Zwischen Amok und Alzheimer

This tag is associated with 1 posts

Wollen wir se rauslasse …? (Die Sau)

142 devil-2562413_960_720 pixabay

Karneval. Wieder mal. Mit ohrenbetäubendem Getöse darf der fernsehende Spiegelbildbürger seine im Hamsterrad bereits halb zu Tode gehetzte Sau rauslassen. Gerade fahren die, die noch nicht unterm Tisch liegen, auf ihren Narrenwagen durch die Straßen, dass alten Menschen der Herzschrittmacher aussetzen kann.

Ich muss an Götz Eisenberg denken, wie er in seinem Buch „Zwischen Amok und Alzheimer – Zur Sozialpsychologie des entfesselten Kapitalismus“ (Verlag Brandes & Apsel, 2015) meint, dass es heute eigentlich gar keinen Sinn mehr mache, Fasching zu feiern, um den Alltag mal „andersrum“ zu zelebrieren. Wenn man wirklich Abwechslung wollte, dann müsste man in einer Zeit, in der in den Straßen und Lokalen unserer Großstädte praktisch das ganze Jahr über Dauerparty und Exzess herrsche, eigentlich ein paar Tage der Askese einlegen, in denen man Stille, Besinnung und Mäßigung praktiziert.

 


(Anm.: Eisenbergs  Buch „Zwischen Amok und Alzheimer“  ist amazonfrei bestellbar bei buch7.de, einem versandkostenfreien Buchhandel, der  75% seines Gewinns für soziale, kulturelle und ökologische Projekte spendet.)

Foto: pixabay/CC0

Die letzten 100 Artikel