WHO

This tag is associated with 31 posts

Krimi oder Wahrheit? Corona Virus aus dem Labor? Die Rolle der WHO und das Spiel mit den Zahlen

Screenshot_2021-02-22 Plattform RESPEKT

Gerechtigkeit, Statue, Nebel, Wolken, Himmel, Wald

Bild: pixabay.com/de/CCO

 

Die Informationen, dass das Virus aus dem Labor in Wuhan entkommen ist, diese Infos sind schon älter. Ich finde hier einen schon älteren link aus Politea über dieses Thema. Auch der Nachchrichtenspiegel berichtete darüber. Die Informationen aus Politea, dass eine Chinesisch-stämmige Forscherin aus Kanada in diese Frage involviert ist, die findet man in CBC. Ein Patent des Virus findet man hier. Ob die Info stimmt? Weiß ich nicht, ich habe ein entsprechendes Patent unter google Patents gefunden, so wie damals bei der Schweinegrippe auch ein patentiertes Virus zu finden war. Ob die Zusammenhänge stimmen, kann ich nicht weiter recherchieren. Wer sich mit der Frage der Planungen im Rahmen des Events 201 des World Economic forums beschäftigt hat, könnte sich doch vielleicht denken, dass es auch möglich wäre gerade zur rechten Zeit ein Virus auszusetzen.  Nachdem in Innsbruck vor einigen Wochen die Information über eine Studie, die den Nachweis des Laborursprunges des Virus zu Tage gebracht hat, so veröffentlicht jetzt ein Video der Bild Zeitung ebensolche Recherchen. Wie erwähnt wäre eine Biowaffen-Begrenzung und Kontrolle sehr wichtig!! Es ist recht interessant, dass gerade jetzt zum Zeitpunkt neuer Ost-West-Spannungen das Thema des Laborursprungs in China wieder aufgerollt wird, wo es doch immer wieder Forscher und Forscherinnen gegeben hat, die sogar von einer Involvierung Faucis, des Chefvirologen, der USA in diese Frage, z.B. Bitchute Plandemie in Schwarz oder Dr. Buttar in Videos , gesprochen worden ist? Möchte man hier einen neuen Konflikt aufbauen? Lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen! Arbeiten wir an unseren aufbauenden Ideen weiter, es ist nur gut, wenn wir den Problemen versuchen ins Auge zu sehen und unsere Ziele nicht vergessen! Wir wollen Frieden, Gesundheit Freiheit!

Zusätzlich möchte ich Ihnen noch Recherchen einer Rechtsanwältin über die problematische Auslegung der WHO, deren Anordnungen eigentlich Gesetzes-Kraft hätten, so wie es uns vor 12 Jahren Jane Burgermeister berichtet hat. Auch ein Betriebswirt geht den Zahlen der Corona Toten auf den Grund und kommt zu recht beruhigenden Ergebnissen.

Wenn Sie das Video von Platform Respekt über die wichtige Gesetzesrolle der WHO ansehen wollen, wo Dr. Erendt die über dieses eher geheim gehaltene Thema ihre Dissertation gemacht hat, so klicken Sie bitte hier. Bitte lassen Sie sich nicht durch immer wieder auftretende Übertragungsstörungen beirren, die Infos sind wirklich sehr interessant und international sehr wichtig.

 

Wenn Sie die fundierten wohl in D und Österreich sehr ähnlichen Zahlenrecherchen von Mag. Stefan Gros ansehen wollen, so klicken Sie bitte hier.

Der Rote Platz #82: YouTube schmeißt KenFM raus

Zensur, privatisiertes Recht, autoritärer Staat, gottgleiche WHO

YouTube hat die Kanäle von Rubikon und KenFM gelöscht, die Konten von Suahrit Bhakadi und Karina Reiss und vielen anderen gesperrt. Google übt Zensur und setzt dabei die WHO gottgleich: Wer ihr widerspricht oder auch nur Bedenken äußert, fliegt raus. Ehrlich wäre es, Art. 5 des Grundgesetzes umzuformulieren in: Eine Zensur findet statt. Bundesregierung wie EU fordern sie von den großen Internetkonzernen, getarnt als Kampf gegen „Fake-News“. Was ist schlimmer: Staatliche oder kommerzielle Zensur? Die Reichweite von YouTube, Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter ist allemal größer als die einer Regierung – und sei es die US-amerikanische. Auch ihre Macht?

Home Office #89

Nach einer Woche wieder am Start: Das Home Office – natürlich wieder mit jeder Menge Gesprächsstoff.

Wenn die Verschwörungstheoretiker plötzlich Recht haben: WHO ändert Richtlinien für PCR-Tests

Ein Kritikpunkt der Gegner der Corona-Maßnahmen sind die PCR-Tests. Ihr Argument ist, dass die Tests keine Corona-Infektionen nachweisen, sondern nur genetische Segmente des Virus. Die WHO gibt dem nun recht – ausgerechnet am Tag von Joe Bidens Amtseinführung.

Der Corona-Komplex – Teil 2

Das gesamte Pandemieregime strotzt vor Ungereimtheiten und Widersprüchen. Teil 2.

Ein Standpunkt von Milosz Matuschek.

Die Corona-Avantgarde hat alle Brücken zur alten Normalität hinter sich abgebrochen. Es geht nur noch vorwärts, ohne Rücksicht auf Verluste. Demokratie, Freiheit und offener Meinungsaustausch geraten unter die Räder und werden von einer aufgehetzten Bevölkerungsmehrheit willig für ein vages Gefühl, von Papi Staat vor einer schlimmen Krankheit geschützt zu werden, geopfert. In dieser beispiellosen historischen Situation sind wir ganz auf uns gestellt. Es rettet uns kein „höheres Wesen“ und auch keine gutwillige ausländische Großmacht. Gefragt sind unser aller gesunder Menschenverstand, unsere Fähigkeit zur Vernetzung, der Mut, uns unseres eigenen Verstandes zu bedienen. Denn die Mächtigen, die sich das alles ausgedacht haben, schlittern auf dünnem Eis. Wenn es gelingt, ihre Hauptnarrative anzugreifen — etwa die PCR-Tests und den Mythos einer „Epidemie von nationaler Tragweite“ —, dann bricht das ganze Kartenhaus in sich zusammen.

Gute Gesetze sitzen wie Maßanzüge. Sie regeln eine Situation umfassend, angemessen und faltenfrei, also ohne innere Widersprüche. Am wichtigsten aber: Sie engen nicht ein oder schneiden gar die Luft zum Atmen ab. In Teil 1 des Corona-Komplex haben wir gesehen, dass die medizinische Situation eine Blackbox ist. Es gibt zahlreiche Unbekannte, Platzhalter, Fragezeichen, trübe Stellen. Das geht von der Konzeption und Durchführung der PCR-Teste über deren statistische Schlüssigkeit bis hin zur Aussagekraft von Infektionsraten und Todesfällen („an oder mit Covid-19?“).

Die medizinische Lage wirkt wie ein von Anfang an falsch geknöpfter Virologen-Kittel, zudem labbrig und voller Flecken.

Das rechtliche Regelwerk muss mit der medizinischen Lage abgestimmt sein, der rechtliche Mantel muss also zum medizinischen Kittel passen. Sonst wird er zur Zwangsjacke. Geht das überhaupt noch, wenn die medizinische Ausgangslage auf so dünnem Eis steht? Alles steht und fällt letztlich mit der tatsächlichen Gefährlichkeit des Sars-CoV-2-Erregers. Stellt sich letztere als nicht oder nicht ausreichend gegeben dar, fehlt den Maßnahmen die Grundlage. Diese wären verfassungswidrig.

Kann also das aktuelle Pandemieregime mit den massivsten Grundrechtseingriffen seit Bestehen der Bundesrepublik halten?

STANFORD-STUDIE: KEIN NUTZEN DURCH LOCKDOWNS. MERKEL STIMMT DEUTSCHLAND AUF „TOTALEN LOCKDOWN“ EIN

Selbst die WHO rät von Lockdowns ab. Nun belegt eine neue Stanford-Studie von Top-Wissenschaftlern, dass diese kaum nutzen und sogar schaden können. Und was geschieht in Deutschland? Politik und Medien stimmen die Menschen auf ein Dauer-Wegsperren ein. Ausländer schütteln den Kopf – und bekommen Angst.

„Das war nicht die Große. Wir müssen uns vorbereiten“ – WHO warnt vor zukünftigen Pandemien

Dr. Michael Ryan ist WHO-Leiter für Notfälle und warnt vor zukünftigen Pandemien, denn diese ist noch nicht „die Große“ gewesen. „Die derzeitige Sterblichkeitsrate ist im Vergleich zu anderen aufkommenden Krankheiten recht niedrig“, so Dr. Ryan in einer Videokonferenz in Genf.

Seitdem das Coronvirus im Dezember 2019 erstmals in Wuhan, China, identifiziert wurde, hat sich COVID-19 über den gesamten Globus ausgebreitet, was zu über 81 Millionen bestätigten Fällen und über 1,7 Millionen Todesfällen mit der Krankheit geführt hat. Im vergangenen Oktober schätzte die WHO, dass bis zu 10 Prozent der Weltbevölkerung mit dem Virus in Kontakt gekommen sind.

Home Office #79

Für freie Meinungsäußerung musste die Generation unserer Großeltern um ihr Leben fürchten. Die Nachfolgegeneration, welche im Osten Deutschlands aufwuchs musste mit monatelangen Haftstrafen rechnen, wenn man zu laut seine subversiven Gedanken äußerte.

Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heute werden Systemkritiker einfach gelöscht – bei YouTube, bei Spreadshirt oder Paypal. Der Despotismus ist zwar geblieben, aber er pflegt ein humaneres Image.
Wir feiern diesen zivilisatorischen Fortschritt.

Drosten, Söder, Lockdown WHO und andere Unfälle

BOSCHIMO EXTRA 03.12.2020

Alles ausser Mainstream

Mit Dank an den Bitchute Kanal „Der Freie“

Home Office #74

Die Tyrannei der Heimsuchmaschine Google

Ein Standpunkt von Anna Zollner.

Sprechen ist ein Grundrecht und beruht auf der Überzeugung, dass der Mensch das Recht hat, gehört zu werden. Ein Mensch, der nicht sprechen darf, wird auch nicht gehört, was zur Folge hat, dass dieser Mensch seelisch verkümmert. Ohne den kommunikativen Austausch mit anderen Menschen geht jeder von uns ein wie eine Pflanze, der man das Wasser vorenthält.

Dass der Mensch wurde was er ist, ein hochspezialisiertes und vor allem hochsoziales Wesen, hat mit der menschlichen Sprache zu tun. Die grössten Hirnareale des Homo Sapiens Sapiens werden von dessen Sprachzentrum und für die Koordination seiner Hände beansprucht. Die Sprache und die Hände sind die wesentlichen Werkzeuge des Menschen. Mit der Sprache drückt der Mensch seine Gedanken aus. Sprache ist die intellektuelle Hauptverbindung aus dem Unterbewussten in das Bewusste. Was im Unterbewusstsein des Menschen gärt, kann durch die Sprache eindeutig werden. Eine diffuse Absicht manifestiert sich in einer eindeutigen Willensbekundung.

Bill Gates, Drosten, WHO, CDU und paranormale Begabungen und Verschwörungstheorien

Home Office #64

In der 64. Sitzung des außerparlamentarischen Heimbüro-Ausschusses hören wir einen exklusiven Bericht aus China.

Außerdem feiern wir die neuesten Zahlen der WHO. Denn demnach ist die Pandemie nicht nur vorbei – es gab nie eine. DENN (bevor jetzt YouTube an dieser Stelle gleich wieder zensiert, sei gesagt) die globale Infektionssterblichkeit wurde von der WHO jetzt mit 0,23% angegeben.

Was das konkret bedeuted und was es sonst noch zu feiern gab, erfahrt ihr bei Home Office #64.

Massenklage gegen Drosten und WHO

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich bereitet eine Massenklage gegen Drosten, WHO und RKI vor. Im Mittelpunkt steht der PCR-Test. Es geht um Milliarden. Dr. Reiner Fuellmich im Gespräch mit Michael Mross von MMNewsTV.

Dringend gebraucht: Ein weiterer Lockdown

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Die meisten Menschen glauben immer noch, dass es in der Corona-Krise um Gesundheitsfragen geht und ein Großteil von ihnen hofft darauf, dass der Alptraum der vergangenen Monate bald vorbei ist. Um es kurz zu machen: Ihr Glaube trügt und sie hoffen vergebens.

Weder ist die von der WHO ausgerufene Pandemie so bedrohlich wie sie vielfach dargestellt wird, noch ist den Politikern die Gesundheit von uns allen plötzlich so wichtig, dass sie ihr alles andere unterordnen. Tatsächlich wird die Pandemie dazu benutzt, um eine Agenda zu verwirklichen, die ohne sie wohl kaum durchzusetzen wäre.

Wer meint, das höre sich nach Verschwörungstheorie an, der sollte einen Blick in das im Juli erschienene Buch „Covid 19 – The Great Reset“ werfen. Autor ist der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, der seit 1971 in jedem Januar die globale Elite im Schweizer Skiort Davos versammelt. In seinem Buch heißt es unter anderem: „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden. Die kurze Antwort lautet: nie.“ Und weiter: „Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten von 2020 kannten, gibt es nicht mehr. Sie hat sich im Kontext der Pandemie aufgelöst.“.

Pandemie ohne Pandemie

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schwächte 2009 die Pandemie-Definition entscheidend ab — und öffnete der Manipulation mit dem Pandemie-Begriff Tür und Tor. Auszug aus dem Buch „Virus-Wahn“.

Ein Kommentar von Torsten Engelbrecht.

Noch bis Anfang Mai 2009 hieß es auf der WHO-Website zu der Frage „Was ist eine Pandemie?“, diese ginge „mit einer enormen Zahl an Toten und Erkrankungen einher“ (1). Doch urplötzlich löschte die WHO diese Textpassage — und nur wenige Wochen danach, am 11. Juni, rief die Organisation für die „Schweinegrippe“ die höchste Pandemie-Alarmstufe (Phase 6) aus. Dabei gab es selbst zu diesem Zeitpunkt offiziellen Angaben zufolge kaum „Schweinegrippe“-Opfer zu beklagen. Die WHO hat die Öffentlichkeit damit hinters Licht geführt, wie selbst aus einem intern verfassten Bericht herauszulesen ist (2). Denn mit der Eliminierung besagter Textpassage hatte sie endgültig die Vorstellung aus ihren Dokumenten getilgt, die man logischerweise mit einer „Pandemie“ verbindet: dass unzählige Menschen durch sie sterben. Damit wurde es auch zum Kinderspiel, COVID-19 zur weltumspannenden Todesseuche zu erklären, obgleich die wissenschaftliche Basis hierfür überhaupt nicht gegeben ist und obgleich Corona sogar den Behörden zufolge nur ein Bruchteil dessen an Todesopfern fordert, die auf das Konto von Krebs, Herzleiden, Hunger oder auch Feinstaub gehen.

Die offiziellen Zahlen der WHO und die zweite Welle: Ja, wo rollt sie denn?

Die WHO hat auf ihrer offiziellen Homepage eine sehr gute Seite, auf der man die offiziellen Zahlen der Corona-Infizierten und Corona-Opfer nach Ländern sortiert anschauen kann. Die Ergebnisse zeigen eine Menge interessanter Details auf, aber keine Hinweise auf eine zweite Welle.

Last Exit in the Land of Free (Kurzinterview im Grünen mit Robert F. Kennedy)

USA 2020. Korporatokratie kurz vorm Endsieg. Nur noch beim bösen Russen gibt’s im ‘Freien Westen’ ein bisschen Freedom of Speech.

The times, they’re changing. So what.

Die letzten 100 Artikel