WHO

This tag is associated with 52 posts

The Plan (D und Engl.)

THE PLAN – Die WHO plant 10 Jahre Pandemien, von 2020 bis 2030

THE PLAN – Die WHO plant 10 Jahre Pandemien, von 2020 bis 2030 –
THE PLAN zeigt die offizielle Agenda der Weltgesundheitsorganisation für zehn Jahre voller Pandemien, ab 2020 ! – deutsche Übersetzung

Die Weltgesundheitsorganisation hat eine offizielle Agenda für zehn Jahre andauernde Pandemien, von 2020 bis 2030. Ein Virologe der WHO sagt, dass sie diesen Plan schon seit geraumer Zeit haben. Bill Gates grinst und kichert in die Kamera, als er die nächste Pandemie ankündigt.

ndemie ankündigt.

THE PLAN – WHO plans for 10 years of pandemics, from 2020 to 2030

THE PLAN shows the official agenda of the World Health Organization to have ten years of ongoing pandemics, from 2020 to 2030. This is revealed by a WHO virologist, Marion Koopmans. You will also see shocking evidence that the first pandemic was planned and abundantly announced right before it happened. Make sure to watch, and share this everywhere.

More information, and to see all the documents in THE PLAN, go to: https://www.stopworldcontrol.com/proof

Auf den Punkt Spezial: WHO – Rettung oder Bedrohung? – Infrarot

„Auf den Punkt“ hat sich dieses Mal mit dem Thema „WHO und ihre globale Macht “ beschäftigt. Seit der C-Pandemie hat fast jeder globale Bürger schon mal von der WHO gehört, auf Deutsch nennt sie sich Weltgesundheitsorganisation, sie wurde im Jahre 1948 in New York gegründet, und bekam mit den Jahren immer mehr Macht zugesprochen, inzwischen sind sie autorisiert dazu weltweit Pandemien ausrufen zu dürfen. Wie es dazu kam, von wem sie finanziert wurden und werden, wer diese Organisation leitet und was es mit dem sogenannten „Pandemievertrag“ auf sich hat, verrät Euch die freie Journalistin Paula P’Cay in dieser Folge.

 

 

Folgt uns auf InfraRotMedien: https://infrarotmedien.de/ VK: https://vk.com/infrarotmedien Telegram: https://t.me/infrarotsichtinsdunkel Gettr.com: https://gettr.com/user/00491601626483 Spotify: https://open.spotify.com/show/2pGVvKZ… Odysee: https://odysee.com/@InfraRotMedien

Was haben die Maßnahmen gebracht? Klaus Stöhr im Gespräch – Radio München

Haben die Corona-Maßnahmen wie Abstand halten, Maske tragen, Lockdowns, Testpflicht oder Schulschließungen der Bevölkerungsgesundheit etwas gebracht? Das soll nun, nach zweieinhalb Jahren Pandemie-Ausrufung durch die WHO laut deutschem Infektionsschutzgesetz bis zum 30. Juni 2022 validiert sein. Heute unterhält sich unsere Redakteurin Eva Schmidt mit einem Mitglied des Sachverständigenausschusses, NICHT über die laufenden Prozesse, aber über seine Vorstellungen von Epidemiologie, Virologie und Pandemiemanagement. Auf diesen Gebieten ist er Fachmann.

Es ist Klaus Stöhr, er war Leiter des Globalen-Influenza-Programms, SARS-Forschungskoordinator der WHO und hat Regierungen weltweit beraten. Von 2007 bis Ende 2017 arbeitete er in der Impfstoffentwicklung und hatte auch anderen Funktionen bei Novartis inne.

 

 

#Corona #Maßnahmen #Evaluation #Virologie #Immunologie #Infektionsschutzgesetz

Radio München
https://www.radiomuenchen.net/
https://soundcloud.com/radiomuenchen
https://www.facebook.com/radiomuenchen
https://www.instagram.com/radio_muenc...
https://twitter.com/RadioMuenchen

Radio München ist eine gemeinnützige Unternehmung. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen.

GLS-Bank
IBAN: DE65 430 609 678 217 986 700
BIC: GENODEM1GLS

Bitcoin Cash (BCH): qqdt3fd56cuwvkqhdwnghskrw8lk75fs6g9pqzejxw
Ethereum (ETH): 0xB41106C0fa3974353Ef86F62B62228A0f4ad7fe9

Monkey Business | Von Paul Schreyer – apolut

Ein Standpunkt von Paul Schreyer.

Bill Gates veröffentlicht ein neues Buch zur Pandemiebekämpfung – er fordert mehr zentrale Kontrolle. Die G7-Gesundheitsminister unterstützen entsprechende Vorschläge der US-Regierung und trainieren parallel in einer Übung die einheitliche Reaktion auf eine neuartige Pocken-Pandemie. Gleichzeitig werden real Ausbrüche von Affenpocken in vielen Ländern gemeldet, was dringenden Handlungsbedarf suggeriert. All dies geschieht im Mai 2022, kurz bevor beim Jahrestreffen der WHO eine Verschärfung der „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ beraten wird, bei der es ebenfalls um mehr zentrale Kontrolle geht.

Bill Gates hat seine Vorstellungen zur Pandemiebekämpfung in einem Buch veröffentlicht, das Anfang Mai erschienen ist. Er fordert darin ein internationales, 3.000 Personen umfassendes schnelles Eingreifteam, das neue gefährliche Erreger aufspüren und dann die Reaktionen der Regierungen auf die erkannte Gefahr anleiten soll. Der Milliardär rechnet mit Kosten für das Team in Höhe von 1 Milliarde Dollar pro Jahr. Bezahlen sollen das die Regierungen, die ansonsten aber wenig zu sagen haben, da das Team, laut Gates, von der WHO koordiniert werden soll – also der Organisation, die von Gates selbst maßgeblich mitgelenkt wird. Seine Stiftung war zuletzt zweitgrößter Geldgeber.

Gates hat bereits einen Namen für dieses Team: GERM (Global Epidemic Response and Mobilization Team). Ein Wortspiel, das englische Wort „germ“ bedeutet Keim. Der Milliardär stellt es sich so vor:

https://apolut.net/monkey-business-von-paul-schreyer/

Juristen schlagen Alarm! Die WHO macht uns zu Sklaven im Dauer-Notstand – Auf1 TV

Unsere Freiheit, unsere Gesundheit, nein unser Leben ist in größter Gefahr! Und zwar durch die jüngsten Entwicklungen, die durch die WHO vorangetrieben werden. Klima-Lockdowns, weitere erzwungene Pharma-Experimente am Menschen wie die Covid-Impfungen, nicht enden wollende Pandemien und Ausnahmezustände sind nur einige der drastischen Folgen, die uns blühen könnten. Wenn die WHO nicht am Ausbau ihrer Allmacht gehindert wird. Ein sehr schwieriges Unterfangen, aber kein unmögliches. Davon sind meine heutigen Gäste Dr. Silvia Behrendt und der Rechtsanwalt Philipp Kruse überzeugt. Dr. Behrendt ist seit mehr als einem Jahrzehnt spezialisiert auf die internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO, hat bereits eng mit der WHO zusammengearbeitet und im Zuge der Entwicklungen durch Covid-19 die Agentur für Globale Gesundheitsverantwortung gegründet, die sich mit rechtlichen Fragen und Transparenz des globalen/öffentlichen Gesundheitswesens auseinandersetzt. Herr Kruse ist Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei in Zürich, der seit Ende 2020 über 20 ordentliche Gerichtsverfahren gegen verfassungswidrige Corona-Massnahmen führt. Seit Jänner 2022 dominieren drei Themen seine Arbeiten: PCR-Test; mRNA-Substanzen und die WHO. Philipp Kruse ist Mitglied der österreichischen Anwälte für Grundrechte, Mitgründer des Schweizer Juristen Komitees und der International Alliance for Justice and Democracy. Zum Format: Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format „Elsa AUF1“ den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

Hier finden Sie alle Videos von Elsa: www.auf1.tv/elsa-auf1 Zuschriften an elsa@auf1.tv

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

Pressekonferenz der INTERNATIONALEN ALLIANZ FÜR GERECHTIGKEIT UND DEMOKRATIE – DEMOKRATIE IST UNTER BEDROHUNG DURCH DIE ZENTRALISIERUNG DER MACHT DER WHO

Pressekonferenz der INTERNATIONALEN ALLIANZ FÜR GERECHTIGKEIT UND DEMOKRATIE, Presseclub Genf
Moderation: Polly Tommy, CHD TV und Catherine Austin Fitts, Solari Inc.

youtube: https://youtu.be/L9ROYLv3M7M

Anlass dieser internationalen Pressekonferenz ist das Ende des World Health Assembly (WHA), der Weltgesundheitsversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die INTERNATIONALEN ALLIANZ FÜR GERECHTIGKEIT UND DEMOKRATIE will volle Transparenz in die rechtliche Sachlage bringen. Dabei wirken unabhängige Rechtsexperten und Expertise aus anderen Bereichen. Diese Gruppe wird die doppelbödigen Prozeduren der WHO untersuchen, die WHO-Verfassung, die internationalen Gesundheitsregeln (IHR – International health regulations), die UN-Charter und die Situation der Menschenrechte. Die WHO Pläne sind im Konflikt mit nationaler und individueller Selbstbestimmtheit.

Das Events ist ein Handlungsaufruf an Entscheider auf nationalem und globalem Niveau, an Rechtsexperten, welche in die anti-demokratische, globale Herrschaftsarchitektur eingebunden sind, und auch an Rechtsanwälte. Die Situation erfordert ein hohes Maß an Professionalität, Integrität und Objektivität, sowohl für die Arbeit der Allianz, als auch allen, die sich unseren Bemühungen aus der ganzen Welt anschließen.

Experten/Sprecher sind:

Philipp Kruse, Rechtsanwalt – Kruse Law, Schweiz
Catherine Austin FITTS – Präsidentin von Solari, Inc
Mary Holland – Präsidentin von Children’s Health Defense, USA
Leslie Manookian – Präsidentin, Rechtsanwältin, Health Freedom Defense Fund, USA
Helmut P. Krause, Rechtsanwalt, Deutschland
Dr. Georg Prchlick, Rechtsanwalt, Österreich
Shabnam Palesa Mohamed, Afro-Asian Sovereignty Coalition, Afrika
Dipali Ojha, Rechtsanwaltin, Indien
Diane Protat, Rechtsanwaltin, Frankreich
John Titus, Rechtsanwalt, USA

Ein „Pandemievertrag“ gibt der WHO die Schlüssel zur Weltregierung | Kit Knightly – Kaiser TV

Ein „Pandemievertrag“ gibt der WHO die Schlüssel zur Weltregierung | Kit Knightly

Source: https://www.youtube.com/watch?v=tTS2OZ45jzs

Der diskutierte „Pandemievertrag“ ist die eigentliche Definition des technokratischen Globalismus. Er könnte nationale oder lokale Regierungen außer Kraft setzen und supranationale Befugnisse an einen nicht gewählten Bürokraten oder „Experten“ übertragen. Er könnte es außerdem der Generaldirektion der WHO erlauben, den globalen Notstand auszurufen, um eine mögliche Pandemie zu verhindern – nicht um auf zu sie reagieren. Das wäre ein Schlüssel zur Weltregierung.

LION MEDIA – DER PANDEMIE-VERTRAG: WHO SOLL DIE WELT REGIEREN!

In diesem Bericht werfen wir einen genaueren Blick auf den Plan, an dem gerade im Schatten des Krieges gearbeitet wird. Ein Vertrag, der die Macht in die Hände der WHO legen soll und uns einen Schritt näher in Richtung Weltregierung rückt. Bitte teilen!

 


 

Hier geht es zu meinen Telegram-Kanälen:
– LION Media (Videos + News): https://t.me/LIONMediaTelegram
– LION Media TV (nur Videos): https://t.me/LIONMediaTV

Unterstützungsmöglichkeit :
Paypal: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=9KV8CGPK6RQM6&source=url

Danke von Herzen für die Unterstützung des Kanals!

Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCXXoX3D69mN75vF89jvW9bg/videos / https://www.lionmedia.org

Wird der globale Pandemievertrag der WHO uns den Dauer-Ausnahmezustand bringen?

Teil 1

Teil2

Let’s talk – Monika Donner – Die WHO greift nach der Macht – blaupause.tv

Die Notwendigkeit des Widerstandes

Auch wenn es schön ist, dass sich immer mehr Menschen versammeln und man die Masse sieht, wird uns das jedoch nicht aus der Misere holen. Der Widerstand findet bei jedem einzelnen im Alltag statt – und das auf viel mehr Ebenen, die den meisten Menschen nicht mal bewusst sind.
Doch dies müssen sie nun erkennen und verstehen, denn unsere wahre Freiheit und Selbstbestimmung ist in großer Gefahr. Auch wenn es den Eindruck macht, dass sie nun wieder etwas lockern, gehört dies zu ihrer ‚Zuckerbrot und Peitsche‘ Zermürbungstaktik und wir können davon ausgehen, dass sie mit ihrem nächsten großen und noch härteren Zug nicht mehr lange warten werden, denn die neuen Verträge mit der WHO sind bereits unterzeichnet, die nächste Coronavariante geplant und es ist nur eine Frage der Zeit bis daraufhin Taten folgen. Ob sie ihre Wunsch-NWO mit einem Impfzwang bzw. der Zwangsisolation von Nichtgeimpften und einem Sozialkreditsystem wirklich werden dürchführen können, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. Entscheidend für die Vermeidung dessen ist, dass die Menschen ihre Obrigkeitshörigkeit endlich ablegen und aufstehen. Dass das Volk sich seiner Selbstverantwortung, seiner multidimensionalen Macht und seiner göttlichen Schöpferkraft bewusst wird, aus der künstlichen matrix befreit und sich selbst eine neue und schöne Realität im Sinne der natürlichen Schöpfung kreiert.

Corona Lage 03.03.: Die Pandemie ist vorbei, der Weltstaat kommt! Auf1 TV

Die Pandemie ist vorbei. Faktisch, in Zahlen, aber auch in der medialen Wirklichkeit. Sie ist abgelöst durch die Kriegsberichterstattung und doch wird gleichzeitig, unbemerkt von der Öffentlichkeit, der Sack zugemacht. Ein Geniestreich der öffentlichen Täuschung – und die Pandemie-Diktatur wird uns bald wieder voll im Griff haben. In dieser aktuellen „Corona-Lage AUF1“ zeigt Stefan Magnet, warum alles so scheinbar perfekt zusammenpasst: Das Lügengebäude Corona bricht in sich zusammen. Die Pandemie der Impf-Nebenwirkungen zeichnet sich immer offensichtlicher ab. Und just zu diesem Zeitpunkt entbrennt ein schrecklicher Krieg an Europas Grenzen, ein globaler Konflikt fesselt alle Aufmerksamkeit. Die Verantwortlichkeit der Politiker, die globalen Verbrechen, all das rückt aus dem Fokus. Und während die Aufmerksamkeit auf den Krieg im Osten gerichtet ist, gehen internationale Strukturen ans Werk und entmachten die nationalen Regierungen. Die WHO übernimmt einmal öfter die Führung und entwickelt den „Welt-Impfpass“ und bringt die „überstaatliche Pandemie-Bekämpfung“ auf Schiene, wonach Mitgliedsstaaten zu Maßnahmen seitens der WHO gezwungen werden können.

Die Sendung wurde am 02. März aufgezeichnet und am 03. März erstmals ausgestrahlt.

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

apolut: Rettung des Grundgesetzes + Genetisch vernetzt

Ist Gewalt die Rettung des Grundgesetzes? | Von Jochen Mitschka

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) finden Sie hier:
https://apolut.net/ist-gewalt-die-rettung-des-grundgesetzes-von-jochen-mitschka

Was passiert nun, nachdem das Verfassungsgericht sich als Teil des Parteienkonsenses bewies?
Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.
Mit dem offensichtlichen Beschluss, die Impfpflicht wegen Corona einzuführen, was vor einem Jahr noch als „Verschwörungstheorie“ galt, haben die Herrschenden in diesem Land eine rote Linie überschritten, was nun die Frage aufwirft, ob nur noch Gewalt und Widerstand wie in Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes vorgesehen, den Geist und Text des Grundgesetzes in seiner ursprünglich beabsichtigten Wirkung retten kann. Ich will dieser Frage nachgehen.
Das Grundgesetz kennt eine Vorschrift, die man in nur wenigen anderen Verfassungen findet: Das Recht auf Widerstand, wenn der Staat das Grundgesetz sinnentleert hat, wenn der Staat den Geist und die ursprünglich beabsichtigten Wirkungen des Gesetzes nicht mehr beachtet.
Wer aufmerksam war, konnte schon 2010 ahnen, dass die Demokratie nur noch Fassade war, als Angela Merkel vom Primat der Politik sprach (1) und damit sinngemäß meinte, dass die politischen Parteien die Politik bestimmen und Medien die Aufgabe haben, die Menschen davon zu überzeugen. Und als dann die Rede davon war, dass die parlamentarische Mitbestimmung [Anmerkung: Also nicht die des Wählers] „so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist“, (2) hätte jeder aus seinem Traum eines demokratischen Deutschlands aufwachen müssen.
Nun hat das Bundesverfassungsgericht, das die letzte Bastion zur Verteidigung des Geistes des Grundgesetztes darstellen sollte, durch seine Ablehnung praktisch aller Bedenken gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung und indem es einer möglichen Impfpflicht (natürlich erst nach den Wahlen) den Weg frei machte, bewiesen, dass das Gericht lediglich ein Teil des Parteienkonsens ist. Es hat bewiesen, dass in Deutschland keine Gewaltenteilung mehr existiert. Auch das war zu erwarten gewesen, da alle Richter des Verfassungsgerichtes durch Parteien an die Macht gebracht worden waren, zuletzt wurden sogar Politiker aus den eigenen Reihen ernannt …

Genetisch vernetzt | Von Jens Bernert

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) finden Sie hier:
https://apolut.net/genetisch-vernetzt-von-jens-bernert

Bereits 2020 wurde das Internet der Körper auf Gen-Ebene vorgestellt — heute koordiniert die WHO die DNA-Manipulation aller Menschen.
Ein Kommentar von Jens Bernert.
Der menschliche Körper soll der neue Router werden. So das Vorhaben des Weltwirtschaftsforums und der Digital- und Gesundheitsindustrie, die mit ihrer „Internet der Körper“-Initiative genau diese Entwicklung vorantreibt. Es genügt den Datenkraken nicht mehr, dass die Menschen nur in einer Mensch-Maschinen-Interaktion Big Data füttern. Die Krake möchte mit ihren Tentakeln unter unsere Haut und die Daten unseres Körpers, unsere Gene abgreifen.
Die naturwissenschaftliche Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlichte im Juni 2020 einen Beitrag, der den elektronischen Anschluss auf Gen-Ebene an das „Internet der Körper“ (IOB) beinhaltet. Das IOB wird vom Weltwirtschaftsforum – zusammen mit dem Great Reset – und der Gesundheitsindustrie forciert und ist verzahnt mit ID2020, GAVI sowie mit der von der WHO im Juli 2021 vorgestellten Manipulation aller Menschen auf Erbgut-Ebene zu „Gesundheitszwecken“ und „Pandemiebekämpfung“.

WHO fordert Stopp von Auffrischungs-Impfungen

Der Leiter der Weltgesundheitsorganisation rief am Mittwoch zu einem Moratorium für die Verabreichung von Auffrischungsimpfungen des COVID-19-Impfstoffs auf, um sicherzustellen, dass in Ländern, in denen nur wenige Menschen die erste Impfung erhalten haben, Dosen verfügbar sind. Er richtete den Appell vor allem an wohlhabendere Länder, die die Entwicklungsländer bei der Zahl der Impfungen weit hinter sich gelassen haben.

Er sagte, dass reichere Länder im Durchschnitt etwa 100 Dosen Coronavirus-Impfstoff pro 100 Menschen verabreicht haben, während einkommensschwache Länder – behindert durch knappe Vorräte – nur etwa 1,5 Dosen pro 100 Menschen bereitgestellt haben. Laut WHO-Beamten ist wissenschaftlich nicht bewiesen, ob die Verabreichung von Auffrischungsimpfungen an Menschen, die bereits zwei Impfdosen erhalten haben, die Ausbreitung des Coronavirus wirksam verhindert.

Die UN-Gesundheitsorganisation hat die reichen Länder wiederholt aufgefordert, mehr zu tun, um den Zugang zu Impfstoffen in den Entwicklungsländern zu verbessern. Sie hat argumentiert, dass niemand sicher sei, solange nicht alle sicher sind, denn je länger und je weiter das Coronavirus zirkuliere, desto größer wäre die Wahrscheinlichkeit, dass neue Varianten entstehen – und eine globale Krise bei der Bekämpfung der Pandemie verlängern könnten.

Die Agentur hat keine Befugnis, Länder zum Handeln zu zwingen, und viele haben in der Vergangenheit ihre Appelle zu Themen wie Impfstoffspenden, Einschränkung des grenzüberschreitenden Reiseverkehrs und Maßnahmen zur Förderung der Impfstoffproduktion in Entwicklungsländern ignoriert.

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus, verwies auf ein von ihm im Mai bekannt gegebenes Ziel der WHO, wonach zehn Prozent der Bevölkerung in allen Ländern gegen das Coronavirus geimpft werden sollen. Tedros appellierte insbesondere an die einflussreichen großen Volkswirtschaften der Gruppe der 20 und sagte, der „Verlauf der Pandemie“ hänge von ihrer Führung ab.

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

Zur Erinnerung…
(mehr …)

Am Telefon zur gekaperten WHO: Willy Wimmer

Über den Hebel „Supranationaler Organisationen“ ist es für das Großkapital heute deutlich einfacher, sich globalen Einfluss zu verschaffen, als noch vor 1945.

Das große Geld verfügt seit Bretton-Woods über eine Armada von Lobbyisten und NGO´s und strickt heute an nahezu allen Gesetzen, Verordnungen und Verträgen mit. Es geht am Ende des Tages um die vollständige Unterwanderung staatlicher Souveränität.

Der sogenannte private Sektor privatisiert die Gewinne, während er die Verluste auf die Bürger abwälzt. Die Entrechteten verhungern in der marktkonformen Demokratie an der ausgestreckten Hand. Mitbestimmung ist zur Farce geworden, denn an gesichtlosen Bürokratien traut sich auch die Justiz nicht mehr heran. Es gibt nur noch Taten, aber keine Täter. Willkommen im Endstadium der Globalisierung.

Aktuell ist die WHO im Zangengriff der großen Pharma-Giganten. Gemeinsam hat man es über die Jahre geschafft, die Parameter, die bisher eine Pandemie festlegten, zu den eigenen Gunsten zu frisieren. Warum, liegt auf der Hand.

Immer wenn über den Hebel der WHO der Welt ein Impfstoff verkauft werden kann, spült das hunderte von Milliarden in die Kassen der Arzneimittel-Hersteller.

Tatsache ist, Covid-19 ist vor allem ein Geschäft für die Produzenten nicht ausreichend getesteter Impfstoffe. Unter ihnen Bill Gates, der sich in den letzten Jahren nicht nur an den meisten Impfstoff-Herstellern beteiligt hat, sondern parallel 250 Millionen Dollar sogenannter „Zuwendungen“ an Presseorgane und sogenannte Fakten-Checker durchreichen ließ. So wird die öffentliche Meinung im Sinne der Großinvestoren manipuliert, bis es nur noch eine Meinung gibt, die da lautet, wer sich nicht impfen lässt, ist eine öffentliche Gefahr. Gruppendruck als Marketingwerkzeug. Orwell lässt grüßen. Halten wir fest:

Souverän ist, wer den Ausnahmezustand bestimmt und den definiert aktuell die von der Pharma-Mafia unterwanderte WHO. Weltweit.

Basta Berlin (Folge 85) – DIVI, Liefers, Lockdown: Populismus oder Panik?

Alles dicht machen? Diese Frage bewegt nicht nur über 50 Schauspieler, die ihre satirischen Videos ins Netz stellten. Die Politik will den Lockdown jedoch verlängern oder verschärfen. Argumentiert wird mit Inzidenzen und überlasteten Intensivstationen. Doch stimmen Zahlen von DIVI und RKI? Aktuelle Recherchen erwecken zu Recht einige Zweifel…

SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa machen heute eine kleine Europareise: Warum nehmen einige Nachbarländer ihre Corona-Maßnahmen zurück, obwohl die Inzidenzen mit Deutschland vergleichbar sind? Ist der deutsche Weg etwa doch nicht alternativlos? Ja, die Situation auf den Intensivstationen hierzulande ist besorgniserregend. Doch die Zahlen des DIVI-Intensivregisters könnten niedriger sein, als angegeben. Der massive Personalnotstand ist dagegen real – und das seit Jahren. Seitens der Regierung gibt’s Applaus für Pflegende und immer neue Gesetze, die genau das Gegenteil von Hilfe versprechen.

00:00:00​ Trailer und Intro
00:00:48​ Begrüßung und Themen
00:02:37​ Zuschauerpost
00:12:53​ #Allesdichtmachen​
00:24:12​ Alternativloser Lockdown?
00:25:05​ Deutschland zu, Europa öffnet
00:36:48​ Zwischenfazit
00:40:11​ Zweifelhafte DIVI-Zahlen
00:51:51​ Personalnotstand in Kliniken
00:58:27​ Web-Tipp: SNA auf Soundcloud
01:00:23​ Schreddern: Die Impf-Priorisierung
01:03:40​ Ankündigungen: 1. Mai, Sahra Wagenknecht

Verkündung der WHO-Pandemie-Ermächtigungs-Charta

Merkel fordert die totale Macht.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Die zurückliegenden Monate haben in beeindruckender Geschwindigkeit den Menschen rund um den Globus ungewollt vor Augen geführt, dass über ein vorgeschobenes Ereignis, parallel auf allen fünf Kontinenten orchestriert, eine unwiderrufbare Epochenwende eingeleitet wurde.

Die Umkehrung, also komplette Demontierung und Zerstörung ehemals individueller Errungenschaften eines Landes werden fortlaufend dahingehend fortgesetzt, dass durch nachweislich dokumentierte Abläufe und den damit verbundenen Nötigungen von Abermillionen Menschen, die Jahre 2020/21 mittlerweile zur realen Dystopie mutieren.

Es ist mittlerweile bezeichnend, also zu auffällig, dass diverse Staatsoberhäupter genau die gleiche Agenda verfolgen.

COVID-19 zeigt, warum gemeinsames Handeln für eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur notwendig ist, formulierte die WHO am 30. März auf ihrer Seite. Heißt nichts, kann jedoch viel bedeuten. Parallel wurde an ausgesuchte Presseorgane der Gesamttext dieser noch theoretischen Umbaupläne lanciert.

Unter anderem an den Daily-Telegraph in England, Le Monde in Frankreich, El Pais in Spanien, sowie der FAZ in Deutschland. Die Reaktionen bis dato überraschend verhalten. Die Berichterstattung mehr als ruhig, obwohl der Inhalt wiedermals Szenarien beinhaltet. Das verheißt nichts Gutes.

Zuerst, wer möchte über eine ausformulierte Architektur zur anvisierten weltweiten Gesundheits-Diktatur gelangen? Die Mischung der 25 Unterzeichner irritiert etwas. U.a. der Premierminister von Fidschi, die Präsidenten Ruandas und Kenias, der Premierminister von Trinidad und Tobago, die Präsidenten Indonesiens und Tunesiens. Die Präsidenten Chiles und Costa Ricas. Der Präsident Südafrikas. Der Ministerpräsident Albaniens und der Präsident der Ukraine Selenskyj.

BOSCHIMO DES TAGES VOM 21. MÄRZ 2021 – KASSEL UND MEHR

BODO SCHIFFMANN

[Ton-Ausfall (im Originalvideo) zwischen Mi. 21’10 und Min. 25’20]

Sucharit Bhakdi legt mit neuem Buch nach: Geimpfte sind Teil eines „riesigen Experiments“

Aufgrund seiner wenig schmeichelhaften Äußerungen über die Corona-Maßnahmen wurde er stark kritisiert. Jetzt wendet sich Prof. Sucharit Bhakdi in seinem neuesten Buch gegen die eingesetzten COVID-19-Impfstoffe. So warnt er etwa vor der Bildung von Blutgerinnseln. Zuletzt traten solche infolge des Impfstoffs von AstraZeneca auf.

Die letzten 100 Artikel