volksabstimmungen

This tag is associated with 1 posts

350 wörter über ein ehemaliges nachrichtenmagazin und volksabstimmungen

unter der überschrift "Zu viel Volk schadet Deutschland" erklärt uns diplom-volkswirt, dr. rer. pol. wolfgang kaden, sein verständnis von demokratie im allgemeinen und seine haltung zu volksabstimmungen im besonderen.

ich weiß nicht, wer oder was das ehemalige nachrichtenmagazin „der spiegel“ und „spiegel-online“ übernommen, gekauft oder ausgetauscht hat, aber was dort am 4.11.2010 veröffentlicht wurde, schlägt eigentlich alles an regierungstreuer agitation und propaganda, was ich je gelesen habe.  ich gehe sogar soweit, diesen artikel als vorauseilenden gehorsam zu bezeichnen, da er offenbar auf einen weiteren demokratieabbau in diesen, unserem, lande vorbereiten soll. unter der überschrift

Zu viel Volk schadet Deutschland

erklärt uns diplom-volkswirt, dr. rer. pol. wolfgang kaden, seines zeichens spiegel-redakteur, ex- manager-magazin-chefredakteur und ex-persönlicher-referent-des-landtagspräsidenten von nrw eines… und zwar sein verständnis von demokratie im allgemeinen und seine haltung zu volksabstimmungen im besonderen.

die sind nämlich kacke. in england und den usa gäbe es sowas auch nicht, und man solle sich doch mal ansehen, wohin dies diese großartigen länder gebracht hätte.

volksabstimmungen über großprojekte wie stuttgart 21 dürfe es schon gar nicht geben, da ja über 30 gutachten belegen würden, wie gut dieser bahnhof für die menschheit wäre und der bürger an sich sei sowieso zu inkompetent.

nun muss ich gestehen, das meine haltung zu volksabstimmungen – bedingt durch moschee verbot in der schweiz, bestätigung des rauchverbotes in bayern (bei einer wahlbeteiligung von… um die 15 %? richtig?) und der verhinderung der hamburger schulreform (durch eine, mit sehr viel bonzengeld gesponsorten, medialen mega kampagne für den erhalt des privilegiertenschulsystemes) eigentlich auch eher gestört ist, was mich aber nicht daran hindert, volksabstimmungen an und für sich als das einzig legitime mittel anzusehen, innerhalb einer demokratisch funktionierenden gesellschaft, eine wirkliche entscheidungsbeteiligung des einzelnen bürgers zu gewährleisten. und ich denke, das es genau aus diesem grunde auch so gut wie keine volksabstimmungen in diesem lande gibt.

stattdessen haben wir ppp, öpp und geheime geheimverträge, welche unsere volksvertreter weder lesen dürfen oder verstehen, wir haben eine schwarz-gelbe lobbyistenregierung, die mal eben und aus dem stand gesetze, wie das zum atomausstieg, kippt, um den geschäftsfreunden der stromkonzerne weiterhin fetteste profite zu lasten aller (s. endlagerung etc.) zu ermöglichen.

und wir haben herrn diplom-volkswirt, dr. rer. pol. wolfgang kaden, der uns erklärt, das genau das richtig ist. und ein ehemaliges nachrichtenmagazin, das dies veröffentlicht. und dem… habe ich im moment nichts mehr hinzuzufügen.

Die letzten 100 Artikel