ukrainische Biolabore

This tag is associated with 1 posts

Kurznachrichten

Dringende Warnung von Dr. Robert Malone, einer der Entdecker der mRNA-Impftechnologie

Trumps Geheimdienstdirektor spricht über das geheime UFO-Forschungsprogramm der USA (FOX News Primetime 3/19/21)

Washington (USA) – Seit mit der Finanzierung des „Omnibus“-COVID-19-Hilfsprogramms der USA im vergangenen Dezember auch das sog. UFO-Gesetz in Kraft trat und mit ihm auch binnen 180 Tagen ein öffentlicher Bericht der US-Militärs- und Geheimdienste über deren UFO-Wissen angefordert wurde, wird über dessen zu erwarteter Inhalt spekuliert. Jetzt hat sich der ehemalige Direktor der nationalen Nachrichtendienste unter Trump, John Ratcliffe über die Erforschung von UFO-Phänomenen durch US-Militärs und Geheimdienste geäußert und erstaunliche Details bekannt gegeben und Informationen in Aussicht gestellt.
Zuvor hatten beide Kammern der US-Regierung parteiübergreifend innerhalb des sogenannten „Omnibus“-Gesetzespakets auch die weitere Finanzierung der neugegründeten UFO-Forschungskommission des Pentagons (Unidentified Aerial Phenomena Task Force, UAPTF) sowie den Auftrag der Erstellung eines Berichts über das UFO-Wissen der USA bewilligt und bestätigt.
In einem Interview mit der FOX-News-Moderatorin Maria Bartiromo hat sich Ratcliffe nun erstaunlich offen und klar über das bisherige UFO-Untersuchungsprogramm der USA, rätselhafte Sichtungen durch US-Kampfpiloten und bisherige Pläne einer Veröffentlichung bislang geheimer Dokumente geäußert.

Hintergrund
John Ratcliffe (Abb.r.) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Von 2015 bis 2020 vertrat er den 4. Kongresswahlbezirk von Texas im US-Repräsentantenhaus. Vom 26. Mai 2020 bis 20. Januar 2021 war er „Director of National Intelligence“ im Kabinett Trump. Damit war Ratcliffe sozusagen der oberste Geheimdienstler und Direktor der „Intelligence Community“ (IC), eines Zusammenschlusses der 17 US-amerikanischen Nachrichtendienste. Unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden hat diesen Posten sei dem 21. Januar 2021 die Juristin Avril Haines inne.

Auf die Frage der Journalistin, ob tatsächlich (US-Regierungs- Militär- und Geheimdienstmitglieder) bereits UFOs gesehen hätten antwortete Ratcliffe:
„Aber sicher, wir haben wirklich viele Berichte über Phänomene, die wir als ‚unidentified aerial phenomena‘ (UAP = unidentifizierte Phänomene im Luftraum) bezeichnen. Und es gibt dazu ein Programm, dass tatsächlich bereits seit einigen Jahren in Form einer Task Force läuft und jeweils National Defense Authorization Act (Genehmigungsgesetz zur nationalen Verteidigung) unterstellt war.
Und wie sie selbst ganz richtig erläutern, wird es nun einen Bericht des Pentagons, des Verteidigungsministers und des Geheimdienstdirektors dazu geben. Tatsächlich wollte ich einen solchen Report in deklassifizierter Form bereits während meiner Amtszeit veröffentlichen, doch sind wir nicht rechtzeitig fertig geworden, den Bericht in unklassifizierter Form fertig zu stellen.
Aber ganz ehrlich: Es gibt wesentlich mehr Sichtungen als jene, die bislang veröffentlicht wurden. Einige dieser Sichtungen wurden bereits deklassifiziert.
Wenn wir über solche Sichtungen sprechen, dann sprechen wir über Objekte, die von Piloten der Navy oder der Air Force gesichtet wurden oder die von Satelliten aufgezeichnet wurden. Objekte, die ehrlich gesagt Flugeigenschaften aufzeigten, die wir nur schwer erklären können. Objekte, die Manöver vollführten, die wir nicht replizieren können, weil wir die notwendige Technologie nicht besitzen. Objekte, die sich mit Geschwindigkeiten fortbewegen und dabei etwa die Schallgeschwindigkeit durchbrechen, ohne einen Überschallknall zu erzeugen. Kurz gesagt: Wir beobachten hier Objekte, die nur schwer zu erklären sind. Und davon gibt es tatsächlich eine ganze Anzahl (von Berichten). Diese Informationen sind zusammengestellt worden und werden in einer Art und Weise veröffentlicht werden, sodass die amerikanischen Bürger diese sehen können.
Wenn wir solche Objekte sehen, dann suchen wir stets nach plausiblen Erklärungen. So kann das Wetter visuelle Verzerrungen hervorrufen und manchmal müssen wir uns auch Fragen, ob Feinde nicht vielleicht Technologien entwickelt haben, die das übertreffen, was wir bislang geglaubt haben, über diese Entwicklungen zu wissen.
Aber es gibt da auch einige Fälle, in denen wir keine guten Erklärungen für einige jener Dinge haben, die wir da sehen.
Und wenn diese Informationen dann endlich klassifiziert sind, werde ich auch etwas mehr darüber berichten können.“
Auf Bartiromos ersichtlich verdutzte Nachfrage, wo diese Objekte gesichtet wurden, erklärte der ehemalige Geheimdienstdirektor weiter:
„Tatsächlich wurden diese Dinge schon überall auf der Welt gesichtet. Und wenn wir über diese Sichtungen sprechen, so möchte ich auch unterstreichen, dass wir hier nicht nur mal von einem Piloten, einem Satelliten, einem Beamten oder so sprechen, die mal etwas Merkwürdiges gesehen haben. In der Regel waren (an solchen Sichtungen) mehrere Sensoren beteiligt, die diese Dinge geortet haben.
Nochmals: Einige dieser Sichtungen sind schlichtweg unerklärte Phänomene und es gibt tatsächlich mehr solcher Vorfälle und Sichtungen als jene, die bislang veröffentlicht

Notvernichtung von besonders gefährlichen Erregern in ukrainischen Biolaboren

Im Zuge der militärischen Sonderoperation haben wir Beweise für eine dringende Beseitigung der Spuren des vom US-Verteidigungsministerium finanzierten Biowaffenprogramms in der Ukraine durch das Kiewer Regime aufgedeckt.

Wir haben von Mitarbeitern ukrainischer Biolaboratorien Unterlagen vom 24. Februar über die Notvernichtung von besonders gefährlichen Erregern von Pest, Milzbrand, Tularämie, Cholera und anderen tödlichen Krankheiten erhalten.

Original Dokumente:
https://disk.yandex.ru/d/dyWUEF3tDZGauw

Corona-Schwindel: Der Widerstand auf der Straße geht weiter – Auf1 TV

Der Ukraine-Konflikt, so scheint es, hat das angebliche Killervirus Corona praktisch über Nacht aus der veröffentlichten Meinung verschwinden lassen. Wäre Covid-19 auch nur ein annähernd so großes Problem, wie die letzten beiden Jahre vorgegaukelt wurde, dann wäre dies sicherlich nicht möglich. Doch im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für den nächsten Schritt im Great Reset schon weiter. Im Herbst ist bereits eine weitere vorgebliche „Pandemiewelle“ geplant. Das haben die Globalisten und ihre Apparatschiks in den Regierungen schon angekündigt. Dennoch sind viele Menschen nicht so dumm, dass sie darauf hereinfallen. Der Widerstand auf der Straße ist ungebrochen. Auch dieses Wochenende war wieder einiges los. Am Samstag fand z.B. ein von der „Alternative für Deutschland“ organisierter bundesweiter Aktionstag gegen die Impfpflicht statt, bei dem 10.000 Teilnehmer mitmachten. Bei einer Demo in Magdeburg erschienen 500 Demonstranten. Wir waren vor Ort und haben uns umgehört.

Carsten Jahn – TEAM HEIMAT – FRIEREN&HUNGERN AUS SOLIDARITÄT?👍

Konten&Gelder werden eingefroren.
Jeglicher Zahlungsverkehr eingestellt.
Pipelines nicht in Betrieb genommen.
Produkte aus Regalen verbannt.
Die Bevölkerung aufgewiegelt.
JETZT WIRD MÖGLICHWEISE BALD GEJAMMERT?

Wegen Sanktionen gegen Nord Stream 2: Russland könnte Gaslieferung über Nord Stream 1 einstellen – RT DE

Der Vize-Premierminister Russlands, Alexander Nowak, äußert sich über die Energielieferungen aus Russland und warnt vor Sabotageakten in der Ukraine.

Robert Koch-Institut aktualisiert Risikobewertung zu COVID-19 und Wirksamkeit der Impfung – RT DE

Ohne größere Kommunikation änderte das RKI wesentliche Abschnitte in seiner COVID-19-Risikobewertung. Die Argumentation eines Übertragungsschutzes von COVID-19 durch eine Impfung wurde durch die Formulierung eines Impfschutzes vor „schwerer Erkrankung und Hospitalisierung“ modifiziert.

Meinungsmacher Massenmedien: Ehrliche Journalisten sprechen bei neuer AUF1-Doku

Die Dokumentation „Zeugen der Wahrheit: Was in Spitälern, Heimen und Ordinationen wirklich passiert“ schlug ein wie eine Bombe. Aufgrund dieses enormen Erfolges gehen wir nun in die zweite Runde mit „Zeugen der Wahrheit Teil 2“. Dieses Mal soll es aber nicht um Corona oder die Wahrheit über die Impfungen gehen, sondern wir nähern uns vielmehr dem Kern des Übels. Dem Grund, warum die Mehrheit so getäuscht werden konnte und nach wie vor bei dieser Täuschung mitspielt. Dem Grund, warum die Menschen in Panik versetzt wurden und deshalb völlig irrational handelten und handeln. Dem Grund, warum unsere Gesellschaft tief gespalten ist. Dem Grund, warum die wirklich Mächtigen im Hintergrund noch an der Macht sind und ihre Machenschaften nicht im großen Stil aufgedeckt werden. Die Rede ist von den Medien. Genauer gesagt den großen, einflussreichen Medienkonzernen und den Öffentlich-rechtlichen-Rundfunkanstalten.

Natürlich berichten diese nicht erst seit Corona so einseitig und manipulativ. Seit Corona wurde es aber für eine enorme Masse an Menschen immer offensichtlicher. Und das brachte die Mainstream-Presse in eine große Vertrauenskrise. Sie stehen unter Druck und dieser Druck muss weiter erhöht werden. Wie? Indem Journalisten, Moderatoren und andere Medienschaffende auspacken und uns hinter die Kulissen der Medienhäuser und Rundfunkanstalten blicken lassen. Wie wird dort gearbeitet? Darf man offen unter Kollegen oder bei Vorgesetzten seine Meinung zum Zeitgeschehen äußern? Darf man ehrlich darüber berichten? Gibt es „falsche Meinungen“? Wenn ja, welche sind das? Gibt es Konsequenzen, wenn man diese vertritt?

All diese Fragen wollen wir im zweiten Teil von „Zeugen der Wahrheit“ beantworten. Und dafür suche ich mutige Journalisten, Moderatoren und andere Medienschaffende, die offen über die Vorkommnisse in den Redaktionsstuben, bei Radiosendern oder in den Fernsehstudios sprechen. Wenn Sie eine oder einer dieser entschlossenen Menschen sind, bei Medienunternehmen tätig sind oder waren und dabei Einblicke in die Produktion der Massenmedien hatten oder haben, schreiben Sie bitte bis 20. März an doku@auf1.tv

Für diesen Dokumentarfilm bitte wir Sie, liebe AUF1-Seher, um eine Spende. Hier können Sie uns unterstützen: https://auf1.tv/unterstuetzen
Bitte führen Sie den Verwendungszweck DOKU an. Vielen, vielen Dank!

Blackout – Warum die Energiewende unseren Wohlstand gefährdet

Der Physiker, Autor und ehemalige Bauunternehmer Prof. Dr. Wulf Bennert ist kein prinzipieller Gegner alternativer Energiegewinnung, weist aber darauf hin, dass Deutschlands energiepolitische Fokussierung auf Sonne und Windkraft ein Irrweg sein könnte. Er ist besorgt, dass wir bald in eine Energieknappheit schlittern und macht diese Bedenken in mehreren Büchern, darunter seinem Handbuch „Blackout“, der breiten Öffentlichkeit zugänglich. In der aktuellen deutschen Energiepolitik sieht er deshalb auch keinen Fortschritt, sondern eher eine Rückkehr zu den Technologien der vorindustriellen Zeit, die den Wohlstand einer modernen Industrienation gefährden könnte.

Die letzten 100 Artikel