Truppenabzug

This tag is associated with 6 posts

Gerüchtejournalismus bei ARD | Grüne können nicht rechnen | Hildmann gegen Beck

Wer möchte die Amis hier in Deutschland behalten? Wie ethisch ist unser Rüstungsexport? Und, von wem kopiert der ARD Faktenfinder seine anti-russische Propaganda? Das und vieles mehr erfahrt ihr hier in einer neuen Folge 451 Grad.
Es ist beschlossen: Der Ami verlässt auf Anweisung des POTUS Donald Trump Deutschland! Über siebzig Jahre Besatzung sind ja auch mehr als genug. Doch nicht jeder scheint mit dem US-Truppenabzug glücklich zu sein. Die Länderchefs einiger Bundesländer, die amerikanische Truppen beherbergen, möchten nur ungerne auf deren langjährigen Besuch verzichten. Es geht ja immerhin um die deutsch-amerikanische Freundschaft! Diese kann man sich natürlich nicht ohne deutsche Militärstandorte der USA vorstellen. Nun ja, die NATO Strategen werden es besser wissen. Heimgeschickt wird ja keiner, ohne vorher die Ostfront gesehen zu haben.
Weiter geht’s mit der Wirtschaft! Die Kollegen vom Deutschlandfunk haben vermeldet, dass es die Bundesregierung nicht ganz so genau nimmt mit der Einhaltung von Grundsätzen beim Rüstungsexport. Ja, dass Waffenbusiness ist schon ein lukratives Geschäft. Kein Wunder also, dass deutsche #Rüstungsexporte genau dort gefunden werden, wo auch Krieg geführt wird. Von einer restriktiven und verantwortungsvollen Exportpolitik, wie von der Bundesregierung behauptet, ist weit und breit nichts zu sehen. Doch, in unseren Medien natürlich! Da muss halt alles ins Narrativ passen! Staatstreue #Nachrichten finanziert durch…natürlich euch! Gut zu wissen, dass unsere Rundfunkgebühren zweckmäßig verwendet werden, oder nicht?
Und wir bleiben bei unseren allseits beliebten Medien! Der #ARDFaktenfinder soll nämlich herausgefunden haben, dass Jan Marsalek – ein in Ungnade gefallenes Vorstandsmitglied der Wirecard AG – nach Russland geflohen ist. Viel Recherchearbeit musste die Redakteurin vom Faktenfinder nicht leisten. Das meiste ist nämlich salopp von der selbsternannten Enthüllungsplattform Bellingcat abgeschrieben. Ja, wenn man Russland und Wirecard in Verbindung bringen möchte, dann muss es natürlich ein Bellingcat-Artikel als Vorlage sein. Doch was ist wirklich an der Geschichte dran?
Zu guter Letzt, Neues im Fall Jeffrey Epstein! Der Sohn einer Bundesrichterin wurde erschossen, ihr Ehemann schwer verletzt. Richterin Ester Salas übernahm erst vor kurzem einen Fall, der die Beziehungen zwischen Epstein und der Deutschen Bank erörtern sollte. Ob das der Grund für das Attentat war? Tja, was die Elite im Dunkeln halten möchte, bleibt auch im Dunkeln.

Trump plant Truppenabzug aus Deutschland?

Was für eine absurde Debatte

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge plant US-Präsident Trump die Zahl in der in Deutschland stationierten US-Truppen um 9.500 Mann zu senken. Von einem Truppenabzug ist die Rede. Medien und Politiker von CDU und Grünen zeigten sich sogleich tief enttäuscht und die Leitartikler sekundierten … Europas Sicherheit sei nun in Gefahr. Absurd. Bei den US-Plänen handelt es sich nicht um einen Truppenabzug, sondern um eine Truppenverlegung – vor allem offenbar nach Polen. Die NATO-Osterweiterung nimmt erneut Fahrt auf und dies ist in der Tat eine Gefahr für Europas Sicherheit. Sinn, Zweck und Legitimation der US-Truppenpräsenz werden indes gar nicht debattiert. Warum?

USA – aggressivste Militärmacht der Welt. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde

Lange hatte er damit »gedroht«, jetzt will Donald Trump wohl tatsächlich 10.000 US-Soldaten aus Deutschland abziehen. Zu niedrig seien die deutschen Rüstungsausgaben, poltert der US-Präsident, die USA wären nicht mehr bereit, für »unsere Sicherheit zu sorgen«. Pflichtschuldig beteuert die deutsche Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer, dass man sich doch aber große Mühe gäbe mit der Aufrüstung. Und das stimmt leider wirklich: Um satte zehn Prozent auf knapp 50 Mrd. Euro erhöhte sie den Militärhaushalt 2019 im Vergleich zum Vorjahr. Und trotz Corona wurde kein einziges Projekt eingestampft, im Gegenteil: selbst im aktuellen Konjunkturpaket wurden, kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, noch einmal zusätzliche 10 Milliarden Euro für Aufrüstung versteckt. Kein anderes Land unter den Top 15 der Welt verzeichnet einen so starken Anstieg der Rüstungsausgaben. Sich von Trump diktieren zu lassen, immer mehr Geld für Panzer und Kriegsgerät zu verschleudern, was für ein fataler Fehler!
Eine souveräne deutsche Regierung würde Trump antworten: Hey, Mr. Präsident, super Idee dieser Abzug, aber holen Sie doch bitte nicht nur 10 000 Soldaten, sondern gleich das ganze Kontingent nach Hause. Und vor allem: nehmen Sie die US-Atomwaffen gleich mit, die brauchen wir hier nämlich schon gar nicht!
Der Abzug sollte allerdings auch wirklich ein Abzug sein, und keine Verlegung nach Polen und damit noch dichter an die russische Grenze, wie Trump das offenbar plant.
Anstatt sich von den USA und der NATO zu teuren Rüstungsprojekten wie der Beschaffung von atomwaffenfähigen US-Kampfflugzeugen antreiben zu lassen, sollte die Bundesregierung also das Rückgrat haben, unsere Souveränität zu verteidigen und Trump Paroli zu bieten.
Warum es absurd ist, unsere Sicherheit ausgerechnet von einem Land zu erwarten, das die aggressivste Militärmacht der Welt ist und tagtäglich demonstriert, das es sich um europäische und deutsche Interessen einen Dreck schert– darüber spreche ich diese Woche im Video.

US-Truppen: Die einen jammern und wollen sie behalten, die anderen wollen sie loswerden

Als die Nachricht Deutschland erreichte, dass die US-Regierung Tausende Soldaten abziehen könnte, war das Gejammer groß. In Polen würde man sie hingegen gerne empfangen, zahle aber nicht genug. Und der Irak will sie loswerden, weiß aber nicht, wie.

Newsletter [KW24]: US-Truppen an die Ostfront | Solidarische Politiker | EU-Faktenchecker faktenfrei

Na, endlich! 65 Jahre nach Beendigung der Besatzung werden US-Soldaten aus Deutschland abgezogen. Doch bei der deutschen Machtelite will sich keine Freude darüber einstellen. Florian Warweg hat nachgefragt, ob die Kanzlerin bereit sei, in Solidarität mit den Bürgern den Gürtel enger zu schnallen. Und natürlich dürfen auch in dieser Woche Desinformationen aus dem Kreml nicht fehlen.

Peace

Peace_thumb.jpg

Peace

© Jotha

Die letzten 100 Artikel