Strippenzieher

This tag is associated with 10 posts

Malle Madness | Was auf Mallorca passiert, bleibt auf Mallorca | Strippenzieher

Na, da reiß doch einer die Hütte ab. Während die Welt durch die Pandemie dem Untergang geweiht ist, gibt es einen Ort, an dem alles noch in Ordnung ist. Ein Ort, an dem der Mensch noch Mensch sein darf. Mallorca. Das Land der Dichter, Denker und Immunen.

Mallorca, wo man ohne #Ausgangssperre​ in geöffneten Restaurants noch Pommes mit Senf bestellen kann, wo zehn nackte Friseure ihren Laden ohne Einschränkungen betreiben können und wo Corona nur ein schlecht schmeckendes Bier ist. Dort möchte man doch leben. Das dachten sich mit Sicherheit auch Angela Merkel und ihre Regierung. Schließlich hatten die kein Problem damit, dass Touristen wieder zur spanischen Baleareninsel reisen. Der deutsche Tourist gibt dem Land doch erst das gewisse Flair und das Joie de Vivre. Auf Malle kann man eben alles haben, kalte Getränke, lauwarme Partys und heißes Fieber. Und selbst Angela Merkel und Horst Seehofer gönnen sich hier mal eine Auszeit von diesem ganzen Stress in Deutschland.

In Deutschland sind sowieso alle immer nur so steif und wütend. Ständig will man da über Impfungen, Maskenpflicht, #Inzidenz​ und Überlebensängste reden. Alles Spielverderber und Partymuffel. Dann doch lieber Kopf aus und Alkohol an. Das gefällt der Kanzlerin von #Mallorca​ und dem bayerischen Prinzen von Arenal. Und wenn es spät wird und der ein oder andere Sangria Blanca den Kopf erreicht hat, wer weiß, was da zwischen den beiden noch so drin ist.

Never Ending Lockdown | Merkel und Spahn haben einen Plan | Strippenzieher

Tja, jetzt, da das Kind mit Corona in den Brunnen gefallen ist, muss eine Strategie her. Schließlich erwartet Deutschland Ergebnisse und Lösungen. Gut, dass wir Angela Merkel und Jens Spahn haben. Die haben sogar schon einen richtig guten Plan parat.

Lockdown! #Lockdown​, bis der Arzt kommt. Lockdown in allen Formen und Farben. Von lang bis kurz. Von klein bis groß. Lockdown hier und Lockdown da. Heute ein Brücken-Lockdown, morgen ein Lockdown-Light. Was kommt als Nächstes? Ein Transformers-Lockdown? Für die Bevölkerung ist die Corona-Strategie jedenfalls klar. Die Einzelhandelsgeschäfte müssen zu. Für Gesundheitsminister Jens Spahn und Bundeskanzlerin Angela Merkel ist das allerdings weniger eindeutig. Oder warum sind die Schuhläden geschlossen und die Fahrradläden offen? Warum müssen Blumenläden schließen, aber der Blumenladen im #Supermarkt​ bleibt geöffnet? Das klingt doch alles nicht fair.

Aber um Fairness geht es hier anscheinend nicht. Es geht um Lösungsansätze. Und von denen haben Jens Spahn und Angela Merkel kaum welche im Gepäck. Den einzigen Strohhalm, an den sich beide verbissen festhalten, ist der Markt. Der wird das schon regeln. Niemand weiß zwar genau, was das eigentlich bedeutet, aber was bleibt den Menschen da draußen letztendlich übrig, als die Klappe zu halten, die #Regeln​ zu schlucken und sich an das zu halten, was ihnen befohlen wird.

Merkel Kombat | Putin und Biden im Kugelhagel | Strippenzieher

Ein altes Sprichwort sagt: Wer schreit, hat unrecht. Ob sich die zwei Präsidenten Wladimir Putin und Joe Biden an so eine Weisheit halten? Vermutlich nicht. Gewisse Konflikte können oftmals eben nur mit stumpfer Waffengewalt gelöst werden.

Das hätte der Präsident der Vereinigten Staaten bestimmt gern. Während Wladimir Putin vielleicht zu Hause seinen #Revolver​ putzt, bombardiert und plündert Joe Biden ein Land wie #Syrien​. Dieser alte amerikanische Halunke hat wohl zu viele Kriegsfilme wie „Die durch die Hölle gehen“ gesehen. Da passt ja der Einfall von Putin, mal eine kleine Runde #RussischRoulette​ zu spielen.

Aber ob das wirklich eine so gute Idee ist? Biden und Putin scheinen jetzt halt nicht die Art von Menschen zu sein, mit denen man sich ruhig an einen Tisch setzen kann. Bevor die Situation komplett eskaliert, muss wohl mal wieder Angela Merkel einschreiten und schlichten. Das kann sie besonders gut. Denkt man nur mal an ihre Bemühungen, die Deutschen während der Pandemie zu beschwichtigen. Da sollten diese beiden Streithähne doch schnell voneinander ablassen. Nicht dass sich noch einer verletzt.

Überlebt der Mittelstand? | Wohlstandsprobleme | Strippenzieher

Jetzt geht es der Mitte unserer Gesellschaft an den Kragen – und davor hatte sie wahrlich Angst. Der Mittelstand, der dachte, es ohne ernsthafte Probleme durch die Corona-Krise zu schaffen, hat jetzt echte Probleme.
Diejenigen, denen #Kontaktbeschränkungen​ nichts ausmachen, die einen gesicherten Job haben, nachts nicht wegen Existenzängsten wach liegen, gesund sind und es auf die Reihe bekommen, all ihre Finanzen unter Kontrolle zu bringen, werden sich jetzt umgucken müssen – und dabei lief doch alles so gut. Der Durchschnittsbürger konnte am Ende des Monats sogar noch etwas für den abgesagten #Osterurlaub​ zurückgelegen. Glück gehabt, würden da so manche von der Krise gebeutelten Corona-Opfer sagen. Doch für den Kunden, den Kurt an seinem Imbisswagen begrüßen muss, kann es immer noch besser laufen. Erst die völlige Glückseligkeit kann jemanden wie unseren Fridolin Fröschle mit einem Gefühl der puren Ekstase durchdringen. Dafür muss aber einiges getan und drei Schritte beachtet werden.

Schritt eins. Zunächst einmal müssen die Menschen mit echten Problemen konsequent ignoriert werden. Schritt zwei. Sollte der Spießer doch einmal eine Verärgerung aus der Gesellschaft der Armen vernehmen, gilt es, die Sorge abzuwerten. Schließlich hat so ein #Mittelständler​ ja weitaus größere Probleme als ein abgelehnter BAföG-Antrag für die Kinder, die studieren wollen. Furchtbar, wenn man einfach zu viel Kohle hat. Und Schritt drei. Menschen, die nicht aus ihrer Mitte kommen, anschwärzen, diskriminieren und als Sozialschmarotzer betiteln. Wer diese drei einfachen Schritte befolgt, kann es in unserer Gesellschaft zu etwas ganz Unsympathischem bringen. Ach, und wie auf Stichwort kommt da auch schon #AngelaMerkel​ um die Ecke. Na, so ein Zufall.

CDU-Maskenaffäre | Eine Partei am Abgrund? | Strippenzieher

Es will und will aber auch einfach nicht rundlaufen bei der CDU. Da können sich Staatslenker wie Jens Spahn und Angela Merkel auf den Kopf stellen, diese Pandemie, von der jeder seit Monaten spricht, hinterlässt ein ziemlich mieses Image bei Politikern und Partei.

Aber warum in aller Welt tun diese Leute auch das, was sie tun? Warum bittet man Dinnergäste, 9.999 Euro für einen #Wahlkampf​ zu spenden? Ach ja, weil man Spenden ab 10.000 Euro melden muss. Oder warum werden die #Coronahilfen​ gestoppt? Nur weil ein paar Betrüger unter den Hilfesuchenden sind? Wir haben eine ganze Regierung voll mit solchen Schwindlern. Es werden Versprechungen gemacht und nicht gehalten. Da reicht es, Stichworte wie Masken, Impfung und #Schnelltests​ in den Raum zu werfen, und jeder kann das Versagen der Regierung rekapitulieren. Und jetzt auch noch diese ganze Maskenaffäre.

Nein, die CDU und Jens Spahn haben wirklich keine gute Figur während der Corona-Krise gemacht. Auch unsere Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel wird ihre Amtsniederlegung wohl kaum abwarten können. Zwar hinterlässt sie ein Trümmerfeld aus gebrochenen Existenzen und zerstörter Wirtschaft, aber sei es drum. Ihre Rente ist gesichert – und darauf kommt es doch letzten Endes an, oder?

Merkel dreht durch? | Am Rande des Wahnsinns | Strippenzieher

Na, das hat Noch-Kanzlerin Angela Merkel ja geschickt eingefädelt. Erst Ansprüche an die coronagebeutelte Bevölkerung stellen und sich dann klammheimlich aus dem Staub machen. Auch aus so einem Elfenbeinturm heraus muss man doch die Lage der Nation erkennen, oder?
Anders lassen sich die Forderungen der Regierung auch nicht erklären. Einen #Inzidenzwert​ von unter 35 schaffen? Wie? Einen #Impfstoff​ für jeden Einwohner Deutschlands parat halten? Keine Chance! Durchgängigen Zugriff auf einen #Schnelltest​? Nicht mit der Großen Koalition. Alles wirkt sehr unüberlegt. Aber was juckt das Zukunfts-Merkel? Während wir in einem See voller FFP2-Masken und unbezahlten Rechnungen schwimmen, wird es sich Merkel auf irgendeiner kleinen sonnigen Insel mit Schirmchen-Cocktails gemütlich machen.

Sie hört jetzt schon die männliche Stimme im Hinterkopf, die leise flüstert: Willkommen im Champagnerraum, Angie. Doch aus diesem Tagtraum wird sie schnell wieder herausgerissen. Die dritte Welle und die neuen Mutationen sind auf dem Weg zu uns, und noch muss Merkel bis September ranklotzen. Wir wollen schließlich nicht, dass Deutschland im Chaos untergeht. Von wegen Corona sei eine Chance. Die einzige Chance, die der Bürger dann bekommt, ist, mit einem Impfpass in Kinos, Theater oder Bücherläden zu kommen. Dafür muss man halt nur geimpft werden, und das kann doch unmöglich schwerer sein, als nach 37 Tagen Amtszeit ein Land zu bombardieren. Richtig, Joe Biden?

Wach auf, Joe! | Die Kanzlerin geht, der Präsident kommt | Strippenzieher

Ab September 2021 wird das dicke Ende für Kanzlerin Merkel eingeleitet. Nach stolzen 16 Jahren Kanzleramt heißt es nun: Time to say goodbye, Angela. Um sich jetzt auf den Ruhestand vorzubereiten, muss man die Gesellschaft von Gleichaltrigen suchen.

Und wer wäre da besser geeignet als der Älteste unter den Alten, Joe Biden. Der hat zwar gerade erst einmal seine Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika angetreten, doch schon kreisen die einsamen und missgünstigen Bussarde über dem gut aussehenden Kadaver. Angela Merkel hat nämlich jetzt schon Zweifel an den Fähigkeiten des 46. Präsidenten der USA. Sehr verwunderlich. Grandpa Joe hat mit seinen stämmigen 78 Jahren zwar schon einige Kerben auf dem krummen Buckel, doch zumindest fackelt er nicht lange, wenn es um das Umsetzen von Angelegenheiten geht.

Hält der Demokrat mal nicht eines seiner stündlichen Mittagsschläfchen, kann man eine ganze Menge von ihm lernen. Schließlich hat der Mann, gleich nachdem Donald Trump nach Florida geflüchtet ist, dafür gesorgt, dass die USA wieder in das #PariserKlimaabkommen​ und in die #WHO​ eintreten, der #Abrüstungsvertrag​ mit Russland verlängert und die Mauer in Mexiko niedergerissen wurde. Saubere Leistung für eine so kurze Amtszeit. Das muss selbst Angela Merkel neidlos anerkennen, ob sie will oder nicht.

Geld macht gesund! | Ist die Impfung ein echter Gewinn? | Strippenzieher

Besser gefragt: Für wen ist die Impfung ein echter Gewinn? Um das zu beantworten, stecken Kurt und Angela Merkel unfreiwillig die Köpfe zusammen. Um aber zu einem Ergebnis zu kommen, müsste einer von beiden einsichtig sein und das könnte sich als schwierig erweisen.

Also alles ziemlich aussichtslos, kein Wunder. Kurt blickt auf die aktuelle Lage und scheint nicht glücklich mit der Art und Weise zu sein, wie ein Impfstoff gegen die Bekämpfung des Coronavirus eingesetzt wird. Stellenweise macht es sogar den Eindruck, als wären selbst alle Politiker nur auf Profit aus und die komplette #Pharmaindustrie​ sei mehr an einem finanziellen Gewinn als an der Gesundheit interessiert. Sogar der Ansatz, ärmeren Ländern Geld zu leihen, verpufft unter der Prämisse, dass diese Ländern 2024 den Impfstoff von Deutschland abkaufen sollen. Eine Win-win-Situation, aber nur für Deutschland. Gibt es denn keine warmherzigen Politiker mehr auf der Welt?

Nicht, wenn es um Corona und nach Kurt geht. Mit viel Glück, einem #Impfpass​, #Herdenimmunität​ und gehorsamen Einwohnern ist die Krise um COVID-19 in zwei Jahren überstanden. Doch die Nebenwirkungen werden – ähnlich wie nach einer Impfung – nicht lange auf sich warten lassen. Schließlich liegen die Marktwirtschaft und das Vertrauen so mancher Bürger am Boden. Aber was soll man als Politiker mit Entscheidungskraft machen? Zum Schluss ist doch immer der in den Hintern gekniffen, der sich klar für eine Seite entscheidet. Hat man eines aus „Star Wars“ gelernt, dann das.

Joes zweiter Frühling | Neuer Präsident, neues Glück? | Strippenzieher

Nun hat es auch der Letzte begriffen: Joe Biden ist der neue Präsident der Vereinigten Staaten. Die Amtseinführung ist durch – doch bevor der harte Alltag eines Präsidenten anfängt, gibt es eine volle Mütze Urlaub. Was Donald Trump kann, kann Joe Biden schließlich schon lange.

Und wo verbringt man seinen Urlaub am besten? Natürlich im Florida Deutschlands: Berlin. Die Hauptstadt lädt nicht nur zum Demonstrieren gegen das Coronavirus ein, sondern bietet mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten auch noch was für den Gaumen. Und so kommt es, wie es kommen muss: Donald Trump und Joe Biden treffen beim besten Imbiss-Stand der Stadt aufeinander. Und da sich eine Kanzlerin nicht nur vom Blut unschuldiger Kinder ernähren kann, treffen sich sogar alle drei zu einem kleinen Stelldichein. Allerdings muss vor dem Essen noch eine Frage geklärt werden: Wer ist der bessere Präsident?

Auf wessen Seite Angela Merkel steht, ist wohl jedem klar. Man kann sie ja verstehen. Ein Rückblick auf die letzten vier Jahre unter Trump macht Biden und Merkel klar: Das war nix, außer Chaos. Aber die USA haben sogar etwas mit der DDR gemeinsam. Es war nicht alles schlecht. Dank Trump hat Biden jetzt schließlich einen guten Überblick über den Rassismus in den USA und die Gleichgültigkeit Trumps gegenüber alles und jedem. Ob Joe Biden jetzt nach der Amtseinführung alles besser machen wird? Schließlich gilt es nun, Gesetze zu kippen, Mauern nach Mexiko einzureißen, zurück ins Pariser Klimaabkommen zu kommen und Einwandererfamilien zusammenzuführen. Viel Arbeit. Macht Bidens Herz das noch mit?

Lockdown stink-sauer | Einmal scharfe Regeln zum Mitnehmen, bitte | Strippenzieher

Wie heißt es so schön: Neues Jahr, neue Regeln. Bei genauerem Hinschauen wird klar, dass so ein frisches 2021 auch nur die alten Probleme und schärfere Regeln mit sich bringt. Da wundert es nicht, wenn jemand wie Kurt mal ordentlich bei Horst Seehofer nachhakt.

Na, der kam unserem Kurt ja gerade recht! Horst Seehofer hat Bock auf einen kleinen Snack und besucht daher den besten Imbissstand in ganz Berlin. Ob es den nach der #Corona-Krise noch gibt, ist zwar fraglich, aber ist doch erst mal egal. Neue Regeln braucht das Land, und so dürfen sich Bürger und Kleinunternehmer wie unser Kurt mal schön an einen härteren Lockdown gewöhnen. Doch wofür zahlen wir eigentlich diesen Preis einer zerstörten Weltwirtschaft, isolierter Schulkinder und häuslicher Gewalt?

Kurt stellt da mal ein paar Vermutungen an und fühlt unserem Horst mit Themen wie #Impfung und Grippetoten mal kräftig auf den Zahn. Wie gut, dass Angela Merkel auch noch vorbeikommt, um dem Treiben beizuwohnen. Leider ergreift sie mal wieder lieber nur Partei für ihren kleinen Bruder von der CSU als für den besorgten Bürger – typisch. Was interessieren existenzielle Probleme schon die Politiker und Milliardäre da draußen? Während wir auf der sinkenden #Titanic ums Überleben kämpfen, sitzen die schon in den Rettungsbooten und trinken englischen Zitronentee.

Die letzten 100 Artikel