STIKO

This tag is associated with 2 posts

Die Macht um Acht (79) „Formaldehyd für das Gehirn“

Tagesschau: Formaldehyd für das Gehirn – Zum Kotzen schlecht!

Wer die FFP2-Masken vor das Gesicht bindet, der atmet Schadstoffe ein. Unter anderem „Formaldehyd“, ein Schadstoff der Krebs erzeugen kann.

Dass die Bürger zum Tragen dieser Maske verpflichtet sind, ist fraglos zum Kotzen. Zudem schadet Formaldehyd der Konzentrationsfähigkeit und dem Gedächtnis. Bereits hier ist die Verbindung von Formaldehyd-Masken und Tagesschau erkennbar: Auch die ARD-Nachrichten-Sendung schadet mit manchen ihrer Beiträge dem Gehirn, und auch das ist zum Kotzen.

Wenn die Tagesschau Seehofers „hartes Durchgreifen“ gegen Demonstranten zustimmend sendet, die sich kritisch zu Israel äußern, dann blendet sie wie selbstverständlich aus, dass Israel ein Apartheidstaat ist. Und wenn sie dann auch noch Seehofers Behauptung vom „Antisemitismus“ der Israel-Kritiker übernimmt, ohne daran zu erinnern, dass in Israel rund ein Viertel der Bevölkerung nicht jüdischen Glaubens ist, dann übernimmt der Regierungssender die unsägliche Staatspropaganda, als ob er dafür bezahlt würde. Zum Kotzen. Denn bezahlt werden die Redakteure der Tagesschau von den Zuschauern. Und die haben einen Anspruch auf sauberen Journalismus, die wollen kein Formaldehyd fürs Gehirn, sondern sauberen Journalismus.

Auch mit der Überschrift „STIKO-Chef Mertens – Impfauffrischung wohl 2022 nötig“ kotzt die Tagesschau nur in die Gegend: Widerspruchslos übernimmt die Redaktion diese Äußerung des STIKO Vorsitzenden Thomas Mertens: „Das Virus wird uns nicht wieder verlassen.“ Die Tagesschau fragt nicht, woher der Mann das weiß. Sie sagt auch nicht, was das bedeutet. Sie will dem Chef der Ständigen Impfkommission nur eine Plattform für diesen Propagandasatz geben: „Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen.“ Was die Redakteure nicht bringen:

„Ein Jahr nach Beginn der COVID-19-Pandemie haben die ersten zugelassenen Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus ihren Entwicklern zusammen mehr als 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz eingebracht.“ Diese notwendige Information, die deutlich belegt, dass es um Profit geht und nicht um Gesundheit, die findet man in der „Deutschen Apotheker Zeitung“ und nicht in der öffentlich-rechtlichen Tagesschau.

Diese fürsorgliche Überschrift „Nach Ende des Hungerstreiks – Nawalny offenbar weitgehend erholt“ kann die Tagesschau nur für einen russischen Oppositionellen finden. Zu Monica Felgendreher, die am Samstag, 19.12.2020, auf dem Berliner Alexanderplatz brutal festgenommen wurde, weil sie für die Grundrechte eingetreten ist, kein Wort. Die Redakteure der Tagesschau kennen Oppositionelle grundsätzlich nur im Ausland. Wer in Deutschland opponiert, darf ruhig von der Polizei geboxt, niedergeworfen und psychisch gefoltert werden. Die MACHT-UM-ACHT hat sich bei Frau Felgendreher erkundigt: Sie ist auf dem Weg der Besserung, sie schreibt und liest viel. Und sie wünscht allen auf der Straße ein gutes Durchhaltevermögen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Wenn nach der Impfung die Hirnthrombose kommt: Schnell zum GWUP-Horrorclown Martin Moder gehen – der lacht sie Dir wieder weg! (#MAILABMYBRAIN)

Bild_2021-04-01_132520

Ich hoffe, unsere südtäusche Spiegelbildpresse bringt diese Verschwörungsschwurbler der STIKO schleunigst zum Schweigen. Behaupten die jetzt doch glatt, dass die Corona-Impfung von Astra Zeneca „sehr schwere thromboembolische Nebenwirkungen“ und Tod durch Gehirnthrombose zur Folge haben kann. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben daher gestern abend beschlossen, dass dieser Impfstoff nur noch für Menschen über 60 Jahren eingesetzt werden soll – derselbe Impfstoff, der bis vor Kurzem als kritisch für Alte und lediglich für Junge unbedenklich angesehen wurde.

Dabei sagt es euch doch Youtube / die WHO: „Covid-Impfstoffe sind eingehend auf Sicherheit und Wirksamkeit getestet“ und jeder Verschwörungstheoretiker, der dies anzweifelt, wird rigoros gesperrt.

Wer hätte sich ausgemalt, dass nun sogar der Impferator Söder unter die Verschwörungstheoretiker geht. Söder: „Bei AstraZeneca ist ja jeden Tag irgendein neues Problem zu erwarten.“ Nach Ansicht von Söder ist dieser Impfstoff nur noch was für Kamikazepiloten. Nein, sagt er natürlich so nicht. Er sagt: Der Impfstoff ist etwas für die Mutigen. „Wer will und wer es sich traut“, der solle sich den finalen Rettungsschuss holen (Quelle: Augsburger Allgemeine).

Wir brauchen also wieder einmal eine „Alliance of the Willing“, und man scheut sich auch nicht, den Ahnvater der willfährigen Allianz samt einigen anderen politischen Leichen zu exhumieren, um sie vor laufender Kamera zur totalen Impfung und zum Endsieg aufrufen zu lassen (siehe Bush-Clinton-Obama Vaccine Campaign).

Der Ruf aus Übersee blieb auch im Land der Weißwürste nicht ungehört. Entgegen allen veheerenden Nachrichten über Tode und schwere Folgeschäden bei Jung und Alt nach Erhalt der Covid-Impfung (die keineswegs, so wie es die Medien suggerieren, nur den Astra-Zeneca Impfstoff betrifft, sondern genauso Biontech und Moderna), hat der Statthalter marktkonformer Demokratie in Bayern, Markus Söder, bereits klargestellt: Es wird fortgeimpft. Die Osterfeiertage sollen die Impfzentren in Betrieb bleiben. Söder: „Es gibt keine Osterruhe fürs Impfen.“

Warum sollte man denn auch eine Impfung gegen eine Krankheit abblasen, die laut neuester Studie von Prof. Ionannidis eine Infektionsterblichkeit von 0,15% aufweist und daher nun ganz offiziell weniger gefährlich ist als die – in der Statistik seit dem Vorjahr auf rätselhafte Weise von der Bildfläche verschwundene – Grippe? (siehe tkp, Originaldokument: onlinelibrary.wiley). Und überhaupt: Wie sollte etwas Gutes & Gernes auch schlecht sein? Da könnten wir doch gleich institutionellen Bankrott anmelden.

Und wenn nun das eintritt, was der vielgeschmähte Prof. Bhakdi (von Martin Moders Gwup-Kumpanen mit dem „Goldenen Brett vorm Kopf“ medienwirksam diffamiert und nun am Emigrieren aus Deutschland) schon vor Beginn der Impfung vorausgesagt hat: Wenn eine Hirn- oder Lungenthrombose einsetzt … dann einfach zu Martin Moder gehen, der lacht sie Dir wieder weg. Derselbe Gwup-Horrorclown, der uns bereits „evidenzbasiert“ erklärt hat, dass man das Totalherbizid Glyphosat bedenkenlos essen und trinken könne und es in unserem Körper nur die Krebszellen angreife (siehe scienceblogs), klärt uns nun mit lustigen Videoclips darüber auf, wie cool und unbedenklich die Coronaimpfungen sind und wie lächerlich alle Aluhüte, die das anzweifeln. Gesponsert wird Martin Moder(na) von der österreichischen Regierung, millionenfach multipliziert von TV, Social Media und der „Akademie der Wissenschaften“ bis hinein in die Grundschulen.

(siehe auch eine Replik des Arztes Jaroslav Belsky zu Martin Moders pseudowissenschaftlichem Geschwurbel / von Youtube leider gelöscht: „Martin, Du Lausa!“).

Und wer es nach Einsetzen der Hirnthrombose nicht mehr rechtzeitig zu Martin Moder schafft, so wie dieser 20jährige Junge, der in u.a. Post beklagt wird: Dann schnell die Augen schließen und das WHO-Gebet sprechen, das Facebook unterhalb der Todesmeldung dazuverlinkt hat.

Du landest dann als Märtyrer im 7. szientistischen Himmel. Und falls es Dir dort eher vorkommt wie in Dantes Eishölle und Du dich grenzenlos verarscht fühlst: Einfach ’n Red Bull ploppen und Dir ein Science Buster Video downloaden. Geht mit 5G in 2 Sekunden. Und die Stimmung klettert augenblicklich wieder nach oben.

Unite Behind The Science!  Keinen Zentimeter nach rechts!


Quelle: Facebook (https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net), 31.03.2021


Update 01.04.2021:
Die Impfung verursacht nicht nur Hirn-, sondern auch Lungenthrombosen. Berichtet dieser junge Mann, der es zuvor kaum erwarten konnte, endlich den finalen Rettungsschuss zu erhalten:


Quelle: Facebook, 01.04.2021
Titelbild: Jacques Prilleau

siehe auch

Amoklauf eines „Science Busters“: Martin Moder reloaded

 

Die letzten 100 Artikel