Rüdiger Lenz

This tag is associated with 15 posts

Verbrechen an der Menschlichkeit

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/verbrechen-an-der-menschlichkeit-von-ruediger-lenz

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

„Der religiöse Glaube an die Autorität zielt deshalb auf die Versklavung des Geistes. Er lehrt die Menschen, dass es moralisch und gut sei, ihre Zeit, ihre Energie, ihr Eigentum, ihre Freiheit und ihre Selbstbestimmung einer herrschenden Klasse zu übergeben. Die Versklavung des Geistes macht die Versklavung des Körpers unnötig.“ Laken Rose

Föten sollen auf dem Markt 50 bis 70 Dollar wert sein. Man braucht sie für die Herstellung von Impfstoffen und für die genbasierte experimentelle Substanz, die fälschlicherweise als Impfung, als Vakzin bekannt ist und gegen Covid-19 helfen soll. Föten, bei der Assoziation denkt sicher jeder, dass es abgetriebene und tote Föten sind. Doch das stimmt nicht. Man überredet oft Frauen zur Abtreibung, je nachdem, wie groß gerade der Markt ist. Zur Zeit ist er riesenhaft. Also versucht man Frauen, die am Rande der Gesellschaft leben, dazu zu überreden, ihre Kinder abzutreiben. Unerwähnt bleibt natürlich der Zweck. Ihn zu erwähnen, wäre unklug. Hat man den Fötus, so ist es sehr wichtig, ihn lebend zu bekommen und ihn weiterhin am Leben zu halten. Denn nur als lebendige Zellkulturen kann man den Impfstoff, den Träger des Vakzins, nutzen. Aber wie hält man Föten am Leben? Indem man sie in den Kühlschrank packt, dort neben den anderen Föten. Man entnimmt diesen ohne jegliche Betäubung ihre Zellen und packt sie danach wieder in den Kühlschrank. Das kann Wochen so weitergehen. Wichtig ist, sie so lange wie möglich am Leben zu halten, damit der Ertrag groß und umfänglich wird.

M-PATHIE – Zu Gast heute: Jochen Kirchhoff „Der lebendige Kosmos”

Jürgen Kirchhoff ist Naturphilosoph und Autor. Er begründete eine integrale Tiefenökologie, in der er nicht bloß ein materielles Naturbild vom Kosmos und vom Menschen erkannte, sondern auf eine spirituelle Art alles miteinander in Beziehung setzt. Kirchhoff ist kein Marktesotheriker, er hat tiefe philosophische und logische Konsequenzen aus dem Wissen der Natur mit dem Kosmos verbunden, die ihn in die Nähe des Begründers der Ökologie, Alexander von Humboldt, bringen.

Kirchhoffs ganzheitliches Weltbild findet sich in all seinen Schriften wieder. Titel wie „Was die Erde will“, „Die Anderswelt, eine Annäherung an die Wirklichkeit“ oder „Das kosmische Band, Natur, Erde, Kosmos und die Anderswelt“, lassen vermuten, dass man es mit einem ganz anderen Philosophen zu tun hat, als mit jenen, die es nicht wagen, aus dem materiellen Weltbild der Naturwissenschaft auszuscheren und den Geist des Kosmos mit einzubeziehen. Das Bewusstsein durchströmt, durchflutet uns. „Wenn ich in den Sternenhimmel schaue, so schaut er auch mich an“, sagt Jürgen Kirchhoff.

Kirchhoffs andere Sicht auf alles macht ihn so ungeheuer interessant für die heutige Zeit. Denn unsere Epoche vom Geldschaffen und Konsumieren ist an ihrem Ende angelangt. Die Politik versucht auf eine aggressive verordnende Weise davon abzulenken, dass sie keine Antworten und keine Ideen für dieses Jahrhundert hat. Sie geht in Regression und versucht durch Überwachung und Impfung in einen Überwachungssozialismus, einen Great Reset, eine neue Aristokratie zu erschaffen, in der die Politik als das Handeln der Gesellschaft abgeschafft wird.

Jochen Kirchhoffs Denken bricht mit den Lösungen, den Menschen und den Kosmos als einzig materielles Geschehen zu begreifen und kommt so zu ganz anderen Schlüssen. Seine Ansätze könnten uns eine Hilfe dabei sein, uns und die Welt nicht mehr einzig als Raubmasse unseres Vergnügens zu verstehen. Der Mensch ist mehr als bloß materiell. Alles ist mehr als bloße Materie. Das zu erkennen, kann uns zu gänzlich anderen Schlüssen führen, in denen wir endlich auch lernen, dass Dauerkonsum, Wettbewerb und ökonomisches Ungleichgewicht nicht zu Glück, Frieden und einer Menschheitsfamilie führen.

Mehr über Jochen Kirchhoff hier: https://www.youtube.com/c/JochenKirchhoff/videos

F.R.E.I.H.E.I.T.

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/f-r-e-i-h-e-i-t-von-ruediger-lenz

„Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst… Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.“ Ian Watson

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Wir wissen schon sehr lange, dass der PCR-Test keine Infektion nachweisen kann. Er ist auch nicht für diagnostische Zwecke geeignet. Die Impfung, die gar keine Impfung im klassischen Sinn ist, ist eine Verabreichung einer genbasierten experimentellen Substanz. Diese Substanzen der unterschiedlichen Hersteller können nicht verhindern, dass sich jemand mit SARS-CoV-2 ansteckt, noch verhindern sie dessen Weiterverbreitung. Das Einzige, was sie tun können, ist der schwere der Krankheit vorzubeugen. Sie verhindert nicht, das SARS-CoV-2 weiterverbreitet wird. In diesem Sinn sind die Substanzen keine Impfung im klassischen Sinn. Die Spike-Proteine, die die Substanzen in den Körper der Versuchspersonen einlassen, sind giftig. Sie verursachen durch komplexe molekulare Prozesse ein Herausbilden von Blutgerinnseln, die oft erst mikroskopisch klein beginnen, und mit der Zeit Verstopfungen in den unterschiedlichsten Venen verursachen. Dies führt zu schweren Krankheitsverläufen bis hin zum Tod. Die genbasierten Substanzen wurden nur vorläufig zugelassen, weil wesentliche Studien zu den Substanzen fehlen. Jeder der sich damit spritzen lässt, ist nicht im klassischen Sinn geimpft, sondern lässt es zu, dass seine Zellen das giftige Spikeprotein massenhaft selbst herstellen. …

Die Lügenwalze

6Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/die-luegenwalze/

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Diesen Menschen hast du dann abgeschrieben. Wenn es ein Rechtsradikaler ist, ein Rechtsextremer oder Rechtspolitisierter, dann ist er für mich automatisch gestorben. Das heißt, du hast diesen Menschen abgeschrieben. Wie soll sein Bewusstseinswandel vonstattengehen, wenn du diesen Menschen abgeschrieben hast? (B-LASH)

Das zusammengefasst, was B-LASH mir in einem Interview sagte, ist ein Grundsatz der Jugendsozialarbeit. Und das schon seit sehr Langem. Ich, der Autor, habe selbst mehrere solcher Sozialtrainings erstellt, geleitet und durchgeführt. Ich frage mich schon seit längerem, ob die Politik in Deutschland, die solche Trainings hauptfinanziert, sie willentlich in allen nur erdenklichen Formen auch unterstützt, ja es zum Leitsatz der Sozialarbeit gehört, niemanden aufzugeben, das genau das Umgedrehte in politischen Narrativen gilt, seit den Jahren von Angela Merkel als deutsche Bundeskanzlerin, doch sehr auffällt. Welcher falsche Grundsatz führte dazu, alle vermeintlichen falschen Gesinnungen mit einer no mercy-Politik zu übersäen und so zu tun, ja möglichst Generationen damit zu konditionieren, dass Fehler im Verhalten oder in den Narrativen, den Weltbildern, nie und niemals korrigierbar seien.

Jeder Sozialarbeiter in den Brennpunkten Deutschlands könnte den eingefahrenen Politikern und Journalisten von heute ein Training anbieten, bei dem sie gründlich ihre Meinung zur Irreversibilität von Weltbildern, Einstellungen und Meinungen zum Einsturz bringen könnten. Denn so ist der Mensch ganz grundsätzlich nicht, unverrückbar und vollkommen uneinsichtig, sobald er auch nur einmal denkt!

Was wir in Wahrheit erleben ist das Einengen des Debattenraums. Dieser ist aber für eine Demokratie wie die Nabelschnur zu einem Embryo im Mutterleib. Wird dieser zu früh gekappt, stirbt der Embryo. Die Nabelschnur ist der Debattenraum in einer Demokratie, sein Nahrungslieferant. Sie, die Demokratie ist gerade auf der Intensivstation. Sie wird sterben, wenn wir das Wir alle gegen ein Wir alleine eintauschen.

Politische Lügenfantastereien

Doktorarbeiten werden oft zusammengestrickt oder gleich ganz gefälscht, Lücken in Lebensläufen einer Kanzlerkandidatin, Handydaten werden gelöscht, es juckt niemanden, dass die Kanzlerin von der NSA abgehört wird, Maskendeals ohne Ende, Kokain in den Toiletten des Bundestages, Embryonalzellen in Impfstoffen, Impfstoffe die in Wahrheit Gentherapien sind, Heils- und Immunversprechen, die in Wahrheit eingespritzte Trombosenfabriken sind, humanistisches Abmühen, das in Wahrheit sein genaues Gegenteil ist, Vollverimpfung der Massen, was in Wahrheit eine genetische Veränderung der Massen ist, usw.

Was ist die Aufgabe von Politikern? Nun, ein Großteil ihrer Aufgaben macht das Schauspielern aus. Sie wollen gewählt werden und da muss man den Leuten versprechen, was das Zeug hält. In dieser Art der Täuschung werden einige so meisterhaft, dass sie ganz nach oben gewählt werden. Oben angelangt merken sie dann, dass sich fast alle Medien an dieses Schauspielern gewöhnt haben und mitmachen bei dem Spiel. Die Medien verteilen dann gerne ihre Oscars und auch ihren Daumen nach unten, ihren Vernichtungs-Shitstorm, falls du das Spiel verrätst. Fast das ganze Volk ist darin konditioniert, da munter mitzumachen. Frei nach Hans-Joachim Maaz ist dies die Normopathie, die Macht der Normopathen, die Irrationalität zur Norm zu erklären und nicht mehr bemerken, dass fast ihr ganzer Stamm nicht mehr in der Lage ist, den Schein vom Sein zu trennen. Ein sozialer Tsunami baut sich da vor unseren Augen auf.

Die Macht selbst hat ihr Ungeheuer geboren. Es ist eine Symbiose aus Verrat, Untreue, Illoyalität, Bestechung, falscher Urkunden und falscher Lebensläufe oder gar Titel, so dass diese Gemeinschaften zusammen falsche Realitäten erschaffen, in denen sie die ganze Gesellschaft mal so oder so hineinmanövrieren. Politischer Wille ist somit im Grunde totgeschlagen. Es gibt nur noch die herrschende Meinung der Herrschenden. Denn die Möglichkeit, das ganze Narrenschiff von einer Katastrophe des Überlebens in eine neue Katastrophe des Überlebens zu transformieren, scheint eine Dauer-Pseudologia-Phantastica dieser Kriminellen geworden zu sein. Eine durch die eigene Lügen-Fantasie zusammengemogelte Persönlichkeit, an die oft noch selbst mit der nötigen Inbrunst geglaubt wird. In diesen Tagen scheint die Pseudologin Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin der Grünen, nicht einmal die Spitze dieser Lügenwalze zu repräsentieren.

Die Impfkrake Gates oder, Ken Jebsen hatte doch recht

Ja, möchten die Massen doch so sehr ihre Fantasiewelten in den Experten sehen, so wird hier die Lüge oder der Schwindel als effektive Realität wahrgenommen. Die Retter und Retterinnen, gottgleich und edel sollen sie sein. Simsalabim, nichts einfacher als das, meine lieben Schäflein da draußen, denn es ist sehr einfach, euch in unsere Lügen, Schwindeleien und erfundenen Realitäten hineinzulotsen, weil ihr es in eurer großen Mehrheit einfach unterlasst, euch mündig und nicht lenkbar zu machen. Ihr wollt gelenkt und geleitet werden, ihr wollt Führung weil ihr sie glaubt, zu benötigen. Und da uns keine großen Aufgaben mehr zufallen, wir im Großen sogar überflüssig sind, da sich Gesellschaften immer besser auch ohne unseren Überbau leiten lassen, müssen wir euch von etwas überzeugen, in dem unser Legitimationsgrund zum Herrschen verborgen liegt. Wir müssen euch quasi anlügen, denn ihr schreit ja förmlich nach Leadership, nach Visionen, die uns einen Grund geben, damit ihr an uns hochschaut und nach Führung ruft. Die Täuschung der Täuscher ist eine verborgene Sehnsucht in der Masse. Wir werden dieser nur gerecht und da muss auch mal eine Lüge akzeptiert oder einfach von euch übersehen werden. Wir wollen nur euer Bestes und um das zu bekommen, hijacken wir eure Gehirne. In der Schule haben wir euch frei von Schutz gemacht und so können alle Viren des Geistes sich euch bemächtigen, damit wir…, naja, ihr wisst schon was, wie einen Parasiten nur für unsere Interessen ausschlachten können.

Fällt den Täuschern dann mal ein Zacken aus deren Kronen, so glaubt der gewöhnliche Mensch, dass dieser Täuscher nun ganz gemein war…

M-PATHIE – Zu Gast heute: B-Lash „Mittendrin, statt nur dabei”

B-Lash ist ein Musikproduzent und Rapper aus Berlin. B-Lash ist in Teheran geboren und floh aus dem Iran, als die islamische Revolution das Land überrollte. Selbst in seiner Erziehung als völlig freies Kind, mit westlicher und iranischer Kultur groß geworden, floh er zunächst nach Stuttgart, dann zog er nach Berlin und musste dort, als Kind und Jugendlicher, die damals aufblühende Neonazi-Szene, die sich öfters an ihm abarbeiten wollte, ertragen.

Schnell merkte B-Lash, dass er gut und überzeugend reden kann und allein mit dieser Waffe ausgerüstet, überzeugte er jugendliche Neonazis, dass sie mit ihm, weil er Iraner ist, gar kein Problem hätten, sondern eher mit ihrer eigenen sozialen Schicht, ihrer Existenz als unterprivilegierte Gruppe. Eigentlich könnte B-Lash auch ein guter Sozialarbeiter geworden sein. Doch da er selbst aus einer Musikerfamilie stammt und dort immer viel Musik gemacht wurde, zog es ihn zum Rap, zum schnellen Sprechgesang.

B-Lash ist auch ein Philosoph. Das merkt man schnell, wenn man sich mit ihm länger unterhält. Es gibt kaum ein Thema, das ihn nicht interessiert und zu dem er nicht viel zu sagen hat. B-Lash ist direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Er ist durch und durch Street. Die Straße ist der genaueste Lehrmeister. Sie verzeiht einem nichts, jedoch ist sie auch in der Lage, dir alles zu geben, was du brauchst – die Schule des Lebens.

Die Impfung, ein geplanter Homozid?

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Übungsdiktat eines Kindes der dritten Schulklasse in Bayern: Heute gehe ich zur Impfung. Ich möchte etwas für meine Gesundheit tun. Ich bin tapfer. Als Belohnung kauft mir Mama saftige Früchte und ein fruchtiges Eis.

Die heutige Tagesdosis beinhaltet zunächst eine gekürzte Version eines längeren Textes von Dr. Vernon Coleman, der die wissenschaftlichen Vermutungen zur Impfung von Dr. Geert Vanden Bossche kommentiert. Ich halte seinen Inhalt für so ungeheuerlich, dass ich ihn hier anstelle eines Kommentars von mir veröffentliche.

Geimpfte werden sterben.

von Dr. Vernon Coleman

„Ich glaube, dies ist der wichtigste Artikel, den Sie jemals lesen werden.

Erinnern Sie sich an das Video, in dem Bill und Melinda Gates saßen und darüber lachten, wie die nächste Pandemie die Menschen reagieren lassen würde?

Nun, ich glaube, ich weiß, was passieren wird. (…) Millionen von Menschen sind dem Untergang geweiht, und ich befürchte, dass viele sterben werden, wenn sie das nächste Mal mit dem Coronavirus in Kontakt kommen.

Etwas ist bei den Plänen der Elite ernsthaft schiefgelaufen.

M-PATHIE – Zu Gast heute: Robert Stein „Schleim, Affe und der Nobelpreis”

Robert Stein ist ehemaliger Luftwaffenoffizier. Wie in einer Lebensfügung ist Robert Stein Moderator bei Nuoviso geworden. Darüber hinaus ist er Vortragender beim jährlichen regentreff.de, Selfmademan, Lebenskünstler und Autodidakt verborgener Wahrheiten über die Geschichte und die Entwicklung der Menschheit. Robert Stein war einer der ersten freien Journalisten im Netz, der sehr umfangreich die Einstürze der drei Türme am elften September 2001 in Frage stellte.

In diesem Gespräch spricht Robert Stein über das Woher und Wohin seines Lebens und macht überall interessante Stationen deutlich. Ein interessantes und kurzweiliges Interview über sein Leben, den Tod, den Krebs, an dem er litt und über den er heute selbst sagt: „Gott sei dank, dass ich Krebs hatte!“. Über Corona, über den Seelenplan, über Gott und die Welt, überall nimmt Robert Stein seine Zuseher und Zuhörer mit. So auch in diesem Gespräch und man ist immer wieder aufs Neue erstaunt, wo die Reise hingeht.

Langweilig wird es nicht eine Minute. Und immer noch staunt Robert Stein über sein Leben und ganz besonders über das Leben an sich. Er stellt Fragen und zeigt die offensichtliche Irrationalität unseres allgemeinen Glaubens und der Wissenschaften auf, an denen vieles von dem, was sie uns weisgemacht haben, nicht stimmen kann. Das neugierige Kind in Robert Stein hat bis heute nicht aufgehört zu staunen und Fragen zu stellen.

Gibt es einen höheren Plan, eine Schöpfungsmatrix, die wir nicht durchdringen können, die wir nicht erkennen, oder ist alles, was wir hier erleben und sehen, ein Hoppla-Plan eines Hoppla-Universums, ein Zufall in der Gestalt, wie ihn uns die Wissenschaften erzählen? Ist alles in Wirklichkeit ganz anders oder doch bloß Zufall? Diese Fragen lassen Robert Stein nicht los und wir glauben, dass sie ihn auch noch im hohen Alter nicht loslassen werden und er mit einem kindlichen Blick auf alles Antworten finden wird.

Impfen ist das neue Wir

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Wer warnen will, den straft man mit Verachtung. Die Dummheit wurde zur Epidemie. So groß wie heute, war die Zeit noch nie. Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung. (Erich Kästner 1931.)

Ein neuer sapiens entsteht

Die Gleichen, die gegen Genfood und Tierversuche protestieren, probieren das jetzt an sich selbst aus. Sie jubeln regelrecht, sobald sie ein Impfangebot bekommen, das aus ihnen ein Versuchskaninchen und ein genetisch manipuliertes menschliches Wesen macht. Streng genommen sind das keine sapiens mehr, sondern eine neue transhumane Spezies, der homo sedativia lämmeriensis.

M-PATHIE – Zu Gast heute: Stefan Lanka „Viren entwirren – Verwirrte Virologie” + Ein Vortrag

Dr. rer. nat. Stefan Lanka ist Mikrobiologe und hat in seiner Diplomarbeit über den Viren-Befall bei Braunalgen geschrieben sowie in seiner Dissertation über Virus-Infektionen promoviert. Für ihn war damals klar, es gibt Viren und sie sind Bestandteil des Lebens. Man müsse Mittel gegen sie finden, um Gesellschaften gesund zu halten. Dr. Lanka ist in seinen weiteren Forschungen zu dem Schluß gekommen, dass es keine Viren gibt und dass die Theorie über Viren einem falschen Weltbild folgt, das vor allem die Wissenschaften, zum Aufbau von wissenschaftlichen Theorien verwenden.

Dr. Lanka stellt sich gegen die Annahme, die man leicht bekommen kann, dass die heutigen Virologen, ganz besonders in Sachen AIDS, Masern oder SARS-CoV-2, Betrüger oder Scharlatane seien. Sie folgen einem falschen Weltbild über das Leben ganz allgemein, das zu eben den Schlüssen über das Leben mündet, in das diese Wissenschaftler blicken. Sie geben dem Materialismus eine absolute und ganz alleinige Stellung in der Welt und schließen alle anderen Möglichkeiten von Schöpfung und Sein aus.

Und dieses Ausschließlichkeit-Prinzip der Materie in der Biologie hat dazu geführt, anzunehmen, es gäbe böse Elemente in der Schöpfung, vornehmlich in lebendigen Wesen, denen es gilt, mit allen Mitteln zu bekämpfen. Wenn man die mikrobiologischen Prozesse in uns nicht mittels eines schon vorgefertigten Narrativ anschaut und über diese hinaus denkt, sie ganzheitlich im lebendigen Wesen Mensch betrachtet, lösen sich diese Vorstellungen im Wissenschaftler vollkommen auf.

Der Mensch ist auch ein emotionales, ein geistiges Wesen. Er besitzt eine Seele und ist nicht allein als ein Objekt unter vielen Objekten zu definieren. Der Mensch ist auch Schwingung und Frequenz. Er lebt in einem Feld, was, schaut man auf die heutige Physik, längst als völlig normal angesehen wird. Die heutige Virologie ist nach Dr. Stefan Lanka eine von einem allgemein anerkannten Konsens getragene Gemeinschaft. Sie hat jedoch, bis heute, nicht diesen Konsens mit den Methoden der exakten Wissenschaften bewiesen. Mehr noch, sie hat sich längst selbst negiert und sollte endlich anerkennen, dass sie ihren Platz zwischen den empirischen Wissenschaften räumen sollte.

Es gibt in der Virologie einen allgemein anerkannten Konsens zu Viren und ihrer Existenz, nicht aber einen wissenschaftlichen exakten Beweis für ihre Existenz.

Harter Tobak? Hört Dr. Lanka genau zu und Ihr werdet verstehen, wieso wir heute einem Gespenst, einem Wahn hinterherlaufen, den wir SARS-CoV-2 nennen und mit dem die Politik der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel seit März 2020 gerechtfertigt und ständig verschlimmbessert wird.

Kommt aber nicht auf den Gedanken, nun anzunehmen, dass Dr. Lanka den Beweis erbringen muss, den er übrigens schon längst erbracht hat, sondern, dass all diejenigen, die behaupten, es gäbe Viren, den Beweis bis heute schuldig geblieben sind. Dr. Stefan Lanka hat in einem spektakulären Gerichtsverfahren nachgewiesen, dass es kein Masern-Virus gibt. Natürlich hat die Presse aus dem Prozess etwas gänzlich anderes gemacht und andere Schlagzeilen dazu veröffentlicht.

Wer mit Dr. Lanka in den wissenschaftlichen Dialog um das Thema einsteigen und mit ihm über das Thema wissenschaftlich streiten möchte, der ist gerne dazu eingeladen. Die Diffamierung der Person Lankas, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, lehnen wir entschieden ab. Wir alle sind durch Jahrtausende alte Entscheidungen geblendet und in Schulen verbildet worden über das, was die Schöpfung wirklich ist. Und garantiert ist sie kein Zufall, der wiederum sich durch einen Zufall und einen weiteren Zufall usw. sich ergeben hat. Eine Hoppla-Welt, wie sie Ken Wilber schon in seinem Werk Eros Kosmos Logos gleich zu Beginn beschrieb, kann sich nie entfaltet haben.

Dr. Stefan Lanka – Vortrag und Fragerunde – Oktober 2020

Biologie und Viren entwirren – Vortrag im Oktober 2020

Verschwindet, ihr Menschheitsverbrecher!

Das Corona-Regime braucht kaum noch Fakten, es braucht nur noch Medien, und die bedienen die konditionierten Reflexe mit dem immer gleichen Reizwort: INFEKTIONEN! Manchmal entfährt auch dem Robert Koch-Institut die Wahrheit, meldete es doch im letzten Jahr: „Die überwiegende Zahl der Positiv-Getesteten aus den vergangenen Wochen dieses Sommers war gar nicht oder nicht schwerwiegend erkrankt“. INFEKTION heißt also keineswegs krank. Macht nix, sagt die ARD-Tagesschau und meldet ständig Infektionen, als stünde der Sensenmann vor der Tür, und wenn die deutschen Zahlen nicht bedrohlich genug erscheinen, dann dröhnt sie: „Mehr als eine Million Infektionen in Kanada“. Wann stirbt Kanada wohl aus? Biontech will 10 Milliarden Euro Umsatz“ (1) Uli Gellermann

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Die Grundrechte-Apartheit soll kommen

Grundrechte sind unveräußerliche Rechte. Sie stehen über der Exekutive, über der Judikative und über der Legislative. Sie sind die Grundwerte aller ihnen nachgeordneten Gesetze und gelten uneingeschränkt für alle unter ihr lebenden Menschen gleichermaßen.

Der große Abschied

Aber erhebst du dich in eine höhere Frequenz, schaust du mit Distanz auf das Geschehen, dann bemerkst du auch, dass sich die Energien vermischen und einen Brei ergeben. Liebe Seele, du erkennst die Illusion der Spaltung. Jeder macht seinen eigenen Brei im Wechselspiel der verschiedenen Wahrnehmungsebenen. Solange du glaubst, dass es ein Außen und ein Innen gibt, dass sich nicht entspricht, wirst du zerrissen sein und ein gespaltener Geist kann niemals die Ganzheit der Liebe in allem erkennen. Es ist immer entscheidend, aus welcher Ebene du schaust. Peggy Rockteschel (1)

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Wer von uns kann sich nicht daran erinnern, wie man selbst im letzten März noch versucht hatte, all die Verwandten und Bekannten, Freunde oder gar der Partnerin oder dem Partner zu erklären, dass der damals erste Lockdown nicht am Ende des Jahres vorbei sein wird, sondern sich im nächsten Jahr fortsetzt, weil man selbst vermute, es handle sich um eine vorgeschobene Pandemie, eine Plandemie, hinter der eine völlige Umstrukturierung der Finanz- und Wirtschaftswelt stecke und damit eine vollkommen andere Gesellschaftsordnung die Agenda der Pandemie ist. Heute denke ich mit dem Herausgeber des Rubikon, Jens Wernicke gleich, dass es keinen Zweifel mehr darüber geben kann, dass wir eine neue Ordnung der Welt bekommen werden und dass die Pandemie dieser Agenda nur vorgeschoben wird

Die große Befreiung

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

„Es hängt alles davon ab, wie wir die Dinge sehen, und nicht davon, wie sie sind.“ Carl Gustav Jung

Seit dem 3. März 2020 (1) schreibe ich hier auf KenFM über das Todesvirus SARS-CoV-2. Ich habe zwei Kommentare geschrieben, in denen ich das zukünftige Handeln und den möglichen Plan der Bundesregierung wie in einer Glaskugel beschrieb. Alles, ich wiederhole, alles bewahrheitete sich noch 2020. Heute ist die Anzahl an Berichten, Videos und Kommentaren derart unüberschaubar geworden, daran ändert auch nichts die Löschwut von Google und YouTube, die Hetzjagden behördlicher Stellen auf diejenigen Aufklärer, die man sozial komplett vernichten will. Es ist in diesem Coronajahr so unfassbar viel Demokratie, Mitmenschlichkeit und Solidarität von dieser Regierung zerschlagen worden, dass ich nicht glaube, es handelt sich bei all dem um ein Versehen, nein, ich denke, dahinter steckt ein Plan, ein überwachungskapitalistischer Plan, wie ihn Shoshana Zuboff schon 2018 erkannt hat. Ich schrieb es in meinen ersten Corona-Kommentaren zur Tagesdosis hier auf KenFM, dass nach sorgfältiger Analyse mir nur der Schluss bleibt, dass es sich um ein eugenisches, transhumanistisch radikales Dezimieren der Weltbevölkerung geht. Oder, wie der Sprecher und Schauspieler Dieter Brandecker sehr bewegend auf dem YouTube-Kanal FAIR TALK mit Jens Lehrich sagte: „Ich habe richtig gespürt, was die vorhaben. Eigentlich uns töten.“

M-PATHIE – Viviane Fischer “Corona-Fehlalarm oder Corona-Transformationsplan?”

Viviane Fischer ist Rechtsanwältin, Hutmacherin und Mutter. Schon zu Beginn der Corona-Pandemie horchte sie auf, da ihr auffiel, dass alle Verordnungen und der plötzliche Stopp großer Teile der Wirtschaft weltweit, ohne Diskussionen der Parteien und auch nicht in der Gesellschaft, abliefen. Viviane Fischer ist, wie die Mehrheit in diesem Land, mit der Diskussionskultur und den demokratischen Verhältnissen in Westen Deutschlands groß geworden.

Wie viele erschrak sie innerlich, da mit einem Schlag die zuvor eingeübte offene Diskussionskultur wegfiel und an ihrer statt nur noch die Regierung selbst und nicht das Parlament die Richtungsweisung in diesem Land übernommen hat. Als Elternteil wollte Viviane Fischer nicht, dass ihre Kinder in einer solchen Welt aufwachsen. Das war ihr Motor, zu handeln.

Aus einer Petition, die sie formulierte und im Netz einstellte, entstand durch die Rückmeldungen Interessierter der Gedanke bei ihr, eine Corona-Untersuchung zu starten, woraus dann gemeinsam mit mehreren professionellen Anwälten, Medizinern und anderen Profis der Corona-Ausschuss entstand. Dieser Ausschuss ist die vielleicht wichtigste Institution in Deutschland, die versucht, in allen Belangen der epidemischen Lage von nationaler Tragweite, also der Corona-Pandemie, aufklärerisch tätig zu sein. Er stach in ein Wespennest, man möchte sogar sagen, in ein Hornissennetz.

Das, was der Ausschuss bisher zu Tage förderte, zeigt klar und deutlich auf, dass die von der Regierung ausgerufene Pandemie, mit all ihren Verordnungen, Gesetzen, den Einschränkungen des Grundgesetzes, der Maskenverordnungen, den Impfungen, dem Runterfahren großer Teile der Wirtschaft etc., dass all diese Maßnahmen einem gänzlich anderen Ziel, ja möglicherweise auch Plan, untergeordnet zu sein scheinen.

Oft wird gesagt, dass man die heutige Pandemie und deren mutmaßliches Konzept einer Transformation der Gesellschaft hin in einen Überwachungskapitalismus nicht mit 1933 vergleichen kann. Was vollkommen stimmt! Mit den Nazis stimmt hier keinerlei Vergleich!

Doch, wenn all die Zeichen der Aufklärung, die der Ausschuss leistet, über die SARS-CoV-2-Pandemie und deren politische Maßnahmen stimmen, und sich dahinter ein Great Reset verbirgt, dann könnte man meinen, dass wir vor einem weiteren industriellen Fleischwolf stehen; dies legen die aufklärerischen Berichte über das nahe, die uns allen als Vektor- oder mRNA-Impfung gegen ein Todesvirus verkauft werden.

M-PATHIE – Zu Gast heute: Dirk Pohlmann „Ermittlungshypothese oder Verschwörungstheorie“

Dirk Pohlmann ist ein investigativer Journalist und nicht nur den KenFM-Usern bekannt. Als Dokumentarfilmer, (u. a. „Täuschung – Die Methode Reagan“), deckte Pohlmann viele Ungereimtheiten in Sachen Politik auf und wurde, wenn wundert es heute, zu einem Journalisten, den die Öffentlich-rechtlichen Medien nicht mehr beauftragten, in ihrem Namen zu recherchieren.

In diesem Gespräch legt Dirk Pohlmann die Unterschiede zwischen einer Arbeitshypothese, auch Ermittlungshypothese genannt, und einer Verschwörungstheorie bloß. Pohlmann, der nicht nur ein guter Journalist ist, sondern mit den Jahren auch über ein selten aufzufindendes Allgemeinwissen verfügt (was weiß dieser Mann eigentlich nicht?), legt hier akribisch unterhaltsam den Unterschied zwischen diesen beiden Theorien dar.

Jeder Kriminalist arbeitet mit Ermittlungshypothesen, die man auch Verschwörungstheorien nennen kann, da jeder Kriminalist zunächst mit Annahmen und Mutmaßungen arbeiten muss. Stellt sich seine Arbeitshypothese als falsch heraus, so sammelt er weitere, neue Fakten, mutmaßt in eine andere Richtung und ermittelt weiter, bis er den Täter fassen kann oder auch nicht.

Mutmaßungen finden sich überall, doch wenn sie im politischen Kontext von Journalisten angewendet werden, dann sind es heute für die oppositionellen Kräfte oder den Täterkreis selbst, der Macht besitzt, Verschwörungserzählungen oder Schlimmeres. Wer die Unterschiede dieser beiden Theorien einmal kennenlernen will, der sollte sich hier von Dirk Pohlmann inspirieren lassen.

Jagt den Juden Ken Jebsen!

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Die zentrale Kategorie des Rassismus ist die Minderwertigkeit. Durch die Brille des Rassismus gelten Fremde, also Menschen mit einer anderen Hautfarbe, Sprache, Abstammung, Herkunft, Religion, anderen politischen Anschauungen und anderen Geschlechts ebenso als minderwertig wie Personen, die krank, behindert oder einkommensarm sind. Wenn viele Menschen glauben, dass sich Rassismus nur auf die Ersteren bezöge, dann übersehen sie, dass Rassismus sich immer gegen ALLE MENSCHEN richtet.

Seinem Wesen nach zielt Rassismus nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe bzw. einer Person, sondern verneint deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung.

https://ecmfactory.ch/videos/watch/38b15e83-e5ac-488e-af7a-5b1c6e22e79c

Die letzten 100 Artikel