Robert Koch Institut

This tag is associated with 14 posts

Die Macht um Acht (77) „Regierungs-Agenten im Sender“

ARD-Schlapphüte – Regierungs-Agenten im Sender!

Schlapphüte: Das ist einer der vielen Spitznamen für Agenten aller Art. Deshalb empfiehlt die MACHT-UM-ACHT den Sprechern und Redakteuren der Tagesschau bei ihrer Arbeit vor der Kamera Schlapphüte zu tragen, damit die Zuschauer sofort wissen: Achtung, es kommt mal wieder, statt einer echten Nachricht, die Weitergabe einer Regierungs-Position auf uns zu, die Tagesschau arbeitet mal wieder als Merkel-Agentur statt als echte Nachrichtensendung. An einer Reihe von Meldungen ist diese These gut zu beweisen.

„RKI-Corona-Zahlen – Inzidenz steigt leicht, Mutation dominiert“ droht eine Tagesschau-Überschrift in die Gegend. Das ist pure Angstmache, die sich auf diese scheinbaren Fakten stützt: „29.518 Neuinfektionen, 259 weitere Todesfälle“ geht es weiter im Text. Was die ARD-Sendung verschweigt: Neuinfektionen sagen nichts über die Krankheit aus, wer infiziert ist, muss nicht krank sein, muss nicht mal krank werden. Auch die Todes-Zahlen sind so lange unwissenschaftliche Panikmache, so lange nicht per Obduktion nachgewiesen wurde, dass die Verstorbenen AN Corona gestorben sind und nicht an ihren Vor-Erkrankungen. Wer das verschweigt, der handelt im Auftrag der Hysterie-Regierung und nicht im Auftrag der Zuschauer.

Rund um den Fall Nawalny meldet die Tagesschau ziemlich regelmäßig Festnahmen. Aber die finden in Russland statt. Dass es auch in Deutschland Festnahmen gibt, meldet die Tagesschau nicht. Die Berliner Zeitung zum Beispiel kann von „mehr als 200 Festnahmen“ bei der jüngsten großen Demokratie-Demonstration in Berlin schreiben. Von den brutalen Polizeiattacken gegen die Demonstranten kann und will die Tagesschau nichts berichten: Das mag die Regierung nun mal nicht. Zahlt Frau Merkel die Rundfunkgebühren oder Herr Spahn? Nö, die Schlapphüte der ARD machen den Verschweigen-Job mit Blick auf eine gute Rente fast freiwillig; man handelt als Agent, um nur ja nicht anzuecken.

Einen „Dammbruch“ nennt die ARD-Schlapphut-Redaktion die Video-Aktion von etwa 50 prominenten Schauspielerinnen und Schauspielern zum Corona-Regime von Merkel und Spahn. DAMMBRUCH: Dieses Wording unterstellt, dass die Schauspieler das Land überfluten, unter Wasser setzen. Damit nur ja keiner merkt, dass es sich bei der #allesdichtmachen-Video-Aktion um einen Akt der Befreiung handelt, lassen die Regierungsagenten der Tagesschau natürlich keinen der kritischen Schauspieler selbst zu Wort kommen. Um zum Beispiel von einem der Initiatoren selbst etwas zu erfahren, muss man auf die Website von RT Deutsch gehen und erfährt dort vom Regisseur Dietrich Brüggemann, einem der Mitinitiatoren und Teilnehmer von #allesdichtmachen, wie der über die Corona-Medien denkt:

„Es hat eingeschlagen. An alle, die jetzt von ‚Verhöhnung‘ schwurbeln: Ich schwurble jetzt auch mal. Ihr verhöhnt die Opfer. Ihr trampelt auf denen herum, die jetzt selbstmordgefährdet sind. Ihr spuckt auf all die, die ihre Existenz verloren haben. Ihr macht euch lustig über das Leid derer, die in ärmeren Schichten und ärmeren Ländern über die Klinge springen, die ihr ihnen hinhaltet. Ihr seid zynisch und menschenverachtend. Es macht Spaß, so herumzupöbeln, stimmt’s?“

Für diese klaren Worte muss man einen russischen Sender besuchen. Die Regierungsagenten der ARD wollen einfach keinen ehrlichen, sauberen Journalismus machen.

Der vorläufige Höhepunkt der Agententätigkeit ist eine Meldung über „Zahlen-Kosmetik in der Impfkampagne“. Für die Schlüsselzahl der profitablen Impferei muss man andere Medien konsumieren. Die bürgerliche FAZ weiß immerhin: „NUR MIT CORONA-IMPFSTOFF – Pfizer rechnet mit 15 Milliarden Dollar Umsatz“. Der Pfizer-Konzern macht seinen gigantischen Profit mit dem gemeinsamen Corona-Impfstoff von Biontech. Aber die Agenten der Pharma-Industrie wollen darüber nicht berichten. Die Impf-Opfer könnten ja auf Gedanken kommen. Zum Beispiel könnten sie denken, dass es beim Impfen nicht um Gesundheit geht, sondern um Geld. Huch, da setzen sie doch lieber schnell wieder ihren Schlapphut auf und üben „Omerta“, das Schweigegebot der Mafia.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

Gerichtsbeschluss nach Multipolar-Klage: RKI muss Krisenstab offenlegen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat unserer Klage gegen das Robert Koch-Institut (RKI) in Teilen stattgegeben. Die Gesundheitsminister Jens Spahn unterstehende Behörde wurde vom Gericht aufgefordert, die Namen der leitenden Mitglieder des Krisenstabes zu nennen, der über die Risikobewertung im Rahmen der Corona-Krise entscheidet. Unklar bleibt weiterhin, ob die Entscheidung des RKI, im März 2020 die Risikobewertung für ganz Deutschland auf „hoch“ zu ändern – und damit den ersten Lockdown zu ermöglichen –, auf wissenschaftlichen Fakten oder auf politischem Druck basierte. Das Gericht stützte das Auskunftsersuchen von Multipolar hier nicht. Wir haben deshalb Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingelegt.

Ein Kommentar von Paul Schreyer.

Zur Vorgeschichte und Einordnung: Nachdem mehrere Oberverwaltungsgerichte im vergangenen Jahr Anträge von Bürgern zur Aufhebung oder Änderung der Corona-Maßnahmen mit dem ausdrücklichen Verweis auf die Risikobewertung des RKI abgewiesen hatten, und das RKI auf seiner Webseite erklärte, dass diese Risikobewertung durch einen Krisenstab der Behörde formuliert werde, fragte Multipolar im Juli 2020 bei der RKI-Pressestelle nach, welche Personen zu diesem Krisenstab gehörten, wann die Treffen erfolgten und ob Sitzungsprotokolle existierten. Das RKI antwortete darauf lediglich knapp, es gebe „Notizen“, deren Veröffentlichung aber „nicht vorgesehen“ sei. Zur Zusammensetzung des Krisenstabes schwieg die Behörde. Daher klagten wir im November 2020 auf Offenlegung dieser Informationen.

BOSCHIMO DES TAGES VOM 21. MÄRZ 2021 – KASSEL UND MEHR

BODO SCHIFFMANN

[Ton-Ausfall (im Originalvideo) zwischen Mi. 21’10 und Min. 25’20]

Gerd Bosbach, Statistikprofessor: „Es fehlt eine transparente Gesamtstrategie!“

Ralf Wurzbacher im Interview mit Statistikprofessor Gerd Bosbach

NachDenkSeiten-Podcast

Die „Infektionszahlen“ sinken, die Angst vor Mutanten steigt. Nach bald zwölf Monaten Pandemie zerstreuen die Bundesregierung und ihre Berater weiterhin jede Hoffnung auf eine rasche Entspannung der Lage. Statt Lockdown-Lockerung bestimmt die Gefahr einer „dritten Welle“ die Agenda. Für Statistikprofessor Gerd Bosbach fehlen dafür bisher belastbare Belege, so wie er überhaupt einen Mangel an Durchblick bei den Krisenmanagern feststellt. Statt wichtige Fragen zum Virus, der Ansteckungswege und Verbreitung zu erforschen, vergeude man Ressourcen bei der Kontaktverfolgung, schicke gesunde Menschen in Quarantäne und schössen in den Altenheimen die Todeszahlen in die Höhe. Im Interview mit den NachDenkSeiten rät der gelernte Mathematiker: „Wir müssen lernen, mit Corona zu leben.“

BOSCHIMO DES TAGES 01.12.2020

Alles ausser Mainstream

Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Aktuelles Rundumdeframing mit Ashtar. Die einen sagen dies, die anderen das. Bemerkenswert: Nur eine Meinung darf man haben, die anderen müssen in die Schmuddelecke.

Neues vom konstruierten Notstand

Politik und Medien hysterisieren unverdrossen — doch nichts lässt auf eine Pandemie schließen.

Ein Standpunkt von Peter Frey.

So man sich der ohne Unterlass durch den Mainstream verbreiteten Panikmache entzieht und beginnt, die zur Verfügung stehenden Daten über die verkündete Pandemie in Augenschein zu nehmen, stellt man fest: Das, was eine Pandemie ausmacht — nämlich unzählige Tote und Erkrankte, die sich auf ein hochansteckendes Virus zurückführen lassen: Es ist schlicht nicht erkennbar. Das Gleiche gilt für reißerisch aufgemachte Berichte über einen vorgeblich durch Covid-19 verursachten, drohenden Notstand im Bereich der Intensivmedizin (Stichwort Triage). Sie sind ohne belastbare Belege.

Intransparente Risikobewertung: Multipolar klagt gegen das Robert Koch-Institut

Regierung und Gerichte in Deutschland rechtfertigen die anhaltenden Freiheitsbeschränkungen seit Monaten mit einer „hohen Gefährdung“ der Bevölkerung durch das Coronavirus. Mehrfache Versuche von Multipolar, vom Robert Koch-Institut (RKI) die konkreten Kriterien für diese Einschätzung zu erfahren, blieben erfolglos. Zur Durchsetzung des presserechtlichen Auskunftsanspruchs wurde daher in dieser Woche Klage gegen die Behörde beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht.

Basta Berlin (Folge 61) – DIVI, Drosten, RKI: Mit Panik im Lockdown

Die Panikmache vor überfüllten Intensivbetten ist allgegenwärtig. Ein genauer Blick auf das DIVI-Intensivregister und Gespräche mit Pflegepersonal offenbaren jedoch Ungereimtheiten. Gleiches zeigt sich beim einst wichtigen R-Wert. Derweil nimmt der Widerstand gegen die #Corona-Maßnahmen weiter zu – wenn ihn die Polizei nicht wieder unterbindet…
https://sptnkne.ws/En4D

SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und Sputnik-Politikchef Marcel Joppa sind sich sicher: Eine Seite liegt falsch! Sind es die deutschen Kliniken mit ihren Angaben zu freien Intensivbetten, oder sind es die Intensivmediziner mit ihren Aussagen zum Personalnotstand? Ist es Dr. #Drosten mit seinen Rechnungen über Neuinfektionen, oder Dr. Homburg mit seinen Statistiken zum #Lockdown? Ist es Frau Merkel mit ihren Ausführungen zum R-Wert oder das #RKI mit seinen Zahlen? Vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte. Vielleicht gibt es sie auch nicht. Doch es gibt Fakten und die präsentieren wir hier: Basta Berlin mit Neuigkeiten zum exponentiell steigenden Corona-Wahnsinn.

VIRUS DOWNLOAD !!! RKI legt nach.

Samuel Eckert

 

Links zum Video: https://telegra.ph/Der-Wissenschaftsb…

https://www.medica.de/de/News/Archiv/…

https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrende…

Corona 111 – Willkommen im RKI – Comedyclub

Das RKI hat eine neue Pressekonferenz gegeben und äußert sich mit großen Bedenken über einen Anstieg der Fallzahlen und man kann in gesamten Presse lesen, dass wir mitten in einer zweiten Welle stehen. Ich zeige Ihnen die aktuellen Zahlen und schaue mir mit Ihnen zusammen die Pressekonferrenz des RKI mit Lothar Wieler an. Das erste Mal kommt auch unser geschätzter Gesundheitsminister Jens Spahn bei mir im Video im Originalton zu WOrt.
Kommt alle nach BErlin, wir brauchen Eure Unterstützung. Der Tag der Freiheit wartet auf Euch. ICh zähle auf Euch und es gint keinen guten Grund nicht zu kommen.

Neuaufnahme der (Widerstand 2020-) Mitglieder erfolgreich, Demo in Ulm und neue Zahlen über die Letalität

Neuaufnahme der Mitglieder erfolgreich, Demo in Ulm und neue Zahlen über die Letalität
Ich freue mich über einen erfolgreichen Start der Partei wir 2020 und die ersten über 3000 Mitglieder innerhalb von 24 Stunden. Ich erzähle von der Demo in Ulm am 4.7.2020 und lade herzlich ein an der Demo in Berlin am 1.8.2020 teilzunehmen. Querdenken ist so einerIch freue mich über einen erfolgreichen Start der Partei wir 2020 und die ersten über 3000 Mitglieder innerhalb von 24 Stunden. Ich erzähle von der Demo in Ulm am 4.7.2020 und lade herzlich ein an der Demo in Berlin am 1.8.2020 teilzunehmen. Querdenken ist zu einer bundesweiten Initiative geworden und vielleicht hat meine Querdenker Bommel ja zu dem Namen beigetragen darüber würde ich mich freuen.
[…]
Wir unterhalten uns noch einmal über die aktuellen Zahlen und setzen diese in Relationen besonders spannend ist hier auch einmal zu sehen wie gering die Anzahl der COVID-19 Toten im Vergleich zur gesamten Sterblichkeit in Deutschland ausfällt. Das wichtigste ist immer dass man eine Relationen zwischen den Zahlen herstellt weil man sich ansonsten vor den veröffentlichten Zahlen erschreckt dies ist nicht nötig denn in die richtige Relationen gesetzt erkennt man dass hier unnötig Angst geschürt wird. Man sollte sich immer überlegen dass eine neue Impfung ein besonderes Risiko beinhaltet insbesondere wenn es sich um ein nicht erprobtes Verfahren handeltDas wichtigste ist immer dass man eine Relationen zwischen den Zahlen herstellt weil man sich ansonsten vor den veröffentlichten Zahlen erschreckt dies ist nicht nötig denn in die richtige Relationen gesetzt erkennt man dass hier unnötig Angst geschürt wird.

Das Schweigen der Viren

Ein Standpunkt von Oliver Märtens

Wenn CORRECTIV Recht hat, dann kann das RKI EINPACKEN

Berichtigungen unter der Lupe

Die letzten 100 Artikel