Repressalien

This tag is associated with 2 posts

Der Hauch des Todes im Nacken der Hartz IV-Empfänger

Die mangelhafte Gesundheitsversorgung der Empfänger von Arbeitslosengeld II führe auch dazu, dass in Deutschland von Armut betroffene Menschen kürzer lebten, ergänzte Trabert. Nach Studien sei bei Männern die Lebenserwartung um zwölf Jahre geringer als bei wohlhabenden Menschen, bei Frauen handele es sich um acht Jahre.

weiterlesen.

Das ist im Grunde genommen nichts Neues, schon in den dreißiger Jahren wurde Arbeitslosigkeit und ihre Folgeerscheinung genauestes untersucht, man stelle fest das die Lebenserwartung drastisch sinkt, und man diese Lebenserwartung noch mehr reduzieren kann mit Repressalien und öffentlichen Druck. Fachärzte wie Psychologen und Psychotherapeuten wissen um diese Dinge sehr genau, und bei vielen  die auf der Hartz IV – Galeere angekettet sind, schlägt sich dieses System der Repressalien in psychosomatische Krankheit nieder, und es wird weiterhin perfektioniert, damit der Druck die Menschen effizienter zerstört.

Es ist nicht die Arbeitslosigkeit was Menschen krank macht, dies wird immer wieder von seiten der Befürworter für Vollbeschäftigung gebracht, es ist vielmehr das herab spucken auf die Arbeitslosen, man sieht sie als eine Gefahr für die Gesellschaft an, denn es sind Parasiten, Schmarotzer, denen man den Hahn zu drehen muss, denn nur ein ungeborenes Kind aus diesem Milieu,  ist ein gutes Kind, denn es schlägt einem schon keinen Baseballschläger über den Kopf, so zumindest Gunnar Heinsohn, und noch einige andere Vertreter die dieses Menschenverachtende-Bild  vertreten.

Den Vasallen der Bertelsmannstiftung  ist dieses Faktum genauestens bekannt und haben dafür Hartz IV über die Agenda 2010 gesellschaftsfähig etabliert, mit dem Wissen um das frühe absterben dieser Gruppe. Gigantische Milliardenbeträge werden so eingespart und das nicht nur am Eckregelsatz sondern vielmehr an der Rente.

Die Lumpenelite weiß zu gut dass durch Automatisierung und Rationalisierung immer mehr Arbeitskräfte freigesetzt werden, und bevor man diese Masse an Menschen durchfüttert, lässt man sie einfach verrecken, denn die Milliardenbeträge müssen in Taschen der Leistungsträger fließen, denn nur sie sind ein Garant für Wirtschaftswachstum.

Ich muss sagen die Nationalisten haben aus ihren Fehlern gelernt, sie haben sich globalisiert, und perfektioniert, der schleichende Genozid, oder Mord auf Raten haben sie zum Perfektionismus gebracht,und was ihnen am besten gelungen ist, sie haben diesen Mord gesellschaftsfähig gemacht, ihre Anhänger werden immer größer. Sogar der Zentralrat der Juden schweigt dazu!

Und wenn wieder einmal die Pappkameraden genannt NPD aufmarschieren, stellt sich eine ganze Nation dagegen, und demonstriert und im selben Atemzug ,unterstützen sie die Hartz IV- Galeere, was ein Widerspruch.

Arge- Augenhöhe

Jeder zehnte Hartz-IV-Bezieher in Hamm erscheint nicht zu Terminen

Die Ausreden, mit denen die Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers konfrontiert werden, sind völlig unterschiedlich. Sie reichen von „Ich war krank“, „Ich habe keine Post bekommen“ bis zu „Ich hab verschlafen“, oder „Hab‘ ich vergessen.“ Aber auch die „Betreuung der Geschwister, weil kein anderer da war“ wird gern als Ausrede genommen. „Ich hab‘ einen Mini-Job und musste arbeiten“ oder „Ich konnte nicht kommen, weil der Bus nicht gefahren ist und ich schließlich kein Auto habe“, sind weitere Highlights der Ausreden-Hitliste, die im Job-Center zwar nicht geführt wird, die aber den Mitarbeitern bekannt sind und die natürlich in der „Hartzburg“ in Bockum-Hövel kursieren. Inzwischen kennen die Sachbearbeiter auch ihre Pappenheimer – und wundern sich über (fast) gar nichts mehr.

„Wenn sich Klienten weigern zu kommen, und wenn das öfter passiert, können wir ihnen die Leistungen kürzen“, sagt Stadtsprecher Christian Strasen. Und das werde auch konsequent durchgezogen, denn irgendwelche Sanktionen müsse es schließlich geben.

Hier bitte systemkonformer Beitrag weiterlesen

Es ist unfassbar, wie sich dieser Schreiber hier aus dem Fenster hängt, Menschen werden behandelt wie Schulkinder, und bist du nicht willig so kommt der Rohrstock heraus, und bei den Kommunen kommt die Sanktionspeitsche heraus.

Menschliche Lebensunterstützung Arge- Augenhöhe

Ich stelle mir eine Arge vor, die auf Augenhöhe und ohne Repressalien arbeitet, in dem sie sagen, wir wissen wir haben etwa 11 Millionen Arbeitslose, wir wissen auch dass es noch mehr Arbeitslose geben wird, wir können Sie nur einladen und unsere Angebote die wir zu Verfügung stellen anzunehmen, sie entscheiden was für sie am besten ist und wir kümmern uns um die entsprechende Umsetzung damit sie sich weiterbilden können, wo sie glauben was für sie am besten ist. Denn nur sie wissen um ihre Marktchancen, nicht wir.

Wenn sie für sich ein Feld entdeckt haben, wo sie glauben wieder aktiv an diesem Arbeitsprozess teilnehmen zu können, werden wir sie unterstützen wo es nur geht, wenn sie es denn wollen.

Wir bieten auch verschiedene Kurse an, die auf freiwilliger Basis laufen, die dazu dienen dass sie aus ihren vier Wänden mal herauskommen und sich bei Kaffee und Kuchen und bei Gesellschaftsspielen, sich den Alltag von der Seele reden können.

Wir stellen Ihnen auch persönliche Fallmanager zur Seite, die ihnen helfen sich weiterzuentwickeln, dies ist alles freiwillig, sie können alles und müssen nichts.

Denn wir wissen zu gut um dieses kapitalistische System, das durch Automatisierung und Rationalisierung, immer mehr Arbeitsplätze freigesetzt werden, aus diesem Grund sehen  wir uns als eine Art  Lebensberatung mit einhergehende Berufsberatung/Qualifikations Beratung, und dies alles auf Augenhöhe.

Wir wissen auch das durch mediale Hetzkampagnen, Druck von seiten der Behörden, wie Entziehung der Lebensgrundlage mit der Sanktionspeitsche, Menschen schwere Krankheitsbilder zeigen, die auch entsprechend an der Lebenszeit nagt, Studien haben herausgefunden dass Menschen unter solch einem Druck im Durchschnitt 10 Jahre eher sterben, und sie in die Hände der Pharmaindustrie und Psychiatrie gespült werden, dies muss verhindert werden, uns ist ihre Gesundheit wichtig, und wir helfen ihnen dabei sie zu erhalten.

Wir sind für Sie da, wann immer sie uns brauchen, Arge- Augenhöhe,eine Behörde von Bürgern für Bürger.

Die letzten 100 Artikel