Panikmache

This tag is associated with 7 posts

Home Office # 109

Die Bundesworthülsenfabrik und dir Leidmedien

Immer neue Kreationen an bedeutungsschwangeren Begriffen wie „Brückenlockdown“ oder „Verweilverbotszone“ erreichen uns aus der Bundesworthülsenfabrik. Wir erörtern die aktuellen Ergüsse und schalten heute nach Tokio, wo wir gleich mit 2 NuoViso Zuschauern sprechen. Außerdem quatschen wir noch mit dem Extremsportler Martin Szwed, der mal wieder sehr hoch hinaus will.

Corona: Die Panikmache der Medien ist das größte Problem

obias Riegel

NachDenkSeiten-Podcast

Viele große deutsche Medien schüren weiterhin Panik, Paranoia und Spaltungen: Auf Basis aussageloser und absoluter Zahlen werden die sozialen Aspekte eiskalt ignoriert. Gegen diese Stimmungsmache der Presse kommen auch wohlmeinende Politiker nicht an. Ohne ein Ende der Medienkampagnen wird es keinen Ausweg aus dem Lockdown-Irrsinn geben.

FFP2-Maskenpflicht – Söder missachtet vorsätzlich Gesundheitsvorsorge

Von Peter Haisenko

as RKI weist auf seiner Website ausdrücklich darauf hin, dass vor Tragen von FFP2-Masken eine Vorsorgeuntersuchung notwendig ist, ob sich der potentielle Träger in entsprechender gesundheitlicher Verfassung befindet, diese Masken zu tragen, ohne seine Gesundheit zu gefährden. Nach Auskunft der Staatskanzlei gilt das nicht für Gefährdete, Alte und Kranke.
Am 22. Januar, also drei Tage bevor die FFP2-Maskenpflicht mit einem Bußgeld durchgesetzt wird, habe ich per Mail eine Anfrage an das bayrische Gesundheitsministerium, Herrn Minister Holetschek, gestellt im folgendem Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Minister,
nachdem das RKI auf seiner Website auf die Arbeitsschutzverordnungen bezüglich der Anwendung von FFP2-Masken hinweist und hier insbesondere auf die obligatorische Vorsorgeuntersuchung, ob das Tragen dieser Masken im Einzelfall gesundheitlich vertretbar ist (1), teile ich Ihnen mit, dass ich bei meinem Hausarzt noch keinen Termin für diese Untersuchung bekommen habe. 
So befinde ich mich jetzt in der schwierigen Situation eine Abwägung zu treffen, ohne diese obligatorische Untersuchung FFP2-Masken zu tragen und damit möglicherweise meine Gesundheit zu schädigen oder ein Bußgeld zu riskieren, wenn ich mit dem Tragen der Maske abwarte, bis ich die Freigabe durch meinen Arzt habe.

Weiterhin stelle ich die Frage, wer die Kosten für diese obligatorische Untersuchung zu tragen hat, die nicht anfallen würden, ohne die Tragepflicht für FFP2-Masken.

Ich bitte Sie also, mir hierzu eine rechtsverbindliche Handlungsanweisung zu erteilen. 
Ich bin 68 Jahre alt.
Mit freundlichen Grüßen,
Peter Haisenko

Bis Mittwoch den 27. Januar habe ich trotz zweimaliger Anmahnung und Kopie direkt an Herrn Söder keine Antwort erhalten. Also habe ich versucht, direkt mit dem Gesundheitsministerium zu telefonieren…

Meine Pandemie mit Professor Drosten

„Nicht jede Krise hat ein Gesicht. Die Coronakrise hat allerdings — zumindest in Deutschland — eines, das allseits bekannt sein dürfte. Mit kräftigem, medialem Wind unter dem Arztkittel avancierte Christian Drosten 2020 vom Virologen zum pandemischen Medienstar. Man konnte den Eindruck gewinnen, ein ganzes Land hinge an den Lippen dieses scheinbar so hellsichtigen Mannes, der einen Wundertest schneller aus dem Ärmel schütteln konnte, als das Virus Menschen zu befallen vermochte. Bei etwas genauerer Betrachtung wird jedoch schnell deutlich, dass der ehrfurchtgeschwängerte Personenkult um Drosten als auch das von diesem heraufbeschworene Narrativ auf tönernen Füßen stehen. Walter van Rossum führt in seinem neuen Buch „Meine Pandemie mit Professor Drosten“ ebendiese kritische Betrachtung durch. Im Folgenden erläutert er, wie es zu diesem Buch kam.

Rubikon-Betriebsgesellschaft
264 Seiten
Softcover
Format: 20,5 cm x 13,5 cm
Erscheinungsdatum: 29.01.2021
Artikelnummer 978-3-96789-012-9

„HORRORSZENARIEN – DIE SCHWEINEGRIPPE UND DIE MEDIEN“

The same procedere every year…

ARD MONITOR

WDR am 19.11.2009

Corona und gekaufte Wissenschaft

Wie falsche Wissenschaft die Welt in einen Abgrund stürzt

Ein Standpunkt von Christian Kreiß.

Der „report 9“ des Imperial College London vom 16.3.2020

Am 16. März 2020 veröffentlichte der britische Epidemiologe und Professor für mathematische Biologie, Neil Ferguson vom angesehenen Imperial College London, zusammen mit 30 anderen Forschern einen wissenschaftlichen Bericht, der dramatische Auswirkungen auf die angelsächsische Welt und kurz darauf auf fast die ganze übrige Welt hatte. Der „report 9“ vom Imperial College COVID-19 Response Team, wie das wissenschaftliche Paper offiziell genannt wurde [1], baute auf einem mathematischen epidemiologischen Modell auf. Es sprach von der größten Gesundheitsbedrohung durch ein Atemwegsvirus seit der Grippewelle von 1918. Falls keine politischen Gegenmaßnahmen ergriffen würden, sagte der Report 550.000 Tote für Großbritannien und 2,2 Millionen Tote für die USA voraus sowie eine 30-fache Überlastung der Krankenhausbetten. [2] .

2016 Sagte die NASA und FEMA, dass am 20. September 2020 was vom Himmel fällt

Die letzten 100 Artikel