MWGFD

This tag is associated with 4 posts

Sucharit Bhakdi – Bedrückende Nachrichten

SUCHARIT BHAKDI UND DIE MWGFD BITTEN UM EURE SPENDEN, INSBESONDERE AUCH FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG DER „PATHOLOGIE-KONFERENZ“ UM UNSEREN MWGFD-KOLLEGEN PROF. ARNE BURKHARDT UND SEIN TEAM, DIE WIR MIT EINEM 6-STELLIGEN EURO-BETRAG FÖRDERN!

 

 

MWGFD e.V. Spendenkonto:

MWGFD e.V.
DE15 7816 0069 0000 0382 61
GENODEF1MAK
VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald eG

In diesem Video äußert sich der Vorsitzende der MWGFD, der Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., Prof Sucharit Bahkdi im Gespräch mit dem Arzt Dr. Ronny Weikl (stellv. Vorsitzender der MWGFD) zu folgenden Themen:
1.) Die Gefahren der Anwendung der sog. „COVID-Totimpstoffe“ Novavax, Valneva
2.) Das WHO-Abkommen über die weltweite „Pandemie-Vorsorge“
3.) Seine Anklage mit dem Vorwurf des angeblichen „Anti-Semitismus“, bzw. der „Volksverhetzung“

Im Namen aller Mitglieder der MWGFD e.V. bitten wir darum, Prof. Sucharit Bahkdi in seiner aktuell sehr belastenden Situation, angesichts der völlig absurden Anklage mit dem Vorwurf des angeblichen „Antisemitismus“ bzw. der „Volksverhetzung“, nach Kräften zu unterstützen!

z.B. seelisch-moralisch bzw. geistig-mental durch Gebete und positive Gedanken,
aufmunternde Briefe und Solidaritätsbekundungen, Sammlung von Unterschriften.
Leserbriefe und andere Solidaritätsaktionen,ggf. persönliches Erscheinen an den Prozesstagen, vor dem Gerichtsgebäude und auch im Gerichtssaal!

Wir danken Euch von Herzen für Eure Mitarbeit und Unterstützung!

Links:

https://www.mwgfd.de/

https://tkp.at/2022/05/13/verfolgung-von-regierungskritikern-fortsetzung-folgt/

https://neue-medien-portal.info/

https://www.pathologie-konferenz.de/

https://tkp.at/2022/05/14/podcast-ueber-die-plaene-der-who-zu-aufhebung-der-nationalen-souveraenitaet/

https://www.rubikon.news/artikel/die-gesundheitsherrschaft

https://reitschuster.de/post/sucharit-bhakdi-wegen-volksverhetzung-angeklagt/

https://www.wochenblick.at/corona/corona-regime-will-bhakdi-vernichten-haft-und-streichung-der-professur-angedroht/

Sucharit Bhakdi – eine Herzensangelegenheit – MWGFD e.V.

Prof. Sucharit Bhakdi, Vorsitzender der Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., MWGFD, ruft in diesem Video zur Unterstützung von Dr. Ronny Weikl auf, der ab dem Februar in einem Strafprozess in Passau vor Gericht stehen wird.

Im Juni 2020 hat der Arzt Dr. Ronny Weikl, Mitgründer und stellv. Vorsitzender des MWGFD e.V., ein Video aufgenommen, in dem die Ärzteschaft gebeten wurde, nicht wegzusehen, sondern bei Vorliegen von gesundheitlichen Beschwerden beim Maskentragen, ein Befreiungs-Attest auszustellen.

Daraufhin wurden in Weikl´s Passauer Praxis Woche für Woche viele Patientinnen und Patienten, darunter auch sehr viele Kinder, vorstellig, die zum Teil massivste Beschwerden im Zusammenhang mit dem Maskentragen zu beklagen hatten, und deshalb um ein Attest zur Befreiung von der Maskenpflicht baten.

So kamen bis Mitte Dezember ca. 1.000 Maskenatteste zusammen.
Am 16.12.2020 kam es dann- für Ronny Weikl völlig unerwartet- zur Polizeidurchsuchung von Praxis und Wohnhaus, wegen des Verdachts des „Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse“. Jeweils 10 Polizeibeamte einer Sondereinsatzgruppe durchsuchten die Praxis und auch das Wohnhaus für mehrere Stunden, beschlagnahmten zahlreiche Unterlagen, insbesondere auch die EDV-Gerätschaften.

Im Herbst 2021 waren die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen abgeschlossen und es wurde die Anklage gegen Ronny Weikl erhoben. Zum Vorwurf stehen 95 Fälle angeblich „unrichtiger Gesundheitszeugnisse“ nach §278 StGB.

Dafür, dass Dr. Weikl versucht hat, wie es seiner Pflicht als Arzt entspricht (Hippokratischer Eid, Declaration von Genf (Weltärztebund)), Menschen zu helfen und sie vor gesundheitlichen Schäden zu bewahren, drohen ihm nun Geld- oder Haftstrafen, Approbationsentzug und Schließung der Praxis.

Weikl war gezwungen ein starkes Anwaltsteam aufzustellen, um sich gegen diese Vorwürfe zu wehren und seine Unschuld zu beweisen. Das ist leider mit erheblichen Kosten verbunden, die ihm aktuell, auch aufgrund der massiven Diffamierung durch die Medien und die damit bedingten Praxiseinbußen, nicht zur Verfügung stehen.
Es droht ein größerer Prozess, dessen Urteil auch für viele andere Ärzte, die wegen ausgestellten Maskenattesten Hausdurchsuchungen hatten und denen ähnliches vorgeworfen wird, als Präzedenzfall angewandt werden soll.

Sucharit Bhakdi ruft im Namen des MWGFD e.V. alle Mitstreiter und Freunde zur Unterstützung in jeder erdenklichen Art und Weise auf. Danke!

Eine Bitte von Ronny Weikl: „Geldspenden bitte nur von denjenigen, die geben können, weil es ihnen nicht weh tut! Auch über einen guten Gedanken, ein Gebet, einen Leserbrief, oder eine andere kleine Aktion freue ich mich sehr und betrachte das als ist eine sehr wertvolle Unterstützung! HERZLICHEN DANK!“

Spendenkonten:
DKB-Bank: Inhaber: Dr. Ronald Weikl
IBAN: DE79 1203 0000 1080 1918 75
BIC: BYLADEM1001

oder:

VR-Bank Passau: Inhaber: Dr. Ronald Weikl
IBAN: DE04 7409 0000 0000 0090 91
BIC: GENODEF1PA1

Bhakdi et al. : Das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept

Die 20 Mitwirkenden an diesem Konzept in alphabetischer Reihenfolge:
Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Kiel, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, ehem. Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz,
Dr. med. Thomas Binder, CH-Wettingen, Kardiologe, , Wettingen, Schweiz
Prof. Dr. med. Arne Burkhardt, Reutlingen, Facharzt für Pathologie, Pathologisches Institut, Reutlingen
Prof. Dr.-Ing. Aris Christidis, Gießen, ehem. Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik
Dr. med. univ. Dr. phil. Christian Fiala, Wien, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Arzt für Allgemeinmedizin, Tropenmedizin, Wien
Prof. Dr. med. Dr. phil. Martin Haditsch, Leonding, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Prof. Dr. Stefan Hockertz, Ch-Stein im Aargau, Immuntoxikologe, tpi-consult GmbH
Dr. Renate Holzeisen, Bozen, Südtirol, Rechtsanwältin
Prof. Dr. rer. hum. biol. Ulrike Kämmerer, Würzburg, Humanbiologin, Universitätsklinikum Würzburg,
Werner Möller, Stuttgart, Intensivpfleger und Atmungstherapeut, Gründer der Initiative „Pflege für Aufklärung“
Prof. Dr. Werner Müller, Rüsselsheim, Rechnungswesen, Controlling, Steuern, Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz,
Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiß, Kiel, Mikrobiologie, Quincke-Forschungszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. M. Sc. Christian Schubert, Innsbruck, Department für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie. Medizinische Universität Innsbruck
Prof. Dr. Martin Schwab, Bielefeld, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Verfahrens- und Unternehmensrecht, Universität Bielefeld
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Salzburg, ehem. Abteilung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Medizinische Universität Wien,
Priv. Doz. Dr. med. Josef Thoma, Berlin, HNO-Arzt
Prof. Dr. Dr. Daniel von Wachter, Professor für Philosophie an der Internationalen Akademie für Philosophie im Fürstentum Liechtenstein
Prof. Dr. Harald Walach, klinischer Psychologe, Gesundheitswissenschaftler, Leiter des Change Health Science Instituts, Berlin“
Dr. med. Ronald Weikl, Passau, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Praktischer Arzt, Naturheilverfahren,
Dr. Wolfgang Wodarg, Warder, Facharzt für Innere Medizin, Pulmonologie, Sozial- und Umweltmedizin, ehem. Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates

Wir widmen unsere Aktion, mit deren Vorbereitung und Durchführung 20 Mediziner und Wissenschaftler, allesamt Mitglieder und Freunde des MWGFD, der Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., mehrere Wochen beschäftigt waren, allen Menschen, die sich jetzt zur Einforderung ihrer Grund- und Freiheitsrechte zu friedlichen Protestaktionen auf den Straßen versammeln.
Unsere Botschaft an alle Spaziergänger, Teilnehmer von Kundgebungen und Demonstrationen und sonstige friedliche Aktivistinnen und Aktivisten:
FORDERT MIT EUREN FRIEDLICHEN PROTESTAKTIONEN DIE UMSETZUNG DER IN UNSEREM MWGFD-CORONA-AUSSTIEGSKONZEPT GENANNTEN 10 FORDERUNGSPUNKTE EIN!!!
LASST BITTE NICHT NACH, WERDET TÄGLICH MEHR, VERBINDET EUCH UND UNTERSTÜTZT EUCH GEGENSEITIG, AUCH DABEI, DIE BEDROHLICHE SPALTUNG UNSERER GESELLSCHAFT ZU ÜBERWINDEN! KNÜPFT NETZWERKE UND FREUNDSCHAFTEN! UND ZEIGT DAMIT AN EUREM BEISPIEL, WIE LEBENSWERTES LEBEN IN HARMONIE UND IM EINKLANG MIT DEN NATURGESETZEN DER SCHÖPFUNG AUSSIEHT!
ERINNERT ALLE MITMENSCHEN DARAN: Unsere Grund- und Freiheitsrechte, wie sie auch in unserem deutschen Grundgesetz und den Verfassungen der meisten Länder dieser Welt aufgeführt sind, sind uns von Natur aus gegeben und dürfen uns deshalb von NIEMANDEM eingeschränkt oder genommen werden!
Die wichtigsten Grundrechte lauten: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ (Art 1.1 GG) und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“ (Art. 2.2 GG). Letzteres ist auch NIEMALS vereinbar mit einer Impfpflicht, egal gegen welche Erkrankung!
Wir Mediziner und Wissenschaftler betonen darüber hinaus auch:
Wissenschaft muss FREI sein, um wirklich großes Wissen schaffen zu können, und darf sich NIEMALS politischen oder anderen Interessen andienen!
Wirkliche Ärzte sind dem HIPPOKRATISCHEN EID und der GENFER DEKLARATION des Weltärztebundes verpflichtet! Für sie hat auch der Leitsatz zu gelten: „Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.“
Die Pharmaka-Hersteller haben mit ihren Produkten der Gesundheit der Menschen zu dienen, und nicht umgekehrt. Eine Dominanz des gesamten Medizinsektors durch die Pharmaindustrie muss ein für alle Mal unterbunden werden.

DAS MWGFD-CORONA-AUSSTIEGSKONZEPT:
In diesem Video stellen die folgenden 17 Mediziner und Wissenschaftler das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept mit 10 Forderungspunkten vor: Sucharit Bhakdi, Martin Haditsch, Arne Burkhardt, Renate Holzeisen, Harald Walach, Ulrike Kämmerer, Christian Fiala, Aris Christidis, Thomas Binder, Wolfgang Wodarg, Andreas Sönnichsen, Josef Thoma, Christian Schubert, Stefan Hockertz, Werner Möller, Daniel von Wachter, Moderation: Ronald Weikl
Mit der Überschrift „Wir fordern einen Ausstieg aus der „Corona-Pandemie“ und legen ein Konzept vor“ haben die unten aufgeführten Autoren aus den fünf deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol und Liechtenstein das „MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept“ mit 10 konkreten Forderungen erarbeitet.
Dieses ist als „offener Brief an die Bevölkerung formuliert und wird in den kommenden Tagen auch an alle politischen und administrativen Entscheidungsträger der Judikativen, der Exekutiven und der Legislativen im Bund, in den Ländern und auf Kommunalebene per Post und auch per Email versandt, und zwar in allen 5 genannten, deutschsprachigen Ländern.
Auf der MWGFD-Webseite steht aktuell schon das Anschreiben, in dem die 10 Forderungspunkten mit jeweils einer kurzen Erklärung aufgeführt sind, zum Download bereit. Das längere Begleitschreiben, mit den ausführlichen Erläuterungen, Daten, wissenschaftlichen Fakten und Quellenverweisen, wird in den nächsten Tagen ebenfalls dort abrufbar sein wird. Alle Menschen in diesem Land sollen damit umfassend informiert werden, und Entscheidungsträger aus Politik und Gesellschaft und ihre Berater zur offenen Diskussion aufgefordert werden.
Von den Entscheidungsträgern wird später keiner mehr sagen können: „Ich habe das nicht gewusst“. Die Namen all derer, denen wir dieses Schreiben postalisch oder per Email zusenden, werden auf unserer MWGFD-Webseite veröffentlicht.
Nur gemeinsam können wir das lang erhoffte Ende dieser sog. „Corona-Pandemie“ und aller damit verbundenen, die Menschen schwer belastenden Maßnahmen erreichen.
Wir bauen auf Ihre Mitarbeit und Solidarität!
Das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept auf der MWGFD-Webseite:
https://www.mwgfd.de/2022/01/bhakdi-et-al-das-mwgfd-corona-ausstiegskonzept/

Pressekonferenz „Vorstellung MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept“ – Bhakdi, Walach, Weikl u.A.

Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi | QUANTUM –
https://millenniumarts.news/archive/203936/

COVID-19 | QUANTUM –
https://millenniumarts.news/archive/204524/

“Prof. Sucharit Bhakdi, Prof. Harald Walach und Dr. Ronald Weikl stellen hier das „MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept“ mit 10 Forderungen vor, das am Mittwoch, 19. Januar 2022 von
18:00
bis ca.
21:00
Uhr in einer online-Pressekonferenz, live gestreamt von OVALmedia hier vorgestellt wurde.

Die Autoren stellen bei dieser Presskonferenz ihr Corona-Ausstiegs-Konzept in Kurzstatements vor. Im Anschluss werden Fragen der geladenen Pressevertreter beantwortet.

Die Aktion ist ein länderübergreifendes Projekt im deutschsprachigen Raum, also in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol und Liechtenstein. Auch das Autoren-Team besteht aus Bürgern der genannten Länder.

Autoren/ Referenten (in alphabetische Reihenfolge): Sucharit Bhakdi, Thomas Binder, Arne Burkhardt, Aris Christidis, Christian Fiala, Martin Haditsch, Renate Holzeisen, Ulrike Kämmerer, Werner Möller, Werner Müller, Karina Reiss, Christian Schubert, Martin Schwab, Andreas Sönnichsen, Josef Thoma, Daniel von Wachter, Harald Walach, Ronald Weikl, Wolfgang Wodarg

Das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept mit 10-Forderungspunkten ist in einen Kurztext, der das Anschreiben mit den 10 Forderungen darstellt und ein längeres Begleitschreiben mit ausführlichen Erläuterungen und den wissenschaftlichen Quellenangaben aufgeteilt.

Ab Mittwoch-Abend, parallel zur Pressekonferenz, wurden diese beiden Texte auf der Webseite des MWGFD als Offener Brief zur Information der Bevölkerung veröffentlicht.

Die beiden Schreiben werden in den genannten Ländern, auch in gedruckter Form an alle Mitglieder der Regierung(en), die Abgeordneten des Bundestages und der Landtage, aber auch an hochrangige Bedienstete von Polizei und Militär, hochrangige Kirchenvertreter sowie Behördenleiter von Gesundheitseinrichtungen, Gerichten und Schulen, und nicht zuletzt auch an die Redaktionen verschiedenster Medien versendet.

Die genannten Empfänger werden darin gebeten, Ihren jeweiligen Einfluss in vollem Umfang geltend zu machen und sich für die Umsetzung der hier genannten Vorschläge einzusetzen.

Die Namen aller postalischen Empfänger wurden auf der Webseite des MWGFD e.v. unter www.mwgfd.de veröffentlicht.”

Die letzten 100 Artikel