Kinderimpfungen (Corona)

This tag is associated with 4 posts

Kurznachrichten

Phantome 25.05. Magdeburg Gesundheitsamt

Bitcoin-Kurs steigt wieder – nach Leugnung von „Marktmanipulation“ durch Elon Mus

Nach der Zurückweisung von Vorwürfen angeblicher Marktmanipulation durch Tesla-CEO Elon Musk stieg der Bitcoin-Kurs über das Wochenende wieder. Musk bestätigte auch, dass Tesla auch Bitcoin als Zahlungsoption wieder annehmen wird, wenn das Mining von Kryptowährungen klimafreundlicher werde.

Trachtenladen sorgt für Wirbel: „Zutritt nur für Nicht-Geimpfte“

Im bayerischen Hof sorgte ein Trachtenladen für einige Kontroversen in den sozialen Medien. Grund dafür ist ein Aushang mit der Aufschrift: „Zutritt nur für Nicht-Geimpfte“. Die Inhaber begründeten dies damit, dass man sich unter Geimpften „unwohl fühle“.

„Kunstwerke“ von Hunter Biden: Neue Geldwäsche-Strategie

Protestler stürmt Deutschland-Frankreich-Spiel: Greenpeace entschuldigt sich

Am Dienstag landete ein Greenpeace-Protestler, der die Kontrolle über seinen Paragleiter verlor, während des Spiels Deutschland gegen Frankreich in der Allianz Arena in München. Er hatte große Mühe, nicht in die Zuschauerränge zu stürzen und schaffte es gerade noch, auf dem Spielfeld zu landen. Die deutschen Spieler Antonio Rüdiger und Robin Gosens waren die ersten, die sich ihm näherten, bevor er von der Security weggeführt wurde.

„Der Pilot hat beim Landeanflug zwei Männer verletzt. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht“, teilte die Münchner Polizei in einer Erklärung mit.

Keine der Verletzungen sei schwerwiegend gewesen und der Pilot selbst – ein 38-jähriger Mann mit Wohnsitz im südwestlichen Baden-Württemberg – sei unverletzt geblieben, so die Polizei.

Am Mittwoch veröffentlichte Greenpeace eine Entschuldigung für diesen Vorfall. Greenpeace-Sprecher Benjamin Stephan entschuldigte sich für den verpfuschten Protest und die verursachten Verletzungen. „Das war nie unsere Absicht“, sagte Stephan. „Der Gleitschirm sollte über das Stadion fliegen und einen Latexball mit einer Protestbotschaft auf das Spielfeld lassen.“ Greenpeace forderte von Volkswagen, einem Sponsor der EURO 2020, dass der Konzern „schneller aus der Produktion klimaschädlicher Diesel und Benzin aussteigt.“

Kurz nach dem Gipfel: Biden verwechselt Putin mit Trump

Am Mittwoch trafen sich der russische Präsident Wladimir Putin und der US-Präsident Joe Biden in der Villa La Grange in Genf, Schweiz. Sie führten Gespräche über Abrüstung, strategische Stabilität sowie über die COVID-19-Pandemie und den Klimawandel und befassten sich auch mit bewaffneten Konflikten in Krisengebieten.

Im Anschluss gaben die Präsidenten jeweils eine Pressekonferenz. Obwohl die beiden Staatsoberhäupter in vielen Punkten verschiedene Einschätzungen hätten, nannte Putin das Gespräch „sehr konstruktiv“.

Präsident Biden erklärte, er habe wohl „einen Teil der Pressekonferenz von Präsident Trum… Putin mitverfolgt“ – Kurz nach dem Treffen, kann man den Namen seines Gesprächspartners durchaus mal verwechseln. In dem Abschnitt, den der US-Präsident mitverfolgt hat, forderte Putin eine Art Modus Operandi, „um sicherzustellen, dass die Arktis eine freie Zone bleibt“.

Joe Biden beendete seine Pressekonferenz nach etwa 30 Minuten Redezeit und stellte sich dann den Fragen der US-Medien – russische Medien waren nicht anwesend.

Auf die Frage, warum der Gipfel nur zwei Stunden dauerte – also weniger, als beide Seiten vorher in Aussicht gestellt hatten – antwortete Biden: „Wann haben zwei Staatsoberhäupter das letzte Mal mehr als zwei Stunden im direkten Gespräch über den Tisch hinweg verbracht und sind dabei in unerträgliche Details gegangen? […] Also brauchten wir das nicht. [Als wir alle hereinbaten] hatten wir bereits so viel abgedeckt. […] Und nach zwei Stunden sahen wir uns an und dachten: ‚Okay, was jetzt?'“

Offenbar haben zwei Stunden Gesprächszeit beiden Staatschefs genügt.

Nachdem Joe Biden versucht hatte, einen schnellen Abgang zu machen, ging der US-Präsident die CNN-Reporterin Kaitlan Collins an:

„Was zur Hölle … was machen Sie den ganzen Tag? Wann habe ich gesagt, ich sei zuversichtlich? Lassen Sie uns das klarstellen. Ich sagte, was sein Verhalten ändern würde, ist, wenn die Welt darauf reagiert und das Ansehen in der Welt vermindert. Ich bin nicht zuversichtlich bei irgendetwas, ich gebe nur eine Tatsache an.“

Biden fuhr dann fort, ihre Folgefrage, ob er das Treffen auch als „konstruktiv“ empfand, abzubürsten, indem er sagte:

„Wenn Sie das nicht verstehen, sind Sie in der falschen Branche.“

Opie & Anthony – Louise Ogborn McDonalds Security Tape

When Louise Ogborn volunteered to work late at McDonald’s, she had no idea that her shift would turn into three hours of emotional, physical and sexual abuse.

Louise Ogborn – An Extra Shift at McDonald’s Becomes a Terrifying Interrogation – Restaurant Shift Turns Into Nightmare

This small video is a clip from the ABC Primetime Live show, and is in the public domain as the security tape used is PUBLIC DOMAIN.

Europol-Aktion: Schwedische Polizei verhaftet 400 Mitglieder krimineller Banden

Eine Europol-Aktion gegen die organisierte Kriminalität führte zu 400 Festnahmen in Schweden. Mittels Ausspähung scheinbar sicherer Chats konnten die Kriminellen ausfindig gemacht werden, darunter viele Bandenanführer. Ungelöst bleibt das Problem der Rekrutierung.

„Epidemische Lage“ wird in NRW nicht verlängert

Nach Vorabinformationen wird der nordrhein-westfälische Landtag die „epidemische Lage von landesweiter Tragweite“ nicht weiter verlängern. Kritik an den Plänen kommt von der SPD. Erst am Freitag hatte der Bundestag die Notlage verlängert.

STIKO empfiehlt keine Corona-Impfung für unter 12-Jährige – und steht deswegen weiter in der Kritik

Die Ständige Impfkommission hat sich festgelegt, dass Kinder unter 12 Jahren nur dann geimpft werden sollen, wenn diese an Vorerkrankungen leiden. Doch nicht nur STIKO-Chef Thomas Mertens steht dafür unter Rechtfertigungsdruck. Auch Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärzte, sieht sich Kritik ausgesetzt, weil er sich gegen das generelle Impfen von Kindern ausspricht.

Illegale Biowaffenforschung

Die Entwicklung, Verbreitung und Lagerung biologischer Waffen ist durch einen völkerrechtlichen Vertrag, die Genfer Biowaffenkonvention, verboten. Doch wird dieser Vertrag unter dem enormen Voranschreiten der biotechnologischen Möglichkeiten noch eingehalten? Weshalb diese Problematik in der Öffentlichkeit diskutiert werden muss, zeigt diese Sendung auf.

If the Putin-Biden summit was an 80s TV show

Imagine if the Putin-Biden summit wasn’t a geopolitical face-off, but an 80s TV show full of amusing misunderstandings and hi-jinx!

Kurznachrichten

Boom nach Corona? Keine Chance …

Eine wirtschaftliche Erholung nach Corona stößt auf unerwartete Hindernisse: eine Mischung aus Mangel und Teuerung, die nicht nur Automobilfabriken stillstehen lässt. Auch in den Supermärkten dürften höhere Preise aufschlagen.

Ausgespäht – „Unter uns Freunden“

Wenn der Regierungssprecher viermal hintereinander sagt, „ich habe dem nichts hinzuzufügen, was ich früher schon überhört haben wollte“, dann stürmen wohl die vergessen geglaubten Leichen aus dem Regierungskeller heraus. Der scheinbar unter den Teppich gekehrte NSA-Skandal macht wieder Ärger. Der dänische Spionagedienst FE half der NSA, unter anderem deutsche Spitzenpolitiker auszuspionieren. Die offizielle Empörung aber hält sich in Grenzen. Warum das Publikwerden das einzig Ärgerliche für die Betroffenen der „freundlichen Überwachung“ scheint – ein Kommentar von Ivan Rodionov.

„Durch Tests mehr Gefahr als Nutzen“ – Berliner zu neuen Lockerungen

Am Freitag wurden die Einwohner Berlins bezüglich ihrer Haltung zu den jüngsten Lockerungen befragt.

Der Berliner Senat hat am Dienstag entschieden, die Testpflicht in der Außengastronomie und im Einzelhandel ab Freitag, dem 4. Juni, abzuschaffen. Zuvor galt etwa ein negatives Testergebnis oder der Nachweis einer Impfung als Voraussetzung fürs Shoppen oder Besuch im Restaurant. Ab Freitag dürfen Lokale auch wieder in ihren Innenräumen die Kunden wieder begrüßen, wenn sie über ein entsprechendes Hygienekonzept verfügen. Für den Innenbereich wird jedoch ein negativer Corona-Test oder Impfnachweis erforderlich sein.

Die Lockerung der Beschränkungen kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Deutschland die niedrigsten COVID-Zahlen seit Oktober verzeichnet, mit einer 7-Tage-Inzidenzrate von 34 zum 3. Juni, laut RKI.

Nach E-Mail-Enthüllungen zu Umgang mit Coronavirus: Online-Buchhandlungen streichen Faucis Buch

Internationale Buchhändler haben Dr. Anthony Faucis Buch über Führungsarbeit in der Pandemie aus dem Sortiment gelöscht – nur einen Tag nach Ankündigung und sofort nach Auftauchen eines massiven E-Mail-Archivs, das den US-COVID-19-Sherriff in gar unschönes Licht stellt.

Die roten Straßenschilder in Mainz

Eine junge Französin, Noémie Tournier, erzählt uns von einer spannenden Entdeckung: die Mainzer Straßenschilder.

Autorin: Nathalie Tric
Regie: Anne Breymann

„Hier will ich nicht mehr leben“ – Auswanderung wegen Corona-Politik?

Viele leiden unter der deutschen Corona-Politik; manche protestieren dagegen. Aber gleichzeitig kursiert ein anderer Gedanke: die Auswanderung. Aber warum hegen offenbar immer mehr Menschen in Deutschland den Wunsch, das Land zu verlassen?

Mysteriöse Vorfälle in Iran: Schiff sinkt im Golf von Oman, während Ölraffinerie in Brand gerät

In einer Ölraffinerie in Teheran ist es zu einem Großbrand gekommen. Wenige Stunden zuvor war eines der größten Schiffe der iranischen Marine im Golf von Oman in Brand geraten. Das verstärkt den Verdacht, dass es sich dabei um eine neue Runde von Sabotageakten handelt.

Corona: Für eine echte Aufarbeitung gibt es keine Instanz mehr

Eine angemessene Aufarbeitung der destruktiven Corona-Politik wird es vermutlich nicht geben: Fast alle einflussreichen gesellschaftlichen Gruppen haben sie entweder aktiv gestützt oder sich weggeduckt. Mit einer schonungslosen Bilanz würden sie sich also selber belasten. Dieser Befund ist fatal, weil dadurch einer Wiederholung wider besseres Wissen nichts im Wege steht. Von Tobias Riegel.

Germany VS The World

Hinweise auf massive Veränderungen des weiblichen Menstruationszyklus durch mRNA-Impfungen

Verursachen mRNA-Impfstoffe bei Frauen Menstruationsstörungen und starke Monatsblutungen? Im Internet mehren sich die Berichte darüber. Selbst Frauen in den Wechseljahren sollen betroffen sein. Experten vermuten einen möglichen Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen.

Dr. Stefan Lanka – Gefahren von Nanopartikel und Manipulation von Impfstoffstudien ❗️

Michael Molterer

Dr. Stefan Lanka – Gefahren von Nanopartikel und Manipulation von Impfstoffstudien ❗️
Stefan bringt es auf den Punkt – Bei diesem Irrsinn zu behaupten, man habe wissenschaftliche Studien durchgeführt, ist absolut krank im Kopf …

„Sagt Biden, er soll diesen Wahnsinn stoppen“ – Assanges Verlobte verlangt seine Freiheit

Die Verlobte von Julian Assange sowie eine Reihe weiterer einflussreicher Redner haben am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Genf die Freiheit Assanges gefordert. „Ich bin den Menschen in Genf, der Presse und der Stadt so dankbar, dass sie seine Freiheit fordern. Biden kommt in ein paar Tagen in die Stadt, und jeder sollte ihm sagen, dass er diesen Irrsinn beenden soll“, sagte Assanges Verlobte Stella Morris. Dabei bezog sie sich auf den bevorstehenden Gipfel am 16. Juni zwischen US-Präsident Biden und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Genf.

Zu den weiteren Rednern auf der Pressekonferenz, die Assanges Freiheit forderten, gehörte der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer. „Dieser Fall ist wahrscheinlich einer der größten Justizskandale der Geschichte. Er kommt leicht auf das Niveau der Dreyfus-Affäre im letzten Jahrhundert. Es ist die Geschichte eines Mannes, der in unserem Teil der Welt verfolgt wird, weil er die Wahrheit gesagt hat“, sagte Melzer.

Der aus Australien stammende Journalist Julian Assange schaffte es 2010 auf zahlreiche Titelblätter internationaler Medien. Über die von ihm mitbegründete Plattform WikiLeaks, die zur anonymen Veröffentlichung sensibler Inhalte für Whistleblower geschaffen wurde, war das mittlerweile weltbekannte Video „Collateral Murder“ veröffentlicht worden. Es zeigt US-Militärs im Irak, die das Feuer auf Zivilisten, darunter Kinder und Journalisten, eröffnen, was eine internationale Debatte über den US-Krieg auslöste. WikiLeaks veröffentlichte Hunderttausende weitere geheime US-Militärdokumente und Videos, die unter anderem Folter von Häftlingen und Tötungen von Zivilisten ans Licht brachten.

Wenige Monate nach der Veröffentlichung von „Collateral Murder“ sah sich Assange mit Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden konfrontiert. Er selbst bestritt, ein solches Verbrechen begangen zu haben. Während er sich in Großbritannien aufhielt, gaben die schwedischen Behörden einen internationalen Haftbefehl gegen ihn raus. Der Journalist stellte sich der Londoner Polizei und blieb auf Kaution und unter Auflagen wie dem Tragen einer elektronischen Fußfessel zunächst auf freiem Fuß. Assange war der Überzeugung, dass die Anschuldigungen ein Vorwand seien, um ihn zunächst nach Schweden und von dort in die USA auszuliefern.

Er flüchtete deshalb in die ecuadorianische Botschaft in London und lebte dort im Exil bis zu seiner Verhaftung wegen Verletzung seiner Kautionsauflagen im April vor zwei Jahren. Seither ist er im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh inhaftiert. Zahlreiche Organisationen und Experten fordern Assanges Freilassung. Zudem stellten UN-Experten fest, dass Assange deutliche Symptome und Schäden aufgrund der psychischen Folter und dem jahrelangen Freiheitsentzug aufzeigt. Das zuständige Gericht im Auslieferungsverfahren um Assange entschied im Januar gegen eine Auslieferung, da es Bedenken hinsichtlich seiner psychischen Gesundheit und der möglichen Selbstmordgefahr im US-Gefängnissystem gäbe. Die US-Regierung hat Berufung gegen das Urteil eingelegt. Assange bleibt weiterhin inhaftiert, da bei ihm von einer großen Fluchtgefahr ausgegangen wird.

VEXILLE | KEINE MENSCHEN MEHR | VORWARNUNG AUS DEM JAHR 2007

Den ganzen Film gibts bei Amazon Prime..

Kinderimpfung

Dr. Josef Thoma

Kurznachrichten

„Der Geist ist das Schlachtfeld“ – NATO bereitet sich auf „kognitive Kriege“ mit Russland vor

Kognitive Kriegsführung erfreut sich bei westlichen Thinktanks zunehmender Beliebtheit. Ziel ist die Unterwerfung der Gesellschaften ohne militärische Mittel. Russische Experte sehen in dem Konzept die Basis für neue „smarte“ Weltanschauungskriege.

US-Marine bestätigt UFOs: Bedrohung aus dem All?

»Deutscher Sonderweg in die Barbarei« | Hermann Ploppa liest seinen Titeltext vom DW N°49

Der Text erschien am 29. Mai 2021 in der gedruckten Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

Schweinegrippe Impfung 2011

US-Fallschirmjäger stürmen irrtümlich einen Betrieb in Bulgarien

Ein Vorfall unter Beteiligung des US-Militärs ereignete sich im Zuge einer NATO-Übung in der Nähe der bulgarischen Stadt Plowdiw. 13 bewaffneter US-Fallschirmjäger umzingelten das Gelände um eine Produktionshalle. Sieben von ihnen kletterten über den Zaun und drangen in die Betriebsräume ein. Dabei bedrohten sie mehrere Arbeiter, die sich zu diesem Zeitpunkt dort aufhielten. Das Video des Vorfalls, der sich bereits am 11. Mai ereignet hatte und von CCTV-Kameras aufgezeichnet worden war, zeigte am Freitag der bulgarische Sender Nova Television.

„Sie kamen mit Maschinengewehren auf mich zu. Einer von ihnen hat auf Englisch geschrien: ‚Setzt euch! Setzt euch!‘ Ich hob meine Hände. Zwei von ihnen kamen von hinten in den Umkleideraum. Sie kamen von dort zurück, und alle gingen in den Raum“, erzählt ein Fabrikarbeiter. „Es war etwas sehr Beängstigendes! Ich hatte Angst und konnte nicht reagieren“, erinnert sich sein Kollege.

Die Soldaten teilten sich in Gruppen auf und gingen auf dem gesamten Gelände der Fabrik umher. Nachdem sie die Durchsuchung des Bereichs durchgeführt hatten, verließen sie das Gebäude.

Aus Angst trauten sich die Arbeiter nicht, die Polizei zu rufen, sondern benachrichtigten den Eigentümer, der zu diesem Zeitpunkt nicht in der Firma war. Er ging seinerseits zum Militärflughafen, um eine Erklärung für das Vorgehen der NATO-Truppen zu erhalten. Die Werkstatt, die Ausrüstung für Ölraffinerien herstellt, befindet sich in der Nähe des Militärflugplatzes in Tscheschnegirowo bei Plowdiw, wo zu dieser Zeit groß angelegte Übungen stattfanden.

„Ich betrachte den Vorfall als unrechtmäßiges Eindringen in Privateigentum“, sagte der Anwalt des Firmenchefs. Er hält es auch für unbestritten, dass Zivilisten in Gefahr waren, vom Militär getötet zu werden. Die Besitzer haben den Vorfall als Demütigung empfunden und wollen vor Gericht gehen. Sie erwarten zudem eine Entschuldigung des Verteidigungsministeriums.

„Das ist eine große Beleidigung für mich. Ich bin dann so etwas wie ein Terrorist“, sagte einer der Eigentümer.

Die US-Botschaft in der bulgarischen Hauptstadt Sofia teilte mit, dass eine interne Untersuchung des Falles eingeleitet worden sei. Auch das bulgarische Verteidigungsministerium leitete eine Untersuchung ein.

Die „Impfangebote“, die man nicht ablehnen kann

Beim „Impfgipfel“ wurde beschlossen, auch Kindern ab 12 Jahren ein „Impfangebot“ zu machen. Eine Pflicht wurde (natürlich) ausgeschlossen. Was man von solchen Beschwichtigungen inzwischen zu halten hat, zeigen die Zwänge, die eingeführt wurden, um die Impfbereitschaft Erwachsener zu wecken. Die Kinder und ihre Eltern sollten sich also nicht in Sicherheit wiegen – die Beteuerungen der Politik, keinen Zwang entfalten zu wollen, haben bei diesem Thema ihre Glaubwürdigkeit verloren: Denn viele „Verschwörungserzählungen“ sind mittlerweile Realität. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

Titelbild: Studio Romantic / Shutterstock

Katze sprengt Pressekonferenz – Sprecher bleibt cool

Eine Katze sprengt die Pressekonferenz des ehemaligen libanesischen Abgeordneten Misbah El-Ahdab. Dieser bleibt jedoch ganz cool und setzt die Pressekonferenz fort. Wie die Katze in die Räumlichkeiten kam, ist noch unklar. Für ein paar Lacher hat der Auftritt jedenfalls gesorgt.

Um Impfungen von Kindern durchzusetzen: Lauterbach macht Angst vor „vierter Welle“

Während die Corona-Zahlen hierzulande stetig zurückgehen, rückt die Debatte um Impfungen für Kinder und Jugendliche immer stärker in den Fokus. Die Ständige Impfkommission wird wohl keine allgemeine Impf-Empfehlung für diese Personengruppe aussprechen. Karl Lauterbach will diese jedoch konsequent impfen – und bemüht zu diesem Zweck eine „vierte Welle“.

Neue Studie bestätigt: Kein Grund für eiliges Impfen von Kindern

In seiner jüngsten Studie rät Prof. Dr. David Martin von der Universität Witten/Herdecke zu mehr Rationalität. Der Anteil der an COVID-19 erkrankten Jugendlichen liege im Promillebereich. Die Verläufe der Krankheit seien meist mild. Vier von 14 Millionen Kindern und Jugendlichen sind an einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben.

Alles für die Katz? Bundesnotbremse und Lockdown zeigen laut Statistik keine Wirkung

Statistiker der Ludwig-Maximilian-Universität befassen sich mit den Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass es keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen den rückläufigen Infektionszahlen und dem Lockdown gibt.

Kurznachrichten

Die drei G – Bundesregierung verteilt Erleichterungen willkürlich

Es gibt jetzt Vorteile für Geimpfte, Genesene und Getestete. Aber wer nach dem gesunden Menschenverstand genesen ist, ist das für die Bundesregierung noch lange nicht. Stattdessen werden so wagemutige wie wacklige Definitionen geschaffen.

AI ‚Super Soldiers‘ of the future have arrived

Autonomous submarines and killer robots. If the plans of the globe’s major militaries is anything to go by, the wars of the future will be fought by AI super soldiers. Butchy Davy ponders whether that means the rest of us can stay at home.

Champions League, Dingens & Gedöns – Küppersbusch TV

Heute für Sie im Programm: Christine Lambrecht – die amtierende deutsche Meisterin in Gedöns und Wärterin des parlamentarischer Frauenparkplatz!

Und außerdem: Champions-League ⚽ 1997 – Niveau-Limbo in München. Fritz Eckenga holt die Bayern auf den Boden der Tatsachen zurück.

0:00 👉 Nur Hunger!
0:18 👉 Die amtierende deutsche Meisterin in Gedöns
2:52 👉 28. Mai 1997: Der BVB gewinnt die UEFA Champions-League ⚽ und Fritz Eckenga sorgt für Niveau-Limbo in Bayern
4:31 👉 Küppis musikalisches Rätsel

Möglicher Betrug in Corona-Testzentren: Kontrolle eine Sache der Kassenärztlichen Vereinigung

Die Regelungen für die Corona-Schnelltests scheinen die Türen für Betrüger weit zu öffnen. Betreiber von Testzentren müssen laut Berichten von NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ für die Kostenerstattung nicht einmal nachweisen, dass Antigen-Schnelltests gekauft wurden. Es reicht derzeit aus, wenn der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung lediglich die Anzahl der Getesteten gemeldet werden. Hintergrund ist dabei die Testverordnung des Gesundheitsministeriums, die aussagt, dass die Angaben „keinen Bezug zu der getesteten Person aufweisen“ dürfen. Abrechnen können Testzentren dabei 18 Euro pro Bürgertest, wobei sechs Euro allein für das Testmaterial abgerechnet werden können. Testzentren sind somit ein boomendes Geschäft allein in Nordrhein-Westfalen gab es Mitte März noch 1.862 Teststellen, Mitte Mai waren es bereits 8.735.

NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ berichten bei ihren Recherchen in mehreren nordrhein-westfälischen Testzentren, dass dort nach Prüfung der internen Datenbank des Landes mit den dortigen Abläufen deutlich weniger Besucher waren als anschließend dem Land gemeldet wurden.

Sebastian Gülde, Sprecher des Gesundheitsministeriums, sagt, dass die Abschlussprüfungen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen „auf Vollständigkeit und auch auf Plausibilität entsprechend“ geprüft werde und „die Daten, die für die Kontrolle der korrekten Leistungsabrechnung nötig sind, bis zum 31. Dezember 2024 aufbewahrt werden müssen und somit auch noch eine anschließende Rechnungsprüfung möglich ist“. Man habe bei der Entscheidung über die Testmöglichkeiten bewusst „einen recht niedrigschwelligen Zugang“. Eine Prüfung auf Plausibilität erfolge durch „entsprechende Vergleichswerte zu anderen Tagen“ und dadurch, wie viele Testkits bestellt wurden. „Also wenn die Menge der abgerechneten Leistungen die der bestellten Testkits übersteigt, dann kann man schon davon ausgehen, dass da etwas in diesen Abrechnungen nicht stimmt und insofern gibt es dann auch für die Kassenärztliche Vereinigung die Möglichkeit, die Rechnungen dann auf Plausibilität zu prüfen“, so Gülde. „Abrechnungsbetrug selbst, das ist ein Straftatbestand“, stellte er abschließend fest.

Corona Impfung: Virologe Kekulé spricht bezüglich Impfungen von „Weltexperiment“ und hinterfragt Kinderimpfungen

Der Virologe Alexander Kekulé betonte in seinem Podcast, dass es sich bei der derzeitigen Impfaktion um ein „Weltexperiment“ handelt. Er halte es nicht für notwendig, alle Kinder „auf Teufel komm raus“ gegen COVID-19 impfen zu lassen.

Wer ist genesen, wer nicht? Deutsche Behörden sorgen für Chaos

Die Verordnung, mit der die Bundesregierung festlegt, wer als genesen gilt, erzeugt Verwirrung in der Verwaltung. Mancherorts findet ein Verwaltungsakt statt, den die Bundesministerien um jeden Preis vermeiden wollten: Die Gesundheitsämter verschicken Genesenenbescheinigungen.

Die Kampagnen unserer Hauptmedien sind der eigentliche Skandal

Sie haben zur Entfremdung vieler Menschen und zur Abkehr von dieser durch Manipulation geprägten Demokratie geführt. Wenn der Verfassungsschutz etwas Vernünftiges machen will, dann sollte er diese Kampagnen mal unter die Lupe nehmen. In Ergänzung des Artikels zur roten Linie, die überschritten ist, hier ein paar Informationen zu den gelaufenen Kampagnen und zu den demokratiefeindlichen Unterlassungen unserer Medien. Von Albrecht Müller.

ÄRZTEKAMMER-CHEF ‼️‼️»Würde Eltern jetzt nicht raten, ihre Kinder regelhaft impfen zu lassen“

Bundesärztekammer-Präsident Reinhardt rügt den Regierungskurs bei den Corona-Impfungen für Minderjährige: Die Politik setze sich über die medizinische Expertise der Ständigen Impfkommission hinweg. Flächendeckende Impfungen dieser Gruppe seien „nicht gerechtfertigt“.

STIKO-Chef Prof. Mertens entlarvt die Vorsitzende des Ethikrats

STIKO-Chef Prof. Mertens entlarvt die Vorsitzende des Ethikrats Alena Buyx (https://t.me/NachrichtenWelt/4219) als dummschwätzende Propagandistin und stellt klar:

– es gibt KEIN LONG-COVID bei Kindern❗️
– schwere Verläufe sind bei Kindern sehr selten und die wenigen Kinder, welche angeblich an Covid gestorben sind, hatten ALLE SCHWERSTE VORERKRANKUNGEN und sind NICHT „AN“ sondern „MIT“ Covid verstorben❗️

Brisantes Störfallgutachten bei Tesla: Produktionsstart in Gefahr?

Elon Musk hat es nicht leicht in Deutschland. Neben dem langen Widerstand diverser Naturverbände und Bürgergemeinschaften gegen die Gigafabrik in Grünheide folgt nun der nächste Schlag. Ein Störfallgutachten, das Tesla selbst in Auftrag gegeben hat, gefährdet den Produktionsstart. In ihrem Bericht warnen die Ingenieure vor explodierenden Gaswolken und Reizgas in der Lackiererei. Beides könne Mitarbeiter und Anwohner gefährden. Deshalb fordern der Naturschutzbund Brandenburgs, die Grüne Liga und die Bürgerinitiative Grünheide nun das Landesumweltamt auf, Tesla keine weiteren Vorab-Erlaubnisse mehr zu erteilen.

„Das Vorgehen der Behörden ist ein Verbrechen an der Umwelt!“ Manuela Hoyer, Bürgerinitiative Grünheide

„Unsere Politik hat gesagt: Ja, wir wollen Tesla. Und da sind die Behörden jetzt in einem gewissen Zugzwang.“ Christiane Schröder, Naturschutzbund Brandenburg

Pharmaunternehmer will sich nicht gegen Corona impfen lassen: „Will nicht meine DNA verfälschen“

Aus Sorge vor einer möglichen „Verfälschung“ seiner DNA will sich der Geschäftsführer des größten griechischen Pharmakonzerns Vianex nicht gegen Corona impfen lassen. Er steht damit nicht allein – Impfbefürworter und -gegner leisten sich eine mediale Kontroverse, während die griechische Regierung für die ersten Berufsgruppen bereits eine Impfpflicht eingeführt hat.

Die letzten 100 Artikel