Impfpflicht

This tag is associated with 20 posts

AfD-Chef bloßgestellt – Baerbocks Verbotsfantasien – Kartoffelmus (Folge 27)

00:00:00 2G für ungeimpfte Kinder?
00:01:12 Erstes EU-Land mit fast #Impfpflicht
00:02:14 #Baerbock schwärmt von Verboten
00:02:55 #Chrupalla und #Laschet vs. Kinder
00:04:44 Wer kriegt geschwollene Hoden?

Charles Krüger – Kostenlose Bratwurst

Nach der kostenlosen Bratwurst wird DAS jetzt fürs Impfen angeboten!

 

Quellen:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vorschlag-der-gew-in-baden-wuerttemberg-doener-gegen-impfung-fuer-schuelerinnen-und-schueler.1c735a5f-3d05-4554-ba99-3826383115d9.html

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_90773124/usa-joe-biden-sagt-ungeimpften-den-kampf-an-opposition-wittert-diktatur-.html

https://www.youtube.com/watch?v=IA2SCoYl8_U&t=482s

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_90774148/pandemie-daenemark-hat-alle-corona-beschraenkungen-aufgehoben.html

 

DER WAHNSINN NIMMT KEIN ENDE: ETHIKRAT-PROFFESOR FORDERT IMPFPFLICHT!

Nachrichten AUF1 vom 24. August 2021

Die wichtigsten Nachrichten des Tages. Die täglichen „Nachrichten AUF1“ werden präsentiert von Vivien Vogt, Tina Gloria Wenko und Bernhard Riegler.

Die Treibjagd auf die Gesunden beginnt: In Italien kommt die Impfpflicht + Unerträgliche Heuchelei: Medien zeigen mit dem Finger auf Russland und verschweigen Missstände daheim. + Terrorgefahr durch angebliche Flüchtlinge aus Afghanistan.

Etwas Unterwerfung muss drin sein – Tafel-Ausgabe nur noch für Geimpfte, Genesene, Getestete

Die Marburger Tafel will ab 16. August, also ehe bundesweit die Regeln wieder verschärft werden, nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete bedienen. Der Bundesverband der Tafeln stellt sich dahinter. So funktioniert der Impfzwang für Arme.

Union & Grüne verdrehen Tatsachen, um eine Impfpflicht zu legitimieren!

► Meine Webseite: https://charleskrueger.de/

Sommer der Freiheit – Verboten!

Es wird immer schwerer, in Deutschland Kritik an der Politik der Regierung auf der Straße kundzutun. Das haben die Maßnahmenkritiker an diesem Wochenende schmerzlich erfahren müssen. Nachdem die Gerichte die Demonstrationen wie auf Zuruf des Berliner Senats aus fadenscheinigen Gründen untersagten, setzte die Polizei die Verbote mit unverhältnismäßiger Härte durch. Auffällig ist, dass vor allem die politische Linke und Medien aus dem linken Spektrum sich abermals als besonders eifrige Verteidiger der Einschränkung der Bürgerrechte positionierten. Wolf Wetzel hat sich für die NachDenkSeiten Gedanken dazu gemacht.

Alternatives Mediengeschwurbel

WELT – Impfpflicht ist Grundgesetz wiedrig 27.07.21

„Neun Fragen zu COVID-19, die die USA beantworten sollten“

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/neun-fragen-zu-covid-19-die-die-usa-beantworten-sollten-von-rainer-rupp/

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

So lautet die deutsche Übersetzung des Titels eines englisch-sprachigen Artikels (1) in der Auslandsausgabe der chinesischen „Volkszeitung“ („People’s Daily Overseas Edition“) vom Dienstag dieser Woche (27. Juli 2021). In dem Artikel rechnet der Autor mit den massiven und rabiat vorgetragenen US-Vorwürfen ab, wonach der Covid-19 verursachende Virus aus dem chinesischen Hochsicherheits-Bio-Labor in Wuhan entweder unbeabsichtigt entwichen ist oder gezielt freigesetzt wurde, um dem Westen zu schaden.

Inzwischen stellen schon etliche US-Städte und US-Bundesstaaten von der Regierung in Peking Entschädigungsforderungen in Höhe von Hunderten von Milliarden Dollar. Bei genauerem Hinsehen aber führen mehr Spuren über den Ort des ersten Auftauchens des Virus in die USA als nach China. Und das hat viel mit dem bekannten US-Bio-Waffenlabor Fort Detrick und seiner überraschenden und abrupten Schließung im Juli 2019 zu tun, während sich kurze Zeit später – vor allem im August und September 2019 – eine rätselhafte neue, teils tödliche Lungenerkrankung ausbreitete.

Bodo Schiffmann Interview mit ARD (Koblenz, 28.07.21)

Machtexzess ohne Ende: Die Politik leidet an «Long Covid»

Die Politik berauscht sich seit Corona an einem Machtgewinn, wie selten zuvor. Doch Macht wird nicht einfach zurückgegeben, sie muss entrissen werden.

Von Milosz Matuschek.

Sorry, vielleicht ist es eine dumme Frage. Aber was ist eigentlich das Ziel der Anti-Covid-Maßnahmen? Nun ja, könnte man sagen: die Pandemie zu beenden, natürlich. Und dann wiederum natürlich mit Beendigung der Pandemie auch die Maßnahmen zu beenden. Das Ziel der Maßnahmen ist also die Beendigung der Maßnahmen. So logisch es auch klingt, so naiv ist der Glaube daran inzwischen.

Denn der Eindruck ist seit Beginn der Pandemie ein gänzlich anderer. Die Politik ändert seit Beginn der Pandemie ständig die Narrative, sie sucht händeringend nach neuen Zahlen, Panikfaktoren und Scheinbedrohungen, um möglichst lange, hart und wiederholt die Bevölkerung in den Massnahmensack zu stecken. Erst die Verflachung der Kurve, der Schutz der Älteren, der R-Wert, die Verhinderung der Überlastung des Gesundheitssystems. Inzwischen geht es um Impfpässe und Kinderimpfungen, obwohl in fast vollständig durchgeimpften Ländern, wie zuletzt Israel, die Zahlen erneut durch die Decke gehen. Die angebotenen Lösungen von heute sind stets die Probleme von morgen. Die Corona-Logik lautet, dass es keine Logik gibt, ausser dass die Endlosschleife des Machtexzesses nicht aufhören darf.

Long Covid ist ein Machtergreifungssyndrom



Ich werde zensiert!

⚠️Hier geht es zu meinen Telegram-Kanälen:

LION Media TV (Videos) https://t.me/LIONMediaTV

LION Media (News) https://t.me/LIONMediaTelegram



Schon wieder: Gute Demos, schlechte Demos

Demos von Kritikern der Corona-Politik werden in Berlin und anderen Städten schon wieder verboten, während andere Massenveranstaltungen stattfinden dürfen. Das ist kein „Infektionsschutz“, das ist Zensur politischer Standpunkte. Die Demo-Verbote offenbaren aber auch die inhaltliche Panik der Lockdown-Verteidiger: Wer Argumente hat, muss keine Demos verbieten. Von Tobias Riegel.

Respektvoller Ton im Tagesspiegel-Forum:“Die hat nen Dachschaden“,“dusselige Kuh“,“finde einen guten Arzt“

Welch ein Gemetzel! Beim Tagesspiegel tobt im Forum unter einem Artikel zur Popsängerin Nena der verbale Furor. Persönliche Angriffe, abwertende und verletzende Äußerungen: Für die Redaktion offensichtlich kein Problem. Für Medienbeobachter ist das alles andere als erstaunlich. Das Messen mit zweierlei Maß gehört längst zur „journalistischen“ Kernkompetenz. Hass und Hetze lehnt die Schar der sich selbst als moralisch gerecht wahrnehmenden Haltungsjournalisten zwar selbstverständlich ab. Wenn sich die Hetze gegen die „richtigen“ Personen und Gruppen richtet, ist das allerdings etwas anderes. Von Marcus Klöckner.



Miriam Hope – Bleibt nun jedem der es erkennt die Spucke weg?

Alternatives Mediengeschwurbel

Lion Media – Das Erwachen – Massenproteste erschüttern hunderte Städte!

Fragt euch zudem mal, wie die Inzidenzwerte überhaupt ermittelt werden…und auf welcher Basis…

MIRIAM HOPE – „WIR MÜSSEN NICHT NUR DAGEGEN SEIN; WIR MÜSSEN ETWAS TUN!“

Corona: Verdammt zur Versöhnung

Die von der destruktiven Corona-Politik und den Panik-Kampagnen großer Medien gespaltene Gesellschaft muss sich wieder aussöhnen. Das ist das zentrale Anliegen unserer Zeit – es wird aber nicht ohne Kompromisse von beiden Seiten gelingen. Den Versuch eines solchen gesellschaftlichen Kompromisses hat gerade die Initiative „Corona-Aussöhnung“ formuliert. Exemplarisch für unseriöse Reaktionen in vielen großen Medien wird dazu der ARD-„Faktencheck“ betrachtet. Von Tobias Riegel.

Bisheriger PCR-Test vor dem Aus? US-Behörde will Antrag auf Notfallzulassung zurückziehen

Auch in den USA wird ein PCR-Testverfahren eingesetzt, um Aufschluss über eine Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 zu erhalten. Die US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention kündigten jetzt an, die seit 2020 geltende Zulassung auslaufen zu lassen. Künftige Tests sollen zwischen SARS-CoV-2 und Influenza-Viren differenzieren.

https://youtu.be/k-NsmDD1eSw

Impfpflicht? Impfnötigung!

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/impfpflicht-impfnoetigung-von-peter-haisenko/
Ein Standpunkt von Peter Haisenko.

Nötigung ist ein Straftatbestand und wird mit Gefängnis bis zu fünf Jahren geahndet. Die Art und Weise, wie Impfunwillige mit Drohungen zur COVID-Impfung getrieben werden, ist Psychoterror, der nur noch als Nötigung bezeichnet werden kann.

Warum haben sich Menschen die Spritze verpassen lassen, die gegen Corona schützen soll? Mit einem Mittel, das nur eine Notzulassung hat und keineswegs den etablierten Standards für Impfstoffe gerecht wird. Da gibt es zunächst diejenigen, die einigermaßen überzeugt sind, dass ihnen der Bankkaufmann nur die reine Wahrheit erzählt und Angst und Panik wegen der Pandemie berechtigt, ja lebenserhaltend sind. Der verharmlosend „Piks“ genannte Eingriff in ihre körperliche Unversehrtheit hilft ihrem seelischen Gleichgewicht. Wie groß der Prozentsatz dieser ist, ist schwer einzuschätzen. Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass es sich nur um eine Minderheit handeln kann. Warum lassen sich diejenigen spritzen, die das nicht aus der Überzeugung tun, wirklich etwas Notwendiges für ihre Gesundheit anzunehmen?

Provozierend gesund

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/provozierend-gesund-von-gerd-reuther

Das Corona-Geschehen erinnert an ein schon 100 Jahre altes Theaterstück, in dem Dorfbewohner um des Profits willen zu Kranken erklärt werden.

Ein Kommentar von Gerd Reuther.

Kunst und Kultur gehören zu den Opfern der Corona-Maßnahmen. Angriffe auf diesen Bereich der Gesellschaft sind vermutlich nicht bloß politische Nebenwirkungen, sondern bewusst beabsichtigt. Welches mahnende und aufklärerische Potenzial in der Kunst steckt, zeigt das Theaterstück „Knock oder der Triumph der Medizin“ von Jules Romains. Seit der Premiere 1923 antizipieren sämtliche Neuaufführungen genau die Situation, in welcher wir uns heute mit Corona befinden. Das Stück skizziert einen Gesundheits-Totalitarismus, in welchem alle Menschen als potenziell krank gelten und einer ständigen Überwachung und Medikation bedürfen. Selbsterklärend profitieren ganz wenige von dieser künstlich geschaffenen Abhängigkeit. Wieder einmal zeigte sich, dass die Welt ein Theater ist und die Bedeutung der Stücke sich nicht auf die Bühnenbretter beschränkt.

Der Spiegel und Dr. Faucis Finanzierung der Corona-Forschung in Wuhan

Wieder einmal beschäftigt der Spiegel sich mit Dr. Fauci und seiner Rolle bei der Entstehung von Covid-19. Der Spiegel tut sich sichtlich schwer mit dem Thema und es ist fast schon bemitleidenswert, wie sich das ehemalige Nachrichtenmagazin dabei quält.

Wie offen Corona inzwischen als Vorwand für die Einschränkung der Grundrechte missbraucht wird

Es wird immer offensichtlicher, dass die Corona nur ein Vorwand ist, um politisch nicht gewollte Demonstrationen zu verbieten. Was politisch nicht gewollt ist, wird in Deutschland heutzutage einfach verboten.

Kurzmeldungen

Der Zwang zur Impfung wird härter

Schlag gegen Kinderpornografie: Darknet-Plattform „Boystown“ gesprengt

Mit zuletzt mehr als 400.000 Nutzern gehörte „Boystown“ zu den weltweit größten Darknet-Plattformen für Kinderpornografie. Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main teilten am Montag mit, dass diese Plattform abgeschaltet wurde und vier mutmaßliche Täter festgenommen wurden.

Bei den drei Hauptbeschuldigten handelt es sich um Männer zwischen 40 und 60 Jahren aus Deutschland, wobei einer von Ihnen seit mehreren Jahren in Südamerika lebt. Ihnen wird vorgeworfen, die Kinderpornografie-Plattform als Administratoren betrieben zu haben. Der vierte Beschuldigte, ein 64-jähriger Mann aus Hamburg, soll „Boystown“ im Juli 2019 als Mitglied beigetreten und mit mehr als 3.500 geposteten Beiträgen einer der aktivsten Nutzer gewesen sein.

Die Beschuldigten befinden sich seit dem 14. beziehungsweise 15. April in Untersuchungshaft. Für den Beschuldigten in Südamerika lag ein internationaler Haftbefehl vor, auf dessen Grundlage er nach seiner Festnahme nun nach Frankfurt am Main ausgeliefert werden soll. Auf das bandenmäßige öffentliche Zugänglichmachen kinderpornografischer Inhalte steht eine Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 10 Jahren.

Auch Europol ist im Rahmen der Ermittlungen tätig geworden. „Viele Strafverfolgungsbehörden haben Interesse daran, aufzuklären, wo der Server steht und darüber Mitglieder identifizieren zu können“, erklärte Dr. Julia Bussweiler, die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Niederlande, Schweden Australien, die USA und Kanada haben sich ebenfalls an den mehrmonatigen aufwändigen Ermittlungen beteiligt. Die Auswertung des sichergestellten Servers dauert noch an.

„Boystown“ soll bereits seit mindestens Juni 2019 existiert haben und ausschließlich über das Darknet erreichbar gewesen sein. Die Plattform war nach BKA-Angaben international ausgerichtet und diente dem Austausch von illegalem Material, wobei es dabei hauptsächlich aber nicht nur um Missbrauchsaufnahmen von Jungen ging. Es wurden auch Aufnahmen des schwersten sexuellen Missbrauchs von Kleinkindern festgestellt.

KOMMENDE ÖKO-DIKTATUR HÖCHSTRICHTERLICH ABGESEGNET

Die „Alternativen Nachrichten – News. Polemik. Satire.“ sind offensichtlich und explizit ein Satireformat.

Söder sagt Oktoberfest ab – Wirte und Schausteller sind erschüttert

Auch dieses Jahr wird das Oktoberfest in München nicht stattfinden. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) begründeten die Entscheidung laut dpa gestern mit der nicht absehbaren Entwicklung bei den Corona-Infektionszahlen. Bereits 2020 war die Wiesn abgesagt worden – zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg. Vom 18. September bis 3. Oktober hätte die Wiesn stattfinden sollen.

Söder betonte, eine sichere Durchführung von Volksfesten mit Hygienemaßnahmen wie Masken sei nicht realistisch. Bei einer späteren Absage drohe ein noch größerer wirtschaftlicher Schaden. Die Wiesn sei „eine der größten, vielleicht die größte Visitenkarte“, die Bayern in der Welt habe. Deshalb dürfe sie nicht beschädigt werden.

Münchens Oberbürgermeister Reiter verdeutlichte, für ihn persönlich sei es keine leichte Entscheidung. Es mache aber keinen Sinn, länger zu warten. Um ein Volksfest feiern zu können, müsse das Volk auch hingehen können. Zudem müsse es eine angstfreie und sichere Atmosphäre geben. Daher müsse gelten: „A bisserl Wiesn geht nicht.“

Der Wiesn-Chef und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) stellte sich laut dpa hinter die Absage. Die Entscheidung sei „völlig richtig“, und zwar „nicht nur aus Rücksicht auf die Gesundheit der Besucher, sondern auch aus Rücksicht auf den guten Ruf des Münchner Oktoberfestes als qualitätsvolles, sicheres Fest“. Baumgärtner setze nun auf 2022.

Als sie bei den Ärzten eingeritten waren, schaute ich weg, ich war ja kein Arzt…

„Dein Orgasmus pflanzt Bäume!“ – Öko-Vibratoren für die Umwelt

Das Thema Klimaschutz wird nach und nach wieder präsenter und erobert auch Nischen, von denen man den Einsatz für Umweltfreundlichkeit eher weniger erwartet hätte. Zum Beispiel die Industrie der Sexspielzeuge. Einer der Vorreiter ist hier das Berliner Start-up WOW. Die Mission: sexuelle Selbsterfüllung mit Nachhaltigkeit.

„Uns allen sind die Klimakrise und der Klimawandel bewusst. Und uns ist klar, dass jeder persönlich, aber auch Unternehmen sichergehen müssen, dass sie etwas für den Erhalt der Umwelt tun.“ Johanna, PR-Managerin von WOW

„Wenn man ein Öko-Produkt bei uns kauft, pflanzt man also auch einen Baum.“

Polen: Forscher entdecken erste schwangere Mumie der Welt

Letzte Woche haben Forscher des Warschauer Mumienprojekts den ersten bekannten Fall einer schwangeren ägyptischen Mumie entdeckt. Am Dienstag gaben Experten in Warschau weitere Einblicke in die Entdeckung. Die Mumie wurde zunächst für die Überreste eines Priesters gehalten. Bei einer genaueren Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass die Mumie tatsächlich eine schwangere Frau war. Dies wurde von Marzena Ożarek-Szilke, einer Anthropologin und Archäologin der Universität Warschau, und ihrem Team entdeckt.

Die Forscherin merkte an, dass das an der Untersuchung beteiligte Team in Anbetracht der Bedeutung der Funde äußerste Geheimhaltung wahrte. Ożarek-Szilke erklärte, dass der Fötus während des Mumifizierungsprozesses nicht aus dem Körper der Mutter entfernt wurde und völlig unberührt war, was darauf hindeutet, dass er möglicherweise nur deshalb mumifiziert wurde, weil der Körper der Mutter mumifiziert war. Wojciech Ejsmond, Archäologe an der Polnischen Akademie der Wissenschaften, merkte an, dass es sich zwar „nicht um die Entdeckung des Atoms“ handele, die Entdeckung aber potenzielle Einblicke in die „Gesundheit antiker Bevölkerungen“ biete und darauf hindeute, dass man mehr über die damals vorherrschenden Krankheiten und deren Behandlung lernen könne.

„Warum wurde dieses Baby nicht aus dem Mutterleib entfernt?“, würden sich viele fragen. „Die Gründe könnten unterschiedlich sein, sie könnten praktischer Natur sein. Zu diesem Zeitpunkt ist die Gebärmutter zu hart und die Entfernung des Fötus könnte sie beschädigen, was die Ausführung der Aufgabe unmöglich macht. Andererseits: Welchen Status hatte ein Kind in der antiken Religion? Hatte das Kind bereits eine Seele? Oder vielleicht sollte es, wenn es im Jenseits wiedergeboren werden sollte, nicht aus dem Körper der Mutter entfernt werden“, erklärte Wojciech Ejsmond.

Das Warschauer Mumienprojekt ist eine Initiative, die 2015 begann. Beteiligt daran sind die Archäologen der Universität Warschau, die derzeit Mumien und Artefakte aus dem alten Ägypten, die sich im polnischen Nationalmuseum befinden, untersuchen. Die Mumie wurde erstmals 1826 aus Ägypten nach Polen gebracht.

„SPIKE-PROTEINE“ – GEFAHR FÜR FRUCHTBARKEIT?

„GEIMPFTE“ MÜSSEN DRAUSSEN BLEIBEN“
„SPIKE-PROTEINE“ – GEFAHR FÜR FRUCHTBARKEIT?
USA, Meridian, Idaho, 05.2021

Dr. Steven Baker verbietet Corona-Geimpften den Zutritt zu seiner Praxis, um anwesende junge Frauen vor Unfruchtbarkeit zu schützen. Seit wenigen Wochen mehren sich Meldungen über einen veränderten Zyklus bei nicht-geimpften Frauen im Umfeld geimpfter Personen. Dr. Baker vermutet die sog. Spike-Proteine als Auslöser. Die Erforschung dieser Proteine führt jetzt dazu, dass Forscherteams Covid-19 nicht mehr als Atemwegs- sondern als Gefäßerkrankung sehen. Geimpfte, so Baker, werden zu „wandelnden Fabriken“ dieser Proteine.

◾️ Zur Person. Steven Baker ist Chiropraktiker, Gründer von „PreHab: Health and Performance“, befasste dich intensiv mit Impfungen und betreibt den Podcast „Living as Intended“.

Über „neue Freiheiten“ und Zugangsvoraussetzungen

Die Strategie der Zerstörung

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Es waren sehr erkenntnisreiche Tage. Die Sprache der Politik präsentiert sich mit forcierten unmissverständlichen Aussagen. Die Formulierungen, gerichtet an die weiterhin größtenteils verunsicherten Bürger, glasklar zu Deuten.

Der neueste verbale Warnschuss aus dem Munde der Kanzlerin erfolgte auf der Pressekonferenz im Anschluss an den sogenannten Impfgipfel. Dieser fand am 01.02. statt. Der Inhalt, die traurige Bestätigung für jene Bürger, die seit Monaten, auch im Interesse ihrer Mitbürger, auf die Straße gehen und vor genau diesen Dynamiken und Entwicklungen in unserem Land warnen. Sich dafür beleidigen lassen müssen. Bedroht werden, als Covidioten diskreditiert wurden und werden.

Angela Merkel ließ also die duldsam lauschenden Journalisten wissen: ..und solange wir so ’ne Situation haben wie die jetzt, dass eine ganz kleine Minderheit geimpft ist und eine große Mehrheit nicht, wird es keine neuen Freiheiten geben…“ (1).

Die große Empörung, etwaig sogar ein entsprechender nötiger Skandal, blieb von Seiten der öffentlich-rechtlichen Medien aus. Dieser Satz wurde Dank der Social-Media-Dynamiken trotz alledem landesweit vernommen, diskutiert und vor allem eingeschätzt. Es muss Wirkung hinterlassen haben im Elfenbeinturm, auch Kanzleramt genannt.

Am darauf folgenden 02.02. sahen sich die Regierung und ihr Haussender ARD dann doch noch genötigt, unmittelbar im Rahmen einer Sondersendung mit dem Namen „farbe bekennen“ die Bürger besänftigen zu müssen. Die Kanzlerin empfing im großen Hause, vis-a-vis des ARD Hauptstadtstudios.

Das Spitzenpersonal wurde seitens ARD eingesetzt. Kanzlerstreichlerin Tina Hassel und Volksbepöbler Rainald Becker (2). Im Hintergrund der Reichstag, angeleuchtet. Dem Deutschen Volke diene diese Sondersendung.

https://www.wiki-tube.de/videos/watch/6b728f1d-d271-4ab9-8fa1-7d1e3b85dd27

Söder: Ethikrat soll über Impfpflicht nachdenken

Bayerns Ministerpräsident Söder fordert, die Corona-Impfung als „Bürgerpflicht“ zu betrachten. Anderenfalls müsse der Ethikrat vorschlagen, „ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre“. Deutschland brauche jetzt eine staatlich geförderte „Pharma-Allianz“.

Basta Berlin (Folge 70) – Söder, Baerbock, Kanzleramt: Die schwarz-grüne Impfpflicht

Kommt die Corona-Impfpflicht? Glaubt man CSU-Chef Söder, so ist das zumindest eine Option. Doch wie stehen eigentlich die Grünen zu dem Thema? Die Partei könnte nach der kommenden Bundestagswahl einen Teil der neuen Regierung stellen. Unsere Recherche zeigt: Die Grünen sind einer Zwangsimpfung nicht abgeneigt. Und das ist noch lange nicht alles…

SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa werfen heute einen ganz genauen Blick auf die politischen Ambitionen der Grünen. Die einstige Öko-Partei hat sich schon lange von ehemaligen Idealen verabschiedet, der neue Kurs ist klar: Das Kanzleramt. An der Spitze möglicherweise Parteichefin Annalena Baerbock. Doch auch dem CSU-Chef Markus Söder werden entsprechende Ambitionen nachgesagt. Was würde wohl eine schwarz-grüne Bundesregierung für Deutschland bedeuten? Und kommt dann tatsächlich die Zwangsimpfung, wie sie schon gegen Masern eingeführt wurde? Basta Berlin, der alternativlose Podcast: Wir zeigen den Grünen heute die rote Karte.

 

 

https://bit.ly/3bEisup

 

00:00:46 Begrüßung und Themenübersicht

00:02:41 Zuschauerpost

00:13:22 Das Super-Wahljahr

00:16:52 Markus Söder

00:25:53 Die Grünen

00:29:42 Die grüne Impfpflicht

00:41:58 Schwarz-Grün?

00:43:38 Wer wird Kanzler?

00:46:13 Web-Tipp

00:49:03 Schreddern

Problembär Markus Söder

Der bayerische Ministerpräsident bewirbt sich bei der organisierten Kriminalität um die Kanzlerschaft. Die Bevölkerung will Söder zwangsimpfen lassen, Millionen Freunde des Grundgesetzes verleumdet er. Wie kommt es zur Radikalisierung eines Mannes, der im Leben alle Möglichkeiten gehabt hätte?

Ein Standpunkt von Batseba N’Diaye und Anselm Lenz.
Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand

Eine „Pharma-Allianz“ sei vonnöten, erklärte der Ministerpräsident des Bundeslandes Bayern. In der Ausgabe vom 11. Januar legte Markus Söder, 53 Jahre, dem Regierungs- und Konzernblatt Süddeutsche Zeitung dar, dass er über eine „Impfpflicht“ nachdenke (1).

Damit der Impfstoff in Strömen fließe, müsse der Staat die Konzerne nun auch noch subventionieren, um „zusätzliche Produktionsstätten“ zu schaffen. Damit die Überweisungen auf die Konten der Konzerne wie BioNTech auch schnell veranlasst werden können, will Söder demnach zum Zwang übergehen. Aus seiner Sicht gebe es, eine „zu hohe Verweigerung“ – und nicht etwa die freie Wahl, was der Mensch mit seinem eigenen Körper machen möchte und was nicht.

Impfpflicht: Verfassungskonform oder -widrig? Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür?

Ende Dezember haben in Deutschland die Impfungen gegen Covid-19 begonnen. Eine 101 Jahre alte Seniorin in einem Pflegeheim in Berlin bekam als erste die Spritze mit dem Impfstoff der deutsch-amerikanischen Firmenkooperation von Biontech und Pfizer. Seitdem laufen die Impfungen auf Hochtouren. Knapp 200.000 Menschen wurden in Deutschland bis Anfang Januar geimpft. Aktuell werden vor allem Menschen über 80 geimpft, sowie Pflegekräfte und Krankenhauspersonal. Zunächst werden mobile Impfteams die Spritzen mit dem Vakzin verabreichen. Die mehr als 400 Impfzentren bundesweit werden bald in Betrieb genommen.

Die heutigen Themen:

00:00 Intro 04:44 Impfpflicht durch Infektionsschutzgesetz möglich

07:27 Privilegien für Geimpfte

11:04 Nebenwirkungen bei Geimpften 1

4:22 Umstrittener und wenig erforschter Impfstoff für die gesamte Menschheit

Corona News

Die halten uns für genau so Blöd wie wir sind. (Volker Pispers)

COVID 21? DIE LÜGEN WERDEN IMMER DREISTER!

Eine neue COVID-Variante soll 70 Prozent ansteckender sein? Wie kommt diese sinnfreie Zahl zustande? Woher weiß man überhaupt, dass es eine neue Variante gibt und dass sie ansteckender sein soll?

Boah, verrückte Schweden und das bei diesen Zahlen 😀 Schweden Update 13.12.2020

PROF. STEFAN HOCKERTZ AM TELEFON: CORONAVIRUS, NOTRECHT, IMPFEN – WOHIN GEHT DIE REISE ?

Ausschnitt aus einer Podiumsdiskussion am 19.12.2020 in Herrliberg (Schweiz)

source: https://t.me/NachrichtenWelt/3707

 

<iframe width=“640″ height=“360″ scrolling=“no“ frameborder=“0″ style=“border: none;“ src=“https://www.bitchute.com/embed/h8GCnmU4CIFM/“></iframe>

MRNA IMPFUNG – WAS JETZT AUF UNS ZUKOMMT!

„Keine Möglichkeit nach Deutschland einzureisen“ – Menschen aus Großbritannien stranden am BER

Menschen, die am Montag aus Großbritannien in Berlin landeten mussten teilweise mehrere Stunden oder die ganze Nacht am Flughafen verbringen. Seit Sonntag ist in Deutschland die Einreise für Flüge aus Großbritannien untersagt, nachdem eine neue Version des Corona-Virus in in dem Land entdeckt wurde. Nur Bürger mit Deutschen Wohnsitz durften nach Deutschland einreisen. Auch die Polizei war laut Aussagen der Reisenden mit der Situation überfordert, „also ich weiß nicht, was alle anderen machen, aber es war ein ziemlich schrecklicher Moment. Alle sahen einfach nur verwirrt aus, auch die Polizeibeamten.“

US lawmakers agree on COVID relief package after months of bickering

US lawmakers have struck a long-awaited deal on a $900BN coronavirus stimulus package. It’s the second relief fund since the start of the pandemic with Congress expected to formally approve it in the coming hours.

Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, zum Impfstoff

– Politik hat massiv Druck auf die Zulassungsbehörden ausgeübt
– Aussagen von Bundesbildungsministerin Karliczek sind fahrlässig
– Impfstoff ist NICHT ausreichend gut geprüft
– zu Langzeitsicherheit weißt man gar nichts.

WHO: Bisher keine Hinweise auf „schwere Krankheit“ durch Corona-Mutation

Obwohl der neue Coronavirus-Stamm, der in Südafrika und Großbritannien gefunden wurde, Berichten zufolge schneller übertragen wird, gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass er viel aggressiver ist als der Vorherige, erklärte der Leiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tedros Ghebreyesus, während einer Pressekonferenz mit WHO-Beamten am Montag in Genf. „Viren mutieren mit der Zeit; das ist natürlich und wird erwartet. Aus Großbritannien wurde berichtet, dass diese neue Variante leichter übertragbar ist, aber es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit schwere Krankheiten oder Todesfälle verursacht“, betonte er. Der Chefwissenschaftler der WHO, Soumya Swaminathan, sagte, dass das SARS-CoV-2-Virus viel langsamer mutiere als das Influenzavirus und betonte, dass keine der Mutationen einen Einfluss auf die Wirksamkeit des Impfstoffes gegen das Virus habe.

Dennoch entschieden sich viele Länder, Reiseverbote zu verhängen, um die Ausbreitung des neuen Virusstammes einzudämmen. Mehr als 40 Länder, darunter auch Deutschland verhängten ein Reiseverbot für Großbritannien, nachdem Premierminister Boris Johnson eine Mutation des Coronavirus bekannt gegeben hatte, die um bis zu 70 Prozent übertragbarer sein soll.

DEUTSCHLAND SUCHT DEN IMPFPASS – ABER WAS ZUR HÖLLE IST PEG?

Der Einsatz von PEG ist bedenklich: Denn der Hauptstoff der Polyethylenglykole ist Ethylenoxid. Dieser Stoff ist hochgiftig, erbgutschädigend, fruchtschädigend und krebserregend. Außerdem schädigen die Hilfsstoffe, die die Pflegesubstanzen in die Haut einbringen sollen, die Membranfunktion der Haut.

Barcelona: „40 Prozent bankrott“ – Gastgewerbe gegen Corona-Politik

Am Montag nahmen aberhunderte von Menschen an einer Demonstration in Barcelona gegen die von der katalanischen Regierung erlassenen neuen COVID-Restriktionen teil. Die Demonstranten trommelten auf Töpfen und zeigten Plakate, die die Corona-Maßnahmen der Regierung ablehnen. Ein paar Demonstranten wurden auch gesehen, wie sie ihren Hintern als Teil des Protestes zeigten.

„Das Nachtclubgeschäft ist seit 10 Monaten geschlossen und wir wollen eine Rettung, dass sie uns helfen, weil bereits etwa 30 Prozent aller Nachtclubs und weitere 30 oder 40 Prozent der Restaurants und Musikbars bankrottgegangen sind“, sagte Manuel Boyano, Besitzer mehrerer Nachtclubs. Die neuen Beschränkungen legen Zeitfenster fest, in denen Gäste Essen abholen dürfen: von 7:30 bis 9:30 Uhr das Frühstück, von 13:00 bis 15:30 Uhr das Mittagessen und zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr das Abendessen. Mitglieder von Gewerkschaften, die mit dem Hotel- und Gaststättengewerbe verbunden sind, haben bereits vor dem Obersten Gerichtshof von Katalonien (TSJC) Einspruch gegen die Maßnahmen eingelegt. Bisher ohne Ergebnis.

TIFFANY DOVER GEHT ES GUT

Tiffany Dover lebt, sie ist nicht an der Impfung (sofern es überhaupt eine war) verstorben….😘

Impfen fürs Vaterland – Blomes Offenbarungseid

Jens Berger

Neben den Debatten um Infektionszahlen, Lockdowns und die Gefahren von tödlichem Glühwein werden wir zurzeit Zeugen einer Neuauflage der Debatte um die Impfpflicht. Auch wenn selbst Scharfmacher wie Markus Söder eine Impfpflicht gegen Covid-19 immer noch kategorisch ausschließen, fordern zahlreiche Stimmen bereits eine Impfpflicht durch die Hintertür – ein bunter Strauß aus Reglementierungen, der Geimpften Vorteile und Nicht-Geimpften Nachteile bringen soll. Besonders lautstark meldet sich in dieser Debatte nun der ehemalige BILD-Mann Nikolaus Blome im SPIEGEL zu Wort, der das Impfen gar zur Pflicht fürs Vaterland erklärt und die gesellschaftliche Ächtung Nicht-Geimpfter fordert. Offenbar haben Blome und Co. sich nicht ernsthaft mit der Thematik beschäftigt, sind doch ihre Begehren nicht nur ethisch, sondern auch epidemiologisch hochproblematisch.

Das Wilde Schaf: Sendung #3

Ein Schaf bricht aus der Herde aus und präsentiert uns interessante Informationen mit einer neuen Perspektive in Zeiten der Pandemie. Schaltet um 20 Uhr ein! Kurz vor #Narrative29.

Das Schaf steht für viele Stimmen aus der ganzen Welt und spricht viele Sprachen. Schaf: „Meine Aufgabe ist es, Dir Fakten zu präsentieren und Dich zu ermutigen, Deine eigenen Fragen zu stellen und Deine eigene Position zu entwickeln.“

CDU-Politiker im EU-Parlament: Menschen mit Corona-Impfung sollen mehr dürfen als andere

Aus immer mehr Ländern kommen Stimmen, die sagen, dass eine Rückkehr zur Normalität nur mittels einer Corona-Impfung möglich sein sollte. Diese Position nimmt auch der gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament ein.

Die letzten 100 Artikel