Haarp

This tag is associated with 11 posts

Brexit – eine Chance?

6_Foto brexit

(Gastbeitrag von Anonym)

Die Briten haben gewählt: Eine  kleine Mehrheit war für den Brexit. Viele deutschsprachige Zeitungen hatten immer wieder heftig die Alleingänge und Extrawürste Großbritanniens kritisiert. Offensichtlich war das auch auf der anderen Seite des Kanals so. Und jetzt ist es endlich so weit. Vor allem hatten sich kurz zuvor die Finanzmärkte der Welt in Dresden getroffen (siehe Bilderberger treffen sich in Dresden). Eigentlich merkwürdig, dass dann die Medien so gebannt auf die Finanzmärkte achten, was die nach dem Brexit nun tun. Denn wem gehören die Medien, die so stark polarisiert haben? Doch nicht etwa den Teilnehmern der Bilderberg-Konferenzen? Eine kleine Nebenbemerkung: Nach dem letzten  Bilderberger-Treffen in Österreich 2015 in Telfs, da wurde aus der Festung Europa, die die Flüchtlinge einfach ersaufen ließ, dann plötzlich ein Flüchtlings–Europa.

Zusätzlich wollte man das Bargeld abschaffen. Diesbezüglich war der Standort sehr gut gewählt: Denn 89 km von Telfs, dem Konferenzort der Bilderberger hat man tatsächlich 1932 das Geld in Wörgl in Tirol abgeschafft (siehe Wunder von Wörgl). Es wurde mit Arbeitswertbestätigungen, eigentlich Tauschscheinen, die Wirtschaft in Wörgl und Umgebung in Gang gebracht, obwohl rundherum eine katastrophale Wirtschaftskrise war. Mit diesen Tauschscheinen konnte man nicht spekulieren, wetten etc. so wie man heute mit Brot oder anderen Nahrungsmitteln spekuliert. Diese Idee von Wörgl hätte die Wirtschaftskrise und damit vielleicht den Wahnsinn des 3.Reiches verhindern können. Die österreichische Nationalbank hat dieses Experiment dann untersagt – also eine Welt ohne Bargeld, ohne vorher klare Grenzen der Finanzindustrie abgesteckt zu haben. Eingeführt von den Finanzmärkten? Und warum wird jetzt spekuliert? Weil manche Menschen immer weniger Hemmungen haben. Und warum haben sie immer weniger Hemmungen? Weil die Gewässer der reichen Staaten weiß durch Kokain – Schnee sind! (siehe New York ist Kokain Welthaupstadt )

Doch auch Dresden wurde als Tagungsort der Bilderberger gut gewählt. Dresden ist das Beispiel, wie gut man auch die am meisten zerstörte Stadt des 2 Weltkriegs wieder aufbauen kann (siehe Zerstörung Dresdens Februar 1945 vor etwas über 71 Jahren). Auch der Kommunismus hat in Osteuropa in etwa so lange gehalten? Sieht man jetzt noch etwas vom Krieg? Der Inhalt der Gespräche bei der Konferenz in Dresden :

Beim diesjährigen Treffen soll neben dem Beschluss der weiteren Forcierung der Flüchtlingsströme nach Europa höchstwahrscheinlich auch die Aggression gegen Russland weiter vorangetrieben werden. In diesem Zusammenhang sind die Verlegung von 4200 Soldaten, 250 Panzern, außerdem Haubitzen, Kampffahrzeugen und weiteren 1700 Fahrzeugen an die Ostflanke der Nato zu sehen. (Bericht Süddeutsche Zeitung vom 31.03.2016; siehe auch link oben „Bilderberger treffen sich in Dresden“).

Man kann die Hochfinanz keinesfalls verteufeln, denn die Eigendynamik des Wirtschaftens ist sehr eigenwillig: Die Rüstungsindustrie schafft neue Kriege und schafft sich auch die diesbezüglichen Absatzmärkte. Die Gesundheitsindustrie lebt vom chronisch Kranken und schafft sich ebenso die Absatzmärkte. Die Fahrzeug-, Bau-, Frächter-Lobby hat auch ihre Eigendynamik. Es braucht schon eine ganze Menge innerer Werte und auch weißer Schafe in den Reihen der Eliten, dass trotzdem vieles in der Welt ganz brauchbar ist und vorläufig auch bleibt. Doch warum hat man nicht Nagasaki oder Hiroshima als Tagungsort gewählt, wenn man die Aggression gegen Russland weiter vorantreiben möchte? Dort könnt man einen kleinen Vorgeschmack eines möglichen  Atomkrieges erleben, da beide Städte von kleinen Atombomben getroffen worden sind und die Erinnerungen daran nicht entfernt worden sind. Ja, die Gegend ist sehr erdbebengefährdet, und auch Fukushima hat daran glauben müssen. Doch gerade das könnte ein Lehrstück sein, wie sich ein Krieg heute abspielen würde. Neben einem atomaren Weltkrieg, den weder China-Russland, noch die NATO gewinnen, beziehungsweise die Menschheit überleben könnte, wird ja inzwischen eifrig an einer Erweiterung des Waffenarsenals gebastelt:

Wie man Mikrowellen auf effektive Weise demnächst gegen protestierendes Fußvolk einsetzen wird, das hat uns ja bereits Georg Schramm eindrücklich erklärt (siehe YouTube).

Doch von HiTech-Mikrowellenwaffen erhofft man sich nicht nur das schnelle Niederschlagen von Bürgerprotesten, sondern sehr viel umfassendere Wirkungen mit militärischem und geostrategischem Nutzwert. Über militärische und machtpolitische Absichten hinter solchen milliardenschweren „Forschungsprojekten“ wie HAARP (siehe Haarp Projekt) brauchen wir  hier erst gar keine Theorien aufstellen, man würde sich nur des Vorwurfs der Verschwörungstheorie aussetzen. Lassen wir stattdessen einfach die Tatsachen sprechen und lesen wir uns eine Auswahl der Patent-Titel durch, die von den Betreibern derartiger Mikrowellen-Forschungsstätten bereits in den USA angemeldet wurden:

US-Patent Nr.4.686.605 – „Methode und Apparat zur Veränderung einer Region der Erdatmosphäre, Ionosphäre und/oder Magnetosphäre.“

US-Patent Nr. 4.873.928 –  „Strahlungsfreie Explosionen von nuklearen Ausmaßen“

US-Patent Nr. 5.041.834 – „Künstlicher, lenkbarer aus Plasma geformter ionosphärischer Spiegel.“

US-Patent Nr. 5.038.664 – „Methode zur Produktion einer Hülle relativistischer Partikel in einer bestimmten Höhe über der Erde“.

US-Patent Nr. 4.712.155 – „Methode und Apparat zur Schaffung einer künstlichen, durch Elektronen-Zyklotronenresonanz erhitzten Region aus Plasma“

US-Patent Nr. 5.068.669 – „Energiestrahlen-System“

US-Patent Nr. 4.999.637 – „Schaffung künstlicher Ionenwolken über der Erde.“

Wer weiß, wenn man z.B. die Bediensteten von HAARP, einem riesigen Mikrowellen-Sender in Alaska nicht gut bezahlt, so lösen diese als Streikmaßnahme vielleicht kurzerhand ein paar Naturkatastrophen aus. Der Erdschollenbruch beim Pazifischen Ozean ist z.B. sehr erdbebengefährdet. Wenn man da ein wenig zu viel mit den Mikrowellen spielt, – wer weiß, vielleicht könnte etwas Ähnliches entstehen als wenn z.B. Soldaten im Gleichschritt über eine Brücke gehen und diese dann durch Erreichen einer als „Eigenfrequenz“ bezeichneten Schwingung plötzlich einstürzt. Was da erst alles passieren kann, wenn man die Mitarbeiter dieser Anlage in Alaska nicht gut genug bezahlt? Oder wenn denen langweilig wird? Ein kleiner Tsunami, ein Erdbeben gefällig, das Ausradieren eines unliebsamen Landstrichs? – kann womöglich demnächst schon promt geliefert werden. Aber keine Sorge, die milliardenschwere HAARP-Anlage ist ja nur eine „Forschungsanlage“.

Und wir müssen das alles ja nicht negativ sehen: Stellen Sie sich vor, Sie würden Ihr altes Haus gerne neu bauen. Ein Anruf bei HAARP oder den chinesischen oder russischen ähnlichen Anlagen, es gibt in vielen Staaten ja auch kleine Anlagen die man versuchen kann anzurufen und für eine Dienstleistung zu beauftragen – und schon ist das Problem aus der Welt. Falls es durch ein technisches Missgeschick passieren sollte, dass dann neben dem zu entfernenden Haus auch die ganze Stadt in Trümmer fällt – ja, wie würde sich die Bauindustrie darüber freuen? Vielleicht könnte man vorher so etwas wie eine Erdbebenversicherung abschließen?

Oder Sie kommen im Urlaub drauf, dass Sie vergessen haben, Ihren Garten zu gießen? Ein Anruf beim Militär, und schon wird nicht nur Ihr Garten durch Wettermacher vom Geoengineering (siehe z.B. Spiegel oder ORF: „Das ist sehr weit, sehr konkret geplant. Dort wird an der Machbarkeit gearbeitet, an der technischen Umsetzung. Wir in Deutschland wollen erst einmal die reine Bewertung.“) bewässert. Aber genug der Theorie bzw. Praxis, wir ziehen uns sonst womöglich den Ärger der „Skeptiker“ und der GWUP-Pastafaris zu, zurück also zum Brexit.

Somit wäre z.B. Hiroshima  vielleicht doch ein besserer Ort gewesen, um eine Tagung der Finanzmärkte abzuhalten. Einige Tage, nach dem Treffen, da purzelten schon die Finanzmärkte  nach dem Brexit? Ja, hat denn die Bundesregierung nicht besser auf die Herren aufpassen können, dass die dann nicht einige Tage später so herum purzeln? Großbritannien, ein Land, eigentlich am Beginn einer Freiheit, wohl auch im Schulsystem, hat sich dafür entschieden, wieder mehr die eigenen Fragen in London entscheiden zu lassen. Vielleicht nicht uninteressant: London hat einen mohammedanischen Bürgermeister. Schon vor Jahrzehnten war es für die Briten selbstverständlich, dass sie für Bildung einen bestimmten Steuersatz bezahlen, den sie aber sehr wohl auch für eine Privatschule ausgeben konnten. Das heißt, die Freiheit des Schulsystems war nicht schlecht.

Prof.Dr.Gerald Hüther, ein berühmter Hirnforscher  spricht davon, wie wichtig es ist, dass das Kind aus seiner derzeitigen Rolle als Objekt  wieder zum Subjekt wird. Also letztlich kein Befehlsempfänger mehr sein sollte sondern ein Du, mit dem man einen Dialog führen kann. Denn, wenn die Phase des Spielens in die Phase des Lernens übergeht, so waren ja selbst die Spielsachen beseelt und sind vom Kind als Du wahrgenommen worden. Wenn aber der Lehrer, aber auch die Eltern, das Kind als Sache, ja als Leistungsobjekt sehen, dann werden die Kinder, die Eltern und Lehrer am besten um den Finger wickeln können, letztlich die, die später auch ihre Mitschüler am besten manipulieren können. Und später werden diese Kinder Studenten und Entscheidungsträger, die den fehlenden Dialog am besten in Macht umformen konnten. Letztlich ist der Schritt zum Hauptmann von Köpenick, zum willigen Befehlsempfänger und Befehlsausteiler, einer Ironie des preußischen Drills, der eine der Wurzeln des NS Regimes war, nicht allzu weit.

Eigentlich gab es in Wien (siehe Das rote Wien), als direkte Folge der jüdischen Kindererziehung, die die Kinder eben nicht als Befehlsempfänger, sondern eben als Du im Dialog aufzog, und damit viel bessere Ergebnisse und gesunde Kinder und Erwachsene bilden konnte, einen sehr fortschrittlichen Ansatz, die Kinder der Bevölkerung Wiens zu Kreativität und Freiheit zu erziehen. Julius Tandler und Otto Glöckel versuchten diesen kreativen Ansatz eben in Wien, zwischen den Weltkriegen. Das Ende dieser Bemühung ist wohl allgemein bekannt, so wie auch die Tatsache, dass unsere Intelligenz zwischen KZ und Emigration aufgeteilt wurde, wodurch ein unbeschreiblicher spiritueller Aderlass entstand und wodurch die Einzigartigkeit der Menschen Europas letztlich zum Objekt des Rassenwahns wurde. Ich denke sowohl Waldorfschulen als auch Montessorischulen, Freinetschulen aber auch viele andere, versuchen wieder diesen kreativen Ansatz, der  die Kinder wieder ein Du mit Phantasie und Kreativität werden lässt.

Obwohl gerade durch die krasse Ungleichheit vor dem Krieg, mit so viel Hass und Neid, so schreckliche Dinge entstanden sind, wird gerade die Freiheit des Wirtschaftens, in  Form von Wirtschaftsliberalismus als neue Religion über die Welt verteilt. Und wieder entstehen als Folge der Wirtschaftsglobalisierung Massen von Arbeitslosen und nationalen Strömungen. Also eine Masse aus „willigen Befehlsempfängern“ soll jetzt die Befehlsverweigerung üben? In Form von Nationalismus und Fremdenhass und beginnendem Antisemitismus? Bei AfD, Front National, den Freiheitlichen etc. in Österreich, in Griechenland, in den Niederlanden und in Großbritannien, das vergessen hat, dass es auch dort nationale Strömungen z.B. in Schottland gibt. Ein britischer Politiker hat vor kurzem gesagt, man müsse den Menschen wieder zuhören. Also die Entscheidungsträger sollten wieder den Menschen zuhören? Wie wäre es, wenn der Westen dem Osten wieder zuhört?  Der Norden dem Süden? Die Menschen wieder beginnen würden sich gegenseitig nicht als Objekte sondern als Du wahrzunehmen? Nicht als Wirtschaftsobjekte, also als Hass- und Neidobjekte, sondern einfach als Du im Dialog? Nicht als Befehlsausteiler oder Befehlsempfänger?

Wie wäre es, wenn gute Ideen, wie z.B. die Menschenrechte oder die Ökologie eine Globalisierung erreichen und nicht nur die Wirtschaftsglobalisierung den Erdball wie eine Hydra umfangen hält? – Wo die Konzerne wie die Heuschrecken andere Länder ausplündern und dann wieder weiterziehen? Wenn Steueroasen für die Superreichen in Luxemburg, Liechtenstein, Schweiz oder Panama entstehen und die Politiker, für den Steuerentgang die normale Bevölkerung zur Kasse bitten? Wenn die Banken das Geld der Menschen verspielt haben und zuletzt der kleine Mann dafür zahlen muss? Dann erzeugen die, die die anderen am besten manipulieren können, Neid Hass? Und die, die nicht gelernt haben, Kreativität und Phantasie zu entwickeln, besinnen sich auf Nationalismen und Fremdenhass? Für diese sind aber die anderen Menschen die „Gutmenschen“, und sie selbst sind am rechten Weg.

Also ein Brüssel, dem die Wünsche der Konzerne wichtiger sind, als die Bedürfnisse der Bürger wird als Hort der Korruption und Geldverschwendung gesehen. So dass eine Ursache der Brexit Entscheidung, eigentlich im Fehlen einer Du zu Du Beziehung, schon im Kindesalter gesehen werden kann. Ein Brüssel der Finanzinstitutionen, die Volkswirtschaften wie z.B. Griechenland, Italien, Spanien und Portugal nur als Wirtschaftszahlen sehen und das Verhältnis Du zu Du verloren haben, das kann tatsächlich um seine Zukunft fürchten. Jean Ziegler, ein Schweizer Sozialkritiker, hat meines Wissens die nationalen Kräfte nun nicht per se verurteilt.

Vielleicht ein kleiner Seitensprung in die IT Welt: Wir fühlen uns bei den von allen Seiten überwachten Computersystemen sicher? Eigentlich kennt man normalerweise zwei Computersysteme: Windows und Mac. Dass es aber auch Linux gibt, das ist immer noch vielen unbekannt. Nun, Linux ist in manchem das Gegenteil von den vorgenannten Computersystemen: Es ist nicht kommerziell. Eine große User-Community hilft sich gegenseitig, ein unbeschreiblich sicheres Computersystem, wo man zumindest am Arbeitsplatz vor Ausseneinwirkungen relativ sicher sein kann. Wenn man also diese Subjekt- Objekt Beziehung weiter durchdenken will, so überwachen bei den normalen Computersystemen die Subjekte die Objekte. Und wenn man einen etwas unbequemeren Schritt in die Freiheit tun möchte, so kann man den auch relativ einfach tun. Auch in der Linux Community gibt es natürlich dankenswerter Weise auch alle Religionen und sehr viele freie Programme.

Ein England, das vor über 100 Jahren schon die Folgen eines ungebremsten Kapitalismus, als marodierende Arbeiter, in Form von Maschinenstürmen erlebt hat, versucht diese Idee des Kapitalismus nochmals auszuprobieren?  Auch hat England in der 90er Jahren bereits erlebt, was eine Spekulation gegen das Pfund bewirken kann.

Man könnte versucht sein, diesen Problemen mit ebenso freiheitsberaubenden alten Konzepten zu begegnen, z.B. mit dem Sozialismus. Ich denke, die Experimente des Sozialismus haben wohl diese Pseudoreligion als überholt gezeigt. Wie wäre es, die ungebremste Wirtschaftsglobalisierung, die der heimischen Produktion wenige Chancen gibt, mit Zöllen auf Waren mit Menschenrechtsverletzungen und ökologischen Schäden, zu regeln? Zum einen würden die Waren mit besseren Arbeits- und Menschenrechtsbedingungen sowie ökologischerer Produktion Wettbewerbsvorteile haben, zum anderen würden heimische Betriebe, die diese Auflagen ohnehin erfüllen müssen, gestärkt. Man könnte ja die Zölle der Menschenrechtsschädigung und dem ökologischen Schaden auch prozentuell anpassen. Somit könnte die EU an Stelle einer Korruptionsförderungsstelle ein Zentrum der Verteilung und Verbreitung von Menschenrechten und Umweltstandards werden.

Also auch der chinesische oder der indische Arbeitnehmer und Betrieb, der indische Fluss könnten einen direkten Profit aus der Politik Brüssels haben, sowie auch die heimische Industrie! Weiters könnte man die Verfassungen aller Staaten, die von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sprechen, ernst nehmen.

Doch wo können wir frei sein, ohne andere zu schädigen? In unseren Gedanken! – In Religion, Wissenschaft, Medien, Kunst und Kultur.

Wo wäre es gut, wenn wir gleich wären? – Vor dem Gesetz. Aber vor einem Gesetz, das basisdemokratisch durch Menschen, die im Sinne Julius Tandlers und Otto Gockels und oder Montessori und oder Freinet oder Waldorf gelernt haben, ein Ich, und damit ein Du, zu entwickeln.

Und die Wirtschaft täte gut daran, brüderlich zu werden, damit nicht Hass und Neid wieder Vieles zerstören.

Denn wenn die Wirtschaft die Kurse weiter purzeln lässt, so könnte es einmal sein, dass die Bevölkerungen, deren Währungen und Nahrungsmittelpreise purzeln, die Wirtschaftsherren ebenfalls kräftig purzeln lassen. Das könnte allerdingsein sehr schmerzhafter Purzelbaum, so ähnlich einer französischen Revolution 1789 sein… Die Clubs, die damals die Träger der Revolution waren, die sich für Freiheit, Gleichheit  und Brüderlichkeit eingesetzt haben, deren Ideen sehr viel Gutes in der Welt bewirkt haben, die könnten dann, wenn sie die anderen nur als Objekte ansehen, jetzt herunter purzeln. Ist die Weltgeschichte nicht  voll mit solchen Beispielen? Vor allem, wenn die Herrschenden ihre eigenen Prinzipien oft nicht mehr ernst nehmen. Das galt in der Aristokratie, die sich auch auf christliche Werte berief, die in dieser Form aber nirgendwo in der Bibel standen. Das gilt auch jetzt für manche Mitglieder von großen Clubs, wo man immer wieder froh und dankbar  ist, wenn es  Menschen gibt, die diese großartigen Prinzipien der „Selbsterkenntnis, Menschenerkenntnis und Gotteskenntnis“, wie sie in den Satzungen vorgenannter Clubs stehen, ernst nehmen. Also ein Brüssel, das eine Freihandelszone nach der anderen beginnt, und damit Öko- und Sozialstandards gefährdet, wird wenig Überzeugung für die Bürger vieler Staaten entwickeln können. Ein Brüssel, das eher auf die Zurufe der Wirtschaftlobbies, als auf die Not der Bürger in Griechenland hört, das auf Geheiß Washingtons den Frieden in Europa zunehmend untergräbt, ein Brüssel, das 5 Jahre tatenlos der Not Nordafrikas zugesehen hat, das Europa in eine Zentralmacht mit 80 % der Gesetzgebung in Brüssel umwandelt, wo wir in den einzelnen Staaten bestenfalls eine 5-Möglichkeiten Demokratie in Form der bekannten Mehr-Parteien-Demokratie haben, wird zunehmend Probleme haben.

Interessanterweise war gerade Großbritannien eher der wichtigste Scharfmacher in der Ost-West Spannung. Es war der stärkste Gegner einer militärischen Europäischen Union unter europäischer Führung. Manche haben England als das trojanische Pferd des großen westlichen Bruders in Europa gesehen. Zusätzlich wäre es von Nöten, dass Deutschland ein freies Land wird, mit einem Friedensvertrag (siehe dazu auch den seinerzeitigen Vorschlag Willy Brandts zu einer innereuropäischen Friedensordnung, ohne sich in die Machtpolitik der NATO verstricken zu lassen). So könnte es für das Überleben des europäischen Kontinentes durchaus von Vorteil sein, wenn europäischer Selbsterhaltungstrieb Europa aus der Objekt-Beziehung zum großen Bruder im Westen herausführt. Eigentlich gehört aber England genauso zu Europa wie Petersburg. Ein Brüssel aber der kulturellen Verbindung, das die Menschen in ihren Nöten hört, das könnte auch den Brexit als Chance sehen und nicht nur den Fehler drüben über dem Kanal sehen, sondern sehr vieles konstruktiv, im Sinne der Entwicklung einer Völkerverständigung, im Sinne des Erlebens eines Dus überall in der Welt tun! Dann wäre das Friedensprojekt EU tatsächlich eines.

Hypnotisierte Massen + MINDCONTROL Teil 4


Warning: file_get_contents(http://vimeo.com/api/v2/video/80412413.php): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w00ccf95/wp-content/plugins/smart-youtube/smartyoutube.php on line 1202

Warning: file_get_contents(http://vimeo.com/api/v2/video/80412413.php): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w00ccf95/wp-content/plugins/smart-youtube/smartyoutube.php on line 1202

Warning: file_get_contents(http://vimeo.com/api/v2/video/80412413.php): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w00ccf95/wp-content/plugins/smart-youtube/smartyoutube.php on line 1202

In diesem Vid geht es um die Möglichkeiten der Manipulation mittels elektromagnetischer Frequenzen. Wenn davon aber jemand hört, der sich noch nie zuvor damit beschäftigt hat, erscheint es ihm vermutlich wie Science Fiction (oder wie eine total abgedrehte „Verschwörungstheorie“), … und wenn er einigermaßen clever ist, dann sagt er sich :
„Tja, das kann ich jetzt glauben oder ich kann`s lassen“ … ,
… und deshalb versuche ich in den ersten ca. 30 Minuten am Beispiel von Mobilfunk erstmal so nen bißchen zu erklären wie elektromagnetische Wellen auf uns wirken können, und danach geht`s dann konkret um die Möglichkeiten im Bezug auf MINDCONTROL..

Part 2 und 3 findet man auf Ihrem youtube Kanal ( http://www.youtube.com/user/Jasinna ), Part 1 auf Vimeo: “ href=““ target=“_blank“ rel=“nofollow“>

 

Chemtrails versus Geo-Engineering

Das neue Video der PHO: Chemtrails vs. Geo-Engineering. Gezielt das Klima beeinflussen incl. der Bundeswehr als „Erklärbär“.  Wie man dem „Kind“ einen anderen Namen gibt. (Watch Fullscreen and HD)

.

.

 .

Hier auch eine Datei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

.

 

Weltweites Geo-Engineering – Treibstoff des Venus Syndroms

venus surface 77 1024x682 Weltweites Geo Engineering – Treibstoff des Venus Syndroms

 

Weltweites Geo-Engineering – Treibstoff des Venus Syndroms

Folgende Übersetzung eines Artikels von Dane Wigington weist auf Umstände hin, die sich alle daran Interessierten selbst erschließen sollten, worauf im Text auch ausdrücklich hingewiesen wird.
Sie entspricht nicht unbedingt der persönlichen Meinung des Übersetzers.

Die Übersetzung darf, unter Angabe des Autors, der Quelle und des Übersetzers, der um Hinweise auf unbeabsichtigt begangene grobe Übersetzungsfehler bittet, übernommen oder darauf verlinkt werden.
[Siehe unten]

—-

Von Dane Wigington

Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/global-geoengineering-fueling-venus-syndrome/

Übersetzung: grimoire (vielen Dank dafür!)

Was ist das “Venus Syndrom”

Das “Venus Syndrom” ist keine Metapher, es ist ein wissenschaftliches Drehbuch. Der Begriff sollte selbsterklärend sein, deutlich beschreibt er die Auslösung von Reaktionsschleifen, deren Fortschreiten nicht gestoppt werden kann. Laut diesem Drehbuch bewirken Treibhausgase die Erderwärmung welche den weiteren Austritt von Treibhausgasen und eine weitere Erwärmung zur Folge hat. Dieser Prozess macht die Erde nicht zu einem tropischen Erholungsort, sondern zu einem Planeten der eher der Hölle gleicht. Die Erde würde sich in ein, unter hohem Druck brodelndes, Inferno wie die Venus verwandeln.

Dane Wigington, 26. Februar 2013

 

venus surface 77 1024x682 Weltweites Geo Engineering – Treibstoff des Venus Syndroms

 

Es gibt bereits viele Faktoren, die hierzu beitragen, aber einer übertrifft sie alle. Bei einer Fortsetzung der existierenden weltweiten Geo-Engineering Programme, wird das “Venus Syndrom”, an Hand aller verfügbaren Daten, wahrscheinlich und viel schneller als man sich vorstellen kann, das Resultat für unseren Planeten sein. Alle, die diese Information mit der Redekunst und Heuchelei von Al Gore und seinem CO2 Schwindel verwechseln, begehen einen Fehler. Das Problem, dem wir uns gegenübersehen, ist real und hat wenig zu tun mit der langen Liste selbst ernannter Umwelt-Retter, die sich entschlossen haben die Augen vor der fatalsten und unmittelbaren Herausforderung für alles irdische Leben, ähnlich einer Nuklearkatastrophe, zu verschließen. Dem weltweiten Geo-Engineering mit Aerosolen.

Aber die Venus ist viel näher an der Sonne, weshalb diese Verhältnisse auf der Erde nicht eintreten könnten.

Falsch! Die Venus hat mit der Erde mehr Gemeinsamkeiten als die meisten sich vorstellen. Die Venus hat eine ähnliche Größe und Zusammensetzung wie die Erde. Obwohl die Debatte hierüber noch geführt wird, weisen neue wissenschaftliche Daten darauf hin, dassVenus einst eine Atmosphäre und Ozeane ähnlich der Erde besaß. Unter diesen Bedingungen wäre es auf der Venus nicht viel wärmer als auf der Erde, aber irgendetwas Schreckliches muss auf der Venus stattgefunden haben.

Was war passiert?

Die Venus hat einen unkontrollierbaren Treibhauseffekt erlebt. Wahrscheinlich trugen eine Vielzahl von Faktoren zu dieser Entwicklung, vergleichbar zur momentanen Entwicklung der Erde, bei. Wie in einem Treibhaus ohne Öffnungen gelangt Wärmeenergie herein aber nicht hinaus. Das Gleichgewicht, dass einst die lebenserhaltenden Systeme gestützt hat ging verloren. Wenn die Skala sich dann zum Erwärmen neigt, füttert der unkontrollierbare Effekt sich selbst. Wenn der Prozess weit genug fortschreitet, ist er unaufhaltbar. Auf der Venus betragen die Temperaturen, auf Grund dessen, bis zu 500 Grad C.

Was bringt die Dinge so aus dem Gleichgewicht?

Obwohl viele Faktoren zu der momentan negativen Entwicklung der natürlichen Systeme beitragen, zeigen alle verfügbaren Daten, dass globale Wettermodifikations- und Geo-Engineering-Programme alle anderen weit überwiegen.

Geo-Engineering ist der “Elefant im Zimmer”, der von fast allen Klima- und Umweltgruppen und Organisationen völlig ignoriert oder bestritten wird. Statt dessen schlagen die selben Organisationen und Regierungsvertreter vor globale Geo-Engineering-Programme umgehend einzuführen, als ob sie nicht längst in vollem Umfang statt-fänden.

Die Sättigung der Atmosphäre mit Nanopartikeln und die immer offensichtlichere Manipulation des Jetstreams mit Atmosphärenheizern wie HAARP zerstören buchstäblich die lebenserhaltenden Systeme der Erde.

 

geoengineeringextinction1 Weltweites Geo Engineering – Treibstoff des Venus Syndroms

 

Warum wird Geo-Engineering betrieben, wenn es so zerstörerisch ist?

Weil sie es können und weil sie niemand davon abhält! Weil Geo-Engineering, zumindest kurzfristig, eine Waffe mit unvorstellbarer Kraft ist (bis die Atmosphäre darunter kollabiert).

Zu viele Menschen können sich einfach nicht vorstellen, dass dass wir es, hinsichtlich der Betreiber von Wettermodifikation und Wetterkriegen, nicht mit dem normalen Menschenverstand und geistiger Gesundheit zu tun haben. Es ist dieselbe Machtstruktur, die über 1800 Atombomben rund um den Globus zündete. Dieselbe Machtstruktur, welche die eigenen Soldaten in Vietnam mit Agent Orange besprühte. Dieselbe Machtstruktur, die in Konflikten weltweit unbekümmert DU-Munition einsetzt. Dieselbe Machtstruktur, die regelmäßig, immer und immer wieder biologische Tests an unschuldigen Zivilisten durchführt, fern ab von allem gesunden menschlichen Verstand.

Der behauptete Zweck der meisten Geo-Engineering-Patente ist, einen Prozentsatz der thermischen Sonnenenergie abzulenken, um die Erderwärmung zu verlangsamen.

Die reflektierenden (und toxischen) Metallpartikel erzeugen eine künstliche Wolkendecke, welche die “Albedo” (Rückstrahlvermögen) der Erde erhöht. So weit so gut, abgesehen davon, dass die versprühten Partikel höchst toxisch sind.
Auftrag ausgeführt? Nicht wirklich!
Die lange und schreckliche Liste der negativen Folgen des Geo-Engineering überwiegen seinen vermeintlichen Nutzen um ein Vielfaches. Vernichtung der Ozon-Schicht, ein völlig gestörter hydrologischer Kreislauf (Wassermangel und Überschwemmungen), vergiftete und unfruchtbare Böden und Gewässer und daraus resultierendes massives Wälder- und Artensterben, veränderte Wind- und Wasserströmungen und das Auslösen katastrophaler klimatischer Reaktionsschleifen, die alles irdische Leben bedrohen sind nur ein paar wenige der Konsequenzen.

Lassen Sie mich erklären, wo der Haken ist.
Sie sagen, dass Geo-Engineering notwendig sei, um die Albedo der Erde zu erhöhen in der Absicht den unaufhaltsamen Klimawandel zu verlangsamen. Verfügbare wissenschaftliche Daten belegen, dass die Albedo der Venus mehr als doppelt so hoch ist wie die der Erde. Ganze 70% der Wärmeenergie der Sonne werden auf Grund ihrer Albedo reflektiert. Bei der Erde sind es weniger als 30%. Die Venus strahlt, auf Grund ihrer hohen Albedo, am Abend sehr hell. Hat diese hohe Albedo eine Abkühlung der Venus bewirkt? Nicht im Geringsten! Noch einmal, die Temperaturen auf der Venus betragen bis zu 500 Grad C.Hoch genug um Blei zu schmelzen. Der Oberflächendruck der Venus ist fast 100 mal höher als auf der Erde.

Bestimmt benötigt ein lebensfreundlicher Planet mehr als nur eine reflektierende Atmosphäre.

Wenn “das Abkühlen” des Planeten tatsächlich das grundlegende Ziel des Geo-Engineerings wäre, ist die Methode bestenfalls wahnsinnig. Es ist die “pharmazeutische” Annäherung an die Anwendung eines Heilmittels, das die Beschwerden, die es lindern sollte, um ein Vielfaches verstärkt. Es wird immer offensichtlicher, dass mit den Wettermodifizierungs-/Wetterkriegs-Programmen viele weitere Ziele verfolgt werden. Ultimative Macht und Kontrolle sind unvermeidlich die Wurzel solcher Programme. Alle verfügbaren Daten zeigen an, dass die Fortsetzung der Übernahme der Macht über das Wetter und die Erdbewohner, sehr bald auf Kosten allen Lebens auf der Erde geht. Geo-Engineering kann und führt bereits zu umfangreicher Abkühlung durch das massive Verschleiern der Sonne und die künstliche Kondensationskernbildung in Wolken und Stürmen, geht jedoch zu Kosten einer folgenden, insgesamt viel schädlicheren Erwärmung. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Folgen bilden die Geo-Engineering-Partikel und der atmosphärische Dunst Fallen, die mehr Wärme schaffen als sie verhindern. Sie verschlechtern unsere ohnehin schlimme Situation Tag für Tag.

Wohin führt uns das?

Geo-Engineering hat bereits das Auslösen katastrophaler klimatischer Reaktionen, wie den massiven Austritt von arktischem Methangas, begünstigt. Unser Planet verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit – und nicht zum Besseren. Alle verfügbaren Daten machen klar, dass seit über 60 Jahren zunehmend klimaverändernde Programme aufgebaut worden sind. Die Erde und ihre lebensunterstützenden Systeme sind von diesen Programmen zunehmend bis zu dem Punkt behindert worden, an dem unser Planet durch Geo-Engineering buchstäblich in einer “Zwangsjacke” steckt.

Die Menschheit hat die Biosphäre auf unzähligen Wegen dezimiert, und es gibt keinen nachvollziehbares Argument diese Tatsache zu leugnen. Basierend auf allen verfügbaren wissenschaftlichen Daten muss gesagt werden, dass der größte zerstörerische Einzelfaktor in den fortgesetzten Wettermanipulations- und Geo-Engineering-Programmen besteht. Eine zerstörte Ozonschicht, ein völlig gestörter hydrologischer Zyklus, veränderte Luft- und Ozeanströmungen, das Auslösen lebensbedrohlicher klimatischer Reaktionsschleifen (Methangas-Austritt), der Verlust unseres einst blauen Himmels und der Photosynthese sowie die buchstäbliche Vergiftung allen Lebens durch den Fallout. Das ist ihr “Heilmittel” für die Klimastörung, die zunächst vornehmlich durch die Geo-Engineering-Programme verursacht worden ist.

Nun wird es für die Machthaber immer schwerer die sichtbaren Geo-Engineering-Programme und die aus ihnen resultierende Zerstörung zu verbergen. Der gemeinsame militärisch-industrielle und mediale Komplex wird seine Bemühungen die Realität und die erschreckenden Auswirkungen dieser Programme zu verdrehen bald verstärken, um sie der Öffentlichkeit als notwendige Linderung der wetterbedingten Zerstörungen, deren Zeugen wir sind, zu “verkaufen”. “Weather Channel” wird seine bereits laufende Propaganda am 28. Februar mit der Serie “Hacking the Planet” forcieren. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass nahezu alle führenden Wetter- und Wettervorhersage-Dienste von denen betrieben oder kontrolliert werden, die die Wetter- und Klimaveränderung betreiben. Ihre Aufgabe ist, sich aus den stetig zunehmenden Wetteranomalien und durch Geo-Engineering verursachten Störungen herauszureden.

Es liegt in der Verantwortung jedes Menschen Bemühungen zu unterstützen, welche die tödlichen Programme des Geo-Engineering an’s Licht bringen. Wir müssen an die Front der Propaganda, um die zerstörerischen Auswirkungen des Geo-Engineerings ins Interesse der Öffentlichkeit zu bringen. Bilden Sie sich eine eigene Meinung über die Zusammenhänge, stellen Sie nachvollziehbare Informationen glaubwürdiger Quellen zusammen, und informieren Sie andere!
Beispiele informativer Flyer finden Sie auf ” http://www.geoengineeringwatch.org/ads “!
Nehmen Sie eine Kopie von Michael Murphy’s “Why In The World Are They Spraying”, erstellen Sie weitere Kopien davon und verteilen Sie diese.

Wenn wir nur die kritische Masse des öffentlichen Bewusstseins erreichen, haben wir gute Chancen das Sprühen zu beenden. An diesem Punkt wird den Ausführenden dieser Projekte (nicht deren Betreibern / Anm. d. Übers.) klar, dass sie damit beschäftigt sind sich selbst und ihre Familien, neben dem Rest von uns, langsam umzubringen. Viele, wenn nicht die Mehrzahl von ihnen, würden dann ihre weitere Teilnahme daran verweigern. Das öffentliche Interesse hierfür wächst täglich. Wir sollten alles dafür tun, um diesen Impuls nicht nur zu erhalten, sondern ihn zu vergrößern.

Wenn Geo-Engineering und Wettermanipulation nicht beendet und dem Planeten nicht erlaubt wird darauf zu antworten und sich zu erholen, deuten verfügbare wissenschaftliche Ergebnisse darauf hin, dass das “Venus Syndrom” dem wahrscheinlichen Bild unserer Zukunft entspricht.

geoengineeringwatch.org

“Erkenntnis ist ein destruktiver Prozess. Sie hat nichts damit zu tun besser oder glücklicher zu werden. Erkenntnis ist das Abbröckeln der Unwahrheit. Sie bedeutet durch die Fassade des Anscheins zu blicken. Sie ist die völlige Ausrottung dessen, was wir für wahr hielten.” -Osho

http://cid-yama.livejournal.com/362063.html
http://www.time.com/time/health/article/0,8599,1999792,00.html
http://explosivereports.com/2012/08/18/climate-crazies-geo-engineering-schemes-risky-but-necessary-will-only-cost-taxpayer-1-billion-annually/
http://www.fromthewilderness.com/free/pandora/haarp.html
http://www.geoengineeringwatch.org/geoengineered-snow-storms-wreaking-havoc-around-the-globe/
http://motherboard.vice.com/blog/investigating-global-warming-s-absolute-worst-case-scenario-venus-syndrome
http://press.weather.com/press-releases/hacking-the-planet-new-series-on-the-weather-channel-asks-can-man-control-mother-nature/

Wir nehmen die Aussage, daß der Text frei kopiert werden darf, einfach mal für bare Münze und bedanken uns dafür. Das Venus Bild ganz oben ist von Rick Guidice, gehört der Nasa und ist, zusammen mit vielen anderen Bildern von ihm, hier zu finden:
http://archive.org/search.php?query=creator%3A%22NASA%2FAmes%20Research%20Center%22%20AND%20subject%3A%22What%20–%20Venus%22
Der Artikel selber ist im Original hier zu finden:
http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/umwelt/weltweites-geo-engineering-%E2%80%93-treibstoff-des-venus-syndroms/

Nachrichten am Donnerstag

 Eigentlich schade, daß um einen guten Artikel zu den Praktiken der Lebensmittelkonzerne zur die Ernährung von Kindern Reklame wie „Russisches Heilwissen mit Röntgenblick“, das E-Chakra oder ein Ausbildungsangebot zum „Divine Healing Hands Soul Healer“ klebt. Was bin ich froh, daß wir das hier nicht nötig haben.  Egal, der Artikel ist lesenswert:

Ein Vergleich: Das Werbebudget der Lebensmittelindustrie für Früchte und Gemüse betrug 7,3 Millionen Euro im Jahr 2011 – der Topf für Schokolade, Süßwaren und Eiscreme war mit 722,8 Millionen Euro 100 Mal so groß. Die Unternehmen tun viel, um den Absatz für Junkfood oder Soft Drinks in die Höhe zu treiben. Besonders perfide sind die Marketing- und Lobbystrategien, mit denen schon kleine Kinder geködert werden sollen.

…und das pdf von foodwatch sowieso (klick)

Und wo wir gerade bei Kinderfutter sind. Pillen wie Ritalin sind wohl mindestens so schädlich wie Junk-Food und ungefähr genauso nötig wie eine Lungenentzündung:

 Die schweizerische Nationale Ethikkommission im Bereich Humanmedizin NEK (Präsident: Otfried Höffe) hat sich in ihrer Stellungnahme vom 22. November 2011 mit dem Titel: Über die «Verbesserung» des Menschen mit pharmakologischen Wirkstoffen1 erfreulicherweise sehr kritisch mit der Verwendung des ADHS-Medikaments Ritalin befasst: Das Verhalten des Kindes werde durch Chemie ohne jegliche Eigenleistung beeinflusst. Das sei ein Eingriff in die Freiheit und die Persönlichkeitsrechte des Kindes, denn chemische Wirkstoffe verursachten zwar gewisse Verhaltensänderungen, das Kind lerne aber unter Chemie nicht, wie es sein Verhalten selbst ändern könne. Damit würden ihm wichtige Lernerfahrungen für eigenverantwortliches und mitmenschliches Handeln vorenthalten, «die Freiheit des Kindes empfindlich eingeschränkt und es in seiner Persönlichkeitsentwicklung gehemmt», kritisiert die NEK.
Schützenhilfe kommt für die alarmierten Kritiker der Ritalin-Katastrophe jetzt von ganz anderer Seite. Der Spiegel zitiert am 6.2.2012 in seiner Titelgeschichte den 1922 als Sohn von russisch-jüdischen Einwanderern geborenen US-amerikanischen Psychiater Leon Eisenberg, den «wissenschaftlichen Vater von ADHS», der sieben Monate vor seinem Tod in seinem letzten Interview im Alter von 87 Jahren sagte:

«ADHS ist ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung.»2

Und dann gibts natürlich noch Politiker, bei denen ich mich frage, ob sie nun zu viele oder viel zu wenige Pillen geschluckt haben:

Am Wochenende demonstrierten die Führer der sozialdemokratischen Parteien Deutschlands, Frankreichs und Italiens Einigkeit in den wichtigsten Fragen der Zukunft Europas. Die zur Schau gestellte Einigkeit ist jedoch bei näherer Betrachtung ein hohler Popanz. Die ideologischen Brücken zwischen der deutschen und der französischen Sozialdemokratie sind gewaltig und Sigmar Gabriels Positionen unterscheiden sich teilweise diametral von denen seines französischen Genossen François Hollande. Es wäre wohl ehrlicher gewesen, wenn der SPD-Vorsitzende nicht Hollande, sondern dessen Konkurrenten Sarkozy unterstützt hätte. Die von den Medien diskutierte Wachablösung des Merkozy-Tandems durch „Gabrollande“ ist nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich fragwürdig.

 Wenn man sich überlegt, warum der diesen Job bekommen hat…

Der Gang in die Wirtschaft war für Roland Koch lukrativ. Als Chef des Baukonzerns Bilfinger Berger verdient der frühere hessische Ministerpräsident rund 1,5 Millionen Euro – zehnmal mehr als früher.

Und Sie will dann auch mal:

Doris Schröder-Köpf, Frau des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder, wird als Kandidatin zur niedersächsischen Landtagswahl 2013 in Hannover für die SPD antreten. Die 48 Jahre alte Schröder-Köpf setzte sich am Mittwochabend bei der Wahlkreiskonferenz in Hannover gegen ihre Konkurrentin Sigrid Leuschner durch.

Und jetzt vergleichen wir mal diese beiden Artikel:

Nach einem aktuellen Gutachten des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i.Br. (MPI) hat die Vorratsdatenspeicherung keinen messbaren Einfluss auf Aufklärungsquoten. Professor Hans-Jörg Albrecht, Direktor des Instituts und gesamtverantwortlich für das Gutachten, war am Mittwochvormittag zu Gast im Rechtsausschuss des Bundestags, um die Ergebnisse zu präsentieren. Auftraggeber des Gutachtens ist das Bundesministeriums der Justiz.

Demgegenüber schüren die Gegner der Vorratsdatenspeicherung aus ideologischen Gründen bei den Menschen unberechtigte Ängste. “Die Wahrheit ist: Die Vorratsdatenspeicherung bezieht sich ausschließlich auf die Verbindungsdaten (wer wann wo mit wem – aber nicht was!) und nicht auf die Inhalte. Es geht ausschließlich um die Speicherung durch die Telefongesellschaften. Die Strafverfolgungsbehörden haben erst dann Zugriff darauf, wenn ein konkreter Tatverdacht besteht und ein Richter dies anordnet”, so Merk. “In diesem Fall gibt es für einen Rechts- und Sicherheitspolitiker eigentlich nur noch ein Mittel der Wahl: Wir brauchen die Vorratsdatenspeicherung!”

 Zum Thema Datenschutz: Tepco schaltet die Übertragung der Messwerte aus ihrer Atomruine ab. Ist ja auch nicht nötig. Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen:

On March 15th, with no announcement TEPCO quietly shut down all forms of public reactor data monitoring. Since soon after the disaster TEPCO had been providing information about the reactors status and sensor data through a number of ongoing documents and data feeds.
Gefunden bei Fefe

 Und diejenigen, die den Tsunami ausgelöst haben (ob nun mit HAARP oder mit einer Atombombe im Tiefseebecken) üben schon mal weiter:

Das Erdbeben der Stärke M7.4 (zuerst als M7.9 eingestuft) im südlichen mexikanischen Bundestaat Guerrero von gestern fiel mit einer grossen Katastrophenschutzübung (mega simulacro auf spanisch) im noch weiter südlich gelegenen Bundesstaat Chiapas zusammen. Die Übung war auf 12:00 Uhr Lokalzeit geplant und sollte die Folgen eines M7.9 Bebens simulieren. Das echte Beben weiter nördlich fand um 12:02 Uhr Lokalzeit statt.(Quelle La Republica Peru).

2 Minuten zu spät? Amateure.

Unangenehme Aussichten:

Interessanterweise schrieb 1949 Aldous Husley (Schöne Neue Welt” einen Brief an seinen ehemaligen Schüler, George Orwell (”1984″). Huxley bleibt sich sicher, dass die ultimative Revolution jenseits der Politik liege, und “dass die herrschende Oligarchie weniger anstrengende und verschwenderische Wege (als “1984″) zur Befriedigung ihrer Gier nach Macht finden werde, und “diese Wege werden denjenigen, die ich in der “Schöne Neue Welt” beschrieb, ähneln. Innerhalb der nächsten Generation glaube ich, werden die Weltherrscher entdecken, dass Säugling-Konditionierung und Narko-Hypnose als Instrumente der Regierens effizienter als Keulen und Gefängnisse sind, sowie dass die Gier nach Macht auch dadurch eben so voll befriedigt werden kann, dass man die Menschen ihre Knechtschaft zu lieben lehrt, wie Auspeitschen und Treten mit Füssen in den Gehorsam.”

Mit der Einführung des Wohlfahrtsstaates konnte man glauben, dass Huxley Recht hatte. Die Menschen liebten ihre Knechtschaft, wurden ihrer Freiheit beraubt – und kümmerten sich nicht darum. Dann kam die immer kostspieligere multikulturelle Gesellschaft, Kriege, für den NWO-Ausbau durch die willigen Marionetten gegen die Unwilligen, die nicht bereit sind sich dem Segen der NWO zu unterwerfen. Die zeitweilige NWO- Währung, der Euro, ist auch sehr teuer – und die elitären Banker stahlen unser Geld durch eine betrügerische Wirtschaftskrise. So konnten die Wohlfahrtsstaaten nicht länger aufrechterhalten werden – und Huxleys Liebe zur Knechtschaft wird schnell verschwinden. In der gegenwärtigen, und insbesondere in der zukünftigen NWO, ist George Orwells “1984″ das einzige gültige Modell: Kommunismus im sowjetischen Stil, um multiethnisches Armut-Chaos und Zusammenstöße zu zügeln. George Orwell hatte das letzte Wort.

Und wenn George Orwell doch nicht Recht hatte, dann vielleicht Dr. Seltsam:

Ein vom russischen Finanzministerium für Ministerpräsident Putin vorbereiteter düsterer Bericht warnt davor, daß die Entscheidung des Iran für Öllieferungen keine US-Dollar mehr zu akzeptieren, sehr wohl der „erste Schuß“ in einem Dritten Weltkrieg sein könnte, für den selbstverständlich Rußland vom Obama-Regime verantwortlich gemacht werden wird.

Kein richtiger Anwärter auf den „Balls of Steel“ Award, aber nah dran:

[…]Dort warteten bereits andere Polizisten in Zivil. Nachdem der angetrunkene Exhibitionist sah, das auch eine Frau dabei war, zeigte er sich prompt auch ihr. Festnahme und Anzeige folgten.

Und hier gehts wieder weiter. Ein Auszug:

Wie Carsten Maschmeyer zu seinem Doktortitel kam
DIE WELT schreibt: „Am 14. August 2009 – an seinem 50. Geburtstag – ernannte ihn die Universität Hildesheim zum Ehrendoktor. Offizielle Begründung der Uni: Maschmeyer erhalte den Titel als Anerkennung seiner „ausgezeichneten Verdienste um die Förderung der Wissenschaften“. Diese Förderung war unter anderem finanzieller Natur. Im April 2008 spendete der Unternehmer dem Fachbereich eine halbe Million Euro.“

Wie wir sehen, reicht es vollkommen aus, als absolut vorbildlicher Multimillionär ein paar Krümel an die Wissenschaft zu spenden und man wird – passend zum Geburtstag – mit einem Doktortitel beschenkt.

Lacher am Rande: „Die Laudatio hielt der damalige niedersächsische Ministerpräsident und Maschmeyer-Freund Christian Wulff (CDU).“ Und wie man auf dem Foto sehen kann, ist Gerhard Schröder (SPD) auch mit von der Partie gewesen. Da fragt man sich doch glatt: „Wo sind eigentlich die ganzen Terroristen, wenn man sie mal braucht?“

 

Bewegte Bilder:

Das ZDF Interview mit Herrn Ahmadinedschad:

Und das darf selbstverständlich nicht fehlen: Eineinhalb Stunden über UFOs mit (imho) dem coolsten James Bond. Einer der seinen Lieblingsdrink rühren lässt.

FNORD

Kriegswaffe Wetter

Eine Dokumentation der Verschwörungstheoretiker von n-tv:

Eine kleine Video Rundschau über aktuelle und ältere Verschwörungstheorien

von denen sich mit Sicherheit einige als Wahr herausstellen werden…

Die Mondverschwörung (Trailer). Wirklich nur Satire?:

Die Verschiebung der Erdachse:

Ein Professor der WU in Wien zum Ende des Geldes, wie wir es kennen:

Wetterkriege mit Haarp:

Eine nukleare Explorion in Fukushima:

Eine Zusammenfassung einiger populärer, meist älterer Verschwörungstheorien:

Die Orion Verschwörung

„More than fifty years of misinformation and manipulation in the shadow of the media have divided and impoverished public opinion, so as to control it all the better.

This film is neither a work of fiction, nor a documentary.

Forget the words „esoteric“ or „fantastic“, here we’re speaking about REALITY…“



 

HAARP Mind Control – Schutz

HAARP Mind Control – Schutz

Überall werden wir mit Mind-Control Srahlen aus unzähligen Quellen bombardiert. HAARP, Mobilfunkmasten, Mikrowellen, Strahlen aus den Fernsehern und weitere, geheime Sendeanlagen machen jedem Denkenden Menschen das Leben schwer. Glücklicherweise gibt es noch findige Menschen, die Abhilfe schaffen. So zum Beispiel Lyle Zapato, der den AFDB erfunden hat und diesen inklusive einer ausführlichen Bauanleitung auf seiner Internet Seite vorstellt.

This site is dedicated to spreading the word about the Aluminum* Foil Deflector Beanie and how it can help the average human. Here you will find a description of AFDBs, how to make and use them, and general information about related subjects. I hope that you find the AFDB Homepage to be an important source of AFDB know-how and advocacy.“

Aber Vorsicht, ein anderer Schlauer hat die Wirkung dieser Helme wissenschaftlich gestestet und ist zu einem vernichtenden Ergebnis gekommen:

Among a fringe community of paranoids, aluminum helmets serve as the protective measure of choice against invasive radio signals. We investigate the efficacy of three aluminum helmet designs on a sample group of four individuals. Using a $250,000 network analyser, we find that although on average all helmets attenuate invasive radio frequencies in either directions (either emanating from an outside source, or emanating from the cranium of the subject), certain frequencies are in fact greatly amplified. These amplified frequencies coincide with radio bands reserved for government use according to the Federal Communication Commission (FCC). Statistical evidence suggests the use of helmets may in fact enhance the government’s invasive abilities. We speculate that the government may in fact have started the helmet craze for this reason.“

Tja, einer der beiden ist ein Agent von IHNEN.
Wobei ich es persönlich vorziehe, Studenten mit der Web Adresse „berkley.intel-research.net“ eher nicht zu glauben.

Haarp, 9/11 und das endgültige aber unmerkliche Ende Europas

Es vergeht mitlerweile kaum ein Tag, an dem nicht äußerst denkwürdige Nachrichten über den Bildschirm flackern, allerdings in den „etablierten“ Medien keinen Wiederhall finden und in einer Flut von Bagatellmeldungen untergehen. Zum Beispiel diese hier aus Shortnews:

Im Auftrag des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan, ist es einem Forschungsteam gelungen, große Gewitterstürme über der Wüstenregion in Abu Dhabi auszulösen. In dieser Region gibt es zu der Zeit des Experimentes normalerweise keinerlei Niederschlag.

Die Wettermanipulation wurde durch ein überdimensionales Feld von großen Ionisatoren ausgelöst. Die Firma Metro Systems International aus der Schweiz stellte die notwendige Technologie zur Verfügung, durch welche negative Ionenwellen erzeugt werden können.

In der unteren Atmosphäre werden Staubpartikel angezogen, welche eine Kondensation auslöst, durch die wiederum Regen entsteht. Vergleichbar ist dieses System mit dem von den USA geheim gehaltenen „HAARP“ (High Frequency Active Auroral Research Program), welches oft für Verschwörungstheorien sorgte.

USA hat Megablizzard, Australien freut sich darüber, das der Taifun die Reste der vorherigen Flut fortgeblasen hat, auch in Deutschland jagt ein Wetterrekord den nächsten … und wir erfahren nebenbei, das irgendwelche wahnsinnigen Wissenschaftler in nie dagewesenem Ausmaß das Wetter manipulieren können?

Wäre das nicht mal eine kritische, unabhängige Überprüfung wert? Genauso wie diese folgenreiche Geschichte um 9/11, die ja bald zehn Jahre danach immer noch sehr sagenumwoben und voller rätselhafter Widersprüche ist, wie Hintergrund aktuell berichtet:

So ergibt sich ein für viele US-Amerikaner erschreckendes Bild: die Behörden, die sie vor den Terroristen schützen sollen, haben trotz einer ganzen Palette an konkreten Hinweisen nichts unternommen. Dabei waren die Warnungen ausländischer Geheimdienste vor Anschlägen in den USA, bei denen entführte Flugzeuge genutzt werden sollen, eindringlich, umfassend und konkret.

Das Weiße Haus erhielt Dutzende solcher Warnungen. Diesen nicht eindringlich nachgegangen zu sein, lässt sich kaum mit unbeabsichtigten Versäumnissen der Beamten erklären. Denn spätestens der 11. September selbst hätte der Weckruf sein müssen, konsequent zu agieren und den Spuren nachzugehen. Wie aber der Fall des Trios aus Katar oder der verdächtigen Gruppe, die Flug 23 gebucht hatte, zeigt, war selbst nach 9/11 das Interesse gering, die mutmaßlichen Hintermänner und Co-Konspirateure zu verfolgen.

Warum sollte man auch die Täter verfolgen … wo sich doch laut diesem Artikel zeigt, das Bin Laden nur „im Auftrag“ gehandelt hat. Vielleicht im Auftrag genau jener Strukturen, die auch laut ORF den Ägyptischen Diktator Mubarak finanzierten:

Von fragwürdigen Immobiliengeschäften ist die Rede, das große Geld soll aber vor allem von Deals mit ausländischen Konzernen stammen, die ihren Beitrag an Mubarak abliefern mussten, wollten sie im Land investieren.

Wäre es nicht mal sinnvoll zu schauen, woher das ganze Geld stammt – und wer warum welche Gelder in welche politischen Entscheidungen fließen läßt? Wäre das alles in Krimi, so würden wir erstmal schauen: wem nutzt das. Wer das Wetter manipulieren kann, der hat die Hand auf dem Essen der Menschheit. Wer Terroranschläge organisieren kann, bestimmt die politischen Strömungen und kann  Kriege manifestieren, in die man sogar die lange brav gewesene Bundeswehr erfolgreich einbinden kann.

Wir haben nicht mehr viel Zeit, um uns um die Absichten jener zu kümmern, die mit ein wenig Vulkanasche ganze Lufträume sperren können, die mit einem Knopfdruck das Wetter über unseren Äckern bestimmen und uns mit einem anderen Knopfdruck wirtschaftlich ruinieren könnten … laut Spiegel ist das Ende Europas recht nahe gerückt:

Griechenland und Irland mussten schon die Hilfe anderer Euro-Länder in Anspruch nehmen, Portugal sperrt sich noch, gilt aber als nächster Kandidat. Und dann? Ist dann Schluss? Oder greift die Euro-Krise auf den großen iberischen Nachbarn über?

Das wäre ein Alptraum. Spanien wäre eine Nummer zu groß für den 750-Milliarden-Euro-Rettungsschirm – die Euro-Krise geriete vollends außer Kontrolle. „Mit Spanien steht und fällt alles“, sagt Commerzbank-Analyst Christoph Rieger.

Und die spanische Katastrophe ist – wie augenscheinlich auch das Wetter, die Weltpolitik und die Börse – ein hausgemachter Schwindel:

Es war ausgerechnet die Einführung des Euro, die den Grundstein legte für jene Entwicklung, die heute die gesamte Gemeinschaftswährung zu sprengen droht: Spanien kam mit einer zu niedrig bewerteten Peseta in die Union. Und die Zinsen, die sich fortan an der Entwicklung des gesamten Euro-Raums orientierten, waren für das Land viel zu niedrig.

Die Folge war ein zügelloser Bauboom: In den wilden Jahren entstanden in Spanien 800.000 Wohnungen jährlich, mehr als in Deutschland, Italien und Frankreich zusammen.

Sollen wir glauben das hochbezahlte Experten „zufällig“ eine so wichtige Währung wie die Peseta zu niedrig bewertet haben? Sollen wir mal nachforschen, welche Beförderungen und Folgeaufträge diese Experten im Folgenden bekommen haben? Dafür ist wahrscheinlich keine Zeit mehr, denn die Märkte reagieren schon, wie man im Spiegel nachlesen kann:

Zu den europäischen Spitzenmetropolen zählen viele deutsche Städte. Allerdings hat München seine Top-eins-Position verloren. Die größten Erträge erwarten die befragten Experten nun für Immobilieninvestments in Istanbul

Schon eine kleine Sensation. Wäre einen Riesenartikel wert … der aber als Aufschwungsgefährdung eingestuft werden könnte. Ehrlich … wenn ich euch sagen würde, ich habe meine Eigentumswohnung in München gegen eine in Istanbul getauscht … ihr würdet mich doch für ein kleines bischen Ballaballa halten, oder?

Der neue Wind hat aber nicht nur die Immobilien erfaßt. Wer global schaut, fängt an, das Abendland abzuschreiben, wie die Märkische Allgemeine berichtet:

Moody’s Investors Service sieht in Asien Raum für Heraufstufungen der Bonitätsnoten einiger Länder, während der Ausblick für Europa recht düster eingestuft wird.

Istanbul … liegt nur noch halb in Europa. Die andere Hälfte ist … in Asien.

Wer aber nun meint, das sein alles nur Angstmacherei, eine zufällige Verkettung unglücklicher Nachrichten, dem sei versichert, das man laut Spiegel ganz real an der Vernichtung der europäischen Wirtschaftsordnung arbeitet:

Die Gewerkschaft IG BAU schlägt Alarm: Sie wettert gegen einen Brüsseler Richtlinienentwurf laut dem Arbeitnehmer aus Drittstaaten in die EU entsandt werden können – und warnt vor Billigarbeiter-Strömen aus China.

Was das in Euro monatlich heißt, ist schon beeindruckend:

Drittstaatler können von einem EU-Staat an Firmentöchter oder Kunden in anderen EU-Länder weitergereicht werden. Chinesen, die zuerst zum Beispiel in Rumänien zum dortigen Mindestlohn von monatlich 175 Euro arbeiten, könnten dann zum selben Tarif in Deutschland beschäftigt werden.

Also … bei 175 Euro im Monat für einen Vollzeitjob kann man sich vorstellen, was dann noch für Hartz IV-Abhängige gezahlt werden darf, um das Lohnabstandsgebot einzuhalten. Jetzt kann man sich aber auch vorstellen, was wirklich hinter dem Gerede vom Fachkräftemangel steckt – man schielt auf die 200 Millionen Wanderarbeiter aus China.

Man merkt langsam, das es angesichts dieser Gewalten kaum noch was bringen dürfte, protestierend auf der Straße zu stehen. Und selbst wenn doch … so eröffnet die langjährige Diskriminierung von Arbeitslosen und ihren Kindern ganz neue Perspektiven zur Disziplinierung der Bevölkerung. Ganz schnell kann sich der Spieß umdrehen und der Spießbürger steht am anderen Ende des Gewehrlaufes – das ist ein bislang kaum beachteter Nebenaspekt der Agenda 2010, auf den ich ohne die Vorfälle in Ägypten nicht gekommen wäre – hier dazu der Bericht aus der TAZ:

Die Regierung versucht die Demonstranten einzuschüchtern. Die „Baltagija“, die „Axtträger“, bilden die Vorhut. Sie sind wie Söldner und gehören zu den Ärmsten der Armen.

Das ginge in Deutschland nicht? Noch nie gemerkt, wieviel Wut, Hass und Zorn die Ungerechtigkeiten der Agenda 2010 in diesem Land erzeugt haben? Wie viele normale Bürger mit normalmenschlichen „Vermittlungshemmnissen“ schikaniert, gedemütigt und entwürdigt werden? Nicht gemerkt, das 1,8 Millionen Kinder völlig ungerechtfertigt mit der „Strafe“ Hartz IV überzogen worden sind?

Ganz nebenbei erzeugt die Agenda 2010 – natürlich völlig unbeabsichtigt, weil Entscheidungsträger der Wirtschaft ihre Entscheidungen immer auswürfeln und niemals einen Plan verfolgen – eine Verfügungsmasse von entrechteten, zornigen Menschen, die nichts mehr zu verlieren noch irgendeine Zukunft haben.

Was würde geschehen, wenn jemand sagen würde: „1000 Euro auf die Hand, wenn ihr dem asozialen Berliner Bürgerpack mal ordentlich aufs Maul haut“. 1000 Euro ist das vierfache des monatlichen Regelsatzes für Jugendliche. Für noch nicht mal ein Prozent der Geldsumme, mit der die HRE-Bank gerettet wurde, hätte man schon mal eine Million Schläger auf deutschen Straßen, Menschen, die einen – gerechten – Zorn auf ihre wohlsituierten Mitmenschen haben, weil sie mit Armut und Verachtung für die Vermittlungshemmnisse ihrer Eltern bestraft wurden und auf politischer Ebene immer weniger Anerkennung ihrer Situation finden.

Den SA-Mann gewann man auch mit Suppe. Suppe war damals für einen Teil der Bevölkerung ein hohes Gut. Wir sind auf dem besten Wege, wieder dort zu landen. Und das soll alles Zufall sein?

Manchmal habe ich den Verdacht, das wir wohlinformierten Bürger nicht die geringste Ahnung haben, was dort draußen eigentlich alles los ist. Wir haben ja noch nicht mal ein Beschäftigungswunder – sogar das war laut VDI gelogen:

Arbeitsmarkt: Ökonomen halten den Optimismus des Bundeswirtschaftsministers für übertrieben. Weder ist das Beschäftigungsvolumen gestiegen noch werden die Arbeitnehmer deutlich mehr Geld für den privaten Verbrauch übrig haben.

„Wer jetzt von Boom redet, der verkennt die Situation“, sagt Stefan Kooths vom Kieler Institut für Weltwirtschaft. Dieses Institut berät auch die Regierung.

Und wie verarbeitet die Regierung diesen Rat?

„Der wirtschaftliche Aufschwung ist insbesondere ein Beschäftigungsaufschwung“, heißt es im aktuellen Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung.

Wenn die über Haarp und „nine-eleven“ genauso Wirklichkeitsnah informieren … dann erwarte ich das Ende Europas zum Jahresende, wenn Spanien fällt – und vielleicht sogar eine blitzschnelle Übernahme der gesellschaftlichen Strukturen durch chinesische Investoren. Es ist völlig unglaublich – aber nicht mehr undenkbar – das Ende 2012 die chinesische Flagge über Berlin weht. Schlechtes Rating, zerstörter Arbeitsmarkt, staatliche Zahlungsunfähigkeit – wie schnell das geht, haben wir letztes Jahr gesehen.

Und mal ehrlich: es würden doch viele jubeln, wenn die Befreier kommen, die Menschen jener erfolgreichen, alten Kulturnation, die uns von der Diktatur der Parteien und der Zinsknechtschaft befreien würden, die wieder soziale Gerechtigkeit herstellen und ein erfolgreiches Wirtschaftsmodell implantieren, das uns wieder wertschaffende Arbeit anstatt verblödende „Beschäftigung“ verspricht – oder hat man die Umfragen schon vergessen, die belegen, das die Mehrheit der Deutschen von der asozialen Murkswirtschaft die Nase gestrichen voll hat – und immer mehr auch von der seltsamen Abart der Demokratie, die wir versuchen zu leben?

Nun – vielleicht geschieht das nicht 2012.

Aber 2022.




Elektromagnetische Wolkenveränderung

Haarp

Glücklicherweise gabs kein Erdbeben 😉

© Werner Menne

Die letzten 100 Artikel