Gier

This tag is associated with 18 posts

220 Billionen $ warten auf ihre Verzinsung

Für diesen Kapitalismus, den Neoliberale seit über 40 Jahren verbrochen haben, gibt es keine Lösung mehr – die gibt es nicht. Wenn zurzeit 220 Billionen an US-Dollar $ an Finanzvermögen in der Zirkulation sind und das Sozialprodukt – also was Menschen und das weltweit real erwirtschaftet haben – bei 65 Billionen $ liegt und allein die Ansprüche, die die Reichen und Vermögenden aus den 220 Billionen $ daraus ziehen, in Form von Zinsen, Mieten, Pachten und Profite – das bedeutet das Ende. Der Kapitalismus erstickt letztendlich an seiner eigenen Logik der Profitmaximierung, die da lautet – um jeden Preis.

Keine Partei der Welt kann innerhalb dieser kapitalistischen Gesetzmäßigkeiten etwas ändern – weil das Kapital sich nämlich auf keinen Ort beschränken lässt – es kennt keine Grenzen. Denn das Kapital hat die Investitionsmacht – die entscheiden wann, wie, wo und wer …

Nur wenn wir es durch internationale Solidarität schaffen, dieses Kapital in Schranken zu weisen – wäre noch Hoffnung, um zumindest den Absturz nicht ganz so hart werden zu lassen. Selbst wenn letzteres gelänge, steht immer noch das Geldsystem, welches per schöpferischem Akt von Privatbanken an Staaten, Unternehmen sowie Privathaushalte verliehen wird – systemimmanent dagegen – also hoffnungslos. Wer hier glaubt mit Wahlen etwas verändern zu können – hat den Schuss immer noch nicht gehört. Und all diejenigen, die den „Linken“ in den letzten 20 Jahren in ertragreiche Positionen mit ihrer Stimme geholfen haben, werden bitterbös enttäuscht – die beiden Systeme sind exponentiell und das so lange, bis der letzte Tropfen Blut vergossen ist.

Keine Partei hat auf ihrer Agenda das Geldsystem auch nicht die Agenda die der „Linken“ – aber auch wirklich keine.

Um sich diese gigantische Menge an Geld einmal vorzustellen hier ein kleines Video dazu – und für die Besserwisser sei gesagt – die meinen in diesem Video würde man das mit amerikanischen „Billionen“ verwechseln, NEIN tut es nicht, denn es sind ihre „Trillion“, also unsere Billionen.

Nachtrag: Das Video wurde von YouTube entfernt, es machte einem deutlich, was 1 Billion $ überhaupt bedeutet – leider ist dieses Video nicht mehr zu finden. So geschieht das übrigens dauernd.

Hier eine neues Video dazu:

Die Minderleister und der Neoliberale Soziale Rassismus

All gegenwärtig kann man es hören, sehen und lesen, wie sich die sogenannten Eliten der Gesellschaft sich abgrenzen vom gemeinen Pöbel, den Minderleistern, den Minderwertigen.
Eliteschulen, Elitekindergärten, Eliteuniversitäten. Und um sicherzustellen, dass Gier, Herzlosigkeit, Macht und sozialer Unverantwortlichkeit, kann sich die Elite, quasi per Inzucht, auf Elitepartnerbörsen verlassen oder zurück greifen.
Die Elite Deutschlands sind Familienclans, oft mit Adelstiteln, die bereits im Kaiserreich protektioniert wurden, mit den Nazis zusammengearbeitet haben und nach der Wende den Osten und heute ganz Deutschland und Europa aufkauftenen. Ihre Strategie ist Egoismus, Vetternwirtschaft, Bestechung, Gier, Lobbyismus, um ihren Glück immer ein wenig nachzuhelfen.
Wer heute noch glaubt, dass es Demokratie und Kapitalismus eine Symbiose eingehen, der scheint doch sehr naiv zu sein.

 

POLITIKER – „FEIGHEIT VOR DEM EIGENEN VOLK“

»Die deutschen Politiker sind feige, sie haben Angst vor dem Volk, behauptet Nikolaus Blome in seinem Buch ‚Der kleine Wählerhasser‘.

Was für deutsche Politiker gilt, gilt natürlich auch für Politiker im Allgemeinen, egal in welchem Land sie tätig sind, wenn man sich die Politik bei der Bewältigung von sogenannten Krisen als Beispiel nimmt. Da werden Kriege geführt, die von der Politik verschwiegen werden, als würden diese gar nicht stattfinden, kommt eine Drohne geflogen.

Ach ja Krieg, Mittel zur Durchsetzung wirtschaftlicher Interessen ist für Deutschland kein Tabu mehr, von der Ersatzbank politischen Handels, rauf auf die Schlachtfelder der Welt. Koste was es wolle, ohne Rücksicht auf Verluste, oder wie es der größte Kämpfer der Freiheit sagen würde: „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“ – Sinn von Joachim Gauck, Pfarrer, Eröffnungsredner auf der NATO Sicherheitskonferenz und Deutscher Bundespräsident.

In Ägypten sind bei einem Massenprozess nach Angaben aus Justizkreisen 529 Anhänger des gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi zum Tode verurteilt worden. Und wer regt sich von den Politikern auf? KEINER! Vielleicht liegt es daran, dass der eine oder andere europäische demokratische Rechtsstaat die Waffen liefert damit das hinrichten  effizient und schnell durchgeführt werden kann?

Da reden Politiker wie toll es um die Werte in der EU bestellt ist, prahlen von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und sehen weg, wenn mitten in Europa ethnische Säuberung stattfinden, zum Beispiel bei Sinti und Roma, Bevölkerungsgruppen werden gejagt, verjagt, vertrieben und werden auch gerne von der Politik als Armutsflüchtlinge und Sozialkassenplünderer bezeichnet.

Da wird gefaselt, dass Krisen (fast) überwunden sind und gleichzeitig sterben mitten in Europa Menschen, vom Kind bis zum Greis, weil Politiker und Finanzmafia ihnen Sparprogramme auferlegt haben, Griechenland lässt grüßen.

Und warum regt sich darüber kein Politiker auf und sagt die Wahrheit? Ganz einfach, weil Wirtschaftslumpen und Großkapital die Spielregeln bestimmen, Politiker sind nur noch die Überbringer von schlechten Nachrichten. Politik hat nur noch die Aufgabe Armut zu vollstrecken und die Gier der Mächtigen sicherzustellen. Man kann zu dem Fazit kommen, Politiker haben schon lange keine Visionen, kein Plan, keine Macht mehr. Hilflosigkeit, keine Ahnung und Unfähigkeit, unfähig tragfähige Entscheidung für die Menschen zu treffen, das ist heute Alltag von politischer Arbeit.

Im Mai findet die Europawahl statt. Da ist noch kein Kreuz auf einen Wahlschein gemacht und in der Wahlurne versenkt worden, da sind die Posten schon verteilt. Der Spitzenkandidat der europäischen Konservativen Jean-Claude Juncker besitzt die Unverschämtheit im deutschen Fernsehen klarzustellen, dass er Präsident der EU-Kommission wird, dass wäre bei einen Wahlsieg so abgesprochen. Also warum noch zu den Europawahl gehen, der Kuchen ist schon aufgeteilt, der Tops schon lange gelutscht, die Posten verramscht. Ja so läuft das heute. Es geht in der Politik und bei den Politikern nur noch um persönlichen Machterhalt und die Absicherung der eigenen Selbstversorgungskultur.

Gerne kritisieren Politiker Wahlen in anderen Ländern als undemokratisch und verfälscht und wie ist das in Deutschland und der EU?? Ich habe jedenfalls noch keinen Politiker erlebt, der offen sagt was er wirklich weiß, (wenn er was weiß) und den Menschen sagt was die Wahrheit ist und was sich für Konsequenzen daraus ergeben. Ich nenne das politische Vetternwirtschaft,  politische Güngelei. Worthülsen wie, die politischen, gesellschaftlichen sowie wirtschaftlichen Probleme seien zu komplex, so dass es der kleine Mann auf der Straße sie nicht mehr nachvollziehen kann und versteht ist eine beliebte Taktik. Politiker nutzen  für diese Taktik gerne, die von ihnen erfundene und benutzte Herrschaftssprache. Die Analyse, wie Politiker über den Pöbel denken ist so eindeutig wie klar: „ SIE HALTEN UNS EINFACH NUR NOCH FÜR BLÖD“!

Die Politik der Gier, Macht, Ausbeutung, betrügerische Sparmaßnahmen werden von den Medien, der Wirtschaft und der Politik als „Alternativlos“ dargestellt, nach dem Motto:

„HALT DU SIE DUMM-ICH HALT SIE ARM“.

Politiker denken offenbar immer noch, dass die schweigende Mehrheit desinteressiert und ahnungslos ist, hat die Politik doch dafür gesorgt, dass der Pöbel sich erst einmal um sein Überleben sorgen muss, als über korrupte, unterwürfige Politiker nachzudenken. Und wenn man ehrlich ist muss man feststellen, scheint bei den meisten Untertanen auch zu funktionieren. Politiker glauben immer noch, dass die Menschen die Wahrheiten gar nicht hören wollen, dass ist nicht nur dumm, sondern auch ein Irrtum. Genauso wie es ein Irrtum ist zu glauben, dass die Menschen Politikverdrossen sind. Die Politiker haben immer noch nicht begriffen, dass das gemeine Stimmvieh schon lange erkannt hat, dass die Politiker schon lange nicht mehr am Steuer des HANDELNS und ENTSCHEIDENS sitzen, Politiker mussten auf der Rückbank der wirklichen Mächtigen Platz nehmen.

Die Aufgabe der Politik besteht nur noch darin, die eigentlichen Ziele, der Mächtigen aus Wirtschaft, Banken, Lobbyisten gegenüber den Menschen zu Verharmlosen und zu Verschleiern. Peinlich wird es, wenn Politiker mal die Wahrheit sagen, wenn auch im nach hinein darauf hoffend, dass es keiner mitbekommen hat.

Angela Merkel ist das auch schon mal passiert als sie die Wahrheit gesagt hat, stellvertretend für ALLE POLITIKER so zu sagen:

„Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.“ – Rede zur 60-Jahr Feier der CDU 2005 und Zitat Angela Merkel 2008 

„Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“  Oder wer erinnert sich nicht an Merkels von den Wirtschaftsbossen, Spekulanten, Zocker, Bankern und Lobbyisten umjubelter Feststellung:

“Wir leben ja in einer Demokratie und das ist eine parlamentarische Demokratie und deshalb ist das Budgetrecht ein Kernrecht des Parlaments und insofern werden wir Wege finden, wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist.” Diese Aussagen muss man nicht kommentieren.

Thomas Jefferson 1743 – 1826 beschrieb die Gefahr welche von Spekulanten, Zocker, Bankern ausgeht so:

„Ich denke, dass Bank-Institute gefährlicher als stehende Armeen sind…. Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben…. Dann werden die Banken und Konzerne, die so entstehen werden, das Volk seines gesamten Besitzes berauben, bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten!

“ VOLLTREFFER !!!

Demokratie, Rechtstaatlichkeit und soziale Marktwirtschaft dürfte sich erledigt haben, ein Ergebnis der Gier von Wirtschaftsbossen, Spekulanten, Zocker, Bankern und Lobbyisten, mit freundlicher Unterstützung „FEIGER POLITIKER“.

Krieg dem Sozialstaat-Entsorgte Generation-Medien-Wahre Asis

Deutschlands Politik und die hörigen Medien, kümmern sich ja wieder einmal um Gott und die ganze Welt, um die bösen Russen, um die Ukraine und um die Steuersünder, die aber eigentlich als  Straftäter bezeichnet werden müssten. Und natürlich kümmern sich Politiker um sich selbst, oder besser gesagt um ihren Verdienst.

Und in den letzten Tagen wird Front gemacht, gegen den Mindestlohn, der ist zwar beschlossen, aber nun macht man sich Sorgen um die Arbeitsplätze die verloren gehen sollen, wenn der Mindestlohn kommt. Das haben die Wirtschaftslumpen der Politik gesagt und mit Zahlen belegt. So machen es die Wirtschaftslumpen immer und schicken Armeen von Lobbyisten in den Krieg, gegen den Mindestlohn.

Und wenn man mal gerade dabei ist, wird auch gleich weiter Krieg gegen die Alten geführt. Kann ja auch nicht angehen, dass Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, von ihrer Rente leben können. Eigentlich müssen sich die Politiker und die Wirtschaftslumpen keine Sorgen machen, dass  die Alten nach  45 Arbeitsjahren  in Saus und Braus leben können, denn die Mehrzahl hat außer einem  Sklavenlohn nichts verdient.  Natürlich wissen die das, aber der Krieg gegen den Sozialstaat ist noch nicht gewonnen, sicher ist sicher, dass Feuer darf nicht ausgehen.

Und die Medien sorgen dafür, dass man schön abgelenkt ist und nicht darüber nachdenkt und bemerkt, was sich so in Deutschland, in seiner Stadt  wirklich abspielt. Wenn man die Zeitung aufschlägt, das Radio oder den Fernseher anschaltet wird uns mitgeteilt, wie viel Betrüger, Mörder und sonstige Kriminelle ihr Unwesen getrieben haben, in der Nacht, welche zu kurz gewesen ist und man schlecht geschlafen hat, weil einen die Sorgen des Alltags einen nicht losgelassen haben, als wäre das, das normalste von der Welt.

Man erfährt, dass die vielen Krisen, von denen ich schon am Vortag erfahren habe, noch viel schlimmer sind, als angenommen. Und ich erfahre auch, dass es notwendig ist, noch mehr Geld, in den schon bereits vergoldenden Arsch von Bankern und Manager  zu schieben, denn sonst geht morgen die Welt unter. Und sofort vernehme ich die Stimmen von Hirntoten Politikern, welche das alles als Alternativlos bezeichnen.

Diese Meldungen garantieren Aufmerksamkeit, Einschaltquoten und nicht das ein Mensch den Freitod wählte, weil er die soziale Kälte nicht länger ertrug, oder eine einsamer, verarmter Rentner/in verhungert in seiner Wohnung aufgefunden wurden ist. Passt ja auch nicht zu der Jahrhundertlüge von Politikern und Wirtschaftslumpen, vom Jobwunder Deutschland und Deutschland geht es gut. Der Kapitalismus, kennt keine Menschlichkeit, Werte, Gerechtigkeit. Der Kapitalismus schafft Bedingungen für erschreckende Wertelosigkeit, Unzufriedenheit und Frustration und grenzenlose Gier einiger Weniger. Gier kennt keine kulturellen, gesellschaftlichen oder ökonomischen Grenzen.

Erich Fromm (1900-80) sagte einmal: „Habgier und Frieden schließen einander aus.“

 

 

Kleine Furunkel am Gesäß des Bösen…

Ein uralter Auftritt von Georg Schramm.
Auch aus aktuellem Anlaß, nachdem ich gerade eine Diskussion mit meiner 10 Jährigen über die größte der Sünden hatte und Herr Schramm so nett die Gier beschreibt („Die Triebfeder des Bösen“).

[Video, bitte Beitrag anklicken]

 

Die Gier der Reichen

[Video, bitte Beitrag anklicken]

Wenn es nach der UBS & Co, ginge, würde niemand diesen Film zu sehen bekommen.

Alptraum Leben – „ Widerstand zwecklos, der Raubzug geht immer weiter“

Ein politisches System, was sich der Gier, den Interessen von Wirtschaft und Banken unterworfen hat, ist dem Untergang geweiht. Wirtschaft und Banken werden alles daran setzen um ihre Gier fortzusetzen und um den Untergang des Sozialsystems zu beschleunigen, worüber die Mächtigen und gierigen aus Wirtschaft und Politik, in Davos philosophieren.

Die Botschaft an die Untertanen ist wie immer: „ Widerstand zwecklos, der Raubzug geht immer weiter“.

Was bleibt ist noch immer der Mensch, denn die Würde des Menschen ist nicht teilbar, auch wenn die Bundesregierungen von Schröder, Merkel I und Merkel II, das politische System der sozialen Kälte, vor die Menschenwürde gestellt haben.

Wenn Ihr ein Teil politisch gewollter Armut geworden seid, dann hinterfragt das System, bis Ihr den Fehler und die Schuldigen gefunden habt. Nehmt es nicht länger klaglos hin, duckt Euch nicht weg, sondern verschafft Euch Gehör.

Denn:

Wenn sich der letzte Kindergarten, die letzte Schule, der letzte Wasser- Stromversorgunganbieter, das letzte Krankenhaus, das letzte Altenheim, die letzte öffentliche  Schwimmhalle und alle Straßen und vieles mehr, sich in den Händen von radikalliberalen Bossen der Wirtschaft und gierigen Raubtierkapitalisten befindet und Ihr geschwiegen habt, dann ist es zu spät.

Dann kann es sein, dass Ihr Eure Kinder in Heimen unterbringen müsst, weil Ihr Eure Kinder nicht mehr versorgen könnt, Ihr nur noch für Sklavenlöhne, sieben Tage die Woche arbeiten müsst.

Dann kann es sein, dass Ihr in Hütten am Rande der Stadt leben müsst, ohne Wasser und Strom, oder gar auf der Straße verrecken müsst.

Dann kann es sein, dass Euch und Eure Kinder, kein Arzt mehr behandelt, weil Ihr ihn nicht mehr bezahlen könnt. Und wer da glaubt, dass ALLES wird nie in Deutschland sein, der richte seinen Blick nach Griechenland, denn dort ist das bereits Alltag. Macht Euch bewusst, dass einzige was die Politik sicherstellt, ist die grenzenlose Gier radikalliberalen Bossen der Wirtschaft und gierigen Raubtierkapitalisten.

Alles nur Gierige? Abzocker? Schmarotzer?

Die EU Kommission und Abgeordnete des EU Parlament, verlangen von ihren Mitgliedstaaten, sparen bis die Dielen krachen.

Der Sparhammer für den „Pöbel“ wurde nicht nur geschwungen, sondern er wurde auch gnadenlos eingesetzt, denn man hat ja jahrelang über die Verhältnisse gelebt, ausgenommen Banker, Manager, Wirtschaftsbosse und Politiker. Die haben nicht über ihre Verhältnisse gelebt und müssen sich auch in Zukunft darüber keine Gedanken machen, dass man ihnen das vorwerfen wird.

Nein es soll in den Beitrag nicht um Banker, Manager und Wirtschaftsbosse gehen, vielmehr lohnt es sich auf EU Politiker zu konzentrieren, denn die EU Politiker sind es, welche  den Menschen in der EU Sparpakete aufzwingen. Gleichzeitig lassen die Damen und Herren EU Politiker keine Möglichkeit aus, „alles mitzunehmen“ was man bekommen kann.  Barroso und andere EU Politiker sind gerade dabei  den Griechen, Spaniern, Portugiesen, Italiener und den Rest der EU Mitgliedstaaten, oder um genauer zu sein, den Menschen die letzte Butter vom Brot zu nehmen und nicht einmal den Dreck unter den Fingernagel zu gönnen, gleichzeitig „bedienen“ sich die Abgeordneten im EU Parlament in einer Dreistigkeit welche den Blutdruck eines Jeden steigen lässt.

138 Milliarden Euro soll der Etat für das kommende Jahr (ein Plus von 6,8 Prozent) aufgestockt werden. Das kann daran liegen, dass man die Versorgung der Abgeordneten im EU Parlament sicherstellen muss. Und die Befindlichkeiten der Abgeordneten sind vielfältig.

Denn, „EU-Beamten sind nicht billig. Sie werden ausgesprochen gut bezahlt und genießen dazu weitreichende Privilegien – Zulagen, freie Tage, Fortbildungsansprüche.“ All die Privilegien, müssen knallhart verteidigt werden, koste was es wolle.

Spiegel online hat in der Ausgabe vom 02.08.2012 mal eine Übersicht über die Privilegien veröffentlicht, welche einen eigentlich nur noch wütend machen.

Quellen Anfang: Spiegel online

„eine Auslandszulage von 16 Prozent; Spitzenverdiener bekommen so rund 3000 Euro extra – steuerfrei; Deutschland und 17 weitere Staaten wollen die Zulage auf zehn Prozent absenken und binnen zehn Jahren auslaufen lassen.

  • eine einkommensabhängige, steuerfreie Haushaltszulage von mindestens 201 Euro
  • eine steuerfreie Kinderzulage von rund 660 Euro
  • Zulagen für Schul- bzw. Studiengebühren der Kinder von bis zu rund 440 Euro, bei weit entfernten Bildungsstätten bis zu rund 880 Euro – ebenfalls steuerfrei.

Aber auch jenseits der Bezahlung zeigt man sich in Brüssel großzügig:

  • Die Kosten einer Heimreise im Jahr werden den EU-Beamten erstattet – für ein Bahn-Ticket erster Klasse oder einen Flug in der Business Class; und das pauschal, unabhängig davon, ob sie die Reise wirklich antreten oder nicht.
  • Für die Heimreise gibt es Sonderurlaub – je nach Entfernung bis zu sechs zusätzliche Tage. In der Kommission hat man lange dafür gebraucht, um die Regel für inzwischen „antiquiert“ zu halten. Künftig soll es maximal drei Reisetage frei geben. Die soll aber schon bekommen, wer nur von Brüssel nach Madrid muss – ein Flug von zweieinhalb Stunden.
  • Überhaupt ist man mit freien Tagen nicht knauserig: Zum Jahresurlaub zwischen 24 und 30 Tagen und Feiertagen kommen „Büroschließtage“, Gründonnerstag etwa oder der Brücken-Freitag nach Christi Himmelfahrt. Zwischen Weihnachten und Neujahr macht die Kommission Betriebsferien. 2012 gibt es für Kommissionsmitarbeiter so 18 zusätzliche freie Tage.
  • EU-Beamte haben einen Anspruch auf zehn Tage Fortbildung im Jahr. Deren Nutzen aber wird nicht ausreichend geprüft, bemängelt der Europäische Rechnungshof. CDU-Europaparlamentarierin Gräßle spricht von einer „jahrzehntelangen Verschwendung von Ressourcen im Personalbereich“.
  • Statt wie bisher mit 55 sollen EU-Beamte künftig mit 58 in Vorruhestand gehen, das reguläre Pensionsalter wird von 63 auf 65 angehoben – was allerdings erst 2036 voll wirksam sein soll. Laut Bundesregierung werden sich EU-Pensionslasten bis 2045 von 1,2 Milliarden auf 2,4 Milliarden Euro jährlich verdoppeln. Ein größerer Sparbeitrag der EU-Pensionäre sei „unverzichtbar und zumutbar“, sagt ein Sprecher des Innenministeriums.
  • Die EU gibt in diesem Jahr 169 Millionen Euro für 14 sogenannte Europäische Schulen aus, die Kinder von EU-Beamten kostenlos besuchen können – für externe Schüler wird Schulgeld von rund 13.000 Euro im Jahr fällig“. Quellen Ende Spiegel online

All diese Vergünstigungen und Privilegien findet man in der EU nicht schlimm und von Verschwendung zu sprechen, sei nicht gerechtfertigt, meint jedenfalls Carsten Lietz, Sprecher der Berliner Kommissionsvertretung. Lietz spricht in diesen Zusammenhang, „von einem ausgewogenen Haushalt.“ Man lebe zwar in „wirtschaftlich schwierigen Zeiten und reagiere darauf“ führte Lietz im weiteren aus. Nun gab es in der Vergangenheit immer wieder Medienberichte, wonach „einige Abgeordnete im EU Parlament“ einige „Privilegien und Gefälligkeiten zu Unrecht kassieren, ja gar erschleichen.“ Politiker im EU Parlament und Politiker im allgemeinen werfen ja so manchen Staaten (Griechenland) so einiges vor und werfen anderen Staaten vor keine Demokratie zu dulden und fordern Pressefreiheit ein. Wie es aber mit der Demokratie und Pressefreiheit in Brüssel bestellt ist und wie das mit der Ehrlichkeit bestellt ist zeigt nachfolgendes Video. Nicht zu klären ist, wer sind eigentlich die „Sozialschmarotzer und Abzocker“, die Menschen in den EU Mitgliedstaaten, sicherlich nicht.

Der Alltägliche Wahnsinn – Eine (satirische) Zustandsbeschreibung

Was uns doch alles so beschäftigt, Tag täglich.

Eurokrise, Ratingagenturen, Gier, Hartz IV, Mindestlohn, das Böse, Angst und so mancher Politiker sowie die Justiz. Lassen wir mal Menschen zu Worte kommen, welche sich auf ihre ganz eigene Art und Weise mit all diesen Themen beschäftigen und äußern.

NIEBEL – AIRLINE WELTWEIT – FREI – FREIER – ZOLLFREI

Jochen Hoff, wählte als Überschrift zu einen Artikel, „Wenn man Niebel heißt oder in der FDP ist, ist jedes Verbrechen erlaubt“. Das ist wohl das zutreffende zu Dirk Niebel „allias „Kongoniebel“ und sein „Missverständnis“ zur zollfreien Einfuhr eines gekauften Teppich, was ich gelesen habe.

Er wollte doch nur„ das Kleingewerbe in Afghanistan unterstützen und einen Teppich für sein Esszimmer kaufen“. Ein feiner Zug von „Kongoniebel“, endlich mal einer, der die Wirtschaft ankurbeln will, andere werfen eben nur Bomben und schlagen alles kurz und klein. 1400 Dollar hat der „Schmutzfänger“ gekostet.

Und nun stellt sich heraus, das Ding war ja auch noch in einen schlechten Zustand und 400 Dollar zu teuer, sagt jedenfalls ein mit Niebel befreundeter „Teppichexperte“.

Der Experte erkannte darauf helle Schleier, die auf Mottenbefall hinweisen. „Da hilft nur regelmäßiges Abreiben gegen den Flor und ein spezielles Mottenspray.“ Zu lesen sind Niebels Ausführungen übrigens in der Bild am Sonntag, dann wird es schon so gewesen sein, oder gibt es etwa Zweifel ?

Ja glaub ich es denn, da will einer das „Kleingewerbe in Afghanistan“ unterstützen und der „Afghanische Kleinunternehmer zieht unseren Minister über den Tisch“. Ich denke mal das Niebel den „Beschiss“ zu spät aufgefallen ist und aus Angst vor Hohn und Spott von Parteifreunde und Ministerkollegen, damit sich diese nicht lustig machen, wollte er eben den Teppich „Geheim“ nach Deutschland schaffen.

Niemals wollte er Steuern hinterziehen, nein wirklich nicht, es ist ein „Missverständnis“ und mit der „Nachmeldung beim Zoll, ist die Sache aber auch wirklich erledigt“, meint Niebel, was bei mir die Galle aber mal richtig zum überlaufen bringt. Da stopfen sich Politiker die Taschen voll, werfen unsere Steuergelder zum Fenster raus, machen Politik für Lobbyisten, beschweren sich über die Griechen weil sie keine „Steuern“ bezahlen wollen und dann so was. Für wie blööööööd, halten Sie uns eigentlich Herr Niebel.

Sie nennen es ein „Missverständnis“, andere nennen es „Schmuggel und Steuerhinterziehung“. Hier darf es nur eine Antwort geben, zurücktreten, Hausdurchsuchung und Strafverfolgung, Ermittlungsverfahren, ohne ansehen der Person, siehe Wulff, denn vor dem Gesetz sollen doch ALLE gleich sein, auch Politiker.

 

Geiz ist Geil – Urlaub von Staatsdienern mit Steuergeldern subventioniert

Wer kennt nicht die mahnenden Worte der Politiker, die da lauten, wir haben über unsere Verhältnisse gelebt, man müsse den Gürtel enger schnallen. Das mit den enger schnallen, funktioniert bei den Untertanen ganz gut und das bereits jahrelang. Sparprogramme und Streichorgien im Sozialhaushalt sind das beste Beispiel, wenn sich der Gürtel, der dem Volk um den Hals gehangen wurde, sich immer enger zu zieht. Kein Geld für Kinder, für Rentner, für Arme in unseren Land. Ganz anders sieht das offenbar bei den Staatsdienern aus, das mit dem sparen. Da findet sich doch die eine oder andere Millionen Euro, um die „drohenden Armut der Staatsdiener“ etwas abzufedern. Und was man sich so einfallen lässt und mit welcher unverschämten Selbstverständlichkeit, sich Staatsdiener bedienen und Vergünstigungen in Anspruch nehmen, zeigt einmal mehr, wie weit sich die Mächtigen und ihre Staatsdiener vom Volk immer weiter entfernen. Auf der einen Seite wissen Millionen Menschen in Deutschland nicht wie sie über die Runden kommen sollen und auf der anderen Seite wird der Urlaub von Staatsdienern mit Steuergeldern subventioniert. Glaubt ihr nicht, dann nehmt euch mal 7 Minuten 32 Sekunden Zeit und seht selbst.

Ein Ausschnitt aus der Sendung ARD Panorama vom 07 Juni 2012

Merkels Welt und das Leben im Abseits in Deutschland

Millionen Menschen welche von Hartz IV leben, von ihrer Hände Arbeit nicht mehr ihre Familien ernähren können, Alte Menschen welche auf Grundsicherung angewiesen sind, tausende welche kein Dach über den Kopf haben, Hunderttausende welche auf Lebensmittelspenden angewiesen sind, bei der Bekämpfung der Kinderarmut ist man nicht vorangekommen, Bildung und Gesundheit erste und zweiter Klasse, all das ist die Realität in Deutschland.

Und nun ziehen weiter dunkle Wolken über den „Sozialstaat Deutschland“ auf, eine neue „Armut“, oder wie es die Medien bezeichnen, die „Energie Armut“. Fakt ist schon heute, dass immer mehr Hartz-IV-Empfänger, nicht nur ihnen, der Strom gesperrt wird, weil sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können. Von einer solchen Abschaltung waren im vergangenen Jahr 200000 Menschen betroffen, worauf das ARD-Magazin Report Mainz hingewiesen hat. Das scheint die Politik nicht wirklich zu interessieren, denn wie man nun weiß, ist davon auszugehen, dass es bei den 200000 Menschen welche der Strom bereits gesperrt worden ist, nicht bleiben wird.

Wie eine Hand voll Kapitalisten des Energiemarktes, über die Medien mitteilen ließ, ist mit einer „drastischen Erhöhung der Strompreise“ zu rechnen, was für eine „Überraschung“. Doch halt, es naht „Hilfe“ aus der Politik (kleiner Scherz), denn die teilt uns mit, „man müsse dafür sorgen, dass die Belastung für private Haushalte überschaubar bleibt“, was so viel heißt, wir können auch nichts machen, wir sind hilflos der Gier des Energiemarktes ausgeliefert.

Deutlicher wird da die FDP, welche schon mal klar gestellt hat, dass man einer Subventionierung der Strompreise für private Haushalte nicht mittragen werde. Eine solche Politik bezeichnen FDP Politiker als „mitfühlenden Liberalismus“.

Ja die Armut und Not in Deutschland hat viele Gesichter. Wo die Armut als Mieter mit eingezogen ist, wird man schon bald daran erkennen, welche Wohnungen am Abend dunkel bleiben.

Es ist noch gar nicht so lange her, da sprach Merkel zu ihren Untertanen und versprach: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, gerade in Deutschland haben wir Grund zur Zuversicht. (…) Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht (…) Wir wollen, dass unser Land das bleiben kann, was es ist: MENSCHLICH und erfolgreich (…) Dazu wollen wir die Familien stärken, damit unser Land kinderfreundlicher wird. Wir werden die sozialen Sicherungssysteme so verändern, dass sie auch in Zukunft JEDEM die HILFE und LEISTUNG geben, die er braucht……“.

Ich kann solches „Geschwafel“ nicht mehr ertragen, denn die Realität, der täglichen erlebbaren MENSCHLICHKEIT ist in Deutschland eine ANDERE.

 

Wir müssen „Krieg führen“-Wir brauchen eine neue „ Bombe“ – Jetzt sofort !

Ist es nicht schrecklich geworden, das Leben?

Im Schweiß gebadet wacht man am Morgen auf und ist erleichtert dass all die schrecklichen Dinge, welche uns den Schlaf raubten, nur ein Traum war und schon wird uns bei beim lesen und hören von Nachrichten die Keule der Angst über den Schädel gezogen. Angst, dass ist was unser Leben immer mehr bestimmt. Angst vor den Verlust der Arbeit, vor den sozialen Abstieg, vor der finanziellen Pleite.

Als würde das nicht reichen, kommt noch die Angst um den Euro hinzu. Und wer ist Schuld ? In Deutschland ist der Schuldige überschaubar, da kommt nur die „bildungsferne Unterschicht“ und „schmarotzende Hartz IV Empfänger“ in Frage, welche die Haushalte belasten und somit sich hemmend auf die Gier von Wirtschaft und Banken auswirken. Für die Angst um den Euro, sind natürlich die „faulen Griechen“ verantwortlich zu machen. Vorerst !

Als Alternative werden auch schon mal die Italiener, Portugiesen und Spanier genannt, immer gut wenn man mehrere Sündenböcke zur Auswahl hat.

„Der kalte Krieg ist zurück, es herrscht Klassenkampf“, zwischen den Mächtigen von Politik, Wirtschaft und Banken auf der einen Seite und den Pöbel, den Bürgerinnen und Bürger auf der anderen Seite. Wie alle „Kriege, so ist auch dieser Krieg“ ein ungerechter und von Waffengleichheit kann auch keine Rede sein.

Die Mächtigen von Politik, Wirtschaft und Banken haben erfolgreich den „Sozialabbau als Massenvernichtungswaffe mit Codenamen Finanzmärkte“, Europaweit eingesetzt, welches sich als sehr effektiv herausgestellt hat, denn der Gegner kämpft mit leeren Mägen und Hoffnungslosigkeit eben nur mit halber Kraft. Um sicherzustellen, das dies auch so bleibt, kommen Armeen, von „psychologischen, politischer Meinungsmacher und Brandstifter“ zum Einsatz, welche soziale Gerechtigkeit als Gefahr für die Menschheit darstellen und Proteste für unsäglich lächerlich halten.

Da bleibt uns nur noch Eines !

„Wir müssen Krieg führen“, unbedingt und zwar schnell. Und um effektiv den „Krieg“ gewinnen zu können, brauchen wir eben die neue „Bombe“.

Der Sprengstoff der „Bombe“ muss die Würde des Menschen enthalten, Kampf gegen Hunger und Ausbeutung, Kampf gegen grenzenlose Gier, gegen Spekulanten, gegen Machtgeilheit der Politik. Und deshalb brauchen wir diese neue „Bombe“ und zwar die „Bombe für soziale Gerechtigkeit“.

Wir brauchen kein Flugzeug, keine Rakete oder sonstiges militärisches Gerät um die „Bombe für soziale Gerechtigkeit“ abzuwerfen, wir die Völker Europas halten selbst die Macht in den Händen um die „Bombe für soziale Gerechtigkeit“ zu zünden, wir brauchen den Aufstand der Anständigen, um diesen „Krieg“ gewinnen zu können. Das Schlachtfeld ist die Straße, denn die Mächtigen fürchten die Macht der Straße. Die Mächtigen der Politik und Wirtschaft fürchten sich, wenn Völker ihr demokratisches Recht wahrnehmen und ihren (Un)Willen auf die Straße bringen.

Seien die Mägen noch so leer und Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung noch so groß, die Straße und das Wort ist unsere größte und stärkste Waffe.

Deutschland – Europa – Der Sensenmann war schon da !

Hallo, wo ist denn nur die Krise geblieben, um genauer zu fragen, die Euro-Krise ? Die Krise hat wohl eine Pause gemacht, waren ja auch Feiertage. Gut das es das Internet gibt, da kann man sich informieren, wie es der Krise so geht, wenn man schon nichts in den großen Medien hören, sehen und lesen kann. Die haben ja zur Zeit ganz andere Probleme, über die man berichten muss.

Über den Grass zum Beispiel, auch wenn die Moralapostel nicht wissen, worum es eigentlich geht.

Oder auch ein wichtiges Thema, sind die Alten, welche sich als „Verkehrsrowdys aufführen, weil senil, blind und keine ausreichende Reaktion“ mehr besitzen, ihr Auto durch die Straßen zu bewegen.

Und natürlich ein Dauerbrenner, die Hartz IV Bezieher. Was erlauben die sich eigentlich, beklagt die „Presse in Springerstiefeln“. Ja das „Feindbild“ Hartz IV Empfänger eignet sich immer gut, zur Stimmungsmache. Das kennen wir ja, denn „jede Lüge braucht einen Vollidioten der sie druckt.“ Übrigens antwortete der „Bild“-Chef auf gleiches Zitat einmal: „Ich finde mich, ehrlich gesagt, hier nicht optimal ausgeleuchtet.“ Was für ein Brüller. Egal, ob ausgeleuchtet oder unterbelichtet, daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts ändern. Also Leute, liebe Leser und von Hartz IV Betroffene, ärgert euch nicht, wir wissen doch was die Wirklichkeit ist.

Wenn von Meldeversäumnisse/Einladungen der ARGEN und JOBCENTER gesprochen wird, dann ist das nichts anderes als eine Vorladung, was ansonsten bei Kriminellen Anwendung findet. Wenn von Eingliederungsvereinbarungen die Rede ist, bedeutet es nichts anderes, als den Zwang einen Knebelvertrag abzuschließen. Die Verweigerung eine Arbeit aufzunehmen bedeutet nichts anderes , Sklavenarbeit für Sklavenlöhne abzulehnen und das ist auch richtig so.

Und über Weiterbildungsmaßnahmen zu reden lohnt sich weiß Gott nicht, da werden erwachsene, mündige Bürger zum Hampelmann gemacht und behandelt wie Kinder im Vorschulalter.

Was mich allerdings immer wieder auf die Palme bringt, ist die Tatsache, dass die sich daraus ergebenen Sanktionen und Drangsalierungen in regelrechten Orgien ausgeartet sind und gerechtfertigt werden, egal ob berechtigt oder willkürlich vollstreckt. Das wird eine nicht ganz „ausgeleuchtete und unterbelichtete BLÖD DIR DEINE MEINUNG“ auch nicht in Zukunft davon abhalten, so manchen „geistigen Dünnschiss“, zu drucken.

Nun bin ich etwas vom Thema abgekommen, ich wollte ja über die Krise reden und ob sie es eigentlich noch gibt. Keine Sorge, es ist alles beim alten, die Krise, ob Euro-Krise, Wirtschaftskrise sie ist noch da, auch wenn zur Zeit nicht hauptsächlich darüber berichtet wird. Spanien und Italien kämpfen mit dem schwindenden Vertrauen der Investoren. Die Risikoaufschläge für der beiden Länder legten am Dienstag deutlich zu. Die Rendite für zehnjährige spanische Staatsanleihen kommt mit 5,922 Prozent der bedrohlichen Marke von sechs Prozent wieder näher.

Für italienische Papiere stieg die Rendite von zehnjährigen Staatsanleihen auf 5,606 Prozent. Ach ja, Italien. Den muss es richtig schlecht gehen, wenn ich einen Bekannten glauben kann. Der hatte mir berichtet, dass die Armut in Italien unglaubliche Ausmaße angenommen haben sollen. In Italien werden jetzt die verarmten Bürger von den Tauben gefüttert, was in den guten alten Zeiten genau anders herum gewesen ist. Auch führt die Armut zu immer mehr Kriminalität, besonders bei den ALTEN Bürgerinnen und Bürgern. In den Zeitungen tauchen immer mehr Meldungen auf, mit der Überschrift: „ Junger Mann/Frau fiel auf Oma/ Opa Trick herein“. Aber wie gesagt, man soll nicht alles glauben, was die Zeitungen so schreiben, gilt für Italien genau wie im Rest Europas auch.

Nein, mal im Ernst, an der Lage hat sich nichts geändert. Der Sozialabbau in Europa ist zur großen Gefahr für den Frieden geworden, es herrscht große Unruhe. Alle Sparprogramme, ob Griechenland, Italien, Portugal, Spanien verpuffen und führen nicht zum Schuldenabbau. Gefährlich ist es, wenn Deutschland und Frankreich zu weiteren Sparmaßnahmen in den aufgeführten Ländern aufrufen, hier wird Feuer an das soziale Pulverfass gelegt, was einige Politiker nicht sehen wollen und die möglichen Folgen nicht mehr im Blick haben.

Eigentlich weiß es die Politik und Finanzmafia schon lange, Europa und der Euro stehen am Abgrund, eine Lösung der Probleme ist nicht in Sicht. Wir weiter BELOGEN, BETROGEN, VERARSCHT. Erst wenn die Rechnung kommt, werden vielen das Ausmaß, verfehlter Politik und Gier von Bankster und Wirtschaftsbosse zu spüren bekommen. Glaube KEINER, schlimmer wie Hartz IV, kann oder wird es nicht kommen, ES WIRD NOCH VIEL SCHLIMMER !

DER PREIS DER GIER- SEHT ALLE GENAU HIN KINDER STERBEN

Zum Thema „Spekulationen auf Nahrungsmittel“.

[Video, bitte Beitrag anklicken]

UND DIE GESCHICHTE WIEDERHOLT SICH DOCH

Kaum ein Tag, wo nicht in den letzten Wochen, Geschichtsaufarbeitung in den Medien betrieben wird. Doch wenn man sich die Mühe macht, nicht nur den Mauerbau und den Fall der Mauer Aufmerksamkeit zu schenken, dann wird man feststellen, dass sich die Geschichte in Deutschland und in der der Welt wiederholt. Die Gier der Mächtigen nach Macht und immer mehr Geld und die sich daraus zwangsläufig ergebenen Probleme.

Hier ein Versuch der Darstellung geschichtlicher Übereinstimmungen vor 1945 bis 2011.

DEUTSCHLAND DAS LAND DER UNBEGRENZTEN UNGERECHTIGKEITEN TEIL II

EMPÖRT EUCH GEGEN DIE VERLOGENHEIT DER POLITIK, GIER, MODERNER SKLAVEREI, WILLKÜR VON BEHÖRDEN, ARMUT IN DEUTSCHLAND UND IN DER WELT, KRIEG, RÜSTUNGSEXPORTE……

EMPÖRT EUCH !!!

Die Gier der Nichtbanken

Ein populistischer Hetzartikel aus der linksradikalen Financial Times Deutschland:

„Auf Betreiben der Firmen sind in Deutschland seit den 90ern die Unternehmensteuersätze in etwa halbiert worden, um Investitionen zu animieren. Doch was haben die Firmen – außer Ausschüttungen und Übernahmen – mit ihren Reichtümern gemacht?“

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:das-kapital-die-gier-der-nichtbanken/50170218.html

Die letzten 100 Artikel