Geheimdienstbericht

This tag is associated with 1 posts

Robert Fleischer über den Pentagon-Bericht: Objekte „von irgendeiner Art von Intelligenz gesteuert“ (2021)

ursprünglich veröffentlicht hier:
https://de.rt.com/gesellschaft/120031-ufo-journalist-nach-pentagon-bericht/

Vergangenen Freitag veröffentlichte das Pentagon einen Geheimbericht über UFO-Beobachtungen des US-Militärs seit 2004. Darin sei „ganz klar die Rede von einer möglicherweise überlegenen Technologie, die die Amerikaner nicht haben“, sagt UFO-Journalist Robert Fleischer. Ein Interview mit „RT DE“.
Am 25. Juni hat das Pentagon einen UFO-Geheimbericht der „UAP Task Force“ veröffentlicht. In dem geht es um die Auswertung von 144 Himmelserscheinungen, die seit 2004 vom US-Militär beobachtet wurden. Nur eine davon könne erklärt werden. Ansonsten lässt der Bericht aber auch viele Fragen offen. Margo Zvereva hat sich darüber mit dem Journalisten in Sachen UFO-Forschung Robert Fleischer unterhalten.

Die Bedeutung des nun veröffentlichten Geheimberichtes liege laut Fleischer „eindeutig darin, dass hier zum ersten Mal ganz offen eingeräumt wird, dass natürliche Erklärungen nur für einen kleinen Teil der Fälle in Betracht kommen, und dass sie eben doch ungewöhnliche Bewegungsmuster oder Flugeigenschaften festgestellt haben, die man so nicht kennt, die auch gegen unsere Naturgesetze verstoßen“. Es sei hier „ganz klar die Rede von einer möglicherweise überlegenen Technologie, die die Amerikaner nicht haben.“ Und weiter:

„Es fliegen und tauchen da hoch entwickelte technische Geräte herum in unserer Atmosphäre und unter Wasser, die wir uns nicht erklären können und die offenbar von irgendeiner Art von Intelligenz gesteuert werden.“

Fleischer wünscht sich eine Verstetigung der offiziellen Beobachtung des UFO-Phänomens und hofft darauf, dass diesem Bericht weitere Veröffentlichungen folgen werden. Denn dafür gäbe es nach Ansicht des Journalisten einen guten Grund. Fleischer meint:

„Wir sind als Menschheit ja an dem Punkt, dass wir gerade dabei sind, den Horizont unseres eigenen Planeten für immer zu überschreiten. Wir reden über Mondbasen, wir reden über Marslandungen. Da wäre es doch nicht schlecht, wenn man sich mal ein bisschen damit beschäftigt, ob wir nicht die Einzigen sind in der Gegend.“

Die letzten 100 Artikel