Freiheit

This tag is associated with 65 posts

Liebe KollegInnen, wie konnte es nur soweit mit uns kommen

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/liebe-kolleginnen-wie-konnte-es-nur-soweit-mit-uns-kommen-von-gerald-ehegartner/

Ein Kommentar von Gerald Ehegartner.

Offene Worte eines Lehrers zum fehlenden Mitgefühl und Schutz für Kinder und Jugendliche in der Pandemie.

Liebe KollegInnen, wie konnte es nur soweit mit uns kommen

… dass wir uns nicht für unsere SchülerInnen einsetzten und sie nicht schützten?

Sie nicht schützten vor einem Staat, der immer übergriffiger wurde und wird?

Nach Pflichttests, Masken, Abstand, Lockdowns, Fernlernen usw. geraten unsere „Schützlinge“ nun immer stärker in den Fokus der Impfpolitik.

Kinder und Jugendliche sind von Corona selbst kaum betroffen, werden aber verstärkt als Bedrohung geframt.
Liebe KollegInnen, wie lange spielen wir hier noch mit?

Wie lange drehen wir uns mit unserer Gewerkschaft noch um uns selbst, ohne zu bemerken, dass viele Kinder und Jugendliche an Maßnahmen leiden, die als alternativlos verkauft werden.

Die einzigen Triagen in dieser Pandemie fanden in Kinder- und Jugendpsychiatrien statt. Lässt uns das etwa kalt?

Zucken wir bloß mit den Achseln?

Treibt man nun auch die Jungen und Jüngsten im Namen der Solidarität und Gesundheit in das größte Impfgeschäft der Geschichte?

Merken wir LehrerInnen nicht mehr, was hier läuft?

Wir feiern Pippi Langstrumpf und wünschen uns brave SchülerInnen, wir lesen mit ihnen „Die Welle“ und schlittern parallel in einen Gehorsamskult, wir diskutieren das Milgram-Experiment und geben uns mit stolzer Brust expertenhörig. Wir predigen Demokratie und lassen keine kritischen Meinungen mehr zu, wir erklären die Pathologie eines ehemals entfesselten Gehorsams und sitzen selbst in der Gehorsamsfalle. Während wir das Denunziantentum linker und rechter Diktaturen der Vergangenheit beklagen, fördern wir dieses parallel.

Was ist mit uns nur los, dass wir uns als PädagogInnen erklären lassen, wie Solidarität und Empathie zu sein haben? Denken wir selbstständig oder geben wir die Freiheit freiwillig auf, nur um zu den fremddefinierten Guten zu gehören?

Für mich ist nun endgültig eine rote Linie erreicht, sollte der Unterricht in Zukunft nur geimpften Kindern und Jugendlichen vorbehalten sein. Es darf keinen direkten oder indirekten Druck zur Impfung geben. Die

SchülerInnen werden jetzt immer stärker in den Fokus geraten – mit immer neuen Infektionszahlen und gefälligen Studien, während geimpfte Erwachsene nicht mehr getestet werden. Der Druck wird sich erhöhen. Das ist klar und wir wissen nun, dass die Politik interessegeleitet ihr Ding durchziehen wird, wenn wir nicht aufstehen.

Ich appelliere an alle LehrerInnen mit Herz, Hausverstand, Empathie und Solidaritat gegenüber Kindern: 
Stehen wir auf für diese!

Setzen wir dem unverantwortlichen Konformitätszwang ein Ende.

Wir sind mehr als sicherheitsverliebte Beamte. Wir sind gegenüber der Freiheit der Kinder verantwortlich, gegenüber der Zukunft des Lebens. Dies ist unsere heilige Pflicht.

Die Anwesenheit eines Kindes an der Schule soll in Zukunft nicht, wie von der WHO bereits gefordert, als Einwilligung zur Impfung interpretiert werden. Die Anwesenheit gilt ausschließlich als Einwilligung zur Bildung und Förderung der Persönlichkeit. Das Recht auf Bildung darf nicht an einen Impfpass oder Ähnlichem gebunden sein.

Unsere Kinder und Jugendlichen dürfen letztendlich nicht in eine „solidarische Geiselhaft“ genommen werden, nur weil sie keine Lobby besitzen.

Wenn wir PädagogInnen nicht für sie eintreten, wer dann?

Wenn wir sie nicht als HoffnungsträgerInnen statt VirenträgerInnen sehen- wer denn dann?

Lasst unsere Kinder und Jugendlichen aus dem Spiel, sie gehören euch nicht!!! Lasst sie spielen, statt sie zu kleinen Robotern zu erziehen! 
Ihre Würde ist unantastbar!

Ein widerständiger Pädagoge mit Herz – es reicht!

Gerald Ehegartner ist Lehrer und Autor des gerade im Kamphausen-Verlag erschienen Romans „Feuer ins Herz – Wie ich lernte, mit der Angst zu tanzen“.

Die Klimadiktatur

Mit den Grünen könnten die bei Corona eingeübten Freiheitseinschränkungen einfach auf das Thema Klimaschutz übertragen werden.

Ein Standpunkt von Ralf Rosmiarek.

Wenn Freiheit Leben kostet und Diktatur Leben rettet — wer würde da nicht freudig letztere wählen? Dies ist das Kernargument, mit dem uns der schwerste Angriff auf die Bürgerrechte seit 76 Jahren verkauft wurde. Und wenn nun etwas noch Größeres auf dem Spiel stünde als nur das Überleben von ein paar Zehntausend Menschen? Wenn es um die Fortexistenz unseres Ökosystems und somit allen höheren Lebens auf unserem Planeten ginge — wäre dann die Freiheit nicht erst recht ein vernachlässigbarer Faktor, den wir getrost auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen könnten? Mit den Grünen an der Regierung droht uns tatsächlich eine solche „Logik“ — eine zweite und noch schlimmere Welle der Repression nach einem eventuellen Abflauen der Corona-Hysterie. Jeder, der dem eigenen Anspruch nach im Auftrag des Klimas unterwegs ist, könnte uns zur Hinnahme jeden Verzichts, jeder Übervorteilung, jeder Unterdrückungsmaßnahme zwingen. Und weder unsere Medien noch die Bevölkerungsmehrheit würde genug Mut aufbringen, um die Regierung zum Maßhalten zu bewegen.

Das Virus, es gibt nur noch das eine, gemeinhin Corona genannt, ist schon ein seltsames Ding. Es umklammert die Welt und somit auch das „beste Deutschland“. Die früher einmal beiläufig hingeworfene Floskel „Bleiben sie gesund!“ wird über Nacht zum Diktat.

Die Unterwerfung gelingt nahezu vollständig, ein paar Wochen nur müssen ins Land gehen. Eine vor laufenden Kameras stammelnde Kanzlerin braucht es noch, dazu einen planlosen, aber ehrgeizigen Gesundheitsminister, einen panikmalenden Hinterbänkler aus der vormaligen Arbeiterpartei SPD, einen hochdotierten Pferdedoktor sowie einen in fälschlichen Prophezeiungen bewährten Virologen aus einem der Regierung unterstellten Institut. Der Zutaten der nachfolgend im Staatstheater aufgeführten Horrorshow sind damit genug. Weitere äußere Einflussnahmen auf die Regie und das Drehbuch sind unerwünscht, die Quengelnden werden das recht bald bemerken.

Zum Erfolg eines jeden Theaterstücks gehört dann noch eine brillant inszenierte Öffentlichkeitsarbeit, schließlich lässt sich jede verpatzte Aufführung einigermaßen erfolgreich verkaufen, hat man nur genug willige Helfershelfer. Doch spätestens seit der von Pöbelnden sogenannten Migrationskrise weiß die Frau Bundeskanzler: Es gibt genug Edelfedern und Edelzungen, und die haben Lust am Erfolg, die schreiben schön. Und die sitzen, sprechen, drucken und schreiben bei Tagesschau, ZDFheute, RTLNews, bei der Zeit, der Süddeutschen Zeitung, dem Tagesspiegel, der FAZ und weiteren sogenannten Massen- und Leitmedien. Regiedauerfeuer seit über einem Jahr nun, fortwährend und unablässig.

Im Zuschauersaal des Theaters, dem Deutschen Bundestag, wird freudigst applaudiert, denn der Sprechgesang ist so wunderbar beruhigend, vor allem dann, wenn die Frau Bundeskanzler die entscheidenden Texte in unnachahmlichster Vortragskunst selbst spricht. Gebannt und nahezu atemlos verfolgen Menschen vor den Bildschirmen im Lande die Theateraufführungen. Eine Künstleraktion in Bern fasst den Inhalt in brillanter Manier zusammen.…

RUBIKON: IM GESPRÄCH: „DIE WISSENSCHAFTSFEINDE“

MICHAEL ESFELD UND FLAVIO VON WITZLEBEN

Im Rubikon-Exklusiv-Interview erläutert der Wissenschaftsphilosoph und Mitglied der Leopoldina, Dr. Michael Esfeld, dass die Lockdown-Politik nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht, und führt aus, wer die neuen Feinde der offenen Gesellschaft sind.

Die Freiheit ist kein Grundrecht mehr…

… oder Freiheit nur noch für Geimpfte?

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Dieses Land befindet sich in einer sehr gefährlichen Schieflage. Resultierend der Dynamiken zurückliegender Monate, bei genauerer Betrachtung der Ereignisse im Verlauf des noch jungen Jahres, lassen sich gesamtgesellschaftliche Phänomene auf unterschiedlichsten Ebenen beobachten.

An erster Stelle sei hier natürlich unbedingt der aktuelle Umbau Deutschlands zu benennen. Ein ehemals zumindest festes Fundament gerät durch Modifizierungen, Umdeutungen und schlichtem Machtmissbrauch nicht nur in das sinnbildliche Abrutschen, nein, es wird mutwillig umgekippt. Demontiert im Sinne, also den Vorstellungen Weniger.

Die ursprüngliche Bau, bzw. Betriebsanleitung wird gerade aus den großen Panoramafenstern des Kanzleramts geworfen. 23.000 Wörter, 197 Artikel, eine Verfassung in Buchformat wird kurzerhand für unbekannte Zeit als obsolet deklariert. Die Schuld für diese Entscheidung und vermeintliche Notwendigkeit, ja Tat, trägt ein Virus, nicht die ausführende Politik. Geschickt. Die wahren Schuldigen sind bekannt und dokumentiert.

Das interessiert, nicht überraschend, viele Bürger in diesem Land bedingt bis gar nicht. Jahrzehnte lehrte und erläuterte die Gesellschafts – und Geschichtsforschung zu den bis dato herausragenden Ereignissen der Deutschen Geschichte anhand einer Fragestellung – wie konnte das nur passieren? Exemplarisch für zwei Weltkriege und die Installierung zweier Deutscher Staaten auf einem Boden im Rahmen des sogenannten Kalten Krieges.

Bei den jüngsten Ereignissen hinsichtlich eines deutschen gesamtgesellschaftlichen Phänomens zeigt sich nun recht eindeutig, sehr viele Bürger, also die große Masse an Menschen dieses Landes, trägt den aktuellen Irrsinn mit. Sie erduldet im schlichten Falle, sie arrangiert und erneute Erkenntnis, sie engagiert sich mit Herzblut für die neue Bewegung. Im aktuelle Falle, den Vorgaben und Maßnahmen des Corona-Irrsinns. Eines Hygiene-Diktats…

Merkels Machtergreifung

Im Spätherbst ihrer Regentschaft versetzt die Kanzlerin der Demokratie in Deutschland den Todesstoß.

Von Milosz Mattuschek.

Am Ende bekommt jedes Volk die Staatsform, die zu seiner Mentalität passt. Bei den Deutschen scheint das Bedürfnis, sich willig in Knechtschaft zu begeben, tief verwurzelt. Zeitweise hatte es so ausgesehen, als hätten sich die Bundesbürger nach Jahrzehnten mit der Freiheit angefreundet. Falsch gedacht. Sie haben sich der freiheitlichen Demokratie nur unterworfen, weil ihnen diese nach dem Krieg von den westlichen Besatzungsmächten anbefohlen worden war. Sie haben mit ihr gefremdelt, sich aber an sie gewöhnt. Jetzt lassen sie sie leichten Herzens ziehen, da etwas anderes befohlen ist. Der Despotismus kommt hier — auch dies ist sehr deutsch — in einem eher biederen Gewand daher. Und er trägt ein langweiliges, fast einschläferndes Gesicht: das von Angela Merkel. Wer hätte bei ihrem Amtsantritt gedacht, dass es ausgerechnet diese Frau sein würde, die unsere Demokratie zu Grabe trägt?

Rights, Freedoms and Medical Tyranny!

Hugo Talks

„DAS SYSTEM IST DURCH UND DURCH KAPUTT“

REINER FÜLLMICH IM INTERVIEW MIT TRISH

Ort: Kassel
Datum: 20.03.21

Die Demokratiebewegung feiert Einjähriges

Raus auf die Straße am 28. März in Berlin und überall! Der umfassendste Angriff auf das Menschsein kann nur abgewehrt werden, wenn wir uns massenhaft versammeln und nicht mehr weichen.

Ein Standpunkt von Anselm Lenz, Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

Am kommenden 28. März 2021 feiert die Demokratiebewegung ihr erstes Jahr – dies am Palmsonntag um 14:30 Uhr auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Schon um 12 Uhr am Nettelbeckplatz beim Berliner S-Bahnhof Wedding startet der Treck der Initiativen unter anderem mit Captain Future, Batty N‘Diaye und der Freedom Parade, der Demokratischen Gewerkschaft, Berlin steht auf, dem Corona-Untersuchungsausschuss, Querdenkern, Freidenkern, NichtOhneUns, Anwälten für Aufklärung, Robert F. Kennedy, Uli Gellermann, Vertretern aller Glaubensgemeinschaften und sympathischen und offenherzigen Leuten aus der gesellschaftlichen Mitte mit vielen Kindern. Die feierliche und würdige Kundgebung vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz geht dann in ein Tanzfest für jung und alt bis in die Abendstunden über.

Es lebe die Freiheit!

Denn die deutsche Demokratiebewegung hat bereits einige Erfolge errungen. Nach zwei Diktaturen auf deutschem Boden ist die Bevölkerung gegen totalitäre Übergriffe auch aus sich selbst heraus sensibilisiert. Zum ersten Mal in der Geschichte war Deutschland Vorreiterin der Demokratie. Denn die deutsche Demokratiebewegung in ihrer ganzen unteilbaren und auf lange Sicht unbesiegbaren Dezentralität ist zum Vorbild des Widerstandes auch in anderen Ländern des Erdballs geworden.

Mit den Millionendemonstrationen von Berlin, den Hunderttausenden allein in Kassel am vergangenen Samstag, vor allem aber den Abertausenden kleinen und mittleren Demonstrationen im ganzen Land seit April 2020, in allen Regionen, jeder Kleinstadt und jedem Landkreis, ist die deutsche Demokratiebewegung überall…

Ein offener Brief an Ministerpräsident Armin Laschet

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

vor wenigen Tagen meldete der Deutschlandfunk ziemlich süffisant, dass die Medienaufsicht des Landes NRW ominöse Schreiben einer Reihe von Netzmedien zugestellt habe. Auffallend war daran zunächst einmal, dass diese Meldung und schnelle Kommentierung vom Deutschlandfunk kam, der nicht nur nach meinem Geschmack in den letzten Jahren sich durch die Auswahl von Gesprächspartnern aus dem politischen Bereich geradezu als Propagandist für die Partei „Die Grünen“ in die Brust geschmissen hat. Muss ich daraus schließen, dass durch eine klare politische Zuordnung des Deutschlandfunks aus meiner Sicht ab sofort alles unternommen wird, Dinge aus dem Netz zu entfernen, bei denen nicht von vornherein gesichert ist, dass sie unter der Kontrolle der dominierenden parteipolitischen Herrschaftsordnung in unserem Land stehen? Das Klima für derartige Vorgehensweisen ist in Deutschland aufgeladen genug. Man muss sich nur das staatliche und regierungsseitige Vorgehen gegen unliebsame politische Parteien ansehen. Wir wissen alle noch aus den Verbotsverfahren gegen die NPD, das staatlicherseits alles unternommen worden war, durch staatliche Provokateure sicherzustellen, den politisch abstoßenden Charakter nach Möglichkeit herzustellen. .

CORONA SCHUTZVERORDNUNG VERSTÖSST MASSIV GEGEN DAS VÖLKERRECHT

Kennen Sie die UN-Res. 53/144? Dann sollten Sie das Video in voller Länge betrachten.

Das Recht steht auf unserer Seite, wir müssen es nur einfordern. Halten Sie sämtlichen Rechtsbeugeakrobaten Ihre Rechte vor und fordern diese ein, je mehr wir werden, desto weniger können es weiter negieren und ihr satanisches Spiel weitertreiben. Lasst uns gemeinsam wieder in die Selbstverantwortung kommen, um unsere Freiheiten wieder zurückzuerobern. Möge die schöpferische Kraft und die Gerechtigkeit auf unserer Seite sein. Wir leben eigentlich in einem Paradies auf diesem wunderbaren Planeten. Es ist genug für alle da, wir haben nur ein Umverteilungsproblem. Stellen wir das Gleichgewicht wieder her, denn nur wir selbst können es richten, im Einklang mit den schöpferischen Naturgesetzen, in Nächstenliebe zu unseren Artgefährten und in Mäßigung.

Peter Freiherr von Liechtenstein

Covid-19 : Merkel und die Freiheiten Gunnar Kaiser und Maindreieck-tv

Maindreieck.tv

https://www.wiki-tube.de/videos/watch/04e3f47d-5211-43ae-9e35-8cf2e2552590

Gunnar Kaiser

Die Diktatur-Depression

Weil die Regierung essenzielle menschliche Bedürfnisse mit Füßen tritt, steuert Deutschland in den dunkelsten Winter seit Langem.

Ein Standpunkt von Roland Rottenfußer

Es ist bedauerlich, dass so viele Berufene zum derzeitigen massiven Angriff auf die Freiheit schweigen. Künstler, Intellektuelle, Oppositionspolitiker, Juristen … Die Psychologen schweigen nicht, sie reden sogar ziemlich viel. Allerdings oft auch das Falsche. Im Prinzip rät die eingebettete Psychotherapie dieser Tage den Menschen zur Anpassung an ein krankes System als Weg, gesund zu werden. Das ist fatal, denn selbst dem „Mainstream“ ist mittlerweile aufgefallen, dass wir in eine massive Epidemie psychischer Störungen hineinlaufen. Vor allem betrifft dies Depressionen. Diese Entwicklung ist logisch, sie dürfte im Zuge der kurzen Tage und des Winterwetters sowie sich verschärfender „Corona-Maßnahmen“ eskalieren. Was zu wenig gesehen wird: Diese Depressionen können auch die Folge nicht ausgelebter Wutgefühle gegen die Unterdrücker sein, die sich als Autoaggression gegen den Unterdrückten selbst wenden. Den Betroffenen in dieser Situation zu raten, sich zu fügen und ihre Gefühle „bei sich“ zu behalten, könnte das Problem verschärfen. Solche Psychologie ist zwar bequem für die Mächtigen, grenzt jedoch an Verrat an den Kranken.

Ausgangssperren in D, aktuelles Video von Prof.Hockertz aber vielleicht erfreulichere Entwicklungen in Großbritannien bezüglich Julian Assange, ein Video von Dr.Rüdiger Dahlke

Mahatma, Ghandi, Statue, Indian, Gandhi, Führer

Mahatma, Ghandi, Statue, Indian, Gandhi, Führer

Bild: https://pixabay.com/de/photos/mahatma-ghandi-statue-indian-3938383/

Jetzt gibt es auch Ausgangssperren in vielen Bundesländern in D. Die Ursache für die Ausgangssperren sind zunehmende Zahlen an der Corona positiv Getesteten.Die Erkrankungshäufigkeit wird von Testergebnissen bestimmt, die durch PCR oder Schnellteste bestimmt werden. Die PCR Teste sind genau doch meiner Erfahrung nach, vielleicht auch aus logistischen Gründen oft falsch positiv. Quellen dafür gibt es viele: Z.B.: welt.de  oder aerzteblatt.de. Auch bei den Schnelltesten gibt es deutliche Versager: Quelle: vienna.at. Mehr positive Fälle bringen einen höheren Druck sich impfen zu lassen. So hat die britische Arzneibehörde die Folgeimpfungen nach dem anaphylaktischen Schock eines Geimpften gestoppt. Quelle: unser-mitteleuropa.com und kurier.at. Zusätzlich kann es zu erheblichen Schäden an unserem Immunsystem kommen und auch gerade durch die Impfung zu einem schlimmeren Covid Verlauf kommen kann. Quelle: 2020news.de. Auch wenn ich nicht mehr die Meinung teile, dass die gentechnische Impfung unsere Genetik direkt verändert, so gibt es doch sehr viele sehr gut begründete Bedenken zu beachten!

Die Ursache für die Veränderungen sind uns ja gut bekannt, der geplante Reset. Vielleicht gibt es einige erfreulichere Informationen bezüglich Julian Assange, der für mich so etwas ist, wie der Meilenstein einer freien Presse. Freiheit ist etwas, das wir uns immer neu erringen müssen. Sind die jetzigen Verhältnisse vielleicht das Ergebnis einer oft suggerierten Bequemlichkeit, da es uns ja vielfach, die Hartz 4 Empfänger und die Pensionist-innen, wahrscheinlich habe ich noch viele Menschen nicht erwähnt, ausgenommen, nicht schlecht gegangen ist?? Jetzt gilt es sich anzustrengen! Hat Mahatma Ghandi Indien unter Aufopferung seines Lebens befreit, so gilt es jetzt gewaltfrei die Charta der Menschenrechte, unser aller Grundlage wieder zu erlangen!! Freiheit für alle, Gerechtigkeit für alle, Gesinnungs, Medien und Freiheit für die Forschung, eine basisch-demokratische Politik, die sich nicht mehr nach den Lobbies richtet, sondern Gesetze für die Menschen macht! Es gibt nichts, was bisher geschehen ist, dass nicht Menschen erdacht haben. Denken wir klare verbindende gute Gedanken, die zu Idealen wachsen können!  Ideale können die Welt verändern!!

Weitere Videos aus Berlin aber auch sonst Aktuelles

Screenshot_2020-11-21 Datei Martin Luther King press conference 01269u edit jpg – Wikipedia

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Martin_Luther_King_press_conference_01269u_edit.jpg#/media/Datei:Martin_Luther_King_press_conference_01269u_edit.jpg gemeinfrei

Es gibt wieder eine Auswahl von Videos über die in der Kälte durchgeführten Demonstrationen für unsere Freiheit. Wasserwerfer während so einer Kälte einzusetzen zeigen bekanntlich alles andere als Besorgnis über Infektionen, die natürlich bei durchnässten Demonstrant-innen, die oft auch Übergriffe der Polizei über sich ergehen lassen mussten!! Die Situation ist wirklich schwierig: Viele sehen die Demonstrationen als Bedrohung und fühlen sich hinter der Maske geschützt, ob wissenschaftlich nachprüfbar oder nicht. Sie glauben dem Staat und fürchten sich vor Covid, das in manchen Ländern doch, vielleicht ähnlich wie jedes Jahr, aber jetzt unter dem grellen Scheinwerfer-Licht der Medien und Politik die Intensivstationen beansprucht. 7 Monate Angst, regelmäßig wiederholte Sätze oft auch Unwahrheiten prägen die Müde Psyche der Bevölkerung. Schwerere Fälle liebevoll mit Vitaminen C Ester bis 3g  , Zn, Cistrose, Bryonia und   gutem Zuspruch begleitet, heilen oft ganz gut, doch braucht alles seine Zeit. Es gibt aber auch Tote bei top-fitten Triathlon Sportlern. Es hängt statistisch durchaus mit Mobilfunkstrahlung und eher mit einer Überimpfung, als mit einer zu wenig durchgeführten Impfstategie zusammen. Das heißt die Angehörigen, Freunde und Bekannten dieser Intensivpatientinnen, jetzt vielleicht mehr als im Frühling, die fühlen natürlich eher mit dem Kranken mit, als mit den Demonstrant-innen!! Die fühlen sich durch die staatlichen Massnahmen beschützt! Die sehen die Demonstrationen eher als Bedrohung!! Wie kann man diese Ängstlichen davon überzeugen, dass es auch um ihre Rechte um ihre Überwachung geht? Wohl am ehesten, wenn die verordneten Maßnahmen bei Demonstrationen eingehalten werden? Wenn es gelingt die Ängste der anderen zu verstehen? Mut und Empathie gemeinsam, wäre das nicht eine wertvolle Kunst? Vielleicht auch die Ängste mancher Polizist-innen, die nun auch die Medienbilder von Intensivstationen sehen? Ob die Medienbilder wahr sind oder nicht, und warum der oder sie dort liegt, wird oft nicht hinterfragt! Wenn durch eine Studie aus Leipzig wohl belegt ist, dass 30% vorstellen können dass die Verhältnisse nicht so sind, wie sie uns dargestellt werden, (Quelle: home.uni-leipzig.de), wie können wir die restlichen 70% erreichen? Vor allem wie können wir erreichen, dass die meisten von uns gesund bleiben? Da gibt es sowohl die Begeisterung für gute erfrischende Ideen, und Ideale, sowie Freude, die wir uns nicht nehmen lassen sollten! Da habe ich leicht reden, es steht vielleicht der Arbeitsplatz, die Firma, die Zukunft auf dem Spiel und ich rede von Freude und Ideen? Doch wenn wir die Gestaltung der Welt, ohne unsere Ideen, anderen überlassen, dann gestalten andere unsere Welt? Wollen Sie das lieber?  Lassen wir uns nicht einreden, wir können ja nichts machen! Jeder von uns kann viel bewirken!! Und mit dieser Überzeugung werden wir auch weniger krank!! Bewegung, Sonne, die auch in den dunklen Monaten da ist und scheint, gute Ernährung, Nachrichten eher lesen als hören oder in beweglichen Bildern sehen, und unsere Ideale ansteuern, oder neue finden, Freiheit, Liebe, Wahrheit zum Beispiel? Wie wäre es damit!?

 

Gestern: Tragischer historischer Tag in Berlin

Corona Freiheittstatue virus-5007055_960_720

 

 

Bild: Pixabay.com CCO

 

Der Widerstand gegen Verhältnisse, die die Grundrechte der Menschen nicht akzeptieren ist sicher schon relativ alt, vielleicht könnte man sagen, der Widerstand hat bei der französischen Revolution begonnen. Aber auch die Sanfte Revolution in Russland, der Maidan in Kiew, die Widerstände gegen Lukaschenko sind relativ aktuell. Es ist immer möglich Dinge von mehreren Seiten aus zu sehen. Man kann die Situation in Weissrußland als Folge einer ausgeschlagenen 900  Millionen Hilfe für Weißrussland, gekoppelt an einen Lckdown ansehen? Es ist aber auch möglich, Lukaschenko, als eher autoritären Mann zu sehen. Ist beides richtig? Kann man Merkel als Kind ihrer Jugend in der DDR ansehen, Quelle:merkur.de  und z.B: welt.de , oder als die Mutti, die die eigene Wirtschaft schädigt, um den Menschen zu helfen? Oder einer Langzeitherrscherin, die die Interessen, der die Wirtschaftsleistung wohl um das 30 fache im Volumen überschreitenden Börsenindustrie vertritt und die 4 industrielle digitale Revolution mit einem gigantischen Überwachungsstaat einführen helfen will: Für das Klima? Siehe dazu auch: https://www.frequencia.ch/5g-und-stromverbrauch/ So fest sitzt Angela Merkel nicht mehr im Sattel: Quelle: Handelsblatt oder die deutschen Wirtschaftsnachrichten sprechen gar von einer Palast-Revolte gegen Angela Merkel? Nun die anderen Staatslenker, Macron, Kurz etc scheinen zwar im Sattel zu sitzen, doch sind sie ebenso unfrei und arbeiten im Sinne der 4.industriellen Revolution und kehren die Rechte der Menschen um.

Könnte man die weltweiten Demonstrationen für Freiheit und Bürgerrechte, die durch Pandemie-Massnahmen eingeschränkt werden, auch in dem historischen Zusammenhang, mit den Revolutionen in Osteuropa, gegen die Reste des Sowjetregimes oder gegen die Neuerrichtung einer ähnlichen Staatsform betrachten!? Was denkt sich die für die Polizei Verantwortlichen, die bei diesen Temperaturen Wasserwerfer gegen Demonstrant-innen einsetzt? Will man Fälle produzieren, dann sagen, seht, Demonstrationen sind Virenschleudern?

Neu ist es, dass die Bevölkerung sich derzeit eher durch die Einschränkungen beschützt fühlt und gegen die Demonstrationen ist! Warum?

Ich habe täglich Ängstliche aber auch sehr gut über das Virus Informierte, zu behandeln! Demonstrationen sind für viele ein No-Go? Warum? Weil die Medien es geschafft haben, die Demos in ein schlechtes Licht zu stellen? Oder weil die Demonstrant-innen die über 7 Monate erfolgreich aufgebauten Ängste der Bevölkerung nicht ernst nehmen? Oder weil wir selbst unsere Angst vor einer Digitalen Diktatur, vor einer Wirtschaftskrise nicht realisieren? Oder weil man es jetzt schon geschafft hat, dass die Gräben so tief sind, dass sich die Bevölkerung spalten ließ? Oder weil es weder die Aufklärer geschafft haben, sich in die speziellen Ängste ihrer Mitmenschen hineinzuversetzen, noch die Corona-Ängstlichen geschafft haben, sich in die Angst vor digitaler Diktatur und Wirtschaftskrise hineinzuversetzen? Diese Frage behandelt Daniele Ganser sehr erfolgreich bei einem Vortrag in Wien. Wir können sehr viel dazu tun, dass die Gräben nicht tiefer werden, die Spaltungen überbrückt werden und langfristig die Menschen sich für ihre Rechte einsetzen! Logische Aufklärung ist das eine. Doch Verständnis für die Ängste anderer ein weiteres Mittel um langfristig friedlich zusammen zu leben! Das erfordert Arbeit an uns selbst, was aber sehr viel bringen kann!

Die Helden von Bamberg

Die Helden von Bamberg

Die Helden von Bamberg
(von Markus Mynarek)

„Auch ohne Mund- und Nasenschutz willkommen“,
so luden Hoteliers die Gäste ein.
Man hat sogleich daran Anstoß genommen:
Man hat ja staatskonform zu sein!

Menschen, die frei atmen wollen,
pflegt aus Hotels man auszuschließen.
Ich kann Respekt nur denen zollen,
die mal was anderes beschließen.

So kam es, wie es kommen musste:
Es wird bekämpft, wer geistig frei.
Ein Tourist, der wohl nichts Bess’res wusste,
rief gleich die Polizei herbei.

Und es entstand ein Handgemenge.
Vier Polizisten wurden leicht verletzt,
bestraft für ihres Geistes Enge,
die keine Geistesfreiheit schätzt.

Die Eheleute stellten sich verwegen,
um für die eignen Gäste was zu tun,
der ganzen Staatsmacht heldenhaft entgegen.
Und das soll als Verbrechen gelten nun!

Ein Denkmal könnte man errichten
den Bambergern für ihre Tat
wie allen Mutigen, die drauf verzichten,
zu dienen nur wie Roboter dem Staat.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors (edit: pw).
Foto: Pixabay/CC0/colormod.

Prof. Christian Kreiß spricht Klartext wie noch nie: Die Schlinge wird jetzt zugezogen

(Vortrag in Innsbruck am 3.10.2020)

?t=30

People Need To Know How To Free Themselves

David Icke

Die lächerliche Freiheit (Gedicht von Markus Mynarek)

Die lächerliche Freiheit (Gedicht von Markus Mynarek)

Die lächerliche Freiheit
(von Markus Mynarek)

Es wollte im Hotel ein weiblicher Gast
mir das Maskentragen befehlen einmal,
kommandierte noch andre herum ohne Rast:
Es waren ihrer noch zwei an der Zahl.

Das Ehepaar beugte sich diesem Befehle,
weit entfernt von jeder Verneinung.
Ich aber war wütend, wie ich nicht verhehle,
und sagte der Frau meine Meinung.

Ich sagte nun, dass ich der Maskenpflicht Brauch
als Mittel nur der Unterdrückung verstand,
kritisierte Frau Merkel und Söder auch,
was die Dame natürlich nur „lächerlich“ fand.

Die Freiheit darf also nur lächerlich sein,
die Polit-Clowns uns haben genommen.
So viele sagen zur Freiheit nun nein
und spielen die Demütig-Frommen.

Ließe Leute im Irrenhaus man entscheiden,
wie man könnte Corona bekämpfen im Wahn,
sie ließen auf ähnliche Weise uns leiden,
wie es die Führer des Staates getan.

Die Menschen, die den Staat verwalten,
zieht nur die Frage in den Bann,
ob wir uns an die dümmsten Regeln halten,
die ein Gehirn jemals ersinnen kann.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors (edit: pw).
Foto: Pixabay/CC0/colormod.

Die letzten 100 Artikel