Facebook

This tag is associated with 51 posts

FACEBOOK (Meta): Meinungsdiktatur, Psychoterror und Willkürurteile nach sowjetischem Modell für eine erstaunliche Zukunft

Digital StillCamera
Dienstag. 10.5.2022. Eifel. Es wird Zeit für eine Stellungnahme. Seit 2014 betreibe ich eine kleine Autorenseite bei Facebook: Der Eifelphilosoph. Über 3500 aktive Abonennten. Bis 2020 ohne jede Beanstandung, wiewohl ich ja gerne mal stark formuliere. Aber es geht ja um die gute alte Gleichung: Thesis, Antitesis – Synthesis – und damit die gelingt, darf die Anfangsthese so stark fomuliert sein wie die Antithese, die ihr entgegensteht. Seit 2020 – genau genommen seit 2021 – änderte sich jedoch das politische Klima bei Facebook: ein zuvor offener Konzern, der Meinungsaustausch und Meinungsvielfalt produzierte, griff immer stärker in den Meinungsaustausch ein. Nun – man gewöhnt sich daran, aber: jetzt ist Schluss. Nachdem ich mich sowieso zu einer kleinen Klausur zurückgezogen hatte, um über die Zukunft des „Eifelphilosophen“ nachzudenken, kamen während der Klausur eine Sperre (die ich gar nicht bemerkte, weil ich ja gar nicht da war) und wieder massive Einschränkungen bei der Reichweite: waren es früher 4-5000, so bleibt man heute im Tausenderbereich. Sowas können die. Damit könnte man leben, wenn … nun ja:  wirklich echte Verstöße gegen die Gemeinschaftsstandards vorgefallen wären, doch: die meisten sind noch gar nicht geprüft – und während andere viele Dutzend Verstöße hatten und nur angemahnt wurden, wird mit seit einem halben Jahr die Totallöschung angedroht. Kümmern wir uns aber erstmal um die beanstandeten Texte:
Der erste Beitrag, bei dem die Meinungsdiktatur griff, war dieser hier:
„27.5.2021
Corona ist vorbei – so gut wie. Die Inzidenz schrumpft wie Butter in der Sonne: wozu jetzt noch Impfrisiken eingehen? Das Problem ist nur: das Zeug wurde gekauft und muss jetzt weg: sonst fallen noch Entsorgungskosten an. Dafür werden wir sicher alle Verständnis haben.
Auch die vielen Mutationen und Varianten verschwinden derzeit aus der Öffentlichkeit – Sonne ist wohl doch besser als jegliche Impfung. Womöglich ist das der Grund, warum Corona in Afrika so schlecht Fuß fassen kann. Ja – da läuft ein kleines Wunder ab: entgegen aller Prognosen der reichen Weißen kommt der kleine schwarze Mann gut durch die Pandemie – auch ohne Impfung. Die Sterblichkeit liegt – laut ntv vom 22.5.2021 – 20-25 mal niedriger als bei uns. Den Grund dafür kennt noch keiner, wer Lust auf Spekulationen hat, kann bei ntv verschiedene Hypothesen nachlesen … der weiße Mann ist halt nicht glücklich, wenn sein Narrativ nicht funktioniert … dabei wäre es doch wichtig, mal zu schauen, ob es nicht wirklich einfach so ist, wie es ist: das Klima hilft besser als jede Impfung.
Aber … wären wir wirklich noch in der Lage zu so viel Selbstkritik?
Können wir uns das überhaupt noch leisten … dass das Virus in diesem Sommer womöglich von allein verschwindet? Wer hätte sich da nicht alles geirrt? Und auch die ungeliebten Maßnahmen könnten dann weg – wobei die allerdings als eine Ursache für das afrikanische Wunder gelten könnten.
Ich schätze mal: wir sind dazu nicht in der Lage – weshalb dieses Wunder ja jetzt gerade kleingeredet wird, man munkelt von fürchterlichen Dunkelziffern, falschen Sterberegistern und dunkler Voodoomagie. Das da gerade ein dickes Stück Rassismus in aller Öffentlichkeit aufgeführt wird: wen störts? Wir sagen das N-Wort nicht mehr, aber das der Noger dumm, unfähig, primitiv, einfältig und einfach nur überflüssig ist – das ist unsere Grundüberzeugung, die sich seit vielen Jahrhunderten nicht geändert hat. Und deshalb kann der einfach nicht besser durch die Krise kommen als wir guten, weißen Herrenmenschen.
Aber was soll die Unkerei: freuen wir uns doch einfach mal drüber, dass der Sommer das Virus wieder einmal besiegt hat. Für einen Moment kann man ja sogar hoffen: für immer.
Und gleichzeitig befreien uns die Strahlen der Sonne auch von den Maßnahmen – wie wunderbar.
Oder?“
Sollte angeblich Falschinformationen enthalten, ist aber wie üblich durch das Oder als Diskussionsanreiz über das seltsame Phänomen der plötzlich verschwundenen Seuche zu verstehen: nach meiner Beschwerde wurde der Beitrag wieder hergestellt … die Sperrung blieb aber bestehen: ich konnte Facebook nicht mehr vollschreiben. Wo waren da jetzt Falschinformationen über Corona?
Dann kam der nächste Beitrag: diesmal Hassrede:

„26.6.2021

Drei Tote. Fünf Verletzte. „Allah ist groß“. Man gewöhnt sich dran. Ich nicht. Ich mochte dieses Land, als man noch unbewaffnet aber sich trotzdem sicher fühlend durch die Gassen schleichen konnte. Gut – Morde gab es schon früher. Wer glaubt, der weiße Mann sei ein Unschuldslamm, der irrt. Muss man einfach nur in die Geschichte schauen – oder in die Mordstatistiken. In den USA sind alle Massenmörder weiße Männer. Gruselig, diese Typen.
Es wird ja noch ermittelt, sagt man. Aber im ersten Moment sieht es aus, als hätte der Täter gezielt Frauen angegriffen. Ich finde, man darf wahrnehmen, dass manche junge Männer Frauen nur vollverhüllt kennen – je mehr Allah, desto mehr Hülle. Ich finde auch, dass man kulturelle Unterschiede wahrnehmen darf: da gibt es Kulturen, die schneiden Körperteile und Köpfe ab, gerne auch öffentlich – und es gibt Kulturen, die haben das lange hinter sich. Und ich finde, dass letztere das Recht haben müssen zu sagen: das wollen wir nicht mehr. Das Kritik am Abschneiden von Köpfen und Körperteilen jetzt politisch „rechts“ sein soll, wäre mir neu: eigentlich war größere Humanität immer „links“ eingeordnet – aber vielleicht ist das heute anders, wenn man nur ordentlich und stramm durchgendert.
Ich finde sogar, dass man andere fürs Köpfe und Hände abschneiden kritisieren darf, selbst wenn die das in ihrem eigenen Land machen. Brutale Babarei wird nicht erträglicher, nur weils der Ölscheich bei sich zuhause macht. Seltsamerweise … investiert da kein Milliardär in Menschenrechte, noch marschieren dort die Amerikaner ein.
Lese ich dann, dass der Täter psychisch krank war und schon auffällig wegen seiner Aggressionen, bleibt mir etwas die Luft weg: da haben wohl viele Augen großmütig über die Auffälligkeiten hinweggeschaut – was jetzt Menschenleben gekostet hat.
Darum mal eine Anmerkung: es ist sehr schwer für junge Männer aus Allahs Reich, die Kleiderordnung der Frauen im Westen zu verstehen – zumal Frauen in ihren Heimatländern meist ähnlich wie Vieh behandelt werden dürfen. Das Frauen eine eigene Sexualität leben und damit spielen dürfen, ist ihnen völlig fremd und überfordert sie schnell – wenn Frau ihnen nicht sofort zu Willen ist. Das bringt dann Stress für das Gehirn mit sich … und der macht krank. Habe ich jedenfalls so bei Psychoanalytikern gelernt.
Wann darf das mal Allgemeinwissen werden – und Folgen haben? Ich fände es nicht verwerflich, darüber nachzudenken, analog zu einer Entnazifizierung eine Entislamisiserung bei Übertritt über die Landesgrenze zu fordern und den Reisenden, Gästen oder Neubürgern klar aufzuzeigen, welche Grenzen das Grundgesetz den eigenen Wahnideen setzt.
Alternativ dazu könnte man drüber nachdenken, die Bundesbürger zu bewaffnen – damit nicht nur die anderen immer Messer haben.
Ich weiß: das ist gedanklich schwere Kost. Einfacher ist es, alle Menschen zu Heiligen zu erklären, die man einfach nur liebhaben kann. Wäre mir auch lieb. Aber ich möchte gleichzeitig auch auf dem Boden der Bundesrepublik Deutschland keinen einzigen Allah-Toten mehr haben. Ich finde: die braucht man nicht. Oder? Kenne übrigens auch nette Muslime. Kannte die früher sogar als äußerst friedfertig. Aber seit einige Zeit gibt es erkennbar neue Modelle, die mir nicht so gefallen – und dieser neue Islam kann auch nicht zu Deutschland gehören, weil er in vielfältiger Form die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte ignoriert – vor allem bei Frauen und Homosexuellen. Oder irre ich da jetzt total – vor lauter Entsetzen über die bestialischen willkürlichen Morde?“
Klar, war drastisch formuliert. Aber: nach meinem Protest wurde er wieder hergestellt. War ja keine Hassrede. Wäre ja auch noch schöner, wenn Facebook offen Partei ergreift gegen die Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte. Die Sperre jedoch: wurde beibehalten. Wie üblich nur 24 Stunden – wo andere Monate im Nichts verschwinden. Nächster Verstoß:
„20.10.2022
Reicht jetzt langsam, oder? Die Lügen. Die Asozialität. Die Menschenfeindlichkeit. Lügen? Ja – die Seuche bringt keine Millionen um. Eine schlimme Grippe, ja – aber schon die ersten Mutationen sind harmloser. Dafür ist die gute Spritze nicht so harmlos wie versprochen. Wirkt nicht, bringt aber Leute um – und saugt die Kassen leer. Keinen kümmerts. Schlimmer aber noch die Menschenhatz: 2 G im Einzelhandel in Hessen. Wer sich nicht spritzen läßt, soll auch nicht essen. Faschistische Erziehungsmethoden im Bundesgebiet. In Baden-Würtemberg diskutieren die ähnliches für Arztpraxen: wie asozial will diese Bande eigentlich noch werden?
Wer nicht sofort gehorcht, wird enteignet? Über Testgebühren?
Und nebenbei verdoppelt man die Bußgelder für Temposünder. Wir habens ja.
Blöd nur: die Geschäfte machen nicht mit. Diesmal stellt sich das Volk vor jene, die von der Regierung verfolgt werden: schön zu sehen, dass der Unterricht über die NS-Zeit außerhalb der Lumpenelite doch zu Erkenntnisgewinnen geführt hat.
Ob denen eigentlich klar ist, wie kaputt das Land ist? Wie zerrütettet? Wer NTV schaut, wird da besser mit der Gegenwart klar: eine tiefenpsychologische Studie des Kölner Rheingoldinstitutes, veröffentlicht bei ntv am 14.10 enthält unter anderem folgende Erkenntnis:
61 Prozent stimmen der Studie zufolge dem Satz zu „Deutschland steht vor einem Niedergang“
61 Prozent wissen, dass dieses Land am Ende ist. Trotz Corona ist die Zahl der Millionäre nochmal gestiegen: auf 1,5 Millionen. Einige sind durch Maskendeals auf Kosten der Allgemeinheit reich geworden. 1,5 Millionen Millionäre in einem 80 Millionen Volk – soviel Parasitenexistenzen kann keine Gemeinschaft tragen, und die Geschwüre wachsen immer weiter. Ja – was meint man denn, welchen Nutzen diese Gesellen haben außer Geld saugen? Bringen die den Müll weg? Pflegen die die alten, kranken oder noch kleinen Menschen? Halten die die Inflation niedrig, den Spritz billig, den Strom bezahlbar? NEIN – genau das Gegenteil ist der Fall.
Und während oben in Champagner gebadet wird, sitzen 61 Prozent in der Falle – und wissen das. Und die oben wissen, dass wir das wissen – und deshalb muss der neue Jude her, der an allem Elend Schuld ist.
61 Prozent warten nur auf jene, die ihnen Hoffnung machen, die versprechen, den Saustall aufzuräumen und auszumisten.
Ist eigentlich jedem jetzt klar, auf welchem Pulverfass wir sitzen? Und jede Geldentwertung, jedes gierige, geldgeile Drehen an der Preissschraube bringt mehr Menschen dazu, sich aus der Gemeinschaft zu verabschieden.
Irre, dass in Berlin schon Wohnungen verkauft werden, wo man seinen Sportwagen mit in die Wohnung nehmen kann: bald wird man auch diese Geschosse nicht mehr ruhig draußen stehen lassen können. Wir steuern auf französische Verhältnisse zu, wo die Straßen brennen. Und – das zeigt ja die tiefenpsychologische Studie: die Mehrheit weiß das. Und hilft deshalb jenen, die dem Staat widerstehen, dabei sogar die böse Seuche riskieren – also ihr Leben als Pfand einsetzen. So kann man eine im Spiegel erschienene Studie werten, die besagt, dass „Trotz“ inzwischen eine Hauptursache für die Verweigerung der guten Spritze ist. Was die nicht sagen: das ist auch gut so.
Es reicht.
Oder interpretiere ich da zuviel in die Weisheiten der Tiefenpsychologie? Oder sehe zuviel Breitbandversagen im Regierungshandeln?
Noch – so die Studie – ziehen sich die Leute ins Privatleben zurück, wählen die innere Emigration. Aber die – wird bald unbezahlbar. Die süchtige Gier nach Mammon kenne keine Grenzen mehr – oder?
Bin gespannt auf Eure Meinungen.“
Verbreitet angeblich falsche Aussagen zu Covid 19. Wird jedoch noch überprüft, nachdem ich wiedersprochen hatte. 8 Monate schon – ohne Ergebnis. Scheint Facebook zu überfordern. Aber trotzdem: eine Sperre und: Drohungen bezüglich Schließung des gesamten Kontos. Nächster Verstoß:
„24.10.2021
Lese ja gerade ein verbotenes Buch. Also – ich dachte jedenfalls: sowas wäre verboten. Ist von einem Franzosen, bin darauf gekommen, weil der eine Biografie eines meiner Lieblingsvisionäre geschrieben hat, an dessen Werk ich mehr und mehr interessiert bin.
Das Buch hat einen seltsamen Hintergrund: es heißt „Unterwerfung“ und beschreibt die Machtübernahme des Islam in Frankreich. Wie gesagt: ich bin überrascht, dass sowas gedruckt werden darf – in Deutschland. Bislang wird doch jede Kritik am Islam radikal verfolgt, oder?
Oder gibt es jetzt inzwischen kritische Geister, die sich mal Gedanken darüber machen, wie das denn alles enden soll mit dem Religionskrieg gegen die Ungläubigen – zu denen wir alle gehören?
Es scheint mir wirklich ein krudes Element unseres Zeitgeistes zu sein, dass wir Faschismus überall fürchten und verfolgen – aber wenn er im Gewande einer Religion kommt, dann schenken wir ihm Teddybären.
Darf man daran denken, dass wir womöglich in dreissig Jahren ein muslimisches Land sind? Nun – ich bin da nicht mehr da, aber mir graut trotzdem davor, wenn die Kopfabhackerbande dann auch hier hacken darf.
Womöglich wird die Kritik auch immer falsch ausgesprochen – schnell hat man ja – wenn es nur irgendwie gegen Ausländer geht – ganz unangenehme Gesellen an seiner Seite: und damit meine ich nicht nur die CDU.
Häufig macht sich Kritik am Islam eben genau daran fest: die Leute importieren das aus dem Ausland, inklusive den Gläubigen. Oder es geht gegen den Islam selbst, einer Weltreligion, die vielerorts lange Zeit sehr friedlich war – und auch so wahrgenommen wurde, Friedliche Menschen, die so eng mit Gott verbunden sind, dass sie mehrmals am Tag alles stehen und liegen lassen und beten – kann es ein schöneres Bild von Frieden geben?
Ich spreche lieber von einem Kult, der aus der Wüste kommt. Und verurteilenswert an ihm ist nicht, dass Ausländer ihn mitbringen oder er irgendwie unter der Flagge des Islam fährt, sondern dass er direkt als Feind der Erklärung der allgemeinen Menschenrechte anzusehen ist: wir hacken hier Dieben nicht die Hand ab. Auch nicht, wenn die Milliarden abgegriffen haben – und das hat einen guten Grund. Untreue Frauen werden auch nicht mehr gesteinigt, verdächtigte Mörder nicht mehr geköpft. Auch wenn Arabien im Mittelalter mal weiter war als der Westen: das ist lange vorbei. Wir haben uns weiterentwickelt.
Gerne wird auch mit dem Begriff „Asyl“ gespielt. Das Aslyrecht ist heilig – war es schon laut Edda bei den alten Germanen. Kann also schon mal kein echter Deutscher sein, da so argumentiert. Und es ist auch wichtig: wir sollten als Menschen schon jene retten, die in diabolischen Kulten gefangen sind – und da muss Hautfarbe und Religion egal sein.
Aber gegen die Eroberung durch einen mittelalterlichen Kult müssen sich alle wehren, die wissen, warum wir die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte erfunden haben – und viele Millionen Tote waren nötig, um die Menschheit zu dieser Erklärung zu bringen. Da ist auch Nationalität oder Hautfarbe egal: wenn ein deutscher Katholik auf einmal anfangen würde, die Inqusition wieder aufleben zu lassen, gäbe es die gleiche Pflicht, diese Erklärung zu verteidigen.
Und das Deutschland da ganz besonders gründlich drüber nachdenken darf, ob es wirklich wieder einen neuen Antisemitismus auf deutschen Boden haben möchte – diesmal mit arabischem Akzent – sollte selbstverständlich sein … und darf auch mal Denksportaufgabe für jene Linke sein, für die jeder Ausländer ein Retter des Abendlandes ist … weshalb sie am liebsten die ganze Welt aufnehmen würden wollen.
Aber womöglich lebe ich zu sehr hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen und irre da, was die Kritik an dunklen Wüstenkulten angeht. Mir jedenfalls kommt es bei einigen Berichten aus dem Morgenlande so vor, als hätte jener Herr der Wüste, der einst Jesus versuchte, sich endlich einen eigenen Kult geschaffen: einen grausamen, brutalen, entmenschlichten Kult.
Und den möchte ich nicht hier haben, selbst wenn es nur Biodeutsche wären, die ihn leben möchten.
Aber ich lese jetzt erstmal weiter. Nur – wie ich Houellebecq kenne, wird das nicht gut enden. Soll übrigens der beste Schriftsteller des Westens sein. Kannte ihn gar nicht, lese ja sonst auch keine Romane.
Oder sollte ich das jetzt lieber nicht weiterlesen, weil …. nun ja: wir schon jetzt soweit sind wie er in dem Buch und jede Kritik an dem dunklen Kult meiden … aus Angst vor Schlägerbanden, die uns grausam ins Jenseits befördern?
Nein, kann ja nicht sein: sonst wäre sein Buch ja nicht veröffentlich worden. Dann noch auf deutsch.“
Angeblich Hassrede – wird aber noch überprüft. Bislang ohne Ergebnis. Das langsam der Verdacht kommt, dass Facebook doch einen weltweit mordenen Kult schonen möchte, scheint mir verständlich. Wie sehen eigentlich die Verbindungen von Zuckerberg zu den Saudis aus? Immerhin sind die ja die Quelle der üblen Saat – mit ihrer Frauenunterdrückung, ihren Sklavinnen und ihren brutalen Hinrichtungen. Aber vielleicht gefällt sowas ja in den USA. Nächster Verstoß:
„24.11.2021
Heute wird wieder „wir-werden-alle-sterben“ in den Nachrichten gespielt. Wieder werden jene an den Pranger gestellt, die bei der guten Spritze wie bei der bösen Seuche Vorsicht den Vorrang geben – anstelle von Panik, Hysterie oder blindem Glauben. Geht doch schon lange nicht mehr um die böse Seuche – die tötet deutlich weniger als noch zu früheren Zeiten. Es geht um Gehorsam, Linientreue, Manipulierbarkeit – und Glauben an die großen Führer.
Wäre Vernunft unser Maßstab des Urteilens: wir würden wahrnehmen, dass trotz 66000 Neuinfektionen am Tag die Zahl der Toten anstatt bei 165 im Schnitt (wie im Januar) nur noch bei 26 liegt (heute): und das kann ja nicht an der Impfung liegen, weil wir ja die Pandemie der Ungeimpften haben – so einen Schwachsinn kann man sich nicht ausdenken. Wir würden auch wahrnehmen, dass trotz 70-prozentiger Spritzquote die Neuinfektionen durch die Decke gehen, obwohl laut Ärztezeitung vom 21.10.2021 auch ein Schutz gegen die Mutanten gegeben ist.
Aber all das wird ignoriert zugunsten eines Narrativs, das nur noch durch religiöse Gefühle am Leben gehalten werden kann – und durch rechtsradikale Methoden wie die Dauerpräsentation eines Sündenbocks.
Was wird man erzählen, wenn 100 Prozent gespritzt sind – die siebte Welle aber noch stärker ausfällt? Wir müssen halt täglich spritzen, damit überhaupt irgendeine Wirkung erkennbar ist? Also: meine Tollwutspritze wirkt da besser, die gegen Kinderlähmung auch – ähnlich erbärmllich waren nur die gegen Grippe.
Jetzt haben wir ein absolut alarmierendes Phänomen: wir haben eine Übersterblichkeit, die nicht an Corona liegt (wir berichteten). Weitere Untersuchungen haben nahegelegt, dass sie mit der Spritzquote korrelieren – für alle Spritzen liegen Rote-Hand-Briefe vor, die tödliche Nebenwirkungen beschreiben: aber bei uns heißt es – wenn etwas fliegt wie eine Ente, quackt wie eine Ente, läuft wie eine Ente … dann ist das ein Backstein.
Ich merke das auch hier: die Debattenkultur läßt nach, wird zu einem Austausch von Glaubensätzen. „Ich bin gespritzt – mir ist nichts passiert“. Nun – ich habe auch schon mal eine Zigarette geraucht und lebe noch: trotzdem wäre ich skeptisch, wenn der Staat eine Rauchpflicht einführen würde – der Qualm (nicht das Nikotin) ist halt ungesund wie Autoabgase.
Ich weiß, dass manche genervt sind von dem Thema. Kann es auch nicht mehr hören – aber gerade entscheidet sich halt unsere politische Zukunft für die nächsten hundert Jahre: Ungepiekste sind die aktuellen Minderleister – sie liefern zu wenig Gehorsamkeit. Und viele viele – viel zu viele Stimmen in den Medien versuchen gerade, den Zorn der Gepieksten heraufzubeschwören – so wie einst gegen die Arbeitslosen. Geben wir hier dem Mob des religiösen Wahns nach, war es das mit der Demokratie für die nächsten tausend Jahre und wir kriegen was anderes dafür.
Wird vielleicht mal Zeit dafür daran zu erinnern, dass alle Menschen auf die eine oder andere Art zu Minderheiten gehören – je nach Sichtweise kann man jeden zu einer Minderheit machen. Und darum ist Minderheitenschutz von Alten, Kranken, Schwachen, Rauchern, Ungespritzten, geistig Behinderten, Juden, Armen, Arbeitslosen so existentiell wichtig … für den Überlebenskampf gegen die Räuber.
Und jetzt hätte ich gerne mal von den Spritzmeistern eine Antwort auf die Frage, was so eine große Übersterblichkeit im Lande produziert – wenn es nicht die böse Seuche ist? Und nein: die Zahlen kommen nicht von den Querdenkern: sie kommen von Statista vom 18.11.2021, Zitat:
„Da die Zahl der Corona-Toten im Jahresverlauf zurückgegangen ist, dürften für die erhöhte Sterblichkeit der letzten Monate aber andere Faktoren ausschlaggebend sein.“
Also: woran liegt es?
(PS: für die Gefühle der Gespritzten habe ich jedoch völliges Verständnis: hätte ich das Zeug in mir – ich würde auch zu Glauben neigen. Und zum Beten.)“
Verdacht auf Covid-Falschinformationen. Wird noch überprüft. Bislang – Mai 2022 – ohne Ergebnis, außer: die Sperre wurde durchgezogen, die Reichweite heruntergeschraubt, die Löschandrohungen erschienen täglich auf dem Bildschirm. Nächster angebliche Verstoß gegen die Gemeinschaftsregeln:
„5.1.2022
Was ich gerade mache, will der Herr Zuckerberg wissen. Nun ja – ich mache mir Sorgen. Obwohl ich ja im März schon tot bin – wegen ungepiekst – kommt jetzt der Herr Drosten auch noch und macht mir zusätzlich richtig viel Angst. Omikron hat zwar – laut Spiegel – einen deutlich milderen Verlauf, aber für mich wird es jetzt richtig gefährlich.
Ich frage mich: wenn ich sowieso im März gestorben bin, was soll ich denn dann noch fürchten? Etwa, dass ich gesund sterbe? Genau das möchte ich ja vermeiden, weshalb ich genetische und/oder pharmazeutische Eingriffe in meinen Körper weiterhin untersage – weil die mir maximal unheimlich sind. Viel unheimlicher als ein Virus. Noch unheimlicher wäre mir aber ein Staat, der solche Eingriffe zur Pflicht macht – wo kommen wir denn da hin?
Wenn es jetzt richtig gefährlich wird … wie war es dann eigentlich vorher? Falsch gefährlich? Richtig ungefährlich? Oder … nur ein bischen gefährlich? Ist es nicht vielleicht ein wenig verständlich, dass ganz viele Menschen inzwischen abschalten, wenn die Paniktrompeten wieder ertönen?
Gibt ja jetzt auch einen Fake-Impfgegnerangriff, t-online berichtet davon. Angeblich wurden einer Krankenschwester von Impfgegnern die Reifen zerstochen: hört sich stark an, war aber gelogen. Soweit sind wir schon: Sender Gleiwitz an der Impffront. Was kommt demnächst? Wie wird die Stimmung noch weiter aufgeheizt?
Ob sich ein Herr Drosten vorstellen kann, dass man die Nase so voll hat von dem Corona-Theater, dass man ganz bewusst nicht mehr in diesem Land leben will, dass Tag für Tag neue Horrorseiten an sich präsentiert – und sich lieber dem Virus ausliefert als einer selbstverliebten Blase, die jetzt ihre Pharmahelden auf Geldscheinen drucken will – obwohl deren Wunderstoffe nicht ganz so dolle funktionieren (weshalb manche jetzt Abos anbieten) und auch nicht ganz so nebenwirkungsarm sind wie versprochen?
Also – ich kenne Leute, deren Fähigkeit, Wahnsinn zu ertragen, nicht ganz so ausgeprägt ist. Kann da schon mal zu verständlichen Kurzschlusshandlungen kommen. Oder?“
Angebliche Falschinformationen zu Covid-19 – welche, wird noch geprüft. Womöglich wollte man warten, ob ich nicht doch im März sterbe – wie von den Ministern angekündigt. Gleichsam gab es wieder Sperren und Drohungen. Für einen Autor von ca. 2000 Kommentaren seit 2014 und entsprechend vielen Naturfotos schon bedrohlich, dieses Spielen mit dem kompletten Auslöschen einer virtuellen Existenz. Dann war eine Zeit lang Ruhe – bis Vorgestern:
„6.5.2022
Russische Soldaten vergewaltigen! Ja – so lauten die Schlagzeilen. Wie der Spiegel aus in der Regel phantasievollen Quellen erfahren haben will, sogar Jungen und Männer! Was schließen wir daraus? Die Russen sind nicht nur brutal, hinterhältig und gemein sondern auch alle schwul. Wusste gar nicht, dass das noch ein „Un-„Merkmal ist, aber im Krieg greift man wohl zu allem. Die Zahl der vergewaltigten Frauen in der Ukraine soll steigen – konkrete Zahlen hat aber noch niemand, dafür ist der Buschfunk hochaktiv, die Vermutungen schießen ins Kraut wie noch nie – womöglich sind hunderte Frauen betroffen.
Ich habe da konkrete Zahlen. 8000 Frauen pro Jahr werden in der Bundesrepublik vergewaltigt und zeigen die Tat an. Laut „Frauen gegen Gewalt“ kommen da nochmal 72000 vergewaltigte Frauen obendrauf, die die Tat nicht anzeigen. Warum nicht? Nun – um sich zusätzliche Demütigungen vor Gericht zu ersparen – immerhin wird nur einer von zehn Tätern verurteilt. 80 000 Vergewaltigungen im Jahr – in unserem eigenen Land. Welcher Krieg tobt gerade hier? Viele Frauen verschweigen die Vergewaltigung sogar im eigenen Umfeld, um sich die doofen Fragen zu ersparen, wie die, wie man denn gekleidet war oder ob man dem Mann schöne Augen gemacht hat. Ja – das „Bordell Europas“ (Die „Welt“ über Deutschland) bietet Gratissex für Gewalttäter. Aber wenn man nur den Verdacht hat, dass der Russe das auch machen würde … oh: dann sind sie außer sich vor Zorn, die feinen Herren.
Wie wäre es, wir kehren zuerst mal vor unserer eigenen Tür, bevor wir mit dem Finger auf andere zeigen? Und mir scheint: vor unserer so sauberen, veganen, umweltschützenden, energiesparenden Tür ist ein Riesenhaufen Dreck. Laut Tagesschau vom 07.11.2021 haben sich die Fälle von Kinderpornographie in Deutschland in dem Jahr verdoppelt. Ja, richtig: verdoppelt. Der Gebrauch von Kinderpornographie bei russischen Soldaten ist bislang nicht bekannt. Vielleicht sind die da auch gar nicht so krank? Aber dafür braucht man ja immer so einen richtigen Feind: um von sich selber abzulenken. Schützt nur weder Frauen noch Kinder, diese Ablenkerei – oder?“
Da kann sich selber jeder mal ein Bild von machen: ist das jetzt Hassrede? Oder will Facebook hier die Vergewaltigungen von jährlich 80000 Frauen in Deutschland schön reden? Kinderpornographie schützen? Ist jetzt alles Hassrede, was Missstände anprangert? Dann kommen wir in eine schöne neue Welt, in der Regierungen und Konzerne gar keine Fehler mehr machen, alle Produkte wunderbar funktionieren und alles immer und überall den richtigen Preis hat. Eine erstaunliche Zukunft, die richtige Meinungen detalliert vorschreibt – oder besser noch: das Gespräch über Themenfelder radikaler Islam, Corona und Vergewaltigung von vornherein durch brutale Löschpraxis untersagt. Man macht sich gleich mit dem, was man schützt – schon mal gehört? Meine augenblickliche Strafe: die Reichweite wurde herabgesetzt, ich darf an keinem Gruppengeschehen teilnehmen (was immer das sein darf) – für 56 Tage. Ich selbst aber verlängere diese Strafe und werde: gar nicht mehr schreiben. Einfach weil das ein Geschäftsgebahren ist, das ich nicht unterstützen kann – und immerhin lebt Zuckerberg nur durch Leute wie uns, die seine Seiten vollschreiben – und ich habe seine Seiten sehr voll geschrieben. Was man hier erlebt, ist eine Meinungsdiktatur, die durch reine Herrschaftswillkür keinerlei Planungssicherheit bietet – aber das ist womöglich noch der Blödheit der Zensoren geschuldet – der Psychoterror, das brutale Spiel mit der Auslöschung einer mühevoll aufgebauten virtuellen Existenz jedoch: das ist kein Kinderkram. Das erinnert an stalinistische Zeiten – oder schlimmeres. Und das darf und kann man einfach nicht ewig mitmachen – oder?

Und ich kenne selbst schon einige ausgelöschte Existenzen, deren umfangreiche Arbeit ohne Vorwarnung komplett ausgelöscht wurde – wobei Facebook sich die Texte, Bilder und Gedanken einfach mal so eingesteckt hat. Auch für die wollte ich endlich mal ein offenes Wort verlieren. Und ob ich wirklich so sehr gegen Gemeinschaftsstandards verstoßen habe – nun ja: das kann nun jeder selbst beurteilen. Feedback dazu bitte an: Eifelphilosoph@nachrichtenspiegel-online.de.

Lagebericht Ukraine 11.3.2022 – InfraRot

Themen:
EU-Beitritt Ukraine
Schröders kuriose Mission
Sanktionen – wem werden sie eher schaden?
Gewalt auf Facebook/Insta genehmigt
Biolabore bestätigt

Kurznachrichten

Politiker?

PUTIN IST SCHULD – IST DAS NICHT SCHÖN?👍 – Carsten Jahn – TEAM HEIMAT

Wer ist schuld, das die Benzin/Ölpreise steigen, der Gaspreis steigt, in den Supermärkten nur noch begrenzte Mengen diverser Nahrungsmittel verkauft werden und die das Speditionssterben beginnt?
Autorfreie Sonntage bald wiederkommen, und wir auf unser Lebensglück die nächsten Jahre mal ein bisschen verzichten können?
Ihr wisst doch wer schuld ist, nicht wahr😉?

Ein Malermeister hat die Schnauze so richtig voll !!!

2,13€ l Diesel und Benzin Wahn in Deutschland 😡 aus der Sicht eines Unternehmens!
Wie lange hält diese Wirtschaft noch stand?
Wollt ihr die angeschlagenen Unternehmen jetzt ganz eliminieren?..

Shitstorm gegen Joachim Gaucks jüngsten Aussetzer [POLITIK SPEZIAL]

Nach dem jüngsten Aufreger aus dem Mund des Alt-Bundespräsidenten schlagen die Wellen in den sozialen Medien hoch. Ein Alt-Bundespräsident, der sich zuvor schon mit „Dunkeldeutschland“ (Ostdeutsche) und „Bekloppte“ (zu Impfskeptikern) wärmstens für das jeweilige Unwort des Jahres empfohlen hatte, hat nun im ÖRR Fernsehen wieder zugeschlagen. In einem Land, in dem galoppierende Inflation und eskalierende Energiepreise gerade Millionen von Menschen finanziell die Luft zum Atmen abschnüren, empfiehlt der Alt-Bundespräsident, für die Freiheit auch mal zu frieren. Diese Äußerung ist Teil des blindwütigen Draufschlagens auf Russland als ganzes, was auch viele unschuldige Russen trifft und zudem immer stärker als Bumerang gegen die eigene Wirtschaft und die eigenen Steuerzahler, Bürger und Arbeitskräfte zurück wirkt. Hauptsache, man wird im Lager der moralisch einwandfreien Zeitgenossen gesehen. Selbst der WDR fragt nun ganz irritiert, ob Deutschland so der Ukraine helfen könne. Aber darum geht es nur in zweiter Linie. Womit Joachim Gauck hier in Sachen Fettnäpfchen ins Schwarze getroffen hat, ist die Abgehobenheit, Ignoranz und Arroganz gegen diejenigen, deren Interessen Politiker in diesem Land zuerst, oder zumindest auch vertreten sollen. Hier hat man diesen Eindruck überhaupt nicht…

Polnische MIG 29 für die Ukraine – eine Luftnummer? – Ivan Rodionov

Polen will der Ukraine seine Kampfjets sowjetischer Bauart MIG 29 übergeben. Ein Blick auf den waffentechnischen Aspekt stellt die militärische Sinnhaftigkeit des Unterfangens in Frage. Der sowjetische Jagdflugzeug-Klassiker aus den 80ern ist für einen Einsatz im Ukraine-Krieg kaum geeignet. Vom Mangel ausgebildeter ukrainischer Piloten nach den bisherigen Verlusten ganz zu schweigen. Worauf will Polen mit der fragwürdigen Idee hinaus – im InfraRot-Podcast Dunst der Stunde.

Facebook sperrt Infrarot-Account

m Machtbereich der Europäischen Kommission ist der Zugang zu unserem Facebook-Account gesperrt worden. Das bricht uns weder Rückgrat noch Herz, zeigt aber, wohin die Reise geht. Wenn Euch unsere Inhalte lieb sind, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, uns auch auf anderen Plattformen zu abonnieren. Welche Plattformen das genau sind, das dürfen wir euch hier leider nicht verraten.

Dirk Müller: Frieren für die „Freiheit“ – oder für die Oligarchen?

„Wir können einmal frieren für die Freiheit“ sagte Gauck bei Maischberger – doch wer wird wirklich frieren? Dirk Müller betrachtet die jüngsten Aussage es ehemaligen Bundespräsidenten und was sie tatsächlich bedeutet.

Gesundheitsminister Lauterbach bekommt weitere 7,7 Milliarden Euro für Corona-Tests und Impfungen – RT

Finanzminister Lindner (FDP) will den Forderungen von Gesundheitsminister Lauterbach (SPD) nach weiteren Zuschüssen für sein Ministerium zustimmen. Dieser begründet den Mehrbedarf mit steigenden Folgekosten und Ausgaben zur „Bewältigung der Coronapandemie“.

Frieren für die Freiheit? VoxPops mit Jens 10.03.22 – InfraRot

Der Konflikt in der Ukraine bestimmt nicht nur die Schlagzeilen, sondern zunehmend auch den Alltag der Menschen. Benzin und Diesel werden unbezahlbar, die Strom- und Heizkosten heben geradezu ab. Stimmen in Politik fordern einen Stopp russischer Energieimporte. Und ex-Bundespräsident Joachim Gauck forderte im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk gar, die Menschen sollten für die Freiheit frieren.
Sind die Berliner damit einverstanden? Und was denken sie über die Ursachen des Konfliktes? Wir haben nachgefragt.

Folgt uns auf
VK: https://vk.com/infrarotmedien
Telegram https://t.me/infrarotsichtinsdunkel
Odysee: https://odysee.com/@InfraRotMedien
Twitter: https://twitter.com/InfraRotMedien

Ukraine Lagebericht 04.03.22 – InfraRot

Themen:

Sperrung von RT und RT DE auf Telegram
Sperrung von Facebook und BBC in Russland
Bild-Kommentar zum Kriegseintritt der NATO
Militärische Lage in der Ukraine

Brisante Enthüllungen_ Diese Corona-Fakten werden zensiert! _ Blick auf Brüssel mit Sylvia Limmer

Unsere Abgeordnete Sylvia Limmer hielt eine aufrüttelnde Rede im EU-Parlament, die viral ging. Problem: Diese Rede wurde gelöscht. Das ist unbegreiflich, denn sie enthielt quellenbasierte Fakten zu Impfstoffen und ihren Nebenwirkungen. Haben wir es mit einer Corona-Fakten-Zensur zu tun?

Darüber, und über weitere brisante Enthüllungen – etwa die Verwicklungen von Ursula von der Leyens Familie mit Pharmakonzernen und interessante Passagen in BionTech-Jahresberichten, die den wenigsten bisher bekannt sind – spricht Sylvia Limmer in der neuesten Ausgabe des „Blicks auf Brüssel“ mit Tomasz Froelich.

 

BionTech-Geschäftsbericht 2019: https://investors.biontech.de/static-…

Ursula von der Leyens Interessenerklärung (S. 7): https://ec.europa.eu/commission/commi

Mark Zuckerbergs METAVERSE – Eine neue Dimension? – UNBEKANNTE WELT TV

Mark Zuckerberg, der Schöpfer von Facebook, kündigte der Welt an, dass das soziale Netzwerk „Facebook“ nun in „Meta“ umbenannt wird und die Art und Weise der Kommunikation mit der Welt verändern wird. Auf einer Pressekonferenz erklärte er, dass er das so genannte „Metaverse“ geschaffen hat. Aber was ist das Metaverse?

https://youtu.be/MP62hKqhqAU

Die verdeckte Trumpf-Karte Trump kontrolliert das US-Militär – LION MEDIA Globale News

Das Blatt wendet sich, nach den letzten düsteren Wochen werden nun die Weichen für das Schachmatt gestellt. Ein Blick auf die Befehlskette des Militärs offenbart, dass Trump seine Macht nie ganz verloren hat. Schon bald wird die Trumpf-Karte ausgespielt…

Zensur in Deutschland: das Coronadiktat. Ein Fallbeispiel.

Donnerstag, 21.20.2021. Eifel. Zensur stört einen ja nicht, es sei denn, sie betrifft einen selbst. Wie auch  – man merkt sie ja gar nicht. Diesmal hatten es jedoch viele bemerkt, weil ich – zugegebenermaßen etwas emotional eingefärbt – zu einer Debatte auf Facebook eingeladen hatte – und das aus gutem Grund: es gibt eine Studie, die alle Alarmglocken einer demokratischen, offenen Zivilgesellschaft läuten lassen müsste – aber später dazu mehr. Erstmal – damit alle wissen worum es geht – jener Beitrag vom 20.10.2021, der von Facebook ohne Angaben von Gründen gelöscht wurde:

„Reicht jetzt langsam, oder? Die Lügen. Die Asozialität. Die Menschenfeindlichkeit. Lügen? Ja – die Seuche bringt keine Millionen um. Eine schlimme Grippe, ja – aber schon die ersten Mutationen sind harmloser. Dafür ist die gute Spritze nicht so harmlos wie versprochen. Wirkt nicht, bringt aber Leute um – und saugt die Kassen leer. Keinen kümmerts. Schlimmer aber noch die Menschenhatz: 2 G im Einzelhandel in Hessen. Wer sich nicht spritzen läßt, soll auch nicht essen. Faschistische Erziehungsmethoden im Bundesgebiet. In Baden-Würtemberg diskutieren die ähnliches für Arztpraxen: wie asozial will diese Bande eigentlich noch werden?
Wer nicht sofort gehorcht, wird enteignet? Über Testgebühren?
Und nebenbei verdoppelt man die Bußgelder für Temposünder. Wir habens ja.
Blöd nur: die Geschäfte machen nicht mit. Diesmal stellt sich das Volk vor jene, die von der Regierung verfolgt werden: schön zu sehen, dass der Unterricht über die NS-Zeit außerhalb der Lumpenelite doch zu Erkenntnisgewinnen geführt hat.
Ob denen eigentlich klar ist, wie kaputt das Land ist? Wie zerrütettet? Wer NTV schaut, wird da besser mit der Gegenwart klar: eine tiefenpsychologische Studie des Kölner Rheingoldinstitutes, veröffentlicht bei ntv am 14.10 enthält unter anderem folgende Erkenntnis:
61 Prozent stimmen der Studie zufolge dem Satz zu „Deutschland steht vor einem Niedergang“
61 Prozent wissen, dass dieses Land am Ende ist. Trotz Corona ist die Zahl der Millionäre nochmal gestiegen: auf 1,5 Millionen. Einige sind durch Maskendeals auf Kosten der Allgemeinheit reich geworden. 1,5 Millionen Millionäre in einem 80 Millionen Volk – soviel Parasitenexistenzen kann keine Gemeinschaft tragen, und die Geschwüre wachsen immer weiter. Ja – was meint man denn, welchen Nutzen diese Gesellen haben außer Geld saugen? Bringen die den Müll weg? Pflegen die die alten, kranken oder noch kleinen Menschen? Halten die die Inflation niedrig, den Spritz billig, den Strom bezahlbar? NEIN – genau das Gegenteil ist der Fall.
Und während oben in Champagner gebadet wird, sitzen 61 Prozent in der Falle – und wissen das. Und die oben wissen, dass wir das wissen – und deshalb muss der neue Jude her, der an allem Elend Schuld ist.
61 Prozent warten nur auf jene, die ihnen Hoffnung machen, die versprechen, den Saustall aufzuräumen und auszumisten.
Ist eigentlich jedem jetzt klar, auf welchem Pulverfass wir sitzen? Und jede Geldentwertung, jedes gierige, geldgeile Drehen an der Preissschraube bringt mehr Menschen dazu, sich aus der Gemeinschaft zu verabschieden.
Irre, dass in Berlin schon Wohnungen verkauft werden, wo man seinen Sportwagen mit in die Wohnung nehmen kann: bald wird man auch diese Geschosse nicht mehr ruhig draußen stehen lassen können. Wir steuern auf französische Verhältnisse zu, wo die Straßen brennen. Und – das zeigt ja die tiefenpsychologische Studie: die Mehrheit weiß das. Und hilft deshalb jenen, die dem Staat widerstehen, dabei sogar die böse Seuche riskieren – also ihr Leben als Pfand einsetzen. So kann man eine im Spiegel erschienene Studie werten, die besagt, dass „Trotz“ inzwischen eine Hauptursache für die Verweigerung der guten Spritze ist. Was die nicht sagen: das ist auch gut so.
Es reicht.
Oder interpretiere ich da zuviel in die Weisheiten der Tiefenpsychologie? Oder sehe zuviel Breitbandversagen im Regierungshandeln?
Noch – so die Studie – ziehen sich die Leute ins Privatleben zurück, wählen die innere Emigration. Aber die – wird bald unbezahlbar. Die süchtige Gier nach Mammon kennt keine Grenzen mehr – oder?
Bin gespannt auf Eure Meinungen.“

>Meinungen dazu kamen viele. Sehr viele – doch ich hatte nicht die Zeit, mich direkt nach dem Schreiben darum zu kümmern. Und Abends dann … die Überraschung: der Beitrag war gelöscht. Alle Kommentare mit ihm. Die Arbeit vieler Menschen, der rege Austausch – brutal unterbrochen, die Meinungen ausgelöscht. Einem automatisiertem Text zufolge hatte ich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen – was mich verwunderte. Ich kenne die Gemeinschaftsstandards – und schätze sie. Seit der Regierungspandemie ist Facebook etwas unter Druck geraten: Teile des Volkes parieren nicht so, wie gewünscht, deshalb weiß ich, dass man über manche Themen nicht mehr reden darf – so ziemlich alles, was mit Corona zu tun hat. Trotzdem mache ich das – und belege das auch wie hier, im Beitrag vor vier Tagen:

Die Morgenpost berichtete am 18.9.2021 über eine Auswertung des RKI bezüglich Toten nach Verabreichung der guten Spritze. Von 1254 Fällen wurden 48 der guten Spritze zugeordnet (was schon ein Horor ist – in meinen Augen).< Ja, das mag die Regierung nicht so gerne - und erst Recht nicht die Konzerne. Die Impfung bringt Menschen um. Das ist ein Fakt. Keine Millionen - aber 48 sind in Deutschland schon daran gestorben: eine Information, die zu einer wohlüberlegten Impfentscheidung beitragen kann: ich jedenfalls setze mich mit meinem gut funktionierendem Immunsystem lieber einer starken Grippe aus (die letzten habe ich auch alle symptomlos überstanden) als einem Genexperiment - darf aber jeder anders sehen. Sicher kann man darüber streiten, ob Corona eine starke Grippe ist oder vielleicht doch irgendwo viel schlimmer - aber die nackten Fakten sprechen da eine deutliche Sprache. Zu dem Artikel in der Morgenpost noch eins: 1206 Fälle wurden nicht aufgeklärt. Da wir den Wirkmechanismus der Impfung nie langfristig getestet haben, kann man nicht a priori ausschließen, dass hier auch Wirkungen aufgetreten sind, die wir noch gar nicht kennen. Mich versunsichern auch Aussagen wie die des - ich glaube, recht skeptischen - Kardiologen Peter A. McCullough - bezüglich der Produktion der Spike-Proteine im Körper der Geimpften, vor allem die Tatsache, dass man sogar im Gehirn Zellen findet, die das Protein produzieren (siehe uncut.news). Sicher – das sind Aussenseitermeinungen … aber oft genug haben Aussenseiter die Wahrheit eher erfasst und verbreitet als jene, die gehorsam den Parolen des Zeitgeistes folgen, nur um ihre Pfründe nicht in Gefahr zu bringen.

Und mal ehrlich: 48 Tote – das sind mehrere Amokläufe in Schulen. Wir reden hier nicht von Menschen, die auf natürlichem Wege aus dem Leben geschieden sind, sondern von Menschen, die durch Menschen zu Tode gekommen sind – und die Zahl wächst stetig weiter … und ist möglicherweise auch noch wesentlich größer als gedacht: die Berliner Zeitung – sicher kein verschwörungstheoretisches Organ – zitiert eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes, sie (ähnlich übrigens wie McCullogh) spricht von einer „erheblichen Untererfassung von Impfkomplikationen inklusive Todesfolge“ (siehe Berliner Zeitung)  , gleiches vermutet der Chefpathologe des Klinikums Heidelberg (siehe SWR) oder Klaus Püschel, Rechtsmediziner aus Hamburg (siehe Cicero). Interessant in dem Zusammenhang: die aktuellen Sterbestatistiken des Bundesamtes für Statistik: wir liegen im September ZEHN PROZENT über der zu erwartenden Sterblichkeit, doch dies liegt nicht an Corona (siehe Destasis):

„Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten COVID-19-Todesfälle nach Sterbedatum ist derzeit bis einschließlich der 37. Kalenderwoche 2021 (13. bis 19. September) möglich. In dieser Woche gab es laut RKI 375 COVID-19-Todesfälle. Das waren 77 Fälle mehr als in der Vorwoche. Die Zahlen steigen seit Anfang August an. Die erhöhte Gesamtsterblichkeit seit der 36. Kalenderwoche erklären sie jedoch nicht.“
Es sterben gerade viele Menschen in Deutschland – zu viele. Wir wissen nicht, woran es liegt – impfen aber fröhlich weiter … auch Kinder. Ist es da so verwunderlich, dass 61 Prozent der Deutschen meinen, dass wir vor dem Niedergang stehen?
Ich weiß nun nicht, ob die Erwähnung des Impftotenkomplexes dazu geführt hat, dass der Beitrag gelöscht wurde. Womöglich war es auch die Bemerkung, dass die Impfung gar nicht mehr so gut wirkt – aber darüber habe ich vor fünf Tagen gesprochen, dies wurde nicht angeprangert, ich zitiere:

„Und dann kommt so ein verschwörungstheoretisches Organ wie der Donaukurier am 13. 10.2021 daher und verbreitet die (Fake! )News, dass in einem Altenheim in Hilpoltstein 41 Menschen infiziert waren, 39 mit doppelter Spritze (alles nur Alte, also: kein Problem)
Oder der SWR – auch so ein Blatt, das auch rechte lesen: 12.10.2021: in Osthofen: 52 Infizierte, drei starben – alle doppelt gespritzt.

Badische Zeitung vom 12.10.: 30 gespritzte Infizierte in Kippenheim und Herbolzheim. Drei tot.
11.10. Von 28 Sängern eines Chors infizierten sich 20. Nun – es war ein Frauenchor, berichtet von Buten und Binnen, die auch von Rechten gelesen werden. Vermute ich mal.
RP-online – garantiert auch von Rechten gelesen, 11.10.2021: Seniorenheim: 35 infizierte Bewohner, drei infizierte Mitarbeiter: Spritzquote: 90 Prozent.
6.10.2021. Nordbayern berichtet von einer 3-G-Feier. 30 Infektionen. Bei der Kirchweih – draußen.
Ich höre jetzt mal auf, Die Anzahl der verschwörungstheoretischen Querdenkerblätter im Land ist erschreckend, wie ich finde. Manche sogar von öffentlichen Geldern finanziert. Und das war nur ein kleiner Teil der Fälle, die beim Corona-Blog.net gesammelt wurden.
Und ich kann verstehen, dass Menschen sagen: wenn das so gut wirkt ja dann … esse ich lieber einen Apfel. Bio – und Vegan.
Ach ja – vegan. Wie der Faktenfuchs Bayern feststellte, werden bei AstraZeneca – um nur ein Beispiel zu nennen – zur Produktion des Impfstoffes wirklich Embryozellen verwendet, bei der Linie 293 HEK zum Beispiel: „Diese wurde im Jahr 1973 angelegt und geht auf embryonale Nierenzellen zurück.“ Damit widerspricht der Faktenfuchs anderen Darstellungen, nachdem alle Zellkulturen aus den sechziger Jahren stammen – wie ich bislang irrtümlich annahm.
Aber egal: ist das wirklich vegan?
Ach so – ja: geht ja um Menschen, nicht um Tiere, dann ist das wohl egal.
Zu den Toten … finde ich kaum noch Quellen. Dabei gibt es sie. Eine irrsinnig hohe Zahl. Natürlich: alles erstmal Verdachtsfälle, die noch geklärt werden müssen. Aber mal ehrlich: bei welcher guten Spritze der letzten fünfzig Jahre gab es so viele Verdachtsfälle – zuletzt hörte ich von dem Vierzigfachen der Norm (von einem Arzt, dessen Seite ich momentan gar nicht mehr finde … sicher meine Blödheit).
Aber: pssst!
Wir reden besser nicht darüber.“

Ich verstehe, dass Menschen ohne größere medizinische Kenntnisse massiv verunsichert sind – und dass es in Zeiten der Pandemie nicht zielführend ist, diese Versunsicherung noch zu vergrößern – aber wir können uns doch nicht gleichzeitig in ein Heer religiös motivierter Fanatiker verwandeln und jegliche Wahrnehmung ausschalten. Es wäre nicht das erste Mal, dass Konzerne die Wahrheit über ihre Produkte zum Nachteil der Bürger verschleiern – nur um den Umsatz nicht in Gefahr zu bringen, zu erinnern sei in dem Zusammenhang nur mal an die Schweinegrippehysterie und die Verschleierung von Impfnebenwirkungen durch den Konzern GlaxoSmithkline, über die der Spiegel berichtete (siehe Spiegel):

„Die Schweinegrippe-Pandemie, die die Glaubwürdigkeit von Behörden wie WHO, Robert Koch- und Paul-Ehrlich-Institut nachhaltig erschüttert hat, ist ein Lehrstück dafür, was passieren kann, wenn Hektik und hochkochende Emotionen die Diskussion bestimmen – und nicht Nachdenklichkeit, Fakten, Ehrlichkeit und ein klarer Kopf. Sie ist ein Paradebeispiel dafür, was passieren kann, wenn Querdenker nicht gehört werden, etwa der Epidemiologe Tom Jefferson, der für die Cochrane Collaboration und die Universität Oxford arbeitet, und bereits im Juli 2009 im SPIEGEL vor einer Influenza-Hysterie warnte und den Sinn einer Impfung infrage stellte. Stattdessen hielten die Behörden wie in einem kollektiven Wahn an der Vorstellung eines tödlichen Pandemie-Virus fest – auch, als alle Zahlen längst klar darauf hindeuteten, dass man von der Schweinegrippe nicht allzu viel zu befürchten hatte – und empfahlen die Massenimpfung mit dem kaum erprobten Impfstoff Pandemrix. 30 Millionen Menschen in ganz Europa bekamen sie.

Liest man in dieser Schärfe wohl nur bei Impfgegnern – aber eben jetzt auch beim Spiegel. Dort kann man sich auch über die Folgen informieren – die bleibenden Impfschäden.
Zur Wirkung der Impfung gegen die aktuelle Mutante gibt es nun auch erste wissenschaftliche Studien und nicht nur Nachrichten vom Putin-Sender RTdeutsch, dass jeder dritte Coronatote inzwischen komplett durchgeimpft war (siehe RT deutsch)  dringend wird angeraten, sich nicht nur auf die Impfung zu verlassen weil die Wirksamtkeit inzwischen bis auf 39 Prozent (Daten aus Israel) gesunken ist (komplette Studie bei Springer vom European Journal of Epidemiology vom 9.9.2021).

Was verstößt also an den Gedankengängen gegen die Gemeinschaftsstandars von Facebook, die in aller Regel alle Bereiche abdecken, die schon durch das Strafgesetzbuch abgedeckt werden?

Was war nochmal die Selbstverpflichtung des Konzerns? (siehe Facebook):
„Ziel unserer Gemeinschaftsstandards ist es, einen Ort zu schaffen, an dem Menschen sich und ihre Meinung frei ausdrücken können. Das Facebook-Unternehmen möchte, dass die Nutzerinnen und Nutzer offen über die Themen sprechen können, die ihnen wichtig sind. Das gilt auch dann, wenn einige Personen möglicherweise unterschiedlicher Meinung sind oder Inhalte anstößig finden.“

Oder stößt man sich daran, dass man eine ständig wachsende Zahl von Millionären als „Parasitenexistenzen“ ansieht – was eine persönliche Meinung ist. Nun denn – das mag sein. Ich habe selbst lange überlegt und die Perspektiven gegeneinander abgewogen … aber in der Tat bleibt für mich die Frage, wie eine Volkswirtschaft eine solche Entwicklung lange tragen kann: und auch darüber hätte ich gerne mal mit den Lesern gesprochen, zumal es ja inzwischen auch Millionäre gibt, die selbst einsehen, dass es so nicht weitergehen kann (siehe Deutschlandfunk).

>Nochmal: wenn sich 61 Prozent der Menschen aus der Gemeinschaft verabschieden, dann ist das Land tot. 88 Prozent erwarten drastische Veränderungen (siehe ntv) – und eine Berichterstattung wie in Nordkorea (siehe beispielhaft hier die erschütternde Aussage eines redaktionellen ARD-Mitarbeiters bei Multipolar) wird den Prozess der Zersetzung nur beschleunigen – egal, was man nun von dem Virus oder der Impfung hält. Und daran kann doch keiner ein Interesse haben, oder?

Und ich denke: darüber müssen wir reden.

Ganz ganz dringend, denn: so begann der Untergang der Weimarer Republik.

>Und wenn Gespräche darüber der Zensur unterliegen … ist es womöglich später, als ich dachte.

Viel später.

Miriam Hope – BEDEUTET DEUTSCHLANDS NOVEMBER FREEDOM DAY DANN…

…JAIL DAY FÜR DIEJENIGEN, DIE UNS RECHTSWIDRIG EINSPERRTEN?

Wachstumsschub für den Kraken – apolut

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) finden Sie hier:
https://apolut.net/wachstumsschub-fuer-den-kraken-von-bernd-kuck

Die IT-Riesen wollen die Verbraucher noch mehr als zuvor von sich abhängig machen und ihre Daten abgreifen. Eine Rezension zu „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“.

Ein Standpunkt von Bernd Kuck.

In der heutigen schnelllebigen Zeit scheint der gedruckte Text eine überholte Einrichtung zu sein. Allerdings nur insofern, als der Überwachungskapitalismus nahezu ungebremst voranschreitet. So gesehen ist Shoshan Zubhoffs Buch „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ natürlich aktueller denn je. Es geht um die großen Akteure Google, Facebook plus WhatsApp, Apple, Amazon und Microsoft, die inzwischen eine monopolistische Macht erlangt haben, die die Demokratien massiv gefährden. Was Zuboff noch nicht erwähnen konnte, sind unter anderem die Ausweitung des Geschäfts von Amazon auf die sogenannte Cloud-Speicherung, der Angriff von Google auf Microsoft mit Hilfe von Google Chrom OS und der wichtige Einstieg auf dem Laptopmarkt. Die Idee dahinter ist: kaum noch Speicherplatz auf dem Laptop, alles geht online, Programme laufen online, gespeichert wird in der Cloud. Vielfach herrscht Begeisterung darüber, dass dann die PCs und Laptops billiger werden und dass in den Firmen ganze IT-Abteilungen eingespart werden können, weil Updates direkt in der Cloud erfolgen. Was sich die Enthusiasten nicht klar machen: Die Datensicherheit ist auf diese Weise gefährdet. Das Gros der Menschen wird noch mehr zu Datenlieferanten für die Werbeindustrie. Und Microsoft zieht nach: Windows 11 kommt auf den Markt und wird das Cloudcomputing ebenso vorantreiben. Windows 10 wird ab 2025 nicht mehr mit Updates versorgt, also müssen alle in die Cloud (Handelsblatt vom 13. August 2021 (2))? Es bleibt nur zu hoffen, dass Linux gegenhalten wird und die Freiheit der Entscheidung den Nutzern überlässt.

Dirk Müller: Löschung und Sperrung – Facebook-AGBs sind unwirksam!

Facebook behält „Hausrecht“: Freibrief für politische Willkür

Der Bundesgerichtshof hat Facebook neue Regeln bei der Löschung von Beiträgen auferlegt. Das Grundproblem aber hat das aktuelle Urteil nicht erfasst: Weiterhin wird dem US-Unternehmen über sein „Hausrecht“ erlaubt, massiv in die politische Meinungsbildung in Deutschland einzugreifen – willkürlich und unabhängig von der deutschen Rechtssprechung.

Von Tobias Riegel.

InDubio – Folge.133 – Wählertrümmer einsammeln

Die Publizisten Roger Letsch (unbesorgt.de), Julian Marius Plutz (neomarius.blog) und Boris Reitschuster (reitschuster.de) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Banken, die Regierungskritikern die Konten kündigen, über Facebooks Wächterrat, der jahrelange Sperren abnickt, und über FDPler, die Feindeslisten führen.

Listen to „Flg.133 – Wählertrümmer einsammeln“ on Spreaker.

In eigener Sache…

Da mir die allgemeine Geschäfts- und Zensurpraxis von Facebook und Twitter schon seid längerem auf den Keks geht und auch keine Besserung in Sicht ist, wird der Nachrichtenspiegel ab Heute Nacht keine Beiträge mehr auf diesen Plattformen veröffentlichen.

Ihr findet uns weiterhin auf www.nachrichtenspiegel.de bzw. als RSS-Feed auf www.nachrichtenspiegel.de/feed/ und auf Telegram unter t.me/nachrichtenspiegel.

Gehabt Euch wohl.

Cyber-Zensoren: Wie YouTube, Facebook und Google das einst freie Internet beherrschen

In der virtuellen Welt ist eine Art Krieg unter den Plattformen ausgebrochen und der Konflikt scheint jenseits des Einflusses der Regierungen zu liegen. Seit einiger Zeit entscheiden die drei Internetgiganten YouTube, Google und Facebook selbst darüber, welche Nachrichten die Menschen sehen und welcher Präsidentschaftskandidat gefördert wird.

Aber sind die drei Giganten in der Lage, dem Ansturm ausländischer Plattformen wie WeChat zu widerstehen? Wie wird das Finale dieser virtuellen Schlacht unsere Realität beeinflussen?

yber-Zensoren: Wie YouTube, Facebook und Google das einst freie Internet beherrschen

In der virtuellen Welt ist eine Art Krieg unter den Plattformen ausgebrochen und der Konflikt scheint jenseits des Einflusses der Regierungen zu liegen. Seit einiger Zeit entscheiden die drei Internetgiganten YouTube, Google und Facebook selbst darüber, welche Nachrichten die Menschen sehen und welcher Präsidentschaftskandidat gefördert wird.

Aber sind die drei Giganten in der Lage, dem Ansturm ausländischer Plattformen wie WeChat zu widerstehen? Wie wird das Finale dieser virtuellen Schlacht unsere Realität beeinflussen?

Facebook & Google entscheiden, was Sie lesen sollen – die NachDenkSeiten gehören offenbar nicht dazu

Jens Berger

NachDenkSeiten-Podcast

Einzelne Beiträge der NachDenkSeiten verschwinden auf mysteriöse Art und Weise auf Facebook in der Versenkung. Ein klares Muster ist dabei nicht zu erkennen. Fest steht jedoch, dass die Algorithmen von Facebook dafür sorgen, dass Nutzer dieser Plattform bestimmte Artikel von uns nicht zu Gesicht bekommen. Noch radikaler geht der Algorithmus von Google zu Werk. Seit dem letzten Update des Algorithmus hat sich die „Sichtbarkeit“ der NachDenkSeiten in der Suchmaschine mehr als halbiert. Warum? Das wissen auch wir nicht. Die Monopolisten aus dem Silicon Valley bestimmen, was Sie zu sehen bekommen – intransparent und undemokratisch. Als Betroffene sind wir da machtlos und auf unsere Leser angewiesen, wenn wir weiterhin unsere Reichweite erhöhen und mit unseren Texten etwas erreichen wollen. Helfen Sie uns dabei.

FACEBOOK NEWS DEUTSCHLAND: WER STECKT DAHINTER?

Panik im Oval Office: Biden fürchtet Militärputsch

Aktuelle News aus Politik und Wirtschaft aufgeschlüsselt und erklärt.

Die letzten 100 Artikel