Elsa Mittmannsgruber

This tag is associated with 13 posts

Im Gespräch: Prof. Andreas Sönnichsen bringt Ärztekammer und Med-Uni in Erklärungsnot

Der Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin Prof. Andreas Sönnichsen leitete mehrere Jahre die Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin am Zentrum für Public Health an der Medizin-Universität Wien. Bis er im Dezember 2021 gekündigt wurde. Offiziell, weil er die Corona-Regeln nicht einhielt und auch seine Studenten zu selbigem Verhalten bewog. In Wahrheit aber ging der Universität die fundierte Kritik der Corona-Maßnahmen, die Prof. Sönnichsen öffentlich äußerte, ordentlich gegen den Strich. Mit diesem Schritt zeigte die Universität einmal mehr, wie unfrei Wissenschaft und Medizin mittlerweile ist. Doch Prof. Andreas Sönnichsen lässt sich von seiner Kündigung nicht einschüchtern. Einerseits geht er rechtlich dagegen vor, andererseits legt er sich auch offen mit der Österreichischen Ärztekammer an. Im Dezember 2021 veröffentlichte Sönnichsen gemeinsam mit zweihundert weiteren Ärzten einen Offenen Brief an den Ärztekammer-Präsidenten Szekeres und brachte damit einen Stein ins Rollen. Der nächste Brief, der die Kammer in Erklärungsnot bringt, ist bereits geschrieben und wird in Kürze veröffentlicht. Prof. Sönnichsen sieht darin die Chance auf einen längst überfälligen wissenschaftlichen Diskurs. Denn bisher wurde den Kritikern der Maßnahmen überwiegend mit Ignoranz und Diffamierung begegnet, ohne dabei auf ihre Argumente einzugehen. Verständlich, wenn es das Ziel ist, die Corona-Politik beizubehalten und weiter zu verschärfen. Denn die Argumente könnten sofort die Zwangsmaßnahmen beenden und davon hat auch Prof. Andreas Sönnichsen zur Genüge.

Jetzt sprecht ihr! Was in Spitälern, Heimen und Ordinationen wirklich passiert – Auf1 TV

Die AUF1-Moderatorin Elsa Mittmannsgruber startet einen Aufruf…

„Ich möchte meine Worte direkt an euch richten, liebe Pfleger, Ärzte, Ordinations-Assistenten, Mediziner in Ausbildung, Sanitäter und alle, die die gesundheitlichen Auswirkungen der Zwangsmaßnahmen und insbesondere der Covid-Impfstoffe andauernd selbst miterleben und daran verzweifeln: EURE Erlebnisse werden das Blatt wenden! Ihr habt die Macht dazu, dieses Zwangsregime zu beenden und die drohende Impfpflicht zu stoppen! Eure Erfahrungen sind es, die zu einem Umdenken bei den Menschen führen werden. Nämlich bei jenen Menschen, die glauben, was ihnen die Regierung tagtäglich einredet. Sie haben ihre Argumente aus den großen Zeitungen und dem Staatsfernsehen, die nur einseitig berichten. Sie kennen die andere Seite nicht. Doch ihr kennt sie! Ihr erlebt sie jeden Tag! Und es ist an der Zeit, dass ihr endlich gehört werdet! So viele Menschen warten darauf, dass ihr euer Schweigen brecht.

Wir bei AUF1, ich, Elsa Mittmannsgruber, möchte euch eine Stimme geben! Und zwar eine gewaltige Stimme, die ein ganz großes Publikum erreichen wird. Ich will eure Erfahrungen aus eurem Berufsalltag in der Pandemie berichten und zwar genau die kritische Seite der Medaille, die sonst nie gehört wird. Ich werde mit euren Stimmen und euren Gesichtern einen Dokumentarfilm drehen. Ein Film, der echte Sprengkraft haben wird!

Denn dieser Film wird die Emotionen der Menschen wecken. Abseits von Zahlen und Fakten rund um das Virus sollen die wahrhaftigen Geschichten von echten Menschen, die Gesicht zeigen, denen man in die Augen blicken und die Ehrlichkeit und Ergriffenheit spüren kann, in den Mittelpunkt gerückt werden. Das ist das, was uns Menschen berührt und was alle wieder zurück zur Menschlichkeit und zur Vernunft bringen kann in dieser grauenhaft gespaltenen Gesellschaft.

Wenn ihr bei der AUF1-Doku dabei sein wollt, schreibt bitte bis 30.12. an doku@auf1.tv und stellt euch in dieser E-Mail vor. Welchen Beruf übt ihr aus, wie lange macht ihr diesen schon und inwiefern könnt ihr uns Einblicke in die Situation hinter den Kulissen in den Krankenhäusern, bei der Rettung, in Pflegeheimen oder in Arztpraxen geben. Ich bitte euch, dass mir nur diejenigen schreiben, die auch wirklich aus erster Hand Erfahrungen schildern und Informationen liefern können über die Schäden der Corona-Maßnahmen, Tricksereien bei Tests, Betten und Zahlen und vor allem die Folgen der Covid-Impfungen, die sich mittlerweile in einem enormen Ausmaß zeigen, aber viel zu sehr vertuscht werden. Wir werden vermutlich nicht alle Zuschriften persönlich beantworten können, aber wir werden alle Zuschriften lesen und uns dann einige herauspicken. Diese Personen werden dann von uns in der ersten Jänner-Woche telefonisch kontaktiert – also bitte eure Telefonnummer angeben! Ich freue mich schon auf die vielen, vielen Zuschriften von euch mutigen Menschen!“

Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format „AUFrecht“ AUF1 den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

Schluss mit Schönreden: Die Impfpflicht naht und muss JETZT gestoppt werden – Auf1 TV

Die Impfpflicht naht und sie sollte mit vereinten Kräften verhindert werden, anstatt sie zu verharmlosen. Überall werden die Nachrichten in den Chats und per Mail versandt, dass das alles nur ein Bluff ist, die Impfpflicht juristisch nicht möglich ist. Gleichzeitig werden zahlreiche Ausflüchte gesucht: Viele fragen nun, welcher der Impfstoffe nun der harmlosere ist, oder wie sie sich bescheinigen lassen können, dass sie nicht geimpft werden dürfen. Zahlreiche Ideen geistern durch die diversen Kanäle. Es ist legitim, sich Plan B zu überlegen, aber das Einzige, das jetzt vorrangig zählen sollte, ist, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Impfpflicht kippen könnte – ganz ohne dabei Panik zu verbreiten. Denn eines muss klar sein: Selbst, wenn die Impfpflicht juristisch zu kippen wäre, dauert der Weg dahin eine halbe Ewigkeit und in der Zwischenzeit wird der Druck enorm. Und selbst, wenn man es schafft, sich durchzuschummeln, nachdem sie eingeführt wurde, wird das Tyrannen-Regime weitermachen. Die Impfpflicht ist, wenn sie ohne großen Widerstand durchgeht, nur ein weiterer Schritt hin zur totalen Kontrolle. Die Zeiten werden nicht besser, wenn wir nicht endlich klar STOPP sagen.
Ein Video-Kommentar von Elsa Mittmannsgruber.

Dr. Wodargs Appell an Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“

Dr. Wolfgang Wodarg ist durch seine fachlich fundierten Einwände und seinen Mut, Gesicht zu zeigen, einer der führenden Kritiker des Corona-Zwangsregimes im deutschsprachigen Raum. Im AUFrecht-Interview spricht er mit Elsa Mittmannsgruber über die Covid-Impfungen. Was macht die Impfung mit meinem Körper, ist sie ansteckend und inwiefern können Impffolgen mit Covid-19 verwechselt werden? Diese und mehr Fragen beantwortet Dr. Wodarg ausführlich und auch für den Laien gut verständlich. Wolfgang Wodargs Botschaft ist klar: Lassen Sie sich nicht mit diesen Covid-Impfstoffen impfen! Und wenn Sie bereits geimpft sind: Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze! Seine Gesundheit bekommt man, wenn überhaupt, nur noch schwer zurück.

Dr. Wodarg ist Internist, Lungenfacharzt, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes. Neben seiner Tätigkeit als Mediziner war er ebenso politisch sehr aktiv und war unter anderem 15 Jahre lang Abgeordneter für die SPD im Bundestag. Heuer trat er aus der Partei aus und wechselte zur „Basis“. Zusätzlich zu seiner medizinischen und politischen Tätigkeit machte sich Dr. Wodarg als kritischer Publizist einen Namen.
Schon bei der Schweinegrippe war der Arzt eine gewichtige Stimme der Vernunft gegen die Panikmache der Regierenden und ist es auch heute in Corona-Zeiten wieder. Wolfgang Wodarg setzt sich mit voller Kraft für die Aufklärung ein und setzt sich unter anderem intensiv mit den Covid-Impfungen auseinander. Über sie werden wir heute hauptsächlich sprechen.

Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format „AUFrecht“ AUF1 den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

Die allgemeine Impfpflicht kommt und mit ihr die nächste Welle – Auf1 TV

Die allgemeine Covid-Impfpflicht kommt. Sie kommt bald. Und ihr wird die Omega-Welle folgen. Eine Welle, die als neuer SARS-CoV-2-Stamm verkauft wird, doch eigentlich eine Welle an schweren Impffolgen ist. Das sind die Befürchtungen von AUF1-Moderatorin Mag. Elsa Mittmannsgruber. In ihrem aktuellen Video-Kommentar erklärt sie, wie sie zu dieser Annahme kommt. Dabei greift sie auf Lehren der Kommunikationswissenschaft zurück und zeigt auf, wie Propaganda gezielt eingesetzt wird, um uns auf diese Szenarien vorzubereiten.

Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format „AUFrecht“ AUF1 den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

Zeit zu handeln! von Elsa Mittmannsgruber und Stefan Magnet

An dieser Stelle erscheinen normalerweise täglich um 18.00 Uhr die „Nachrichten AUF1“. Heute nicht. Und auch von 3. bis 5. November nicht. Dafür bitten wir alle Besucher von AUF1.tv, dieses Video von Elsa Mittmannsgruber und Stefan Magnet anzusehen.

Link zur erwähnten Kampagne: https://www.auf1.shop/collections/kampagne

Dieses Video wird vielen AUF1-Stammsehern gefallen! Elsa Mittmannsgruber, Chefredakteurin des Wochenblick und Moderatorin bei AUF1, und Stefan Magnet, Chefredakteur und Gründer des Senders AUF1, richten einen eindringlichen Appell an ihre Zuseher: Gebt nicht auf! Bleibt aktiv oder werdet aktiv! Wir können gemeinsam viel erreichen.

Elsa Mittmannsgruber: „Wir möchten euch heute vor Augen führen: wir sind Viele, wir haben schon so viel geschafft und können noch so viel mehr schaffen! Ja, ich spreche von WIR. Und dieses WIR sind all jene Menschen, die für Freiheit, Würde und Menschlichkeit einstehen.“

Stefan Magnet: „Seit einem halben Jahr gibt es AUF1. Wir – also ihr und wir – wir haben gemeinsam diesen Sender geschaffen. Unseren Sender! Das war der Schritt 1. Und jetzt folgt Schritt 2: Wir müssen das Programm massiv in die Breite bringen. Bitte unterstützt uns, damit wir noch viel mehr Menschen erreichen.“

Elsa Mittmannsgruber: „Es schlummert ein enormes Potenzial in der Bevölkerung – sowohl die vielen Millionen Ungeimpften, die bisher bereits große Standhaftigkeit bewiesen haben, als auch bereits Covid-Geimpfte, denen mehr und mehr bewusst wird, dass sie betrogen wurden. Wir müssen uns nur diesem Potenzial bewusst werden und es aktivieren.“

Stefan Magnet: „Mit einer Auflage von mehreren hunderttausend Infobroschüren haben wir auf 12 Seiten eine Aufklärungs-Broschüre bereitgestellt. Titel: ‚Unbegründete Corona-Panik. Gefährliche Impfung. Jetzt sprechen die Ärzte!‘ Wir zitieren Ärzte, die schon bei AUF1 als Interviewpartner zu Gast. Wir zeigen damit den völlig Unwissenden: Es gibt Ärzte, die vor der Impfung warnen!“

Auf1 TV – Interview mit DDr. Martin Haditsch: Covid-Geimpfte stehen auf einer Tretmine

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch ist Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie für Virologie und Infektionsepidemiologie. Prof. Haditsch betreibt eine eigene Praxis für Tropen- und Reisemedizin sowie eine Impfstelle in Oberösterreich und leitet ein Diagnostiklabor in Hannover. Schon sehr früh erhob Prof. Haditsch seine Stimme gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen und setzte seine umfassende Expertise für die Aufklärung ein. Zuletzt erregte er großes Aufsehen mit seinem Doku-Zweiteiler „Auf der Suche nach der Wahrheit“ in Zusammenarbeit mit ServusTV. Darin reist er durch die Welt und trifft angesehenste Wissenschaftler und Experten, um der Pandemie auf den Grund zu gehen.

DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. „Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“, so der Mediziner. Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch blickt mit AUF1-Moderatorin Elsa Mittmannsgruber ebenso in die Zukunft und bespricht mögliche Szenarien. Kommt SARS-CoV-2 wieder stärker zurück oder könnte uns eine neue, echte Pandemie treffen?

Ernst Wolff im Interview: Welche Minderheit uns lenkt und was sie will

Ernst Wolff ist Finanzexperte, Journalist und Autor. Er schrieb bereits mehrere Bestseller wie „Weltmacht IWF“ oder „Finanztsunami“. Viele kennen ihn auch als „Wolff of Wallstreet“, da so seine Serie von Online-Videos in Zusammenarbeit mit KenFM hieß. Ernst Wolff ist sich sicher, dass die Pandemie Teil eines großen Plans ist. Sie dient dazu, die Weltwirtschaft, vor allem den Mittelstand, bewusst zu zerstören und ein neues System zugunsten des digital-finanziellen Komplexes aufzubauen. Die Anleitung dazu sei in Klaus Schwabs Buch „The Great Reset“ nachzulesen. Eine ganz kleine Minderheit würde im Hintergrund alles diktieren und stützt sich auf mehrere wichtige Organisationen wie das „World Economic Forum“, das „International Finance Forum“ oder die Kommunistische Partei China in Zusammenarbeit mit den großen Digitalkonzernen. Ernst Wolff spricht von den „Young Global Leaders“ und den „Young Global Shapers“ und erklärt, wie es denn sein kann, dass die ganze Welt so synchron funktioniert und reagiert. Die Netzwerke würden im Hintergrund funktionieren und alles lenken und steuern. Ihr einziges Ziel sei es, ihre Macht aufrecht zu halten, in einer Zeit, die eigentlich gegen sie spricht, weil alle Systeme zerbrechen, auf die ihre Macht aufbaut. Ein Aufrechterhalten sei deshalb nur mit diktatorischen Maßnahmen möglich.

Ein digitales Zentralbankgeld wird laut Ernst Wolff deshalb sehr wahrscheinlich kommen, genauso wie ein universelles Grundeinkommen, und damit die totale Kontrolle der Menschen. Doch Ernst Wolff sieht auch vielversprechende Tendenzen im Widerstand. Die Menschen werden sich trotz der immer enger werdenden Schlinge weiter zur Wehr setzen.

Achtung, dieses Video wurde vor der Bundestagswahl 2021 aufgezeichnet.

Eva Herman im Interview: Die Menschen sollten dringend in sich selbst hineinsehen – Elsa Mittmannsgruber

Eva Herman war einst Moderatorin beim Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk, bis sie ihren Sohn gebar und ihre Meinung zur Mutterschaft öffentlich kundtat. Sie vertrat die Ansicht, dass eine Mutter zu ihrem Kind gehöre und es gerade im Baby- oder Kleinkindalter nicht fremdbetreut werden sollte. Mit dieser Sichtweise brach sie jedoch ein Tabu, sie verlor ihren Job, wurde aber durch ihren Mut weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt.

Heute lebt die gebürtige Deutsche in Kanada und sorgt von dort aus weiter für Aufklärung. Für sehr viele Menschen ist Eva Herman eine wichtige Stütze. Mit ihrer positiven Sicht auf die Dinge gibt sie Kraft. Sie lebt im „Gottvertrauen“, wie sie es bezeichnet, und dieses leitet sie schon seit vielen Jahren durch schwierige Zeiten. Eine Weisheit, die sie ebenso mit anderen teilt. Genauso wie jene, dass der Wandel bei einem selbst beginnt. Dass man, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen, sich selbst betrachten sollte. Nur, wer sich von alten Mustern und schlechten Denkweisen löst, schafft es nach Eva Herman in die neue, bessere Zeit.

Wir sind auf der richtigen Spur! 🧐 DURCH DIE IMPFUNG KOMMT DIE ECHTE PANDEMIE

Dr. Rolf Kron: Vom Arzt zum „Staatsfeind“ wegen Maskenbefreiungs-Atteste

Dr. Rolf Kron ist Allgemeinmediziner, Homöopath und Publizist und wurde quasi über Nacht zum „Staatsfeind“, wie er es im Interview bezeichnet. Denn eines frühen Morgens wurde er von der Exekutive aus dem Schlaf gerissen – Hausdurchsuchung. Über ihn wurde ein vorübergehendes Berufsverbot erhängt und sein Konto wurde gesperrt. Das alles, weil er Maskenbefreiungs-Atteste ausstellte.

Doch Dr. Kron lässt sich nicht kleinkriegen. Er war einer der ersten in Deutschland, die öffentlich die Gefährlichkeit von Covid19 infrage stellten und er wird auch weiterhin seine Stimme gegen die willkürlichen Maßnahmen erheben. Auch die Impfung kritisiert er aufs Schärfste. Gilt er allgemein als Impfkritiker, der bereits über 6000 Menschen mit Impfschäden behandelte, ist für ihn die Covid-Impfung ein medizinischer Super-Gau.

Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format „AUFrecht“ AUF1 den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

Das Interview wurde Ende Juli in Österreich aufgezeichnet, es nimmt daher nicht auf Ereignisse Mitte August tagesaktuell Bezug.

Psychologin Pracher-Hilander: „Wir brauchen die Masse nicht!“

Die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander ließ bereits bei unserem ersten Interview bei AUFrecht AUF1 durch harte Worte aufhorchen. Sie sprach von einer psychologischen Kriegsführung, in der wir uns befinden, und von Taktiken, die angewandt werden, um die Menschen zu brechen. Daran knüpfen wir beim aktuellen Gespräch an und zeigen Auswege auf. Pracher-Hilander ist überzeugt: Wir sind genug kritische Menschen, um das Blatt zu wenden!

Aber Menschen brauchen Führung, Orientierung und Gemeinschaft. Deshalb rät sie zum Vernetzen und Organisieren. Nicht dazu, weiter abzuwarten bis es der Masse reicht mit dem Corona-Regime. Denn das kann lange dauern und wir „brauchen die Masse nicht“. Pracher-Hilander ist sich sicher: das, was wir bis jetzt erlebt haben, ist nichts im Vergleich zu dem, was uns noch bevorsteht. „Wir haben jetzt kleine Schlachten gehabt, aber der tatsächliche Krieg gegen das Volk von der Politik wird uns noch bevorstehen“, so die Sozial- und Wirtschaftspsychologin.

Dr. Margareta Griesz-Brisson: Kommunistische Diktatur war nichts gegen heute

Dr. Margareta Griesz-Brisson ist Neurologin in London. Davor lebte sie in Deutschland. Geboren und aufgewachsen ist sie aber in Rumänien unter dem diktatorischen Regime Ceaușescus. Eiskalt läuft es dem Zuseher über den Rücken, wenn Dr. Griesz-Brisson aus tiefster Überzeugung sagt: Das, was wir derzeit erleben ist viel schlimmer als die kommunistische Diktatur – die war nichts dagegen. Denn niemand verfügte über ihren Körper und Ceaușescu nahm ihnen nicht die Luft zum Atmen.

Die Maske kritisierte Dr. Griesz-Brisson als Neurologin bereits 2020 in einer brennenden Video-Botschaft, wo sie abertausenden Menschen aus der Seele sprach. Das Gehirn brauche Sauerstoff und mit der Maske wäre dieses unterversorgt, ist sie sich sicher. Griesz-Brisson weiß ebenso: Es geht nicht um unsere Gesundheit, sondern um etwas anderes. Sie blickt mit Sorge, aber auch Hoffnung in die Zukunft.

Die letzten 100 Artikel