Deutschland

This tag is associated with 267 posts

Glückwunsch Deutschland, du hast einen neuen TIEFPUNKT erreicht! – Charles Krüger

TIM KELLNER – DEUTSCHLAND – KURZE BESTANDSAUFNAHME EINES KAPUTTEN LANDES!

Herman & Popp mit brandaktuellen Whistleblower-Geheim-Informationen

Notfall-Alarm bei Bundesregierung und Versorgern‼️‼️ Operation Sunrise schon in der aktiven Umsetzung? Was in Deutschland in den nächsten Tagen zu Weihnachten zu erwarten ist.

MIRIAM HOPE – IST DEUTSCHLAND ETWA DAS EPIZENTRUM DER GLOBALISTEN-PLANDEMIE!?

B&B #24 Burchardt & Böttcher – Unser Mann in Dänemark

Jeden Sonntag um 12 Uhr verlängern Matthias Burchardt und Sven Böttcher virtuell euren Frühstückstisch, wundern sich mit euch, was nicht in BILD und FAZ steht und machen sich möglicherweise sogar nützlich. Andernfalls machen sie jedenfalls Spaß. Im Ernst.

Tacheles #75 – Die Ebbe vor der Wut

Bei Tacheles mit Röper und Stein sollte es dieses Mal schwerpunktmäßig um die Konfronation zwischen der Nato und Russland in der Ukraine gehen, aber wie es so ist wenn Röper und Stein sich festquatschen, läuft es eben anders als gedacht. So wurde dies mit über 160 Minuten die bisher längste Tacheles-Sendung, weil die beiden sich bei einigen Themen festgequatscht haben und lange und kontrovers diskutiert haben. Wer die kleinen Kabbeleien der beiden mag, wird sicher auf seine Kosten kommen

Alle Tacheles-Ausgaben gibt es auf https://nuoflix.de/anti-spiegel

 

 

Links zur Sendung

Die neue Bundesregierung https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/bund… Der Ost-West-Konflikt https://www.anti-spiegel.ru/2021/neue… https://www.anti-spiegel.ru/2021/gros… https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/kiew… https://www.anti-spiegel.ru/2021/neue… https://www.anti-spiegel.ru/2021/was-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/rede… https://www.anti-spiegel.ru/2021/teil… https://www.anti-spiegel.ru/2021/japa… Asyl in Russland? https://www.anti-spiegel.ru/2021/kann… Ungarn macht Referendum über LGBT und Gender https://www.anti-spiegel.ru/2021/unga… Auswüchse der Political Correctness https://www.anti-spiegel.ru/2021/das-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/unde…

Folge 10 – Schweiz für Anfänger / Nacktes Niveau

Michael Ziesmann (@M_Ziesmann), Journalist & Medienunternehmer wirft mit Milena Preradovic (punkt-preradovic.com) und Paul Brandenburg einen schweizerischen Blick auf die deutschen Umgangsformen (Erstveröffentlichung: 4.12.2021).

MIRIAM HOPE – WER IST JETZT NOCH SO DUMM & TRAUT SICH INS POLITISCHE WESPENNEST!?

Basta Berlin (109) – Omikron: Die Impfpflicht kann kommen

Ein Land im Panikmodus: Dank Delta sind die Krankenhäuser überfüllt und nun droht auch noch Omikron! So zumindest klingt es seitens Politik und Medien. All das soll mehr Menschen an die Nadeln bringen und einer möglichen Impfpflicht den Weg ebnen. Ein klarer Wortbruch der Ampel-Parteien. Überraschen wir das jedoch wohl niemanden – leider.

SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa schauen heute auf die „Impf-Nicht“. Das ist die generelle Impf-Pflicht, die vor der Bundestagswahl noch von allen großen Parteien ausgeschlossen wurde. Doch das ist Schnee von gestern, jetzt wird geboostert und gelockdownt. Und wer hat Schuld? Selbstverständlich nicht unsere Politiker, sondern Delta, Omikron und die Ungeimpften! Doch muss man wirklich Panik vor einer neuen Corona-Variante haben? Und welch merkwürdiges Demokratie-Verständnis haben eigentlich so manch Regierende und Wissenschaftler? Basta Berlin: Ein Podcast-Angebot, dass Sie nicht ablehnen sollten…

00:00:00 Teaser und Vorspann
00:00:58 Begrüßung und Themen
00:03:37 Zuschauerpost
00:12:48 Die Impf-Nicht
00:14:44 Österreich
00:21:01 Deutschland
00:40:37 Omikron
00:49:21 Keine Panik
00:52:16 Webtipp: Das Impfbuch
00:54:10 Schreddern: Resolution

HallMack – Abrechnung mit der C-Politik

#Abrechnung mit der #Politik… Ausdruck der freien Meinungsäußerung

Tacheles #74

Auch dieses Mal haben Röper und Stein wieder die Meldungen gezeigt, über die die deutschen «Qualitätsmedien» aus irgendwelchen Gründen vergessen haben, zu berichten. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass die US-Luftwaffe gerade in dem Manöver «Global Thunder» direkt an der russischen Grenze mit Flugzeugen trainiert hat, Atombomben auf Russland abzuschießen? Das und noch vieles mehr, was Sie nach Meinung der Qualitätsmedien nicht erfahren sollen, erfahren Sie bei Tacheles.


 

Links zur Sendung Covid-19 https://www.anti-spiegel.ru/2021/ein-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/wirk… Minsker Abkommen ist tot https://www.anti-spiegel.ru/2021/kein… Provokationen der USA https://www.anti-spiegel.ru/2021/konf… https://t.me/neuesausrussland https://www.anti-spiegel.ru/2021/usa-… https://www.anti-spiegel.ru/2021/nato… Ukraine ohne Strom und Heizung https://www.anti-spiegel.ru/2021/sele… Flüchtlinge an der weißrussischen Grenze https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-… Gates und der Spiegel https://www.anti-spiegel.ru/2021/der-… Spiegel-Propaganda über Afghanistan https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-… Legale Korruption https://www.anti-spiegel.ru/2021/kein…

Diether Dehm und Sergey Filbert: Der alte Traum des deutschen Imperialismus ist ein Maidan in Russland

Sergey Filbert im Gespräch mit Diether Dehm.

Dehm erzählt über Inszenierungen der NATO-Partner. „Sie sind reale Verschwörungen, die aggressive Kriegsstrategien befeuern.“ Der Bundesnachrichtendienst (BND) arbeite in Berlin mit über 6 Tausend Mitarbeitern und der entwickele bewusst Strategien, um Feindseligkeiten zwischen Staaten zu schüren. Sie dienten geostrategischen Konzepten und wirtschaftlichen Interessen und werden ausschließlich erpresserisch für die Außenpolitik eingesetzt. „Hier,“ so Dehm, „hätte sich der deutsche Staat herauszuhalten,“ da das Selbstbestimmungsrecht von Völkern für alle gelte und jeder sein eigenes Timing für gesellschaftliche Veränderungen bestimmen müsse.

Brutale „Scharmützel“, haben nichts mit den überwiegenden Interessen oder Meinungen der deutschen Bevölkerung zu tun, die mehrheitlich für friedensstiftende, diplomatische Konfliktbewältigung plädieren und Krieg ablehnen würden. Krieg fände jedoch im Sinne der Regierungsetagen jeden Tag öffentlich statt. Insbesondere in den staatlichen Medien, die rhetorisch Schamgrenzen übergehen, wenn es sich um für sie unbeliebte, aber gewählte Vertreter eines Staates handele. „Der Journalismus ist Schmutz“, kritisiert Dehm. Kriegsrhetorik ersticke wohlwollende Beziehungen zu Nachbarländern, die deutsche Bevölkerung darf mit Recht misstrauisch werden.

Dehm wird konkret, wenn er meint, dass der deutsche Geheimdienst ausschließlich agiert, um Kapitalinteressen und konzerngeleitete Politik zu unterstützen und rügt die deutschen Medien. Sie lägen, wie er formuliert, „im Dreck“. Dehm weiss, wovon er spricht, denn er arbeitete selbst einige Jahre für die staatlichen Sendeanstalten der Bundesrepublik. „Einige Journalisten missachten den öffentlich-rechtlichen Auftrag, führen ein elitäres Leben.“ Dehm weiss, dass der politische Hintergrund einiger Moderatoren transatlantisch geprägt ist. Diese Mitarbeiter hätten in dieser Funktion nichts zu suchen, da sie gezielt Propaganda betreiben würden.

Der Geheimdienst BND beeinflusse die deutschen Medien zielgerichtet, weiss Dehm nicht nur aus Büchern von Erich Schmitt-Eenboom, der die enge Zusammenarbeit des Geheimdienstes „BND mit deutschen Journalisten“ in seinem gleichnamigen Sachbuch nachweist. Dehm erzählt aus persönlicher Erfahrung, dass etwa redaktionelle Trends und Titelgeschichten von deutschen Geheimdiensten bestimmt werden. Schnell fanden geheim abgehörte Gespräche von Parteikollegen den Weg in die Medien.

„WIR leben im unfreiesten Deutschland seit 1945!“ 21.10.2021 – Tim Kellner

Benjamin Fulford: Wochenbericht vom 06.09.2021

Während die Welt von Afghanistan abgelenkt wird, erklären Deutschland und Japan ihre Unabhängigkeit

Verschiedenes

Podcast: Lockdown nur für Ungeimpfte?

Die Globalismus-Erfinder

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/die-globalismus-erfinder/

Die von George Orwell entworfene Dystopie einer weltumspannenden, von Ideologie getriebenen Organisation ist längst Wirklichkeit geworden.

Ein Standpunkt von Richard Poe.

Die meisten Patrioten stimmen darin überein, dass wir etwas bekämpfen, was Globalismus genannt wird. Aber was ist das? Zuerst und vor allem ist es eine britische Erfindung. Der moderne Globalismus wurde im viktorianischen England geboren und später durch Großbritanniens Fabian-Sozialisten — nach der Fabian Society, einer einflussreichen reformistischen sozialistischen Strömung — gefördert. Inzwischen ist es zum in der heutigen Welt dominanten Glaubenssystem avanciert. George Orwell nannte es Ingsoc. In seinem Roman „1984“ prophezeite Orwell eine Zukunft, in der das britische Empire mit den Vereinigten Staaten zu Oceania verschmilzt, einem Superstaat unter der Herrschaft einer bösen Ideologie namens Ingsoc — einer Kurzform von English Socialism. Orwells Dystopie basierte auf seiner Kenntnis tatsächlicher globalistischer Pläne.

Wir sind Deutschland

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl. ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/wir-sind-deutschland-von-anselm-lenz

Die Demokratiebewegung seit 28. März 2020 ist die größte Erhebung in der deutschen Geschichte. Am 24. Juli in Kassel und am 1. August 2021 in Berlin wird der Durchbruch erwartet. Fast täglich Demonstrationen im ganzen Land.

Ein Kommentar von Anselm Lenz, Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

Seit 28. März 2020 demonstriert die Demokratiebewegung für ein Ende der Corona-Lügen, die Beendigung des verfassungswidrigen Ausnahmezustandes und eine ergebnisoffene Aushandlung unserer geteilten Zukunft. Dazu zählt eine Verfassungserneuerung von unten auf Basis des Grundgesetzes und eine Eindämmung der Parteien, die im Verbund mit Konzerninteressen und den Imperativen der US-Besatzer den Staat zu ihrer Beute gemacht haben. Und selbstverständlich die vollständige körperliche Selbstbestimmung jedes einzelnen Menschen.

Arbeits-Armut, Renten-Armut: Bisheriger Höchststand in Deutschland

Eine Bilanz der Ära Merkel: Die Verschärfung des Arbeits-Unrechts nach der Agenda 2010, die Schützenhilfe für US-Investoren, die ungleiche Behandlung der Ostdeutschen und die Spaltung Deutschlands. Dies ist Teil eins von zwei. Von Werner Rügemer.

Deutschland schweigt

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/deutschland-schweigt-von-uli-gellermann

Erschreckende Meinungsumfrage zur Meinung.

Von Uli Gellermann.

Die FAZ hatte das konservative Meinungsforschungs-Institut Allensbach beauftragt, die Deutschen repräsentativ zu fragen: „Haben Sie das Gefühl, dass man heute in Deutschland in seiner politischen Meinung frei sein kann, oder ist es besser, vorsichtig zu sein?“ Und während diese Frage in der Bundesrepublik seit 1953 stets mehrheitlich in dem Aberglauben beantwortet wurde, man könne seine Meinung frei äußern, sagen heute nur noch 45 Prozent der Befragten, man sei in seiner Meinung frei.

Negerküsse, Zigeunerschnitzel und Genderisierung

Dass die FAZ primär nach Sprach-, Ver- und Geboten – wie den Negerküssen, den Zigeunerschnitzeln und der Genderisierung fragen ließ – entspricht ihrem beschränkten Verständnis von Wirklichkeit. Zwar wurde den Befragten eine Liste mit „gesellschaftspolitischen Themen“ die „heikel“ sein könnten, vorgelegt, aber offenkundig blieb der komplette Corona-Propaganda-Komplex außen vor. Obwohl es erst jüngst mit der Medien-Kampagne gegen die Künstler der Aktion „Allesdichtmachen“ – sie hatten ironische Videos zu den Corona-Maßnahmen veröffentlicht – einen massiven Fall von Meinungsdiskriminierung gab, der selbst für FAZ-Redakteure hätte erkennbar sein müssen.

Mafiöses Schweigen

Das Gefühl der Deutschen, „dass eine freie Meinungsäußerung nicht mehr möglich ist, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen“, basiert aber ganz wesentlich darauf, dass mit den Corona-Maßnahmen ihre gewohnten Medien in ein mafiöses Schweigen verfallen sind. Die Ausblendung von kritischen Wissenschaftlern aus dem öffentlichen Diskurs, die Unterschlagung von Fakten wie die der völligen Untauglichkeit der Ministeriums-Masken gegen Viren oder der gefälschten Zahlen über Intensivbetten, ließ die deutschen Medien zu einer Informationswüste verkommen. Verschämt gestand der STERN Anfang Juni: „Trotzdem wurden auf Grundlage dieser falschen Zahlen die dramatischsten Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten in Deutschland nach dem Krieg beschlossen und durchgesetzt. Obwohl man wusste, dass die Zahlen nicht verlässlich sind“.

Meinungsschlupfloch Internet

Längst haben die Deutschen ein Meinungsschlupfloch gefunden: Das Internet. Doch während das Netz, lange nur von Gebildeten genutzt, noch vor Jahren als Hort der Freiheit galt, ist es inzwischen zum Exerzierfeld offener Verbote geworden: Die Löschung von Videos mit alternativen Meinungen ist in einer Kooperation zwischen privaten Firmen wie YouTube und der herrschenden Staatsauffassung ein beliebtes Instrument der Meinungsdiktatur.

Hacker-Gruppe gegen KenFM

Wenn sich, wie mit der Internetplattform KenFM eine besonders erfolgreiche Alternative zum Medien-Einerlei entwickelt, dann wird der Verbotsapparat ruppiger: Man sperrt der Plattform den YouTube-Kanal, man liquidiert ihre Bank-Konten oder schickt die angebliche „Antifa“, um die Kinder von Ken Jebsen zu bedrohen. Erst jüngst hat die Hacker-Gruppe Anonymous – früher als alternativ bekannt – den Server von KenFM für Stunden lahmgelegt: Als sei der Staatstrojaner schon unterwegs.

Joko und Klaas diffamieren mit

Das Anonymous-Stück der Merkel-Spahn-Solidarität fand seine Fortsetzung in den Podcasts von „Studio Bummens“. Das jüngste Machwerk des Studios konzentriert sich auf haltlose Diffamierungen von Ken Kebsen. Hinter dem Studio stecken die schlappen Entertainer „Joko und Klaas“, die erfolgreichen Klone von „Endemol Shine“. Das ist ein international operierendes Fernsehproduktions- und Entwicklungsunternehmen mit Sitz in den Niederlanden. Es ist der zweitgrößte TV-Produzent der Welt. ..

Deutschland und der gute Onkel aus Amerika

Wolfgang Bittner

NachDenkSeiten-Podcast

Am Vorabend des Gipfeltreffens zwischen Joe Biden und Wladimir Putin muss festgestellt werden: Dass Russland sich Gesprächen „verweigert“, ist eine Falschbehauptung. Und: Die USA sind kein Vorbild für Frieden und Freiheit, einerlei wer dort an der Regierung ist. Seit mehr als einem halben Jahrhundert gehen von dort zerstörerische Ideologien und grauenhafte Kriege aus. Europa hat sich einem durch nichts gerechtfertigten US-Machtanspruch einhellig ergeben.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Kürzlich erschien im Verlag zeitgeist sein Buch „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

3 Fußnoten im Beitrag:
[1] spiegel.de/ausland/nato-generalsekretaer-stoltenberg-ruft-russland-zu-treffen-auf-a-c10b4c01-d32c-4040-b546-7a0d2b182a95
[2] www.welt.de/politik/ausland/article231626487/Stoltenberg-Beziehungen-zwischen-Nato-und-Russland-haben-Tiefpunkt-erreicht.html
[3] Norbert Röttgen (CDU) zu Russland – “Ich bin überhaupt nicht für eine Politik des Wartens” (deutschlandfunk.de)

HIStory: Die Deutschen und der Antisemitismus

Der Buchautor und Publizist Hermann Ploppa erläutert in HIStory kurz und sachlich historische Daten und Jahrestage von herausragenden geschichtlichen Ereignissen. Dabei werden in diesem Format Begebenheiten der Gegenwart, die mit einem Blick in die Vergangenheit in ihrer Bedeutung besser einzuordnen sind, künftig alle 14 Tage montags in einen geschichtlichen Kontext gebracht.

Alle Literatur- und Bildquellen und auf: https://kenfm.de/history-die-deutschen-und-der-antisemitismus/

Das Thema heute: Die Deutschen und der Antisemitismus

In der heutigen Folge von History befassen wir uns mit der Frage, wie der Antisemitismus in Deutschland Fuß fassen konnte. Wie er zu einem derart dominanten Faktor werden konnte. Ein empfindliches Thema, wir wissen es. Denn die grauenhafteste antisemitische Schandtat in der bisherigen Menschheitsgeschichte vollzog sich auf einem Territorium, das von der deutschen Wehrmacht besetzt gehalten wurde. Die Radikalität, mit der respektierte Mitbürger aus ganz Europa zunächst ihrer Menschenwürde und dann zum bitteren Schluss auch textil entkleidet wurden, ist ohne Beispiel. Die systematische und sadistische industriell geprägte Auslöschung von Menschenleben in den Vernichtungslagern von Auschwitz, Sobibor oder Belzec ist mit dem menschlichen Geist nur noch schwer zu fassen.

Die Frage, wie es dazu kommen konnte, muss immer in dezenter und respektvoller Weise gegenüber den Opfern geschehen. Die Frage ist also: welches könnte der Humus sein, auf dem solche Dinge wachsen können? Die älteste Bruchstelle für antijüdische Ressentiments gründet bereits im biblischen Übergang vom Alten zum Neuen Testament. Die friedfertige und andererseits sozialrevolutionäre Weltanschauung des Lehrers und Geistheilers Jesus von Nazareth wurde in den biblischen Schriften, überliefert Jahrzehnte nach dem Kreuzigungstod von gewieften Strategen wie dem Apostel Paulus, komplett umgedreht. Besonders die Offenbarung des Johannes und andere kanonische Bibeltexte strotzen vor Hass und Rachedurst. Ein Hass, der die nachvollziehbare Antwort auf den unvorstellbar grausamen Imperialismus des Römischen Reiches darstellte. Das Neue Testament enthält dabei allerdings auch jede Menge Hass-Botschaften gegen die Juden, die als „Christusmörder“ gebrandmarkt werden (1).

Und immer wieder ist genau diese Beschuldigung jene Blaupause, aufgrund der die Juden in der Spätantike und im Mittelalter immer wieder gebrandschatzt, ermordet oder vertrieben wurden. Da rief zum Beispiel Papst Urban der Zweite im Jahre 1095 zum Kreuzzug der Christen nach Jerusalem auf. Die dort lebenden Muslime und Juden sollten verjagt werden. Jerusalem sollte christlich werden. Und Papst Urban sagt ganz offen in seiner Predigt: die Bevölkerung in Europa hat dramatisch zugenommen.

Der Boden gibt nicht mehr genug her für so viele neue Erdenbewohner. Es gibt Grafen ohne Anspruch auf eigene Territorien. Unzählige Bauernsöhne können den väterlichen Betrieb nicht erben. Geht nach Osten und sucht Euch dort eine neue Bleibe! Tatsächlich hat eine starke Erderwärmung vom Neunten bis zum vierzehnten Jahrhundert nach Christus die Bevölkerung in Europa um den Faktor vier anwachsen lassen.

Das führt zu sozialen Unruhen und zu massiven Verteilungskämpfen. Entwurzelte Menschen versuchen durch Raub und Mord eine Existenz aufzubauen. Unter dem Vorwand, gegen „Christusmörder“ vorzugehen, werden im Jahre 1096 im Bauernkreuzzug in Speyer, Worms und Mainz Juden vor die Wahl: „Taufe oder Tod“ gestellt. Noch räuberischer kommen die so genannten Rindfleischpogrome von 1298 oder die Armledererhebung in den Jahren 1348 bis 1353 daher. Als eine Pestepidemie ausbricht, sollen die Juden die Brunnen vergiftet haben. Zudem entlädt sich über die Jahrhunderte immer wieder der Zorn gegen jüdische Geldverleiher. Zunächst war es nämlich Christen untersagt, beim Geldverleihen Zinsen zu nehmen. Die Juden durften das aber. Die rätselhafte Geldvermehrung grenzte in der Wahrnehmung der Leute an Zauberei. Schwarze Magie. Erwähnen wir noch den Sternberger Hostienschänderprozess und die Judenvertreibungen in der Mark Brandenburg. Doch mit der allgemeinen Befriedung der Gesellschaft wurden solche offenen Gewaltausbrüche immer seltener.

Der Antisemitismus wurde subtiler. Viele Juden konnten aufsteigen und wurden so genannte „Hofjuden“, die den immer wieder verschwendungssüchtigen Fürsten mit Geld aushalfen, wenn‘s mal klemmte. Immer öfter traten nun auch jüdische Gelehrte wie Baruch Spinoza oder Moses Mendelssohn in der akademischen Welt auf. Als einmal Moses Mendelssohn seinen Freund Immanuel Kant während einer Vorlesung im Hörsaal besuchte, spotteten die Studenten zunächst über den jüdischen Gelehrten. Jedoch ging Kant auf Mendelssohn zu, umarmte ihn herzlich und stellte seinen Gast den Studenten vor. Woraufhin die Studenten Mendelssohn bejubelten. Was wieder einmal zeigt, wie „anpassungsfähig“ die geistige Elite schon immer gewesen ist.

Im Mittelalter wurden die Juden noch in einem speziellen Stadtteil, dem so genannten Ghetto, eingepfercht. Das war im Neunzehnten Jahrhundert indes nur noch im Vatikanstaat der Fall. Intellektuelle und Künstler gaben sich die Klinke in die Hand in jenen Salons, die von kultivierten jüdischen Gastgeberinnen geführt wurden und debattierten dort über die Besserung der Welt durch Erziehung und Bildung. Die Französische Revolution erkämpfte allen Menschen auf diesem Globus, zumindest auf dem Papier, die gleichen Rechte. Das färbte auf die meisten europäischen Länder ab. Im Jahre 1819 allerdings stänkerten deutsche Studenten gegen die Judenemanzipation und zettelten so genannte Hep-Hep-Krawalle gegen Juden an. Doch diese Ausbrüche endeten so schnell wie sie gekommen waren…

Pandemieverlängerung hinter der Sommerentspannung

Inhalt:

Pandemieverlängerung erwogen
Spanische und Spahnische Grippe
Das Biden Auto
Querfront USA
Demonstrationen zu Pfingsten
Sommerzwischenzeit
Pandemieende in weiten Teilen USA
Ungarn, Israel mit Maßnahmenende
Coronakosten, Inflation, Audi mit Kurzarbeit
Frau Merkel jubelt
Politiker unter Druck

….und vieles vieles mehr

Die letzten 100 Artikel