Corona Panikmache

This tag is associated with 3 posts

Polizei bei Geburtstagsfeier von Dr.Bodo Schiffmann und eine ehrliche Sendung aus dem ZDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja es kommt auf ein Motiv von innen an, damit wir gesund bleiben. Victor Frankl war im KZ und hat dort viele Übergriffe erlebt. Am Anfang wollte er nur überleben, genug zu essen haben, was aber nicht vorhanden war. Dann begann er sich auf sein ärztliches Ideal zu besinnen, und versuchte zu helfen und zu verstehen. Auch die KZ Wärter! Durch diese Haltung, des Inneren Motives, des Ideals war er in der Lage, zu überleben. Wir brauchen ein wofür! Der Rentner im vorigen Video hat völlig recht! Ein Druck und Angst, sowie ständiger Stress von außen zerstört die Menschen. Ein Motiv von Innen bringt ihnen Gesundheit und Kraft!

Jeder Schwache-Sinn hat auch einmal ein Ende! Bitte halten Sie sich an die Vorschriften der Bundesregierung! Wir haben unsere Bürgerrechte noch nicht ganz zurück!

Was könnte diese Entdeckung bedeuten? Fake? Ein Sender, der auf Lungenschädigung eingestellt ist, denn in der Niederlande gibt es noch kein 5G?

https://www.nau.ch/news/digital/verschworungstheoretiker-setzen-5g-masten-in-brand-65692609

Berry Trower hier im Nachrichtenspiegel über Mikrowellensender: nachrichtenspiegel .Berry Trower berichtete über seine Erfahrung im britischen Militär mit Mikrowellensendern. Man kann seiner Aussage nach, verschiedenste Krankheiten, durch Mikrowellen, je nach den Frequenzen erzeugen! Covid 19 nur als Frequenz einer Mikrowellenstrahlung, ohne Virus, darzustellen, halte ich allerdings , nach meinem Wissensstand, für wissenschaftlich nicht haltbar, auch wenn noch niemand ein Virus gesehen hat!?

Ein Gedankensprung zum Ende der Massnahmen:

Kopie aus einer med.Zeitung:

22. Mai 2020
Covid-19: Sind Aerosole an der Übertragung beteiligt?

Seit Beginn der Pandemie streitet sich die Fachwelt darüber, ob und in welchem Ausmaß SARS-CoV-2 durch Aerosole übertragen wird und welche Konsequenzen dies auf die Maskenpflicht hat. Wir bieten eine Übersicht über die vorhandene Evidenz.

Lesedauer: 3,5 Minuten

Redaktion: Dr. med. Laura Cabrera

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde von vielen Seiten, auch aus der Wissenschaft, kritisiert, da sie zu Beginn der Corona-Epidemie erklärt hat, dass sich das neuartige Coronavirus nur über Tröpfchen ausbreitet und eine mögliche Übertragung durch Aerosole vernachlässigbar sei.1

Bald wurde diese Stellungnahme jedoch hinterfragt, unter anderem auch, weil vieles dafür spricht, dass sich dessen Vorgänger SARS-CoV, Auslöser der SARS-Epidemie 2003, wahrscheinlich auch über den Luftweg übertragen hat.2

Nun, wo der Lockdown langsam endet und Restaurants und Geschäfte wieder öffnen dürfen, ist die Frage nach der Übertragung weiterhin aktuell, besonders da die Maskenpflicht vermeintlich nicht vor der Aerosol-Übertragung schützt.
Tröpfchen und Aerosole gehen ineinander über

Im infektiologischen Kontext sind Aerosole Partikel, die beim Sprechen, Husten und Niesen entstehen und einen Durchmesser von höchstens 5 Mikrometern haben. Die Sinnhaftigkeit dieser definierten Größe wird in der Fachwelt jedoch diskutiert.3 Beim normalen Sprechen, Husten oder Niesen entstehen Aerosole entweder direkt, oder indem ebenfalls abgegebene Tröpfchen in der Luft dehydrieren und dabei immer leichter werden.

Größere Tröpfchen, die relativ viel Wasser enthalten, bleiben schwer genug, um in einem Radius von ca. 1,5 – 2 Metern zu Boden zu fallen. Kleinere Tröpfchen hingegen nehmen durch den Wasserverlust eine so geringe Dichte an, dass sie nur sehr langsam zu Boden fallen und virtuell „in der Luft stehen“.

Dies kann vor allem in geschlossenen Räumen zu einer Übertragung führen, auch wenn die Abstandsregeln eingehalten werden. Aufgrund der kleinen Partikelgröße können Aerosole beim Einatmen tief in den Bronchialast gelangen, was bei Atemwegserregern mit einem ungünstigeren Krankheitsverlauf assoziiert ist.3
Wie lange bleiben Aerosole in der Luft?

Eine erst kürzlich publizierte Studie von Stadnytskyi und Kollegen ließ eine Testperson mehrfach den Satz „stay healthy“ sagen, und bestimmte dabei mithilfe von Lasertechnologie annähernd die Anzahl und mittleren Durchmesser der dabei produzierten Tröpfchen. Aerosole mit einem Durchmesser von 4 Mikrometern brauchten im Schnitt 8 Minuten, um unter Laborbedingungen 30 Zentimeter gen Boden zurückzulegen.4
Wie viele Viren gelangen beim Sprechen in die Luft?

Anhand der durchschnittlichen Viruslast, die im Rachenraum von Menschen mit einer SARS-CoV-2-Infektion gemessen wurde, schätzen die Forscher, dass in einer Minute lauten Sprechens etwa 1000 virenhaltige Partikel abgegeben werden, die mindestens 8 Minuten lang in der Luft bleiben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Tröpfchenkern von 1 Mikrometer Durchmesser ein Virion enthalt, liegt in deiser Konstellation bei nur 0,01%.
Die Forscher weisen jedoch darauf hin, dass die Viruslast im Rachen individuell variiert. Im Maximalfall können sich in einer Minute auch über 100.000 Viren in der Luft verteilen.4
Wie lange ist das Virus in Aerosolform infektiös?

Hier gibt es unterschiedliche Antworten. Eine Studie zum Beispiel, die das Robert-Koch-Institut aufführt, konnte nach drei Stunden noch SARS-CoV-2-Viren nachweisen, die in der Lage waren, Zellen zu infizieren. 5 Allerdings wurden in dieser Studie die Aerosole künstlich mit einem Vernebler hergestellt, weshalb das RKI die Übertragbarkeit dieser Ergebnisse auf den Alltag als begrenzt ansieht. 6

Einen ähnlichen Ansatz wählten Forscher der Tulane Universität (New Orleans, USA). Diese konnten, ebenfalls unter künstlicher Aerosolherstellung und kontrollierten Laborbedingungen, noch nach 16 Stunden SARS-CoV-2-Viren nachweisen, die ebenfalls in der Lage waren, Zellkulturen zu infizieren.7 (Zum aktuellen Zeitpunkt hat die Veröffentlichung noch kein Peer-Review durchlaufen)

Der Beweis einer Aerosol-Übertragung ist bei Viren grundsätzlich schwer durchzuführen, erklären Shiu und Kollegen in ihrer Übersichtsarbeit von 2019. Der reine Nachweis von viraler Erbsubstanz in der Luft ist kein Beweis dafür, dass das Virus auch so übertragbar ist, während Laborexperimente stets unter unnatürlichen Bedingungen stattfinden. Ein Experiment mit menschlichen Versuchspersonen sei ethisch kaum vertretbar. Tatsächlich gibt es nur sehr wenige Erreger, bei denen man diesbezüglich sicher ist, wie z.B. bei Masern. 3
Was bedeutet das für die Maskenpflicht?

Anhand der aktuellen Studienergebnisse besteht bei SARS-CoV-2 durchaus die Möglichkeit, dass die Übertragung durch Aerosole einen Anteil an der Ausbreitung des Virus hat, das bestätigt auch das Robert-Koch-Institut.6

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob die vielerorts bestehende Maskenpflicht sinnvoll ist, immerhin ist bekannt, dass ein Mund-Nasen-Schutz den Träger selbst nicht vor Aerosolen schützt.
Das Robert-Koch-Institut erklärt in seinem FAQ, dass auch kein wissenschaftlicher Beweis für den Fremdschutz besteht, eine Schutzwirkung durch die Barriere allerdings plausibel sei.8 In einer Studie an anderen Coronaviren konnten chirurgische Masken aber durchaus die Ausbreitung von viraler RNA in Aerosolform verhindern. 6, 9

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Arztgesundheit in Zeiten von Covid-19
Fieber, Husten & Atemnot: Verhängnisvoller Tierkontakt?
10 aktuelle Fragen zu Covid-19

 

Sie sehen, die Maßnahmen, die man weltweit einsetzt, haben kaum wissenschaftliche Grundlage und wenn ein Schaf in eine Richtung läuft, wie China, seit Jahren, bei schrecklicher Luft, dann folgen alle Schafe nach. Was das mit Wissenschaft zu tun hat? https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-who-nennt-schweden-ein-vorbild-65701044

https://www.tagesspiegel.de/wissen/die-qual-mit-der-qualitaet-der-wissenschaft-das-schlechte-gewissen-der-forschung-kommt-nach-berlin/24151798.html

Er kam Ende 2019 nach Deutschland, das war nicht früh genug, um so viel Schwachen-Sinn aus Deutschland und Mitteleuropa rechtzeitig wegzuschaffen? Die Politiker hören ja noch immer auf die oft Drittmittel-Finanzierte Forschung! Das heißt auf die durch die Industrie finanzierte Forschung, und sind durchaus in der Lage uns damit einige Wochen lang zu quälen, wollte sagen natürlich zu schützen.

Und wenn Prof. Ioannidis nach langem Nachdenken und Forschen den Mund aufmacht, dann hört ihn niemand, nur ein Fernsehsender: orf.at

Nun die Wissenschaft ist wie schon so oft erwähnt Drittmittel-Finanziert, die Medien sind Werbe-finanziert, und die Politik ist Lobby-abhängig? Und die Menschen, sie hören auf Wissenschaft und Medien, die andere nicht Werbe-Finanzierten Informationen als Fake bezeichnen? Es ist interessant, dass gerade Thüringen, das so ein System, wo die DDR Medien Staatsdoktrin Jahrzehnte lang verkündeten, die Forschung dem Staat hörig war, als erstes, den Schwachen-Sinn der Maßnahmen beendet! Im Osten kennt man diese Art der Medienberichterstattung, die wir besonders die letzten Wochen und Monate hatten, sehr gut! Wichtig ist, dass Sie die-der einzige sind, die der frei sein kann! Nehmen Sie sich diese Freiheit und kämpfen Sie jeden Tag, besser immer darum! Wer in der Demokratie schläft, der kann in der Diktatur aufwachen!

 

 

 

PLANdemie Teil 1 – Doktoren in Schwarz – Eine reale Verschwörung

PlANDEMIE proxy-image

https://www.bitchute.com/video/Mb7Xfr3Esxsh/

Bitte link anklicken! Danke !

Durch so ehrliche Menschen wie die wertvolle Kollegin Dr.Judie Markowitz , aber auch durch Jane Burgermeister, die auch ihr bestes gegeben hat, um die Welt vor einer neuen Spanischen Grippe zu verschonen, und möglicher Weise entmündigt wurde, wird die Welt vielleicht besser. (Quelle: yumpu.com). Schicksale wie Assange und Chelsea Manning, die sich für unsere Freiheit und unser Leben geopfert haben, sie haben für die Freiheit der Menschheit gekämpft! Das Mittelalter ist noch nicht zu Ende! Wachen wir auf! Es liegt an uns, wie die Welt wird!

Die letzten 100 Artikel