Corona Pandemie

This tag is associated with 52 posts

Die dritte Welle rollt auf Deutschland zu – die mediale Vorbereitung läuft bereits

Seit einer Woche beherrscht die dritte Corona-Welle die Schlagzeilen. Schätzungen, Modelle und Experten-Statements sollen belegen, wie Corona-Mutationen eine neue Infektionswelle auslösen. Für Karl Lauterbach ist es gleich „der Beginn einer neuen Pandemie“.

Corona und Manipulation mit Graphiken: OurWorldInData

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wie wäre es also, wenn wir Bilder erschaffen könnten und damit Gedanken beeinflussen? Genau das funktioniert mit dem Werkzeug, das wir Ihnen heute vorstellen. OurWorldInData ist eine Datenbank mit der unterschiedliche Sachverhalte graphisch dargestellt werden können. Ein Profiwerkzeug, das aber auch von Privatpersonen gratis genutzt werden kann.

SNA-Newsmoderator Benjamin Gollme zeigt, wie das Werkzeug bedient werden kann und welche Fallen bei der Analyse von Graphiken lauern. An einem Beispiel der SPD-Politikerin Manuela Schwesig verdeutlicht er, wie auch Politiker mit Graphiken tricksen oder sogar manipulieren.
Außerdem geht es um die schwedische Corona-Strategie. Gescheitert? Oder erfolgreich? Wir zeigen, was die Daten dazu sagen und wie beide Seiten in diesem Konflikt mit Graphiken ihre Aussagen belegen können.

„Verschwörungstheorien“ an jeder Ecke? Wie staatliche Medienwächter die Meinungsfreiheit abschaffen

Seit Beginn der von der WHO ausgerufenen COVID-19-Pandemie hat sich die ideologische Eintönigkeit in der deutschen Medienlandschaft weiter verfestigt. Diese zunehmend auch gesellschaftliche „Monokultur“ zeigt sich an den häufig gestellten großen Fragen unserer Zeit.

Ralf Ludwig redet Klartext: Von FFP2 zum Staatsbankrott – Wohin führt die Pandemie? KPTV #30

Tina von Klagepaten TV hat heute RA Ralf Ludwig zu Gast. Beide beleuchten die FFP2 Maske und die vielen Ungereimtheiten, mit denen uns Regierung und Behörden belasten.

Inzwischen sind die Zweifel an der Sinnhaftigkeit der FFP2 Maskenpflicht auch schon in den Mainstream Medien angekommen. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC empfiehlt die Masken nicht für die breite Öffentlichkeit – hier ist sogar von möglichen Schäden die Rede. Ein namhafter Professor vom Institut für Virologie & Hygiene in Rostock spricht davon, dass der Nutzen der Maske nur auf theoretischen Werten beruht.

Rückkehr dunkler Zeiten: Armbinden für Geimpfte

Outro-Musik: „Awake“ prod. von El Draco (Alle Rechte liegen beim Künstler)

Die umgekehrte Welt

Unsere Wirklichkeit muss wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden, damit wir sie richtig sehen können.

Ein Standpunkt von Kathi Garnier.

2020 vollzog sich eine Umpolung der Werte in orwellscher Manier. Unanständiges, vormals noch verpöntes Verhalten wurde kurzerhand zur Tugend erklärt. So verstehen sich jene als solidarisch und verantwortungsvoll, die in Wahrheit größtes Leid verursachen. Umgekehrt werden diejenigen an den Rand gedrängt und kriminalisiert, die sich für Menschlichkeit sowie den Erhalt und Wiederaufbau der Rechtstaatlichkeit und anderer zivilisatorischer Errungenschaften stark machen. Es ist an der Zeit, die Welt wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen und die diabolischen Umkehrungen rückgängig zu machen.

Leben oder Tod, das scheint gerade ständig durch die Medien zu geistern. Jeder zweite Zeitungsartikel, jeder noch so kleine Beitrag handelt von der maßlosen Bedrohung, der wir scheinbar durch Corona ausgesetzt sind und der man nur noch durch Solidarität begegnen kann. Alles reduziert sich fast schon cartoonartig auf zwei Zustände: gesund oder krank, lebendig oder tot, weiß oder schwarz. Es ist fast so, als wären alle anderen Werte, die unsere Zivilisation ausmachen, ausradiert — es findet eine regelrechte Umkehr der Werte statt.

Das Jahr 2020 markierte eine Kehrtwende. „Auf einmal schien das Gegenteil von dem zu gelten, was bisher gültig war — das Gegenteil von allem, was sich in einer langsamen Evolution als bewährt herausgestellt hat, was erprobt und selbstverständlich war“, sagt Gunnar Kaiser in seinem Video „Die große Umkehrung von 2020“. Diese Umkehrung vollzieht sich auf verschiedenen Ebenen: der Ebene der Beurteilung davon, was wir als krank oder gesund bezeichnen, der Ebene des Entscheidens, ob nun der Mensch oder die Technik unsere Gesellschaft lenkt, sowie der Ebene der Verantwortung des Staates. Und all diese Umkehrungen führen zusammengenommen zu einer einzigen großen Umkehrung des natürlichen Zustands, einer Verdrehung der alten hin zu einer neuen Normalität…

Basta Berlin (Folge 75) – Das kranke System: Gesundheit als Ware

Macht unser Gesundheitssystem krank? Und ist die medizinische Situation in Corona-Zeiten tatsächlich besonders besorgniserregend? Um das zu verstehen, muss man sich die Entwicklungen der vergangenen Jahre anschauen: Es ist ein System von Politik, Ärzten und der Pharma-Branche, die den Menschen und seine Gesundheit als profitable Ware behandeln.

00:00:00​ Trailer und Intro
00:00:56​ Begrüßung und Themenübersicht
00:04:05​ Zuschauerpost
00:12:03​ Das Gesundheitssystem
00:23:43​ Corona
00:26:22​ Die Pharma-Branche
00:32:15​ „Konsens TV“
00:45:24​ Web-Tipp „Wolle for future“
00:47:35​ Schreddern: Panikmache mit Todeszahlen
00:54:15​ Ankündigungen und Ausblick

Matrix – Bodo Schiffmann 13.02.2021

Ich habe mir den Film „Matrix“ wieder einmal angesehen und bin erschrocken, wie viele Parallelen ich heute erkennen kann. Man könnte es fast als Drehbuch-Vorlage nehmen und vieles darin ist auch die Erklärung für die Wahrnehmung derer die noch in der Matrix gefangen sind.

Für viele Menschen ist die Matrix das virtuelle Bild der Welt, was durch die Medien gezeichnet wird wodurch sie die COVID-19 Erkrankung als tödliche Pandemie wahrnehmen und auch Angst vor Mutationen haben.

Sie gehen sogar das unüberschaubar Risiko ein, sich eine unerprobte Impfung Geben zu lassen oder Opfern ihre Kinder als Impfprobanden.

Eine Impfung gegen eine Erkrankung, gegen die niemand eine Impfung braucht.

Die Menschen die in der Matrix Leben verteidigen aber ihr Bild von der Welt weil sie es nicht ertragen können zu erkennen dass sie in Wirklichkeit Marionetten sind.

Gerd Bosbach, Statistikprofessor: „Es fehlt eine transparente Gesamtstrategie!“

Ralf Wurzbacher im Interview mit Statistikprofessor Gerd Bosbach

NachDenkSeiten-Podcast

Die „Infektionszahlen“ sinken, die Angst vor Mutanten steigt. Nach bald zwölf Monaten Pandemie zerstreuen die Bundesregierung und ihre Berater weiterhin jede Hoffnung auf eine rasche Entspannung der Lage. Statt Lockdown-Lockerung bestimmt die Gefahr einer „dritten Welle“ die Agenda. Für Statistikprofessor Gerd Bosbach fehlen dafür bisher belastbare Belege, so wie er überhaupt einen Mangel an Durchblick bei den Krisenmanagern feststellt. Statt wichtige Fragen zum Virus, der Ansteckungswege und Verbreitung zu erforschen, vergeude man Ressourcen bei der Kontaktverfolgung, schicke gesunde Menschen in Quarantäne und schössen in den Altenheimen die Todeszahlen in die Höhe. Im Interview mit den NachDenkSeiten rät der gelernte Mathematiker: „Wir müssen lernen, mit Corona zu leben.“

WICHTIGE FRAGEN

Mit fortschreitender Corona-Krise mehren sich Ungereimtheiten und ungeklärte Fragen im Kampf gegen das Virus von Seiten der Bundesregierung. Ich habe mithilfe einer Zuschrift Fragen gesammelt, die uns im Zusammenhang mit der Pandemie beschäftigen und die nur unzureichend in den Medien thematisiert sind. Ich habe bewusst darauf verzichtet, subjektive Schlussfolgerungen zu ziehen. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden. Ich würde mich freuen, wenn wir einen Denkprozess in Gang setzen können.

BENJAMIN FULFORD: WOCHENBERICHT VOM 01.02.2021

China erlitt eine Niederlage in der Luftschlacht um Taiwan, weil das US-Militär in die Offensive ging

Ärzte und medizinische Fachkräfte aus aller Welt melden sich zu Wort

Doctors and Medical Professionals From All Over The World Speak Out : On Covid, vaccinations etc:

Dr Andy Kaufman – USA
Prof Dolores Cahill – Ireland
Dr Hilde De Smet – Belgium
Dr Elizabeth Evans – UK,
Dr Nils Fosse – Norway
Dr Mohammed Adil UK
Dr Vernon Coleman – UK
Dr Zac Cox -UK
Dr Carrie Madej – USA
Dr Tom Cowan – USA
Dr Anne Fierlafjin – Belgium
Dr Ralf Sundberg – Sweden
Etc……

Cannabis vs. Corona: Extravagantes Mittel gegen die Pandemie?

Im Zuge der Corona-Krise entwickelt die Wissenschaft nicht nur neue Impfstoffe gegen das Virus, sondern beschäftigt sich auch intensiv mit neuen Medikamenten zur symptomatischen Behandlung von COVID-19-Erkrankungen. Dabei ist auch die Cannabispflanze und deren Wirkstoffe in den Fokus zahlreicher internationaler Studien gerückt.

Im Kern geht es dabei um die modulierende Wirkung von Cannabismedikamenten auf das Immunsystem. Dabei konnten Wissenschaftler Erfolge bei der Eindämmung des sogenannten „Zytokinsturms“ beobachten, einer oft tödlich endenden Überreaktion des Immunsystems als Folge einer COVID-19-Erkrankung.

Die Experten beschreiben darüber hinaus aber noch weitere positive Effekte von Cannabiswirkstoffen. So wurde beobachtet, dass Zellen nach der Anwendung von Cannabisextrakten erhöhte Resistenzen gegen virale Infektionen aufweisen und somit das Infektionsrisiko des Patienten im Vorfeld senken könnten.

Seit dem Beginn der Corona-Krise sind deshalb die Börsenkurse von Cannabisproduzenten um bis zu 200 Prozent gestiegen. Für das laufende Jahr wird der weltweite Umsatz dieser Industrie bereits mit knapp 36 Milliarden US Dollar beziffert. Tendenz steigend.

RT DE hat sich mit der Neurologin Prof. Dr. Kirsten Müller-Vahl von der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Biotechnologen Prof. Igor Kovalchuk von der Lethbridge University in Calgary über den neusten Stand der Cannabis-Forschungen unterhalten sowie Deutschlands erste legale Cannabisfarm in Schleswig-Holstein besucht.

Klassenkampf von oben

Die Corona-Lockdowns fügen dem Freiheitsabbau sozialen Kahlschlag hinzu und beschleunigen die Konzentration wirtschaftlicher Macht.

Ein Standpunkt von Roland Rottenfußer.

Pleitewelle bei Einzelhändlern und Kleinunternehmern hier, Rekordgewinne der Superreichen dort. Was wir in der Folge der herrschenden Coronapolitik beobachten können, sind weder Einzelfälle, noch ist es bloßer Zufall. Es handelt sich um einen an Brutalität nicht zu überbietenden Generalangriff auf die Reste sozialer Chancengleichheit in diesem Land. Weite Teile der Bevölkerung identifizieren sich jedoch mit dem Aggressor. Der größte Erfolg des Klassenkampfs von oben besteht darin, den Menschen einzureden, es gebe keinen Grund mehr, zu kämpfen. Es ist der Propaganda gelungen, den Selbstbehauptungswillen der Systemopfer „uncool“ aussehen zu lassen und als ewig gestrige Kommunisten-Mentalität abzukanzeln. Unbehelligt von einer gelähmten Unter- und Mittelschicht, bauten die oberen Zehntausend derweil ihre Machtstellung aus. Corona hat den Eroberungskrieg der reichen Eliten gegen den Rest der Welt nicht nur nahtlos weitergeführt, sondern auch massiv beschleunigt. Wir stehen vor einem Quantensprung in der Entwicklung hin zu einer totalen Spaltung der Weltbevölkerung.

Erinnern Sie sich an die Zeit vor genau einem Jahr: Welche Themen standen zum Jahresanfang für Sie im Vordergrund? Welche Wünsche hatten Sie? Vielleicht lag Ihnen die Rettung der Ökosphäre am Herzen — denn 2019 war „Greta-Jahr“ gewesen. Vielleicht erhofften Sie eine Aufbesserung der Renten und das Ende der Amtszeit Donald Trumps. Vielleicht machten Sie sich über die noch immer desaströse Situation der Flüchtlinge in griechischen Auffanglagern Gedanken oder über die Frage, wer der nächste deutsche Kanzler würde.

Sicherlich nicht auf Ihrer persönlichen Agenda stand jedoch eine weitere Öffnung der Schere zwischen Arm und Reich, also Vermögenszuwächse für die Größtverdiener, das weitere Abrutschen der Armen ins Elend, die Erosion des Mittelstands, die Zerstörung tausender Kleinunternehmen, inhabergeführter Läden und freiberuflicher Existenzen. Genau dies ist aber im Jahr 2020 geschehen. Es geschieht Anfang 2021 weiter und wird sich fortsetzen. Es war den politisch Verantwortlichen offenbar wichtig, dass es so kommt, und wo ein politischer Wille ist, ist auch ein Weg.

Dieser Weg zeigte sich vor allem in Gestalt der sogenannten Corona-Maßnahmen. Hat — abgesehen von einigen Wahnsinnigen und profitgeilen Großakteuren — irgendjemand diese Entwicklung gewollt? Vermutlich nicht. Dennoch ist es geschehen. Und trotz einer mittelgroßen Protestbewegung, die sich im letzten Jahr erhob, hat die Bevölkerung als Kollektiv dies mit sich machen lassen…

https://ecmfactory.ch/videos/watch/e83a0e66-64d3-42de-abad-31aa6d2621cd

An oder mit Impfung gestorben?

Die Erfassung „laborbestätigter Fälle von Covid-19“ sollte umgehend auch für Impfschäden angewendet werden.

Ein Standpunkt von Peter Frey.

Wann wird endlich eine Statistik eingeführt, welche konsequent jeden Menschen aufsummiert, der nach einer Impfung starb — sagen wir bis mindestens einen Monat nach der Impfung? Bei der Erfassung von angeblichen Coronaopfern hat man das ja schließlich auch seit Beginn der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufenen Pandemie in eben dieser Art und Weise praktiziert.

In Bezug auf Todesfälle und Krankheitssymptome welche bei Geimpften kurz nach Verabreichung des mRNA-Impfstoffes von Pfizer/BioNTech festgestellt wurden, gelten andere „Regeln“. Während „laborbestätigte Fälle“ und „an oder mit Covid-19 Gestorbene“ unverändert die Mitteilungen der Massenmedien dominieren, beeilt man sich im Falle von Impfkomplikationen, jeden Zusammenhang mit der Impfung auszuschließen. Das Eine wie das Andere, ja mehr noch deren gleichzeitige Anwendung weist auf Interessenkonflikte hin, auf weisungsgebundene Informationspolitik.

Immer wieder haben Kritiker der angeblich zur Bekämpfung der Pandemie von den Regierungen durchgedrückten Maßnahmen der nichtpharmazeutischen Intervention und der mit aller Macht vorangetriebenen, massenhaft anzuwendenden Gabe von völlig neuartigen und in keiner Weise ausreichend getesteten Impfstoffen auf den folgenden Sachverhalt hingewiesen: Der Terminus „an oder mit Covid-19 verstorben“ — angewandt zur täglichen, marktschreierischen Verkündung neuester, stur aufsummierter Todes und Krankenzahlen — lässt im emotionalen Bewusstsein der Menschen „an“ und „mit“ zu einer gleichbedeutenden Begrifflichkeit verschmelzen.…

Einspruch, RKI – „Wir“ sind nicht schuld an der Misere!

Die Politik und nun auch der Präsident des Robert Koch-Instituts geben zunehmend der Bevölkerung die Schuld dafür, dass die COVID-19-Pandemie so lange andauert. Dabei wird umgekehrt ein Schuh daraus: Wir sind nicht die Verursacher, sondern Leidtragende der Politik.

Deutsche Zustände: COVID-19-Pandemie und das strukturelle Versagen von Politik und Medien

Deutschland findet schlecht durch die Corona-Krise. Die Pandemie macht Fehlstellungen der deutschen Gesellschaft sichtbar, die politisch verursacht wurden. Gleichzeitig werden die Verkrustungen in der Politik sichtbar. Sie verhindern effektive Maßnahmen.

Brisante Hinweise zum Ursprung der Pandemie: Wird die nächste Verschwörungstheorie wahr?

Forscherin Dr. Rossana Segreto weist darauf hin, dass der Ursprung der Pandemie vielleicht doch ein Labor und kein Wildtiermarkt gewesen sein könnte.

 

Quellen:

Forscherin Dr.Rossana Segreto: https://www.uibk.ac.at/microbiology/t…

Studie: Rossana Segreto, Yuri Deigin. The genetic structure of SARS-CoV-2 does not rule out a laboratory origin: SARS-COV-2 chimeric structure and furin cleavage site might be the result of genetic manipulation. Bioessays 2020 Nov 17;e2000240. doi: 10.1002/bies.202000240.

Original: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/1…

PDF: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/e…

Pubmed: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33200…

Lancet Verteidigung von Wuhan Lab: https://www.thelancet.com/journals/la…

Kurier: https://kurier.at/wissen/wissenschaft…

Tiroler Tageszeitung: https://www.tt.com/artikel/30773308/f…

Alles nur Verschwörungstheorie? (Björn Templ): https://www.youtube.com/watch?v=AHe_h…

WIR WURDEN GEWARNT!

Die letzten 100 Artikel