Corona-Diktatur

This tag is associated with 2 posts

Daniele Ganser über Ängste und China , so wie relativ ähnliche Gedanken eines Wirtschaftsexperten Horst Lünig

Screenshot_2021-02-23 Dr Daniele Ganser Corona und China Eine Diktatur als

Sie können dieses Video sowohl hier, als auch hier ansehen, da man nicht wissen kann wie lange das relativ aktuelle youtube Video weiter unten vorhanden ist und nicht gelöscht wird. Darüber allerdings das Video des Wirtschaftsexperten, der für mich viel zu wenig soziale Ader hat, allerdings auf sehr ähnliche Ergebnisse kommt. Vielleicht eine Frage: Was meinen Sie macht mehr Wirkung, wenn ich jemanden stoße, oder wenn ich ihn kitzle? Beim Stoß entsteht eine Gegenreaktion, beim Kitzeln, bleibt die Reaktion oft stärker, da sie mit einer anderen Intention durchgeführt wird? Ich bin mehr für Kitzeln, da ich damit bessere Erfahrungen habe. Das aber möglichst oft! Hier spricht ein Arzt mit 25 Jahren Erfahrung. Ich meine damit den Widerstand gegen die Maßnahmen der Regierung. Viele meinen es dort gut und können die Welt nicht anders sehen, nicht alle sind in den great reset eingeweiht.. Wir machen heiter weiter!!

http://www.vyoutube.com/watch?v=nu_lCXv7EoY

Eine Zensur findet statt

Aber nennen Sie es um Himmels Willen bitte nicht so!

Ein Standpunkt von Milosz Matuschek.

Willkommen in der Diktatur. In der Corona-Diktatur. Huch, ist das nicht das Unwort des Jahres 2020? Ich benutze es trotzdem oder gerade deswegen. Denn die Zeit der kosmetischen Kritik ist vorbei. Man kann derzeit gar nicht schnell genug schauen, wie Kritiker stummgeschaltet und wegzensiert werden. Und wie schnell ganze Gesellschaften ihre Grundprinzipien über Bord werfen. Von der westlichen Wertegemeinschaft ist nur noch das übrig, was der Einzelne davon aufrecht erhält.

Oder kennen Sie eine Institution, die gerade glaubwürdig die Grundfesten der Demokratie verteidigt?

Freiheit ist unteilbar und Meinungsfreiheit gehört ebenso wie Gleichheit vor dem Gesetz und Gewaltenteilung zu den unverhandelbaren Pfeilern der Demokratie. Als die Weltgemeinschaft dabei zusah, wie Julian Assange in Isolationshaft in Großbritannien psychologischer Folter ausgesetzt wurde, und dazu weitgehend schwieg, befiel mich nicht nur wegen dieses Falls ein ungutes Gefühl sondern auch allgemein: Wenn es bei einer Person keinen Aufschrei gibt, dann kann man ebenso versuchen, Ähnliches der ganzen Bevölkerung anzutun.

In der kommunistischen Daumenschraube

Nun, man tut es gerade in gewisser Weise. Die Zwangsmaßnahmen in Sachen Covid folgen 1:1 den psychologischen Zwangsmethoden chinesischer Kommunisten, die der Soziologe Albert Biderman in den 50er Jahren kategorisiert hat:

Und wo bleibt der Aufschrei? Suizide und Pleiten nehmen gerade sprunghaft zu, ebenso psychische Befindlichkeitsstörungen; die Welt wie wir sie kannten wird gerade ausgelöscht und jeder Widerspruch daran in die Nähe von Verschwörungstheorie und Spinnerei gestellt. Aber die größte Sorge der Diskursraumvermesser und Rote-Linien-Verwalter ist stets nur die eine: Bitte nennen Sie es um Himmels Willen nicht Diktatur!

Die letzten 100 Artikel