Connecting-Life

This tag is associated with 1 posts

Pogo dem Impfclown ein Schnippchen schlagen: Neue Kontakt-Plattform „Connecting Life“

Connecting Life teamwork-2499638__340

Wie erwartet, haben uns die Politiker in bewährter Salamitaktik einfach kalt angelogen. Das Ziel war von allem Anfang an das Hinter-die-Pharmafichte-Führen der Bürger, um sich dort für Pogo den Impfclown zu bücken. Ganz so wie es die Kanzlerin gleich zu Beginn „der Pandemie“, als wir noch nicht einmal wussten ob Corona ein Virus oder ein neues Trendbier ist, ganz unverblümt in die Kameras gesprochen hat. Man will uns nun in ein Impf-Abo drängen, zum regelmäßigen Injizieren einer mittlerweile offenkundig hauptwirkungslosen, dafür aber umso nebenwirkungsreicheren experimentellen Gentech-Substanz, zu der die Hersteller keine Haftung übernehmen und sich die offiziellen Datenbanken mit immensen Zahlen an nach der Imfpung tw. irreversibel Geschädigten und Verstorbenen fülllen (siehe auch Bericht von Hermann Ploppa über aktuelle Anhörung von nun z.T. im Rollstuhl sitzenden Impfopfern im US Kongress: „Verraten und verkauft“; siehe auch mittlerweile auf Youtube gelöschte Reportage aus Israel: Vax Testimonies).

Die Segregation nimmt nun also an Fahrt auf. Viele tageschauguckende Bürger sind kurz vorm Durchdrehen und bereit zu einer neuen Reichskristallnacht, um vermeintlich wieder zu ihrem guten & gernen Leben zurückkehren zu können, indem sie die Sündenböcke in die Wüste jagen. Politiker, Berufsverbände, Gewerkschaften, Ärzte, Medien, Promis, Influencer – alle spielen sie mit, uns achselzuckend ans Messer bzw. in die Impfnadel zu liefern. Auch sie wollen endlich wieder Spaß haben und abhängen. Mittlerweile um fast jeden Preis.

Was also tun? Nun, anstatt wie die Mäuse vor der großen Giftschlange zu sitzen, wäre es vielleicht an der Zeit, dass wir uns nun rasch in unabhängigen Strukturen selbst organisieren und solidarisch stützen, solange bis diese Phase des Systemzusammenbruchs durchgestanden ist. Damit haben die Machthaber zwar erreicht, was sie wollten: die Spaltung der Gesellschaft, aber es geht jetzt eben auch darum, für das Weiterbestehen von zumindest einem kleinen Teil an selbständig denkenden, nicht genverpfuschten bzw. intoxinierten Bürgern zu sorgen.

Unser Redaktionskollege RA Schmitz hat bereits eine Initiative gestartet und diese Plattform zum Vernetzen in Sachen Job, Partnerschaften etc. mitbegründet. Das Interesse ist groß, obwohl sich die einzelnen Kolumnen erst füllen müssen. Gleich in den ersten Tagen nach dem Onlinegehen gab es hunderttausende Zugriffe:

https://www.connecting-life.org

 


Ebenfalls neu:

Zensurfreie Alternative zu Facebook & Co.:

The Natwork

 

Foto: Pixabay CC0

Die letzten 100 Artikel