Apartheid

This tag is associated with 2 posts

Nur so nebenbei: Es ist Krieg, der gerade gegen uns geführt wird (Apartheid 2.0)

egruppe Apartheid


(Bild: E-Gruppe Berlin)

Geimpften und Ungeimpften ist wohl gleichermaßen wenig bewusst, was gerade passiert: Nichts weniger als die Einführung einer Apartheid. Naiv, wer glaubt, dass wir da halt nur irgendwie unglücklich reingeschlittert sind. Wie die z.T. sogar schriftlich vorliegenden Planspiele diverser Globalisten-Thinktanks zeigen, wurde die Spaltung der Bevölkerung ganz gezielt geplant und herbeigeführt. Regierungen, die inhaltlich und moralisch bankrott sind – und das kann man heute von fast allen Staaten sagen – haben bekanntlich die Tendenz, einen Ausweg bzw. eine Ablenkung in einem Konflikt zu suchen. Der Krieg, der nun angezettelt wird, richtet sich nicht gegen ein anderes Land, sondern gegen die eigene Bevölkerung.

Auch wenn wir das lieber nicht wahrhaben wollen und stattdessen damit beschäftigt sind, unseren Urlaub zu planen oder uns zu fragen, wie wir mit 2G-Nachweis ins BAP-Konzert reinkommen: Es ist Krieg, der gerade gegen uns geführt wird. Wir täten gut daran, das einmal ganz nüchtern zur Kenntnis zu nehmen. Dann können wir uns auch entsprechend orientieren.

 


Ergänzung (14.09.2021):

Wobei in diesem hybriden Krieg auch hybride Waffen zum Einsatz kommen. Siehe dazu z.B. den Arzt DDr. Christian Fiala
über „Die programmierte Selbst-Zerstörung des Körpers“ durch die Corona-Impfung:
https://www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Corona_Impfung_final.pdf

Insolvenz der marktkonformen Demokratie

12 lost-places-3035877_960_720_mynarekm

[Unveröffentlichte Verse von Markus Mynarek, mit freundlicher Genehmigung des Autors]

Frau Merkel und die Pandemie

Frau Merkel hält der Pandemie
doch niemals ihrem Land die Treue.
Die erstere soll enden nie,
und wenn doch, gibt’s eine neue.

***

„Demokraten“ dürfen alles

Wir irren uns sogar im Irrtum nie,
und das verkünden wir an allen Tagen.
Wir sind eine heilige Demokratie.
Da darf man die Führungsschicht nicht hinterfragen.

***

Das ewige Ideal

Nichts, was wir mit Ethik verbinden
und was sich finden lässt in Wissenschaft und Dichtung,
kann unser Staat auch nur genauso wichtig finden
wie unseres Volkes gezielte Vernichtung.

***

Merkels Höllenmelodie

 „Frau Merkel hat mehrfach gezittert,
als sie gehört hat die Hymne vom Staat.“
„Sie hat wohl den Abgrund der Hölle gewittert
für ihren Vaterlandsverrat.“

***

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft

Von Urlaubreisen auszuschließen
ist nun jeder, wie es hieße,
der, statt die Impfung zu genießen,
sich noch nicht vergiften ließ.

Von Hotels ist ausgeschlossen,
wer sich noch nicht impfen lässt,
denn der Staat hält unverdrossen
an den dümmsten Regeln fest.

Man stellt her in kurzer Zeit,
was sonst ist ein Werk der Jahre,
und ist sogar Menschen zu opfern bereit
für die Vermarktung dieser Ware.

Fast jeder möchte nun beschließen
und hält eisern daran fest:
Seine Freiheit soll genießen,
wer ganz brav sich impfen lässt.

Man muss sich also impfen lassen,
statt den falschen Zwang zu hassen
und den Staat zu hinterfragen.

Doch ist die wahre Freiheit nicht
ans Impfen und Testen gebunden,
auch wenn der Staat verlogen spricht,
er habe das Allheilmittel gefunden.

 

 


Zu dieser Kolumne:
(edit: pw)

Wer nicht genügend Galgenhumor besitzt, der könnte sich ja in der Tat die Haare raufen über die Produkte derjenigen deutschen Presse, die laut Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow „die bösartigste überhaupt“ ist (Quelle: DiePresse). Auch nach Einschätzung von Peter Sloterdijk ist heute „der Lügenäther so dicht wie seit den Tagen des Kalten Kriegs nicht mehr“, dem Journalismus attestiert er „Verwahrlosung“ und „zügellose Parteinahme“. Sloterdijk: „Die angestellten Meinungsäußerer werden für Sich-Gehen-Lassen bezahlt, und sie nehmen den Job an.“

Einer, der sich mit der Verwahrlosung derjenigen Zunft, die man noch vor wenigen Jahrzehnten als „Vierte Macht im Staate“ bezeichnet hat, nicht widerspruchslos abfinden möchte, ist der Philosoph und Literaturwissenschaftler Markus Mynarek. In seinen Büchern und Gedichten nimmt er den poetischen Kampf mit manch widerspenstigem Sofamonster und Schreibtischtäter auf. Mit besonderer Vorliebe blickt der Autor dabei in den Relotius-Narrenspiegel als repräsentatives Beispiel dafür, wohin es der deutsche Qualitätsjournalismus heute gebracht hat. Aus diesem Köcher werden wir mit freundlicher Genehmigung des Autors in loser Folge einige Streiflichter veröffentlichen bzw. einige Pfeile in Sloterdijks „Lügenäther“ hinausschießen.

Über kollektive Umerziehung, Denkverbote und Heuchelei bzw. den realen Zustand des „besten Deutschland, das wir jemals hatten“ (Frank-Walter Steinmeier) siehe auch Markus Mynareks Buch „Die versklavte Nation“.

 

Fotos: Pixabay/CC0

Die letzten 100 Artikel