Alltags- und FFP2 Masken

This tag is associated with 3 posts

🔴 Meldestelle bei Tod nach Impfung, Maskenstudie bei Kindern – mit Dr. Ronald Weikl KPTV #71

Die Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ befasst sich mit den brennenden Problemen dieser Zeit.

Heute werden wir eine wissenschaftliche Studie besprechen, die nachweist, wie stark unsere Kinder vom Maskentragen betroffen sind.

Mit der „Meldestelle bei Tod nach Impfung“ wurde außerdem ein unabhängiges Institut gegründet, das sich mit der Erfassung und Erforschung der Impftoten im Zusammenhang mit der Corona-Impfung befasst.

Und letztendlich werden wir noch über eine Flyeraktion sprechen, die zur Maskenpflicht für Kinder und auch zur Kinderimpfung aufklärt.

🔗 www.mwgfd.de

Die Macht um Acht (79) „Formaldehyd für das Gehirn“

Tagesschau: Formaldehyd für das Gehirn – Zum Kotzen schlecht!

Wer die FFP2-Masken vor das Gesicht bindet, der atmet Schadstoffe ein. Unter anderem „Formaldehyd“, ein Schadstoff der Krebs erzeugen kann.

Dass die Bürger zum Tragen dieser Maske verpflichtet sind, ist fraglos zum Kotzen. Zudem schadet Formaldehyd der Konzentrationsfähigkeit und dem Gedächtnis. Bereits hier ist die Verbindung von Formaldehyd-Masken und Tagesschau erkennbar: Auch die ARD-Nachrichten-Sendung schadet mit manchen ihrer Beiträge dem Gehirn, und auch das ist zum Kotzen.

Wenn die Tagesschau Seehofers „hartes Durchgreifen“ gegen Demonstranten zustimmend sendet, die sich kritisch zu Israel äußern, dann blendet sie wie selbstverständlich aus, dass Israel ein Apartheidstaat ist. Und wenn sie dann auch noch Seehofers Behauptung vom „Antisemitismus“ der Israel-Kritiker übernimmt, ohne daran zu erinnern, dass in Israel rund ein Viertel der Bevölkerung nicht jüdischen Glaubens ist, dann übernimmt der Regierungssender die unsägliche Staatspropaganda, als ob er dafür bezahlt würde. Zum Kotzen. Denn bezahlt werden die Redakteure der Tagesschau von den Zuschauern. Und die haben einen Anspruch auf sauberen Journalismus, die wollen kein Formaldehyd fürs Gehirn, sondern sauberen Journalismus.

Auch mit der Überschrift „STIKO-Chef Mertens – Impfauffrischung wohl 2022 nötig“ kotzt die Tagesschau nur in die Gegend: Widerspruchslos übernimmt die Redaktion diese Äußerung des STIKO Vorsitzenden Thomas Mertens: „Das Virus wird uns nicht wieder verlassen.“ Die Tagesschau fragt nicht, woher der Mann das weiß. Sie sagt auch nicht, was das bedeutet. Sie will dem Chef der Ständigen Impfkommission nur eine Plattform für diesen Propagandasatz geben: „Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen.“ Was die Redakteure nicht bringen:

„Ein Jahr nach Beginn der COVID-19-Pandemie haben die ersten zugelassenen Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus ihren Entwicklern zusammen mehr als 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz eingebracht.“ Diese notwendige Information, die deutlich belegt, dass es um Profit geht und nicht um Gesundheit, die findet man in der „Deutschen Apotheker Zeitung“ und nicht in der öffentlich-rechtlichen Tagesschau.

Diese fürsorgliche Überschrift „Nach Ende des Hungerstreiks – Nawalny offenbar weitgehend erholt“ kann die Tagesschau nur für einen russischen Oppositionellen finden. Zu Monica Felgendreher, die am Samstag, 19.12.2020, auf dem Berliner Alexanderplatz brutal festgenommen wurde, weil sie für die Grundrechte eingetreten ist, kein Wort. Die Redakteure der Tagesschau kennen Oppositionelle grundsätzlich nur im Ausland. Wer in Deutschland opponiert, darf ruhig von der Polizei geboxt, niedergeworfen und psychisch gefoltert werden. Die MACHT-UM-ACHT hat sich bei Frau Felgendreher erkundigt: Sie ist auf dem Weg der Besserung, sie schreibt und liest viel. Und sie wünscht allen auf der Straße ein gutes Durchhaltevermögen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Maskenmüll

Der seit Jahren steigende Kunsstoffverbrauch ist infolge der COVID-19-Pandemie nun noch mehr angewachsen. Neben, in Plastik verpackten Hygieneartikel und Take-Away Essen, tragen nun vor allem auch Einwegmasken zu dem zunehmenden Müll bei. Geschätzte 1,5 Milliarden von ihnen sollen seit 2020 in unseren Ozeanen gelandet sein. Meeresschutz-Orgisationen sind entsetzt:

“Was wir mit dem Ozean machen ist, wir nutzen ihn als Müllhalde“, sagt Gary Stokes, Operations Director von OceansAsia.

Der von der Pandemie angetriebene Maskenabfall kommt zu den schätzungsweise 8 bis 12 Millionen Tonnen Plastik dazu, die sowieso schon jedes Jahr in unseren Ozeanen landen.

Laut OceanAsia, wurden allein in 2020 über 52 Milliarden Masken weltweit hergestellt.

Die letzten 100 Artikel