Politik

Diese Kategorie enthält 3362 Artikel

Zum Soldaten-Wehrbeschwerdeverfahren – Für die Nachwelt (von RA Wilfried Schmitz)

Zum Soldaten-Wehrbeschwerdeverfahren - Für die Nachwelt (von RA Wilfried Schmitz)

RA Wilfried Schmitz, Mitglied der RA-Kammer Köln

An das
Bundesverwaltungsgericht
1. Wehrdienstsenat
04107 Leipzig

AZ: 37/2022 und 58/2022                                                   Selfkant, den 25.10.2022

In den Wehrbeschwerdeverfahren

des …

und des …

muss nicht nur für die Begründung der Anhörungsrüge, sondern auch für die Öffentlichkeit und die Nachwelt unbedingt noch festgehalten werden, wie gefährlich die Covid-19-Injektionen sind, denen die Richter des 1. Wehrdienstsenats am 7.7.2022 ihren richterlichen Segen gegeben haben, und dies, obschon die Sachverständige Prof. Dr. Ulrike Kämmerer im Rahmen ihres Vortrags am 2. Verhandlungstag am 7.6.2022 auch ausdrücklich auf die Biowaffen-Qualität der Covid-19-Injektionen auf Basis der modRNA-Technologie hingewiesen hat.

Zur Erinnerung: Wir sprechen hier von modRNA, da diese RNA künstlich hergestellt wird.

Frau Prof. Dr. Kämmerer fasst ihre diesbezüglichen Ausführungen vor Gericht am 7.6.2022, mit denen sie die absolute Unvertretbarkeit und Unverantwortlichkeit dieser Covid-19-„Impf“-Pflicht begründet hat, wie folgt zusammen (Zitat):

„Auf der Seite https://www.stopgof.com/ wird detailliert beschrieben, wie die Variante des SARS-CoV-2 im Labor im Rahmen der sog. Gain-of-Function-Forschung zusammengesetzt worden ist. Der Betreiber der Seite hat inzwischen zusammen mit anderen Wissenschaftlern eine Publikation eingereicht, in der fachlich aufwendig und detailliert nachgewiesen wird, dass das SARS-CoV-2 Virus zu nahezu 100% aus einem Biolabor stammen muss, abrufbar unter dem Link:

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2022.10.18.512756v1.full.pdf

Ferner existieren u.a. folgende Indizien aus der Fachliteratur:

In einer 2018 aus dem Labor von Christian Drosten (Er ist Letztautor und damit der Verantwortliche) publizierten Arbeit (Muth et al; SciRep. 2018; 8: 15177) wird beschrieben, wie im SARS-1 Stamm Frankfurt 1 durch gezielte Manipulation („engineering“) verschiedene Varianten des Virus hergestellt wurden. Er weiß also genau wie solche
Viren im Labor bearbeitet und „scharf“ gemacht werden.

Diese „gebastelten Viren“ wurden dann auf ihre Infektiosität für humane Atemwegszellkulturen untersucht und die „Rangordnung“ der Fähigkeiten in diesen menschlichen Zellen zu replizieren ermittelt. So könnte u.a. diese Arbeit auch dazu beigetragen haben, eine für den Menschen gefährlichere Variante zu definieren.

Hinsichtlich des Spike-Proteins von SARS-CoV-2 ist festzuhalten, dass die Geninformation, die mittels modRNA (Pfizer/Biontech oder Moderna) bzw. DNA (AstraZeneke bzw. Janssen) per Spritze in riesiger Kopienzahl in den Körper appliziert wird, die Bildung eines Proteins veranlasst, welches auf Aminosäureebene (und in räumlicher Proteinstruktur) exakt der Sequenz des Ursprungs-Spike Proteins der Variante Wuhan-1 entspricht.

Dieses Wuhan-1 Spikeprotein enthält mehrere Stellen, welche keinerlei Zweifel über einen Ursprung in einer Gain-of-Funktion-Laborvariante zulassen. Detailliert sind diese offensichtlichen Stellen u.a. beschrieben worden in den Publikationen von Frau Segreto (Segreto R,Bioessays. 2021 Mar; 43(3): 2000240; Bioessays. 2021 Jul; 43(7): 2100015 ; Environ Chem Lett. 2021; 19(4): 2743–2757) und auch auf der Internetseite stopgof.com

Explizit wurden bisher folgende künstlichen und das Spike toxischer für den Menschen machenden Eigenschaften entdeckt und beschrieben:

1. Die sogenannte „Codon-usage“, also die Basen in der Nukleinsäure, welche für die Aminosäuren codieren, sind künstlich (vermutlich durch Zellkultur oder Passage in humanisierten Mäusemodellen) an menschliche Erbinformation angepasst, damit ein besonders effektives Herstellen des Proteins in den Zellen ermöglicht wird.

2. Neben den ungewöhnlich, ganz offensichtlich zur verbesserten Bindung an den menschlichen ACE2-Rezeptor optimierten Rezeptorbindedomänen verfügt das Wuhan-1 Spike (und damit auch die „Impf“-Spikes über eine Rezeptorbindestelle für Neuropilin-1) und damit, ansonsten nicht in Coronaviren vorkommend, eine Anbindemöglichkeit an Nervenzellen, was die gesteigerte Neurotoxizität (Geschmacksverlust, Lähmungen, Fatique, Neuropathien) der Original-Viren, aber vor allem der „Impfstoffe“ erklären kann.

3. Zweifelsfrei und allgemein anerkannt ist die „Furin-Spaltstelle“ als auffälligstes Merkmal des Virus-Spikes, welches ausschließlich in der Wuhan-Variante (und bisher keinen anderen humanpathogenen SARS-Viren) beobachtet wurde. Diese Spaltstelle wurde bereits in einer der ersten Publikationen (Wölfel et al, Nature. 2020 May;581(7809):465-469. ) als Auffälligkeit beschrieben. Diese Furin-Spaltstelle ermöglicht zum einen, dass sich ein Fragment des Spike-Proteins ablösen und frei im Körper zirkulieren kann (dieses Spike-Fragment enthält die meisten toxischen Infos), und zum anderen
wird durch die Spaltung des Spike-Proteins an dieser Stelle ermöglicht, das betroffene Zellen miteinander fusioniert werden, was deren Zellintegrität nachhaltig stört und so z.B. zu massiven Fehlfunktionen der Gefäßwände und Lungengewebe führen kann.

Durch Sequenz-Analysen wurden ferner folgende ungewöhnliche (und nur durch Laboroptimierung erklärbare) Eigenschaften des Spike-Proteins gefunden

1. Die wichtigsten Andockstellen (Rezeptorbindedomänen) von HIV (Pradhan P, doi: https://doi.org/10.1101/2020.01.30.927871)

2. Eine Aminosäuresequenz, welche dem Neurotoxin von Giftnattern (Königskobra) entspricht (Segretto; Environ Chem Lett. 2021; 19(4): 2743–2757)

3. Eine Heparin-Bindestelle, welche es dem Spike-Protein ermöglicht
nicht nur weitere Zellen als Wirtszellen für das Virus zu erschließen, sondern vor allem massive negative Auswirkung auf die Blutgerinnung bedingt (Segretto; Environ Chem Lett. 2021; 19(4): 2743–2757)

4. Eine Region des Spike-Proteins ist so gestaltet, dass sie der wichtigsten Region von Prionen (Alzheimer, BSE, Scrapie) entspricht und von den Entdeckern für sehr schnell verlaufende akute Sterbefälle aufgrund er Jakob-Kreutzfeld-Erkrankung verantwortlich gemacht werden (Moret-Chalim C; DOI:10.13140/RG.2.2.14427.03366 )

5. Ein sogenanntes „Superantigen-Motiv“, welches ausschließlich in SARS-CoV-2 Spike vorkommt und für den „Zytokin-Sturm“ auslösend sein könnte, der in manchen sehr schweren Verläufen der Virusinfektion aber auch infolge der „Impfung“ beobachtet wurde.

In Zusammenschau der bisher publizierten Informationen kann man festhalten,

dass offensichtlich das Spike-Protein des SARS-CoV-2 Virus auf maximale Schadwirkung im Menschen angepasst ist – und aufgrund der eindeutigen Muster kann diese nur im Rahmen von Laborarbeiten geschehen sein.

Somit entspricht das Spike-Protein aus der Wuhan-1 Variante eindeutig einem „Gain-of Function“ Produkt, welches 1:1 mit den „Impfungen“ in die Menschen transportiert wird und damit als Biowaffe eingestuft werden muss.“ (Zitat Ende)

Beweis für den gesamten vorstehenden Vortrag:

Sachverständiges Zeugnis von Frau Prof. Dr. rer. hum. biol. Ulrike Kämmerer, zu laden über die Frauenklinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg (Kontaktdaten liegen dem Gericht bereits vor)

Quellen hierzu:

Als Anlage 1:

Kopie der Publikation “Superantigenic character of an insert unique to SARS-CoV-2 spike supported by skewed TCR repertoire in patients with hyperinflammation” (Übersetzt: Superantigener Charakter eines einzigartigen Inserts inSARS-CoV-2-Spike unterstützt durch verzerrtes TCR-Repertoire bei Patienten mit Hyperinflammation) von Mary Hongying Cheng et al.

Als Anlage 2

Kopie der Publikation “Attenuation of replication by a 29 nucleotide deletion in SARS- coronavirus acquired during the early stages of human-to-human transmission” (Übersetzt: Abschwächung der Replikation durch eine 29-Nukleotid-Deletion im SARS-Coronavirus, die in den frühen Stadien der Übertragung von Mensch zu Mensch erworben wurde) von Doreen Muth et al. „& Christian Drosten“ .

Als Anlage 3:

Kopie der Publikation „Should we discount the laboratory origin of Covid-19?” (Übersetzt: Sollten wir den Ursprung von Covid-19 im Labor ausschließen?“ von Segreto et al.

Als Anlage 4:

Kopie der Publikation „Uncanny similarity of unique inserts in the 2019-nCoV spike protein to HIV-1 gp120 and Gag“ (Übersetzt: “Unheimliche Ähnlichkeit der einzigartigen Inserts im 2019-nCoV-Spike-Protein mit HIV-1 gp120 und Gag“)

Die Sachverständige Prof. Dr. Kämmerer hat im Rahmen ihres Vortrags am 7.6.2022 schon besonders darauf hingewiesen, dass Oberstarzt Prof. Dr. Roman Wölfel, seit Oktober 2019 Leiter des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr, auf Grund seiner besonderen Qualifikation und seiner o.g. Arbeit aus dem Jahre 2020 sowie seiner weiteren Fachpublikationen diese Zusammenhänge ebenfalls erkannt haben muss.

Ferner hat sie erwähnt, dass exakt dieses von Prof. Wölfel geleitete Institut für Mikrobiologie die Aufgabe hat, biologische Gefahren (Biokampfstoffe) frühzeitig zu identifizieren, um Gefahren für die Soldaten und die Bevölkerung abzuwehren.

So heißt es auf der Webseite des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr u.a.:

„Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr ist eine Ressortforschungseinrichtung der Bundeswehr für den Schutz vor biologischen Kampfstoffen und anderen gefährlichen Infektionskrankheiten. Es befasst sich wissenschaftlich mit einer Vielzahl von Bakterien, Viren und Biogiften, die auch potenziell als Kampfstoffe missbraucht werden könnten. Dabei handelt es sich um in der Natur selten vorkommende Erreger oder Toxine, die in der Regel schwere, zum Teil tödliche, leicht von Mensch zu Mensch übertragbare und schwierig zu behandelnde Erkrankungen auslösen können. Diese schnell und zweifelsfrei diagnostizieren zu können, ist eines der Forschungsziele am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr.

Das Institut verfügt dazu sowohl über weltweit schnell-verlegbare Laborfähigkeiten, als auch über eine nach internationalen Standards akkreditierte Diagnostikabteilung. Die in München aufgebauten Testverfahren und Laborfähigkeiten bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten auch in der Diagnostik natürlicher Infektionen und Ausbrüche. So diagnostizierte das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr im Januar 2020 die ersten Fälle von COVID-19 bei Menschen in Deutschland, isolierte das SARS-Coronavirus-2 und entschlüsselte dessen Erbgut…“ (Zitat Ende)

Quelle:

https://www.instmikrobiobw.de

Gerade angesichts seiner frühzeitigen Beteiligung an der Diagnostik, Isolierung und Entschlüsselung des SARS-CoV-2-Virus, seiner besonderen Fachkenntnisse und seiner Fachaufgaben ist es ein unfassbarer Vorgang, dass Oberstarzt Prof. Dr. Roman Wölfel der Covid-19-Injektionen-Duldungspflicht nicht mit äußerstem Nachdruck widersprochen hat.

Schmitz

Rechtsanwalt


Bild: Justitia/Pixabay/CC0

Unangemeldeter Polizeibesuch: Nachrichtenspiegel gibt auf

Unangemeldeter Polizeibesuch: Nachrichtenspiegel gibt auf

>Mittwoch, 26.10.2022. Eifel. Wir unterbrechen unser laufendes Programm wegen einer Sondermeldung: gestern erfuhr ich um 10 Uhr, dass es einen unangemeldeten Besuch von zwei Polizeibeamten beim Nachrichtenspiegel gab. Nun denkt wohl jeder, wir hätten ein großes Redaktionsbüro, viele Mitarbeiter, coole Räume mit Gratiskaffee – aber dem ist nicht so. Die Zentrale des Nachrichtenspiegels ist das Wohnzimmer meines Freundes und redaktionellen Verantwortlichen Herrn Werner Menne. Sieht katastrophal aus dort: Herr Menne ist wie ich alleinerziehender Vater und – das darf ich sagen: schwer krank. Das ist das ganze Geheimnis des Nachrichtenspiegels – und ich erzähle hier gerne auch mal seine Geschichte, die am 19.2.2009 begann.

An jenem kalten, nassen Tag war Karneval in meinem kleinen Eifeldorf (154 Einwohner) Erkensruhr. Drei Narren standen mit Plärrmusik auf der Straße und störten die Stille, die Kinder waren bei der Mutter, meine Lebensgefährtin anderweitig beschäftigt. Es war langweilig. Nun lag mir der liebe Marigny de Grilleau (wir haben derzeit keinen Kontakt mehr – ich hatte nicht die richtige Meinung zu Corona, glaube ich, war nicht scharf genug – oder so) schon länger in den Ohren, ich sollte einen Blog machen – und mutig machte ich mich also an die unbekannte Technikwelt, erstellte eine Blog, suchte mir einen Künstlernamen aus (ja, würde ich heute nicht mehr machen, aber damals hießen alle Strandpirat 79, Kecherbelcher Nordpol oder kunterbuntes Eichhörnchen). Da ich ein abgeschlossenes Studium der Philosophie besitze, mit dem ich nie viel anfangen konnte (mal abgesehen davon, dass meine Kundschaft – Ärzte – häufig sehr positiv auf diesen Fakt reagierten), dachte ich: Philosoph ginge. Sollte ja auch um Philosophie gehen. Nur: das war mir zu hochtrabend. Auf die Doktorarbeit hatte ich aus familiären Gründen verzichtet (war schon ein Wunschkind da), da hätte ich es anmaßend gefunden, mich sprachlich in die Reihen deutsche Medien- und Großstadtphilosophen einzugliedern. Ich schaute aus dem Fenster, weiter nach einem Nickname suchend – und sah: die trübe, kalte, melancholische Eifel. In angelsächsischen Ländern hatte man den Hang der Deutschen zur Philosophie schon mal mit unseren dunklen Wäldern in Zusammenhang gebracht, die unser Denken kompliziert und dunkel machten – eine seltsame These, sicherlich, aber sie war mir egal: Eifelphilosoph schien mir gerade richtig zu sein.

Ich schrieb also was und dachte mir: wenn ich am Ende des Monats 10 Leser hätte, die sich für Geschichten um Liebe, Tod, Gott, Gerechtigkeit, dem Sinn des Lebens und der aktuellen Politik interessieren würden, dann würde ich weiterschreiben. Der Gedanke war: die Bürger dieses Landes hatten mir ein Philosophiestudium finanziert (Bafög habe ich zurücgezahlt, aber die Kosten für Dozenten, Gebäude, Ausstatung Bücher kann man damit natürlich nicht abdecken) und ich fand es schön, einigen von Ihnen etwas davon zurückzugeben. Am Ende des Monats waren es 2222 Leser – ich durfte also weiterschreiben.

Ich habe durch das Schreiben – auch in den nächsten Jahren – viele interessante Menschen kennengelernt … und vor allem habe ich gelernt, man kann mit allen reden. Das erfuhr ich bei meinem ersten Shitstorm: ich hatte rechtsradikale Thesen bei der Piratenpartei gefunden, worauf hin ich Post von 100 Piraten bekam – Post, die nicht besonders schmeichelhaft war. Aus zweien der Piraten sind dann während der hitzigen Debatte Freunde geworden, die ich persönlich kennenlernen durfte: ganz feine Menschen. Autisten … wie vier meiner Kinder. Einen Menschenschlag, den ich sehr schätze, weil sie das Konzept von Lüge nicht begreifen – aber das ist ein anderes Thema. Aber auch sonst war ich verwundert, dass ich von links bis rechts viele geistig rege Menschen fand, mit denen es interessante Gespräche gab – jenseits von Ideologie, Parteiparolen oder Engstirnigkeit … und ich fing an meine eigene Arbeit zu schätzen. Natürlich versuchten sich auch echte Nazis heranzuwanzen, wie auch damals bei der Gründung der Grünen (Stichwort: Berliner Landesverband, die grüne Ideologie ist nicht so weit entfernt von der Blut-und Boden-Ideologie des Nationalsozialismus, wie man gerne gedacht hätte – und das war dann ein Einfallstor für üble Gesellen): meine Familie hat allerdings genug Menschen durch Nazis verloren, als das ich da groß Toleranz üben könnte. Nationalsozialismus – wie oft erwähnt – ist ein Verbrechen, kein politischer Standpunkt, gleichzusetzen mit Mord aus niedrigen Beweggründen, Kinderschändung und Vergwaltigung … also keine Partner für philosophische Debatten, sondern ein Fall für den Staatsanwalt.

Dann kam der Herr Werner Menne auf mich zu und überzeugte mich, dass ich nicht mehr bei dem – inzwischen nicht mehr existenten – Anbieter Blog.de schreiben sollte, sondern eine eigene Seite betreiben müsse. Wollte ich erst nicht, habe von der Technik keine Ahnunng, ließ mich aber letztlich doch davon überzeugen. Als Name für den Auftritt war dann schnell „Nachrichtenspiegel-online“ geworden, aus dem später dann bequemerweise der Nachrichtenspiegel wurde – weil es auch das war, was ich inzwischen tat: mir zu Nachrichten meine Gedanken machen. Gerne auch mal mit etwas Humor verbunden – allerdings habe ich davon zu wenig, als dass ich ein Kabarettprogramm füllen könnte, doch es reicht – wie mir ein CDU-Mann versicherte – für gelegentliche „Schenkelklopfer“.

Ich wollte nicht, dass der Nachrichtenspiegel eine „One-Man-show“ würde, obwohl ich damals noch täglich schrieb, also luden wir andere ein, mitzuwirken, auch Künstler, Musiker, Autoren. Das Konzept setzte sich leider nicht ganz durch, schnell gab es Forderungen, dass wir doch was unternehmen sollten, dass ihre Leserzahlen den meinen glichen, dann kam wieder braunes Gesindel mit uralten Lügen über das jüdische Volk – allerlei unnützer Ärger also, der für zwei kranke, alte, alleinerziehende Männer neben der Bewältigung des Alltages etwas zuviel war. Trotzdem lief der Nachrichtenspiegel weiter, viele spannende Gespräche fanden dort statt – und gerade daran hatte ich Interesse. War wie Sokrates der Meinung, Philosophen sollten nicht dicke Bücher schreiben, sondern mit Menschen reden – wie es im alten Griechenland üblich war. Nur so kann man Menschen einen Nutzen bieten.

Natürlich war Politik ein beliebtes Thema. Politik interessierte die Menschen sehr, Gott, Liebe und Tod weniger. Also gut: handelten wir eben angebotsorientiert. Hauptziel war Hartz IV – und ich hoffe, dass ich meinen Beitrag geleistet habe, dieses unsägliche Monster zu Grabe getragen habe. Damit wäre ja meine Arbeit eigentlich schon erledigt.

Der Nachrichtenspiegel lief weiter – mit erstaunlichen Leserzahlen, die ich mir selbst kaum erklären konnte. Ich bekam sehr rührende Dankesbriefe – vor allem bleiben mir jene in Erinnerung, wo Menschen meinten, meine Worte hätten ihr Leben gerettet und sie davon abgehalten, es sich zu nehmen: ich merkte, dass ich von den Lesern so viel zurückbekam, wie ich verschenkte. Doch dann änderte sich einiges: wir konnten aus rechtlichen Gründen die Kommentarfunktion nicht beibehalten – und es wurde still im Nachrichtenspiegel. Jedenfalls für mich. Nur provokante Texte schreiben, ohne mich mit der erhofften Gegenmeinung auseinandersetzen zu können, wurde zunehmend uninteressant – weshalb ich auf Facebook auswich. Und dann kamen private Probleme dazu: ein Sohn entwickelte eine der Wissenschaft bis heute unbekannte Schlafkrankheit – und ich hatte ein Stellenangebot bekommen, das mich sehr interessierte: die Arbeit an Hauptschulen mit jenen Schülern, die Lehrer und Eltern schon aufgegeben hatten. Einer davon studiert jetzt Jura, nebenbei gemerkt: man kann also was machen.

Es wurde also ruhiger um mich, ich schied auch konsequenterweise als Mitinhaber aus – und Werner füllte die Lücken mit Massen von Videos. Ich schaue keine You-tube-Videos – und mir gefallen viele davon gar nicht … besonders, seitdem Corona übers Land gezogen ist. Ja – deshalb haben sich viele von mir getrennt: ich halte es – wie oft gesagt – für keine harmlose Schnupfenerkrankung … und habe das schon ausführlich bei Facebook beschrieben, als die Bundesregierung es noch für harmlos hielt. Ich habe halt auch eine Ausbildung als klinischer Monitor und konnte die Daten aus China lesen – was die beschrieben, war nicht harmlos.

Nun ist der Nachrichtenspiegel aber auch mein geistiges Kind – und als Vater von sieben Kindern läßt man sein Kind nicht ganz allein. Obwohl sich meine Lebensumstände inzwischen so sehr verändert haben, dass ich kaum noch Zeit für irgendwas habe, verpflichtet ich mich, alle zwei Wochen – Dienstag – einen der längeren Artikel zu schreiben, um meine Meinung zu gewissen Themen zur Diskussion zu stellen – die dann aber nur bei Facebook stattfand – oder am Lagerfeuer. Seit Corona benutze ich auch keine alternativen Quellen mehr: zu meinem Leidwesen hat sich die Szene des „Graswurzeljournalismus“ verändert: wo früher kritische Intelligenz antrat, stehen heute platte Parolen, plumpe Gegenideologien oder einfach nur der Wunsch, für drei Sekunden viel Aufmerksamkeit mit erfundenen Geschichten zu haben („Trump ist in Berlin!!!!“) – das ist aber ganz gegen jene Essenz, die eine offene Gesellschaft ausmacht: ein libertäres philosophisches Konzept des Karl Popper, das ich sehr nützlich finde.

Und das – liebe Polizei – ist der Nachrichtenspiegel, nach dem Sie sich so aufmerksam erkundet hatten.

Ich habe ja gestern schon viele angeschrieben und versuche nun einige Fragen zu beantworten. Erstmal ist es mir wichtig, klar zu stellen, dass die Beamten außerordentlich freundlich waren – was mich auch persönlich freut. Ich schätze einige Berufsgruppen mehr als andere, Feuerwehr, Rettungsdienste, Krankenhauspersonal, einige niedergelassene Ärzte, Müllabfuhr, Pflegepersonal, Kindergärtnerinnen (den Lärm in der Kita sollte man sich wirklich mal anhören, bevor man die Besoldung beschließt) – und Polizei. Sollte mal eine Horde nackter, blutrünstiger, gröhlender Kannibalen vor meiner Haustür lungern, reicht ein Anruf – und die Rettung naht. Wie die meisten meiner Mitbürger traue ich der Polizei sehr, weil … ich einige persönlich kenne, weiß, was die mit – und durchmachen, weiß, dass ihre Ehen selten halten, ihre Bezahlung bescheiden ist – und außerdem habe ich alle Folgen von Schimanski-Tatorten aus Duisburg gesehen. Insofern gibt es am Auftreten der beiden Herren nichts zu beanstanden.

Nur: mein Freund Werner steht unter Schock. Wir haben gestern kurz telefoniert – er war nicht in der Lage, mir Details des Gespräches zu vermitteln. Klar ist: es gab keinen Durchsuchungsbefehl. Es gab auch keine Durchsuchung. Es gab auch keinerlei Anschuldigunggen. Die Herren wollten nur mal über den Nachrichtenspiegel sprechen – und hatten eine dicke Akte dabei, in die Werner aber keine Einsicht nehmen konnte. Er macht sich ernsthafte Sorgen um sein Leben – falls er in Untersuchungshaft kommt und das Fachpersonal dort seine Pillen vergisst. Vielleicht übertrieben – aber wir sind halt beide völlig unbescholtene steuerzahlende Bürger, die noch nie Ärger mit dem Gesetz hatten, noch nie im Visier der Strafverfolgung waren … und deshalb auch zugegebenermaßen etwas konsterniert sind. Gibt es da nicht gerade wichtigeres zu ermitteln? Sind wir so bedeutend, dass man  uns soviel Aufmerksamkeit zukommen lassen muss?

Zugegebenermaßen weiß ich nicht, was mein Freund Werner da zwischenzeitlich alles an Videos veröffentlicht hat – aber es gab ja auch keine Vorwürfe. Habe heute mal kurz drübergeschaut … wäre auch nicht so meins, was da so behauptet wird: aber meine Meinung ist nun mal wirklich auch nicht Querdenkerkonform, sondern kritisch. Ich habe nicht genug Fakten, um den Klimawandel zu leugnen – aber einige eigene Beobachtungen vor Ort (32 Jahre Eifel), die darauf hinweisen, dass es in der Tat wärmer ist. Corona war gefährlicher als andere Nieshustendinger – da bleibe ich bei – aber wie der Drosten schon mal sagte: das Virus will uns nicht umbringen, sondern nur mit uns leben. Nach 17 Jahren Pharmaindustrie lehne ich Grippeimpfungen generell ab – alle anderen Impfungen nicht. Die neue aber schon – und je mehr Menschen um mich herum Probleme wegen der Impfung bekommen, umso weniger bereue ich meinen Entschluss, mich lieber Corona zu stellen als dem Chemiecoctail. Aber von mir aus soll sich doch jeder spritzen, was er möchte. Nach wie vor bin ich auch der Meinung, dass man mehr mit den Bürgern hätte darüber reden müssen, dass Deutschland nun Einwanderungsland werden soll. Generell bin ich ein Freund des Gedankens der planetaren Zivilgesellschaft – aber es müssen nicht alle an einem Ort wohnen, das macht unnötigen Streß – und es gibt andere, vernünftige Lösungen.

Und die Ukraine? Nun, habe 2014 schon darüber geschrieben, dort einen Experten zitiert, der meinte, dass Russland (also: seine Militärs) nicht würde dulden können, dass die Ukraine in die Nato integriert wird: dann wäre Moskau nicht mehr zu verteidigen, sagen sie. Und Miltärstrategen machen halt nur auch ihren Job, nörgeln ihren Präsidenten voll … und schon haben wir den Salat. Aber damit sowas nicht ausartet, haben wir ja Diplomatie – dachte ich. Stehe deshalb auch fassungslos vor dem Scherbenhaufen … und dem, was uns da die Zukunft bringen wird. „Putin muss weg“ halte ich da für genauso beschränkt und sinnlos wie „Merkel muss weg“ – aber darüber schrieb ich ja schon genug. Und dass bei dem Konflikt Russland Nato 140 Millionen Russen über 900 Millionen Natomenschen gegenüberstehen würden, zeigt auch, wer hier gerade der Goliath ist….abgesehen von der vernichtenden atomaren Option.

Ganz ehrlich: ist das eine Haltung, die schon polizeilicher Beobachtung verdient? Oder unbegründete Hausbesuche?

Nun – mit schwammigen Beobachtungstatbeständen wir „Delegitimierung des Staates“ kann man einiges herbeireden. Noch immer hat die Bundesregierung nicht auf eine kleine Anfrage reagiert, wie denn das zu definieren und abzugrenzen sei. Schaut man, was Staat eigentlich ist … so sind das wir alle. So wie wir auch der Souverän sind.

Und wie gehen wir damit um?

Nun – irgendwer hat die Polizei zu uns geschickt. So sehr man auch ihre Hilfe schätzt, wenn die Kannibalen kommen, um so unsicherer darf man werden, wenn man selbst auf einmal Täter zu sein scheint – aber noch nicht mal weiß, worum es geht. Da wir beide arme, kranke Frührentner sind, sind wir auch nicht optimal für solche Auseinandersetzungen aufgestellt. Ich selbst habe hier 1534 Artikel geschrieben, in der Regel sechs Seiten lang: da ist genug Material, das böswillige Menschen zurechtbiegen könnten – und das wurde ja schon mehrfach – vergeblich – versucht. Zwar formuliere ich provokant – aber wir sind ein Nachdenkmagazin, da gehört die provokante These einfach dazu – da ist jedoch nichts schlimmer als das, was die Heute-Show, die Anstalt, Volker Pispers oder Christoph Sieber bringen.

Nur: bei aller Kritik an Zuständen im Lande und in der Welt: die Idee des Staates würde ich nie delegitimieren wollen. Doch warum, das ist ein anderes Thema.

So in den Fokus der Staatsgewalt geraten zu sein darf Angst machen. Manche meinen, das sei Sinn der Aktion – doch mein Bild von diesem Land ist noch nicht so düster, dass ich sowas glauben würde. Ich würde mir aber gerne Aufklärung über diesen Besuch wünschen: weshalb ich die zuständigen Beamten gerne zu mir einladen möchte … nur leider kann sich Werner an ihre Namen nicht erinnern. Ich hätte da auch einige Fragen.

Ich habe also Werner geraten, von weiteren Veröffentlichungen abzusehen – und werde mich hier auch erstmal zurückhalten, bis wir geklärt haben, wer uns warum die Polizei ins Haus geschickt hat.

Und euch, liebe Leser, möchte ich um Hilfe bitten. 13 Jahre haben wir euch unterhalten, sachlich informiert, zu Gedanken provoziert, in euren Sorgen unterstützt, euch im Zug die Zeit vertrieben: jetzt brauchen wir mal Hilfe. Wie die konkret aussehen kann, kann ich noch nicht sagen – moralische Unterstützung wäre schon mal schön. Und: das Herstellen einer Öffentlichkeit, die Anteil nimmt an Polizeimaßnahmen, die auf den ersten Blick willkürlich scheinen. Wäre das denkbar?

Ich habe für diesen Zweck auch eine E-Mail-Adresse eingerichtet, über die Kommunikation möglich ist: Nachrichtenspiegel@web.de

Wir freuen uns über jeden Rat, jedes Hilfsangebot, jeden freundlichen Gruß – und über eine möglich große Öffentlichkeit.

So, und ihr, liebe Freunde und Helfer, kennt nun die Geschichte des Nachrichtenspiegel – die ganze Geschichte. Und wisst, was euer Besuch angerichtet hat. Ich hoffe, dass damit alle Fragen geklärt sind. Absichtlich oder willentlich sind von uns keine der insgesamt 1.773 Bundesgesetze mit 50.738 Paragraphen und 2.795 Bundesrechtsverordnungen mit 42.590 Paragraphen (plus die Gesetze und Rechtsverorndnungen der 16 Länder) verletzt worden, noch tendieren wir dazu, die von uns als Bürgern zu unserem eigenen Schutz erdachten Regelungen in Frage zu stellen.

 

 

 

 

Im Gespräch: Stefan Homburg (“Corona-Getwitter”) – apolut

Dr. Stefan Homburg ist Professor für Volkswirtschaftslehre und war von 1997 bis 2021 Leiter des Instituts für Öffentliche Finanzen der Leibniz Universität Hannover.
Als parteiloser Wissenschaftler hat Stefan Homburg alle im Bundestag vertretenen Parteien in Finanz-, Haushalts- und Rechtsfragen beraten und wurde 1996 von Bundesfinanzminister Theo Waigel in den wissenschaftlichen Beirat des Finanzministeriums berufen.
2003 wurde er auf Vorschlag vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff Mitglied der Föderalismuskommission von Bundestag und Bundesrat, die eine Verfassungsänderung vorbereitete. 2004 berief ihn Bundeskanzler Gerhard Schröder in den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) der Bundesregierung.
Als einer der bekanntesten Coronamaßnahmen-Kritiker ist er 2020 nach Auftritten bei Demonstrationen, verschiedenen Interviews und einem Artikel in der “Welt” in Ungnade gefallen, erreicht aber weiterhin über den Social-Media-Dienst “Twitter” seine Follower.
Sein aktuelles Buch heißt: „Corona-Getwitter: Chronik einer Wissenschafts-, Medien- und Politikkrise“. In chronologischer Abfolge präsentiert das Werk Zahlen, Daten und Grafiken zur Coronakrise, außerdem Fotos, prominente Zitate, Gerichtsurteile und Schicksale.
Im Gespräch mit Michael Meyer gibt Stefan Homburg einen Einblick in die Abläufe politischer Entscheidungsprozesse, erläutert die Rolle der Wissenschaft, wenn es um die Deutungshoheit bestimmter Narrative geht und lüftet das Geheimnis, wie er es im Gegensatz zu vielen anderen Maßnahmen-Kritikerm geschafft hat, bislang nicht aus Twitter verbannt zu werden.

 

 

Inhaltsübersicht:
 Beginn und Einleitung
 Vorstellung
 Twitter und die Anregung zum neuen Buch
 Mediale Angriffe auf die wissenschaftliche Reputation
 Wie funktioniert das große Spiel?
 Absehbare Folgen der aktuellen Staatsverschuldung
 Deutungshoheit ausgesuchter Wissenschaftler
 Kreativität versus Universität
 Was macht einen guten Wissenschaftler aus?
 Agnostizismus versus Verschwörungstheorie
 Twitter und die Kunst des Formulierens
 Lebensplan 30-30-30
 Was bleibt von Stefan Homburg?
+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/
Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk
+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/
+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/
+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut
+++
Website und Social Media:
Website: https://apolut.net/
Odysee: https://odysee.com/@apolut:a
Rumble: https://rumble.com/Apolut
Instagram: https://www.instagram.com/apolut_net/
Gettr: https://gettr.com/user/apolut_net
Telegram: https://t.me/s/apolut
Facebook: https://www.facebook.com/apolut/
Soundcloud: https://soundcloud.com/apolut

„Die USA wollten diesen Krieg“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Hauke Ritz

„Der irre Putin hat die Ukraine überfallen“. Ist es wirklich so einfach, wie uns Regierung und Medien suggerieren? „Nein“, sagt Philosoph und Publizist Dr. Hauke Ritz. Er hat mit der Politologin Ulrike Guérot den Essay „Endspiel Europa“ geschrieben und beschreibt darin auch die jahrelangen Provokationen der USA gegen Russland. Der Westen hätte mit diesem Krieg gerechnet, die USA hätten ihn sogar gewollt und alle diplomatischen Bemühungen verhindert. Europa sei mit seinem Handeln als Friedensverbund krachend gescheitert.

 


 

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützt, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.
Milena Preradovic
Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX
oder
https://paypal.me/punktpreradovic
Buchbestellung „Endspiel Europa“: https://www.westendverlag.de/buch/endspiel-europa/


Website: https://punkt-preradovic.com
Odysee: https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f
Telegram: https://t.me/punktpreradovic
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/milena-preradovic-4a2836147/?originalSubdomain=at
Twitter: https://twitter.com/punktpreradovic
Facebook: https://www.facebook.com/punktpreradovic/
Instagram: https://www.instagram.com/punktpreradovic/
theplattform: https://theplattform.net

#krieg #ukraine #russland #europa #eu #usa #waffen #putin #biden #eskalation #wirtschaft #gas #energie

Atomkrieg in der Ukraine – und danach auch bei uns. Kriegslügen im Einsatz.

Atomkrieg in der Ukraine - und danach auch bei uns. Kriegslügen im Einsatz.

Dienstag, 25.10.2022. Eifel. Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit. Ein Satz, den jeder sicher schon mal gehört hat. Und jeder hat sicher schon mal bemerkt, dass in Kriegszeiten alle Seiten alles mögliche behaupten: da schlachten deutsche Soldaten in Belgien Kinder ab, trennen Babys die Hände ab und kochen die dann (siehe Deutschlandfunk). Da überfallen böse Polen den lieben Sender Gleiwitz: was zum Anlass genommen wurde, den Zweiten Weltkrieg zu beginnen (Grausame Sache sowas – 1991 gab es mit der Brutkastenlüge ein ähnliches Szenario, mit dem Stimmun gegen den Irak gemacht werden sollte – sogar Amnesty International fiel auf diesen Propagandatrick herein. Eine weitere Lüge hat 500 000 irakischen Kindern das Leben gekostet (zu der Zahl siehe Welt, hier auch die Forderung, dass dieses Verbrechen drigend aufgearbeitet werden sollte): die Lüge über die Massenvernichtungswaffen des Irak (siehe DW). Und auch wir Deutschen wurden mal kriegsfähig gestimmt mit Lügen über einen massenvernichtenden „Hufeisenplan“, die es ermöglichten, dass deutsche Bomber wieder im Ausland für Friedhofsruhe sorgten (siehe Standard):

„Unter Zeithistorikern freilich ist es seit langem kein Geheimnis, dass das, was da vor 20 Jahren passiert ist, einer der größten und erfolgreichsten Propaganda-Coups der Nato war. Das KZ im Stadion von Pristina – hat es nie gegeben. Die Operation Hufeisen – hat es nie gegeben. Gezielte ethnische Säuberungen – es gibt keine Belege dafür, ebenso wenig für einen geplanten Genozid.“

Interessant war auch der Gegenwind, den die Enthüllung der Natolügen entfachte: so war für den Spiegel die seriöse ZDF-Doku gleich „umstritten“ (siehe Spiegel), der Tagesspiegel geiferte sogar von „Phantasmen“ (siehe Tagesspiegel): wissenschaftlicher Diskurs über Fakten jedoch war unerwünscht. Wir kennen das in der Gegenwart: Klima, Pandemie, Impfung, Ukraine-Konflikt – Diskurs ist unerwünscht, gefordert sind Kadavergehorsam, Strammstehen und Einheitsmeinung.

Sehr erhellend auch ein Zitat das damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder zu diesem Krieg (siehe Süddeutsche):

Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen!“

Mit so einem Sprachwirrwarr wäre jeder Hauptschüler in der Geschichtsklausur durchgefallen: aber ein Bundeskanzler in Deutschland kann damit hoch geschätzter Politiker bleiben. Nur zur Information für den Herrn Schröder: setzt man zur Durchsetzung seiner politischen Ziele Militär ein, dann ist das Krieg – immer und überall.

Von wem stammt eigentlich dieser Satz, dass die Wahrheit das erste Opfer im Kriege ist? Nun – von dem griechischen Dichter Aischylos. Gestorben 456 VOR Christus: also gut 2500 Jahre alt. Seine Werke beeinflussen selbst heute noch Kunst und Kultur der Gegenwart, seine politischen Erkenntnisse über den Stellenwert der Wahrheit in Zeiten des Krieges hat jedoch- trotz eigener Erfahrungen – keine Einfluss auf die politische Urteilsbildung: die Mehrheit der Bürger wie auch die absolute Mehrheit der Medien krähen die Parolen der Kriegstreiber vor sich her als wären es Offenbarungen des Himmels selbst. Kritische Intelligenz – das Rückenmark der Demokratie (die übrigens auch von den Zeitgenossen des Aischylos erdacht wurde – wenn auch in eingeschränkter Form) wird landauf landab vergeblich gesucht, friedensstiftende Maßnahmen gar nicht erst angedacht: man gilt fast schon als Staatsfeind, wenn man sich gegen die Kriegsgeilheit der Gegenwart ausspricht: das war 1914 und 1939 auch schon so.

Ich hoffe, es weiß noch jemand, wie das endete.

Was hatten die alten Griechen aber auch für einen wunderbaren Vorteil: wann immer bei ihnen sich die Kriegslust der verführten Massen Bahn brach, konnten sie auf den Kriegsgott Ares verweisen, der die Geister der Menschen verwirrte und sie zu unmenschlicher Brutalität und Grausamkeit anstachelte, während wir nur die Schuld bei uns selbst suchen können: bei unserer eigenen Blödheit, Arroganz und Ignoranz.

Gut, so sind wir halt, damit muss man leben. Nur: wir werden nicht mehr lange damit leben können, wenn die Eskalation so weitergeht, denn: wir stehen kurz vor einem „Point of no return“, der in einer schmutzigen Bombe besteht. Was sind die Fakten? Russland behauptet, hinreichend Hinweise darauf zu haben, dass die Ukraine eine schmutzige Bombe baut. Was das ist? Nun – eine normale Bombe mit enormer Sprengkraft (es gibt mitlerweile konventionelle Bomben, die enormen Schaden anrichten – ähnlich einer kleinen Atombombe, z.B. die GBU-43/B) und beigemischtem radioaktivem Material. Womöglich hätte man aber auch eine Mininuke aus dem ehemaligen Arsenal der Sowjetunion aufgetrieben – nach dem Zerfall der UdSSR war damals die Sorge groß, dass diese kleinen Bomben auf dem Schwarzmarkt landen.

Nun denken wir uns mal den Fall, eine solche Bombe würde irgendwo in der Ukraine gezündet werden. Seismografische Institute würden eine gigantische Explosion registrieren, vor Ort würde man Spuren einer gigantischen Druckwelle (der sogenannten Machwelle) beobachten. Internationale Experten würden einen großen Krater vorfinden und massive Spuren von radioaktivem Material finden. Dann käme die Presse zum Einsatz mit großem Gestöse: „Russland zündet Nuklearsprengkopf in der Ukraine!!!!!!!“ – und der Mob würde toben, denn: die radioaktive Wolke würde auch uns bedrohen … wie damals bei Tschernobyl. Schon jetzt ist die Presse im Gleichschritt:

„Russland und die angebliche „schmutzige Bombe“ tittelt die FAZ (siehe FAZ), ebenso der Spiegel: (siehe Spiegel): „Russland und die angebliche schmutzige Bombe“ – man könnte meinen, die schreiben zentral von einer unbekannten Quelle ab. Ja – gibt sowas, in der Bibelforschung: da wissen die evangelischen Christen von einem unbekannten Evangelium (das man inzwischen immer detallierter beschreiben kann, ohne dass jemand gleich „Verschwörungstheorie“ ruft), das einfach in der Geschichte verschollen ist – von dem aber andere Evangelisten abgeschrieben haben.

Natürlich habe ich auch gleich an die „Massenvernichtungswaffen des Irak“ gedacht: ich kenne meinen Aischylos halt. Im Krieg ist der andere immer maximal böse, damit man die eigenen Leute zu Gräueltaten anstacheln kann – das gilt auch für Russland. Aber ich sehe auch eine ukrainische Elite mit einem Millionär an der Spitze, die gerne einen nuklearen Präventivschlag der Nato gegen Russland sehen würden (siehe Welt). Das muss man sich mal vorstellen, wie wahnhaft, irre und völlig durchgeknallt jemand sein muss, der die nukleare Massenvernichtung der Zivilbevölkerung fordert – aber bei uns im guten Wertewesten war man nur „irritiert“ (also auf deutsch: komplett überfordert, weil die eigene geistige Leistungsfähigkeit die Realität nicht mehr begreifen oder einordnen kann).

Was wäre denn, wenn die Ukraine – jetzt wirklich immer streng an Aischylos denken – den Bau einer schmutzigen Bombe einfach vorgespielt hat – um Russland zu provozieren? Ja, Russland kann sich das auch ausgedacht haben. Was wäre, wenn … nun ja: jemand aus dem privaten Sektor sagt: „Hey, lass uns nochmal richtig Druck auf den Kessel machen, wir verdienen gerade ein Schweinegeld in diesem Krieg“ … und so eine schmutzige Bombe privat in die Luft jagt? Wo wären denn die nüchternen, gelassenen, vorurteilsfreien Menschen in diesem Land, die clever genug wären, auf die Kriegslügen nicht hereinzufallen: gegen den gewaltigen Druck der Millionärspresse, der Natotrompeten und ihrer Geldgeber? Nirgends. Diese schmutzige Bombe – in der Ukraine gezündet – würde einen Gegenschlag der Nato denkbar machen – dabei bitte immer an Gerhard Schröder, den Sülzkönig, denken:

Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen!“

Wir führen keinen Krieg, aber der Einsatz von nuklearen Bomben in der Ukraine durch – natürlich – Russland gebietet alternativlos einen abschreckenden Gegenschlag durch Natobomben auf russisches Gebiet im Sinne des Weltfriedens und im Sinne der Eindämmung der nuklearen Gefahr! So oder ähnlich würde es von allen Seiten tönen – und das Volk wäre begeistert!

Man tanzt auf einem Vulkan, zu einer Melodie, die andere machen … und wird so zum willenlosen Spielball eines jeden Desinformanten. Aber für uns gilt ja: desinformieren … das machen nur die anderen (siehe Verfassungsschutz):

„Daneben haben wir die Fortentwicklung der russischen Desinformations-Maschinerie mit ihrer Mixtur aus der Propaganda staatlicher Stellen, Akteuren in sozialen Medien und gefälschten Accounts analysiert – und den beständigen Austausch mit anderen Bundesbehörden und Ressorts dazu intensiviert.

Die Verbreitung pro-russischer Narrative im Informationsraum bewerten wir seit Kriegsausbruch als deutlich offensiver und aggressiver.“

„Pro-russische Narrative“ – was das wohl ist? Etwa der Hinweis auf die Aktivitäten westlicher Agitatoren? (siehe swr: die Macht des George Soros):

„Zwischen 2000 und 2005 wurden russlandfreundliche Regierungen in Serbien,Georgien und der Ukraine durch unblutige Aufstände gestürzt. „Westliche Medien porträtierten diese Ereignisse im Allgemeinen als spontan und vom Volk getragen. In Wirklichkeit handelte es sich um das Ergebnis intensiver Planung und Anstrengungen, vor allem des Westens.

Wie würden wir wohl reagieren, wenn Russland (oder eine andere Macht) derart massiv an Aufständen in Italien, Spanien, Frankreich oder Polen arbeiten würden? Würden wir uns möglicherweise Sorgen machen, was die in Zukunft für Deutschland planen? Diese Agitatoren waren in der Ukraine schon aktiv, bevor es die Ukraine überhaupt gab – und geben das offen zu (siehe Open society foundation). Wie würden wir reagieren, wenn der Gebrauch der deutschen Sprache in den Nachbarländern auf einmal eingeschränkt wäre, wenn man Stimmung gegen unser Sprachgemeinschaft machen würde – so wie es in der Ukraine gegen die russische Sprache gemacht wurde (siehe dpa-faktchecking)? Wenn deutsche Musik in den betreffenden Ländern auf eimal verboten wäre – so wie deutsche Bücher (siehe Deutschlandfunkkultur)? Da, wo wir in anderen Zusammenhängen offen von Rassismus sprechen würden, sind wir auch einmal … stumm.

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine tobt seit 2014 – hat 13000 Menschen das Leben gekostet (siehe ntv). Zeit genug für vertrauensbildende Maßnahmen. Zeit genug, darüber nachzudenken, warum man in fremden Ländern keine Aufstände anzettelt – auch keine friedlichen … und so friedlich war dann „der Maidan“ auch nicht: es gab nach Recherchen dasd ARD- Magazins Monitor auch Waffengewalt seitens der Oppositionellen (siehe Heise). An einer Aufklärung der Aktion ist bis heute niemand interessiert – aber als Folge des Putsches haben sich Teile der Ukraine von der Zentralregierung losgesagt. Und wenn da jemand diese Schützen bezahlt hat um … nun ja: etwas Druck im Kessel aufzubauen?

Es wird immer wichtiger, sich in dieser Frage nicht auf jene zu verlassen, die im Dienste des Krieges die Wahrheit opfern, auch wenn das Bundesamt für Verfassungsschutz nun offen droht: (siehe: Verfassungssschutz):

„Daneben haben wir die Fortentwicklung der russischen Desinformations-Maschinerie mit ihrer Mixtur aus der Propaganda staatlicher Stellen, Akteuren in sozialen Medien und gefälschten Accounts analysiert – und den beständigen Austausch mit anderen Bundesbehörden und Ressorts dazu intensiviert.

Die Verbreitung pro-russischer Narrative im Informationsraum bewerten wir seit Kriegsausbruch als deutlich offensiver und aggressiver.“

Schnell ist jeder, der an der Wahrheit interessiert ist, ein russischer Agent – selbst wenn man nur auf normale rechtsstaatliche Gepflogenheiten pochen möchte und auch mal hören will, das der Angeklagte vorzubringen hat. Und er hätte was vorzubringen – über die Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Länder (siehe Deutschlandfunk):

„Der Westen, speziell die USA, haben den Otpor-, Khmara- und orangenen Farbrevolutionären mit Millionen Euro und Dollar kräftig unter die Arme gegriffen. Organisationen, wie die private Stiftung „Freedom House“, das vom amerikanische Kongress finanzierte „Endowment for Democracy“ oder die „Open Society Foundation“ des Multimilliardärs George Soros haben Trainer und Kampagnenmanager für die „Revolutionen nach Drehbuch“ bezahlt.“

Glaubt man das Narrativ vom Kampf der guten Elben des Westens gegen die bösen Orks der ganzen Welt, findet man das vielleicht auch gut – doch jetzt gilt es auch für jene Einfaltspinsel zu realisieren, dass der nukleare Holocaust sehr schnell Realität werden kann – durch eine von wem auch immer in der Ukraine gezündeten schmutzigen Bombe.

Aber die Russen begehen doch (wie Deutsche, Japaner, Iraker, Syrer, Afghanen. Libyer, Nordkoreaner, Chinesen….) einen Völkermord (siehe Tagesschau)! Ja – damit kann man einen immer einfangen. Nur … fehlen anderen Experten für diese Behauptungen einfach … die Toten (siehe ntv). Das erste Opfer im Krieg ist halt immer … ach, lassen wir das. Will sowieso keiner hören.

 

 

 

 

LION MEDIA – WIR GEWINNEN: PLÄNE VON BIG PHARMA GESTOPPT!

In den Chefetagen von Pfizer, Biontech und Co. wird man unruhig, da die Zahlen ganz und garnicht mehr stimmen. Der Widerstand gewinnt immer mehr an Auftrieb und durchkreuzt die Pläne der Pharmaindustrie, Politik und Medien für unser aller Zukunft.

 

 

 

 

Hier geht es zu meinen Telegram-Kanälen:
– LION Media (Videos + News): https://t.me/LIONMediaTelegram
– LION Media TV (nur Videos): https://t.me/LIONMediaTV

Unterstützungsmöglichkeit :
Paypal: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=9KV8CGPK6RQM6&source=url

Bankverbindung
Empfänger: LOEWENHERZ MEDIA LLC
IBAN: BE40 9673 4703 6963
BIC: TRWIBEB1XXX

Danke von Herzen für die Unterstützung des Kanals!

Benjamin Fulford: Wochenbericht vom 24.10.2022Benjamin Fulford: Wochenbericht vom 24.10.2022 – China kündigt neuen 100-Jahres-Plan an, während der Westen im Chaos versinkt

China kündigt neuen 100-Jahres-Plan an, während der Westen im Chaos versinkt

 

 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise von Antiilluminaten TV wiedergeben.

Artikel zum Video:
▶️ https://telegra.ph/Benjamin-Fulford-Wochenbericht-vom-24102022-10-23

#BenjaminFulford #Illuminati #Whistleblower

Jetzt auf den Blackout vorbereiten:
▶️ https://is.gd/VpB9By

BÜCHER + KRIESENVORSORGE + NATURPRODUKTE
👉🏻 https://t.me/derbuechershop

Mein YouTube-Kanal:
👉🏻 https://youtube.com/channel/UC-CX_w4Dj1FYItYdQ4S3vvg

Auf GETTR:
👉🏻 https://gettr.com/user/antiilluminaten

Mehr kostenfreie Infos und Enthüllungen:
👉🏻 https://t.me/antiilluminaten

Abonniere hier meinen Notfallkanal:
🆘 https://t.me/antiillumimaten2

Kommentare bitte hier in den Chat:
👉🏻https://t.me/joinchat/u18uQ0y517A1N2Zi

Hier kannst du meine Arbeit unterstützen:
👉🏻 https://telegra.ph/Unterst%C3%BCtzung-f%C3%BCr-Antiilluminaten-TV-07-03

🙏🏼DANKESCHÖN🙏🏼

CHEF DER ACURA-KLINIKEN NENNT LAUTERBACH GEISTESKRANK UND WAHNSINNIG – KATEGORIE HOCHSTAPLER

Wir seien alle gefährdet, so der Klinik-Chef.
Aktuelle politische Verordnungen und Ankündigungen seitens des Bundesgesundheitsministers stoßen immer mehr auf laute Kritik. Der Geschäftsführer der Acura Kliniken Baden-Baden attackierte Karl Lauterbach in einem offenen Brief und Interview. Die Wortwahl dabei war unmissverständlich.

Die goldenen Zeiten des Wunschministers der Medien und kurzzeitig beliebtesten Politikers Deutschlands (Januar 2022) scheinen zu enden. Dirk Schmitz, seit 2018 Geschäftsführer der Acura Kliniken Baden-Baden, griff Karl Lauterbach in einem offenen Brief an.

Markant die Passage des Facebook-Betrags von Acura-Chef Dirk Schmitz:
„Wer dir die Approbation gegeben hat, wissen wir nicht, wir sind uns aber sicher, der schämt sich mächtig. Deinen Professorentitel hast du dir erschlichen. Deine Position als Gesundheitsminister war noch nie so unwürdig und unfähig besetzt wie heute.
Scheiße Karl. Im Ernst, Du bist als Minister langsam ohne weitere psychiatrische Untersuchungen dauerhaft dienstunfähig. Jedes mal, wenn wir etwas von Dir hören, denken wir: So blöd kann der doch nicht sein. Stimmt nicht, es geht. Unsere Psychiater vermuten: die gewünschte Gewöhnung deiner sozialen Umgebung an den Wahnsinn.
Meinst Du wirklich, Kliniken setzen zum Spaß ihre knappen personellen Ressourcen absichtlich in der Nachtzuschlagszeit ein, weil sie noch gestörter sind als Du?“

 

 

Werner Bergholz: Belastbare Zahlen, Daten, Fakten zur Covid-19-Impfkampagne

Werner Bergholz: Belastbare Zahlen, Daten, Fakten zur Covid-19-Impfkampagne (18.09.2022)

Am 18. September 2022 sprach Prof. Dr. Werner Bergholz, Mitglied der Expertenkommission zur Evaluation der Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland, auf dem zweiten Ärztesymposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus. Anhand einer umfassenden statistischen Aufarbeitung zog er vor einem geladenen Publikum von etwa 50 Ärzten und Ärztinnen Bilanz zu den weitreichenden Folgen der COVID-19-Impfungen. Die Daten, die seit Beginn der Impfkampagnen erhoben werden konnten, zeigen nicht nur, dass höhere Impfraten sowohl im deutschland- als auch europaweiten Vergleich mit höheren Corona-Inzidenzen einhergehen, sondern auch, dass geimpfte Menschen signifikant häufiger von unterschiedlichsten Krankheiten betroffen sind und häufiger sterben. Erschreckenderweise zeige sich letzteres dabei ausgehend von Daten aus England am ausgeprägtesten in der Altersgruppe der 10- bis 14-jährigen – und das mit einer Erhöhung gegenüber ungeimpften Altersgenossen um den Faktor 70. Sein Fazit und Schlussplädoyer fällt daher ganz eindeutig aus: „Die COVID-19-Impfungen müssen sofort beendet werden!“

DER CLUB OF ROME – Hörbuch

Die größte „Denkfabrik“ der Neuen Weltordnung

Der Club of Rome (COR) ist die größte „Denkfabrik” der Neuen Weltordnung. In Amerika war sie völlig unbekannt, bis Dr. John Coleman ihre Existenz 1969 zum ersten Mal enthüllte und unter demselben Titel 1970 sein aufsehenerregendes Buch veröffentlichte. Gegründet nach den Anweisungen des Komitees der 300, wurde die Existenz dieses elitären Clubs lange geleugnet, bis die 25-Jahrfeier seiner Gründung in Rom abgehalten wurde. Der Club of Rome spielt eine vitale Rolle in der gesamten externen und internen Planung der US-Regierung.

Folge 56 – Alte Freundschaft / Nacktes Niveau + KAITAG AM FREITAG #316 – 21.10.2022

Folge 56 – Alte Freundschaft / Nacktes Niveau

 

Journalistin & ex-ZDF-Redakteurin Katrin Seibold (katrin-seibold.de/) und Journalist Jens Zimmer (t.me/infrarotsichtinsdunkel) verhandeln mit Milena Preradovic (t.me/punktpreradovic) und Paul Brandenburg (t.me/paulbrandenburg) u.a. den Pflegenotstand (auch) dank „Impf“-pflicht, Youtubes geplantes „Qualitätssiegel“ für medizinische Informationen, die Privatisierung des Gesundheitssystems, das Scheitern unseres ideologisierten Schulsystems an Inklusion, Multikulti und seine Verachtung für unsere Kinder, bestialische Gewalt in Deutschland, die ohne Medienechos bleiben, das Fehlen jeglicher Integration vieler Migranten und die Frage, was es dagegen zu tun gäbe, die unendliche Geschichte vom Zerfall des „Rundfunks Berlin-Brandenburgs“, die stetig steigende Zahl an Anti-Regime-Demonstrationen und die Dauerpropaganda angeblicher „Rechtslastigkeit“ hiergegen, die Angst der Betroffenen von einer möglichen Querfront, die Spaltungspolitik der Ampel und ihre Verschuldungsorgie, die Vergabe des Deutschen Buchpreises als in jeder Hinsicht ungewöhnliche Inszenierung, die politische Agitation für das „Selbstbestimmungsgesetz“ und und Schmerkels große Pläne für die „Europäische Union“ (Erstveröffentlichung: 22.10.22).

 

 

##############################################
Gefällt Dir unsere Arbeit? Bitte unterstütze uns. Den Link
findest Du unten. Herzlichen Dank im Voraus!
##############################################

KANÄLE:
https://paulbrandenburg.com
YT: https://www.youtube.com/c/paulbrandenburgcom
TG: https://t.me/paulbrandenburg
FB: https://www.fb.com/paulbrandenburgcom
IN: https://www.instagram.com/docbrandenburg
TW: -gesperrt-
Linkedin: -gesperrt-

UNTERSTÜTZUNG:
https://paulbrandenburg.com/spenden

 

KAITAG AM FREITAG #316 – 21.10.2022

Linksammlung und andere Videoplattformen:
https://kaitag.de

 

 

 

 

====================================================

Bitte unterstützen Sie meinen Kanal:
PayPal: https://www.paypal.me/kaitag
oder: Kai-aus-Hannover@web.de
Verwendungszweck: Spende ohne Gegenleistung
oder per Überweisung an Kai aus Hannover
IBAN: BE64 9670 5858 6952
BIC: TRWIBEB1XXX
Verwendungszweck: Spende ohne Gegenleistung
Bitcoin: bc1qxz4z8sr9pt8jtxtlmsn84sljv3kgvxc7v8l25p

.

Corona Untersuchungsausschuss – Sitzung 127: Die Trickkiste

Sitzung 127: Die Trickkiste

Session 127: The Box of Tricks

“ THE BIG RESET “ – DER FILM + THE MOVIE

“ THE BIG RESET “ – DER FILM – GERMAN VERSION

“ THE BIG RESET “ – THE MOVIE – ENGLISCHE VERSION

Pläne der entgleisten Elite: „Wir brauchen einfach die große Mehrheit von euch nicht“ – Pravda TV

Ungeachtet dessen, was uns die Leitmedien alles erzählen, versucht das Weltwirtschaftsforum nicht, irgendetwas zu reparieren.

Und mit den vielen Privatjets schon gar nicht das Klima!

Sie versuchen, alles kaputtzumachen und es dann auch kaputt zu lassen.

Sie setzen Sie so lange unter Druck, bis Sie schließlich kapitulieren werden.

Vielleicht möchten Sie endlich damit anfangen, etwas genauer darauf zu achten.

Der leitende WEF-Berater Yuval Noah Harari, der in der Vergangenheit die dunklen Geheimnisse ausgesprochen hat, warb in dieser Woche auf der untergehenden Titanic für sein neues Buch.

Und während eines Interviews gab er zu, was viele Menschen schon lange vermutet haben.

Laut Harari, der rechten Hand von Klaus Schwab, lautet die große politische Frage des 21. Jahrhunderts angeblich:

„Wozu brauchen wir so viele Menschen?“

Hier weiterlesen…Pravda

Greift Weißrussland an? – Ukraine Update – InfraRot

Jetzt vollständig…

Themen der Sendung:
Mobilisierung in Weißrussland: Angriffsvorbereitungen oder Bluff?
General Surovikin im Interview
Ukrainischer Angriff auf Kherson – Flutgefahr?
Westen schimpft über Drohneneinsatz

 

 

 

 

Links:

https://csis-website-prod.s3.amazonaws.com/s3fs-public/publication/210108_Cancian_Industrial_Mobilization.pdf

https://deepstatemap.live/en#9.5/46.9693/32.9231

https://www.welt.de/politik/deutschland/article222365670/Bundeswehr-bedingt-einsatzbereit-Panzerdelle-beim-Leopard.html

https://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/7,114884,29045067,negocjacje-ws-przekazania-czolgow-polsce-przez-niemcy-wstrzymane.html

https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1582044513274822656?s=20&t=a47xLTmSW3NXuaQrjxpCGQ

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-10-21/ukraine-latest-kyiv-requests-israeli-help-to-repel-iran-drones?srnd=premium-europe

https://www.merkur.de/politik/resolution-ukraine-krieg-iran-drohnen-ausbilder-krim-terrororganisation-eu-un-usa-91863461.html

https://www.tagesschau.de/inland/deutschland-ukraine-kriegspartei-101.html

https://www.bmvg.de/resource/blob/5325364/11a1d50cce70b7b1a8307adc16991f4d/download-bericht-zur-materiellen-einsatzbereitschaft-2-2021-data.pdf

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-10-18/biden-open-to-new-spr-sales-as-last-planned-tranche-is-released

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-10-17/china-halts-lng-sales-to-foreign-buyers-to-ensure-own-supply

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-10-19/us-ratchets-up-pressure-on-turkey-over-russia-ties


Folgt uns auf
✅InfraRotMedien: https://infrarotmedien.de/
✅VK: https://vk.com/infrarotmedien
✅Telegram: https://t.me/infrarotsichtinsdunkel
✅Gettr.com: https://gettr.com/user/00491601626483
✅Spotify: https://open.spotify.com/show/2pGVvKZzx2z7IDwAdFhwUC
✅Odysee: https://odysee.com/@InfraRotMedien


🔵Hier könnt ihr uns unterstützen🔵
https://PayPal.Me/infrarotmedien

#russland #ukraine #nato

Von wegen cool und öko – wie die Grünen Wirtschaft und Natur zerstören – Sarah Wagenknecht

Manche halten die Grünen auch heute noch für eine coole Öko-Partei, die für die Rettung des Klimas, für Frieden und Menschenrechte kämpft, und deren hochmoralische Aktivisten am liebsten jeder Kröte beim Überqueren der Straße helfen würden. Mit der Realität hat das leider nichts zu tun. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mehr Waffen liefern müssen,“ so Grünen-Parteichefin Lang auf dem letzten Parteitag. „Wenn die Ukraine Panzer braucht und wir welche liefern können, dann sollten wir das tun“, ergänzt Parteichef Nouripour und Außenministerin Baerbock liefert die Begründung „weil wir eine Friedens- und Menschenrechtspartei sind.“ Klar, wer für Frieden und Menschenrechte ist, der muss unbedingt immer mehr schwere Waffen an die Ukraine liefern und so dafür sorgen, dass das Sterben bloß nicht aufhört. Und weil Putin den Wirtschaftskrieg „nicht gewinnen darf“(Habeck), werden Millionen Menschen zum Frieren genötigt, massenhaft Betriebe in die Insolvenz getrieben, Waffen an islamistische Golfdiktatoren verkauft, schmutzige Braunkohlekraftwerke angeworfen, den USA Umwelt und Klima zerstörendes Frackinggas abgekauft und in der Nordsee LNG-Terminals genehmigt, die das Meerwasser vergiften werden… Im Video der Woche begründe ich, warum die Grünen für mich die heuchlerischste, verlogenste, abgehobenste, inkompetenteste und gemessen an dem realen Schaden, den sie verursachen, derzeit auch die gefährlichste Partei im deutschen Bundestag sind.

 

 

Video-Ausschnitte: Phoenix: Ricarda Lang, Parteitag am 14.10.22: https://www.youtube.com/watch?v=4J_sS… Welt: Omid Nouripour 16.10.22: https://www.youtube.com/watch?v=FbvKo… Phoenix: Annelena Baerbock, Parteitag am 15.10.22: https://www.youtube.com/watch?v=SiiA3… ARD: Tagesschau 30.09.2022: https://www.tagesschau.de/multimedia/… Phoenix: Robert Habeck, Parteitag am 14.10.22:https://youtu.be/nBqcYzi6xjA Quellen: Tagesschau: „Fortsetzung des Parteitags Grüne debattieren über Waffenexporte“: https://bit.ly/3Tl21Gr Spiegel: „Grünen-Chef Robert Habeck – Krass, cool, alles supergeil“: https://bit.ly/3eLlocR FAZ: „Parteitag der Grünen : Die Friedenspartei und der Krieg“: https://bit.ly/3EUD7cx RND: „Selenskyj spricht von Nato-Präventivschlägen – Kreml warnt vor ,Drittem Weltkrieg’“: https://bit.ly/3gorSyT DW: „Waffen aus dem Westen für die Ukraine: Alles außer Kampfpanzern“: https://bit.ly/3Tl05xQ NOZ: „Verflechtungen mit der Rüstungsindustrie? Lobbycontrol kritisiert Strack-Zimmermann“: https://bit.ly/3TiHMJB Zeit Online: „Annalena Baerbock verteidigt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien“: https://bit.ly/3Ty4VHu Stern: „Fall Khashoggi: Merkel stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien – vorerst“: https://bit.ly/3MLsGtD Manager Magazin: „Ölförderländer senken Produktion deutlich“: https://bit.ly/3VD0flL NTV: „Panikstimmung in der Wirtschaft Deutschland droht die Deindustrialisierung“: https://bit.ly/3s8ijGV Deutschlandfunk: „Habeck: Fossile Energie muss einen Preis bekommen“: https://bit.ly/3So282B RP-Online: „DIHK-Präsident warnt vor ,Wohlstandsverlust in unvorstellbarem Ausmaß’“: https://bit.ly/3MR0xBC NDR: „Enorme Energiekosten: Stirbt das Bäckerhandwerk aus?“: https://bit.ly/3eQeymj The Economist: „As Europe falls into recession, Russia climbs out“: https://econ.st/3eKRnKd Handelsblatt: „Deutsche Unternehmen bauen ihre Standorte in den USA immer weiter aus“: https://bit.ly/3THYIsR Merkur: Habeck: „,Die Naivität gegenüber China ist vorbei’“: https://bit.ly/3TzUROo Deutschlandfunk Kultur: „Enorme Umweltschäden durch den Krieg in der Ukraine“: https://bit.ly/3DeU3sZ BILD: „Diese Dreckschleudern bringt Habeck zurück ans Netz“: https://bit.ly/3sf4xC8 Stern: „Studie zeigt: Indien kauft günstiges Öl aus Russland und verkauft es an die EU weiter“: https://bit.ly/3MLWINY DW: „US-Fracking-Gas für Europa – ,Freiheit’ oder Klima-Selbstmord?“: https://bit.ly/3Df2Db5 NTV: „,Schleichender Chemieunfall’ Umwelthilfe schlägt wegen LNG-Terminal Alarm“: https://bit.ly/3VHLiyO taz: „LNG-Terminal in Wilhelmshaven: Chlor in die Nordsee“: https://bit.ly/3N3a1tD Morgenpost: „Chlor-Belastung – LNG-Schiff wurde in Australien abgelehnt“: https://bit.ly/3Df3it5 BILD: „Schwimmende Ölkraftwerke sollen bald Strom erzeugen“: https://bit.ly/3MP4ypR DIE GRÜNEN NRW: Wahlplakat: https://bit.ly/3gq9ipM — Ihr findet mich im Netz: Webseite: https://www.sahra-wagenknecht.de Newsletter: https://www.team-sahra.de Facebook: https://www.facebook.com/sahra.wagenk… TikTok: https://www.tiktok.com/@sahra.wagenkn… Twitter: https://twitter.com/swagenknecht Melde dich an für meinen Newsletter »Team Sahra« um die wöchentlichen Videos und mehr jeden Donnerstag direkt in Dein Postfach zu bekommen: https://www.team-sahra.de

LION MEDIA – ÜBERRASCHENDER SCHACHZUG: DURHAMS PROZESS MUSSTE SCHEITERN!

Igor Danchenko, die Quelle des Steele Dossiers, wurde freigesprochen. Doch entgegen der Erwartungen, sorgt dieses Urteil für blanke Panik, da mit ihm nun der Weg zu den Akteuren an der Spitze des Verbrechens freigeräumt wurde. Geht Durhams Strategie auf?

 

 

 

 

Hier geht es zu meinen Telegram-Kanälen:
– LION Media (Videos + News): https://t.me/LIONMediaTelegram
– LION Media TV (nur Videos): https://t.me/LIONMediaTV

Unterstützungsmöglichkeit :
Paypal: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=9KV8CGPK6RQM6&source=url

Bankverbindung
Empfänger: LOEWENHERZ MEDIA LLC
IBAN: BE40 9673 4703 6963
BIC: TRWIBEB1XXX

Danke von Herzen für die Unterstützung des Kanals!

Friedliche Atombombenübungen unglaublich netter Menschen – InfraRot – Sicht ins Dunkel

Die Welt ist schlecht, finster und scheiße. Voll schlechter Menschen, die unentwegt böse Dinge tun. Für Arthur & Jens ein gefundenes Fressen, so es ihnen nicht in regelmäßigen Abständen wieder hochkäme. Anständige Menschen werden zu Wiederkäuern – das sind die Zeichen der Zeit!

Zu ertragen ist das alles nur mit einer Menge Sarkasmus und schwarzem Humor. Genau das ist unsere Mission. Bitteschön!

RTV GLOBAL-TALK – 18.10.22 . . mit Bernd „Bernie“ Bebenroth – Aktuelles aus Australien

Die letzten 100 Artikel