TV

Diese Kategorie enthält 103 Artikel

Wir sind erledigt: Winselnd am Boden – Warum wir trotzdem dankbar sein können

Wir sind erledigt: Winselnd am Boden – Warum wir trotzdem dankbar sein können

Ja, es ist diesmal eine gute Diktatur. Sogar unsere hochkarätigst zugeschliffenen Intellektuellen, Künstler und Satiriker haben das erkannt und sich dem Friendly Munster auch sofort unterworfen, nachdem es am Horizont erschienen ist. Nicht nur die schlichten Gemüter aus der Abteilung Udo Lindenberg, Grönemeyer, Böhmermann & Co., deren bereits ausrangierte Sonderzüge nun im Kopf Achterbahn nach Pankow fahren. Ebenso die intellektuelle Creme, an deren Lippen wir gehangen haben und die uns mit ihren wackeren Ansagen gegen die neoliberalen Ausbeuter fast zu Tränen gerührt haben, all die Schramms, Prechts, Pispers und Siebers haben bereits ihre bedingungslosen Kapitulationserklärungen unterzeichnet. „Dann haben sie euch endlich am Boden winselnd, wo ihr ihnen aus der Hand fresst“, malten uns die Siebermänner das drohende neoliberale Feudalszenario vor Augen – die gleichen prechtigen Intellektuellen, die uns nun an ebendiese Feudalherren ausliefern und uns das Winseln und Betteln um Almosen zu Füßen von Söders Hosenbeinen als vernünftig und alternativlos verkaufen.

Aber es geht ja diesmal um das gute & gerne Leben, das sie nicht verlieren wollen. Dass im Gegenzug 1,5 Milliarden Menschen, also die Hälfte der erwerbstätigen Weltbevölkerung, nun ihre Arbeit und Existenzgrundlage verlieren wird, aufgrund eines für jeden Grundschüler, der des Lesens und der Grundrechnungsarten mächtig ist, schon längst durchschaubaren Hypes um einen Virus, dessen Mortalität laut WHO-Statistik sich nicht wesentlich von der Grippe unterscheidet (die nun plötzlich „weg“ ist) … dass nun also eine noch nie gekannte Verelendung mit Hunger, Tod, Krankheit, Verslummung und Überlebenskämpfen auf uns zukommt, nach Studien von Oxfam & Co. aufgrund des Lockdowns bereits jetzt jeden einzelnen Tag 12.000 Menschen zusätzlich sterben, ein großer Teil davon Kinder – was eigentlich für jeden Reisenden, der es schon einmal über die Grenzen unseres Kontinents hinausgeschafft hat, von vornherein vollkommen klar war (siehe auch Prof. Kreiß über den derzeit stattfindenden „Lockdown-Genozid“). Aber was kümmert’s unsere Künstler und Vorzeigeintellektuellen, die wie Richard David Precht mitterweile zu Millionären avanciert sind und am Rolf Benz Sofa in Hochglanzprospekten nach dem SUV ihrer Wahl und einem passenden Pferd für ihre Töchter gustieren können? Die in den Great Reset Umwälzungen nun sogar die Umsetzung ihrer guten & gernen Utopien wittern, die in der alten, analogen Welt noch aussichtslos waren.

Intellektuelle, die ihre Kunst der Gedankenverknotungen und Wortverpuffungen auf so hybride Höhen entwickelt haben, dass Kritik nicht einmal annähernd an sie heranreicht, schon gar nicht im frenetischen Jubel ihrer Follower, die solche Kost des intellektuellen Kaviar zu schätzen wissen. Was küssen wir nicht denjenigen Showmastern die Füße, die uns abends nach vollbrachtem Bullshitjob und vom Hamsterrad ermattet dazu bringen, dass wir selbst über die abgründigsten Sachverhalte noch einmal herzhaft lachen und uns schlau vorkommen können.

Intellektuelle, die nicht nur aufgrund ihrer treffsicheren Sozialkritik über jeden Zweifel erhaben sind, sondern genauso aufgrund ihrer Selbstkritik. So geht Christoph Sieber in einem jüngsten ÖR-Beitrag vor der Kulisse einer schick beleuchteten Whiskybar – nachdem er den von Querdenkern und sonstigen Querulanten geforderten „Hausverstand“ in seiner ganzen Schändlichkeit bloßgestellt und erledigt hat – auch mit sich selbst und seiner Zunft durchaus hart  ins Gericht: Er klagt an, dass er/sie dann doch mit einem SUV zum Kabarettauftritt führen … um dann mit diesem debunkenden glasigen Sieberblick rührig scharf in die Kamera zu sinnieren, dass es mit der Umwelt womöglich bald zu spät sein werde, wenn wir so weitermachten. Jeder gute & gerne Bürger marktkonformer Demokratie, der diesem Abgesang auf den Hausverstand und Plädoyer für das Gute & Gerne beiwohnt, der kann gar nicht anders, als die letzten Herzen und Schmachtsmilieys aus der Tasche springen zu lassen, das geht gar nicht anders. Wer seine Herzen und Schmachtsmilieys da zurückhält, kann nur ein Arschloch sein, ein Schwurbler, antisemitischer Aluhut, 5G- oder Merkelleugner.

P.S.: Viele schwanken zwischen Belustigung, Ernüchterung und Verzweiflung über die bedingungslose Kapitulation unserer vormaligen Helden, die nun sogar das Feuer auf die eigenen Reihen eröffnen. „Friendly fire“ nennt man das meines Wissens in US Army Diktion. Sogar der bisherige Volkstribun Volker Pispers macht nun endgültig Schluss mit „Coronaleugnern, selbsternannten Querdenkern, Afd-Fans und rechten Extremisten“ und deren „kruden bis kranken Ansichten“. Auch bei Georg Schramm gehen die Lichter aus. Obwohl bereits im Ruhestand, lässt er seinen renitenten Rentner Dombrowski noch einmal die Axt aus dem Keller holen und feste ins Kerbholz schlagen, in das derzeit jeder Promi, der etwas auf sich und seinen Ruf hält, hineinarbeitet, um dem Guten & Gernen zum Endsieg zu verhelfen. Wir haben in unserem Bekanntenkreis Leute, die jetzt anfangen seltsam zu reden, von denen wir nicht erwartet hätten, dass sie so einen an der Waffel haben. Corona fremdgesteuert? Dann ist bei mir schon komplett Feierabend!“ (Quelle: Abendzeitung München)

Soll man lachen? Weinen? Sind jetzt Hopfen und Malz endgültig verloren?

Ich denke, dass die Desillusionierung, die wir derzeit erleben, auch ihr Gutes hat. Wir haben den Intellektuellen, Satirikern und Zynikern viel zu viel Gewicht gegeben – oder zumindest den falschen Stellenwert, denn wer will, darf sich ja durchaus weiter eine DVD aus dem Regal holen und sich an den öffi-preisgekrönten Ergüssen erheitern. Ja, sie haben auch viel Wahres und Geniales produziert. In Wirklichkeit aber nur an der Oberfläche gekratzt und eine fatale Botschaft vermittelt: Wenn man selbst über das Abgründige bei Bier und schicker Bühnenbeleuchtung kichern und sich krummlachen kann – na dann kann’s ja nicht gar so schlimm um uns bestellt sein.

Nachdem auf der Showbühne also die letzten Kronleuchter ausgegangen sind, sind wir jetzt ganz auf uns selbst zurückgeworfen. Aber das ist auch gut so. Denn nur in solcher Situation realisieren wir, was uns Edward Snowden schon vor einiger Zeit zugerufen hat: „Niemand wird Dich retten – sei Dein eigener Held!“ Wir sind jetzt gezwungen, selbst zu denken. Wer es nicht tut, für den wird gedacht. Und er wird an einem Ort bzw. in einem Zustand landen, den er sich zuvor nicht ausgemalt hätte. Insofern können wir unseren vormaligen Helden, denen der Musiker Alex Olivari bereits einen würdigen Abgesang gewidmet hat („Ihr Helden meiner Jugend – ihr könnt mich alle mal!“), auch dankbar sein. Sie haben uns nun in die Freiheit und Selbstverantwortung entlassen.

Bild: Jacques Prilleau

Die Macht um Acht (73) „Tagesschau sieht weg und schweigt“

Das Schweigen des Senders! Tagesschau sieht weg und schweigt.

Mit vielen Worten und Bildern sagt die Tagesschau im Zweifelsfall nichts: Und zwar immer dann, wenn es um Zweifel am Kurs der Regierung geht. Dass es die genuine Aufgabe von Journalisten ist, Zweifel zu haben, ihn auszusprechen, als alternative Gewalt aufzutreten, ist den Damen und Herren in der Hamburger Redaktion fremd. Diese Ja-Sagerei ist die Grundhaltung und kann an ein paar Meldungen einfach bewiesen werden.

Unter der Überschrift „Spanischer Rapper Pablo Hasél – für viele eine Symbolfigur“ berichtet die Tagesschau über den Kampf um Meinungsfreiheit in Spanien. Über die Angriffe auf die Meinungsfreiheit in Deutschland verliert die Redaktion kein Wort: Kein Wort über die vielen gelöschten Videos mit alternativen Inhalten, kein Wort über die Angriffe der Landesmedienanstalten auf die alternative Plattform KenFM, kein Wort über Repressionen – von Festnahmen durch die Polizei bis zu kostspieligen Strafbefehlen durch die Justiz gegen Demonstranten. Freiheit in Spanien ist ein Thema, Freiheit in Deutschland ist keins. Man schweigt.

Geradezu innig widmet sich die ARD-Redaktion einer Studie des Robert Koch Instituts (RKI) zu Vorerkrankungen. Es geht um Krankheiten VOR Corona. Jene Krankheiten, die bei Todesfall-Zahlen lieber nicht genannt werden, damit die Wahrheit verschwiegen werden kann: Viele der öffentlich gezählten Corona-Toten starben nicht AN, sondern MIT Corona. Die eigentlichen Todesursachen waren häufig Diabetes mellitus, Herzinfarkte, Schlaganfälle und Adipositas. Aber da die Verantwortlichen konsequent die Obduktion vermeiden, den wirklich wissenschaftlichen Weg zur Ermittlung von Todesursachen, lässt man das panische Publikum lieber in Unwissenheit und bastelt eine Studie die, nur den Zweck hat, eine Panik-Schlagzeile herzustellen: „Millionen Menschen mit erhöhtem Risiko“.

„Biden ordnet Luftangriff auf Milizionäre an“, so lautet eine weitere Schlagzeile, unter der dann alle wesentlichen Zusammenhänge verschwiegen werden. Es geht um einen mörderischen Angriff auf Menschen in Syrien, die angeblich für Raketenangriffe auf US-Streitkräfte im Irak verantwortlich sein sollen. Die Frage, was die USA in Syrien oder im Irak zu suchen haben, kommt der Tagesschau nicht über die Lippen. Verschwiegen werden auch die Ursachen der bewaffneten Konflikte im Irak. Kein Wort über den Krieg der USA, Großbritanniens und einer „Koalition der Willigen, der am 20. März 2003 begann, faktisch bis heute andauert und bis heute fast eine Million Tote gekostet hat. Kein Wort über die Giftgas-Lüge der USA vor der UNO, mit der ein völkerrechtswidriger Krieg begründet wurde. Wer das alles verschweigt, um dann die dreckige Meinung der USA – der jüngste Angriff gegen Syrien sei eine „verhältnismäßige Antwort“ – über den Sender zu bringen, der ist durch Schweigen zum Mit-Lügner geworden, der macht sich zum Kombattanten der US-Völkermörder, der weiß weder was Journalismus noch was Anstand ist.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Weg in den Autoritarismus: Wie die EU Desinformation bekämpfen will

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen zeigt sich besorgt angesichts von Angriffen auf die Demokratie. Die EU reagiert mit Überwachung und Einschränkungen. Das führt in den Autoritarismus. Die europäischen Werte werden geschützt, indem sie ausgehebelt werden.

Roger Willemsen über die Fernsehbranche und Politik | SWR UniTalk

16.08.2018

Autor und Ex-TV-Moderator Roger Willemsen hat beim „SWR UniTalk“ am 1. Dezember 2014, in der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität Mainz scharf Fernsehbranche und Politik attackiert. Angesprochen auf seine frühere Kritik an Heidi Klum und ihre Show „Germany’s next Topmodel“, legte Roger Willemsen im Gespräch mit SWR Chefredakteur Fritz Frey nach und bezog sich diesmal vor allem auf Heidi Klums Vater, Günther, und dessen Modelagentur „ONEeins“.

Kurznachrichten

A.I. can hack your free will

Good luck humans, a new study suggests artificial intelligence can control our actions without us even knowing about it!

Corona-Gurgeltests in Berliner Jugendherberge: „Gurgeln ist einfach entspannter und einfacher“

Sie sind unangenehm und für manche schmerzhaft. Doch bisher waren die Corona-Testabstriche in Rachen und Nase Standard. Nun aber verbreitet sich ein weiterer, alternativer PCR-Test, der immer mehr an Popularität gewinnt. Der Corona-Gurgeltest.

Das RKI verweist auf die niedrigen Erfahrungswerte bei Corona-Gurgeltests. Die WHO, auf der anderen Seite, setzt das Gurgeln mit dem Nasen- und Rachenabstrich gleich.

Weil es eine gute Alternative zu den herkömmlichen Tests ist, vor allem für Menschen, die sich öfters testen lassen müssen, bietet ihn nun auch eine Berliner Jugendherberge an:

“Wir haben uns überlegt etwas Gutes in dieser Pandemie zu machen und haben vor ungefähr drei Wochen ein Testzentrum eröffnet“, sagt Christian Ewert, Hostel- und Teststationsleiter.

Von Laien kann der neue Gurgeltest unkompliziert durchgeführt werden, auch, weil er weniger Personal, Zeit, Schutzausrüstung und demnach Kosten erfordert. Bei den Leuten, die zu Christian Ewert zum Testen gehen, kommt das Gurgeln gut an.

“Wir haben an manchen Tagen mehr PCR-Gurgeltests, als PCR Abstrichtests. Das liegt einfach daran, dass manche Menschen es als unangenehm finden, wenn jemand anderes ein Stäbchen in den Rachen oder in die Nase führt. Gurgeln ist für Viele viel entspannter und einfacher“, erklärt Christian Ewert.

Der Getestete muss lediglich für etwa 1 Minute kräftig mit einer keimfreien Kochsalzlösung gurgeln und das Wasser in einen Becher spucken. Dieser wird in ein Labor geschickt und dort untersucht. Nach 12 bis 24 Stunden bekommt man via App dann die Ergebnisse.

Doch auch der Corona-Gurgeltest hat einen Haken.

💥Doku-Bombe💥 Insider und Bürger gehen dem Skandal vom Bodensee nach

Südkurier 22.01.21 „Uhldingen-Mühlhofen: Nach der ersten Corona-Impfung: Elf Todesfälle und sieben akute Infektionen im Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen“

Die Schwäbische Zeitung 27.01. „13 Tote, 25 Tage: Ein weiterer Mensch stirbt im Seniorenwohnpark“

Offiziellen Stellen, Landratsamt, Pressestelle des Pflegeheim schließen einen Zusammenhang mit der Impfung konsequent und a priori aus. Keine Impfschadensverdachtsfälle an Paul Ehrlich Institut gemeldet, niemand obduziert.

Nach der zweiten Impfung, vier Wochen später, seien abermals Bewohner ins Krankenhaus gekommen und sogar gestorben, wie uns ein Insider berichtet.

Die lokalen Medien sind in tiefem Schweigen versunken. ÜberlingenFM möchte diese „Lücke“ füllen.
@uebfm

Glauben sie keinen Gerüchten !

Stadt verbietet Elektro-Autos in Tiefgarage: Brandgefahr und kaum zu löschen

Aufgrund der schwerwiegenden Brandgefahr, erteilte Kulmbach in Oberfranken, als erste Stadt in Deutschland ein Parkverbot für Elektro- und Hybridautos in einer Tiefgarage. Hintergrund ist ein hier vor Monaten entbranntes Fahrzeug, für das hunderttausende von Euro für die Sanierung entbehrt werden mussten. Zwar war das Auto kein Stromer sondern ein Benziner, wegen den extrem schwer zu löschenden E-Auto Batterien, beschloss die Stadt allerdings gleich auf Nummer sicher zu gehen.

„ Wir bekamen den Hinweis der Feuerwehr, dass, wenn ein Elektroauto brennt und der Akku Feuer fängt, das Löschen unter Umständen mehrere Tage dauert und dann die Sicherheit und die Standfestigkeit dieser Tiefgarage nicht mehr gewährleistet ist“ sagt der Oberbürgermeister von Kulmbach, Ingo Lehmann, der das Verbot in die Wege geleitet hat.

Auch wenn Batterie- und Unfallexperten E-Autos nicht als brandgefährdeter als Benziner einstufen, sind die Folgen eines Brandes bei Elektro- und Hybridautos weitaus gravierender. Denn deren die Lithium-Ion Akkus müssen gekühlt werden, was herkömmliche Löschfahrzeuge nicht bewältigen können. Deshalb werden sie auch in spezielle Wassercontainern getaucht.

„Die haben da so eine Plane, die in diesen Container reingelegt wird und natürlich muss man dann warten bis das Fahrzeug abgelöscht ist“, erläutert Stadtbrandinspektor, Heinrich Poperl.

Da andere, effektivere Lösungen bisher von der Industrie nicht existieren, um die wasserdichten Batterien vor Ort schnell und sicher zu löschen, könnten bald weitere Städte dem Beispiel Kulmbachs folgen.

Die Würde des Menschen ist dessen Frisur – wen schert die Kultur?

Dieter Hallervorden ist dafür bekannt, den Finger in die Wunde zu legen. Er macht das stets mit einer ordentlichen Portion Humor. Diesmal hat er Unterstützung von dem prominenten Friseur Shan Rahimkhan.

„Die finanzielle Situation ist extrem angespannt“ – Terminal 5 des BER wird temporär geschlossen

Nach Tegel kommt nun das nächste Aus an den ehemals drei Berliner Flughäfen. Das Terminal 5 des BER – ehemals bekannt als Berlin-Schönefeld – bleibt ab dem heutigen Dienstag vorläufig für ein Jahr geschlossen. Grund dafür sind die geringen Passagierzahlen. Der Flugverkehr und die Abfertigung werden nun am neuen Terminal 1 konzentriert. Am Montag sprach Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der BER-Geschäftsführung, im leeren Terminal nochmals zur Presse. Und er betonte, dass es sich hier nicht um eine endgültige Schließung – wie bei Tegel – handele.

„Im letzten Monat hatten wir 58.000 Fluggäste. Das sind 6 bis 7 Prozent von dem, was wir normalerweise hier zu leisten in der Lage sind“, so Engelbert Lütke Daldrup. „Wir sagen heute nicht Danke, dafür ist es zu früh. Wir sagen auch nicht bye-bye! Wir sagen Auf Wiedersehen.“

Leaked Coca-Cola training document urges workers to ‘try to be less white’

There’s been a backlash against Coca-Cola, after an employee revealed its training included the advice that workers should ‘try to be less white.’ The company was roasted on social media after the revelation, with some posters even calling on the Department of Justice to investigate how the drinks company was allegedly allowed to ‘discriminate against’ its staff.

A.I. can hack your free will

Good luck humans, a new study suggests artificial intelligence can control our actions without us even knowing about it!

Alain’s schöne neue Welt

X-Men und Ursula von der Leyen im Kampf gegen Corona

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa und der Schauspieler Hugh Jackman haben am Dienstag in Brüssel gemeinsam mit führenden Politikern aus aller Welt die Kampagne der internationalen Organisation Global Citizen zur Überwindung der COVID-19-Pandemie gestartet. „Lasst uns die Pandemie mit einer globalen Impfkampagne überwinden. Stoppen wir die Hungerkrise, bringen wir Kinder zurück in ihre Klassenzimmer, kämpfen wir gegen die zunehmende Ungleichheit und engagieren wir uns für eine grüne Erholung, indem wir unseren Planeten mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Ja, wir müssen die Pandemie jetzt bekämpfen, aber wir müssen auch ihre weiteren Auswirkungen auf die Schwächsten angehen, und wir müssen die Ursachen angehen“, sagte von der Leyen.

Das virtuelle Treffen wurde von Global Citizen, der Europäischen Kommission und der Weltgesundheitsorganisation von Brüssel aus veranstaltet. Dutzende von Staats- und Regierungschefs sowie die Leiter internationaler Organisationen und Prominente teilten ihre Unterstützung für die Kampagne, die darauf abzielt, die Pandemie für alle Länder zu beenden und gleichzeitig ein Ende des Welthungers anzustreben und die Bemühungen zur Verhinderung des Klimawandels zu unterstützen.

Nikola Tesla 👉 Geschichte oder Geschichten? Zeit, Wahrnehmung & Sinne

Geschichte oder Geschichten?
Was aus unserer Geschichte fand genauso statt wie es uns mitgeteilt wurde und welchen Faktor spielt dabei die Zeit selbst? Wie funktionieren Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung? Warum sehen verschiedene Menschen die sich das gleiche anschauen unterschiedliche Dinge?

Nikolai Teslas Bauplan zur freien Energiegewinnung*

http://goo.gl/ghdTuk

 

Die Macht um Acht (72) „Tagesschau-Therapie-Tip“

as Wut-Programm – Tagesschau-Therapie-Tip!

Es war der Psychologe Professor Klaus-Jürgen Bruder, der angesichts der Wut über die Corona-Maßnahmen einen Tip zum Aggressionsabbau gab: Man solle ein Blatt-Papier kräftig knüllen und in die Gegend werfen. Das könnte temporär helfen. Endgültig, so Dr. Bruder, hälfe aber nur die Ablösung des Corona-Regimes. Gesagt getan: Die Macht-Um-Acht akzentuiert in dieser Folge der Nachrichten der Tagesschau die Wut-Stellen mit Papier und Wurf.

Wenn Patrick Gensing, der in der ARD-Redaktion als Faktenfinder firmiert, über seinen Freund Markus Söder feststellt, dass der zum neuen „Feindbild von Corona-Leugnern“ geworden wäre, bekommt er glatt zwei Wut-Punkte. Denn der Begriff Corona-Leugner ist ein dreckiges Ideologie-Wort und hat mit Journalismus nichts zu tun. Das Wort soll die Kritiker des Merkel-Spahn-Regimes sprachlich in die Nähe der „Holocaust-Leugner“ rücken und sie so in den Nazi-Verdacht bringen. Zudem bestreiten die Grundrechte-Verteidiger natürlich keineswegs die Existenz von Viren. Aber wenn man behauptet, sie würden das Virus „leugnen“, macht man sie zu Idioten, die wissenschaftliche Erkenntnisse bestreiten. Patrick Gensing macht sich so allerdings vom Journalisten zum miesen Propaganda-Hiwi.

„Mehr Infektionen durch Querdenken-Demos“ lautet eine weitere Propaganda-Schlagzeile der Tagesschau. Sie stützt sich dabei auf eine angebliche Studie, die sich schon durch die permanente Verwendung des Manipulationswortes „Corona-Leugner“ disqualifiziert. Zudem tarnt sich das Diffamierungs-Papier als „wissenschaftliche“ Erhebung, obwohl sie nicht einmal eine soziologische Vergleichsgruppe zur Verifikation hinzugezogen haben. Was bleibt ist Regierungs-Gefälligkeits-Wissenschaft, Regierungs-Müll als Nachricht getarnt: Papier und Wurf!

Aber nicht nur beim Thema Corona ist die Tagesschau der Regierung dienlich. Mit der „Überschrift Bundeswehr-Einsatz – Maas will Afghanistan-Mandat verlängern“ verkauft die Redaktion den Krieg in Afghanistan als „Einsatz“. Als sei die verfassungswidrige Präsenz der Bundeswehr in Afghanistan ein Sportereignis, bei dem die Mannschaft Einsatz zeigen würde. Man lügt noch weiter, wenn die Redaktion behauptet „Der Einsatz deutscher Soldaten am Hindukusch begann als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA.“ Aber alle anständigen Menschen wissen, dass Afghanistan nicht für die Anschläge verantwortlich war. Aber bei der ARD ist man gern unanständig, dafür wird man ja bezahlt. Papier und Wurf! Langsam gibt es nicht mehr genug Papier, um die Tagesschau-Wut zu bewältigen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

Der Zensur-Kult

Das Unterdrücken unerwünschter Meinungen in der Coronafrage erreicht immer neue Dimensionen.

Ein Standpunkt von Hannes Hofbauer.

Zensur — das ist etwas, was immer die anderen tun. Undemokratische Regime wie in China zum Beispiel. Oder wir lesen über die Unterdrückung von Meinungen durch den Staat in den Geschichtsbüchern. Aber Zensur ist eine Realität — hier und heute. Die neuen Medien haben einen verstärkten Mitteilungsdrang sehr vieler Bürger erzeugt; gleichzeitig wächst die Abhängigkeit von wenigen zentral gesteuerten Plattformen und Internetgiganten. Der Trick der weltanschaulichen Ordnungshüter unserer Zeit: Der Staat agiert nicht mehr direkt. Er muss das gar nicht, denn er ist von einem „Feld“ privater Medien umgeben, die ihm zuarbeiten, seine Narrative verbreiten und Widerspruch unterdrücken. In der Regel geschieht dies wohl freiwillig. Heute arbeitet man mit Tarnbegriffen wie „Kampf gegen Desinformation und Fake-News“. Und sie sind für Zensuropfer meist unangreifbar. Denn wer könnte es Privatleuten verdenken, dass sie auf ihrem Terrain ihre Regeln durchsetzen?

„Löschen“, „blockieren“ oder „canceln“ lauten die gängigen Verben, wenn im Ringen um die Meinungshoheit die politischen und medialen Vertreter der sich liberal nennenden westlichen Wertegemeinschaft kritische Stimmen mundtot machen. Zensuriert wird — folgt man offiziellen Verlautbarungen — nicht. Zensur findet nur in als feindlich, sprich als „illiberal“ erkannten Ländern statt, allen voran in Russland, China und der Türkei, fallweise auch im Ungarn des Viktor Orbán, wenn man ein inneres EU-Feindbild bedienen will.

Die (Anti-)Corona-Politik führte zu einem unheimlichen Anschub in Richtung Meinungskontrolle.

Offene Debatten über die gesetzten Maßnahmen werden von staatlichen Stellen und den zu deren Sprachrohren verkommenden Mainstream-Medien verweigert; Gegenpositionen zunehmend „gelöscht“

Die Macht um Acht (71) „Zaubertricks der Tagesschau“ + Wie die ARD zur Primetime Journalismus spielt.

Das Nichts der ARD – Zaubertricks der Tagesschau

Man kennt das von der Bühne: Der Zauberer hält die Hände verschränkt und und behauptet, in denen sei etwas verborgen. Dann, nach ein paar wichtigen Bewegungen, öffnet er die Hände und sagt: Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! Diese Nummer macht die Tagesschau Abend für Abend, Stunde um Stunde. Diese sonderbare Verwandlung von Nachricht ins blanke Nichts, das Kunststück, eine Nachrichtensendung bei Ausblendung wesentlicher Inhalte unter die Zuschauer zu bringen, untersucht die aktuelle Ausgabe der MACHT-UM-ACHT.

Zwar mag die Tagesschau melden, dass sich etwa jedes dritte Kita-Kind in Notbetreuung befindet, aber was aus dem drastisch reduzierten Kita-Programm für die Kinder resultiert, das mag die öffentlich-rechtliche Einrichtung nicht gleichzeitig melden: Das Anwachsen häuslicher Gewalt. Obwohl die Anstalt genau das noch im Dezember wusste, da berichtete sie über „Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Krise“. Aber sie will Ursache und Wirkung sorgfältig trennen, sie will einfach nicht klar sagen, dass die irre Reduzierung des Kita-Programms durch die Merkel-Spahn-Massnahmen auf direktem Weg zur Gewalt führt und zu psychischen Deformationen aller Art. Sie täuscht Nachrichten vor, benutzt aber in Wahrheit nur Worthülsen ohne wirklichen Inhalt.

Die ARD hat am 2.1. zur Primetime ein Interview mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgestrahlt. Leider ein journalistischer Offenbarungseid.

Die schöne Maas-Mär der Tagesschau

Muc-9556

 

Sogar eine Grußadresse aus dem Berliner Witzfigurenkabinett an US-Präsident Biden wird ignoriert

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Heiko Maas, der Alleskönner: Höchste Zeit für die längst verdiente Würdigung. Hat er doch gerade erst eine politische Volte der Extraklasse vollbracht: dem vorigen US-Präsidenten bis zu dessen Abgang die Stiefel geleckt (1, 2) und nun gleich dem Neuen von oben herab angeboten, „mit den USA an einem gemeinsamen Marshallplan für die Demokratie zu arbeiten“. (3, 4) Bravissimo! Dafür nun endlich auch unser Lob der Tagesschau: Sie hat den sicheren Blick für hohe politische Kunstfertigkeit. Deshalb darf Maas sich in ihren Nachrichten auch regelmäßig mit Selbstdarstellungsgas aufpumpen bis er schwebt. Oder Realsatire vom Feinsten bieten. Fernsehkonsument, was willst du mehr?

(mehr …)

Ab vor den Bildschirm!

Unsere Kinder werden zu Digital-Junkies gemacht – und wir sollen es gut finden.

Ein Standpunkt von Tamara Ganjalyan.

Vielleicht gibt es Eltern, die sich noch erinnern an dieses andere Leben, diese untergegangene Welt, die Äonen zurückliegt oder ein Jahr. Damals, als ihre Kinder in der Freizeit etwas unternahmen, einen Wochenendausflug zum Beispiel oder mal ins Kindertheater gingen oder in den Zoo.

Es war das, was man „normal“ nannte, und normal war vor allem dies: Kinder, die mit Kindern spielen anstatt mit Konsolen, echte physische Begegnung statt dessen billigen digitalen Abklatsches in der schönen neuen Welt des Silicon Valley. Zu jener Zeit wurden die Kinderärzte, die Psychologinnen und sogar die Pädagogen in den Schulen und Kitas nicht müde, uns Eltern zu erzählen, dass Kinder Gleichaltrige bräuchten, den realen Austausch mit Ihresgleichen und dass soziale Beziehungen so enorm wichtig seien für die kindliche Entwicklung.

Wer damals, in dieser längst vergangenen Epoche, sein Kind länger als eine halbe Stunde pro Tag vor dem Fernseher sitzen ließ, setzte sich fast schon dem Verdacht prekärer familiärer Verhältnisse aus. Medienkonsum nur in strikter zeitlicher Begrenzung und mit elterlicher Begleitung, ansonsten: Bewegung an der frischen Luft und mit den Freunden auf den Spielplatz – dies alles galt bis März 2020.

Seitdem ist auch und gerade die Welt der Kinder eine andere geworden. Eine kleinere und eine einsamere ist sie für viele. Hat man nicht gerade das Privileg, in einem Einfamilienhaus mit Garten oder in einer großen Altbauwohnung mit Dachterrasse zu residieren, spielt sich ein Großteil des Tages im Lockdown – wörtlich: Einschluss – zwischen Zimmer, Küche, Bad und fraglos bei vielen vor dem Bildschirm ab. Die Welt ist auf ein Mindestmaß zusammengeschrumpft. Das Leben kreist im Wesentlichen noch um basale körperliche Grundfunktionen: Essen, schlafen, verdauen, wieder schlafen, essen, …

https://ecmfactory.ch/videos/watch/2a6dae4c-3a44-4253-8ced-1c5b208d7746

DIE PHARAONEN KÜNDIGEN IM TV ALLES AN!

https://de.wikipedia.org/wiki/XIII_%E2%80%93_Die_Verschw%C3%B6rung_(Fernsehserie)

https://de.wikipedia.org/wiki/XIII_%E2%80%93_Die_Verschw%C3%B6rung

Die Macht um Acht (70) „Nach Nachrichten tauchen“

Diesmal muss der Moderator der Macht-um-Acht seine Taucher-Brille anlegen: Denn nur unterhalb der ARD-Nachrichtenfläche finden sich die Informationen, die man eigentlich von der Tagesschau erwarten dürfte: Echte Fakten, Zusammenhänge, Hintergründe.

Schon mit der Überschrift „Urlaubsreisen wohl erst ab Pfingsten“ schwimmt die „Tagesschau“ ganz weit oben. Denn der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung soll gesagt haben: „Ich glaube, dass Reisen etwas ist, dass die nächsten zwei, drei Monate noch sehr schwer vorstellbar ist“. Jetzt wäre der Job eines echten Nachrichten-Redakteurs zu fragen und aufzuklären: Was macht ein Tourismusbeauftragter eigentlich? Reist er durch die Gegend? Schläft er in fremden Betten zur Probe? Woher weiß der Mann den Pfingst-Termin? Alles Fragen, die von der Tagesschau nicht gestellt werden und weil sie nicht gestellt werden, werden sie auch nicht beantwortet.

Mit der Überschrift „Deutschland im Blindflug“ meint die Tagesschau nicht die eigene Redaktion. Immerhin stellt sie mal Fragen: „Selbst nach vier Wochen ist unklar, welchen Einfluss der Lockdown auf das Infektionsgeschehen hat.“ Jetzt wäre die Frage nach dem WARUM fällig. Kommt nicht. Statt dessen der nächste Panik-Hammer: „Noch völlig unklar ist auch, wie stark die wohl deutlich ansteckenderen Coronavirus-Varianten, die in den vergangenen Wochen in Großbritannien und Südafrika entdeckt wurden, in Deutschland schon verbreitet sind.“

Völlig unklar ist, ob der Mutant so gefährlich ist, wie behauptet. Unter der Oberfläche liegt die erste Antwort: Es ist völlig normal, dass Viren mutieren. Das machen sie ständig, und das ist meist völlig ungefährlich. Aber für diese schlichte Information müsste die Tagesschau unter die Oberfläche der Regierungs-Panik-Meldungen tauchen.

Und dann kommt Steinmeier, die präsidiale Fehlbesetzung des Jahrzehnts, und ruft zum Homeoffice auf: „Gehen Sie nicht ins Büro!“ ruft der Bundespräsident und jetzt sollten eigentlich die Fragen der Tagesschau kommen: Nicht mehr in die Büros der Krankenhäuser, der Polizei und der Feuerwehr gehen? Nicht in die Büros des Transportwesens, der Straßenbaubetriebe, des Wohnungsbaus oder die Büros der Energie- und Wasserwirtschaft? Von alldem nichts! Und woher nimmt Steinmeier seine Infos für die Büro-Forderung? Die Tagesschau schweigt, also schweigt Steinmeier auch, man bleibt an der Oberfläche, plätschert so vor sich hin und lutscht am Daumen. Keine Rede von Nachrichten, die Redaktion bleibt im Panikmodus, erst im Tauchgang der Macht-Um-Acht wird deutlich, worum es geht: Steinmeier sollte zu Hause bleiben, vor Kameras und Mikros quasselt er nur Unsinn.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

https://www.wiki-tube.de/videos/watch/4ea7564c-533f-46f1-8170-59f61ede99c2

Wie die KP Chinas Hollywood erobert hat

Die Kommunistische Partei Chinas hat massiven Einfluss in Hollywood. Filme die der Partei nicht gefallen werden von Hollywood zensiert, oder erst gar nicht gedreht. Die meisten Kinobesucher sind sich wahrscheinlich nicht bewusst, dass die Kommunistische Partei Chinas ein Mitspracherecht bei Filmen hat, die sie sehen. Denn zensierte Hollywood-Filme werden nicht mit einem Etikett versehen, das auf diese Tatsache hinweist. Auch ist die Zensur durch die KP Chinas kein Thema, über das Hollywood bereit ist, offen zu diskutieren.

Das russische Fernsehen über die Sperrung von Trump bei Twitter & Co

Während deutsche Medien es feiern, dass Trump aus den sozialen Netzwerken entfernt wurde, klingen die Berichte in Russland völlig anders: Im russischen Fernsehen ist vom „digitalen Konzentrationslager der Meinungsfreiheit“ die Rede.

https://www.wiki-tube.de/videos/watch/4da9c7a7-1780-4445-9df2-331a7bbe5970

Das Heute Journal mal wieder in Top-Propagandaform

Man lernt viel, wenn man sich diese Sendung von gestern anschaut: offene Propaganda für Angela Merkel, Unterstützung dieser Lobeshymne durch den einzigen linken Ministerpräsidenten Ramelow, massive Beeinflussung der öffentlichen Meinung und Nutzung der damit beeinflussten Umfrageergebnisse. Und dann noch wie selbstverständlich die Nutzung des Begriffs „Mob“ für die durchaus unsympathischen Leute, die das US-amerikanische Kapitol stürmten. Zu Letzterem der Hinweis auf einen bemerkenswerten Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Skandal im Bayerischen Landtag. Skandal um den Bayerischen Rundfunk.

Virologen auf allen Kanälen

Jens Berger | NachDenkSeiten-Podcast | 08.01.2021

Wie wir die Pandemie sehen und welche politischen Maßnahmen wir zur Eindämmung der Pandemie befürworten oder ablehnen, hängt auch stark damit zusammen, welche Informationen wir wie vermittelt bekommen. Gerade für Menschen, die nicht so viel im Internet unterwegs und auch keine eifrigen Zeitungsleser sind, spielen die großen Talkshowformate der Öffentlich-Rechtlichen bei der Meinungsbildung immer noch eine sehr große Rolle. Corona war in diesen Talkshows im letzten Jahr das bestimmende Thema. Die Auswahl der Experten und Gäste war dabei jedoch extrem einseitig. Während Virologen in den fünf großen Formaten auf ganze 88 Auftritte kamen, waren Experten aus anderen Fachbereichen eher eine Ausnahme. Auch bei den eingeladenen Politikern war dieser Trend überdeutlich: So kommt der SPD-Politiker Karl Lauterbach auf sagenhafte 30 Auftritte, in denen er weniger eine umfassende politische Bewertung, sondern meist eine – größtenteils alarmistische – virologische Position zum Besten gab. Wer derart einseitig informiert wird, läuft Gefahr, das Thema auch einseitig zu betrachten.

Die Zuschauer-Verachtung der Tagesschau

_MUC9765

 

Statt sauberer Information kübelt ARD-aktuell ihre Doppelmoral über‘s Publikum / Hauptsache, ihre primitiven Feindbilder wirken

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Was ist das?“, fragt der TV-Reklame-Sprecher und hebt eine Klobürste ins Bild: „Ist es A: ein Lockenwickler? Oder B: ein Kleiderbügel? Wenn Sie die Antwort wissen und gleich die 0900… anrufen, können Sie 200 Euro gewinnen.“ Ähnlich verfährt die Tagesschau. Sie nimmt einen Büchsenspanner (1) ins Bild – ist das A: der Kriegsminister, oder B: ein Sozialdemokrat? – und lässt den Heiko Maas sein NATO-konformes, antirussisches oder antichinesisches Gift absondern. Die im Schnitt 11,77 Millionen Zuschauer (2) sollen sich mittels solcher „Nachrichten“ ein eigenes Urteil bilden können. Das wird ihnen als Gewinn versprochen. Sie brauchen nicht mehr kostenpflichtig zu telefonieren, sie zahlen ja schon Rundfunkbeitrag.

(mehr …)

Unglaublich: ORF unterstellt Corona-Demo-Teilnehmern Antisemitismus!

Corona-Demo: In der ZIB vom 06.01.2021 werden in einem Bericht betreffend Demonstrationen gegen die Corona Maßnahmen, alle Register gezogen um die Bevölkerung gezielt irre zu leiten. Die Demonstranten werden pauschal als Verschwörungstheoretiker und Neonazis diffamiert.

Die letzten 100 Artikel