Musik

Diese Kategorie enthält 77 Artikel

Mozart – Leck mich im Arsch

Song
Leck mich im Arsch, K.231
Artist
Chorus Viennensis, Uwe Christian Harrer

RELENTLESS DOPPELGANGER \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/ \m/

Neural network generating technical death metal, via livestream 24/7 to infinity.

Trained on Archspire with modified SampleRNN. Read more about our research into eliminating humans from metal

Björk

Björk zeigt sich verletzlich. Ihr 2015er Album „Vulnicura“ ist musikgewordene Verzweiflung, ein tiefer Blick in die Seele der Künstlerin. Mit schonungsloser Ehrlichkeit dokumentiert sie die Trennung von ihrem Lebensgefährten, dem Künstler Matthew Barney. Zugleich wurde sie im Jahr 2015 mit einer großen Retrospektive im MoMA gefeiert, der Zenit ihrer Karriere.

Pink Floyd: The Dark Side of the Moon | Doku | ARTE

„The Dark Side of the Moon“ ist das achte Album der britischen Progressivrockband Pink Floyd. Das 1973 erschienene Album wird häufig als die ausgereifteste Platte der Band gehandelt. Zu den behandelten Themen gehören das Geld („Money“), das Alter („Time“) oder der Wahnsinn („Brain Damage“).

Die Band spielt mit innovativen Toneffekten, Soundmixen und Studio-Geräuschen. So hört man, wie jemand um das Mikrofon herumläuft, oder das berühmte Uhrenticken. Für diese Einspielung mussten die Uhrgeräusche auf Tonbänder aufgenommen werden, da die damaligen Computer noch keine „Copy-Paste“-Funktion hatten. Man kann daher leicht nachvollziehen, welche Probleme bei der Geräuschsynchronisation entstanden. Das Album vermischt verschiedene Musikstile wie Blues, Rock, Jazz und Psychedelic und wird in der Sendung sowohl von der Band selbst als auch von renommierten Musikexperten wie David Fricke von „Rolling Stone“ analysiert. Allein die Statements von Syd Barrett und die Gitarreneinlagen von David Gilmour sind Grund genug, um sich auf diese Reise in die Welt der Pink Floyd einzulassen.

Frag Dich Selbst!

Fernseher, Kino, Hollywood oder etwa Printmedien eignen sich hervorragend zur Kontrolle der Massen. In diesem Video geht es genau um diese Tatsache. Wir haben uns ein kleines Potpourri zusammengestellt, aus Teilen von „TV & Kino – die Hintergründe des propagierten Zeitgeistes“ und Teilen aus „MK Ultra regiert in Hollywood“. Letzteres wurde seiner Zeit, ohne Angaben von näheren Gründen, von youtube entfernt.

Die verlogenste Band aller Zeiten: The Rolling Stones

Seit dem missglückten Altamont Free Concert, 1969, nehmen die Stones jede Gelegenheit war, um sich von ihren Wurzeln zu entfernen: überteuerte Tickets, Spießer-Sponsoren und feudaler Hochmut à la Gloria von Thurn.

Mashup

Tja, verboten ists wahrscheinlich jetzt, schon aber bald wird das schon direkt nachm Hochladen geschreddert. Tolle Wurst.

Black Sabbath and The Who
Who? Are You Paranoid?
„>

Michael Jackson and Eric Clapton
Billie Cocaine
https://youtu.be/SE0bQ7WQF9c

The Bee Gees and AC DC
Stayin in Black
„>

Phil Collins and Queen
In the Air is all I want
„>

Michael Jackson and The Doors
Billie Jean on the Storm
„>

Chicago and Black Sabbath
Plenty High or 6 to 4
„>

The Bee Gees and Deep Purple
You Should Be Smoking
„>

Wer hat uns Verraten?

Marc-Uwe Kling.
Aus gegebenem Anlass.

If – and other songs

Stuttering Obama Remix featuring Trump
„>

Chauvinists, Sexists, Misogynists,
Hillary’s latest hit single.
„>

Gay Frogs
Alex Jones REMIX
„>

Nochmal Hillary
Why Aren’t I 50 Points Ahead?
httvs://youtu.be/LjUOlELv7ck

Und nochmal Alex Jones
Goblins

Hillary Clinton

…is Evil!

Odd TV

They Live, We Sleep ( feat. Payday Monsanto ) Song

Und als Zugabe, der

ILLUMINATI SONG (Full Baphomet Version)

Psy-Fi cartoons – Old Russian cartoons

?list=WL

Psychedelic Experience

Der letzte Versuch

egal ob man jetzt ein Bild sieht oder nicht, ich hab jetzt Feierabend. Schön, wenn man sein eigener Chef ist…

Und weil es so schön war,

nein, weil es nicht geklappt hat, noch eines…

Video des Monats – Steve Cutts uncut: „In This Cold Place“

Gerade frisch aus der Presse – das neueste Video von Steve Cutts. Wie gewohnt zeichnet er mit feiner Feder ein Plädoyer für das Modell der marktkonformen Demokratie und des transatlantischen Fracking-Prinzips („Put in poison, get out money“).

Aus dem Songtext-Refrain: „I’m tired … of feeling like it’s prison without walls …“

Video by Steve Cutts (siehe Galerie)

Das Lied der Woche – Die Lumpensammlerin – Chr. Holzhöfer

Die Lumpensammlerin

Dies ganze Leben war nur Geben, Geben !
& alles gab sie hin & trug es still.
Nur eins bleibt ihr zum Geben noch: Ihr Leben.
Das einzige, das keiner haben will.

Als Kind schon musste sie auf Arbeit gehen
& schaffen für der anderen Gewinn,
& Tag für Tag an der Maschine stehen.
Den kargen Lohn gab sie der Mutter hin.

Ein armer Mann hat sie zur Frau genommen,
Dem sie ihr bißchen Jugendliebe gab.
Nach wenigen Jahren war er umgekommen;
Er fand im Kohlenschacht sein frühes Grab.

Drei Jungen hatte sie der Welt gegeben.
Sie ging auf Arbeit schaffte Brot herbei.
Denn ihre armen Jungen mussten leben.
Sie hungerte; es reichte nur für drei.

& als die Söhne endlich groß geworden,
Da holte sie der Staat zum Militär.
Dann rief er auf zum großen Völkermorden.
Sie gab sie als Kanonenfutter her.

& alle dreie hat sie hingegeben.
Nicht einer kam zurück. Sie weinte stumm.
Man gab ihr keine Arbeit, um zu leben,
denn sie war alt & ihre Finger krumm.

Nun schleicht sie einsam mit erloschnen Blicken,
Wühlt jeden Kehricht um nach Restchen Brot.
Ihr bißchen Habe schleppt sie auf dem Rücken.
& eines Tags liegt sie im Rinnstein tot.

Ihr Schuldigen an diesem Jammerleben,
Ich weiß, dass dieses Elend euch nicht rührt.
Jedoch für alles, was sie euch gegeben,
Wird euch dereinst die Rechnung präsentiert !

Erich Weinert, 1932

Das Lied der Woche – Die Schmarotzer in Berlin – Chr. Holzhöfer

Die Schmarotzer in Berlin

Über 600 sind ’s, die sitzen da
Bekommen alles vom Bürger bezahlt
Ach was geht es denen gut
Die Tröge gefüllt, die Taschen ebenso
Fühlen sich die Schmarotzer pudelwohl

Es geht uns gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin
Deutschland geht ’s gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin

Da sitzen die rum & grinsen feist
Keine Malocher, nein Akademiker meist
Die haben noch nie im Leben malocht
Abi, Studium, Politik
& dann fleißig den kleinen Mann gefickt

Es geht uns gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin
Deutschland geht ’s gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin

Über 100 Millionen kostet die Bande im Jahr
& wie ’s den Menschen geht, davon haben die keinen Plan
Ihre Freunde dat sind die fetten Bonzen
Die sitzen nicht mit ‚m Bier mit euch anne Theke
Nee, die machen mit Maschmeyer & Co dick Fete

Es geht uns gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin
Deutschland geht ’s gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin

Ja ! denen geht ’s gut, die brauchen nicht klagen
Immer schön die Leutchen quälen & ihnen sagen
Was sie zu tun & zu lassen haben
Brave Konformisten, Lakaien des Kapitals
& der dumme brave Michel bezahlt & bezahlt

Es geht uns gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin
Deutschland geht ’s gut ! Sagen sie
Die Schmarotzer in Berlin

Das Lied der Woche – Lied der Regierung – Chr. Holzhöfer

Lied der Regierung (Die Regierung hat immer recht)

Zahlt immer brav eure Steuern & Abgaben
Rasiert euch die Achseln & die Beine
Führt den Hund immer brav an der Leine
Jammert nicht rum, geht auch vieles verloren

Kritisiert nicht uns Volksvertreter
Ganz egal, was wir auch tun
Die Regierung, die Regierung, die ist gut
Schreibt euch das hinter die Ohren

Hört! die Künstler & Prominenten
Loben doch alle unsre Politik
Also denkt nicht, ihr würdet gefickt
& das Denken überlasst ihr eh‘ mal besser uns

Nur dieser kleine Sänger da aus Mannheim
Nennt uns doch tatsächlich Marionetten
So einer wie der gehört doch in Ketten
Der ist für eure Meinungsbildung ungesund

Was der da macht, das ist doch antistaatlich
Künstler haben doch den Staat zu unterstützen
Müssen ihm, wie ihr auch, nützen
& ihn loben & stets preisen

Wählt uns alle paar Jahre wieder
Denn die Regierung, die Regierung, die hat immer recht
Wir machen alles richtig & nichts schlecht
Wir haben euch doch alles gegeben

Sonne & Wind & wir geizten nie
Wo wir waren, war das Leben
& was ihr seid, seid ihr nur durch uns
Wir haben euch doch niemals verlassen

Sind wir auch ’n großer Einheitsparteien-Brei
Auf! auf! Marsch! Marsch! seid alle mit dabei
Lacht über die blöden Witze, vom blöden Böhmermann
Der ist doch einer von uns! Das ist doch Unser Mann

Ja! ihr seid die besten Volksvertreter
Die es auf Erden gibt
Wir sind dafür so dankbar
& haben euch so lieb

Unter euch sind keine Lobbyisten
Ihr seid nur für uns da
Ihr folgt stets eurem Gewissen
& seid unterbezahlt

Einige Zeilen, von mir nur ein wenig verändert, stammen aus dem bekannten DDR-Lied „Lied der Partei (Die Partei hat immer recht)“ …

Die letzten 100 Artikel