Medienkritik

Diese Kategorie enthält 366 Artikel

Der Weg in den Autoritarismus: Wie die EU Desinformation bekämpfen will

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen zeigt sich besorgt angesichts von Angriffen auf die Demokratie. Die EU reagiert mit Überwachung und Einschränkungen. Das führt in den Autoritarismus. Die europäischen Werte werden geschützt, indem sie ausgehebelt werden.

HOME OFFICE #99

Unfassbar, aber wahr. In deutschen Innenstädten gibt es jetzt Verweilverbotszonen. Bei uns im Home Office herrscht kein Verweilverbot – im Gegenteil, denn auch heute sprechen wir wieder ab 21 Uhr LIVE über den immer irrsinniger werdenden Irrsinn.

Roger Willemsen über die Fernsehbranche und Politik | SWR UniTalk

16.08.2018

Autor und Ex-TV-Moderator Roger Willemsen hat beim „SWR UniTalk“ am 1. Dezember 2014, in der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität Mainz scharf Fernsehbranche und Politik attackiert. Angesprochen auf seine frühere Kritik an Heidi Klum und ihre Show „Germany’s next Topmodel“, legte Roger Willemsen im Gespräch mit SWR Chefredakteur Fritz Frey nach und bezog sich diesmal vor allem auf Heidi Klums Vater, Günther, und dessen Modelagentur „ONEeins“.

Reitschuster, RT und die Grabes-Ruhe der Bundespressekonferenz

Tobias Riegel

NachDenkSeiten-Podcast

Die angepassten Journalisten großer Medien fühlen sich beschämt durch den Mut der Kollegen von Alternativmedien. Die „Süddeutsche Zeitung“ bezeichnet engagierte Journalisten gar als Feinde der Demokratie und spekuliert über einen Ausschluss aus der Bundespressekonferenz.

Neue Zensurbehörde? Medienaufseher gehen gegen unabhängige Online-Medien vor

Ein Beitrag von Tilo Gräser.

Nachdem private Plattformen wie die Google-Tochter YouTube zunehmend Kanäle sperren, die sich kritisch zur Corona-Politik der Regierenden äußern, gehen seit vergangener Woche mit den Landesmedienanstalten nun auch offizielle bundesdeutsche Behörden gegen kritische Medien vor. Dabei werden die Betroffenen unterschiedslos in einen Topf geworfen, der mit den Etiketten „rechts“ und „Verschwörungstheoretiker“ versehen ist. Die Aktion ist Berichten zufolge unter den Anstalten abgestimmt und kündigte sich bereits mit dem im Herbst 2020 verabschiedeten neuen Medienstaatsvertrag an. Der Vorgang wirft Fragen nach den Hintergründen und Interessen auf, ebenso danach, wie staatsfern die Landesmedienanstalten tatsächlich sind.

Am 16. Februar berichtete der Deutschlandfunk (DLF): „Medien-Aufseher gehen gegen rechte Online-Medien vor“. Demnach werfen die Medienanstalten in Schreiben an 13 Online-Medien diesen vor, gegen journalistische Regeln verstoßen zu haben. Den Betroffenen würden Sanktionen drohen, heißt es. Neben AfD-nahen Medien und Kanälen geriet dem Bericht zufolge auch das reichweitenstarke Online-Portal KenFM ins Visier der zuständigen Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB).

Kurznachrichten

A.I. can hack your free will

Good luck humans, a new study suggests artificial intelligence can control our actions without us even knowing about it!

Corona-Gurgeltests in Berliner Jugendherberge: „Gurgeln ist einfach entspannter und einfacher“

Sie sind unangenehm und für manche schmerzhaft. Doch bisher waren die Corona-Testabstriche in Rachen und Nase Standard. Nun aber verbreitet sich ein weiterer, alternativer PCR-Test, der immer mehr an Popularität gewinnt. Der Corona-Gurgeltest.

Das RKI verweist auf die niedrigen Erfahrungswerte bei Corona-Gurgeltests. Die WHO, auf der anderen Seite, setzt das Gurgeln mit dem Nasen- und Rachenabstrich gleich.

Weil es eine gute Alternative zu den herkömmlichen Tests ist, vor allem für Menschen, die sich öfters testen lassen müssen, bietet ihn nun auch eine Berliner Jugendherberge an:

“Wir haben uns überlegt etwas Gutes in dieser Pandemie zu machen und haben vor ungefähr drei Wochen ein Testzentrum eröffnet“, sagt Christian Ewert, Hostel- und Teststationsleiter.

Von Laien kann der neue Gurgeltest unkompliziert durchgeführt werden, auch, weil er weniger Personal, Zeit, Schutzausrüstung und demnach Kosten erfordert. Bei den Leuten, die zu Christian Ewert zum Testen gehen, kommt das Gurgeln gut an.

“Wir haben an manchen Tagen mehr PCR-Gurgeltests, als PCR Abstrichtests. Das liegt einfach daran, dass manche Menschen es als unangenehm finden, wenn jemand anderes ein Stäbchen in den Rachen oder in die Nase führt. Gurgeln ist für Viele viel entspannter und einfacher“, erklärt Christian Ewert.

Der Getestete muss lediglich für etwa 1 Minute kräftig mit einer keimfreien Kochsalzlösung gurgeln und das Wasser in einen Becher spucken. Dieser wird in ein Labor geschickt und dort untersucht. Nach 12 bis 24 Stunden bekommt man via App dann die Ergebnisse.

Doch auch der Corona-Gurgeltest hat einen Haken.

💥Doku-Bombe💥 Insider und Bürger gehen dem Skandal vom Bodensee nach

Südkurier 22.01.21 „Uhldingen-Mühlhofen: Nach der ersten Corona-Impfung: Elf Todesfälle und sieben akute Infektionen im Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen“

Die Schwäbische Zeitung 27.01. „13 Tote, 25 Tage: Ein weiterer Mensch stirbt im Seniorenwohnpark“

Offiziellen Stellen, Landratsamt, Pressestelle des Pflegeheim schließen einen Zusammenhang mit der Impfung konsequent und a priori aus. Keine Impfschadensverdachtsfälle an Paul Ehrlich Institut gemeldet, niemand obduziert.

Nach der zweiten Impfung, vier Wochen später, seien abermals Bewohner ins Krankenhaus gekommen und sogar gestorben, wie uns ein Insider berichtet.

Die lokalen Medien sind in tiefem Schweigen versunken. ÜberlingenFM möchte diese „Lücke“ füllen.
@uebfm

Glauben sie keinen Gerüchten !

Stadt verbietet Elektro-Autos in Tiefgarage: Brandgefahr und kaum zu löschen

Aufgrund der schwerwiegenden Brandgefahr, erteilte Kulmbach in Oberfranken, als erste Stadt in Deutschland ein Parkverbot für Elektro- und Hybridautos in einer Tiefgarage. Hintergrund ist ein hier vor Monaten entbranntes Fahrzeug, für das hunderttausende von Euro für die Sanierung entbehrt werden mussten. Zwar war das Auto kein Stromer sondern ein Benziner, wegen den extrem schwer zu löschenden E-Auto Batterien, beschloss die Stadt allerdings gleich auf Nummer sicher zu gehen.

„ Wir bekamen den Hinweis der Feuerwehr, dass, wenn ein Elektroauto brennt und der Akku Feuer fängt, das Löschen unter Umständen mehrere Tage dauert und dann die Sicherheit und die Standfestigkeit dieser Tiefgarage nicht mehr gewährleistet ist“ sagt der Oberbürgermeister von Kulmbach, Ingo Lehmann, der das Verbot in die Wege geleitet hat.

Auch wenn Batterie- und Unfallexperten E-Autos nicht als brandgefährdeter als Benziner einstufen, sind die Folgen eines Brandes bei Elektro- und Hybridautos weitaus gravierender. Denn deren die Lithium-Ion Akkus müssen gekühlt werden, was herkömmliche Löschfahrzeuge nicht bewältigen können. Deshalb werden sie auch in spezielle Wassercontainern getaucht.

„Die haben da so eine Plane, die in diesen Container reingelegt wird und natürlich muss man dann warten bis das Fahrzeug abgelöscht ist“, erläutert Stadtbrandinspektor, Heinrich Poperl.

Da andere, effektivere Lösungen bisher von der Industrie nicht existieren, um die wasserdichten Batterien vor Ort schnell und sicher zu löschen, könnten bald weitere Städte dem Beispiel Kulmbachs folgen.

Die Würde des Menschen ist dessen Frisur – wen schert die Kultur?

Dieter Hallervorden ist dafür bekannt, den Finger in die Wunde zu legen. Er macht das stets mit einer ordentlichen Portion Humor. Diesmal hat er Unterstützung von dem prominenten Friseur Shan Rahimkhan.

„Die finanzielle Situation ist extrem angespannt“ – Terminal 5 des BER wird temporär geschlossen

Nach Tegel kommt nun das nächste Aus an den ehemals drei Berliner Flughäfen. Das Terminal 5 des BER – ehemals bekannt als Berlin-Schönefeld – bleibt ab dem heutigen Dienstag vorläufig für ein Jahr geschlossen. Grund dafür sind die geringen Passagierzahlen. Der Flugverkehr und die Abfertigung werden nun am neuen Terminal 1 konzentriert. Am Montag sprach Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der BER-Geschäftsführung, im leeren Terminal nochmals zur Presse. Und er betonte, dass es sich hier nicht um eine endgültige Schließung – wie bei Tegel – handele.

„Im letzten Monat hatten wir 58.000 Fluggäste. Das sind 6 bis 7 Prozent von dem, was wir normalerweise hier zu leisten in der Lage sind“, so Engelbert Lütke Daldrup. „Wir sagen heute nicht Danke, dafür ist es zu früh. Wir sagen auch nicht bye-bye! Wir sagen Auf Wiedersehen.“

Leaked Coca-Cola training document urges workers to ‘try to be less white’

There’s been a backlash against Coca-Cola, after an employee revealed its training included the advice that workers should ‘try to be less white.’ The company was roasted on social media after the revelation, with some posters even calling on the Department of Justice to investigate how the drinks company was allegedly allowed to ‘discriminate against’ its staff.

A.I. can hack your free will

Good luck humans, a new study suggests artificial intelligence can control our actions without us even knowing about it!

Alain’s schöne neue Welt

X-Men und Ursula von der Leyen im Kampf gegen Corona

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa und der Schauspieler Hugh Jackman haben am Dienstag in Brüssel gemeinsam mit führenden Politikern aus aller Welt die Kampagne der internationalen Organisation Global Citizen zur Überwindung der COVID-19-Pandemie gestartet. „Lasst uns die Pandemie mit einer globalen Impfkampagne überwinden. Stoppen wir die Hungerkrise, bringen wir Kinder zurück in ihre Klassenzimmer, kämpfen wir gegen die zunehmende Ungleichheit und engagieren wir uns für eine grüne Erholung, indem wir unseren Planeten mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Ja, wir müssen die Pandemie jetzt bekämpfen, aber wir müssen auch ihre weiteren Auswirkungen auf die Schwächsten angehen, und wir müssen die Ursachen angehen“, sagte von der Leyen.

Das virtuelle Treffen wurde von Global Citizen, der Europäischen Kommission und der Weltgesundheitsorganisation von Brüssel aus veranstaltet. Dutzende von Staats- und Regierungschefs sowie die Leiter internationaler Organisationen und Prominente teilten ihre Unterstützung für die Kampagne, die darauf abzielt, die Pandemie für alle Länder zu beenden und gleichzeitig ein Ende des Welthungers anzustreben und die Bemühungen zur Verhinderung des Klimawandels zu unterstützen.

Nikola Tesla 👉 Geschichte oder Geschichten? Zeit, Wahrnehmung & Sinne

Geschichte oder Geschichten?
Was aus unserer Geschichte fand genauso statt wie es uns mitgeteilt wurde und welchen Faktor spielt dabei die Zeit selbst? Wie funktionieren Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung? Warum sehen verschiedene Menschen die sich das gleiche anschauen unterschiedliche Dinge?

Nikolai Teslas Bauplan zur freien Energiegewinnung*

http://goo.gl/ghdTuk

 

Tacheles #52

Diese Ausgabe von Tacheles mit Röper und Stein war ein Rundumschlag durch die aktuellen Themen, angefangen von Nato-Operationen, über Pressefreiheit im Westen, den Streit mit dem Iran und vielem mehr. Aber beherrschend war diese Mal das Thema Navalny, denn es gibt belastbare und überprüfbare Informationen darüber, wer ihn führt und wer ihn finanziert. Der „arme“ Blogger Navalny ist dank westlicher Unterstützer mehrfacher Millionär.

Links zur Sendung

Impfen https://www.anti-spiegel.ru/2021/geop… Besatzungskosten https://www.anti-spiegel.ru/2021/besa… USA/Nato https://www.anti-spiegel.ru/2021/amer… https://www.anti-spiegel.ru/2021/2020… https://www.anti-spiegel.ru/2021/klag… USA vs Iran https://www.anti-spiegel.ru/2021/atom… Russland/China https://www.anti-spiegel.ru/2021/geop… Pressefreiheit https://www.anti-spiegel.ru/2021/medi… https://www.anti-spiegel.ru/2021/zens… https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-… Navalny https://www.anti-spiegel.ru/2021/nava… https://www.anti-spiegel.ru/2021/nava… https://www.anti-spiegel.ru/2021/wo-s… https://www.anti-spiegel.ru/2021/weit… https://www.anti-spiegel.ru/2021/zwei… https://www.anti-spiegel.ru/2021/drit… https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-… Propaganda im Spiegel https://www.anti-spiegel.ru/2021/leic… Russland/Weißrussland https://www.anti-spiegel.ru/2021/der-… Russland und EU-Bürger https://www.anti-spiegel.ru/2021/lawr…

„Verschwörungstheorien“ an jeder Ecke? Wie staatliche Medienwächter die Meinungsfreiheit abschaffen

Seit Beginn der von der WHO ausgerufenen COVID-19-Pandemie hat sich die ideologische Eintönigkeit in der deutschen Medienlandschaft weiter verfestigt. Diese zunehmend auch gesellschaftliche „Monokultur“ zeigt sich an den häufig gestellten großen Fragen unserer Zeit.

Corona-Untersuchungsausschuss – Teil 29 oder 12.2

Majestätsbeleidigung oder notwendige Prüfung?

Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.

In der Corona-Ausschusssitzung Nr. 12 von August 2020 wird das Thema „Fehlanreize im System – Die Rolle der Medien II“ (1) diskutiert. Hier der zweite Teil der Zusammenfassung mit der Befragung von Don Dillen.

Don Dylan

Don Dylan begann mit der Bemerkung, dass es Fehlanreize gäbe, die zu Fehlentwicklungen geführt hätten. So wären Greta Thunberg und Luisa Neubauer gerade bei Angela Merkel. Und ihm würde immer das Wort „grobe Fahrlässigkeit“ einfallen und er frage sich, warum die 23 Professoren der „Scientist for Future“, Prof. Sucharit Bhakdi oder Dr. Wodarg, warum die NICHT angehört würden. Er bemängelt, dass seit Jahrzehnten in den Medien über Fehlanreize in der Gesundheitsindustrie berichtet wurde. Er erwähnte die Opiadkrise in den USA mit angeblich 200.000 Todesopfern. Aber dass niemand versuche, das zu verändern.

KenFM weiterhin im Visier der Wahrheitsministerien + Alternativmedien im Visier der Medienanstalten

Das Ziel: dem Portal muss jegliche Existenzberechtigung aberkannt werden.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Das totale Diktat in der Vorgabe ist nicht nur in der Formulierung nahe der Wahrnehmung einer drohenden totalitären Diktatur. Individuelle Korridore werden weiterhin in konstanten schleichenden Prozessen quer durch alle Gesellschaftsebenen eingeengt. Sie werden besetzt, neu angeordnet, also definiert und gegebenenfalls bei vermeintlicher Notwendigkeit verschlossen. Versiegelt.

Die Radikalität des gesellschaftlichen Umbaus in den letzten zwölf Monaten, wurde mit einer beeindruckenden Vehemenz entgegen dem Willen von Millionen Menschen in diesem Land, seitens der Politik eingefordert und schlussendlich ohne Rücksicht auf Verluste durchgesetzt.

Die mediale Manipulation der Massen, also der notwendige wichtige Multiplikator hinsichtlich anvisierter Nahziele, wurde jedoch von Beginn an der sogenannten Corona-Pandemie gestört. Ein stetig wachsender Prozentsatz interessierter Bürger informierte sich bei der als Alternative Medien titulierten Medien-Konkurrenz. Den gefährlichen Widersachern beim Projekt Gesellschaftsumbau.

Zur Diskreditierung wurden digitale und analoge Stempelkissen geschaffen, die von Beginn an dieser aktuellen Gesellschaftskrise zum Einsatz kamen. Wer es schaffte mit Analysen, Gegenstandpunkten und ungeahnten Inhalten die Menschen zum Nachdenken zu animieren, aus der Lethargie und dem stillen Gehorsam zu befreien, geriet sehr schnell ins Visier der Mächtigen.

Begangene Fehler wurden nicht verziehen, sondern bestraft. Klärungen und Darlegungen vorenthalten. Das vordergründige Ziel, die Protagonisten, ob Einzelperson oder ein Portal als unglaubwürdig abzustempeln und über perfide Strategien langsam zu zermürben und aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwinden zu lassen. Notwendige konträre Diskussionsansätze wurden gemieden und verhindert..

Alternativmedien im Visier der Medienanstalten

Tobias Riegel

NachDenkSeiten-Podcast

Aktuell drohen diversen Online-Medien Sanktionen. Die Sorge, dass künftig viele Andersdenkende mit den Straf-Möglichkeiten des neuen Medienstaatsvertrags sabotiert werden könnten, ist begründet. Die Heuchelei, mit der sich Fake-News-Produzenten großer Medien pauschal über die Alternativmedien erheben, ist nicht akzeptabel.

Die Macht um Acht (72) „Tagesschau-Therapie-Tip“

as Wut-Programm – Tagesschau-Therapie-Tip!

Es war der Psychologe Professor Klaus-Jürgen Bruder, der angesichts der Wut über die Corona-Maßnahmen einen Tip zum Aggressionsabbau gab: Man solle ein Blatt-Papier kräftig knüllen und in die Gegend werfen. Das könnte temporär helfen. Endgültig, so Dr. Bruder, hälfe aber nur die Ablösung des Corona-Regimes. Gesagt getan: Die Macht-Um-Acht akzentuiert in dieser Folge der Nachrichten der Tagesschau die Wut-Stellen mit Papier und Wurf.

Wenn Patrick Gensing, der in der ARD-Redaktion als Faktenfinder firmiert, über seinen Freund Markus Söder feststellt, dass der zum neuen „Feindbild von Corona-Leugnern“ geworden wäre, bekommt er glatt zwei Wut-Punkte. Denn der Begriff Corona-Leugner ist ein dreckiges Ideologie-Wort und hat mit Journalismus nichts zu tun. Das Wort soll die Kritiker des Merkel-Spahn-Regimes sprachlich in die Nähe der „Holocaust-Leugner“ rücken und sie so in den Nazi-Verdacht bringen. Zudem bestreiten die Grundrechte-Verteidiger natürlich keineswegs die Existenz von Viren. Aber wenn man behauptet, sie würden das Virus „leugnen“, macht man sie zu Idioten, die wissenschaftliche Erkenntnisse bestreiten. Patrick Gensing macht sich so allerdings vom Journalisten zum miesen Propaganda-Hiwi.

„Mehr Infektionen durch Querdenken-Demos“ lautet eine weitere Propaganda-Schlagzeile der Tagesschau. Sie stützt sich dabei auf eine angebliche Studie, die sich schon durch die permanente Verwendung des Manipulationswortes „Corona-Leugner“ disqualifiziert. Zudem tarnt sich das Diffamierungs-Papier als „wissenschaftliche“ Erhebung, obwohl sie nicht einmal eine soziologische Vergleichsgruppe zur Verifikation hinzugezogen haben. Was bleibt ist Regierungs-Gefälligkeits-Wissenschaft, Regierungs-Müll als Nachricht getarnt: Papier und Wurf!

Aber nicht nur beim Thema Corona ist die Tagesschau der Regierung dienlich. Mit der „Überschrift Bundeswehr-Einsatz – Maas will Afghanistan-Mandat verlängern“ verkauft die Redaktion den Krieg in Afghanistan als „Einsatz“. Als sei die verfassungswidrige Präsenz der Bundeswehr in Afghanistan ein Sportereignis, bei dem die Mannschaft Einsatz zeigen würde. Man lügt noch weiter, wenn die Redaktion behauptet „Der Einsatz deutscher Soldaten am Hindukusch begann als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA.“ Aber alle anständigen Menschen wissen, dass Afghanistan nicht für die Anschläge verantwortlich war. Aber bei der ARD ist man gern unanständig, dafür wird man ja bezahlt. Papier und Wurf! Langsam gibt es nicht mehr genug Papier, um die Tagesschau-Wut zu bewältigen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

Regierung und Medienkonzerne können den Kampf für ihre Lüge nicht mehr gewinnen

Was für ein Fiasko für Regierung, Leitmedien und Konzerne: Den früheren „Stützen der Gesellschaft“ zerbricht ihre Basis völlig. Ihnen bleiben nur noch Rücktritt, Entschuldigung und die Hoffnung auf ein mildes Urteil. Oder das immer tiefere Abrutschen in den Zivilisationsbruch: Ein „Gefangenendilemma“.

Von Anselm Lenz, Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand

Man stelle sich vor, die Staats- und Regierungschefs treten im März 2020 an die Öffentlichkeit: „Liebe Leute, uns schmiert gerade mal wieder der Finanzkapitalismus ab. Und Ihr wisst es doch alle seit der letzten Krise, so geht es nicht weiter. Wir brauchen jetzt ein paar Monate, vielleicht ein Jahr, vielleicht drei Jahre Zeit, in denen wir inflationär Schulden machen müssen. Wir wollen mit Eurer und Gottes Hilfe nun in eine umweltfreundliche, soziale, freie, friedliche und demokratische Epoche aufbrechen. Wir bitten Euch um etwas Geduld und um Eure Unterstützung. Wir öffnen uns für Euch und werden mehr Demokratie wagen.“

Die Jugend der Welt hätte den G-20 zugejubelt, die im Sommer 2017 bei den Protesten gegen deren Gipfel in der Hamburger Innenstadt noch als unbeliebteste Menschen des Erdballs kenntlich geworden waren.

Das Wikipedia-Problem ist auch ein Journalismus-Problem

Jens Berger

NachDenkSeiten-Podcast

Gemäß den eigenen Kriterien sollen die Artikel der Wikipedia im Idealfall neutral und unparteiisch sein. Quellen, deren Neutralität angezweifelt werden kann, sind demnach „nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet“. Gleichzeitig gehören laut Wikipedia-Kriterien jedoch „renommierte“ gedruckte Zeitungen samt deren Online-Ablegern zu den bevorzugten Quellen für Belege innerhalb der Wikipedia. Diese beiden Kriterien stellen jedoch ein Paradoxon dar, wenn in diesen bevorzugten Medien nicht neutral und unparteiisch geschrieben wird – und dies ist in Zeiten des grassierenden Haltungsjournalismus eher die Regel als die Ausnahme. So bekommt die Meinung des Berufsstands der Journalisten in der Wikipedia eine enzyklopädische Relevanz. Willkommen in der postfaktischen Zeit.

Auch das Linux Magazin lässt sich in die Agitation gegen kritische Medien einspannen

Auch das Linux Magazin lässt sich in die Agitation gegen kritische Medien einspannen. Was sind das denn nur für Waschlappen!

Albrecht Müller

NachDenkSeiten-Podcast

Ein Leser der NachDenkSeiten, J. S., dessen Klarnamen wir nicht nennen, weil er Sorge hat, diskreditiert zu werden, und wir diese Sorge verstehen, hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass auch das Linux Magazin die bösartige, unberechtigte Bewertung der NachDenkSeiten als rechtslastig übernimmt. Soweit sind wir schon: Selbst in Medien, die sich kritischen Verstand und Unabhängigkeit eigentlich leisten könnten, wird nachgeplappert, was die Agitatoren der westlichen Mehrheitsmeinung so verbreiten. Es folgt die Mail des NachDenkSeiten-Lesers und seine Mail an das Linux Magazin. Wir veröffentlichen dies auch deshalb, weil wir wie J. S. auch immer wieder feststellen, dass und wie viel geglaubt wird, was heute so an Fehlinformation und Hetze verbreitet wird.

Der Zensur-Kult

Das Unterdrücken unerwünschter Meinungen in der Coronafrage erreicht immer neue Dimensionen.

Ein Standpunkt von Hannes Hofbauer.

Zensur — das ist etwas, was immer die anderen tun. Undemokratische Regime wie in China zum Beispiel. Oder wir lesen über die Unterdrückung von Meinungen durch den Staat in den Geschichtsbüchern. Aber Zensur ist eine Realität — hier und heute. Die neuen Medien haben einen verstärkten Mitteilungsdrang sehr vieler Bürger erzeugt; gleichzeitig wächst die Abhängigkeit von wenigen zentral gesteuerten Plattformen und Internetgiganten. Der Trick der weltanschaulichen Ordnungshüter unserer Zeit: Der Staat agiert nicht mehr direkt. Er muss das gar nicht, denn er ist von einem „Feld“ privater Medien umgeben, die ihm zuarbeiten, seine Narrative verbreiten und Widerspruch unterdrücken. In der Regel geschieht dies wohl freiwillig. Heute arbeitet man mit Tarnbegriffen wie „Kampf gegen Desinformation und Fake-News“. Und sie sind für Zensuropfer meist unangreifbar. Denn wer könnte es Privatleuten verdenken, dass sie auf ihrem Terrain ihre Regeln durchsetzen?

„Löschen“, „blockieren“ oder „canceln“ lauten die gängigen Verben, wenn im Ringen um die Meinungshoheit die politischen und medialen Vertreter der sich liberal nennenden westlichen Wertegemeinschaft kritische Stimmen mundtot machen. Zensuriert wird — folgt man offiziellen Verlautbarungen — nicht. Zensur findet nur in als feindlich, sprich als „illiberal“ erkannten Ländern statt, allen voran in Russland, China und der Türkei, fallweise auch im Ungarn des Viktor Orbán, wenn man ein inneres EU-Feindbild bedienen will.

Die (Anti-)Corona-Politik führte zu einem unheimlichen Anschub in Richtung Meinungskontrolle.

Offene Debatten über die gesetzten Maßnahmen werden von staatlichen Stellen und den zu deren Sprachrohren verkommenden Mainstream-Medien verweigert; Gegenpositionen zunehmend „gelöscht“

Was Leitmedien nicht zeigen. Von Nebelkerzen und dem ungesehenen Bauernprotest.

Was Sie in den Leitmedien nicht gesehen haben, zeigen wir Ihnen hier.

Autoritäre Hippies

Markus Gelau

Um die repressive Zensur abweichender Meinungen, Denkanstöße und Perspektiven für die Generation tiktok und Böhmermann zu rechtfertigen, lässt das Establishment im konkreten Fall des von Youtube gebannten Ken Jebsen nun abhängige Opportunisten des Establishments antreten, die der Gesellschaft der Feierabendhumanisten versichern müssen, dass es mit der faschistischen Zensur von Rubikon, Jebsen und vielen weiteren erstklassigen journalistischen Formaten doch schon alles seine Richtigkeit habe, und hier lediglich der oft propagierte KAMPF GEGEN RECHTS geführt würde.

Die Macht um Acht (71) „Zaubertricks der Tagesschau“ + Wie die ARD zur Primetime Journalismus spielt.

Das Nichts der ARD – Zaubertricks der Tagesschau

Man kennt das von der Bühne: Der Zauberer hält die Hände verschränkt und und behauptet, in denen sei etwas verborgen. Dann, nach ein paar wichtigen Bewegungen, öffnet er die Hände und sagt: Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! Diese Nummer macht die Tagesschau Abend für Abend, Stunde um Stunde. Diese sonderbare Verwandlung von Nachricht ins blanke Nichts, das Kunststück, eine Nachrichtensendung bei Ausblendung wesentlicher Inhalte unter die Zuschauer zu bringen, untersucht die aktuelle Ausgabe der MACHT-UM-ACHT.

Zwar mag die Tagesschau melden, dass sich etwa jedes dritte Kita-Kind in Notbetreuung befindet, aber was aus dem drastisch reduzierten Kita-Programm für die Kinder resultiert, das mag die öffentlich-rechtliche Einrichtung nicht gleichzeitig melden: Das Anwachsen häuslicher Gewalt. Obwohl die Anstalt genau das noch im Dezember wusste, da berichtete sie über „Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Krise“. Aber sie will Ursache und Wirkung sorgfältig trennen, sie will einfach nicht klar sagen, dass die irre Reduzierung des Kita-Programms durch die Merkel-Spahn-Massnahmen auf direktem Weg zur Gewalt führt und zu psychischen Deformationen aller Art. Sie täuscht Nachrichten vor, benutzt aber in Wahrheit nur Worthülsen ohne wirklichen Inhalt.

Die ARD hat am 2.1. zur Primetime ein Interview mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgestrahlt. Leider ein journalistischer Offenbarungseid.

WIE ERZIEHT MAN KONSUMENTEN? TRICKKISTE DER MANIPULATION DURCH MASSENMEDIEN

VICTOR EFIMOV

Wir haben hier einen kurzweiligen Vortrag von Victor Efimov, ehemaliger Rektor der staatlichen Agraruniversität Sankt Petersburg, über seine Sicht bezüglich der Medienmanipulation oder der Erziehung von Konsumenten.

Dieser Asuschnitt ist aus einer Vorlesung, die Viktor Efimov am 30. September 2015 vor den Studenten der staatlichen Agraruniversität Sankt Petersburg gehalten hat. Das Hauptthema der Vorlesung ist die Sicherheit der Weltanschauung, mit der sich Efimov anhand einer Vielzahl zusammenhängender Themen befasst.

Ist es nicht seltsam, dass mehr und mehr Menschen begreifen, dass uns die Massenmedien nicht informieren, sondern programmieren. Sie verstehen,so wie Viktor Efimov es in seiner Vorlesung vermittelt, dass der Mensch zum naiven Konsumenten gemacht wird . Und schaut man sich in der Welt einmal um,entdeckt man diese Programmierung überall wieder.

Die letzten 100 Artikel