Psychologie

Diese Kategorie enthält 201 Artikel

Unser Psychopathen-Problem | Von Bastian Barucker

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) finden Sie hier:
https://apolut.net/unser-psychopathen-problem-von-bastian-barucker

Ein Standpunkt von Tim Foyle.

Anmerkung Bastian Barucker: Dies ist ein weiterer hervorragender Text von Tim Foyle. Sein Artikel “Die Psychologie des Verschwörungsleugners” (1) war bereits eine interessante psychologische Analyse. Der hier vorliegende wortgewandte Text erweitert diese Analyse um eine Meta-Ebene, eine Art Vogelperspektive auf die Gesellschaft und ihren Umgang mit Macht. Es ist teilweise provokativ geschrieben, gibt jedoch gute Hinweise auf aktuelle Dynamiken unseres Zusammenlebens.

Wie das Überleben der Menschheit von unserer Bereitschaft abhängt, das “Welt-Ego” anzuerkennen und ihm uns zuzuwenden.

Jede Analyse der Gesellschaft, die die Auswirkungen des psychopathischen Elements (oder genauer gesagt, der “erfolgreichen” antisozialen Persönlichkeit) und ihre parasitäre Tendenz nicht berücksichtigt, wird kläglich scheitern. Für mich war es ein tieferes Verständnis dieses Phänomens, das es mir schließlich ermöglichte, die weit verbreitete offensichtliche Verwüstung und Missachtung menschlicher Werte zu erklären. Diese waren mir aufgrund meiner Erfahrungen mit gewöhnlichen menschlichen Wesen – die größtenteils freundlich, gewissenhaft und ohne grandiose Ambitionen oder übermäßige Selbstherrlichkeit erscheinen – nicht erklärbar.

Bei dem Versuch, zu analysieren, wie psychopathische Pläne großen Ausmaßes mit so wenig Widerstand vorankommen können – wie ein schreckliches offenes Familiengeheimnis -, schlage ich vor, dass die Beziehung jedes Einzelnen zu äußerer Macht – und damit zu der unbestreitbaren Tatsache, dass sich rücksichtsloses Eigeninteresse in der Welt manifestiert – als Einteilung in Gruppen von Archetypen betrachtet werden kann. Diese Gruppen bilden Meta-Beziehungen zueinander, wie widersprüchliche und manchmal zusammenwirkende Aspekte dessen, was man als eine speziesweite Meta-Psyche bezeichnen könnte. Diese befinden sich in einem chronisch dysfunktionalen, aber stabilen Zustand, der die Mehrheit von uns bis zu einem gewissen Grad von der unerträglichen Realität der unmenschlichen Kräfte, die letztlich die wichtigsten Entscheidungen des Tages diktieren, abfedert oder betäubt.

Diese Analyse spiegelt eine individuelle Psyche wider, die den egoistischen Antrieb hinter ihren dysfunktionalen Handlungen vollständig verleugnet – unfähig, sich die grundlegende Gier, Wut und Verblendung, die ihr selbstzerstörerisches Verhalten antreiben, einzugestehen und sich damit auseinanderzusetzen. Sie bewegt sich von einer Tragödie zur nächsten, gefangen in einem inneren Dialog der Rechtfertigung, Verschleierung und Projektion, ohne jemals zu riskieren, dass das Ego selbst – die eigentliche treibende Kraft hinter dem Chaos und der Disharmonie – ans Tageslicht kommt. Ich werde auf diese Analogie zurückkommen, da sie für ein echtes Verständnis des hier untersuchten Themas von zentraler Bedeutung sein könnte. —

Nachrichten AUF1 vom 18. Oktober 2021

Corona-Zwangsmaßnahmen: Weiterhin Widerstand in ganz Europa + Explodierende Spritpreise: Klima-Wahn enteignet Autofahrer + Und: Polen baut Grenzmauer, während Österreich freiwillige Grenzschützer kriminalisiert

Dieser Film zeigt wie du aus der Matrix AUSTEIGEN kannst – Unbekannte Welt

Der Film „Peaceful Warrior“ auf Deutsch „Der friedvolle Krieger“ lehrt uns, dass wir, um glücklich zu sein, zuerst zu uns selbst finden müssen, dass wir in einem Gefängnis mit unsichtbaren Gittern leben, und welche Waffe wir besitzen um uns zu befreien.

https://youtu.be/7GW0rP4LoEg

„50 Prozent der Kinder sind krank“ – Punkt.PRERADOVIC mit Michael Hüter

„50 Prozent der Kinder sind inzwischen krank“, sagt der Kindheitsforscher und Historiker Michael Hüter. Und das sei schon vor Corona so gewesen. Diese Krise verstärke den Effekt allerdings, so der Autor des Buches „ Kindheit 6.7“.

Er meint: Kinder wachsen gegen ihre Bedürfnisse auf. Staatliche Betreuung statt Nähe, Gehorsam statt lernen dürfen. Hüter prognostiziert eine Generation emotionsgestörter, vielleicht sogar gefährlicher Erwachsener.

RPP Institut – Hetzjagd auf Ungeimpfte + Wie Menschen mit Angst manipuliert werden

Hetzjagd auf Ungeimpfte!

Für Ungeimpfte wird es zunehmens enger! Die gesellschaftlichen Benachteiligungen nehmen zu. Univ.-Doz. DDr. Raphael Bonelli erzählt aus seiner Praxis.

Wie Menschen mit Angst manipuliert werden

Der Neurobiologe Gerald Hüther spricht darüber, wie Menschen mit Angst manipuliert werden können. Heutzutage wird sehr viel und aus verschiedenen Gründen mit Angst gearbeitet. In diesem Video spricht Gerald Hüther über einige dieser Gründe und philosophiert über die Angst als Mittel zum Zweck.

Eine Schlagzeile rüttelt am Fundament des Corona-Narrativs – KLARTEXT [POLITIK SPEZIAL]

ine Schlagzeile in der WELT, wonach nur jeder fünfte Covid-Tote wirklich ein Covid-Toter ist, wirbelt mächtig Staub auf. In normalen Zeiten – die wir schon lange nicht mehr haben – hätte dieser Befund ein ganzes Narrativ zum Einsturz gebracht. Nicht so bei Corona …

DE „Das ist die größte Krise der westlichen Medizin“ – Prof. Dr. Dr. Christian Schubert im Gespräch

Prof. Dr. Dr. Christian Schubert denkt dialektisch. Der Gründer des Labors für Psychoneuroimmunologie und Professor an der Universitätsklinik für medizinische Psychologie in Innsbruck weigert sich hartnäckig, simplifizierte, dualistische und reduktionistische Denkmuster zu akzeptieren oder gar zu übernehmen.

Im Gespräch mit mir betont er vor allem die komplexen, interdisziplinären Verschränkungen von Psychologie, Immunbiologie und sozial-gesellschaftlichen Dynamiken. Themenbereiche und Disziplinen, die laut Schuberts Einschätzung weder getrennt betrachtet werden können, noch überhaupt isoliert voneinander existieren. Denn zum biologischen und individuellen Immunsystem kommen noch kulturelle und gesellschaftliche Immunstrukturen, so dass eine Änderung im Immunsystem letztlich Ausdruck eines gesamtgesellschaftlichen Wandel ist.

Schubert spricht über fundamentale erkenntnistheoretische Irrtümer der Schulmedizin, Sickness Behavior, die Chancen einer selbstwirksamen Gegenkultur und darüber warum die psychischen Kollateralschäden der Coronamaßnahmen uns noch die nächsten Jahrzehnte begleiten werden.

Menschenkontrolle (Teil 1 – 3)

eine kritische psychologische Sicht auf unsere aktuelle Gesellschaft, sowie unsere Szenegruppierungen

Psychologie der Massen

Medien, Medium Okkultismus

„Die Lehre vom mythischen Bewusstsein gegen jede Vernunft“

Entstehung modernen Glaubens durch großes Erwachen und wohin das führt… der Kombinationismus:
https://t.me/hidden_in_plain_sight/143

🧐 David Icke – Biedermanns Diagramm des Zwangs – Erklärt Vieles! – (Deutsche Übersetzung)

Heute sowie Damals: Wie Politiker Menschen steuern (Raphael Bonelli)

Univ.-Doz. DDr. Raphael Bonelli spricht darüber, wie Politiker Menschen steuern und vergleicht diese Vorgehensweise mit den Zuständen in ehemaligen totalitären Regimen.

DIE MASSENPSYCHOSE- Wie ein ganzes Volk GEISTESKRANK wird

Original video:
https://www.youtube.com/watch?v=09maaUaRT4M

Dieses Video wurde hergestellt in Zusammenarbeit mit der „Academy of Ideas“, die Videos produzieren, in denen sie die großen Ideen der Geschichte erklären, um die Welt mit mehr Wissen zu versorgen, den Einzelnen zu stärken und Freiheit zu propagieren. Bitte schaut Euch ihren Youtube-Kanal an, um mehr exzellenten Inhalt.
https://www.youtube.com/c/academyofideas
oder besucht ihre Webseite um mehr zu erfahren:
https://academyofideas.com/
In diesem Video werden wir die gefährlichste aller psychischen Epidemien untersuchen, die Massenpsychose. Eine Massenpsychose ist eine Epidemie der Tollheit/Verrücktheit und sie tritt auf, wenn einen großer Teil der Gesellschaft den Bezug zur Realität verliert und somit in Täuschungen abtaucht. So etwas ist keine Sache der Fantasie. Zwei Beispiele sind die Massenpsychosen der amerikanischen und europäischen Hexenjagt im 16. Und 17. Jahrhundert und das Aufkommen des Totalitarismus im 20. Jahrhundert.
Dieses Video zielt darauf ab, dir Fragen zu beantworten, welche die Massenpsychose umranken:

  • Was ist das?
  • Sie fängt das an?
  • Was ist im Vorfeld passiert?
  • Machen wir diese Erfahrung gerade im Moment?

Und wenn, wie können wir die Massenpsychose wieder rückgängig machen?
Dieses Video hat viel Arbeit verursacht und in ihm steckt viel Liebe. Fall Du unser Video würdigst, dann möchten wir Dir helfen, uns bei der Produktion neuer Videos zu unterstützen, indem Du After Skool auf Patreon unterstützt:
https://www.patreon.com/AfterSkoolHol’

Dir das After Skool Kinderbuch (in englischer Sprache) : Warum verwenden Landesflaggen die Farbe Purpur nicht?
https://www.amazon.com/Dont-Country-F

Kontakt:
https://www.afterskool.net/

Übersetzungs ins Deutsche:
Dieses Video wurde ins Deutsche übersetzt von Karsten Thamm.
Meine Videos sind auf meinem eigenen Videoserver zu finden unter http://maindreieck-tv.de
Weiterhin betreibe ich u.a. die Youtube Kanäle:
„franconian.bike“
https://www.youtube.com/channel/UCTxrksL_LptD_L-C2pnWq8g
und
„Geschichten vom Maindreieck“
https://www.youtube.com/channel/UCczqUU2G9SfvMTlzMBHjMAA
Sowie u.a. meine Kunstprojektseite http://www.grolo.de

Psywar- 2010′ – Debut film by Scott Noble „Metanoia Films“

http://metanoia-films.org/psywar/

https://dissidentvoice.org/2011/01/the-system/

Riveting debut film on controlling the public mind

by Kim Petersen / January 31st, 2011

Psywar is a sterling debut documentary from writer-director Scott Noble. It is chock full of interviews with thinkers, historical background, and excellent narration by Mikela Jay.

Psywar explores the evolution of propaganda and public relations in the United States, with an emphasis on the “elitist theory of democracy” and the relationship between war, propaganda, and class.

This film is designed both as an introduction to the concept of psychological warfare by governments against their citizens and as an exploration of certain dominant themes in American propaganda. Significant time is also devoted to different conceptions of “democracy” as theorized by figures like Walter Lippmann, Edward Bernays, and the “founding fathers” of the United States itself.

Psywar illuminates how the state of the world reached the point it is at today: where an imperialist United States wages several wars abroad and maintains the support of its people, despite a growing and yawning chasm between the haves (who profit from warring) and the have-nots (cannon fodder deluded by unquestioning patriotic idealism). The US has managed to drag its fellow capitalist nations along in more-or-less support of its imperialist aggressions.

Die Konditionierung der Massen

Mit seinem Video „Die Zerstörung des Coronahypes“ hat Psychologiestudent Sebastian aus Ulm ein Millionenpublikum auf YouTube erreicht. Bei BarCode erzählt er uns, was das mit ihm gemacht hat und wie er dem ganzen Trouble der Pandamie entflieht, in dem er mit Freunden in die Wildnis flüchtet. Außerdem besprechen wir die verschiedenen Techniken der Massenkonditionierung, welche besonders während der letzten 15 Monate wieder besonders sichtbar wurden.

Psychologin Pracher-Hilander: „Wir brauchen die Masse nicht!“

Die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander ließ bereits bei unserem ersten Interview bei AUFrecht AUF1 durch harte Worte aufhorchen. Sie sprach von einer psychologischen Kriegsführung, in der wir uns befinden, und von Taktiken, die angewandt werden, um die Menschen zu brechen. Daran knüpfen wir beim aktuellen Gespräch an und zeigen Auswege auf. Pracher-Hilander ist überzeugt: Wir sind genug kritische Menschen, um das Blatt zu wenden!

Aber Menschen brauchen Führung, Orientierung und Gemeinschaft. Deshalb rät sie zum Vernetzen und Organisieren. Nicht dazu, weiter abzuwarten bis es der Masse reicht mit dem Corona-Regime. Denn das kann lange dauern und wir „brauchen die Masse nicht“. Pracher-Hilander ist sich sicher: das, was wir bis jetzt erlebt haben, ist nichts im Vergleich zu dem, was uns noch bevorsteht. „Wir haben jetzt kleine Schlachten gehabt, aber der tatsächliche Krieg gegen das Volk von der Politik wird uns noch bevorstehen“, so die Sozial- und Wirtschaftspsychologin.

Buch über Corona-Angst: Diagnose und Chancen für eine Heilung

Gezielt geschürte Angst ist Kernelement nicht nur der bundesdeutschen Politik in der COVID-19-Pandemie. Sie prägt das Verhalten vieler Menschen. Wie sie genutzt wird, welche Mechanismen mit ihr ausgelöst werden und welche Folgen das hat, beschreibt ein aktuelles Buch.

Corona – Angst
Was mit unserer Psyche geschieht
Hans-Joachim Maaz, Dietmar Czycholl, Aaron B. Czycholl
16,90
https://www.buch7.de/produkt/corona-angst-hans-joachim-maaz/1040809721?ean=9783732907236

Falsche Pandemien
Wolfgang Wodarg
Argumente gegen die Herrschaft der Angst
20,00
https://www.buch7.de/produkt/falsche-pandemien-wolfgang-wodarg/1041441380?ean=9783967890181

Corona Fehlalarm?
Sucharit Bhakdi, Karina Reiss
Zahlen, Daten und Hintergründe. Zwischen Panikmache und Wissenschaft: welche Maßnahmen sind im Kampf gegen Virus und COVID-19 sinnvoll? ORIGINAL
Zahlen, Daten und Hintergründe
15,00
https://www.buch7.de/produkt/corona-fehlalarm-zahlen-daten-und-hintergruende-zwischen-p-sucharit-bhakdi/1039934937?ean=9783990601914

Das Kaspar-Hauser-Jahr: Corona-Maßnahmen und Menschlichkeit

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/das-kaspar-hauser-jahr-corona-massnahmen-und-menschlichkeit-von-dagmar-henn

Seit über einem Jahr leben wir nun mit Masken und in „sozialer Distanz“. Manche Folgeschäden sind bereits sichtbar. Diese Maßnahmen greifen tief ein in Verhaltensweisen und Bedürfnisse, die uns als Menschen ausmachen. Auf Dauer stellen sie die Menschlichkeit selbst infrage.

Ein Standpunkt von Dagmar Henn.

Als am 26. Mai 1828 in Nürnberg ein Jugendlicher auftauchte, der sich Kaspar Hauser (1) nannte und erzählte, er sei über Jahre hinweg isoliert aufgewachsen, war das der Auslöser für Debatten, welchen Anteil Sprache und Kontakt an der menschlichen Natur hätten. Seine Geschichte diente, auch wenn viele Details darin fraglich sind, noch im vergangenen Jahrhundert als Anlass, den geistigen und emotionalen Verfall isolierter Kinder, den Hospitalismus, als Kaspar-Hauser-Syndrom zu benennen.

Hospitalismus (2) wurde, das lässt sich schon am Namen erkennen, zuerst in Krankenhäusern beobachtet. Kinder, die längere Zeit dort verbrachten, ohne Kontakt, Zuwendung und Nähe zu erfahren, werden apathisch, entwickeln sich zurück, werden aber auch deutlich anfälliger für Krankheiten aller Art. Eine Zeit lang wurde Hospitalismus, als man die Bedeutung der Hygiene gerade erst entdeckt hatte, regelrecht gefördert – die Regeln in manchen Waisenhäusern untersagten jegliche Berührung (3), und die Kinder, die unter diesem Regime aufwuchsen, überlebten es meist nicht, obwohl sie nach damaliger Überzeugung bestens vor Infektionen geschützt wurden.

So wie das Erscheinen Kaspar Hausers zu einer Beschäftigung mit der Rolle der sprachlichen Kommunikation führte, sorgte das Phänomen des Hospitalismus, als es dann erkannt wurde, für ein Nachdenken über die Rolle körperlicher Zuwendung. Berühmt wurden die Experimente von Harry Harlow, der Rhesusaffenbabys vor die Wahl zwischen einem milchspendenden Drahtkörper und einem milchlosen Fellkörper stellte, wobei sich zeigte, dass die Affenbabys den Drahtkörper nur zum Trinken aufsuchten. Im Gefolge dieser Erkenntnisse wurde es unter anderem Müttern ermöglicht, bei ihren kranken Kindern zu bleiben, wenn diese in die Klinik mussten, und Neugeborene wurden nicht mehr systematisch von ihren Müttern getrennt.

Das gesamte letzte Jahr wirkt, als wären all diese Erkenntnisse von einem bösen Zauberer plötzlich hinweggeblasen worden, und an ihre Stelle trat ein Lebensregime, das wirkt, als hätte man das gesamte Land in ein Waisenhaus des ausgehenden 19. Jahrhunderts verwandelt. Seitdem unterliegt das Dasein einer Form verordneter Vernachlässigung, deren Folgen zwar inzwischen benannt sind, aber nichts an dem regierungsamtlichen Willen ändern, das Experiment weiter fortzusetzen.

Das, was so heuchlerisch „soziale Distanz“ genannt wird (eine Art schwarzer Schimmel), ist mit unserer Primatennatur unverträglich. Schon ohne Corona bräuchten die meisten von uns mehr Berührung, nicht weniger, und sei es, um den Blutdruck zu senken. Wir bräuchten mehr, nicht weniger echte Gespräche, mehr, nicht weniger Zeit in sozialen Gruppen, und mehr, nicht weniger Nähe. Wir sehnen uns nach dem Lächeln, aber eine Umgebung, in der keine Mimik mehr zu erkennen ist, macht uns Angst. Selbst wenn diese Angst nicht ins Alltagsbewusstsein vordringt, sie ist da und wirkt, weil die hormonellen Reaktionen nur begrenzt durch den Verstand beeinflusst werden können.

GERMAN ANGST

Deutschlands hochdotierte Comedians Spahn, Merkel, Lauterbach, Wieler, und weitere Selbstdarsteller, versetzen das ganze Land in verlockende Abwechslung. Jene Kunst vermochte dereinst nur ein Charlie Chaplin auf tragikomische Weise unters Volk zu bringen. Wie in besten Kriegszeiten sorgen diese gutbezahlten Protagonisten für Gelächter, Tränen, Gelächter und wieder Tränen. Dieser Film zeigt nun einige Stilperlen ihres umfangreichen, auf täglicher Basis, beeindruckend im Akkord produzierten Schaffens. Trotz ihres zum Teil sehr begrenzten mimischen Variantentums, der spröden Noblesse und dem unattraktiven Habitus, gelingt es ihnen dennoch, die Grenzen des Geschmacks auf gekonnte Art und Weise zu überschreiten, um ein ganzes Volk theatralisch, im Stile von Melpomene und Thalia, den lachenden und weinenden Masken, unten zu halten.

RUBIKON: Dialog gegen die Herrschaft der Angst (Wolfgang Wodarg)

Dialog gegen die Herrschaft der Angst 1

Im neuen Rubikon-Videoformat geht Wolfgang Wodarg auf die individuellen Fragen der Leserinnen und Leser ein. Heute erscheint die erste Ausgabe.

RUBIKON: Dialog gegen die Angst 2

Im neuen Rubikon-Videoformat geht Wolfgang Wodarg auf die individuellen Fragen der Leserinnen und Leser ein. Heute erscheint die zweite Ausgabe.

Die Psychologie der Verschwörungsleugner

Heute werfen wir einen Blick auf jene Leute, die für Verschwörungstheorien nur Spott übrig haben. Was heißt wir, es war der Autor Tim Foyle, dessen Text zunächst im März im off-guardian erschienen war, mit dem Titel „on the psychology of the conspiracy-denier“: Über die Psychologie des Verschwörungsleugners, gelesen von Sabrina Khalil. Übersetzung: Bastian Barucker.

Das Original ist nachzulesen unter:
https://off-guardian.org/2021/03/12/on-the-psychology-of-the-conspiracy-denier/

Die letzten 100 Artikel