Glück

Diese Kategorie enthält 92 Artikel

Corona-Untersuchungsausschuss – Teil 3

Majestätsbeleidigung oder notwendige Prüfung?

Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.

In Teil 1 und 2 dieser Serie berichteten wir über das erste Hearing des Corona-Ausschusses, mit dem Titel „Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe“ (1). Aber nach Darstellung der Geschichte und Entlarvung der ersten Pandemie, nachdem die WHO seine Definition über Pandemien anscheinend den offensichtlichen Wünschen der Pharmaindustrie angepasst hatte, ging die Anhörung von Dr. Wolfgang Wodarg auch über andere Themen, wie den Corona-Test zum Beispiel. Dies hier ist nun der erste Teil der Zusammenfassung der zweiten Anhörung zu dem Thema „Die Lage der Menschen in Pflegeheimen“. Fachleute und Betroffene werden zu ihren Erfahrungen während der Schließung der Heime befragt.

Bericht aus der Praxis

Der Ausschuss begann mit der Befragung von Adelheid von Stösser. Frau Stösser berichtete, dass sie von der Ausbildung her Krankenschwester ist und seit 50 Jahren in der Pflege arbeite. Sie ist außerdem Lehrerin für Pflegeberufe und hat die letzten Jahrzehnte Projekte an Unikliniken und anderen Einrichtungen geleitet, mit dem Ziel, individuelle, bedarfsgerechte Pflege zu gewährleisten. Sie ist Autorin von Büchern, insbesondere über Pflegestandards. Außerdem hatte sie an verschiedenen grundsätzlichen Projekten mitgearbeitet, welche versuchte, für die Entwicklung der Pflege in Deutschland bessere Standards zu entwickeln. Da Widerstand aus den Kostenträgern kam, die Standards umzusetzen „wechselte ich die Seite“ (2). Sie wurde eine der Gründerinnen des Vereins Pflegeethik-Initiative (3)

Ausschnitte der Reden auf der Demo “Das Ende der Pandemie

In diesem Beitrag zeigen wir Ausschnitte der Reden von Michael Ballweg, Thorsten Schulte, Heiko Schrang und Clemens Kuby auf der Demo “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin. Leider wurde die Rede von Clemens Kuby durch die Intervention der Polizei vorzeitig beendet.

Wir gehen aber fest davon aus, dass Herr Kuby und allen anderen Redner, die auf der Kundgebung am 01. August auch noch sprechen wollten, ihre Gelegenheit dazu auf der Demonstration „Berlin invites Europe – Fest für Freiheit und Frieden“ am 29. August 2020 in Berlin bekommen werden.

und Vorsichtshalber

Corona 107 – Aus Holland

In Berlin konnte ich keine Rede halten, da hole ich jetzt nach. Wir erleben eine gigantische Lüge, Dank der offensichtlich falschen Berichterstattung merken das aber immer mehr Menschen. Das ist wichtig,

„Angela, das Volk ist da!“

Eine Reportage von Flavio von Witzleben und Nicolas Riedl

RUBIKON: Im Gespräch: „Notwehr statt Notstand!“

„Notwehr statt Notstand!“

„Nur gemeinsam und mit dem Einsatz jedes Einzelnen können wir die demokratie- und gesundheitsgefährdenden Corona-Maßnahmen kippen“, erklärt Dr. Wolfgang Wodarg im Rubikon-Exklusivinterview.

Große Krise, große Chance – Dr. Rüdiger Dahlke

Dr. Rüdiger Dahlke, der berühmte Arzt und Bestsellerautor gibt in dem Interview mit Robert Stein seine Einschätzung der gesellschaftlichen Entwicklungen seit Beginn der Corona-Krise.

Nach vielen Wochen der Einschränkungen und in seinen Augen sinnlosen Maßnahmen ist er immer noch fassungslos darüber, wie Wissenschaftler mit einer anderen Meinung von Politik und Medien weiterhin systematisch ignoriert werden. Kritische Stimmen werden zensiert und er sieht eine regelrechte Diffamierungssstrategie der Medien gegenüber den Experten, die sich ablehnend zur Regierungsmeinung und dem RKI äußern. Vor allem die Rolle des Robert-Koch-Instituts sieht er sehr problematisch, denn offensichtlich sind deren Wissenschaftler nur noch zur Addition von Zahlen in der Lage, aber nicht zu evidenzbasierter Forschung.

Durch dieses unverantwortliche Handeln hat er jegliches Vertrauen in die deutsche als auch die österreichische Regierung verloren, die nichts aus den Fehlern der Schweinegrippe von 2009 gelernt haben. In dieser Corona-Theater-Inszenierung sieht er eine versteckte Agenda im Hintergrund, die nach wie vor im Verborgenen liegt.

Große Kritik äußert er vor allem an den seinen Worten nach öffentlich-UN-rechtlichen Medien, die sich zum Steigbügelhalter einer falschen Politik degradiert haben und dadurch das Vertrauen bei vielen Menschen schwer erschüttert worden ist.
Zuerst wurden durch die reißerische Berichterstattung aus den Krankenhäusern die Menschen in Panik versetzt, um sich dann anschließend über sie lustig zu machen. Das beste Beispiel dafür waren die irrationalen Hamsterkäufe zu Beginn der Krise, wobei jedes Land seine eigenen Empfindlichkeiten zeigte. Wenn die Deutschen Schiss haben, dann wird Klopapier gekauft, die Franzosen bevorrateten sich lieber mit Kondomen und in Amerika gab es Rekordumsätze beim Waffenkauf.

Das ehemalige Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ bezeichnete Bill Gates und Mikrosoft wegen seiner Monopolpolitik in den neunziger Jahren noch als Monster und 2013 wurde er regelrecht verteufelt, als die Folgen seiner Impfpolitik in Indien bekannt wurden. Doch 2,5 Millionen Dollar später steht „Der Spiegel“ Gewehr bei Fuß und somit bleibt nur noch eines zu tun: diese Medien abbestellen und konsequent verweigern.

Dr. Dahlke plädiert für naturheilkundliche Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems, denn Menschen brauchen eine Medizin der Hoffnung und nicht der Angst. Sein Aufruf gilt einem achtsamen Leben und einer sinnvollen Ernährung, sowohl körperlich als auch geistig. Was wir brauchen ist vor allem eine bessere Seelennahrung.

Die chinesische Schrift hat für Gefahr und Chance das gleiche Zeichen und er ruft dazu auf dieses unredliche Spiel auf Kosten unserer Kinder und Kindeskinder nicht länger weiterzuspielen.

„Sei vorsichtig mit Deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen“ (Über Ballermann und Platon)

221 Mallorca Pixabay

„Sei vorsichtig mit Deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen“, hat schon Platon gemeint.

Als ich vor einigen Jahren in Mallorca war, gab es in der Hauptstadt Palma eine Graffitti-Schmieraktion. Auf den Häuserwänden stand zu lesen: „Tourists are terrorists“ und „Refugees welcome, tourist go home“.

Die Stadt hat sich beeilt, die im Mai aufgesprühten Graffittis so schnell wie möglich zu entfernen.

Nicht dass die Wut über Touristen unangebracht wäre, denn der rücksichtslose Tourismus, insbesondere der deutsche, zerstört dort wirklich sehr viel an Kultur und Natur.

Bis vor Kurzem ergoss sich über den Palma de Mallorca Airport noch die unglaubliche Zahl von fast 10.000 Touristen pro Stunde ins Land, das macht pro Saison ca. 15 Millionen auf einer Insel, die selbst nur eine Million Einwohner zählt.

Inzwischen herrscht auf Mallorca Flaute. Der Corona-Schock sitzt vielen Urlaubern noch in den Knochen. Nicht zuletzt die auf den Balearen verordnete Maskenpflicht bringt viele dazu, anderswo zu urlauben oder daheim zu bleiben. Ein Geschäftsfreund, der soeben aus Spanien zurückgekehrt ist, berichtet von fast leeren Stränden und Gastbetrieben. Die von den deutschen Gaslight-Medien („Leit-Medien“) in Umlauf gebrachten Bilder mit überfüllten Badestränden, die jedem guten und gernen Lauterbachianer die Haare zu Berge stehen lassen, sind offenkundig Fake. Wie bereits auf diversen alternativen Portalen berichtet, stammt ein entsprechendes Titelfoto, das von Spiegel, Welt, Focus, Stern, Tagessschau & Co. verwendet wurde aus dem Jahr 2018, zu erwerben bei der Agentur Alamy (siehe Originalbild mit Aufnahmedatum vom 11.08.2018 und gleiches Foto in Focus-Artikel vom 19.06.2020).

Derartige Fotos aus Mallorca brachten viele gute und gerne Coronabürger in Rage. Rückkehrenden Urlaubern  aus Mallorca wird von der evidenzbasiert aufgeklärten Shitstormcommunity per Twitter  gewunschen, dass ihr Flugzeug „doch eigentlich mal wieder gegen einen Berg fliegen könnte“.

Doch verzetteln wir uns nicht wieder mit der Inlandspathologie im Land der ehemaligen Dichter und Denker (der „Nicht-mehr-ganz-Dichten“, wie das ein geschätzter Bekannter zu bezeichnen pflegt). Zurück zu Mallorca. Von einem dramatischen Touristenschwund berichtet z.B. das Nachrichtenportal moz.de. Hoteliers, Reiseveranstaltern und Restaurantbesitzern würde angst und bange, ein Dumpingpreiskrieg mit Rabatten bis zu 40% sei losgebrochen, der dazu führe, dass der Betrieb mancher mallorquinischer Hotels bereits mehr koste als die Einnahmen brächten.

Gleichzeitig gäbe es ein zunehmendes Kriminalitätsproblem. Touristen würden nachts von afrikanischen Migrantenbanden ausgeraubt. MOZ berichtet von  „Afrikanischen Mafias“ und „Frauenbanden“ (?), welche die Insel unsicher machen. „Palma ist in den vergangenen Jahren unsicherer und schmutziger geworden“, wird der Inselpolitiker Mateo Isern zitiert.

„Sei vorsichtig mit Deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.“ Um Plato zu lesen, fehlt den Mallorquinern vermeintlich gerade die Muße. Jedenfalls hätte auch unter den Nicht-Philosophen in der Schinkenstraße wohl niemand gedacht, dass an die Wände geschmierte Wünsche so schnell Wirklichkeit werden können.

Foto: Mallorca/Pixabay/CC0

Bodo Schiffmann: Wir sind viele + Corona 104 – Die Pandemie, die keine war

Widerstand 2020 und anderes

Wenn Sie mich unterstützen möchten, können Sie dies durch eine kleine Geldspende tun. Das gibt mir vielleicht die Möglichkeit mich mehr um die Aufklärungsmöglichkeiten zu kümmern.

Ich bedanke mich für Eure UNterstützung:

Michael Ballweg von der Querdenken Initiative hat mich gebeten ein Video rauszusuchen welches er am 01.08.2020 über Fernsehkanäle, senden möchte. Ich fühle mich sehr geehrt und habe mir überlegt, ob ich wirklich ein altes Video recyceln will, oder ob ich nicht lieber ein neues Video produzieren möchte. Ich habe mich dazu entschlossen noch einmal die ganze Geschichte von Anfang an zu erzählen und die ganzen seltsamen Ungereimtheiten zusammenzufassen, die mich stutzig gemacht hat.
Das Video schließt mit den aktuellen Zahlen und beschäftigt sich auch mit den Zahlen aus den USA und den Ungereimtheiten der Testzahlen aus dem RKI.

Alles wird gut!

Corona 103

Ja, wir werden immer mehr und wir lassen uns das nicht gefallen. Man kann das jetzt auch erkennen, dass das Ganze auch in die Medien überläuft. Die Menschen erkennen, dass eine ungeprüfte Impfung, die die Potenz hat, die Genetik zu verändern, in keiner Relationen zu einer, in den meisten Fällen völlig harmlos verlaufenden Viruserkrankung steht.

Ich berichte davon, dass YouTube über Nacht 10.000 meiner Abonnenten entfernt hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich in meiner Arbeit unterstützen, indem sie den Kanal abonnieren und auch weiter empfehlen, sowie die Links verteilen.

Ich berichte Ihnen von den neuen Entwicklungen bei der Partei wieder 2020 und auch von Fundstellen in den Medien wie bisher.

Im Moment lässt sich eine sehr positive Entwicklung erkennen und ich bin davon überzeugt dass wir in der Lage sind, hier noch Schlimmeres zu verhindern und insbesondere dass die Menschen rechtzeitig wach werden. Weil dann diese Impfung keinerlei Erfolg mehr hat.

Donald Trump hat für sich die richtigen Entscheidungen getroffen und hat angefangen die bisherigen Stellen zu entmachten, die die Kontrolle über die Zahlen hatten. Die Menschen merken, dass die so genannten Qualitätsmedien, also die öffentlichrechtlichen Sender, sich immer mehr in Richtung einer Lügen Presse entwickelt haben. Weltweit haben bereits sehr viele gemerkt, dass sie ihren Politikern genauso wenig Vertrauen können, wie den Staatsmedien.

Es wird Zeit für eine neue Welt mit einer gemeinsamen Menschheitsfamilie. Vielleicht ist Covid-19 eine Chance für die gesamte Menschheit.

Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe – mit Dr. Wolfgang Wodarg

1. Sitzung mit Dr. Wolfgang Wodarg

Die erste Ausschuss-Sitzung ist am 14.07.2020 um 10 Uhr. Dort werden die Themenkreise und der Ablaufplan näher dargestellt. Dr. Wolfgang Wodarg wird seine Erfahrungen mit dem Schweinegrippen Untersuchungsausschuss mit uns teilen.

?t=1135

Dazu passt:

WHO: „Es wird in absehbarer Zeit keine Rückkehr zum alten Normalzustand geben“

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat davor gewarnt, dass sich die COVID-19-Pandemie weltweit verschlimmert und es in absehbarer Zeit keine Rückkehr zum „alten Normalzustand“ geben wird. Allein am Sonntag seien „der WHO 230.000 neue Corona-Fälle gemeldet“ worden, von denen „fast 80 Prozent in nur zehn Ländern registriert wurden“. „Obwohl die Zahl der täglichen Todesfälle relativ stabil bleibt, gibt es großen Anlass zur Sorge“, so der WHO-Chef.

Er forderte die Länder auf, eine umfassende Strategie zur Eindämmung der in vielen Ländern sprunghaft ansteigenden Fallzahlen zu verfolgen. Es gebe einen Fahrplan für den Ausweg aus der Pandemie, und es sei nie zu spät, ihre Ausbreitung selbst an Orten mit explosiver Übertragung einzudämmen.

und mehrfach angesprochen:

Profiteure der Angst – arte Dokumentation 2009

Die Realität der Verschwörung

Die Behauptung, es gäbe eine globale Impfagenda, wird von Politik und Medien als Verschwörungstheorie abgetan — dabei ist sie wahr.

Simone Hörrlein

Mit dem pauschal diffamierenden Gebrauch des Wortes „Verschwörungstheorie“ haben alle, die den politischen Status Quo verteidigen wollen, einen PRHit gelandet. Man braucht den Begriff nur gegen einen Gegner ins Feld führen — schon gilt er als gebrandmarkt, und für alle anderen erübrigt sich eine sachliche Auseinandersetzungen mit besagten Theorien. Es geht im Kern um eine nicht-öffentliche politische Agenda, über die alle Nicht-Eingeweihten zunächst nur spekulieren und zu der sie Indizien zusammentragen können. Man braucht nicht weit in der Geschichte zurückgehen, um ein Beispiel für eine solche Agenda zu finden. Die Forderung „Impfung für alle“ ist Realität. Das Mediengeklingel, mit dem dieser Plan in den Köpfen der Menschen verankert und mit dem „zögerliche“ Zeitgenossen bekehrt werden sollen, ist es auch. EU-Dokumente zeigen, was wirklich dahinter steckt.

Das Wunder von Gütersloh – Schlagartig 1000 Menschen geheilt

oder nur ein anderer Test?

Rüdiger Dahlke – Vorträge

Rede in Leonberg | 7.6.

Bewusst fasten

Fasten ist eines der wirksamsten medizinischen Heilverfahren, sowohl vorbeugend als auch therapeutisch. Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen den Wert des Fastens. Fasten ist gesund, denn der Überfluss macht uns krank, Stichwort Zivilisationskrankheiten. Unser Organismus kann evolutionär bedingt sehr gut mit Mangel umgehen, nicht aber mit Überfluss. Fasten ist deshalb eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Ruediger Dahlke erläutert in seinem Vortrag wo die Vorteile aber auch die Grenzen des Fastens liegen und wie man einen Neustart für Körper, Geist und Wohlbefinden macht.

Energie tanken für dein Leben

Es ist Feierabend. Dir fehlt die Energie. Statt gutem Spielfilm läuft im Fernseher wieder nur der übliche Unsinn. Doch was wäre, wenn du mit einem Konsum, der bewusst ist, deine Abhängigkeit und deinen Lebensstil ändern kannst? Die Philosophie des Lebens ist nicht geprägt von Enttäuschung, sondern von Entspannung. Vom Sein. Unmut ist ein Defizit, dessen Folge Depression und Burnout sein kann. Eine Mangelernährung fördert diese Psychosomatik. Du bist mit Arbeit und Leben nicht zufrieden? Vielleicht ist eine Kündigung eine Option? Lies gute Bücher, nutze deine Zeit und ändere, was dich nicht glücklich macht. Doch das Wichtigste ist: Hab Mut! Du musst Entscheidungen treffen!

Ruediger Dahlke: Kriege in Medizin und Körper – wie wir uns davor schützen und gesund bleiben

Follow the money! Was in der internationalen Politik einem unausgesprochenen Naturgesetz gleicht, trifft leider auch im medizinischen Bereich den Nagel auf den Kopf. Unsummen an Geldern werden dort seit Jahrzehnten in die Erforschung und Bekämpfung der Krankheiten unserer Zeit gesteckt – mit mäßigem Erfolg.

Warum ist das so? Dr. Ruediger Dahlke, einer der bekanntesten Humanmediziner im deutschsprachigen Raum, hat einen möglichen Erklärungsansatz hierfür: Es wird in die falsche Richtung geforscht. Und zwar bewusst. Denn solange das Auf-der-Stelle-treten Programm ist, bleibt auch der Geldregen, der infolgedessen über die Pharmaindustrie niedergeht, weiter beständig.

Der gesunde Mensch, so brutal es auch klingen mag, wäre für die Pharmaindustrie – und damit

für einen wichtigen Stützpfeiler unserer Wirtschaft – das Ende. Von daher ist es auch nur allzu logisch, dass hier Selbsterhaltungstriebe am Werk sind, die das Ziel größtmöglicher Gesundheit aktiv zu unterbinden versuchen. Die Pharmaindustrie braucht möglichst viele Patienten und dafür erfindet man notfalls auch neue Krankheiten oder verschiebt Grenzwerte.

Im Gesundheitsbereich ist daher dringend ein gesellschaftliches Umdenken von Nöten. So wie es in einer Demokratie eines mündigen Bürgers bedarf, so benötigt auch ein funktionierendes Gesundheitssystem einen mündigen Patienten. Mutige Ärzte wie Dr. Ruediger Dahlke leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Anlässlich der Vergabe des MIND Awards 2018/2019 hat Dr. Dahlke einen Vortrag unter dem Titel „Kriege in Medizin und Körper – wie wir uns davor schützen und gesund bleiben“ gehalten. KenFM war in Montabaur vor Ort und hat den Vortrag für Euch aufgezeichnet.

Lieber tot als ins Heim?

Umstrittenes Intensivpflege-Gesetz verabschiedet

Am Donnerstag hat der Bundestag das umstrittene Intensivpflege-Gesetz angenommen.
Bereits seit August 2019 wurde um das Gesetz gestritten. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will damit die Qualität der Versorgung verbessern.

Doch gegen den ersten Entwurf liefen zahlreiche Verbände Sturm. Die Versorgung im Heim sollte hier zur Regel werden. Zuhause lebende Betroffene fühlten sich daher bevormundet. Eine Petition dagegen erhielt mehr als 210.000 Unterschriften. Die Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder beklagten die Verletzung der UN-Menschenrechtskonvention.

Zwar wurde der endgültige Entwurf abgeschwächt, Formulierungen wie „Berechtigten Wünschen der Versicherten ist zu entsprechen“, lassen Kritikern zufolge aber immer noch genug Spielraum für eine Unterbringung ins Heim.

Aus Angst vor was ist und was wird

In Krisenzeiten, wie diesen, erlebt die Astrologie weltweit einen regelrechten Boom. Zu viele Menschen sind verängstigt und suchen nach Antworten darüber was gerade in der Welt geschieht und wie die Zukunft aussehen wird. Doch kann der Blick in die Sterne wirklich Trost und Sicherheit bringen ? Ist es möglich Weltereignisse, die die ganze Menschheit betrifft auf plantetare Stellungen zurückzuführen? Wir reden mit zwei Astrologen mit sehr unterschiedlichen Meinungen.

Dr. Daniele Ganser im Gespräch: Profiteure der Angst

Am 25. April 2020 hat der Historiker Dr. Daniele Ganser während der Coronakrise mit Jens Lehrich von Rubikon über sein neues Buch „Imperium USA“ gesprochen, das Ende April neu auf den Markt kam. Nach Ansicht vieler haben die USA den stärksten destabilisierenden Einfluss auf das Weltgeschehen und stellen somit die grösste Bedrohung für den Weltfrieden dar (Allensbach 2019, Gallup International 2013). Diese traurige Spitzenstellung hat sich die Weltmacht Nr. 1 nicht von ungefähr erworben. Keine andere Nation hat seit 1945 so viele andere Länder bombardiert und so viele Regierungen gestürzt wie die USA. Sie unterhalten die meisten Militärstützpunkte, exportieren die meisten Waffen und haben den höchsten Rüstungsetat der Welt. Daniele Ganser beschreibt in seinem neuen Buch eindrücklich, wie die USA Weltmachtpolitik betreiben, in der Gewalt ein zentrales Element darstellt.

Roland Düringer: „Der gefährliche Virus sitzt im Hirn“

Inmitten aller Angespanntheit, Betroffenheitsmienen, Talkschlangenshows und täglich ins ohnehin bereits vollkommen durchnässte Fußvolk ausgegossener Drosten-Podcasts tut uns vielleich eine Prise Hausverstand gut …
– dargereicht von Roland Düringer aus Wien, der Stadt, in der Uhren immer noch ein wenig anders ticken bzw. sich nicht so leicht in den Takt bringen lassen wie im nördlichen Nachbarland der marktkonformen Demokratie. Denn während in evidenzbasierten Täuschen Landstrichen die Ansicht herrscht: „Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos“ (wenn wir jetzt alle tun, was Mutti sagt), so sieht man das in Wien traditionell anders: „Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.“

(für noch mehr Wiener Lebensweisheiten siehe auch
Interview mit Roland Düringer bei KenFM)

TIME LIES präsentiert: CORONA Hits 2020

Originaltext youtube:

Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, denn dieses MEGA GENIALE Video ist von: „Snicklink“, hier der LINK zum YouTube-Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCAJO…
DAS ist die ⚠️⚠️⚠️ SUBVERSIVE GEGENOFFENSIVE, gegen diesen SCHWACHSINNS PANIKAMOKLAUF wegen dem sprichwörtlichen „CORONA-VIRUS-WITZ“ ⚠️⚠️⚠️
Das hier TUT GUT, TEILT UND VERBREITET ES und seid versichert, dieser „CORONA-WITZ“ verdient genau diesen HUMOR, DAS HIER ist ABSOLUT AFFENTITTENMEGAGEIL! ???????☠️?✊?
RUNTERLADEN bei EUCH wieder HOCHLADEN UND VERBREITEN, UNBEDINGT!

KLAR soweit!

Hier gibts sogar noch das passende T-Shirt!
???????????????
Das T-Shirt zur Compilation jetzt exklusiv HIER:
http://coronahits.de

Immer lustig und alle Zeit bereit: Pornographie und Sexualität

Der Corona-Virus ist der Star der internationalen Berichterstattung. Doch wir halten es diesmal mehr mit Boccaccio, dem italienischen Schriftsteller des 14. Jahrhunderts und einem Zeitzeugen der Großen Pest von 1348. Er verlegte die Handlung seines Buches „Decamerone“ in ein Landhaus unweit des damals pestverseuchten Florenz. Zehn junge Menschen, die aus der Stadt aufs Land geflüchtet waren, erzählen sich gegenseitig heitere und vor allem erotische Geschichten, um sich die düsteren Gedanken zu vertreiben. Denn auch Freude und Angstfreiheit stärken bekanntlich das Immunsystem. Und genau deshalb geht es heute bei uns auch um die angeblich schönste Sache der Welt: das Virus! Nein, scherz, es geht um Sex.

Wie wird man eigentlich Pornodarsteller? Eine Möglichkeit dafür sind klassische Porno-Castings. Da kann erstmal jeder hinkommen und darf mit ein bisschen Glück zeigen „was er kann“. Marcus Robbin war bei einem Casting war dabei – natürlich nur mit der Kamera.

Gibt es so etwas wie Pornosucht? Die Antwort ist klar: Ja. Inzwischen ist diese auch offiziell als Krankheit anerkannt. Welche Ausmaße das erreichen kann, weshalb Pornos ein Problem sind und weshalb es schlecht ist, wenn Kinder bereits früh mit Hardcore-Pornografie in Kontakt kommen hat, Alexander Palucki in Erfahrung gebracht.

Die Venus in Berlin ist die größte Erotikmesse der Welt. Dort gibt es PornodarstellerInnen hautnah und zum Anfassen. Doch mittlerweile ist die Messe auch ein wichtiger Vertrieb für Dessous-Wäsche, Sextoys und den größten aktuellen Trend: Erschreckend realistische Sexpuppen. Margarita Bityutski war vor Ort.

Wie hat sich Sexualität im Laufe der Jahrzehnte entwickelt? Sind wir heute prüder oder enthemmter als früher? Und waren die Nazis im Bett eigentlich verkrampft oder aktiv? Dr. Gerhard Fritz ist Professor für Geschichte und Autor von „Geschichte der Sexualität“. Jasmin Kosubek hat sich mit dem Experten unterhalten, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Die letzten 100 Artikel