Leben

Diese Kategorie enthält 197 Artikel

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund.

Der „CORONA-FASCHISMUS“

Wie oft haben sie nun schon Billy Six gedemütigt und versucht MUNDTOT zu machen. Ihn in Venezuela im Knast versauern lassen etc. pp.
ICH lade sein Video hier bei mir hoch, weil es auf seinem Kanal gelöscht wurde, wegen ang. Verstösse gegen „YouTube-Regeln“ … das was hier gerade vor unser ALLER Augen passiert ist FASCHISMUS 2.0.

Macht mit, ladet Euch die AUFKLÄRERISCHEN VIDEOS zu dieser FARCE runter uns auf Euren Kanälen wieder HOCH!

P.S.
Billy, kauf Dir ne tote Katze.

Am Telefon zur Meinungsfreiheit in Zeiten der Corona-Panik: Raphael Bonelli

Raphael Bonelli ist Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität Wien, sowie Psychiater und systemischer Psychotherapeut mit eigener Praxis.

Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen im Bereich der Neurologie sowie Psychiatrie und hatte Forschungsaufenthalte u.a. an der Harvard University. Herr Bonelli ist Leiter des „Instituts für Religiosität in Psychiatrie & Psychotherapie“ (RPP) in Wien, wo regelmäßig Fachtagungen zu Themen aus den Bereichen der Religion, Psychologie, Theologie und Philosophie zusammengeführt werden.

Seine Bücher zum Thema „Perfektionismus“ und „Männlicher Narzissmus“ sind Bestseller. Seit einigen Monaten betreibt er als Psychiater seinen eigenen YouTube-Kanal – sehr erfolgreich. Zuletzt wurden seine Beiträge rund um das Corona-Virus enorm stark geklickt und geliked.

Raphael Bonelli äußert sich kritisch und betont, dass wir die Verhältnismäßigkeit bei all den derzeitigen Maßnahmen aus Angst vor dem Virus nicht aus den Augen verlieren dürfen.

„Solchen Wissenschaftlern würde ich gerne Kamera oder Mikrofon entziehen“ Gerd Bosbach zu Corona

Täglich melden die Medien neue „Infiziertenzahlen“, von denen eigentlich alle Beteiligten ganz genau wissen, dass sie viel zu niedrig sind. Im nächsten Halbsatz geht es dann um „Sterblichkeitsraten“, bei denen alle Beteiligten wissen, dass sie viel zu hoch sind. Es herrscht ein Begriffswirrwarr und die Politik muss auf Basis von höchst unsicheren Annahmen Entscheidungen treffen, deren Auswirkungen gravierend für die Gesellschaft sind. Jens Berger sprach für die NachDenkSeiten mit dem Statistikprofessor Gerd Bosbach über Definitionen, Zahlen und die Lehren, die wir nicht aus vergangenen Krisen gezogen haben und hoffentlich künftig aus dieser Krise ziehen werden.

Corona Patentlösung

Eigentlich wollte ich in meinem heutigen Beitrag darauf eingehen, mit welchen menschenverachtenden Mitteln die Kriegstreiber in Washington die Corona-Krise dazu benutzen, um die Regierung in Teheran und die iranische Bevölkerung doch noch in die Knie zu zwingen. Doch bevor ich alle Materialien geordnet hatte, wurde ich auf einen aktuellen, im Internet kursierenden Artikel über die Corona-Krise aufmerksam, der mir ob seiner verbrecherischen Empfehlungen wortwörtlich die Haare zu Berg stehen ließ und den ich nicht unkommentiert lassen kann. Daher folgt hier nur eine Kurzübersicht zu meinem geplanten Iran-Thema, bevor ich mich dem Senicid, bzw. dem barbarischen Aufruf eines politisch links blinkenden Journalisten widme, der alte, an Corona schwer erkrankte Menschen unbehandelt zum Sterben nach Hause schicken will.

#Coronavirus: Kommt jetzt die ganz große Krise?

Unser aller Leben wurde in den vergangenen Wochen auf den Kopf gestellt. Die einen haben noch mehr Stress, arbeiten unter hohem persönlichen Risiko weiter, um die Gesellschaft am Laufen zu halten. Andere sitzen unfreiwillig zu Hause. Kitas und Schulen haben geschlossen, das öffentliche Leben ist zum Erliegen gekommen. Ganze Branchen stehen vor einer Katastrophe, viele haben ihre Jobs verloren und existenzielle Ängste.
Und wir stehen erst am Anfang der Krise. Wir wissen noch nicht, ob uns hier auch Zustände wie Italien oder Spanien bevorstehen, wie sich die Pandemie weiter entwickeln wird. Die härtesten Einschränkungen werden früher oder später aufgehoben, wenn sich die Verbreitung des Coronavirus verlangsamt. Bleiben werden – neben den natürlich an erster Stelle stehenden menschlichen Verlusten – auch massive wirtschaftliche Schäden, deren Ausmaß noch gar nicht abzusehen ist.

Corona-Diktatur? Machtergreifung im Deckmantel der Volksgesundheit?

«Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin die Pandemie ›.»

Die Demokratie in Europa wurde vorübergehend auf Eis gelegt. „Wir befinden uns im Krieg“ sagen immer
mehr Spitzenpolitiker. Der Feind heißt Corona. Corona ist extrem gefährlich erklären Regierungen überall in der EU. Daher gilt: Hausarrest für Alle. Auf unbestimmte Zeit. Warten bis eine Medikament erfunden wurde das uns alle zu rettet.

Remdesivir, vom US-Pharma-Riesen Gilead Sciences könnte das sein. Hauptaktionär der Firma ist Donald Rumsfeld. Er hatte schon 2009 bei Tamiflu die Finger im Spiel. Tamiflu wurde seinerzeit für Milliarden an X Regierungen verkauft um die Welt vor der Schweinegrippe zu retten. Die kam dann aber gar nicht. Pech.

Die Verträge zwischen Big-Pharma und unser Regierung sind wie immer geheim. Transparenz endet in der Demokratie wenn die Pharma-Industrie das befiehlt. Der Bürger hat kein Recht zu wissen was die Regierung für ihn zu welchem Preis einkauft. Der Bürger soll Befehle abwarten. Impflicht mit Remdesivir? Möglich.

Wir erleben aktuell die Wiederholung eines Geschäftes, dass 2009 schon einmal abgewickelt wurde.
Damals machte Arte noch auf diesen Deal aufmerksam. „Profiteure der Angst. Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pandemien“ nannte sich die Doku.Zu finden bei Youtube.Damals ging es darum, Impfstoffe gegen die Schweinegrippe an die Regierungen der Welt zu verkaufen. Die WHO hatte die Schweinegrippe zu einer Pandemie erklärt. Wer sich den Bericht ansieht, fasst sich an den Kopf, nur das es der Pharma-Industrie jetzt gelungen ist die Demokratie abzuschaffen. Ist das eine vorübergehende Machtergreifung oder wird das etwas längeres? Wer es wagt das zu fragen ist suspekt.

Es ist erschreckend wie einfach es heute wäre eine totale Diktatur umzusetzen. Alles was man heute benötigt um die Bürger in den eigenen vier Wänden zu verbanne, ist ein Feind den man nicht sehen kann, eine paar Ärzte die als Super-Autorität inszeniert werden und Massenmedien die jeden in den Staub treten der Fragen stelle oder gar Zweifel äussert.

Der Shutdown ist ein shut up für den Bürger. Die Demokratie wurde weggesperrt und das Volk gehorcht. 1933 wäre schon Morgen wieder möglich. Fakt ist dieses Land kann nie wieder zu Tagesordnung übergehen. Die Menschen müssen endlich erkennen wie man sie gedrillt und dressiert hat.

Die Regierung macht einen guten Job? Mag sein. Nur für wen?

Roland Düringer: „Der gefährliche Virus sitzt im Hirn“

Inmitten aller Angespanntheit, Betroffenheitsmienen, Talkschlangenshows und täglich ins ohnehin bereits vollkommen durchnässte Fußvolk ausgegossener Drosten-Podcasts tut uns vielleich eine Prise Hausverstand gut …
– dargereicht von Roland Düringer aus Wien, der Stadt, in der Uhren immer noch ein wenig anders ticken bzw. sich nicht so leicht in den Takt bringen lassen wie im nördlichen Nachbarland der marktkonformen Demokratie. Denn während in evidenzbasierten Täuschen Landstrichen die Ansicht herrscht: „Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos“ (wenn wir jetzt alle tun, was Mutti sagt), so sieht man das in Wien traditionell anders: „Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.“

(für noch mehr Wiener Lebensweisheiten siehe auch
Interview mit Roland Düringer bei KenFM)

Professor Hockertz zu Corona: Nicht gefährlicher die früher gehabten Influenza-Viren

Professor Dr. Stefan Hockertz, Immunologe und Toxikologe: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist in seiner Gefährlichkeit mit der bekannten Influenza vergleichbar, die wir schon in früheren Jahren hatten. „Corona“ ist nicht die Pest, es ist nicht Ebola und sogar Masern sind gefährlicher.
Die getroffenen Maßnahmen sind überzogen und ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst.

Corona Grippe und wahrscheinlich ein gesundheitlich gutes Ende

Es sind ja schon zahlreiche Informationen über die neue Corona Grippe da. Ich bin seit 20 Jahren immer wieder mit Grippewellen konfrontiert. Sind die Maßnahmen richtig? In der Ukraine wird bei jeder Grippewelle Quarantäne erfolgreich durchgeführt, da ängstigt diese Maßnahme niemanden, doch hier, bei noch einigermaßen guten Gesundheitssystemen, die unvergleichlich besser sind, als das italienische Gesundheitssystem, das man wirtschaftsliberal massiv reduziert hat. (Quelle z.B. rebellmark Die Süddeutsche) kann man sich durchaus diese berechtigte Frage stellen. Es ist durchaus bekannt, dass Angst das Immunsystem schädigt.(Quelle:Ärzteblatt,nature.com). Bei Placebowirkung, kann ich die Wirkung um 50% steigern.(Quelle: aponet.de ). Wollen wir bei Angst, durch den gleichen Mechanismus, das Immunsystem um 50% schlechter machen? Das heißt, dass die Fragen, die sich dieser Kollege stellt, dessen Video ich hier gerne veröffentliche, durchaus eine große Berechtigung haben. Zum einen ist die Luftverschmutzung in Italien besonders hoch. (Quelle: z.B. focus.de). Eine Temperatursenkung, wie sie fast reflexartig bei Fieber durchgeführt wird, ist sehr oft kontraproduktiv. (Quelle:spektrum.de ). Der Kollege, bei weitem kein Impfgegner, beschreibt die Wirkungen, die in Italien durch Impfen zum falschen Zeitpunkt entstanden sind. Vielleicht noch ein kleiner Hinweis. Bei Grippe hilft Fleisch arme Ernährung recht gut. Ein Tipp, den ich oft schon in der Praxis erlebt habe. Ein großartiger Versuch eines dänischen Kollegen, hat da während der Spanischen Grippe eine tolle Wirkung gezeigt. Dr.Hindhede war damals in der Lage die Bauern, während dem 1.Weltkrieg, wo die Einfuhr von Nahrungsmitteln, durch die Seeblockade nicht möglich war, von einer eher vegetarischen Landwirtschaft zu überzeugen. Die Bauern hörten auf den von den Kollegen bekämpften Arzt. Die Dänen ersparten sich durch diese Maßnahme nicht nur die Hungersnot, sondern auch viele Tote durch die Spanische Grippe. (Quelle: philognosie.net). Ich gebe seit vielen Jahren hochdosierten C Vitamin Esther, jetzt seit einigen Jahren Zink, wenn man das noch kombiniert mit Co Enzym Q10 und Bryonia, das es auch kombiniert mit  Eupatorium gibt, warmen Speisen, Ruhe und Gelassenheit, wenig Medien und Handy, denn Elektromagnetische Felder erzeugen Oxydativen und Nitrosativen Streß und stören die Immunantwort. Wenn wir jetzt die Staaten, die 5G schon haben, vergleichen mit den Corona Statistiken, und der Glasfasernutzung, dann können wir sehen, dass Staaten, wie Slovenien, wo ein 5G Moratorium besteht, oder Israel, wo 5G noch nicht gebaut wird, besser als andere abschneiden. Aber auch Südkorea, das 80% Glasfaserausbau an Stelle der flächendeckenden Mobilfunkstrahlung durch 5G schneidet deutlich besser ab, als China. (Quellen: de.statista.com, worldometers.info, Leitlinien der Europäischen Umweltmedizinakademien). Sie können denken, auch ohne Experten. Sie können sich selbst ein Urteil bilden. Schauen Sie in Ihr Zimmer: Alle Gegenstände Ihres Zimmers, waren einmal Gedanken. Haben Sie vertrauen zu Ihren Gedanken. Und bauen Sie Ihre eigenen Gedanken, die für Sie und für andere wieder eine Realität werden können. Vertrauen Sie auf sich! Der beste Schutz ist selbst aktiv zu werden!!

Am Telefon zur Corona-Virologie: Karin Mölling

Professor Karin Mölling ist Virologin am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin und hat einen Lehrstuhl am Institut für Medizinische Virologie an der Universität Zürich.

Sie ist tätig im Bereich der Krebs- und HIV-Forschung und kennt sich aus, wenn es um Viren und speziell um das Corona-Virus geht.

Wie gefährlich ist das Virus? Welche Testverfahren wären sinnvoll? Und sind die staatlichen Maßnahmen angesichts der propagierten viralen Gefahr wirklich gerechtfertigt?

Gestern Abend rief mich Julian Assange an.

Über folgendes haben wir gesprochen…

„COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht.“

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt.

mimikama ist anderer Meinung:

Arzt verharmlost Coronavirus (Faktencheck)

„Ich sehe wirklich keine Neuerkrankung am Horizont!“

Internist Dr. med. Claus Köhnlein mit eigener Praxis in Kiel sieht die Corona-Krise mehr als skeptisch. Die Epidemie sei da, weil der Test da sei, sagt er. Ohne diesen würde man klinisch keinen Unterschied zu anderen respiratorischen Virus-Erkrankungen wie etwa der saisonalen Grippe sehen. Margarita Bityutski hat sich mit ihm unterhalten. Das Gespräch wurde am 16. März 2020 aufgezeichnet.

mimikama ist anderer Meinung;

Faktencheck zum Video „Dr.med Claus Köhnlein erklärt den Corona Wahnsinn“

Profiteure der Angst

Ein lebensgefährlicher Virus scheint seit Mai 2009 die Menschheit zu bedrohen. Seit die ersten Fälle der so genannten Schweinegrippe in Mexiko gemeldet wurden, steht die Welt Kopf. Jeden Tag sterben angeblich mehr und mehr Menschen an dem vermeintlich neuen Virus. Doch Experten und Politiker wie Wolfgang Wodarg bezweifeln, dass das stimmt: „Diese Viren sind jetzt nicht gefährlicher als schon im letzten Jahr. Die WHO spielt die Zahlen hoch und macht unnötig Panik. Die Entscheidung für eine Pandemie war unsinnig.“

https://www.rubikon.news/artikel/profiteure-der-angst

Me, Myself and Media 56

Shutdown oder shut up?

Biologische Kriegsführung: Corona und der Tod aus dem Labor

Um die Herkunft des Corona-Virus ranken sich zahlreiche Gerüchte. Offizielle Stimmen aus Peking und Teheran vermuten das Pentagon als Drahtzieher. Fest steht: An biologischen Kampfstoffen wird intensiv geforscht. Ein „Unfall“ scheint nur eine Frage der Zeit.

Die Pseudo-Krise

Alltäglich sterben 150.000 Menschen auf der Welt. 25.000 davon verhungern, aber Hunger ist ja nicht ansteckend, also brauchen wir auch wegen dieser 25.000 kein zusätzliches Klopapier. 15.000 unser 150.000 täglichen Toten sterben an den Folgen des Rauchens. Auch Passivrauchen ist nicht ungefährlich, aber wir schaffen wegen dieser Gefahr nicht die Versammlungsfreiheit ab. Und wegen unserer zahlreichen Verkehrstoten reißen wir auch nicht all unsere Autobahnen aus dem Boden.

Home Office #5

Jetzt wird es ernst! Kontaktsperre für alle. Im Kampf gegen das Coronavirus fahren die Regieruzngen dieser Welt starke Geschütze auf und ballernb aus allen Rohren. Psychische, ökonomische und existenzielle Kollateralschäden inbegriffen.

Die letzten 100 Artikel