Politik

Tagesgedanken: Dönerbude geht vor Menschenwürde – die Rechte der Ungeimpften

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.
Wir unterbrechen unser laufendes Programm, weil … nun ja, aktuelle Entwicklungen die Erörterungen von heute morgen überholen. Heute morgen hatten wir noch gelernt, dass der Europarat die Diskriminierung von Nichtgeimpften untersagt. Heute Mittag ist das groß Thema in der „Tagesschau“ – mit wirklich interessanten Argumenten (04.02.2021 10:52 Uhr): „Der Gießener Juraprofessor Steffen Augsberg ist Mitglied des Ethikrats und sagte der ARD-Rechtsredaktion: „Es erscheint mir kaum vorstellbar, Café- oder Kino-Betreibern zu verbieten, zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften zu unterscheiden. Zumal es dann ja einen guten Grund für diese Unterscheidung gibt.““
Berufen wird sich auf die Vertragsfreiheit. Darf ich daraus schlussfolgern, dass es kaum vorstellbar scheint, Kino und Café-Betreibern zu verbieten, zwischen Weißhäutigen und Menschen mit dunklerer Hautfarbe zu unterscheiden? Zwischen Menschen christlichen und jüdischen Glaubens? Zwischen Heterosexuellen und Homosexuellen? Zwischen Alten und Jungen? Einen „guten Grund“ läßt sich für jeden Ziegendung finden … zur Not kann man einfach den „gesunden Menschenverstand“ anführen, der war 33-45 auch immer wieder voll aktiv.
Auf einmal gilt die „Vertragsfreiheit“ über alle Diskriminierungsverbote des Grundgesetzes hinweg? Die Würde von Nichtgeimpften darf bedingungslos angetastet werden? Und wehe, einer zieht Nazivergleiche? Mir scheint, die demokratische Tünche auf dem Gewissen von Menschen, die supergut von Steuergeldern leben, wird immer dünner. Und was darunter zum Vorschein kommt, freut sich schon über die neue Kaste von Untermenschen, die man nach Belieben durchs Dorf jagen kann!
Ein Diskriminierungsverbot, dass von jeder Dönerbude außer Kraft gesetzt werden kann? Und das will man uns ernsthaft verkaufen? Wo wird diese Spirale der Willkür enden?
Hier wird – direkt gegen gegen die Maßgabe des Europarates – hinten herum ein ganz anderes Deutschland aufgebaut: mit einer Deutlichkeit und Dreistigkeit, die ihresgleichen sucht. Dürfen Nichtgeimpfte eigentlich noch heiraten? Kinder bekommen? Im öffentlichen Dienst arbeiten? Öffentliche Schulen besuchen? Öffentliche Gehwege betreten? Wahlrecht ausüben? Darf man diese Subjekte überhaupt außerhalb der Lager noch dulden? Immerhin stellen sie eine direkte Gefahr für die Volksgesundheit dar! Die kann man doch wirklich nicht in der Öffentlichkeit herumlaufen lassen! Dürfen die überhaupt noch einen Personalausweis bekommen? Einen Reisepass! Und erzähle mir jetzt nicht bloß noch einer, man hätte aus der Nazizeit gelernt. Vielleicht die Strukturierung von Vernichtungsabläufen, ok. Aber sonst: nichts. Rein garnichts. Oder?


Die letzten 100 Artikel