Alltagsterror

Kinderärztin im Kampf gegen Pädophilen-Sumpf in Rheinland Pfalz

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

!! Wichtige Information !! (19.08.2020)
Spendenaktion für kinderärztliche Kollegin
Es ist bekannt, dass Menschen mit traumatischen Erlebnissen oft starken psychischen und physischer Belastungen ausgesetzt sind und daher ungewöhnlich reagieren können. Dies gilt leider nicht weniger auch für Helfer und Whistle Blower. Es ist ihnen nicht vorzuwerfen.
Die Kollegin hat sich leider (sachlich völlig unbegründet und für uns nicht nachvollziehbar) entschieden, einer tragenden anwaltlichen Säule unseres Unterstützerteams das Vertrauen zu entziehen. Diese Entscheidung müssen wir respektieren, auch, wenn es sehr schmerzlich ist: In der Organisation der Unterstützung steckte viel Zeit und Herzblut. Mit ihrer Entscheidung ist jedoch die Basis für eine effektive und professionelle Arbeit verlorengegangen und das hoch engagierte Team zerfallen.
Vertrauen ist eine unabdingbare Voraussetzung,  besonders wenn es um Engagement in ungewöhnlichen und (durchaus auch für die Unterstützer) nicht ungefährlichen Fällen geht. Deshalb habe ich mich entschlossen, die Spendenaktion zu beenden und die beiden Videos entfernt.
Persönlich bin ich nach wie vor von der Glaubwürdigkeit der Kollegin bzgl. ihrer Recherchen in Sachen Kindesentzug/-missbrauch überzeugt. Nicht zuletzt, da ich aus eigener Erfahrung heraus um ein geradezu satanisches Zusammenspiel von Kinder- u. Jugendhilfeeinrichtungen, Schule, Justiz und Politik allgemein eigene Kenntnis habe. Das macht es besonders schmerzlich, gerade hier nicht weiter helfen zu können.
Die Kollegin wurde gebeten, innerhalb der nächsten Tage ihre Verteidigung vor Gericht neu zu organisieren. Sofern zeitnah keine andere Lösung gelingt, sehe ich zu meiner Entlastung keine andere Möglichkeit, als die bereits gezahlten Spendengelder nach Abzug anteiliger bereits entstandener Kosten an die Spender zurückzuüberweisen.
Um Missverständnissen vorzubeugen möchte ich noch erwähnen, dass meine eigene Arbeit rein ehrenamtlich und unter zusätzlichem Einsatz eigener Finanzen erfolgte. Die notgedrungenerweise zur Bewältigung der Aktenberge über die Arbeit der Pflichtverteidigung hinausgehenden Arbeitsstunden der Rechtsbeistände wurden sorgfältig dokumentiert und von ihnen entgegenkommend auf 40 % des üblichen Stundensatzes reduziert.
Die Endabrechnung finden Sie demnächst anomymisiert auf dieser Website.
Ich bitte von ganzem Herzen um Ihr Verständnis und darum, Videos und die dazugehörige Nachricht nicht weiter zu verbreiten.
Bitte lassen Sie sich durch diesen unglücklichen Verlauf nicht davon abhalten, auch künftig zu helfen. – Ich tue es auch nicht –
Wohltorf, den 19. August 2020
Jette Limberg-Diers

 

Ursprünglicher Aufruf vom 11.08.2020 (nicht mehr aktell):

Unsere ärztliche Kollegin, Frau Dorothea Thul, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin aus Hermeskeil braucht unsere Hilfe! In ihrer Eigenschaft als Kinderärztin wurde sie erstmals vor ca. 7 Jahren – ohne die wahre Dimension anfangs auch nur zu ahnen – mit konkreten Anknüpfungspunkten konfrontiert, die auf einen Pädo-Sumpf in Rheinland Pfalz schließen lassen könnten. Im Laufe der Jahre verdichtete sich für sie dann der Verdacht eines grausamen Zusammenspiels von Jugendämtern, Justiz, Politik, Kirche, Ärzten und Kinderheimbetreibern. Sie hat in diesen Bereichen dann unermüdlich recherchiert, und aufgedeckt und dokumentiert, was ihr möglich war. Sie hat Grund zu der Annahme, dass die Verstrickungen bis in die höchsten Kreise reichen können. Es begann, als sie im Rahmen ihrer Arbeit in der Frühförderung bei sehr vielen Kindern den begründeten Verdacht auf sexuellen Missbrauch erhob und auch schriftlich dokumentierte. Bereits seit sieben Jahren versucht man, sie einzuschüchtern und ihr die finanzielle und berufliche Existenzgrundlage zu nehmen.

Sie wurde überfallen, zusammengeschlagen und in die Psychiatrie verfrachtet. Ihr wurde der Führerschein entzogen und ihr Haus mit dubiosen Zwangshypotheken belegt, die jetzt zur Zwangsversteigerung führen sollen. Es wurde und wird Rufmord begangen. Besonders hat man es auf ihre ärztliche Approbation abgesehen, um zu verhindern, dass sie auch künftig Gutachten schreibt, in denen sie den Verdacht auf sexuellen Missbrauch dokumentiert. Zusätzlich engagiert Dorothea Thul sich aktuell auf Corona Demos und klärt als Ärztin über die fragwürdigen medizinischen Aspekte u.a. der Maskenpflicht auf. Ihr derzeitiges Problem hat mit ihrer politischen Aktivität aber ganz sicher „rein gar nichts“ zu tun …. :

Es wurde beim Amtsgericht Hermeskeil Strafanklage gegen sie erhoben, wegen Beleidigung im Internet und auf Demos gemachter Äußerungen. Die Gegner sind hochkarätig:

– Bundesgesundheitsminister Spahn höchst persönlich

– Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland Pfalz

– Herbert Mertin, Justizminister von Rheinland Pfalz

– Roger Lewentz, Innenminister von Rheinland Pfalz.

Durch einen Post in den freien Medien wurde ich – ebenfalls politisch aktive Ärztin – auf diese Kollegin aufmerksam, rief sie an und erfuhr ihre Geschichte. Es sind nicht nur Beweise gesichert – jetzt steht ihr ein Netzwerk mutiger Aufklärer zur Seite und unerschrockene Rechtsanwälte, die sie nicht nur vor den juristischen Vernichtungsangriffen schützen, sondern auch beim Aufdecken eines vielleicht sehr schmutzigen Sumpfes zur Seite stehen. Unsere Privatinitiative braucht finanzielle Unterstützung! Allein schaffen wir es nicht. Auch der engagierteste Anwalt muss seinen Lebensunterhalt bestreiten. Über jede Einnahme und Ausgabe werde ich genauestens Buch führen und auf Anforderung Rechenschaft ablegen. Eventueller Überschuss würde Anwalts- /Gerichtskosten ähnlich gelagerter Fälle (Aufdeckung von Kindesmissbrauch / ritueller Gewalt) zufließen.

Jette Limberg-Diers – Ärztin – IBAN: (gelöscht) BIC: (gelöscht)

Kontoinhaber: Jette Limberg-Diers

Überweisungen bitte unbedingt unter folgender Angabe: „Spende Unterstützung Kinderärztin Dorothea Thul“

 


Bild: Pixabay / CC0



Die letzten 100 Artikel