Journalismus

New York Times behauptet: Russland setzt Kopfgelder auf US-Soldaten in Afghanistan aus

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Laut einem Artikel der New York Times bezahlt der russische Militärgeheimdienst „Kopfgelder“ an die Taliban und andere Militante in Afghanistan für getötete Soldaten der US-geführten Koalition. Die Quellen für diese brisante Behauptung bleiben ein weiteres mal „geheim“. Das russische Außenministerium hat die Meldung der US-Zeitung dementiert, die keinerlei überprüfbare Quelle für ihren Bericht lieferte.



Die letzten 100 Artikel