Ausland

Aufgedeckt: US-finanzierte OAS legitimierte Putsch in Bolivien mittels falscher Wahlstatistiken

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Im Oktober 2019 wurde der Präsident Boliviens Evo Morales für eine weitere Amtszeit gewählt. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) sprach von Betrug. Wenig zwang das Militär Morales zum Rücktritt. Doch neue Untersuchungen belegen, die Behauptungen der OAS waren falsch.

Neue Untersuchungen der Ergebnisse kommen zum Schluss, dass die Wahl von Evo Morales im Gegensatz zur Darstellung der OAS nicht manipuliert worden ist. Entweder seien die Wahlbeobachter der OAS inkompetent gewesen, oder aber die Daten seien absichtlich verfälscht worden, so dass Urteil der unabhängigen Analysten.

Die OAS wird überwiegend von den Vereinigten Staaten finanziert. Anfang September 2020 sollen in Bolivien Neuwahlen stattfinden.



Die letzten 100 Artikel