Glück

Non-Gangstarap zone (“Why I think the world should end”)

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Wer bisher gedacht hat, dass junge Afroamerikaner nur Gangstarap können, der wird in diesem Video eines Besseren belehrt …

wobei sich Richard Williams alias Prince Ea selbst nicht einmal mehr als Rapper bezeichnet haben will, sondern als „spoken word artist“.

Seine Botschaft ist übrigens keineswegs so apokalyptisch wie der Songtitel verheißt. Er hat realisiert, dass es zuerst eine innere, höchstpersönliche Veränderung braucht, bevor wir dem Wahnsinn im Außen eine Wende geben können.



Die letzten 100 Artikel