Politik

Onkel Donald kommt nach München! Oder Onkel Donald kommt über den großen Teich um nachzusehen, was seine Enten treiben?

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Ja, manchmal liebt sogar Onkel Donald das Singen: Zum Beispiel „Alle meine Entchen“:

Alle meine Entchen sind über dem großen Teich
und wenn sie mir nicht folgen, dann komme ich sogleich.

Oder auch „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“:

Putin hat die deutsche Gans gestohlen gib sie wieder her
sonst komme ich mit Waffen und mit dem Schießgewehr.

Ja kennen Sie das: Sie haben die Brille auf der Nase, doch suchen Sie sie? So ähnlich geht es ja auch Onkel Donald (siege spiegel.de). Er befiehlt D, und D ist doch eigentlich ein von Donald vollkommen abhängiger Staat? Sicher geht es bei Onkel Donald nicht zuletzt um sein zu verkaufendes lukratives Schiefergas. Aber auch in Europa und Syrien gibt es immer wieder Gasprobleme: Nowitschok oder vielleicht Chlorgas in Syrien. Auch die vielen Rinder werden wegen ihrer Flatulenzen beschuldigt, am Treibhauseffekt schuld zu sein. Aber zurück zum Münchner NATO-Gipfel:

>>Merkel reagierte bei ihrer Ankunft beim Gipfel auf Trumps Anwürfe: Sie betonte mit Blick auf die frühere DDR, sie habe selbst erlebt, dass ein Teil Deutschlands von der Sowjetunion kontrolliert worden sei. „Und ich bin sehr froh, dass wir heute in Freiheit vereint sind als die Bundesrepublik Deutschland und dass wir deshalb auch sagen können, dass wir unsere eigenständige Politik machen können und eigenständige Entscheidungen fällen können“, sagte die CDU-Chefin. << (Quelle: www.t-online.de). – Und sie, ganz eigenständig die Verteidigungsausgaben, so wie es Onkel Donald befiehlt, anhebt.

Wenn jemand, so wie Edward Snowden unter großem Risiko, die Situation der Welt und auch von D aufdeckt, dann gibt es kein Asyl für Snowden in D und in Europa. Es gibt wenig Bearbeitung der Pädophilen-Problematik. Keine laut hörbaren Belohnungen für Hinweise auf Täter. Es gibt nicht einmal den Hinweis, dass D unabhängig ist. Nicht nur der US Geostratege Brzezinski bezeichnet Deutschland als „amerikanisches Protektorat“, auch Ex-Finanzminister Wolfgang Schäuble meinte am European Banking Congress 2011 mit einer wegwischenden Handbewegung, dass seit 1945 keine Rede mehr davon sein könne, dass Deutschland souverän sei (siehe Youtube). – Sind also scheinbar doch nicht nur die „Reichsbürger“, die im transatlantischen Ofenrohr einen faulen Braten riechen. Oskar Lafontaine drückte es noch poetischer aus: „Wir sind kein souveräner Staat, sondern der Flugzeugträger der USA in Europa“ (siehe auch Wolfgang Bittner) – Wie soll also ein solcher Flugzeugträger Asyl für Snowden geben?

Merkel erfüllt die bestehenden Pläne auf Punkt und Beistrich (zum Gewirr der teilweise streng geheimen Verträge siehe auch süddeutsche). Es hätte Gelegenheiten genug gegeben, die nicht durchgeführten Reparationszahlungen von D gegen eine effektive Freiheit Deutschlands einzutauschen. Bei den Neuaufnahmen neuer EU-Staaten zahlt D schließlich erheblich für die ärmeren Oststaaten, aber durchaus auch für die Südstaaten. D hat sowohl durch die Einführung des Euro, als auch durch die Schuldenkrise der südeuropäischen Länder erhebliche Leistungen erbracht (siehe manager-magazin). Trotzdem hat Merkel verabsäumt, diese Leistungen Deutschlands gegen einen Verzicht auf Reparationszahlungen einzutauschen. Die fehlenden Reparationszahlungen sind aber die Ursache für den fehlenden Friedensvertrag (Quelle: Wikipedia). Das wird uns als wirtschaftlich begründet verkauft. Wobei die wirtschaftlichen Nachteile, in Form von offener Wirtschaftsspionage und Überwachung durch Uncle Sam durchaus erheblich sind! Vor allem führt das D zu einer Situation am Abgrund, so wie es Gabriel Februar 2018 bei der Münchner Sicherheitskonferenz ausdrückt (Quelle:  tagesspiegel).

Es fehlt D offensichtlich der außenpolitische Spielraum. Das Thema eines deutschen Friedensvertrages ist weiterhin tabu. Merkel hinterfrägt die bestehende Situation nicht und möchte sie nicht ändern. Die Friedensnobelpreisanwärterin macht nicht einmal den leisesten Versuch, dass ihr eigenes Land einen Friedensvertrag bekommt! Wozu aber auch einen Friedensvertrag in einem Land, in dem alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und es allen gut geht? Herrschen in Europa die Enten, oder die Vogel Sträuße? – Mit der bekannten Vogel Strauss Politik? Es gibt auch Hinweise dass bei uns, der Ku-Klux-Klan eine gewichtige Rolle spielt. (Quelle: t-online.de). Es geht aktuell um den soeben beendeten NSU Prozess:

Die Ku-Klux-Klan-Verbindung                                                                                                  

Gespenstischer ist eine Nebenspur. Sie öffnet sich 2012. Das Mordopfer Kiesewetter (eine ermordete Polizistin, Anm. d. Verfassers) war zum Tatzeitpunkt der Böblinger Bereitschaftspolizei zugeordnet. Zwei der Beamten dieser Gruppe waren bis 2002 Mitglieder des rassistischen Geheimbundes „Ku-Klux-Klan“, eines der beiden Ex-Klanmitglieder war zum Tatzeitpunkt der Chef von Michèle Kiesewetter.

Oder: Der Bericht des Landtages Baden Württemberg (landtag-bw.de):

Seitdem ist die Polizistin das zehnte und letzte Opfer des NSU. Doch passt das alles? Wohl in keinem anderen Fall des NSU-Komplexes gibt es so viele Merkwürdigkeiten und offene Fragen. Glaubt man der Erklärung der Hauptangeklagten Beate Zschäpe, die sie vor dem Münchner Oberlandesgericht abgab, ist der Fall Kiesewetter aufgeklärt. Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hätten 2007 neue Pistolen gebraucht.

Experten bezweifeln das. Gerade weil der Mord an Kiesewetter so gar nicht zu den anderen Mordtaten des NSU passe, sei der Fall zentral. Die Autoren Clemens Riha und Katja Riha nehmen Spuren auf, sprechen mit Menschen, die Michèle Kiesewetter kannten, mit Ermittlern, Mitgliedern der Untersuchungsausschüsse und Tatortzeugen. (Quelle: tagesschau24).

Hat Onkel Donald womöglich auch Fans, die Mitglieder des Ku-Klux Clans sind? (Quelle: spiegel.de). Ist die Weltsituation geteilt zwischen angstvoller Duldung von Pädophilen-Ringen durch Donald Trump (siehe Pressemitteilung des US Justizministeriums unten) und rassistisch angehauchten Machtblöcken? Laut Sicherheitsbeamten wurde (Juni 2018 in der USA) der weltweit größte Internet-basierte Pädophilenring mit über 70.000 Mitgliedern durch die Polizei unschädlich gemacht. Im Rahmen der Verhaftungswelle, die Teil von Europols Operation Rescue war, wurden 670 Verdächtige und 230 sexuell missbrauchte Kinder aus 30 Ländern identifiziert.

Justice News
Department of Justice
Office of Public Affairs

FOR IMMEDIATE RELEASE                                                                                                         Tuesday, June 12, 2018

More Than 2,300 Suspected Online Child Sex Offenders Arrested During Operation “Broken Heart”

The Department of Justice today announced the arrest of more than 2,300 suspected online child sex offenders during a three-month, nationwide, operation conducted by Internet Crimes Against Children (ICAC) task forces. The task forces identified 195 offenders who either produced child pornography or committed child sexual abuse, and 383 children who suffered recent, ongoing, or historical sexual abuse or production of child pornography (Quelle:justice.gov).

Wenn wir darauf warten, dass uns von den bestehenden Strukturen langfristig Hilfe kommt, dann wird wenig weiter gehen. Wenn wir entdecken, dass Enten einerseits sehr liebenswerte Zeitgenossen sind, dann wird die Welt vielleicht um einiges schöner? Wenn auch wir unsere Möglichkeiten und Ideen einbringen, dann sind wir nicht mehr ohnmächtig. Wenn wir der Merkel’schen Alternativlosigkeit widersagen und Ideen aufbauen, die die Zukunft konstruktiv mitgestalten, dann kann das später das Fundament für einen neuen Ansatz der Weltgeschehnisse sein!?


Bild: pixabay https://pixabay.com/de/service/terms/#usage /Creative Commons CC0

                                                                                                                                                                                                                                                           



Die letzten 100 Artikel