Satire und Wahrheit

Auch Erben muss gelernt sein

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Nürnberg hat mit Peter Hartz ein neues Konzept ausgearbeitet, die neue Erkenntnisse der Hirnforschung mit einbezieht, in dem nicht nur die Arbeitsaufnahme in Therapiestunden erlernt und gefestigt werden soll – sondern auch die sich als absolut hirntechnischer Unsinn erwiesene Trainingsmaßnahme “Wie bewerbe ich mich richtig“ gegen die neue effektivere Qualifizierungsmaßnahme “Wie Erbe ich richtig“ die aus neurologischer und psychologischer Sicht erfolgsversprechender sei, zu ersetzen.

Die Kosten von 2,8 Millionen € werden über EU Fördermittel abgedeckt. Die IAB schätzt, dass durch diese qualifizierte Bildungsmaßnahme 90 % der Erwerbslosen in einen geregelten und leistungslosen Arbeitsmarkt problemlos integriert werden können. Die restlichen 10 % tragen ihr Erbe lieber in den nächsten Schnapsladen als für ein selbstbestimmtes Restleben, Verantwortung zu übernehmen – doch damit könne man leben, so zumindest Franz Alt.



Die letzten 100 Artikel