Politik

Ralph Boes – eine lesenswerte Gegendarstellung

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Als hätte man nichts anderes zu tun. Also gut – ich helfe nicht beim Auto lackieren, ich schreibe hier etwas zu. Das ist eine Gegendarstellung von Diana zu den Geschichten um Herrn Boes. Mir gefällt sie sehr gut – und ich möchte nicht, das sie in den Kommentaren versackt und nur von einem Prozent gelesen wird – darum gibt es sie jetzt hier als eigenen Artikel. Was mich persönlich betrifft, hätte ich mir solche Offenheit und Transparenz von Anfang an erhofft. Es ist eine sehr leidenschaftliche Verteidigungsrede … dich ich gerade deshalb für glaubhaft halte. Nun – Kommunikation ist halt schwierig, Wahrheitsfindung erst recht. Ich selbst danke Brigitte Vallenthin für ihre kritische Meinung – und Diana für ihre Zeit. Ich für mich werde das gespendete Geld innerlich als Investition in diese Gegendarstellung verbuchen, die ich sehr gerne gelesen habe.

Die Rechnung am Ende – verstehe ich überhaupt nicht. Gut – der Mann hungert. Wollen wir mal die Latte nicht so hoch hängen.

Man sollte sich die Gegendarstellung aber wirklich mal durchlesen – ist ein ganz anderes Niveau als das, was man sonst gewöhnt ist … und trifft vielerorts meine Meinung (ja, ich finde Jobcentermitarbeiterhass im Prinzip ebenso hässlich wie Judenhass, Arbeitslosenhass oder Katholikenhass – und was es da sonst noch so gibt). Als jemand, der auch gerne provoziert, kann ich manches auf einmal problemlos einordnen – und viele irritierende Beobachtungen verschwinden.

Aber: lest selbst.

Ich persönlich muss aber sagen, das ich Frau Vallenthin trotz der Vorwürfe als sehr angenehme, intelligente und herzliche Person erlebe, die trotz ihres Alters noch enorm viel für die Allgemeinheit tut … und ich erlebe sie auch nicht als „alleine“. Da sind schon noch mehr Menschen drumherum. Aber nun kann sich ja jeder selbst ein Bild dazu machen – hier ist die Gegendarstellung, die ich – wie gesagt – für lesenswert und glaubwürdig halte.

Möglichst sachliche Stellungnahme zu den Anschuldigungen von Brigitte Vallenthin und dem Eifelphilosophen.

…wenn Du ihn persönlich kennst, dann kannst Du mir vielleicht einfach die vielen Merkwürdigkeiten erklären. Mich interessieren die Fragen auch, die Frau Vallenthin gestellt hat – und das spöttisch-polemische Pamphlet, das als Antwort kam, hat mir klar gemacht: wahrscheinlich hat sie ins Schwarze getroffen.

-So, Frau Vallenthin hat kein bisschen ins Schwarze getroffen. Sie liegt so dermaßen daneben, dass wir uns gefragt haben, ob wir auf den Unsinn überhaupt eingehen. Das kostet nämlich eine Menge Zeit. Am Ende meiner Ausführungen sage ich euch auch, wie lange.

…ich weiß auch nicht, was so schwer daran sein soll, die Empörung der Frau Vallenthin ernst zu nehmen und einfach mal sachlich darauf zu antworten anstatt einen billigen Versuch zu starten, sie lächerlich zu machen.

-Das kann ich euch sagen: wir haben SEIT JAHREN Kontakt mit Fr.Vallenthin, die nichts aber auch nichts anderes tut, als uns Dinge zu unterstellen. Wir haben es lange sachlich versucht und irgendwann schlicht aufgegeben. Fr.Vallenthin ist Argumentations-resistent. Sie möchte sich aufregen und egal was man sagt- sie regt sich nur noch mehr auf. Auch wenn ihre Argumente schon längst entkräftet sind. Wir haben schlicht keine Lust mehr, auf so was einzugehen, weil es hier WICHTIGERES zu tun gibt, als sich mit einer Frau auseinanderzusetzen, die von einer Plattform spricht, obwohl diese nur aus ihr selbst besteht!

Nun zu all ihren angeblich so sachlichen Vorwürfen:

…„Ralph Boes und SPD-Funktionärin Franziska Drohsel machen gemeinsame Sache!

-wenn man das hört, kommen einem natürlich schreckliche Bilder. Gemeinsame Sache machen. Hu! Da ist richtig was im Busch, oder? Das einzige was gemeinsam gemacht wurde, ist der Versuch ein juristisches Gutachten zu erstellen, was schlagkräftig die Argumente der Sanktionsbefürworter widerlegt. Wenn das noch von einer ehemaligen Vorsitzenden der Jusos kommt, ist das ein großer Schritt, auf die SPD zugehen zu können. “Hey, schaut mal, eine euch nahestehende hat erkannt, dass das ein Verbrechen ist, was hier geschieht, was Ihr zu verantworten habt!”
Da hören sie sicher eher zu, als bei einem Gutachten von den Linken.

…diesem Wahlkampf-Bündnis zum Reinwaschen der Hartz IV-Erfinder-Partei
– Reine Unterstellung! Wie kommt Fr.Vallenthin auf so einen Blödsinn!?? Was für ein Wahlkampfbündnis?? Was für eine Reinwaschen??
Unsere BbG wird wieder Wahlkampf machen. Mit Ralph als PARTEIUNABHÄNGIGEM Einzelkanditat fürs bedingungslose Grundeinkommen. Gegen die Interessen der SPD! Der Wahlkampf als Gelegenheit zur Öffentlichkeitsarbeit.
Das Gutachen hat den Sinn aufzuklären und Leuten im Prozess zu helfen. Punkt.

…Hunger-Inszenierung 2. Akt

-was heißt hier „Inszenierung“? Wer inszeniert sich denn hier? Wir sind bisher bewusst noch nicht an die Presse gegangen. Letztes mal hat nach 2 Wochen schon der Presserummel eingesetzt, weil wir Presseerklärungen geschrieben haben, dick daran gearbeitet haben. Das haben wir bisher alles unterlassen. Es gab ein blödes Interview mit dem Berliner Kurier, was auf meinem Mist gewachsen ist, weil ich noch den Kontakt mit der Dame hatte.
Dass Ralph sich mal wieder zu einem völlig blöden Foto hat hinreißen lassen, hat uns alle etwas geärgert.

…Nein, um die Menschen geht es nicht. Vielmehr macht sich Ralph Boes offensichtlich zum
Handlanger für die Reparatur des zu Recht zerstörten Soziale-Gerechtigkeits-Images des
Kanzlerkandidaten Steinbrück,“ so Vallenthin.

– Also wie weit will sie denn noch gehen mit ihren „Verschwörungstheorien“? Was ist denn daran sachlich? Ich kann nur sagen, dass wir sowas nicht im Traum erwägen werden!
Wenn die Parteien an uns ein Interesse hätten, uns vor ihren Karren zu spannen, dann wären ja außerdem sie auf uns zugekommen, was aber nicht der Fall ist.

..seinem Blog, auf den er gutgläubige Unterstützer und Spender gelockt hat.

– Wieder so ein subtiler Seitenhieb. Wir haben keine gutgläubigen Spender gelockt. Wir haben aufgeklärt, was wir machen wollen und es gab und gibt viele Leute, die die Sache für geeignet halten, das Thema auf den Tisch zu bringen und etwas zu verändern.

…offenbar von langer Hand vorbereitetes Manöver.

– ja, unsere Bürgerinitiative gibt es seit einigen Jahren. Vor jeder Aktion überlegen wir gut, was wir tun.

..Inge Hannemann betont auf ihrer Website auch das Engagement in der ver.di Bundesverwaltung, deren Chef, Frank Bsirske, ein GRÜNER ist. Derleistet bereits ausdrücklich gewerkschaftliche Unterstützung für die Wiederwahl der beiden Hartz IV-Parteien.

– So. Jetzt kommen noch die Gewerkschaften dran… und Frau Hannemann.
Wir bemühen uns überall um Kontakt und Einsicht. Das wird sicher nicht so schnell klappen. Aber wir machen keine schrägen Bündnisse. Es geht um einzelne Menschen wie Z.B. Frau Hannemann, die super Arbeit macht!

…Inge Hannemann… wurde im Februar den Räumen der Berliner BGE-Werkstatt von Ralph Boes in irrwitziger Verdrehung der Hartz IV-Tatsachen als „ebenfalls Betroffene“ präsentiert

– Natürlich ist es eine Diskussion wert, ob Mitarbeiter der Jobcenter Opfer oder Täter sind. Wir könnten uns jetzt auch auf die Seite schlagen, wie es Fr.Vallenthin offensichtlich befürwortet, jeden, der im Jobcenter arbeitet erstmal abzuurteilen und auf immer zu verdammen. Wir finden die Arbeit von Fr.Hannemann super, da sie NiCHT sanktioniert und das in die Öffentlichkeit trägt. Es geht auch anders! Man kann sich auch als Mitarbieter anders verhalten. Das ist mehr als ein gutes Vorbild. Und mindestens ein Anfang in die richtige Richtung.
Wir wollen nicht alle Jobcentermitarbeiter zu Feinden machen! Es gibt zu viele Leute, die von Mediation, gewaltfreier Kommunikation und Frieden sprechen. Wo soll der Haß dann auch hinführen? Es gibt schon genug Tote.

…Öffentlichkeit unterlag sogleich „absoluten Film- und Aufnahmeverbots … So wurde schließlich am 7. März nicht „der unzensierte Blick auf Berlin“ – wie einleitend im Video behauptet ,sondern ein zensierter Zusammenschnitt des Vortrags der Hamburger Arbeitsvermittlerin veröffentlicht.

– Wer bei dem Vortrag dabei war weiß, dass nur wenige Sätze herausgestrichen wurden, weil Fr.Hannemann Dinge gesagt hat, die ihr zur damaligen Situation zu sehr geschadet hätten. Sie ist und war eh schon im Schussfeuer der Behörde.
Darüber hinaus haben wir einen anderen Film eh einfach sinnvoll gekürzt, weil die wenigsten sich 4 Stunden Filme anschauen wollen.

…Inge Hannemann ebenfalls ver.di-Mitglied ist.

– Mein Gott! Darf man mit niemandem mehr sprechen, der Verdi Mitglied ist? Mit wem darf man dann eigentlich noch sprechen? Sehr kontraproduktiv, wenn man solche Grenzen zieht. Am Ende spricht man, wie Fr.Vallenthin, vielleicht nur noch mit sich selbst?

…ist der von Ralph Boes initiierte Aufruf zur Solidarisierung, gar Demonstration für Arbeitsvermittlerin Hannemann blanker Hohn.

– Nein, das ist kein Hohn. Das ist ernst gemeint und hat schon so viel positive Resonanz gebracht, dass ich überzeugt bin, dass dieser Weg nötig und der Beste ist.

…HungerInszenierung ist ja in Wahrheit eine Fastenkur, die andere als Frühjahrs-Gesundheitskur.

– Wer nicht ganz blöd ist, wird sich vorher etwas informieren, wenn er dann wochenlang/monatelang hungert, wie man das am besten übersteht. Es soll ja letztlich Druck auf die Politik gemacht werden. Damit wird das Hungern aber auch nicht viel schöner. Ich kann nur sagen, dass es Ralph nicht leicht fällt.

…im Schneidersitz mit Wasserglas und seinem leeren Kühlschrank in Szene zu setzen.

– Leider wurde er in Szene gesetzt. Das war nicht seine Idee. Demnächst machen wir Interviews wieder nur mit vielen Leuten, die gleich erkennen, wenn ein blödes Foto gemacht werden soll.

…Einladung zum großen Schlemmen
ins Baseler Grandhotel „Les Trois Rois“ folgt

– Ralph Boes ist dieser Einladung- es tut mir leid Fr.Vallenthin, da haben sie falsch recherchiert- nicht gefolgt.

…vergeblich auf den Bericht zum Jobcenter-Besuch am 18. Januar warten müssen

– Das tut uns leid. Wir haben hier haufenweise zu tun. Manchmal geht es uns auch mies und wir sind auch nur Menschen und arbeiten nicht wie Maschinen.

…Deutschlandtour geht und das obendrein ohne den Hartz IV-übliche OrtsabwesenheitsLeistungsabzug

– Wie das wieder klingt?! Die Vorträge wurden- zur Überlastung von Ralph – von ihm selbst organisiert. Und zwar immer in Zusammenarbeit mit den Organisatoren vor Ort. Natürlich bezahlen die Veranstalter die Kosten für Fahrt und Raum! Geschlafen wird bei Bekannten mit Schlafsack. Verdient hat dabei niemand etwas. Außer Arbeit haben wir da wenig von.

…oder zusätzlich zu einem Immobilienerbe am Rhein Kosten der Unterkunft für eine Zweitwohnung in Berlin kassiert – soweit öffentlich bekannt ist.

-Seit wann plädiert Fr.Vallenthin denn für Zwangsumzüge? Soll Herr Boes nach Bacharach ziehen, wo doch hier sein Lebensmittelpunkt ist?

…Bei allen anderen, bei Millionen Menschen, die unter Hartz IV leiden, hätten längt mehrere Paragrafen für NullBuchungen auf dem Konto gesorgt.

-Ja, das ist ja das Problem!!! Genau darum kämpfen wir! Dass Ralph KEINE Sonderbehandlung bekommt, die nur deshalb zustande kommt, weil er so in der Öffentlichkeit ist. Wir wollen ja, dass das Amt genau das macht, was es überall tut, damit das bekannt wird. Aber sie ergehen sich eben in Willkür, was wir auch öffentlich machen.
Darüber hinaus hat Ralph ja nun 60% Sanktionen und 100% werden sicher folgen. Sie können sich also wieder zurücklehnen. Kein Grund für Neid.

…wird da in den zahllosen Blog Mitteilungen einiges verschwiegen? Oder könnte es mutmaßlich einen besonderen Schutzschirm aus dem Rot-Grünen Bezirksamt Berlin-Mitte geben?

-Es gibt keinen Rot-Gründen Schutzschirm. Wir wissen nur, dass das Amt sich in die Hose macht, wenn die Presse sich einschaltet und die Öffentlichkeit Druck macht.

…Wie auch immer: etwas mehr Transparenz dürfte bei soviel öffentlichem Wirbel aus Sicht der Hartz4-Plattform zu erwarten sein. Oder soll die Öffentlichkeit nur von dem Teil der Inszenierung erfahren, der kontrolliert und makellos ins Bild passt?

-Wir bemühen uns um Transparenz. Was wir schreiben entspricht unserem besten Wissen und Gewissen. Es gibt keine Verschwörungen, über die sich Fr.Vallenthin Aufklärung wünscht. Tut mir leid.

…Boes-Drohsel dürfte zumindest das seit Januar wohl gehütete Geheimnis gelüftet sein, an welche Anwaltskanzlei das juristische Gutachten für die Boes-Klage vor drei Monaten vergeben wurde.

– wir haben kein Geheimnis gehütet! Wir wussten vorher noch nicht, was wir machen.

…„Wohl kaum hätten die unter der Rot-Grünen Armuts-Gesetzgebung seit Jahren unvorstellbar Leidenden sich die letzten Hartz IV-Euro vom Munde abgespart, wenn sie gewusst hätten, dass ihre Spenden am Ende zum Stimmenfang genau den Parteien wieder in den Rachen geworfen werden, die ihr Elend überhaupt erst in Gesetzes-Vorschriften gegossen haben“ ist Brigitte Vallenthin überzeugt. „

– wieder eine total unsachliche Unterstellung! Hier ist nichts mit Stimmenfang! Es ging hier einzig um das Gutachten.

Und nun zum Eifelphilosophen:
…immerhin hatte man mich durch eine Brandemail auf die schlimme Situation des Herrn Boes aufmerksam gemacht.woher die allerdings eine meiner privaten E-Mail-Adressen hatten, habe ich bis heute nicht verstanden.

– Es ging nie um „die schlimme Situation“ des Herrn Boes. Es geht um die schlimme Situation überhaupt! Dafür ist Ralph Boes ein Bild, weil er es öffentlich macht.
Woher wir die e-mail Adresse hatten müsste ich mal nachschauen… das weiß ich jetzt auch nicht. Wir haben jedenfalls eine Menge Verteiler erstellt, um die Sache möglichst bekannt zu machen.

…Ein unbekannter Freundeskreis fuhr ihn kostspieligst in der Gegend herum (und spendiert dem Hungernden wirklich nicht mal Pommes Rot/Weiß zwischendurch, damit er nicht vom Sitz der Nobelkarosse fällt?)

-Es gibt hier keinen unbekannten Freundeskreis. Es gibt die Bürgerinitiative. Während der Hungerzeit ist Ralph nie mit einer „Nobelkarosse“ rumgefahren. Er fährt meist mit der Bahn.
Damals, während der Demo-Vorbereitung, da haben wir mal ein Auto geliehen bekommen und ein anderer Hartz-IV Empfänger war meist der Fahrer, weil die Tour sehr lang war. Oft ist Ralph selbst gefahren. Es hat ihm nur immer Spaß gemacht, das vor seinem Jobvermittler so provokant zu erzählen.
Und nein: während der Hungerzeit haben wir ausgemacht, Ralph nichts zu Essen zu geben. Wir würden damit unsere eigene Aktion boykottieren. Was soll das also?

…, er ist in der Tat ein Erbe von Immobilien mit Zweitwohnung

-wie sich das anhört…! Als wenn er eine Erstwohnung hätte!? Das Haus am Arsch der Welt ist für einen allein viel zu groß und zu alt. Die Heißkosten übertreffen jede Sinnhaftigkeit, würde man dort einziehen. Wir müssen gucken, wie wir mit diesem „Balast-Erbe“ umgehen. Es macht nur Kosten, Ärger und offensichtlich regt es zu Spekulationen an. Es ist geldlich unverwerbar.

…und sein neuster Gag mit Foto vor dem leeren Kühlschrank ist eine dreiste Lüge: mit einer Kürzung von 60% hat er noch doppelt soviel Geld für Nahrung (neben den Lebensmittelgutscheinen, die ihm angeboten worden sind) wie ein Jugendlicher, der mit 2,55 Euro am Tag auskommen muss!

– ob nun doppelt so viel wie ein anderer armer Schlucker oder nicht: Ralph hat inzwischen eine Auflistung seiner Kosten gemacht.(siehe Unten)
Bei 60% Sanktion kann man kein Essen mehr kaufen, wenn man noch am sozialen Leben irgendwie beteiligt sein will. Das ist keine Lüge, es ist Fakt. Und der betrifft – wie ihr wissen müsstet- nicht nur ihn sondern Tausende andere!
Außerdem werden Lebensmittelgutscheine nicht angeboten. Man muss um sie betteln.

…Tänzchen um Adolf Hitler einmal ganz abgesehen. Ein Beispiel aus seiner Richtigstellung? Gern:Meine Antwort: “In diesem Fall: JA!“Man kann sich nur an den Kopf fassen und sich fragen: tickt der noch richtig? Sollen wir jetzt den nächsten Hitler freudig begrüßen

– Hübsch das Unwesentlichste aus den Zitaten herausgenommen und die Nazi-keule geschwungen. Ralph betont, wie sehr er diesen Rechtsradikalen Dreck ablehnt. Dass das damals ein größtes Verbrechen war.
In der Philosophie ist der Unterschied zwischen Sein und Sollen bekannt. Wenn Ralph sagt: ja, das war damals so und wir haben daraus gelernt. Das ist das einfach so.
Das heißt aber NICHT, dass er das für Gut heißt und dass das wieder sein soll!!!

…Sein neues Fischen am rechten Rand (Vortrag in Bonn) durch das Infragestellen der Souveränität der Bundesrepublik war ebenfalls nur noch peinlich

-schade, dass man nichts aussprechen kann oder wenigstens andenken, wenn es von rechten Seiten missbraucht wird. Damit haben wir hier auch noch die Nazikeule.

…und ich hätte die Affäre damit gerne ruhen gelassen … würde es nicht etwas stören, das jetzt mein Geld in die Hände einer SPD/Gewerkschaftskanzlei gelangt ist.

– es tut mir leid, dass die Verwendung, die für uns am sinnvollsten erschien, dir nicht gefällt. Wieviel hast du uns gespendet? Wir können es dir zurückzahlen. Ich persönlich bin überzeugt, dass diese Entscheidung erstmal die Beste war, die wir damals treffen konnten. Wir haben viele Ideen, wie es weiter geht, damit nachher wirklich was Gutes und Anwendbares für alle raus kommt.

…Ich habe auch gespannt auf das Ergebnis des groß angekündigten Treffens zwischen dem Herrn Boes und der beauftragten Anwältin gewartet – und was kriege ich da serviert – wie alle anderen Spender auch? Orakelsprüche:

– Leider wollte Fr.Drohsel nicht, dass wir filmen. Das hätten wir sonst gemacht. Wir akzeptieren das aber, weil es eine Arbeitsbesprechung war, zu einem unfertigen Entwurf.

…Verschiedene Mächte? Welche “Macht” repräsentiert Herr Boes? Welche Probleme gibt es mit dem von mir mitfinanziertem Gutachten?

– Es gibt Probleme, weil die Fragen, die wir bearbeitet haben wollen, sehr vielfältig sind. Es ist bisher noch nicht gelungen, ein Gutachten zu erstellen, was dem gerecht wird. Wir arbeiten an der Verbesserung und holen weitere Experten mit ins Boot.

…auf mich wirkte er schon eher wie jemand, der sich intensiv für ein Pöstchen bei den Linken interessiert … oder vielleicht auch bei der SPD, den Grünen oder einer Gewerkschaft.

– Mein Gott! Nichts würde H.Boes schlimmer finden als ein „Pöstchen in einer Partei“!
Wir wollen unabhängig bleiben und den Kontakt in möglichst alle Richtungen suchen. Immer wieder provozieren, vermitteln, im Gespräch bleiben. Nix mit Links oder SPD!

…Es gibt eine Gegendarstellung des Herrn Boes. Sie hat wenig Inhalt – außer, das Frau Vallentin auf verschiedenste Weise diffamiert wird. Ich hätte mir schon gewünscht, das einige Antworten gegeben werden.

– ich hoffe, ich konnte jetzt eine Antworten geben. Wie gesagt waren wir es müde mit Fr.Vallenthin zu diskutieren. (aus Ralphs Sicht war das eine sachliche Analyse)

…Wer organisiert und finanziert die Vortragstouren? Auch SPD – frage ich mal direkt nach?

-Nein, nix SPD. Das finanzieren die Organisatoren selbst. Da entstehen auch keine Gewinne.

…Warum geht es jetzt nur noch um “Sanktionen stoppen” anstatt um die Abschaffung von Hartz IV und die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens?

-Es geht nicht nur um Sanktionen stoppen. Nein, es geht auch um das Hartz-IV Problem insgesamt und es geht ums Grundeinkommen. Während der letzten Sanktionsaktion haben wir uns mit vielen Erwerbsloseninitiativen zusammengeschlossen. Da gab es einige, die nicht direkt für ein BGE waren oder sogar dagegen. Deshalb haben wir unseren Fokus da mehr auf Sanktionen und Hartz-IV gelegt.

…Wieso rührt die Behörde das Haus nicht an – andere hätten schon längst eine Totalsanktion bekommen, weil sie “erst ihr Vermögen aufbrauchen müssen” – und eine nicht selbst genutzte Immobilie ist Vermögen.

– 1. Ist diese Immobilie nur scheinbar ein Vermögen. Das ist eigentlich nur ein Kostenfresser.
2. Laufen mit „der Behörde“ schon längst die nervigen bürokratischen Schritte der Offenlegung über den Wert des Hauses …3.warum keine Totalsanktion? Hättet ihr das lieber? Na schön. Jedenfalls liegt dafür bezüglich des Hauses zur Zeit kein Grund vor. Das Haus ist wirtschaftlich nicht verwertbar.

..Wieso toleriert die Behörde die permanente Ortsabwesenheit?

-weil sie Schiß haben vor der Öffentlichkeit, vielleicht? Keine Ahnung. Frag sie doch. Ralph provoziert ja die ganze Zeit, damit er genauso behandelt wird wie die anderen.Macht deshalb sogar Selbstanzeigen. Aber sie machen auf Willkür.

…Wie wäre es mit einem parteipolitisch neutralen Anwalt? Oder einem neutralen Professor? Es gibt genug davon. Stattdessen ein hilfloses kokettieren mit “na, ich habe halt Streit mit der Behörde, brauchte sowieso eine Anwältin und ja, ZACK – die bekam dann auch gleich den Auftrag für das Gutachten”.

– wir haben lange überlegt, wen wir nehmen. Das war erstmal der Weg. Denkt mal nicht, dass es so einfach ist, jemanden zu finden, der das macht und geeignet ist! Als wenn die wie Sand am Meer rumliegen würden, die Professoren, die sich mit Hartz-IV beschäftigen wollen. Das ist ein für sie oft schmutziges Thema. Das will fast keiner. Ihr braucht nicht immer gleich böse Absichten hinter den Dingen vermuten, die man tut. Für uns schien das erstmal die beste Entscheidung, die ermöglichen würde, auch die SPD zum Zuhören zu bekommen.

…Ich denke inzwischen: noch ein paar weitere Kapriolen des Herrn Boes und wir werden in Deutschland eine breite Front von Menschen haben, die FÜR eine Verschärfung von Sanktionen ist, weil Deutschlands “frechster Arbeitsloser” vor einem leeren Kühlschrank sitzt, obwohl er in Wirklichkeit … doppelt soviel Geld für Essen bekommt wie ein Jugendlicher.

– und ICH denke: noch mehr von euren aufhetzerischen Unterstellungen und wir kommen keinen Schritt mehr weiter. Das hält einfach nur auf. Als wenn er jetzt viel hätte, weil er doppelt so viel hat wie ein Jugendlicher! Man müsste hier ja wenigstens sagen: wer hat weniger!?
Wir können es uns nicht leisten, alle Menschen, die mal Fehler gemacht haben, für immer zu verurteilen. Wollen wir etwa nie mehr mit der SPD und den Grünen ins Gespräch kommen? Steht man gleich unter Generalverdacht, wenn man sich um Kommunikation bemüht?
Sollen wir alle Jobcentermitarbeiter zu Feinden erklären?
Das bringt doch erst rechts nichts.
Die Stimmung im Land ist total heftig. Das liegt zum Teil an Ralph, der sehr provoziert. Aber er ist nicht die Ursache. Er ist der Katalysator, durch den das sichtbar wird. Leute wünschen sich erneut Arbeitslager und dass „faule Menschen“ verhungern sollen. Das ist echte schlimm! Aber dafür Ralph die Schuld zu geben ist wohl etwas überinterpretiert.

Zu den Kommentaren:
…schade nur, daß dieser mensch beileibe nicht der einzige ist, der unter dem deckmäntelchen “sozial engagiert” nach einer karriere im “linken” lager geiert.

– ich werde echt wütend, wenn Leute, die Ralph gar nicht kennen, solche Unterstellungen in die Welt setzen uns ich dann auch noch so sicher fühlen. Er will keinen Posten bei den Linken und auch nicht in der SPD und schon gar nicht wo anders!!
Es geht hier um eine Aufklärungskampagne.

…wahrscheinlich bin ich, wenn ich als DAS da oben im gesamten lese, letzlich nur eines: davon überzeugt wie korrumpierbar jeder einzelne von uns doch werden kann bzw. ist.

-ja, ja… Herr Boes ist bös.. und so korrumpierbar. Phantasiert weiter. … kann ich nichts weiter zu sagen.

…Was den Herrn Boes betrifft, hatte ich mich auch gewundert, wie er seine Reisen, Vorträge usf. finanziert und weshalb er offensichtlich “gleicher” ist als andere Hartzer.

– Hab ich ja oben beschrieben, wie das finanziert wird.

… kassiert Herr Boes soetwas wie Schweigegeld. Wenn jemand allerdings so sehr im Fokus der Öffentlichkeit steht, kann er natürlich nicht einfach von der Bildfläche verschwinden. Deswegen kann/darf/muss er jetzt noch ein paar Scheingefechte führen um die Show aufrecht zu erhalten.

– geht’s noch einen Schritt weiter? Wir sind von der CIA, wir werden von der NASA überwacht, wir kassieren hier wirklich gaanz viel Schweigegeld und ziehen nur noch eine Show ab! Ja, wir sind böse, wir wollen das Unheil. … DAS nenne ich Verschwörungsspinnerei.

…Sie sollten sich ernsthaft fragen, warum die Souveränitätsfrage von Politikern als “eklig, bah, Verschwörung, rechts” bezeichnet wird und ob Sie da nicht in eine einfache Falle getappt sind.

– Danke. Endlich mal was vernünftiges.

..Ich sehe bei Ralph, das er vor allem für sich selbst eintritt und seine Haßattacken gegen Frau Vallenthin sprechen für sich selbst. Ebenfalls tut es mir leid, das ich Ihre Begeisterung für Ihre Erlöserfigur nicht teile. Ich halte ihn für einen Scharlatan – jemand, der von den Armen lebt (und sich gerade von dem Geld der Armen Sympathie von Funktionsträgern erkauft) und nicht für sie

– Ralph Boes lebt nicht von den Armen. Inwiefern denn?? Er lebt überhaupt nur noch ganz knapp! Hungern ist kein Spaß. Ich hoffe, dass er gesund bleibt.
Es muss auch nicht jeder Ralph Boes mögen oder unsere Aktion für gut finden. Nur so völlig überzogene Verschwörungstheorien – da geht mir der Hut hoch.

…Hallo Frigga: wo wird Brigitte Vallenthin unsachlich?

-ich hoffe ich habe gezeigt, dass sie vor Unterstellungen strotzt. Das ist nicht sachlich.

…Am Ende von Herrn Boes Arbeit wird Herr Boes einen Posten bei einer der pseudolinken Parteien haben, mehr wird nicht geschehen.

– Danke für die Zukunftsprognose. Da weiß mal wieder einer mehr, als alle anderen.

So, jetzt habe ich 3 Stunden!! mit dieser Auseinandersetzung verbracht, die wohl nur 1% derer lesen werden, die mit den Unterstellungen im Kopf herumlaufen. Also viel Zeit, die ich für andere Sachen bräuchte, die viel effektiver wären.
Ich war auch nicht ganz sachlich, weil es mich alles tierisch ärgert. Ich hoffe, ich konnte dennoch ein bisschen zur Aufklärung beitragen. Es ist schwierig, zu beweisen, dass etwas NICHT existiert. Versteht ihr das? Behauptungen aufzustellen wo man falsche Schlüsse aus Fakten zieht, ist leichter.

Leute, ich sags nochmal: wir sind auch nur Menschen. Wir geben uns hier die größte Mühe, das Richtige zu tun. Wir machen aber auch mal Fehler und wir sind auch mal überfordert. Wir schaffen es nicht, alles zeitnah, aktuell, super richtig zu machen. Dafür fehlt uns die Zeit, die Man-power… wir sind eine kleine Bürgerinitiative und Ralph ist oft mit allem überfordert.
Wir sind nicht auf die andere Seite gedriftet, wir bandeln nicht mit Parteien an, um eine egoistische Absicht zu verfolgen. Wenn wir Fehler machen und die erkennen, dann bemühen wir uns, das wieder richtig zu machen. Mehr kann ich nicht sagen. Danke.

Anhang:
Die Frage ist gestellt, warum ich hungere, wo ich doch “nur” um 60% sanktioniert worden bin. Ich möchte die Sache vorrechnen:
Statt 382 € erhalte ich nur 152 €.
Die Abzüge:
Strom (+ Warmwasser) = 150 €
Internet + Telefon = 150 €
Fahrkarte für Berlin = 136 €
Gesamt: = 136 €
Bleiben noch 16 Euro für Wohnungs-, Kleider- und Körperpflege, Versicherung, Kaffee, Tee usf..
Die traurige Wahrheit ist, dass von Millionen Menschen schon die Sanktion ab 30% mit Einsparungen an Lebensmitteln bis hin zum Hungern kompensiert werden muss.
Zum solchen Themen, wie, warum ich keinen “Einkaufsgutschein” beantrage usw., habe ich mich schon hier geäußert.

Ein Wort zum Abschluss?

Trotz allem würde ich mir wünschen, das Herr Boes noch mehr Bedacht im Umgang mit Deutschlands brauner Vergangenheit walten lässt. Wenn man hier in der Formulierung dessen, was man sagen will, nicht sicher ist, kann man das Thema auch gleich sein lassen: das schadet überhaupt nicht.

Und das Thema der „fehlenden Souveränität“ würde ich aus vielen Gründen überhaupt nicht anfassen: das nützt nämlich in der Tat niemandem, noch würde es irgendetwas ändern.

Man wirkt nur schnell unseriös und äußerst weltfremd, wenn man mit diesen „Enthüllungen“ rechtsradikaler Kreise hausieren geht – jedenfalls auf mich. Außerdem sollte man sich mal gut überlegen, wo das hinführt, wenn das Grundgesetz der Bundesrepublik seine Gültigkeit verliert – und wer ein Interesse daran haben kann, das § 1 dann noch nicht mal mehr eine theoretische Wirkung hat.

Ansonsten: vielen Dank für die eloquenten Worte. Würde das doch nur alles so klar formuliert – es gäbe gar keine Irritationen mehr.

Und … falls das alles wirklich stimmen sollte: Hut ab: das wäre eine respektable Leistung.

Ginge man so mit Frau Vallenthin um, wäre sicher ein Miteinander möglich.

Ach ja – und meine Sache: mit er lebt „von“ den Armen meinte ich nicht, er würde von den Geldern der Armen leben. Es gibt in der Philosophie so einen geflügelten Spruch für Philosophen: die einen leben von der Philosophie, die anderen für sie. Ich verwende den vielleicht wirklich manchmal am falschen Ort, obwohl er gut ausdrückt, was ich meine.



Die letzten 100 Artikel