Inland

114 worte über faschistisches schornsteinfegen mit höchstrichterlichem segen

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

heute habe ich mich bereits einmal über die (verdeckte) braune flut in deutschland ausgelassen. ich weiß, es wird nichts nützen, nochmal nachzulegen, aber ich finde, momentan kann man es nicht oft genug sagen.

mit höchstrichterlichem segen darf das faschistenpack auch weiterhin „dem“ deutschen auf´s dach steigen, wie das Oberverwaltungsgericht Magdeburg am 11.11.2011 entschied -> klick!

wie schäbig geht es denn noch – mag man sich fragen!? anstatt die braune seuche trockenzulegen, sozial zu ächten und auszugrenzen… das…

und eine justizministerin, die den angehörigen der von der neonazi bande aus zwickau ermordeten, ein „kopfgeld“ von 10.000,00 € als entschädigung zahlen will.

 

pfui deibel – ist irgendwie alles, was mir dazu einfällt.

in diesem sinne
grollender gruß vom
proll mitglied



Die letzten 100 Artikel