Satire und Wahrheit

WAS MAN BEI DER URLAUBSPLANUNG BERÜCKSICHTIGEN SOLLTE !

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Millionen Bundesbürger sitzen, wie jedes Jahr, auf gepackten Koffern und freuen sich auf ihren Urlaub. Ausgenommen natürlich diejenigen, die umgangssprachlich als „Sozial Schmarotzer“ bezeichnet werden, denn die erfreuen sich der Totalüberwachung durch ARGEN/JOBCENTER am Wohnort.
Doch viele deutsche Urlauber sind verunsichert und fragen sich, wo kann man sicher sein? Und wer will bei den verbleibenden Möglichkeiten, der Auswahl seines Urlaubsortes, das Risiko eingehen, dass ein deutscher Politiker einen über den Weg läuft. Mal ehrlich, wer will schon SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier in Südtirol, Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) beim Kraxeln in den norditalienischen Bergen, Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Strand von Andalusien, Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auf Sylt, Vizekanzler Philipp Rösler (FDP) an der Ostsee oder gar Arbeitsministerin Ursula von der Leyen auf Sardinien begegnen? Das dürfte nämlich dazu führen, dass die Urlaubslaune in den Keller geht. Das beste ist nun, dass man eben bei seiner Urlaubsplanung die Urlaubsorte der Politiker meiden kann. Nur die Angela tanzt wieder mal aus der Reihe und will nicht ums verrecken verraten wo sie Urlaub macht, was ein Restrisiko für Politik verdrossene deutsche Urlauber darstellt, sich in Ruhe erholen zu können. Wenn man ganz sicher sein will, Krieg und deutschen Politikern im Urlaub aus den Weg zu gehen, den bliebe nur noch, zum Beispiel die Armutstafeln, Obdachlosenheime, oder die Wohnviertel der Armut in Deutschland, denn dorthin verläuft sich kein deutscher Politiker, das kann ich garantieren !!



Die letzten 100 Artikel