News

Arbeitslose zu Doof zum Einkaufen

Von hier aus gelangen Sie auf die Autorenseite von und koennen alle kommenen Artikel mit "Link speichern unter" abonieren.

Deshalb gibt es jetzt einen Ratgeber, wo Drogerieartikel am billigsten sind. Für die Doofen sogar mit farblich markierten Preisen.

„Insgesamt zwei Stunden war Alexandra Hacker für ihre Einkäufe unterwegs – und am Ende ziemlich geschafft. „Es ist total anstrengend“, sagt sie. Denn um immer das günstigste Produkt zu finden, müsse man ja in verschiedene Läden und die seien nicht immer in unmittelbarer Nähe. Doch immerhin: Der Aufwand brachte den gewünschten Erfolg: 23, 66 Euro hat die Bochumerin am Ende für die 20 Produkte ausgegeben. Hätte sie alles in einem einzigen Geschäft gekauft, wären es zwischen 27 und 33 Euro gewesen.“

Na Prima, 2 Stunden Einkaufen um 3,34 zu sparen. Immerhin 1,77 Euro die Stunde. Dafür hetzt man doch gerne durch verschiedene Drogeriemärkte – und geht dann sogar zu Schlecker…

http://www.stern.de/tv/sterntv/das-neue-hartz-iv-haushaltsbuch-schnelle-hilfe-fuer-schnaeppchenjaeger-1603512.html



Die letzten 100 Artikel