Holocaust

This tag is associated with 12 posts

Unliebsame Wahrheiten √ľber Arbeitgeber, Homoehe, kinderlose Rentner, M√ľtter in Deutschland und das kommende demographische Chaos

Unliebsame Wahrheiten √ľber Arbeitgeber, Homoehe, kinderlose Rentner, M√ľtter in Deutschland und das kommende demographische Chaos

Montag, 11.3.2013. Eifel. Ich habe ein recht ereignisreiches Wochenende hinter mir, das mich mit Klagen √ľber die deutsche Presse zur√ľcklies. Sie w√ľrde viele Kommentare zensieren, auch wenn man im ersten Moment gar nicht verst√ľnde, was denn daran schlimm sei, so wurde mir gesagt. Nun, sagte ich: kein Problem – f√ľr das, was die nicht sagen […]

Wie Wirtschaftskiller den Mittelstand vernichten … und was wir dagegen tun k√∂nnen

Wie Wirtschaftskiller den Mittelstand vernichten … und was wir dagegen tun k√∂nnen

Dienstag, 6.11.2012. Eifel. Heute wird in den USA gew√§hlt, habe ich geh√∂rt. Der Sieger steht von vornherein fest: das ganz gro√üe Geld. Wir wissen das schon l√§ngst. Wir haben n√§mlich alle John Perkins gelesen – Bekenntnisse eines Economic hit man. Sicherlich eins der wichtigsten B√ľcher, das B√ľrger eines demokratischen Rechtsstaates schon in der Schule lesen sollten, damit sie wissen, auf welche Welt sie treffen (zitiert nach let¬īs make money, einem Film, der j√§hrlich zu Weihnachten in allen Klassen der Oberstufe aufgef√ľhrt werden sollte):

Klimalegenden, Verschw√∂rungstheorien und der neue Holocaust: “Wahrheiten” und ihre Gefahren

Klimalegenden, Verschw√∂rungstheorien und der neue Holocaust: “Wahrheiten” und ihre Gefahren

Donnerstag, 9.2.2012, Eifel. ¬†Wie schon oft beschrieben, geh√∂re ich zu den Menschen, die die Klimalegende f√ľr wahr halten – selbst wenn mir momentan in der Eifel augenscheinlich die realen Beobachtungen zu dieser Hypothese fehlen und ich eher an eine neue Eiszeit glauben sollte. Erst recht mag ich keine SUV¬īs – und Ferienflieger noch weniger. Unsere […]

Verschwörungen in Deutschland und der Holocaust an Arbeitslosen

Verschwörungen in Deutschland und der Holocaust an Arbeitslosen

Wir sollen ja nicht an Verschw√∂rungen glauben. Der gr√∂√üte Erfolg der Verschw√∂rungspraktiker auf diesem Planeten ist, das sie das Nachdenken √ľber Verschw√∂rungen selbst unter Strafe gestellt haben. Das h√§lt einem die l√§stigen Frager erstmal vom Leib. Wahrheit ist, was Regierung und die mit ihr befreundeten und verb√ľndeten gesellschaftlichen M√§chte erlauben, alles andere ist tabu. Das eine solche Einstellung brandgef√§hrlich f√ľr die Demokratie ist und dirigistisch in den Prozess der Meinungsbildung eingreift, h√§tte vor zwanzig Jahren noch viele achtundsechziger aus dem Beamtensessel gescheucht, heute jedoch wissen sie, das auch ihre Pensionen in Gefahr sind, wenn sie das Tabu nicht beachten.

Holocaust gedenken? Hartz IV bedenken!

Henner Schmidt, FDP-Fraktionsvize meint: Hartz-IV-Empf√§nger sollen Ratten jagen!! SPD-Arbeitsminister Franz M√ľntefering meint: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!! Altkanzler Gerhard Schr√∂der meint: Es gibt kein Recht auf Faulheit!! FDP-Chef Guido Westerwelle meint: Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit!! Michael Glos, CDU Bundesminister f√ľr Wirtschaft und Technologie meint: Arbeitspflicht f√ľr alle Arbeitslosen muss […]

Schweinegrippe, nuklearer Holocaust, Massenarbeitslosigkeit, Autobahnmaut und der DAX

Was bedroht eigentlich die Welt – so aktuell? Ich meine – fr√ľher war das doch klar, oder? “Freie Welt” gegen den finsteren, d√ľsteren “Ostblock”. Mittelerde gegen Mordor. Die Rebellen gegen das finstere Imperium. James Bond gegen alle.

Was haben wir gelitten unter diesem Konflikt. Wir wu√üten nicht mehr ein noch aus, konnten aber als Bonner Republik ganz gem√ľtlich vor uns hind√ľmpeln, mitten an der Grenze zum b√∂sen Feind, der sein Volk hinter Mauern einsperrte.

Deutschland – Land der Schande

Bei Spiegel-online gibt es gerade ein interessantes Ph√§nomen: man wundert sich √ľber Deutschland:

Es macht keinen Spaß, diese Feststellung zu treffen: In Frankreich wurde ein Buch der Hoffnung zum Bestseller. In Deutschland ein Buch der Niedertracht. Wie kommt es, dass die deutsche Empörung etwas Böses hat und die französische etwas Befreiendes? Wie kommt es, dass die Franzosen Stéphane Hessel haben und wir Thilo Sarrazin?

Diese Frage haben sich im Prinzip schon viele gestellt. Sie ist schon √§lter. Wieso haben die Franzosen 1789 und die Deutschen 1933? Wieso wird man in Deutschland schon als Linker und Menschenrechtsfreund schief angesehen, wenn man nur der Meinung ist, das den Holocaust√ľberlebenden aus deutschen Landen keine antij√ľdischen und antiisraelischen Spr√ľche hinterhergeworfen werden sollten?

Licht und Schatten

LichtundSchtten_thumb.jpg

© Jotha

Ruanda, Deutschland, der Holocaust und die Wurzeln des Terrors in der Welt

Es gibt B√ľcher und Themen, die sind t√∂dlich:

Dieses Buch ist Sian Cansfield gewidmet. Sian war meine Schattenautorin, hat aber die Drucklegung nicht mehr erlebt. Als sich die Arbeit am Entwurf dem Ende n√§herte, bemerkte ich, dass sie m√ľde wurde, das der oft schwer ertr√§gliche Inhalt des Buches und die Arbeitslast ihr den Humor raubten und ihre Objektivit√§t untergruben. Ich gab ihr ein langes Wochenende frei, um sich zu erholen, zu schlafen, gut zu essen und aufzutanken, wie ich es oft bei Offizieren und Soldaten mit √§hnlichen Symptomen getan hatte. Am folgenden Morgen teilte man mir mit, das sie Selbstmord begangen hatte.

(Aus: Dellaire, Handschlag mit dem Teufel Seite 18.19)

Ruanda: Holocaust, deutsche Militärberater, die Kirche, die Franzosen und die unbekannten Weltkriege

Ich wei√ü nicht, ob sich noch jemand an Auschwitz erinnern kann? … ist eine Frage, die man wohl niemals wird stellen m√ľssen. Auschwitz ist allgegenw√§rtig – und das ist auch gut so. Die skrupellose industrielle Massenvernichtung einer (oder mehrerer, wenn man die Roma mitz√§hlt, gegen die Frankreich gerade wieder vorgeht) Volksgruppen schien eine neue Qualit√§t der inneren Gewalt zu sein so wie die Atombombe eine neue Qualit√§t der √§u√üeren Gewalt war. So stolz wir auf unsere Technik, unseren Fortschritt und unsere Zivilisation waren, so mu√üten wir doch erkennen, das wir ethisch entweder gar keine Fortschritte gemacht hatten oder sogar dabei waren, R√ľckschritte zu machen.

Holocaust-Gedenktag, Schulpflicht und Hartz IV

Heute ist ein besonderer Tag. Holocaust-Gedenktag – heute vor 65 Jahren befreite die Rote Armee Auschwitz-Birkenau. 65 Jahre sp√§ter … f√§llt mir sofort dazu ein, ob man denn das noch schreiben darf: “befreite”. Denn immerhin bemerke ich mehr und mehr Bestrebungen, den Terror der Roten Armee mit dem Terror des NS-Regimes gleichzusetzen – und somit […]

Holocaust f√§ngt leise an ‚Äď mit Gammelfleisch.

Holocaust … wir in Deutschland haben doch schon l√§ngst wieder vergessen, was das hei√üt. “Ach ja, die Juden” … das ist das, was man so h√∂rt. Aber nicht nur Juden starben in Konzentrationslagern. Auch Sozialdemokraten, Freimaurer, Zigeuner, Kommunisten, Zeugen Jehovas, Polen, Russen, unbeliebsame Nachbarn, l√§stige Konkurrenten – die √Ėfen, erstmal in Betrieb genommen, verarbeiteten alles, […]

Der Nachrichtenspiegel auf Facebook

Die letzten 100 Artikel