Alltagsterror

Dirk Müller zu Hartz IV

Die Arbeitslosigkeit als ein wachsender Industriezweig!

50.000.000.000 Euro (50 Milliarden) kostet es den Steuerzahler (Zwangsbeiträge) um die Bundesagentur für Arbeit mit seinen 100.000 Angestellten zu subventionieren!

16.000.000.000 Euro (16 Milliarden) bekommen die so genannten beruflichen Fortbildungszentren wie bfz/afz (Armutindustrie) die zur Aufgabe haben Menschen beizubringen, wie man sich adäquat auf dem Arbeitsmarkt bewirbt, und des Weiteren dafür zuständig sind, dass man sich nicht das Arbeiten entwöhnt.

Siehe dazu die Armutindustrie

Ein zweistelliger Milliardenbetrag wird benötigt um alle die, Argen, Optionskommunen, Jobcenter mit ihren dazugehörigen Fall- Obstmanager zu subventionieren, dem ist noch nicht genug, denn die Wohlfahrtsverbände sowie die gemeinnützigen gGmbHs greifen noch mal richtig ab, denn sie ordern bei den jeweiligen Argen, 1 Euro Mitarbeiter an, und kassieren für jeden Zwangs- verpflichteten Mitarbeiter zwischen 300 und 500 € zusätzlich ein, denn sie bieten immerhin einen Arbeitsplatz, der mit einem Euro entlohnt wird.

Doch das ist noch nicht alles, alle diejenigen die von ihrem sozialversicherungspflichtigen Beruf nicht leben können sind gezwungen ihr schmales Salär aufzubessern, man nennt sie schlicht: Die Aufstocker.

Hier werden nochmals zweistellige Milliardenbeträge verschleudert, um ganze Wirtschaftszweige zu subventionieren.

Und nun kommt die so genannte Bürgerarbeit für 36.000 Bürgerarbeiter, die nochmals 1,3 Milliarden € verschlingt.

Und nun machen wir mal einen Strich darunter, unglaublich, was da für eine Summe zusammenkommt.

Man baut einen riesigen Stasiapparat auf, damit ja kein fauler Arbeitsloser entkommt, es werden keine Kosten und Mühen gescheut, denn sozial ist, was Arbeit schafft und wer nicht arbeitet soll auch nicht essen. Wisst ihr, das wir momentan ein Sozialbudget von etwa 700 Milliarden haben? und wisst ihr auch, dass von diesen 700 Milliarden Euro gerade mal 5,4 % für die Hartz IV Empfänger bereitsteht?

Das sind etwa 38.000.000.000 € (38 Milliarden), die für Hartz IV aufgewendet werden, davon gehen noch 16 Milliarden an die beruflichen Fortbildungszentren wie bfz/afzh ab.

Jeder dritte Euro in Deutschland geht für das Sozialbudget drauf und von diesem Euro fallen 5,4 Cent für die Arbeitslosen ab, die mitten im Leben stehen. 10 Cent bekommen die Kinder, 7 Cent die Invaliden, 6 Cent die “Hinterbliebenen”. 27 Cent bekommt die Pharmamafia, 32 Cent die Rentner … grob gerundet.

Der Caritasverband stellte im Jahr 2001 fest dass auf 1 Euro Sozialhilfemissbrauch 540 € Steuerhinterziehung kommen. Bei einem aktuellen Vergleich im Jahre 2011 ist die Schere deutlich größer geworden. Auf einen Euro Sozialhilfemissbrauch kommen jetzt 1400 € Steuerhinterziehung.

Der Sozialmissbrauch – gemessen am Bundesetat von 288 Milliarden € – macht dabei 0,025 % aus-,der Verlust der Steuerhinterziehung 34,7 %

Der Caritasverband stellt noch weitere Vergleiche an, das zum Beispiel auf einen Euro Sozialhilfemissbrauch 18 € Rückflüsse in die Staatskasse wegen nicht in Anspruch genommene Leistungen fließen.

Pro Kopf der Bevölkerung kostet Sozialmissbrauch 88 Cent pro Jahr, Steuerhinterziehung ca. 1.220 Euro.

 



Der Nachrichtenspiegel auf Facebook

Die letzten 100 Artikel