Satire

Deutschland ein „Irrenhaus oder ist denn schon Karneval“?

Wäre Deutschland ein Irrenhaus, dann wäre die Regierung die Zentrale. Nun gut, der Vergleich ist etwas übertrieben. Viel mehr erinnert mich die derzeitige Politik an Karneval.

Jeden Tag steigt ein anderer Politiker in die Bütt. Was da von sich gegeben wird, sorgt beim zu hören nicht immer für Belustigung.

Zur Zeit ist die „Schlacht um die Rente“ voll im Gang. Der Vorschlag der Armutsministerin war gar kein Vorschlag zur Bekämpfung der Altersarmut, Frau v.d.L wollte nur provozieren.

Törööö! Törööö! Törööö!

SPD Chef, Gabriel, hat auch einen Plan, wie die Altersarmut bekämpft werden kann.

„Das wichtigste im Kampf gegen Altersarmut sei es, die Erwerbsarmut zu bekämpfen. Wir brauchen nicht nur höhere Tariflöhne, sondern auch einen gesetzlichen Mindestlohn.”

Was für ein Brüller, einst Sklavenlöhne eingeführt und jetzt nach sozialer Gerechtigkeit rufen.

Kaum der Bütt entstiegen, hagelt es Kritik aus eigenen Reihen, aber wohlwollende Worte von der CDU.

Törööö! Törööö! Törööö!

Und schon steigt Wut schnaufend die FDP  in die Bütt und ließ über die Presse wissen, dass er die CDU-Ministerin für halsstarrig und in ihrer Partei für isoliert hält: “Ursula von der Leyen hat sich mit ihrem Vorstoß völlig vergaloppiert” und lehnt den Vorschlag des Kämpfer für soziale Gerechtigkeit Genossen Gabriel ab, weil zu teuer. Das ist Prinzip der FDP, alles was soziale Politik ist, kommt bei der FDP nicht vor, was auch für die CSU gilt. Die ist ja zur Zeit gegen ALLE und ALLES!

Törööö! Törööö! Törööö!

Und hoppla, da meldet sich der Chef der „Bundesagentur für Armut“ zu Wort und ist für die Einführung eines Mindestlohns in Deutschland.

Na gut, Frank-Jürgen Weise, zeigt sich nur offen für einen Mindestlohn. Dabei sollte Weise bekannt sein, dass seine Angestellten von „Armutsbehörden“, jeden Tag Menschen in Billigjobs mit großer Zustimmung der Politik und zur Freude der Wirtschaftslumpen vermitteln. Und im Übrigen, seit wann hat der Herr Weise was zu bestimmen und wem interessiert das in der Politik und überhaupt.

Törööö! Törööö! Törööö!

Und was sagt eigentlich die „mächtigste Frau der Welt“ zu alle dem.

NICHTS, weil sie einen Masterplan haben könnte.

Sehen Sie hierzu eine Meinung von Uli aus Deppendorf!!



Der Nachrichtenspiegel auf Facebook

Die letzten 100 Artikel