News

Dies und das – gesammelt und hiermit gezeigt am 29.05.2012

Fangen wir am besten mit Google an. Die haben im letzten Jahr 1,2 Millionen Suchergebnisse zensiert. Und weil sie nette Menschen sind die Offenheit vorleben, verraten sie uns auch, welche Seiten das waren:

We believe that openness is crucial for the future of the Internet. When something gets in the way of the free flow of information, we believe there should be transparency around what that block might be.
Der Text ist aus der Ankündigung hier

Die Chinesen schlagen zurück. Einstweilen mit einem Menschenrechtsreport über die USA (gefunden bei Fefe):

The State Department of the United States released its Country Reports on Human Rights Practices for 2011 on May 24, 2012. As in previous years, the reports are full of over-critical remarks on the human rights situation in nearly 200 countries and regions as well as distortions and accusations concerning the human rights cause in China. However, the United States turned a blind eye to its own woeful human rights situation and kept silent about it. The Human Rights Record of the United States in 2011 is hereby prepared to reveal the true human rights situation of the United States to people across the world and urge the United States to face up to its own doings.

Herr Kompa stört es, daß der Piratenchef mit einem ehemaligen Massenmörder redet (mich übrigens auch):

Und vielleicht war es sogar ein genialer PR-Coup, sich ausgerechnet als Vorsitzender einer hinterzimmerphoben Partei vom wohl begabtesten Strippenzieher der Welt zum Tête-à-tête in das abgeschottete Axel Springer-Hochaus einladen zu lassen. Möglicherweise bestand ja tatsächlich eine Chance, den ultrakonservativen Mr. CIA, der das eigene Parlament täuschte und selbst befreundete Journalisten und Mitarbeiter abhören ließ, für Bradley Mannings Schicksal zu begeistern. Und Flüge nach Europa haben wenigstens den pädagogischen Effekt, dass man Kissinger am Flughafen die Weichteile drückt.

Hinterzimmerphobe Partei, das gefällt mir. Das Pispers Video am Ende des Artikels ist fast schon Pflicht.

Die Nachrichtenagentur QPress berichtet über einen anderen amerikanischen Mörder:

Der neue „Herr der Dinge“ oder vielleicht doch besser der Herr des Todes heißt John Brennan und ist damit der unangefochtene „Death-Czar“, der das Privileg genießt in Obamas Namen entscheiden zu dürfen wer leben darf und wer sterben muss. Er muss auch nicht selbst Hand anlegen (nur mit dem Stift zur Unterschrift), für den Rest hat er seine Jungs und sollte mal die Liste zu elend lang werden kann er auch dies noch auf die Putzfrau oder den Azubi delegieren. John Brennan hat 30 Jahre Geheimdiensterfahrung auf dem Buckel und ist mit diesem Hintergrund natürlich ein fürstlicher Großinquisitor, der auch unter Bush schon tolle Dienste leistete.

Herr Flegel über Organspenden:

Grundsätzlich ist meine Einstellung zur Organspende negativ. Ich weiß, in den Augen vieler Menschen ist das ein Zeichen negativen Verhaltens und wird mir sicher keine Freunde machen. Aber der Tod ist ein Teil des Lebens und das Einzige, was im Leben wirklich sicher ist. Ich werde auch jetzt bei entsprechenden Schreiben der Krankenkasse eine Organentnahme kategorisch verweigern, ebenso aber auch eine Organspende, wenn ich gesundheitlich in eine entsprechende Situation komme.

In der Vorstellung der meisten Menschen erfolgt die Organentnahme, wenn man tot ist. Doch das ist falsch. Man ist nach ärztlicher Diagnostik erst hirntot. Ein Hirntoter lebt, zeigt aber nach offizieller Darstellung keine messbaren Hirnströme mehr. Dieser Kunstbegriff des Hirntodes wurde erst erfunden, als die erste erfolgreiche Transplantation erfolgreich durchgeführt worden war. Organverpflanzungen können nicht von Toten erfolgen, sondern nur von Lebenden. Folglich ist ein Hirntoter nicht wirklich tot, auch wenn sein Leben nur noch durch Maschinen aufrecht erhalten wird. Doch das wird auch mit anderen Patienten gemacht, die keineswegs als hirntot diagnostiziert werden, sondern als komatös. Es gibt einzelne Fälle, in denen als hirntot bezeichnete Kinder plötzlich wieder zum Leben erwachten.

Herr Weiss auch:

Anlässslich der Verabschiedung des neuen Organspende-Gesetzes ist es wichtig, sich diesen Fall aus England anzusehen, in dem ein Student als „hirntot“ erklärt wurde, der heute an der Universität studiert. Die Kriterien für diese Fälle sind im Gesetz nicht explizit geregelt. Zwar erklären die Mediziner in Deutschland, was hier „üblich“ sei, aber eine letzte Gewissheit hat niemand, weil das Gesetz, schnell gestrickt, offene Seiten hat.

Hier wird mal wieder kräftig gelogen:

BILD DES ANGEBLICHEN SYRIEN MASSAKER’S IST EIN FAKE!

Hier auch:

Bundesinnenminister Friedrich hat heute den Verfassungsschutzbericht 2010 vorgestellt. Die Zahl der “Straftaten mit extremistischem Hintergrund aus dem Bereich ‘Politisch motivierte Kriminalität – links’” ist demnach von 4.734 im Jahr 2009 auf 3.747 im vergangenen Jahr gesunken (ein Minus von 20,8%), die der “Straftaten mit extremistischem Hintergrund aus dem Bereich ‘Politisch motivierte Kriminalität – rechts’” von 18.750 auf 15.905 (minus 15,2%).

Mal schauen, ob das lange eine Satire bleibt:

Berlin, Saarbrücken (dpo) – Dass Oskar Lafontaine nicht durchsetzen konnte, ohne eine Kampfkandidatur gegen Dietmar Bartsch Parteivorsitzender der Linken zu werden, hat Konsequenzen. Wie der Postillon exklusiv erfahren hat, will der umtriebige Saarländer gemeinsam mit Sahra Wagenknecht nun eine neue Partei gründen, die sich politisch links von der Linken positioniert.

 In Amerika werden Kannibalen erschossen:

Ein Polizist des amerikanischen Bundesstaates Florida hat einen Mann erschossen, als dieser einen bestialischen Kannibalismus-Akt verübte. Der Täter nagte am Gesicht eines lebenden Menschen.

Planetengroße Ufos, die die Nasa seid langer Zeit versteckt bzw. zensiert?

Überraschende Wende: Das mysteriöse Objekt, bei dem Enthusiasten ein Alien-Raumschiff wittern, ist einem Zeitungsbericht zufolge von einer weiteren Raumsonde gefilmt worden. Die Nasa soll die Bilder wegen Geheimhaltung eilig gelöscht haben.

Ihr habt Kinder um 8 Jahre? Dann lest mal, was Amazon für diese Altersgruppe bereit hält:

Produktinformation:
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren:

Das Last Minute Love Kit hat die Größe einer Energydrinkdose, einen Aufreissdeckel und ist durch die Kunststoffkappe wiederverschließbar! Sie enthält alles was Du für eine erotische Stunde brauchst: 2 Kondome aus Naturkautschuklatex, 1 Packung Engergie-Stoß Getränkepulver, 1 Sachet Gleitgel, 1 erotische Nascherei und 1 sexy Tanga. Last Minute Kit – die schnelle Nummer aus der Dose

Energie-Stoß Getränkepulver… [sic]

Aber ein paar der Dinge in diesem “Set” sind vielleicht nicht falsch. Falls die Herren, die bisher an kleine Mädchen Gebärmutterhalskrebsimpfungen verkaufen vielleicht doch Recht haben und nicht nur einen größeren Kundenstamm im Sinn haben (Vorsicht, Link geht zur Bild):

Prof. Klußmann: „Studien zeigen, dass das Risiko mit der Anzahl der Sexualpartner steigt. Vermutlich auch durch verändertes Sexualverhalten mit besonderer Bedeutung oraler Praktiken.“ Die Erkrankten werden auch immer jünger.
Als Schutz empfiehlt der Professor allgemeine Impfungen gegen HPV. Diese sind bisher nur bei Mädchen Standard. Wegen des Gebärmutterhalskrebses.

Und wenns gesundheitlich unbedenktlich bleibt aber trotzdem schief geht, hat man auch noch den Spott (Jeder hat ein Recht darauf, verarscht zu werden – Serdar Somuncu):

Der Party-Gag für Schwangere ab dem 8 Monat…

Ok, ich befürchte, daß ist ernst gemeint.

Multimedia:

Ein paar nette Bilder von seltsamen Dingen:


Gefunden bei Herrn Thiel – Lasarus.org

 

FNORD



Der Nachrichtenspiegel auf Facebook

Die letzten 100 Artikel